Libyen: Türkei-Drohnen bringen Wende für Islamisten

7
Am heutigen Sonntag werden Russlands Außen- und Verteidigungsminister, Sergej Lawrow und Sergej Schoigu, zu Gesprächen in der Türkei erwartet. Es geht – wie so häufig in letzter Zeit – um Libyen. Die Situation in dem nordafrikanischen Land hat sich grundlegend geändert, seit der von Russland, Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützte General Chalifa Haftar in die Defensive geraten ist und wichtige Stützpunkte im Kampf gegen die von Islamisten unterstützte Zentralregierung in Tripolis verloren hat.


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel