Malta: Boots-„Flüchtlinge“ erkämpfen sich Zutritt in die EU – mit Messern

16

Bis ins 19. Jahrhundert galt das Kielholen als Straf- oder Disziplinierungsmaßnahme in der Seefahrt für Meuterer oder andere Gesetzesbrecher. Heutzutage werden sie ins Land geholt – so wie die „Flüchtlinge“, die ihren Drohungen, das Schiff abzufackeln und die Besatzung in ihre Gewalt zu bringen, mit Messern Nachdruck verliehen. Dafür wurden sie belohnt: Malta ließ jetzt 425 Migranten an Land, nachdem sie eine Revolte angezettelt hatten.

Laut Malta today habe eine Gruppe der wegen des Corona-Lockdowns teils seit fünf Wochen auf eigens gecharterten Passagierfähren außerhalb der Zwölfmeilenzone festgehaltenen Migranten, mit Küchenmessern bewaffnet, gedroht, eine Gasflasche in die Luft zu jagen und Müll an Bord in Brand zu setzen. Die Aufrührer der „Europa II“ hätten mit einem Ultimatum von 30 Minuten gedroht. Nach dessen Ablauf wollten sie die zahlenmäßig unterlegene Besatzung in ihre Gewalt bringen. Diese habe Robert Abela um Hilfe ersucht.

Maltas Premierminister habe auf einen Militäreinsatz im Hinblick auf mögliche Opfer verzichtet, die Entscheidung über ihre strafrechtliche Verfolgung der Polizei überlassen. Schließlich müsse berücksichtigt werden, dass die betroffenen Personen selbst bei stürmischem Wetter „40 Tage lang auf See gehalten wurden, bestimmten Umständen ausgesetzt waren“, so Abela.

Während Maltas Erzbischof Charles Scicluna den Inselstaat und die EU via Twitter aufforderte, eine „faire und gerechte Antwort auf die Not dieser unserer Brüder zu finden“, denn „die Prinzipien von Legalität und Solidarität“ gingen Hand in Hand, machte Maltas Staatschef der EU schwere Vorwürfe hinsichtlich Untätigkeit und fehlenden Rückhaltes in der „Flüchtlings“-Frage. Vieler Bekenntnisse zu Solidarität zum Trotz verweigere die EU die Aufnahme der Migranten; sie könne sich aber nicht länger herausreden. Dabei hatte auch der Inselstaat seine Häfen für Asylsuchende geschlossen, war jedoch Samstagmorgen vor der mit messerscharfem Nachdruck ausgesprochenen „Bitte“ eingeknickt, ließ auch die Fähren, „Atlantis“, „Bahari“ und „Jade“ in den Hafen von Valletta – und die „Migranten“ von Bord.

Nicht asylberechtigte wolle man einer Regierungserklärung zufolge unter entschlossenerer Zusammenarbeit mit Libyen abschieben. Immerhin habe man mithilfe von dessen Behörden in den vergangenen Wochen die illegale Einreise von etwa 1500 Migranten verhindern können.

Trotz Corona-Krise setzt sich die Flutung mit Asylanten munter fort. Und sind die Grenzen oder Häfen wegen des Virus dicht, so gehen sie mit Gewalt dagegen vor, erzwingen den Zutritt in die Länder der EU. Der Bevölkerungsaustausch hält an. Es war 2015 als die Grenzen geflutet wurden. Merkel half kräftig mit. In der Folgezeit kamen und kommen immer mehr Fremde zu uns. Aus ihren fremden Kulturen brachten sie auch ihre Gewohnheiten mit. Dazu gehören auch Vergewaltigung, Mord und Totschlag. Das Ziel: Eine Umvolkung hin zu einer Mischrasse. Der Zusammenhalt der Gemeinschaft muss dafür zerstört werden. Unsere drei COMPACT-Spezial zum Thema – wichtiger denn je, auch angesichts der coronabedingten Katastrophen für die deutsche Wirtschaft und für jeden einzelnen Bürger. Statt 26,40 € nur 17,60 €. Hier erhältlich.

Der Einreise von zigtausenden weiteren „Schutzsuchenden“ aus Lagern in Libyen und anderswo indes, die nach diesem großartigen Erfolg der Vorhut auch deren Strategie anwenden dürften, könnte nun nichts mehr im Wege stehen. Immerhin sind sie, wie man ihnen jetzt kundtat, „Brüder“ von bestimmten Kirchenfürsten und sich deren sowie der Solidarität aus grünen und linken Kreisen Deutschlands gewiss. Da fallen dann auch schon mal Straftatbestände wie Messergewalt, Erpressung, Geiselnahme, Enteignung oder Drohungen, eine Gasflasche in die Luft zu jagen, unter den Tisch, wenn man sich an einen gedeckten setzen will.

Ihre erste Lektion auf europäischem Boden haben sie gelernt: Im schwachen Europa muss man nur ein Messer zücken, um seinen Willen durchzusetzen.

Über den Autor

Avatar

16 Kommentare

  1. Avatar
    Hein Blöd am

    Intelligens -„Flüchtlinge“ erkämpfen sich Zutritt in Supermärkte – mit Masken.

    Wer wohl seinen Enkeln die cooleren Heldengeschichten erzählen wird?

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    ://mopo24.de/nachrichten/dresden-vier-maedchen-im-schwimmbad-missbraucht-41129
    „Gegen 16.15 Uhr meldeten sie dem verantwortlichen Bademeister, dass sie gerade von zumindest einem Mann mehrfach unsittlich berührt wurden“, so ein Polizeisprecher.
    Die Mädchen konnten den herbeigerufenen Polizeibeamten den Mann zeigen, die ihn letztendlich vorläufig festnahmen.
    Es handelt sich beim Tatverdächtigen um einen 19-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan. Zudem wurde die Identität von zwei seiner Landsleute festgestellt.
    Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 19-Jährige musste zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

    Horschti wird helfen die BRD vor die Wand zu fahren. Am Steuer IM Erika.

  3. Avatar

    Kielholen hat wohl äußerst selten jemand überlebt und falls war der wohl kuriert und wollte es kein 2.Mal! Auf einem Schiff, das wohl wochen- bis jahrelang unterwegs war, hatte man keine Möglichkeit Deliquenten für die Dauer der restlichen Reise einzusperren, lebte ohnehin schon auf sehr beengtem Raum!
    Da mußte man mit Deliquenten – gleich welcher Art – kürzen Prozeß machen, damit die Reise gelang und die Besatzung überlebte. Das Kuruose, ja Unverständliche ist, daß der Umgang mit Kriminellen etc. zu den Zeiten als die Weltbevölkerung noch bei unter 1Mrd. betrug, wesentlich konsequenter und härter war, als heute! Heute ächzts der Planet unter bald 8Mrd. Menschen und jedes Menschenleben ist "wertvoller" als zu Zeiten von 500 Mio.! Auch das von Kriminellen und solchen, die sich gegen jede Gemeinschaftsregel verhalten!
    Bezüglich der Gestalten, die z.B. von Afrika aus Europa – vorzugsweise illegal – stürmen, hatte unlängst ein schwarzafrikanischer Ministerpräsident geäußert, daß er sich als Afrikaner für den Abschaum schäme, den Afrika nach Europa gelassen habe!
    Seit der Erste den Begriff von "humanem Strafvollzug" hat aufkommen lassen und daß Straftäter auch nur Menschen seien, läuft so Einiges schief!

  4. Avatar
    Nach dem Ablas kamen die göttlichen Steuern am

    Religionen sind erfundene Ideologien vom Menschen, bei der Glaube und Fanatismus nur eine Rolle spielt….Die verschiedenen Rassen und Arten von Lebewesen auf der Erde, schuf nicht der Pfaffe usw. sondern die Natur…..und wenn man dieses nicht erhält und durch eine krankhafte Weltanschauung ersetzt, zerstört man die bunte Vielfalt und das Normale und Gesunde auch…

  5. Avatar

    Seine Exellenz der Erzbisschof muß mal seine Uhr aufziehen. Im Jahre A.D. 350 konnte man evt. sagen, a l le Menschen seien Brüder. Denn entweder waren sie Christen oder im Begriff welche zu werden. Heute ist die Lage völlig anders. Nicht mal alle Taufschein-Christen sind Brüder. Nach 6 häretischen Anti-Päpsten muß man mit dem Etikett "Bruder" vorsichtiger sein, wer um die Häresien Jorge Bergoglios weiß und ihm trotzdem folgt,ist kein Bruder. Protestanten sind keine Brüder,@ + 60 Ossi , @Eckard, Geßler-Vollstrecker sind keine. Also Gauner dunkler Herkunft, die in fremde Häuser eindringen und sich dort alimentieren lassen,auch nicht.

    • Avatar

      Deine Aufzählung ist mal wieder recht einseitig. Denunzianten und Rufmörder hast du vergessen, Kinderschänder, Folterknechte, Hexenverbrenner, Steiniger, Religiöse Fanatiker, Lügner, Angeber, Feiglinge, Massenmörder, Gulagbetreiber, Bettnässer,…

  6. Avatar
    Katzenellenbogen am

    Zuerst erzwingen sie sich mit Gewalt den Zutritt – und wenn sie erst einmal hier sind, sind sie praktisch, nach dem Lloyd George-Zwischenfall und den daraufhin orchestrierten Megademos, unantastbar!

  7. Avatar

    Natürlich ist es sehr schlimm, wenn man angegriffen wird, sich zu verteidigen. Man könnte ja dem Angreifer wehtun. Willkommen im Irrenhaus der Selbstmörder.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wenn die auf dem Schiff schon ihre weitereise mit Messern erzwinge,wie wird das erst wenn die alle in Deutschland angekommenn sind, hoffentlich erwischt es dann die Politiker die dafür verantwortlich sind.

  9. Avatar

    An das verlogene Pfaffengeschmeiß:
    – Brüder haben dieselbe Hautfarbe, dieselbe Rasse (deren Existenz ausgerechnet die Idioten leugnen, die den kommunistischen Kampfbegriff des "Rassismus" bis zur Vergasung herunterbeten)
    – Brüder sprechen dieselbe Sprache

    Wer einer anderen Rasse angehört kann kein Bruder sein!
    Wer eine andere Sprache spricht kann kein Bruder sein!
    Somit gibt es für diese Fremden keine brüderlichen Pflichten
    Und wenn es Kriminelle sind wie diese Angeschwemmten ist ihre Invasion ein Kriegsakt
    Und Pfaffen, die für diese Partei ergreifen, feindliche Partisanen
    Und für Partisanen gilt die Haager Landkriegsordnung nicht.

    Schon mal konsequent zuende gedacht, Pfaffe?

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Es kann keinen Rassismus geben,denn nach Definition der Grünen gibt es keine Rassen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        (²Popper, Logik der Forschung 1934). Schwäne sind im allgemeinen weiß. Daher kann man auf die Idee kommen zu behaupten: "Alle Schwäne …Die Beobachtung eines schwarzen ForumsSchafes (heidi) falsifiziert allerdings dann die äh Roberto Blanco Dingens *quak*..Tiffi!, it’s the economics, stupid! -> *no money no girl* (zit. Buster Keaton)/siehe auch die @Helmi – @Soki Debatte über arm und alt und ohne junges Weib usw.

        ²Helmut Schmidts Leib&MagenFilosof (mit etwas I. Kant abgeschmeckt), damit geht dann alles, aber es bleibt flach, achach..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel