Wenn man denkt, von Lauterbach könnte eigentlich nichts Verrückteres mehr kommen, wird man immer wieder eines Besseren belehrt. Nun hat der Bundesgesundheitsminister angeboten, Bayern-Star Joshua Kimmich höchstpersönlich die Spritze zu verpassen. Wir empfehlen Kimmich stattdessen diese Lektüre: In ihrem Bestseller „Corona-Impfung“ klärt Medizinrechtlerin Beate Bahner über die Gefahren der Corona-Impfung und die Patientenrechte auf. Hier mehr erfahren.

    Joshua Kimmich machte im letzten Jahr von sich reden, als er im TV erklärte, sich erst mal nicht die Corona-Spritze verpassen lassen zu wollen. Das gab einen Riesen-Aufschrei in Politik und Medien. Offenbar, um Druck aus dem Kessel zu nehmen, erklärte der 26-jährige Fußball-Nationalspieler und Star des FC Bayern München im Dezember, sich doch die Injektion reinpfeifen lassen zu wollen.

    Karl Lauterbach – damals noch einfacher Abgeordneter – war ganz aus dem Häuschen. „Das ist großartig, ich habe ihn nie verurteilt. Der Körper ist sein Kapital, da hatte er Ängste“, so der SPD-Politiker und Mediziner. Offenbar hat er dann ganz genau aufgepasst, ob sich Joshua wirklich vom Saulus zum Paulus wurde.

    Kommt immer wieder auf seltsame Ideen: Karl Lauterbach | Foto: Screenshot Youtube

    Da bisher noch keine öffentlichkeitswirksame Impfung von Kimmich stattfand, wird Lauterbach nun ungeduldig – und will notfalls selbst zur Spritze greifen.

    Der Illustrierten Bunte sagte der Bundesgesundheitsminister:

    „Ich biete ihm an, dass ich ihn selbst impfe und über alle Risiken aufkläre. Die sind bei einer Nichtimpfung deutlich höher.“

    Er selbst habe auch Freunde und Familie geimpft, „allen voran meine Tochter, weil sie das wollte“, so Lauterbach. Und dann wird’s richtig rührselig: Der für ihn persönlich berührendste Moment sei gewesen, als seine 86 Jahre alte Mutter geimpft worden sei. „Sie kommt aus einer Generation, die Impfen für einen Segen hält und noch Krankheiten wie Kinderlähmung kannte“, schwärmt der Spritzen-Fan.

    Herzallerliebst! Wer kann da schon nein sagen. Mal sehen, ob sich Kimmich in diese guten Hände begibt…

    Statt Spritze von Klabauterbach: Die bekannte Medizinrechtlerin Beate Bahner klärt in ihrem Buch „Corona-Impfung“ umfassend auf – über Gesundheitsrisiken, juristische Folgen für Ärzte, Schadenersatz-Klagen und Ihr gutes Recht, sich gegen den Impfdruck zu wehren. Hier bestellen.

    48 Kommentare

    1. Dazu auch interessant, da Kimmich ja Genesener ist:

      "Ein Verwaltungsgericht in Wien bestätigt, wer Antikörper hat oder genesen ist, für den ist die Pandemie zu Ende. Hunderte Studien haben gezeigt, dass eine durchgemachte Infektion mit oder ohne Symptome zu einer langfristigen und breiten Immunität führt. Daraus folgt, dass „Genesene“ – oder besser Immune nach einer Infektion, es kommt ja meist gar nicht zu einer Erkrankung von der man genesen kann – keinerlei epidemiologische Gefahr darstellen. Damit sind alle Einschränkungen und Maßnahmen ohne jegliche Begründung. Das hat nun auch ein Gericht bestätigt."

      Quelle: Beitrag des Blogs tkp: "Verwaltungsgericht: keine Maske, kein Test und keine Einschränkungen für Genesene" (Von Gastautor Juergen Lessner, mit Ergänzungen von Dr. Peter F. Mayer)

      • Der Überläufer an

        "Corona-Antikörper reichen für Genesenen-Nachweis nicht aus"

        VG Würzburg, Beschluss v. 21.12.2021 – W 8 E 21.1606
        Das Verwaltungsgericht Würzburg () erklärte den Antrag zwar als zulässig, lehnte ihn jedoch als „unbegründet“ ab. Eine Ungleichbehandlung sei „gerechtfertigt, weil sie verhältnismäßig“ sei. Sie sei insbesondere angemessen, weil es sich bei dem „weitgehenden Ausschluss des Antragstellers vom öffentlichen Leben um temporäre Ge- und Verbote“ handele und er sich diesen „selbst durch eine Schutzimpfung entziehen“ könne. Eine Impfung sei aufgrund der bestehenden Impfempfehlung für Genesene im Alter des Antragstellers „auch nicht unzumutbar“.

        Und nun?

        • Ganz einfach: obiges Urteil richtet sich nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen und den österreichischen Grundrechten, während der von Ihnen zitierte Beschluss sich nach den Interessen des herrschenden Regimes richtet – wir wissen ja auch aus Deutschland, was mit Richtern passiert, die es noch wagen Recht zu sprechen (siehe z.B. Weimar). Also mal schauen, was das Regime in Österreich nun unternimmt.

    2. Lauterbach zur schlußendlichen Impfeinsicht des Ballspielers Kimmich:
      "Das ist großartig, ich habe ihn nie verurteilt. Der Körper ist sein Kapital, da hatte er Ängste."

      Soso … Herr Kimmich hätte also lediglich Ängste um seinen Alabasterkörper gehabt, weil der nunmal sein Kapital sei. Hhm.
      Und wie ist das bei den anderen? Funktioniert das bei denen mit dem Kapital auch ohne Körper?! Gibt’s demnächst nicht nur Home Office, sondern auch Out-of-Body-Arbeitsplätze?! Werden wir gar von Esoterik-Freaks regiert? Die außerkörperlichen Wahrnehmungen des Gesundheits-Mediums Karl L. zur Aura von Corona?! Na, dann muß man ja keine Angst haben. Wo geht’s hier zur Spritze …?

      Welches Unternehmen leistete sich solch Personal, wie diesen Herrn Lauterbach?
      Würde so einer doch mal eingestellt werden, wäre der nach spätestens ‘ner Woche
      wieder draußen. Und der Personalchef gleich mit! Und das ganz zu recht …

      • Der Überläufer an

        Was denn sonst? Türlicht hatte Kimmich Angst um seinen Körper, der wohnt schließlich da drinnen.

    3. @ Marques del Puerto an 3. Februar 2022 00:11
      @ Thüringer, wir müssen mal zamm einen heben , bevor wir in die ewigen Jagdgründe abheben. 2022 sollte es doch mal klappen.

      Wende Dich bezüglich meiner Adresse an Ritter Jürgen.

      Gruß, der Thüringer

      • Lieber Thüringer, ich hab da noch was für Sie …

        … noch zur Causa Bayern-Bashing.

        Die eine Hälfte der Thüringer (Ostthüringen, an den Kirchen prangen sächsische Wappen!) spricht obersächsisch-thüringische Dialekte (oder eben thüringisch-obersächsische), die andere (so in Richtung Suhl) eher fränkische. Beide Seiten streiten gern, wer nun die "wahren" Thüringer sind. Das Reich der Thüringer erstreckte sich viel weiter als das heutige Bundesland; weite Teile Obersachsens und des heute "Sachsen-Anhalt" geheißenen Bundeslandes gehörten dazu. Die Thoringier, eine Mischung aus Hermionen und Duren = Hermunduren waren – als Sueben (siehe Schwaben!) – Elbgermanen. Ihre direkten Nachbarn waren die Markomannen und Quaden.

        Es geht noch weiter, ich kann nicht kurz.

        • Weiter also …

          Diese ebenfalls suebischen Stämme zogen aber in’s Land der keltischen Bojer – nach Bojuheim (Böhmen). Irgendwann nannten sie sich dann "Bojuwaren" und daraus entstand der Name Baiern. Als sie dann endlich so hießen, zogen sie wieder um und gründeten – wiederum in keltischem Siedlungsgebiet – ihren "Freistaat". Gut, vorher gemeindeten sie noch die "deutschen" Franken ein. Das alles war lange vor Franz-Josef Strauß …

          Übrigens bin ich schon mal von einem Rheinländer als "Rucksackdeutscher" bezeichnet worden. Und ein anderer Rheinländer wollte mir keinen Tariflohn zahlen – wegen der Mentalitätsunterschiede! Das sind nun schon zwei Rheinländer. Aber de’ Jupp und dat Beatschen war’n immer sehr nett zu mir. Alaaf! – Tja, fifty-fifty …

        • Lieber Werner Holt,

          ich weiß, im kleinen Thüringen gibt es 10 Dialekte. Ich komme aus der
          Gegend wo südostthüringisch gesprochen wird, das klingt für manch
          einen schon ziemlich sächsisch aber Sachsen ist da ja auch nicht weit.
          Hätte auch sehr gerne näheren Kontakt zu Ihnen, genauso wie zum
          Marques, ein toller Kerl !

          Liebe Grüße !

        • Lieber werner Holt,

          ich hatte geschäftlich einige Male in Bayern zu tun, bin, wie auch
          in all den anderen deutschen und europäischen Landen als Seniorberater
          einer sehr bekannten Software immer sehr freundlich auf die Leute
          zugegangen, wollte meinen Job machen undf setzte auf Kollegialität.
          Klappte überall, fast überall, im bergischen Land sind die Leute recht
          hinterhältig. Der EDV Boss, ließ sich z.B. von mir eine Zigarette geben,
          wir rauchten eine und er schiß anschließend mich bei meinem Chef an,
          was aber in die Hose für ihn ging.
          Ich denke, die Leute hatten erstens Probleme das einer aus Thüringen
          denen was beibringen sollte und zweitens paßte denen wohl mein
          Dialekt nicht, Ossi, dumm, blöde oder was weiß ich noch was ich für die
          war … Bin heute Gott sei Dank Rentner mit einer ordentlichen Rente !

    4. Von Davids Herzmuskelerkrankung hört und sieht man
      nichts mehr !
      Gerade solche in der Öffentlichkeit stehende Personen, könnten solchen
      Schreckgespenstern, wie Lauterbach den Garaus machen.
      Aber da gibt es solche Intriganten wie Hoeneß, die alles Verschweigen
      und belügen, was der Wahrheit entspricht.
      Hoeneß hat sich nicht nur in Sachen Pandemie in den letzten Jahren
      als Intrigant, Hetzer und Verteidiger der Verratspolitik von Söder und den
      etablierten Parteien einen Namen gemacht.
      Überhaupt, die ganze Bayern Vereinspolitik ist eines der größten Beispiele
      in Deutschland wie ein System nicht funktionieren soll !
      Ich glaube nicht, dass die erfolgreiche Ära dieser Mannschaft, bei der
      schäbigen Politik noch lange aufrechterhalten werden kann !
      Sie haben nicht nur viele Weltklassespieler in ihren Reihen, sondern
      auch welche wie Kimmich, Gnabry, ….. ?
      Müller dagegen ist ein Mainstream-Fußballer !

    5. Von diesem unfähigen Möchtegern Virologen würde ich mir nicht einmal Nasentropfen verschreiben lassen……
      Ebenso lehne ich eine medizinische Fachberatung von einem Tierarzt (besonders von diesem stockarroganten "Irren" aus Berlin grundsätzlich ab.

    6. Die alte ZAHNBACKE darf sich mal selbst mit allen verfügbaren Impfdosen bereichern, bloß keinen Egoismus, das ist meine Devise!!! Danach dürfen wir schauen?! Forschung ist die beste Medizin!!!

    7. Onkelschlumpf Zahnschlauby merkt eh nichts mehr, wie einst versteht sich natürlich?! an User Right is Might. mfg

    8. Es ist doch bemerkenswert, das die ganze Impfgeschichte eigentlich nichts gebracht hat, nur die Omikron-Variante scheint nun das Licht am Ende des Tunnels zu sein. Man fragt sich, warum immer noch etwas vorangetrieben wird, was sich nachweislich als Sackgasse herausgestellt hat. Ja, die sogenannten Impfstoffe können u.U. einen schweren Verlauf verhindern, sie haben vielleicht Leben gerettet. Aber sie haben auch viele Leben gekostet und dauerhafte Schäden verursacht. Da hauptsächlich junge Menschen betroffen sind und schwere Verläufe zumeist ältere betrifft, ist die Bilanz in Lebensjahren vermutlich aber negativ. Die Natur kann somit etwas, was der Mensch nicht kann, doch sie können nicht zugeben, das dieser Weg falsch war. Sie haben Mensch, Wirtschaft geschadet und Schulden bzw. Inflation verursacht. Damit wurde der Amtseid und geltendes Recht mehrfach gebrochen. Alle Gewalten des Staates die das verhindern sollten haben versagt und mit den Gesetzesänderungen einem zukünftigen Diktator Tür und Tor geöffnet. Neben Schwachinnigkeit, lässt sich Korruption und Wahnsinn vermuten. Vielleicht ist das die neue Dreifaltigkeit, da nicht jeder Korrupt, Schwachsinnig oder Wahnsinnig. Natürlich wird es auch welche geben, die alle drei Eigenschaften in sich vereinen. Wenn man sich das Verhalten und die Gesichter im Bundestag ansieht, darf man vermuten, das die Dreifaltigkeit dort sehr ausgeprägt vertreten ist.

      • @Michael

        Gestern Abend wurde auf Servus TV wieder eine Sendung gebracht, wo die
        Leute in Österreich extreme Schäden nach einer Impfung zu beklagen hatten.
        Total Gesunde, Sportler, eine Krankenschwester usw. sind jetzt mehr oder
        weniger Invaliden.

      • Ja, es wird Zeit zum Frischreinemachen.
        Ein normaler Frühjahrsputz dürfte nicht ausreichen.
        Und es sollte auch mal kräfig gelüftet werden.
        So mit Durchzug und so …

    9. Right is right! an

      Merkt Lauterbach eigentlich wirklich nicht, wie er sich manchmal zum Lappen macht?

      • Marques del Puerto an

        @Right is right!,

        nein sie/ die alle merken es nicht ! Gestern Abend nach ca. 3 h verhandeln in Sangerhausen nicht weit weg von der A 38 und ich war super gernervt, man könnte glatt sagen ich war angepisst , fragt mich der Verkäufer , son echter Homofürst , eine Pupe vorm Herren, ob ich geimpft sei und ob ich diesen Status beim Vertragsabschluss ihm beweisen könnte, ansonsten würde er den Kaufvertrag nicht unterschreiben.
        Dem Wi***er ging der Ar*** auf Grundeis und keine Ahnung ob er Morgen noch was zu fre*** gehabt hätte für seine Familie, ihm war aber wichtig das ich beim Vertragsabschluss zumindest doppelbedampft bin und nicht solch böser Spritzenverleugner war.
        Ehrlich , ich habe nichts gegen Deppen , für alles muss ein Markt sein….. aber das…..ist auch mir zu viel.

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    10. Endlich mal eine wirklich gute Idee von Lauterbach die seine
      Beliebtheit bei mir total anhebt !
      Er sollte der gesamten Mannschaft und allen Verantwortlichen
      von Bayern München diesen Impfstoff injizieren, dann würde es
      vielleicht keinen Dauermeister mehr geben aber alle wären gesund
      … lach !

      • Right is right! an

        @ Thüringer:

        Fast alle FCB-Spieler sind doch schon geimpft. Da wäre Lauterbach etwas spät dran.

        • … und die leben noch … seltsam, ich hätte gedacht, daß
          es einige von denen schon dahin gerafft hätte
          Ok, Sie merken schon, ich bin kein FC Bayern Fan …

        • Marques del Puerto an

          @ Thüringer,

          naja mein lieber Thüringer , auch die seichen…ääh.. sichen (oder so) dahin.
          Na wie auch immer, wir müssen mal zamm einen heben , bevor wir in die ewigen Jagdgründe abheben. 2022 sollte es doch mal klappen.
          Im übrigen 2040 geht die Welt unter und 2029…. egal alles was jetzt kommt ist nur noch Mist !
          Und ich kaufe Morgen….ääh…nee Heute eine Jawa Pionier 555……in Thüringen ;-) Bei Sömmerda …

          Mit besten Grüssen
          der Marques

    11. AsBestKlabauterMensch an

      Das ist gelebte Empathie: Klabauterbach, wir verneigen uns vor Dir.
      Klabauterbach Unser, Du Impfer der Herzen:
      Carolus Clabauterbachus Rex Vaccinatorun!
      Ave Clabauterbachus Noster: Klabauterbach Unser, der Du impfst im Siebten Himmel!
      Klabauterbach Unser, sei bei uns, Du Sozialist der Tat!
      Klabauterbach Unser, spritze sanft und sei bereit!

    12. Und das zum Thema Fussballer und impfen

      Quelle;
      uncut-news.ch
      Januar 31, 2022 -AUSZUG-

      Regierungsdaten aus der ganzen Welt belegen, dass die Covid-19-Impfstoffe eine antikörperabhängige Verstärkung verursachen und Profifußballer töten

      Offizielle Daten der Regierung und des öffentlichen Gesundheitswesens aus der ganzen Welt belegen, dass die mit dem Dreifach-/Doppelimpfstoff Covid-19 geimpfte Bevölkerung an einem antikörperabhängigen Enhancement leidet.

      Zudem zeigen umfangreiche Untersuchungen, dass die Covid-19-Impfstoffe zu einem enormen Anstieg der Todesfälle bei Profifußballern geführt haben.

      Antikörperabhängiges Enhancement (ADE) liegt vor, wenn die während einer durch einen Impfstoff ausgelösten Immunreaktion gebildeten Antikörper einen Krankheitserreger erkennen und an ihn binden, aber nicht in der Lage sind, eine Infektion zu verhindern.

      Stattdessen wirken diese Antikörper wie ein „trojanisches Pferd“, das es dem Erreger ermöglicht, in die Zellen einzudringen und die Immunreaktion zu verstärken.

      Das Ergebnis ist oft eine schwerere Erkrankung, als wenn die Person nicht geimpft worden wäre, und genau das ist es, was wir jetzt weltweit beobachten.

      Daten aus England zeigen, dass die Covid-19-Impfungen in der Praxis nur zu -151 % wirksam sind, und dieser Wert nimmt von Woche zu Woche ab.

        • Vorsokratiker an

          das sind immerhin schon mal 17
          https://www.ran.de/fussball/international/bildergalerien/ploetzlich-verstorbene-fussball-profis

        • Wie amüsant! Ihnen ist schon klar, dass die dort aufgelisteten Profis alle vor Corona verstorben sind? Der letzte dort aufgeführte Spieler verstarb 2018.

    13. Lauterbach muß man zugute halten, daß er einem IMT 2.0 die Beweisermittlung maximal erleichtert.

    14. Live?
      In einer Talkshow?
      Zur besten GEZ Time?
      Vor welcher Werbetafel?
      Oder vor Spielanpfiff?
      In der Halbzeit im Mittelkreis?
      Auf dem Elfmeterpunkt?
      Vor der Bayernkurve?
      Welche Farbe hat der Stoff?
      Bayern rot?
      Angereichert mit dem Bayernlogo?

      Fragen über Fragen.

      Oder sollte der Vorschlag in Richtung Satire gehen?

    15. Der Überläufer an

      Ursache und Wirkung.

      Wurde Kimmich hier nicht auch schon mal abgefeiert?

    16. „Ich biete ihm an, dass ich ihn selbst impfe und über alle Risiken aufkläre. Die sind bei einer Nichtimpfung deutlich höher.“

      Damit verbreitet Klabauterbach mal wieder Fake News vom Feinsten – insbesondere da Kimmich ja genesen ist und somit über eine langanhaltende Topimmunität verfügt. Während die Spritze nur einen minderwertigen kurzzeitigen Schutz vor schwerer Erkrankung bietet – eine Gefahr, die nun bei Omikron bei Kimmich gegen Null-KOMMA-NULL geht.*

      *) Auch wenn Hochleistungssport mit dem dauernden Training an der Belastungsgrenze das Immunsystem schon schwächen kann.

      • Der Überläufer an

        Nö, Kimmich verfügt über eine min 3, max. 6 monatige Immunität. Fragen Sie beim wissenschaftlichen Dienst nach, die müssens schließlich wissen.

        • "Fragen Sie beim wissenschaftlichen Dienst nach, die müssens schließlich wissen."

          Die sollten es wissen – aber ob sie das, was sie wissen, dann auch ehrlich kommunizieren, ist natürlich eine andere Frage. Die Studienlage dazu sagt nämlich nicht das, was dieser Dienst, der ja dem herrschenden Regime unterstellt ist, behauptet. Erst kürzlich hat ja das PEI einen Artikel zu den Ergebnissen einer Untersuchung zum Thema Antikörper nach Genesung veröffentlicht. Auch das RKI veröffentlichte sogar diesen Artikel.

          "Antikörper konnten dabei über mehr als 430 Tage nach der Infektion nachgewiesen werden, ohne dass ein Endpunkt absehbar war."

          Der Artikel gibt die Ergebnisse einer Untersuchung wieder, die das PEI in Zusammenarbeit mit der Universität Frankfurt am Main durchgeführt hat. Der Artikel lässt sich auf der Homepage des PEI nachlesen: Antikörper nach SARS-CoV-2-Infektion – neue Erkenntnisse über die Sensitivität und Nachweisdauer von Antikörpertests.

        • Vorsokratiker an

          schon wieder so ein Impf-Schlaumeier, der jedem "Wissenschaftlichen Dienst" seinen Glauben schenkt

        • PS Und was genau sagt denn überhaupt der Wissenschaftliche Dienst? Habe ich mich jetzt ehrlich gesagt überhaupt nicht schlau gemacht. Auf jeden Fall kritisiert dieser Dienst Wohl die Verkürzung des Genesenenstatus auf 3 Monate.

          Siehe

          https://www.compact-online.de/bundestag-wissenschaftlicher-dienst-gegen-verkuerzten-genesenenstatus/

    17. Achmed Kapulatzef an

      XXX

      COMPACT: Bislang haben wir bei Bedarf inkriminierende Passagen, mit denen Sie nicht nur uns, sondern im Zweifelsfall auch sich selbst schaden (Internet = kein rechtsfreier Raum; bestimmte Behörden lesen hier besonders genau mit) aus Ihren Texten entfernt und die Kommentare dann freigeschaltet (nichts zu danken, gern geschehen). Diesmal waren gleich zwei solcher “Klopper” drin, sodass wir den Kommentar komplett gelöscht haben. Bitte achten Sie künftig darauf, dass Ihre Texte den geltenden Gesetzen und den guten Sitten entsprechen. Klare Ansage!

    18. friedenseiche an

      kermit der gesundheitsvernichter

      könnte mal auf einem grabstein stehen
      so aussehen tut er ja schon
      wer wohl sein frisör ist ? kann ich besser ;-)

      langsam glaube ich die geschichte ist inszeniert
      wenn nicht dann würde ich als joshua kimmich klare grenzen ziehen

      mal kurz auf die herzerkrankung seines bayernkollegen einer der vielen schwarzen dort, die ja ein so gutes immunsystem haben verweisen, dann hält auch uli h seine klappe
      denn wenn da noch mehr krank werden wirds nichts mit der ersten titelverteidigung eines championsleaguesgewinners
      und das ist das was der uli unbedingt erleben will bevor er …..
      hoffe paris gewinnt dieses jahr !

      bei seinem vermögen hat er es nicht mehr nötig sich impfen zu lassen falls das überhaupt noch kommt
      glaube vorher springt kermit in einem topf mit erhitzendem wasser

      mal gucken ob er auch genug geimpft ist für das heiße wasser ?

    19. jeder hasst die Antifa an

      Da könnte man mir ein paar Millionen anbieten von dem Quacksalber würde ich mich nie Impfen lassen,das sollte auch Kimmich nicht tun.

      • friedenseiche an

        macht der kimmich auch
        auf dich hören
        wo doch sein kollegah im team diese herzentzündung hat
        sieht er genau was passieren kann

        und 20 mio euro in einem jahr (ist ja schon ein paar jahre dabei) sollten für ein ganzes leben reichen !

    20. Der Mann leidet an einer Impfmanie.
      „Ich biete ihm an, dass ich ihn selbst impfe und über alle Risiken aufkläre. Die sind bei einer Nichtimpfung deutlich höher.“
      So, so Karlchen, Risiken sind bei einer Nichtimpfung deutlich höher. Welche Risiken?
      Bei einer Nichtimpfung gehe ich gar kein Impfrisiko ein.Dann habe ich keine Impfnebenwirkungen zu erwarten.
      Wat sachste nu, Karlchen?

    21. jeder hasst die Antifa an

      Der Lauterbach scheint nicht zu wissen das Kimmich zum Fußballspielen da ist und nicht als Lauterbachsche Laborratte herhalten soll.

        • Right is right! an

          @ Der Überläufer

          Ich habe Kimmich nie als "Ikone" angesehen, aber er hat mit seiner Skepsis vielleicht doch den einen oder anderen zum Nachdenken angeregt. Same with: Nena, Harald Schmidt, Robert DeNiro, "Kommissar Gereon Rath" Volker Bruch et al.

        • Der Überläufer an

          @Right
          K vertrat von Anfang an die Meinung, auf einen besseren Impfstoff warten zu müssen. In China hätte der nicht aufgemuckt.

          Mag auch sein, dass der den einen oder anderen zum nachdenken anregte. Und nun wird er vllt. den einen oder anderen nochmal zum umdenken anregen. Umsonst führt Lauterbach den nicht vor.

        • friedenseiche an

          "K vertrat von Anfang an die Meinung, auf einen besseren Impfstoff warten zu müssen. In China hätte der nicht aufgemuckt."

          stimmt nicht
          seine ersten interviews sind überall archiviert
          er wollte erst gar keine impfung
          hat der kimmich definitiv ausgeschlossen

          also bitte bei der wahrheit bleiben

          was nach der gehirnwäsche durch höneß und co rauskommt sehen wir ja jetzt
          wobei
          wer weiß ob höneß wirklich geimpft ist ?

        • Der Überläufer an

          @Friedenseiche, ich wollte Ihrem (immernoch) Helden der Revolution nicht zu nahe treten.

          "Vielleicht musste ich auch erst das durchleben, was ich jetzt durchlebt habe. Natürlich, rückblickend gesehen, würde ich gerne die Entscheidung des Impfens früher treffen, aber zum damaligen Zeitpunkt war es mir eben nicht möglich."