Unglaublich, aber ehrlich:  nicht wirrologische Prognosen, sondern seine „Lust” am Foltern von Ungeimpften befeuert die Politik des französischen Staatschefs Macron. – Und wie steht es um Lauterbach? Worauf die Bundesrepublik nun zusteuert – und wie wir uns dagegen wehren können, lesen Sie in der Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“. Hier mehr erfahren.

    Dass der neoliberale Ex-Banker Macron mit Rücksichtslosigkeit kein Problem hat, ist seit Amtsantritt kein Geheimnis. Aber dass es ihm Lust bereitet, bestimmte Gruppierungen zu traktieren, das kann er erst jetzt eingestehen. Diesmal geht es nämlich nicht gegen Geringverdiener, sondern gegen Ungeimpfte.

    Im Interview mit Le Parisien bekennt Staatschef Macron eine Neigung, die der Marquis de Sade in seinen Romanen ausführlich analysiert hat: die Lust am Quälen von Mitmenschen. Macron bekennt offen:

    „Ich habe große Lust, die Ungeimpften zu ärgern.”

    Ja, er wolle sie „bis zum bitteren Ende nerven”. Wobei „ärgern” und „nerven” als Euphemismen gelten müssen.  Macron denkt zwar nicht an Auspeitschung, auch nicht an Zwangsspritzen und Einkerkern, sondern an Psychofolter. Er will ihnen „soweit wie möglich den Zugang zu den Aktivitäten des sozialen Lebens” einschränken, sie also in Quasi-Isolation schicken.

    Gesteigert wurde seine „Lust” womöglich durch die gestrige Weigerung der Opposition, das Projekt des Impf-Passes durchzuwinken. Der soll eine radikale Apartheid im öffentlichen Leben einleiten. Anders als die Linken in Deutschland bezeichnete ein französischer Linkspolitiker, Jean-Luc Mélenchon, dies Aussagen des Staatspräsidenten als “schockierend”.

    Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) gibt eine solche Lust freilich nicht zu. Aber er gerät offenbar in Panik, dass die hochinfektiöse Omikron-Variante viele Menschen zu Genesenen macht, und sie damit der Spritze entzieht. Lauterbach mahnt:

    “Omikron als schmutzige Impfung ist keine Alternative zur Impfpflicht.”

    Auch Psycho-Folter darf bei Lauterbach laut Redaktionsnetzwerk Deutschland nicht fehlen. Beispielsweise durch Kontaktbeschränkungen:

    „Verschärfungen werden leider notwendig sein, um der schweren Welle, die auf uns zukommt, zu begegnen. Ich werde dazu Vorschläge machen.“

    Monsieur de Sade, übernehmen Sie.

    Die neue COMPACT-Ausgabe zeigt: Das Regime plant sogar Knast und Existenzvernichtung für alle Ungehorsamen. Diese Fakten müssen jetzt schnell unter die Leute, um das ganze Volk aufzurütteln. Am besten gleich mehrere Exemplare bestellen und an Uninformierte weitergeben. Die Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“ kann man hier bestellen.

    27 Kommentare

    1. Vitis für Spinnlies an

      Die Überschrift ist falsch. Macron bekennt nicht " Lust an der Psycho-Folter ", unredliche Verdrehung.

    2. Sonnenfahrer Mike an

      Macron wird ohnehin bald von der Bildfläche verschwinden, dafür allerdings schwer reich auf Kosten der Franzosen
      sein, zumal ihm wie allen Altparteien-Politikern (siehe hierzu z.B.: von und zu Gutenberg, Kurz oder die Familie von
      der Leyen, etc.) äußerst lukrative Posten in den USA als Dank für sein Mitwirken an der Täuschung, Ausbeutung
      und Zerstörung der europäischen Wirtschaft sowie Bevölkerung winken. Ihm kann es also völlig egal sein, wenn
      die Impfungen mit diesen neuen mRNA-Stoffen sich schon bald als höchst sinnlos, dafür aber als hoch
      krebserregend und lebensverkürzend herausstellen, denn dann ist er längst schon weg, muss nichts mehr erklären
      oder sich gar verantworten. Auf dem Schaden sitzen bleiben aber werden dann die einfachen Franzosen und die
      anderen einfachen Europäer hier in Europa, die mal wieder vom internationalen Finanzkapital über den Tisch
      gezogen wurden. Und so wird es auch künftig immer weitergehen bis die Franzosen und wir Europäer
      insgesamt vielleicht dann doch noch einmal aufwachen und endlich mehrheitlich sozial und patriotisch,
      statt diese korrupten Multikulti-Gender-Altparteien-Politiker wählen.

    3. Vitis für Spinnlies an

      Abenteuerlich, was man für Übersetzungen in den Blättern geboten bekommt. Dabei ist es ganz einfach : franz. Merde = deut. Scheiße–
      franz. emmerder = deut. zuscheißen. Drastisch, aber erfrischend gerade, ungewohnt von Politlingen. Allerdings nicht logisch . Wenn die Franzen zu 90% geimpft sind ( also ist Fronkreisch in 5 Jahren praktisch menschenleer ? Lach !) können ja die restlichen 10 % fürs Infektionsgeschehen nicht entscheidend sein. Warum also auf die Tube drücken und eine Impfung forcieren, die bis auf Weiteres gerade ihre Nutzlosigkeit bewiesen hat. Will er den Querflöten billige Munition liefern ?

    4. jeder hasst die Antifa an

      Der kann nur mit alten Weibern, darum war er mit Merkel ein Herz und eine Seele irgendwie ist der Kerl nicht ganz normal.

    5. Ja Macron ist eine Reinkarnation mit seinen Ansichten wie ein louis16 aber die Geschichte zeigte 1789, dem Sonnengott wahre Göttlichkeit als sein Kopf glänzte. Napoleon1 war 1815 auch nur im Inselparadies bis zum Aufstieg zur Grande Armee. Also auch Macron brauch nicht drängeln auch er bekommt wahre Göttlichkeit, wie jedem es zu steht. P.S Falsche Götter und Prediger lassen früher oder später DIE MASKE FALLEN und ZEIGEN IHR WAHRES GESICHT!!!

    6. Das muss ihm aber der Neid lassen, er ist halt ein großer Strippenzieher!

      Da schiebt er die Person(in) auf den europäischen Thron, die in Allemagne so ziemlich viel vergeigt hat. Und dann ist er sich seiner Sache so sicher, dass er mit ihrer Hilfe und den anderen Willigen die Atomkraft mit einem Green-Label zur umweltfreundlichen Energie erhebt.

      Bussi-Bussi mit der Staatssekretärin und sich vom Trump die Kopfschuppen vom Jacket entfernen lassen. Dieser Charmeur hat‘s ganz doll drauf, chapeau!

      Mit etwas Phantasie sieht man schon die nächsten „Opfer“ aus Allemagne. Könnte es wieder mal um etwas mehr „Kohle“ gehen, aus dem EU-Haushalt oder die berühmt-berüchtigte Französisch-Deutsche Freundschaft. Bitte auf die Reihenfolge der Nennungen achten!

    7. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Der Rothschild-Protégé Macron ist ein exzellentes Beispiel für kleine Männer mit XXL-Ego.
      Ein Poser und Großmaul wie aus dem Bilderbuch. Noch Soziopath, oder schon Psychopath? Mal sehen, wie lange sich dieses Männlein noch an der Macht (fest)halten kann.

    8. Macron macht auf Mini-Napoleon !
      Erst mal das Volk drangsalieren mit den unnützen Verseuchungsimpfungen und die Menschen die sich nicht zur Verfügung stellen gegen den Mißbrauch der Gesundheit werden Diffamiert und auch Sanktioniert.
      Die wahre Seuche sind solche hörigen und feigen Kasperköpfe die sich Politiker_innen nennen und deren hündisch gehorsamen und raffgierigen Möchtegern-Ärzte !

      • Napoleon Bonaparte war ein Ehrenmann und kämpfte für Frankreich und das Volk stand zu seinem Kaiser. Macron hat kein Rückhalt in der Bevölkerung….

        • Vitis für Spinnlies an

          Das mag Michel Ney so sehen. Aber so lupenrein Ehrenmann war der Sprößling aus dem Bürgerpack von Korsika nicht. Er ließ Truppen, die er in die Merde geführt hatte, im Stich , schoß bei Austerlitz über einen zugefrorenen See fliehenden feindlichen Truppen das Eis unter en Füßen weg, also Vorsicht mit Lob.

    9. friedenseiche an

      erinnert an die auftritte von adolf früher
      was macht aus menschen machen kann :-((((

    10. Daumensdick an

      Die Aufregung ist nicht nachvollziehbar. Sollte der Ungeimpfte öffentlich bedauern (ergo lügen)?
      Soll heißen, dass mir Worte und Taten in Einheit wesentlich besser gefallen, als Hinterfotzigkeit.

      • Der wird doch noch von seiner Mutter gewickelt!
        Mit solchen Politikern in Europa haben wir absolut keine Zukunft mehr!

    11. Willi Kuchling an

      „Ich habe große Lust, die Ungeimpften zu ärgern.”
      Bravo. Das ist ja das Ziel des Klamaukes. Alle, die dem Sozialismus glauben, mitsamt Nachwuchs zu töten. Diejenigen, die sich jetzt ärgern müssen, und noch viel mehr Unannehmlichkeiten ertragen müssen, werden aber entschädigt.
      Bei einer Impfrate von 80%, eine Impfung genügt, kriegt jeder Unbehandelte statistisch vier Autos, vier Wohnungen, usw.
      Ein guter Grund, ruhig und standhaft zu bleiben. Man braucht nur den Kopf unten zu halten und zu warten…..
      Es geht nur gegen den Sozialismus, denn dessen Ziel ist es, alle zu SCHÜTZEN, was ja durch den Namen der Impfung: "SCHUTZimpfung" klar definiert ist. Also wenn sich Kinder Gift in ihren jungen Körper spritzen lassen müssen, damit über 80Jährige nicht vorzeitig sterben müssen, dann schlägt die Evolution gnadenlos zu.

    12. Nero Redivivus an

      @ COMPACT:
      Bitte, die einmal die Macron-Zitate im Original bringen!
      … FACHER les non-vaccine’s?
      … ENERVER les non-vaccine’s?

    13. Die Lage wird jetzt sicherlich eskalieren und man kann Ihnen schon Absicht unterstellen!
      Das sind ja Forderungen und Machenschaften wie in der schlimmsten Diktatur.

    14. Thomas Walde an

      Lasst sie mal Vorschläge machen. Dann schaun wir mal, ob das Volk auch gehorcht.

    15. Ich hatte nur 5 Jahre Französisch und sehr wenig behalten. Aber es reicht, um zu erkennen, daß der Autor abwegig übersetzt, damit es in seine verklemmte Vorstellung von Sadismus passt. Staatssender "Paris direct" sendet u.a. in Englisch und übersetzt, daß M. wants to "piss off" Ungeimpfte. Auch hübsch und meinen Segen hat er bis auf weiteres.

      COMPACT: Prüfen Sie doch die Zitate mit den Original von Le Parisien und/oder den Überstzungen in deutschen Mainstream-Medien.

      • Daumensdick an

        Hast du im Original Verständnis und Bedauern für Ungeimpfte gesucht und gefunden, oder warum ist das so wichtig?

        • Vitis für Spinnlies an

          Bedauern verdienen ja nur die armen Hühner, bei denen echte medizinische Gründe eine Impfung verbieten. Für die Spinnlies, die sich im Verschwörungswahn verheddert haben, ist beides fehl am Platze.

    16. Wer sich so einen Blender und Perversen wählt hat es nicht anders verdient.
      Man sieht es schon daran, das er sich von seiner Mutter immer noch pampern läßt!

    17. Carl-Heinz Frohwein an

      Macron wird wohl auch wie Kurz bald auswandern müssen ,um bei ihren Strippenziehern Schutz zu suchen .