Multikulti-Deutschland: Fast 70.000 Mädchen und Frauen wurden bei uns verstümmelt

33

Es sind schockierende Zahlen, die Familienministerin Franziska Giffey gestern verkünden musste. In Deutschland leben demnach 68.000 Frauen und Mädchen, die von Genitalverstümmelung betroffen sind; 44 Prozent mehr im Vergleich zu den Daten, die das Bundesfamilienministerium noch vor drei Jahren erhoben hatte.

Deutschland droht eine zivilisatorische und kulturelle Höllenfahrt sondergleichen. Das machen die neuen, drastisch gestiegenen Zahlen zur Verbreitung von Genitalverstümmelungen deutlich. Eine derartige Praxis hat es in Mitteleuropa noch niemals gegeben und kam erst im Zuge der Massenzuwanderung auf unseren Kontinent.

Die importierte Grausamkeit

Das musste auch Familienministerin Franziska Giffey (SPD) einräumen, denn die hohe Zuwachsrate von 160 Prozent bei diesem schrecklichen Delikt in dem betrachteten Dreijahreszeitraum geht auf die massive Zuwanderung aus Staaten wie Eritrea, Somalia, Indonesien, Ägypten und Nigeria zurück, in denen dieses grausame Verbrechen noch weit verbreitet ist.

Humanitäre Phrasen überdecken die nackte Grausamkeit, die das linke und bürgerliche Establishment mit seiner antinationalen Politik fördert. Das ist nicht nur beim Thema Genitalverstümmelungen, sondern auch beim Thema Kindesmissbrauch so. In seiner Juli-Ausgabe deckt das COMPACT-Magazin auf, dass gerade in diesem besonders schlimmen Bereich bislang bloß die Spitze des Eisbergs ermittelt werden konnte.  DOCH JETZT WIRD ABGERECHNET: Jeffrey Epsteins Lolita-Express für Promis,  Clintons Wahlkampfleiter Podesta und die Maddie-Ermittlungen, Sachsensumpf, Dutroux-Netzwerk und Pizza-Gate, MK-Ultra und die Wewelsburg… Alles nur Einzelfälle? Nein, dahinter steckt auch ein perverses System. Alle Dokumente, Beweise und Indizien jetzt in COMPACT-Magazin 7/2020.

Die Mädchen und Frauen sind durch den Wohlstandssprung, den ihre Familien durch die Ankunft in Deutschland machen, sogar besonders bedroht. Nun haben die Familien, in denen diese Delikte begangen werden, nämlich das Geld, die Mädchen in den Sommerferien in ihre Heimatländer – in denen sie ja angeblich politisch verfolgt werden – zurückzuverschleppen und sie dort verstümmeln zu lassen.

Beschneider kommen per Flugzeug

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Verstümmelungen in Frankreich, Belgien und in den Niederlanden vornehmen zu lassen, womöglich auch illegal in deutschen Privatwohnungen, wie Giffey mutmaßt. Die Beschneider werden dazu häufig mit dem Flugzeug nach Europa gebracht.

Den Mädchen und jungen Frauen werden durch die lebensbedrohliche Verstümmelung entsetzliche Schmerzen zugefügt, die physischen und psychischen Langfristschäden halten ein Leben lang an. Giffey musste einräumen, dass es ohne konkrete Anzeigen aus den Zuwanderergruppen schwer sei, diese Straftat zu verfolgen. Die Annahme, dass man in den sich rapide in Deutschland ausbreitenden islamistischen Milieus einen Partner hat, der bei der Aufklärung von Genitalverstümmelungen hilft, ist allerdings an Naivität nur schwer zu überbieten.

Herzlich willkommen in der Barbarei!

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf“, posaunte die langjährige Bundestagsvizepräsidentin und Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt 2015 im Jahr der Massenzuwanderung. Tatsächlich droht der totale zivilisatorische Kollaps im Namen eines selbstzweckhaften Multikulturalismus, der schauderlichste und barbarischste Praktiken nach Europa bringt, die es hier selbst im Mittelalter oder in der Steinzeit nicht gab.

Wenn Sie, verehrte Leser, die dramatischen Ereignisse des Jahres 2015, die die frauenverachtende Barbarei  nach Deutschland und Europa brachten, nochmals nachvollziehen wollen, dann greifen Sie zu unserem Bundle, das aus dem Spezial-Heft „Asyl. Die Flut“ sowie der Jahres-DVD 2015 mit allen Ausgaben des COMPACT-Magazins besteht – alles zusammen zu einem unschlagbaren Sonderpreis.

 

Über den Autor

Avatar

33 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na wo bleibt den da die Empörung der Grünen Kreisch und Schreiweiber dort wird wohl Gendergaga ausgesetzt,diese Grünen Heuchlerinnen haben doch nur das große Maul wenn es gegen weiße Deutsche geht,ansonsten ducken sie sich weg.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        yep! und viral (kommt v. *Virus*, woll) ergäänzään lassään durch THC (ab Minute 1 in Hochform, höh!):

        Strache zu Kurdendemo

        /watch?v=lokRmRovk9I

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Gastfreundlichkeit im Sinne "Willkommen, macht es euch bequem und fühlt euch wie zu Hause" ist eindeutig die falsche, auch, wenn Verräter in unseren Reihen das wünschen. Im Allgemeinen sind Migranten jener Teil der Gesellschaft, der keinerlei Bildung hat. Soll man ihnen wirklich die freie Wahl lassen, wie ob sie sich integrieren wollen – NEIN!
    Die bringen die Probleme, vor denen die geflohen sind mit zu uns.
    Wir brauchen keine Probleme Anderer – wir haben andere Probleme – unsere eigenen..
    Die haben sich anzupassen ohne wenn und aber – früher oder später.
    Wenn Minderheiten die Sharia wollen, dann raten wir ihnen in Länder
    zu gehen wo dieses Recht herrscht. Russland braucht keine Minderheiten, Minderheiten brauchen Russland. Wir werden Ihnen keine Privilegien einräumen, egal wie laut sie Diskriminierung schreien. Vladimir Putin

    »Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.« CDU Walter Lübcke im Oktober 2015 – Nein muss ich nicht.

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      »Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Ausländers.« frei nach Walter Lübcke im Oktober 2015

      Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.? (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)
      Wenn Dir die Kinder fehlen – treib’s halt mit Kamelen! Allah’u akbar!

      Also fresst Euren Halalscheiß selber…. wir möchten das lieber nicht.

      • Avatar

        Ja Mann, wenn man denn schon auf Sex-Niveau ist – Sie wissen hoffentlich, wo maskuliner Samen und verwandte Substanzen heute (ganz legal) in Dermatologie, Pharmazeutik oder Lebensmitteln Verwendung finden?

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Für Werte eintreten für was für Werte denn ,die Banditen haben doch alle Werte auf dem Altar des Multikulturralismus geopfert, sie haben doch die ehemaligen deutschen Werte in den Dreck getreten.

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    Schnippeleien an Kindern beiderlei Geschlechter kennt das äh frühaufgeklärte Christentum nicht. Religionen mit Rest-VoddooAnteilen aus Afrika aber schon. so! Die im fernen! Osten schnippeln übrigens auch nicht, ätsch!

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Schönste, ich seh das "schnippeln" geschlechtsspezifisch differenziert(er). Manches hat irgendwie eine andere Qualität und sollte daher nicht achtlos über den selben Kamm relativiert werden.

  4. Avatar

    Vielleicht sollte man mal schreiben, welche Schweinerei nicht von unseren Gerichten toleriert werden?
    Null Toleranz gibt es nur bei den deutschen Dumm Dödeln, welche sich hier abrackern und den Parasiten ein schönes Leben ermöglichen!

  5. Avatar

    Gibt’s jetzt bei Compact auch nur noch vulgäre Sexgeschichten? Ist ja unterirdisch!!! Ich erwarte wieder seriösen Journalismus – fernab von schwul-lesbischem Transgendergeschwurbel, fernab von feministischem #metoo-Gedöns, fernab von scheinheiliger Missbrauchshysterie usw. Man muss die spätkapitalistische Dekadenz ja nicht noch auf die Spitze treiben! Auch wenn die 68er & Co. mit ihrem exaltierten "Freudomarxismus" den Sex einst "hoffähig" gemacht und diesen dann zum feministischen Geschlechterkampf gegen alles Männliche "umfunktioniert" haben – man muss ja nicht allen Blödsinn mitmachen! Nur um mal wieder gegen XY zu wettern. Compact macht sich unglaubwürdig. Das verheißt nichts Gutes.

      • Avatar

        Den Voltrecker vielleicht. Wäre da nicht eine ungesunde Faszination bei nicht wenigen, würde Compact es nicht in geballter Ladung bringen. Erst kommt die Entrüstung, dann die Toleranz,danach die Akzeptanz und schließlich finden Viele es Toll. War genau so auch beim Sadismus u.a.

    • Avatar

      Erstaunlich,daß Sie durch die Zensur gekommen sind, ich hatte mit etwas anderen Worten das Gleiche gesagt ,und husch,verschwindibus. Mich hat Compact auch enttäuscht,aber das ist schon länger her. Fragt sich sowieso,wie lange sich ein Magazin halten könnte,welches nicht Teil des Ganzen wäre.

      • Avatar
        Wat'n Idiot am

        Warum genießt du dein tägliches Freibier nicht in einer anderen Kneipe, wo es gekühlter serviert wird?

      • Avatar

        @Idiot: Vermutlich deshalb, weil der Arzt da hin gehört,wo die Kranken sind.

      • Avatar

        Ja, ich war auch angenehm überrascht – deshalb ein Dankeschön an die Redaktion!

    • Avatar
      Archangela am

      Was bitte ist an dem Artikel vulgär?

      Es geht hier um rituelle Verstümmelungen, die häufig in den Tod oder in lebenslange Qualen münden.

      Es geht nicht darum, anderen die Fingernägel zu schneiden und sich daran aufzugeilen.

      Was genau wäre der Auftrag Compacts, wenn nicht über eine solche wachsende Anzahl von Kindesmisshandlungen zu schreiben?

      Dass Dir dabei einer abgeht, ist wohl eher Dein Problem.

      • Avatar

        Der STASI Staat, incl. seiner Befürworter will ja gar keine Schweinereien aufdecken. Alle diese Lumpen sind da mit beteiligt oder profitieren davon. Denke da nur an Ausländerbeauftragte, Sozialarbeiter und die ganzen unsinnigen Pöstchen die erst durch diese Regierung nötig wurden!

      • Avatar

        "Fühlst Du es nicht,wirst Du es nicht erjagen". Vulgär ist schon mal, ein solches Thema öffentlich breitzutreten,ohne guten Grund,nur um irgendwelche geheimnivollen "Eliten" schwarz an den Horizont zu malen. Wer selbst vulgär ist,bemerkt Vulgäres nicht,so wenig wie der Fisch bemerkt,daß er in Waser schwimmt.

      • Avatar
        Archangela am

        OK, keine Argumente.

        Dieser Artikel hat weder etwas mit den Eliten zu tun, die hier sonst anklingen, noch ist er an irgendeiner Stelle vulgär.

        Die "Eliten", die hier gemeint sind, sind die religiös verbohrten Imame, Mütter und Omas, die, weil selbst verstümmelt, meinen ihre Nachkommen und Schutzbefohlenen könnten nicht zu Allah finden, wenn sie nicht genauso verkrüppelt durchs Leben gingen.

        Das, lieber Täuberich und alle anderen Moralapostel ist höchst vulgär, aber die Wahrheit auf den Tisch zu legen, definitiv nicht.

        Was mich an der ganzen Diskussion stört, ist das Verschweigen der millionenfachen Verstümmelung männlicher Nachkommen der archaischen Religionen, denen zum Teil schon als Säugling ein Stück der Männlichkeit genommen wird, mit ebenfalls großen Krankheits- und Sterberisiko. Es hat ganz kurze Zeit ein Gesetz gegeben, das solche Verstümmelungen verbietet, aber das hat keinen Monat gehalten in unserem doch sonst so human sein wollenden Land, wo man die Wirtschaft herunterfährt und Millionen Menschen ins Elend stürzt, um ein paar Alte ein paar Monate länger leiden zu lassen.

        Wenn ich die Verstümmelungspraxis, die in unserem Lande nicht nur geduldet, sondern legalisiert wird, global betrachte, ist es kein Wunder, dass von Seite der Genitalverstümmelten so viel Gewalt und religiöser Hass ausgeht.

        Da wird es höchste Zeit, solche Zustände anzuprangern.

      • Avatar

        Ihrem zweiten Kommentar unten kann ich weitgehend zustimmen. Es geht auch nicht um die Verharmlosung von üblen Ritualen und "Bräuchen", sondern um die verlogene Doppelmoral und die scheinheilige Propaganda des hiesigen Mainstreams.

  6. Avatar

    Ich weiß nicht, ob Frau Göring-E. sich auf diesen kulturellen Teil der Bereicherung besonders gefreut hat, aber was ich weiß ist, dass der Bergriff „Beschneider“ unzutreffend ist. Zum Einen sind es i.d.R. Frauen, die diese Folter durchführen, der Mann würde bei der „Horrorshow“ wahrscheinlich bewußtlos werden, zum Anderen wird der Eindruck erweckt, dass dieser barbarische Akt mit der Beschneidung des Jungen/ Mannes vergleichbar wäre. Vom Grünen vielleicht gewünscht, aber hier sollte das Massaker, was an Mädchen vollzogen wird auch als solches benannt werden! Viele der Mädchen sterben und die, die es überleben leiden i.d.R. ein Leben unter den Schmerzen. Beispielhaft sei erwähnt, dass das „Öffnen“ der Frau mit einem Messer in der Hochzeitsnacht neben den unerträglichen Schmerzen zum Teil Folgeschäden verursacht, die ich hier nicht weiter ausführen werde. Der geneigte Leser bzw. Leserin kann sich die Informationen bei Interesse an anderer Stelle besorgen. Kulturbereicherung? Die Gefahr kommt von Rechts. Einige schlimme Menschen in unserem freien Europa sagen noch Neger und können die aktuell 60 Geschlechter nicht aufzählen, das sind die wirklichen Probleme.

    • Avatar

      @ Philemon: Was sagt denn Ihre Gattin zu der ungesunden Faszination des Gatten an diesem Thema? Niemand wird Ihre Töchter beschneiden, dafür verbürge ich mich. Sowas gehört in dieser Ausführlichkeit überhaupt nicht öffentlich erörtert ! Giffey, Compact, Gutmensch ziehen an einem Tau,manno!

      • Avatar
        Mein Freund, der Pfaffe am

        Entspann dich. Mißbrauch und Kirche sind erst nächste Woche Thema.

      • Avatar

        @angelnderGrieche: meine Frau meint auch eher, dass die Verstümmelung ungesunder sei, als meine Faszination für das Thema. Außerdem engagiert sie sich noch intensiver mit dem Thema als meine Wenigkeit. Die Töchter sind sicherlich nicht betroffen, da bin ich ganz bei Ihnen! Auch die Enkelinnen sind noch geschützt. Allerdings wünsche ich das auch für die Urenkelin und die nachfolgenden Generationen, was bei einer Übernahme durch den Moslem nicht gesichert ist, da vertraue ich, trotz meiner Hochachtung vor Ihrer Lebensleistung, Ihren Bürgschaften nicht. Außerdem kann es nicht ausführlich genug behandelt werden, so lange es im freien Europa noch Menschen gibt, in unserem Lande scheinbar noch 90%, die glauben, dass diese Menschen mit Ihren Ritualen integriert werden könnten. Ich weiß inzwischen, dass Sie sich sehr dem Mittelalter mit den Hexenverbrennungen und anderen Merkwürdigkeiten verbunden fühlen und gerne dem Ruf des Muezzin lauschen. Das sei Ihnen gegönnt! Allerdings Frau Giffey in einem Atemzug mit Compact und dem Gutmenschen zu nennen, finde ich schamlos. Da hätte ich mehr Stil erwartet!!!

      • Avatar

        @Philemon: Es ist schön und nützlich,wenn Ehegatten die selben Hobbys teilen. Unnütz und ungesund ist es, zu weit in die Zukunft schauen zu wollen. "Urenkelinnen", hm, was ist,wenn die Enkelinnen ins Kloster gehen? Dann war Ihre Sorge ganz umsonst. Nebenbei, nicht mal 1% aller Musels praktizieren diese seltsame Sitte, also denken Sie bitte noch mal nach, wie groß die Chance ist,daß es Ihre vermutlichen Ur-_Ur – Enkelinnen erwischt. Nebenbei: sie sollen ja gar nicht integriert werden,sie sollen gehen.Sagte Ich auch schon öfters.

      • Avatar
        Vollstrecker am

        @ Dummkopf

        das wären dann 18 Mio weltweit, davon 45.000 in Deutschland. Dunkelziffer geschenkt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel