Linker Mob zerlegt Connewitz! Dreizehn Polizisten verletzt

61

In Leipzig sind am Samstagabend 1.500 Linksradikale gegen das Verbot der Internetseite „Indymedia.linksunten.org“ aufmarschiert. Zurück bleiben zertrümmerte Fensterscheiben, dreizehn verletzte Polizisten und erhebliche Zweifel daran, dass die Bundesregierung bisher ausreichend gegen den Terror von links unternommen hat.

„Wie hoch schätzen Sie das Gewaltpotential der Demonstranten ein?“, will COMPACT vor Beginn der Demo von Polizeisprecherin Silvaine Reiche wissen. Diese beschwichtigt: „Also wir haben keine Erkenntnisse, dass es ein Gewaltpotential gibt. Natürlich sind uns Mobilmachungen bekannt, wie rechnen auch mit mehr Veranstaltungsteilnehmern, aber wir gehen grundsätzlich von einem friedlichen Veranstaltungsverlauf aus.“ Wenig später explodiert auf der Karl-Liebknecht-Straße eine Kugelbombe, werden Polizisten mit Flaschen, Böllern und Pflastersteinen beworfen. (Zu sehen in den unten verlinkten Filmaufnahmen unseres Reporters.)  Dutzende Autoscheiben gehen unter den blindwütigen Schlägen linker Demonstranten zu Bruch, das Wartehäuschen einer Straßenbahnhaltestelle wird fast vollständig entglast.

Mit Pflastersteinen dieser Größe wurden Polizisten von den Linken beworfen I Foto: Paul Klemm

Die Online-Plattform „Indymedia.linksunten.org“ wurde im August 2017 vom Bundesministerium des Inneren verboten. Bis dahin konnten Linksextreme über die Plattform problemlos ihre kriminellen Aktionen  bewerben, von illegalen Graffiti bis hin zu schwerer körperlicher Gewalt. Auf dem Leipziger Simsonplatz,  wo die Demonstration gestern Abend ihren Anfang nahm, rechtfertigte ein Redner die mediale Verbreitung linker Straftaten mit folgenden Worten: „Wer Militanz aus irgendwelchen Gründen ablehnt, sollte sich dennoch mit ihrer Existenz und den Gründen für sie auseinandersetzen – dafür ist das Open Posting übrigens die Grundlage. Und für die Möglichkeit der anonymen Veröffentlichung einzutreten, heißt ja nicht, jede Aktion per se gut zu finden. Es bedeutet lediglich, Dinge nicht weiter verdrängen zu wollen.“

Bengalisches Flammenmeer I Foto: Paul Klemm

Im dichten Rauch der Bengalischen Feuer wurden sogar eigentlich wohlmeinende Journalisten von den Autonomen bedrängt. Als ein MDR-Reporter mit seiner Kamera zu nah an den Protestzug herantrat, drohte ihm ein Demonstrant Schläge an, ein anderer brach aus der Menge aus und stieß den Journalisten heftig vor die Brust. In der Vergangenheit sind die Öffentlich-Rechtlichen nicht müde geworden, Connewitz als bunten, freundlichen Stadtteil zu porträtieren. Jetzt klagt der attackierte Reporter auf MDR Sachsen: „So eine pressefeindliche linke Demo habe ich 20 Jahre nicht erlebt.“

In der Februar-Ausgabe von COMPACT dokumentieren wir die Skandale der GEZ-Medien, nennen die schlimmsten Hetzer und geben Ratschläge, wie man sich gegen die Zumutungen der Öffentlich-Rechtlichen wehren kann. Das Heft gibt es ab kommenden Samstag am Kiosk, kann aber schon jetzt über unseren Online-Shop bestellt werden. Einfach HIER oder auf das Bild unten klicken.

 

Über den Autor

Avatar

61 Kommentare

  1. Avatar

    "Ich verstehe nicht was das mit den inhaltlichen Zielen, die ich durchaus teile, zu tun hat."
    Juliane Nagel ist unbelehrbar und muß wahrscheinlich von ihren hochgelobten Antifaverreckern persöhnlich unter die Fittiche genommen werden. Manche verstehen es erst wenns weh tut, andere wiederum nie.

    • Avatar

      Nicht verstehen … ha ha das ich nicht lache.
      Man müsste mit der Dame halt auch reden können.

  2. Avatar

    Bitte meldet den Links extremen Angriff auf der Meldeplatform / dem Meldeportal der AFD 

    AFD zu Linksextremismus Blick nach Links

      
    BlicknachLinks org

                    
            http://www.blicknachlinks.org           

            

                 

        

       
      

  3. Avatar
    Thomas Walde am

    Was soll das Gejammer? Es die Geister, welche die vereinte Linksfront sehnlich herbeigerufen hat. Nun werden sie sie nicht mehr los. Mir auch recht. Die randalieren eben genau dort, wo man sie am besten gefüttert hat. Wie war das doch, Herr MDR-Reporter? Waren nicht bis vor kurzem die Pegidaspaziergänger das schlimmste, was sich ein "Demokrat" vorstellen kann? Gegen die man "breite Bündnisse aus Demokraten, Gewerkschaftern, Künstlern, Kirchen und Friedensfetischisten" schmieden muss?

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Diese sogenannte breite Bündniss sind die Organisatoren und geistigen Ziehväter dieser Linksradikalen Straßenräuber sie stecken Millionen Steuergelder in dieses Klienteel und nun jaulen diese Linken Heuchler darum alles nur Scheinheilig in Wahrheit sind sie die Schuldigen am Linksterrorismus.

    • Avatar

      Geistige Unterstützung erhält der rote Mob ja auch vom Bürgermeister und seinem Kumpel Krumbiegel ( Du musst ein Schwein sein in dieser Welt), denn jetzt finde ich diese Herren nicht auf einer Gegendemo um darin zu erklären, das man sich nicht einverstanden erklärt mit den Vorkommnissen in Connewitz.

  4. Avatar

    Wenn es denn eine Strategie zur Überwindung dieses bizarren multi-kulti-Antifawahns – i.d.R. unreflektiert als nützliche Idioten der One-World-Elite unterwegs – gibt, dann vorrangig nicht, dass Patrioten mutig ihm die Stirn bietet, sondern dass es – um es mal marxistisch-dialektisch auszudrücken – an seinen eigenen Widersprüchen zerbricht. In diesem Sinne ist Connewitz hilfreich.

  5. Avatar

    Nun der MDR hat entweder gar keinen Kommentar zugelassen bzw. nach wenigen Stunden geschlossen.

    dafür hat der MDR & natürlich BILD und der Rest der Meute etwas was sieben Meilen gegen den Wind nach staatlicher Inszenierung müffelt:

    # Burgenlandkreis Getränkehändler beendet Zusammenarbeit mit Verkäufer von Nazi-Bier| MDR vor 2 Tagen
    "Ein Getränke-Verkäufer im Burgenlandkreis hat ein Bier namens "Deutsches Reichsbräu" verkauft, auf dem Nazi-Symbole zu sehen sind. Konsequenzen folgten umgehend. Der Staatsschutz ermittelt."

    Das sind die Prioritäten des MDR, nur welche "Nazi-Symbole" konnte der MDR bis heute nicht benennen.

    Mein letzter Versuch eines Kommentar heute Nachmittag natürlich nicht freigegeben (und mittlerweile auch dort die Kommentar-Funktion Geschlossen):

    @martin: "Das System hat keine Angst. Aber es gibt erfreulicherweise Menschen, die nicht jede braune Sch**** tolerieren."

    Nach aller Vernunft dürfte es sich hier um ein PSYOP von V-Leuten handeln, welche Angesicht der Aktionen sg. Linker am 25.01.2020 in Leipzig dringend geboten.

    Konnen wir gern auf geomatiko ausdiskutieren oder bei compact zumindest ansprechen.

    • Avatar

      Zum Bier gibt es doch wirklich einen Tommy Frenck … von unseren Diensten zumindest Überwacht hat das Bier seit dem 2. Januar auf seiner Website beworben.

      Die Entrüstung wirkte also sehr platziert zum 24. Januar.
      Psychopathologische Kriegsführung!

  6. Avatar
    Paul, der Echte am

    Deutschland wird wieder vom roten Terror regiert
    Leipzig ist ohne Zweifel eines der größten Sammelbecken der gewaltbereiten linksradikalen Szene Deutschlands. Die Zeitabstände, in denen so genannte Autonome ganze Viertel der sächsischen Stadt in ein Kriegsgebiet verwandeln, werden immer kürzer. Zuletzt musste die Polizei in der Silvesternacht 2019 das staatliche Gewaltmonopol an die roten Terroristen abgeben.
    Auch Journalisten, obwohl zum größten Teil Brüder und Schwestern im Geiste, wurden bedroht, geschubst und bei ihrer Arbeit behindert, wie der MDR larmoyant berichtet: „So eine pressefeindliche linke Demo habe ich 20 Jahre nicht erlebt.“ (MDR Reporter vor Ort)

    Das Mitleid des Autors ist sowohl dem Mitteldeutschen Rundfunk als auch den Journalisten der anderen betroffenen Mainstream-Medien gewiss. Da hofiert man die linke Szene jahrelang mit wohlwollender Berichterstattung und weitreichendem Verständnis – und dann schlagen einem die Autonomen auf das blinde linke Auge.

    • Avatar
      Hein Blöd der Echte am

      Ich war auch ganz erschrocken. Hoffentlich lassen sich Frau Merkel, Herr Seehofer, Herr Maaß und der Rest unserer Regierung das Staatliche Gewaltmonopol nicht ganz entreißen. Wie sollten sie sonst ihren Kampf gegen Rechts gewinnen?

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Wie sollten sie sonst ihren Kampf gegen Rechts gewinnen?"

        Ja, DAS ist in der Tat eine Frage, die mir auch schon länger regelrecht den Schlaf raubt … 😥

    • Avatar

      Leipzig ist wie die "Münchner Republik" und sollte nach diesem Vorbild befreit werden.

  7. Avatar

    Wenn der Geist erst einmal aus der Flasche heraus ist, ist er nicht mehr aufzuhalten.
    Und diesen steuerfinanzierten Zustand haben wir jetzt.

    Es gibt Länder, die hätten diese Internetseite bereits abgestellt. Nur hier halt nicht.

      • Avatar

        Und warum Altermedia einerseits erhalten und dann als die Beiträge erwachsener und vernünftiger plötzlich gänzlich abgeschaltet werden musste … war da die Kontrolle und Steuerung durch V-Leute weggebrochen und darum dann das Ende von Altermedia ???

  8. Avatar
    Sachsendreier am

    Die Staatspresse wird dann erst paar Schlagzeilen bringen, wenn es leider Gottes den ersten toten Polzisten gibt. Mit Schaudern denkt man an deren Reaktion auf die üblen Attacken auf Polizisten an Silvester. Da wurde herunter relativiert, was nur ging. Und als Krone des journalistischen Dilemmas hat man die Nagel als Expertin heran geholt, die ihre(!) Sicht der Geschehnisse in Leipzig vor der Kamera präsentieren sollte… Sicher, etwas vergnatzt war der MDR heute, weil man gestern seine Reporter behindert hatte, wohl auch attackiert. Was glauben die denn, wozu sich die Antifanten vermummen? Um Lieder von der heilen Welt zu singen und händchenhaltend durch die Straße zu ziehen?
    Groteskes Fazit am Abend: In Leipzig marodierten vorher die Antifanten und dann läuft im Fernsehen ein Krimi, in dem böse Rechte in Bandenmanier den Linken ein Attentat unterjubeln wollen. Und, um dieses Märchen auf die Spitze zu treiben, hatten darin die rechten Weltverschwörer bestens Behörden unterwandert. Tja, früher machten die Tschechen die tollsten Märchenfilme. Nun wurden die durch deutsche Krimischreiber übertroffen, aber im negativen Sinn.

    • Avatar

      Interessant wird es erst, wenn es endlich den ersten toten Journo gibt.
      Daß die taz-Tussi von den Linken aufs Maul bekommen hat, tut mir echt leid. So was von.

    • Avatar
      josef eisele am

      ja stimmt , die ersten toten polizisten und mehr… das schaffen die…

      und dann, erst dann müssen die politverbrecher weg……
      und dann, erst dann wird die demokratie zurück kommen…ansonsten weiter so hau rein bis keine mehr da sind…
      danke merkel…

  9. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    "Nach wie vor gibt die Merkel-Regierung alljährlich über 116 Millionen Euro an Steuergeld für die Stärkung antifaschistischer Strukturen aus." Das dürfte nicht reichen. Da gibt es viele Ausgabentitel, die unter dem Tarnnamen "Demokratieförderung" ganz etwas anderes bezwecken.
    Kriminelle mit Staatsknete zu "Hilfe" holen, um die "Demokratie zu fördern". Das ist das Niveau von Gangstern! Aber diese Kriminellen haben ein asoziales Eigenleben. Wenn das nicht in die gewünschte Richtung weist, ist das Gejammer der Diätenbezieher und Lohnschreiber groß: "Die ich rief, die Geister, werd‘ ich nun nicht los." In den Augen der Linksextremisten sind ihre Auftraggeber nicht die Flasche wert, mit der sie ihnen irgendwann den Kopf einschlagen.

    • Avatar

      Nein, das ist Staatsterrorismus! Nichts weniger. Die roten Terroristen sollen das machen, was der Linksstaat bis zur totalen Gleichschaltung NOCH nicht machen kann: Totschlagen und brandstiften. Merkel und die Westkommunisten haben aus Drittem Reich und DDR gelernt, ihre Gleichschaltung nicht schlagartig binnen 1/2 Jahr sondern laangsaaam durchzuziehen, damit die Dummen es nicht merken und umso gründlicher. Bei den Staatssendern sind sie am weitesten, zu 90% sind die Sender mit linken Extremisten gefüllt, der Bodensatz Hollek, Gensing, Restle sind da nur die Spitze des Eisbergs. In der Verwaltung sieht es nicht viel besser aus, warum wohl sind die Politoffiziere vom Polizei-Führungspersonal Zecken, die den Terroristen alles durchgehen lassen anstatt sie zu bekämpfen?

      Diese korrupte kriminelle Republik muß beseitigt werden!

  10. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Deeskalation der Polizei gegen diese linken Straßenbanditen ist nichts weiter als Angst der Polizei und Schützenhilfe der linken Politiker für ihr Klieentel, die einzige Sprache die diese Verbrecher verstehen sind Wasserwerfer Gummiknuppel und Tränengas was auch genügend vorhanden ist, es braucht nur mal einen Polizeipräsidenten der den Arsch hat diese Mittel auch einzusetzen.

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Abschaum Leipzigs hatte mal wieder Terroristentagung die Connewitzer Faul und Stinktiere mit ihrer Zoodirektorin Jule Nagel hat wieder mal bewiesen wie das Demokratieverständnis dies mit Geldern im Krampf gegen Rääächts finanzierten Roten Faschisten aussieht wehe wenn dieses Gesockse und ihre Bandenchefs aus der Linksgrünen Politik jemals an die Macht kommen.

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Da bekommt der Spruch, "Die SA ist wieder da, sie nennt sich jetzt bloß Antifa", vollauf Bestätigung, oder? Übrigens, stand letztens in Sachsens größter Tageszeitung, lautet ein Slogan der Antifanten: "Kein Geld – geh plündern!" Der Spruch kam natürlich im anderen Zusammenhang, denn die Mainstreamschreiber werden sich hüten, das Fehlverhalten der von denen mehrheitlich als "Aktivisten" benannten Linken offen anzuprangern. Schlimm, wenn sowas nebenbei erwähnt wird, während woanders jeder falsche Zungenschlag medial ausgeschlachtet wird.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Jahrelang hat man mit dem Blick auf Rechts den viel gefählicheren linken Terror aus den Augen verloren und der breitet sich dank Unterstützung der etablierten Politik immer mehr aus.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Blödere Sprüche als die von Sofaklecks kann man gar nicht ablassen.

  12. Avatar
    Rumpelstielz am

    Der Staatsbüttel bekommt, was er verdient – das hat man davon wenn man links blinkt wenn man rechts abbiegen sollte.

    Umherreisende Krawalltouristen, von Indimedia angestiftet, schlagen den Büttel. Solange der von den Linksgrünen Krawalltouristen drauf bekommt, lassen die Leute wie IB und harmlose Wut-Mailer und Wutbuerger in Ruh.

    Amen…. so soll es sein.

    »Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.« CDU Walter Lübcke im Oktober 2015

    • Avatar

      Rumpelstilz und Jeder hasst die ANTIFA, ihr habt mit jedem Satz absolut Recht!!!!!
      xxxx
      Das Pack ist und bleibt SCHEISSE!!!!!!!!

      • Avatar

        Na immerhin in eneim Punkt würde ich wiedersprechen: Uns kommt es doch eigentlich entgegen, wenn die Antifanaten Krawall machen: Dann sinkt immerhin die Sympathie in den Teilen der Bevölkerung, die immernoch denken "Links" wären die "Guten" !
        Auch mal positiv sehen 😉

      • Avatar

        Dein ständiger Gebrauch eine bestimmten Wortes auch. Wir sind hier nicht in der Eck-Kneipe.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Zu Lübke: Über Tote soll man nicht schlecht reden. Also denke ich mir meinen Teil über diesen Deutschenhasser.

      Ferkel muss weg (das ist in diesem Zusammenhang natürlich kein Aufruf zu irgendwas. Wenn sie freiwillig ginge und dann vors Gericht gestellt würde, wäre das auch ok).

      • Avatar

        Man kann die Polizei nur noch verachten, die sich so etwas schon seit x Jahre bieten lässt!

  13. Avatar

    Es wird wie 1919 sein, die Polizei (und Bundeswehr und andere eventuell rekrutierbaren Staatsschergen) wird mit diesem Gelumpe nicht mehr fertig. Und dieser rote Terror wird für das Regime selbst zur Gefahr.

    Aber solange Millionenbeträge an Steuergeld von ebendiesem Blutregime in die Merkeljugend gepumpt wird mit der Unterstützung aller Blockparteien (CDU, SED, SPD, Grüne u. teilweise auch FDP) wird da nichts passieren. Der Staat erweist sich als der oberste Terrorist und er hat die Merkeljugend nicht zuletzt deshalb mit üppigen Finanzmitteln ausgestattet, weil die machen können, was der Terrorstaat um des "demokratischen" Scheins NOCH nicht machen kann, Mordanschläge wie bei Magnitz zum Beispiel. Aber natürlich helfen die willfährige Polizei und die willfährige Justiz dieses Terrorstaats, nennt sich auf der einen Seite Strafvereitelung im Amt. Wenn es heißt, der Staatsschmutz ermittelt, bedeutet das, er fällt dank der korrupten Justiz reihenweise in die Wohnungen "Rechter" ein, Ermittlungen bei Mord-, Brand- und Sprengstoffanschlägen gegen "Rechte" versanden immer, natürlich nur "zufällig"? Derselbe Staatsschmutz und die korrupte Justiz machen sich massenhaft der Verbrechen der Verfolgung Unschuldiger strafbar.

    • Avatar

      Es gäbe nur 2 Wege, eine Umkehr einzuleiten: Entweder indem sich die Merkeljugend gegen ihre Finanziers wendet (wie in Leipzig) und es denen zu "bunt" wird und sie gar nicht anders können, als diese Umtriebe mit Stumpf und Stiel auszurotten – oder indem es eine massive Gegenwehr der rechtstreuen Bürger gegen den Merkel’schen Verbrecherstaat gibt. Mangels Volksbewaffnung kann die Waffe nur das Geld sein. Und das erste Ziel ist die Propagandaabteilung – womit wir wieder beim GEZ-Boykott wären. xxxx

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Stimmt, die Förderung von Vereinen mit Hang zu linksextremen Tun ist ungeheuer gestiegen. Die geben sich einen hehren gesellschafltichen Anschein, doch agieren versteckt etliche linksextreme Leistungsverweigerer. Wir haben es ausschließlich der AfD zu verdanken, dass ab und an genauer hingeschaut wird. In Döbeln hat man dank diesem Bemühen jetzt ein mit enormen Geldern gefördertes Kulturzentrum unter die Lupe genommen. Wo es schlimme Aushänge gegeben hat in einem unter deren Regie agierendem Cafe. Ob aber dieses linkslastige Treiben wirklich ein Ende finden wird, ist anzuweifeln, noch läuft das Verfahren… Dies ist nur die Spitze vom Eisberg. Denn entgegen öffentlicher Behauptungen – die meisten heutigen(!) Behörden sind auf dem linken Auge blind.

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      "Es wird wie 1919 sein…" Vielleicht.
      Nur gab es damals von Seiten der Regierung (Ebert von Beginn an) einen Willen, dieses Problem zu lösen. Und es gab Kräfte, die das schließlich auch zuwege brachten.
      Aber heute?
      Es ist ja nicht einmal klar, wie das, was sich heute Kanzlerin nennt, in den Wendewirren installiert wurde. Und das heutige korrupte Gestrüpp wird gar nicht willens und in der Lage sein, den überbordenden Linksextremismus wirksam zu bekämpfen.
      Es könnte schlimmer werden…

    • Avatar

      Tut mir Leid, aber so richtige linke Gefahr für’s "Regime" kann ich nicht erkennen. Ganz im Gegenteil sogar.

  14. Avatar

    Nebenbei,das Innenministerium hat gar keine Rechtsgrundlage zum Verbot von Web-Seiten. Dazu wäre ein spezielles, förmliches Gesetz nötig. Das verlangt das Rechtstaatsgebot in Art.20 GG.

  15. Avatar

    Leipzig u. Berlin sind nicht das ganze Land,aber es ist sonnenklar,daß die Linken den Rechten weit voraus sind,sehr weit.

    • Avatar

      Alles nur Taktik. 2021 zur BTW zeigen die Rechten was sie wirklich drauf haben. Da wird knallhart angekreuzt, aber so was von! 🙂

    • Avatar

      Denen ihr Vorsprung ist Duldung und Finanzierung mehr nicht. Unter solchen Bedingungen kann jede Gruppierung bestens gedeihen. Wenn nicht vielleicht sogar der BND Schützenhilfe leistet.

  16. Avatar

    "Also,wir haben keine Erkenntnisse,daß es ein Gewaltpotential gibt". In Connewitz? War der Sprecherin klar,daß sie mit dieser Aussage die Polizeiführung als Vollidioten darstellt?

    • Avatar

      Man kann wählen: Vollidioten oder Komplizen.
      Obwohl: Bei Deeskalation gegenüber Terroristen fällt eine Kategorie wieder weg.

      • Avatar

        1 2 3 Danke Polizei,

        ist übrigens die gleiche Polizei wie seinerzeit in Chemnitz. 🙂

      • Avatar

        Steht bei mir einer vor der Tür, der vermummt ist. So öffne ich die Tür nur, um ihm ein mit dem Golfschläger über die Ömme zu ziehen! Dann frage ich was er wolle?

      • Avatar

        Man kann ALLES übertreiben. Komplizen sicher nicht,dazu sind sie zu eifersüchtig auf ihr "Gewaltmonopol".

  17. Avatar
    Hans Hamberger am

    "Natürlich sind uns Mobilmachungen bekannt"
    Entlarvend. Mobilmachung heißt die Vorbereitung zum Krieg.
    Bedarf eigentlich keiner weiteren Erläuterung.
    Was folgern wir daraus? DER KAMPF GEGEN RÄÄCHTS MUSS FORTGESETZT WERDEN! (Achtung: Satire!)

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Dass "Krieg" keine Übertreibung ist, sieht man am offenen, über die "taz" verbreiteten Aufruf zur Gewalt:

  18. Avatar

    Hm…Vielleicht sollten unsere Streit- Pardon – Polizeikräfte mal ‚Schützenhilfe‘ bei der französischen Gendarmerie beantragen.
    Zudem bietet der beengte Raum urbanen Gebiets wunderbare Möglichkeiten für den Einsatz für Panzerreitern….oh, glaub da hab ich mich wieder im Jahrhundert vertan.
    Nun ja; winterliche Temperaturen machen den Einsatz von Wasserwerfern jedenfalls besonders effektiv.

    Und was ist eigentlich mit Art.20GG?? "Der jedermanns Widerstand gg. Jene, welche versuchen sie freiheitliche Demokratische Grundordnung zu beseitigen." – deckt der auch private Gewaltanwendung zum Schutz des Rechtsstaates?!?

    • Avatar

      Art.20 GG, Widerstandsrecht? Wahrscheinlich der albernste Satz,der je in eine Verfassung gekleckst wurde. Probieren Sie es einfach aus! Viel Spaß dabei!

      • Avatar

        Das steht da nicht zum "ausprobieren" fürs gemeine Volk drinnen, sondern sind juristische Feinheiten (Vorkehrungen) für den Fall danach. Durften sie oder durften sie nicht.

      • Avatar

        @ SOKRATES

        Mensch, Sokrates, diese Aussage könnte
        direkt von mir sein.
        Weiterhin viel Spaß beim Frust ablassen.

    • Avatar

      Würde mein Vater, mit einer Verletzung durch solch eine Aktion nach Hause kommen, würde ich entweder ausziehen oder er müsste ausziehen. Mit so einem Depp könnte ich nicht mehr zusammen leben!

  19. Avatar
    heidi heidegger am

    verflixte ²Maoisten! -> ditt PaulKlemmVideo: ganz schlimm! (Das ²chinesische Neujahr fällt auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende und liegt daher zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar)

    • Avatar
      heidi heidegger am

      *grrrmpff*: diese Miniquerfront (Soki&HEIDE) schmeckt mir überhaupts nicht! -> googelt mal nach

      indymedia-demo leipzig

      und schauet dann *Bilder* und erkennet die roten Bengalos und die roten Fahnen in d. Artikeln der WELT (v. D. Yüksel/Jüxl..*würg*) und der-dritte-weg.info

      Aufstand der Steppe! Hordään von Maoisten!, die öffentl. GV betriebään hättään wanns nicht so kalt gewesen wäre, hihi…ich bleibe dabei (und der Gbblz in mimimir auch, ätsch!) 😕

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel