Kurz (ÖVP) dreht durch: Lambda verboten, Antifa-Symbol erlaubt

48

In Österreich wird Heimatliebe jetzt kriminalisiert: Im Rahmen der Verabschiedung eines Anti-Terror-Pakets wurde nun das Lambda-Symbol der Identitären verboten, während das Antifa-Logo weiter legal bleibt. Wer hinter den Gewalttätern der Antifa steckt und wer sie bezahlt erfahren Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund.

 In Österreich hat Kanzler Sebastian Kurz einmal mehr gezeigt, wieso er vieles, aber ganz sicher kein Hoffnungsträger für Konservative ist: Im Rahmen eines Anti-Terror-Paketes wurden nun sowohl das Lambda-Symbol der Identitären wie auch das Logo der Identitären-nahen Bürgerbewegung Die Österreicher – DO5 verboten.

Symbolpolitik gegen rechts

Schon die Entstehungsgeschichte dieses Verbots ist bezeichnend und zeigt einmal mehr, wie infam und opportunistisch auch in Österreich der „Kampf gegen Rechts“ funktioniert. Die nun beschlossenen Verbote wurden nämlich im Rahmen eines Anti-Terror-Pakets erlassen, das eigentlich eine Reaktion auf den islamistischen Terroranschlag in Wien vom 2. November 2020, bei dem vier Menschen ermordet wurden, sein soll.

Doch es kam, wie es kommen musste: Statt nun ein wirklich konsequentes Maßnahmenpaket gegen den Dschihadismus zu schnüren, nutzte die politische Klasse die aus ihrer Sicht günstige Gelegenheit, wieder einmal gegen die gewaltfrei agierende politische Rechte vorzugehen. So erweiterte man ein ohnehin schon seit 2015 bestehendes Symbole-Gesetz, das sich vorwiegend gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und die Terrororganisation Al-Qaida gerichtet hatte und nutzte dieses nun, um das Lamda-Symbol zu verbieten.

„Systemstabilisierende Komödie“

Der Autor Martin Lichtmesz bemerkte dazu auf dem Portal Sezession im Netz:

„Die Komödie, die hier gespielt wird, dient vor allem der Konstruktion und Aufrechterhaltung eines systemstabilisierenden Narrativs: Die Regierung inszeniert sich als die große vernünftige Mitte, die den Staat vor „Extremisten aller Art“ schützt. Aus keinem anderen Grund hat man auch noch die Symbole (Hammer, Sichel, Stern) einer Splittergruppe türkischer Kommunisten (DHKP-C), die kein Mensch kennt und die keinen Menschen interessiert, in den Verbotstopf geworfen. An die im Gegensatz zur IB nachweislich gewaltaffine Antifa hat im Innenministerium komischerweise niemand gedacht.

(…)

Darüberhinaus braucht die Regierung ein Alibi, um nicht generell ‚islamfeindlich‛ zu erscheinen. Das Framing ‚Extremismus‛ hat auch den Zweck, das spezifische Problem des Islamismus (und damit eng verbunden der Islamisierung) aus dem Brennpunkt zu rücken und zu relativieren, vor allem deshalb, weil es Folge einer Einwanderungspolitik ist, an deren .Grundfesten nicht gerüttelt werden darf.“

Antifa bleibt außen vor

Die Novellierung des Symbole-Gesetzes aus dem Jahr 2015 hat nun einmal mehr gezeigt, welche vollkommen absurden politischen Zustände auch in der Alpenrepublik unter der schwarz-grünen Bundesregierung herrschen. Weil zwanghaft eine Gleichbehandlung und Gleichsetzung von gewaltfrei agierenden Rechten mit islamistischen Terroristen vorgenommen werden muss, führt ein blutiger dschihadistischer Anschlag in der Innenstadt von Wien im Ergebnis zum Verbot des griechischen Lamda-Buchstabens in Österreich, weil dieser als Symbol einer weiterhin erlaubten und legalen (!) politischen Organisation diente, während die Antifa und andere Linksextremisten von vorneherein völlige Narrenfreiheit genießen und von jedweder Repression ausgespart und komplett unbehelligt bleiben.

Im österreichischen Nationalrat fand allein der FPÖ-Redner Herbert Kickl die passenden Worte zu diesem vollendeten Wahnsinn.

Seine sehr sehens- und hörenswerte Rede kann hier angesehen werden:

Wir reißen den Tätern die Maske vom Gesicht! COMPACT recherchiert investigativ zu linksextremen Netzwerken. In unserer bereits in 3. Auflage erschienenen Sonderausgabe Antifa – Die linke Macht im Untergrund benennen unsere Reporter die Täter und ihre einflussreichen Unterstützer in Politik und Medien beim Namen. Hier bestellen.

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

48 Kommentare

  1. jeder hasst die Antifa am

    Wird jetzt in Österreich auch die Lamda-Sonde für Autos verboten.

  2. Katzenellenbogen am

    Was kann man schon von einem erwarten, der den EU-Schandbrief gegen Ungarn, im Gegensatz zu vielen osteuropäischen Ländern und in vollkommener Konkordanz mit Flinte-Uschi, unterzeichnet hat, der einschleimend die israelische Fahne vor ein paar Wochen auf dem Dach der Hofburg hissen ließ und durch diese einseitige Parteinahme den Ruf Österreichs als eines neutralen Vermittlers gefährdete? Sein Innenminister Nehammer folgt übrigens dem im ganzen Shithole-Westen verbreiteten Narrativ, dass ein „domestic terrorism" der bösen Rechten die größte Gefahr für die Republik darstellen würde und lässt ständig ein paar Verrückte mit großem Getöse als supergefährliche Nazis hochgehen. Das ist, als fürchte man eine französische Invasion, wenn man den berühmten Witzblatt-Irren im Napoleonskostüm in der Gummizelle sieht…

  3. diethelm schnieder am

    Der bulgarische Wahlsieger Slavi Trifonow, der in seiner Talkshow schon Michail Gorbatschow, den Regisseur Luc Besson und den früheren israelischen Präsidenten Shimon Peres zu Gast hatte, ist eine Berühmtheit im Land, auch wenn er ein besserer Sänger als Redner ist. Seine »Ku-Ku-Band« hat bislang 22 Alben aufgenommen, »Chalga« heißt das Musikgenre, ein von modernen Beats getriebener Folkpop. Trifonows Partei trägt den seltsamen Namen »Es gibt da so ein Volk«.

    AAAAAAAAAAAAAAAAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!

  4. HERBERT WEISS am

    "Das Symbolgesetz – der leise Tod der Demokratie" – hatte Martin Sellner seinen aktuellen Newsletter überschrieben. Haste gut auf den Punkt gebracht, Martin! Irgendwann ist grundsätzlich alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist.

    KURZ IST DER WEG IN DIE DIKTATUR!

    Gute Nacht, Österreich, gute Nacht, Deutschland!

    • Ich gebe Euch mal einen gute Empfehlung.
      Lest mal das Buch: "2054" – Ein Jahr im Paradies der Genügsamkeit"
      von Wulf Bennert.
      Dann könnt Ihr Euch ausrechnen, was auf uns
      zukommt. Ich denke aber, dass das, was in dem
      Roman geschrieben steht, schon viel eher ein-
      treffen wird.

    • thomas friedenseiche am

      "nimm einem medizinmann seine symboliken und du nimmst ihm die kraft zu heilen"
      weiß nicht mehr genau wer das sagte
      ich glaube in kree oder sioux
      die mächtigen wissen das
      und nehmen den menschen ihre sprache ihren tanz ihre ganzen symboliken

      noch zu einem andren thema:
      sie haben recht, nicht jeder jude oder israeli in deutschland usw ist ein helfer der mächtigen
      aber es gibt leider viel mehr unter denen die das system stützen
      mit ein paar hundert leuten oder tausenden lässt sich icht ein ganzes volk kontrollieren
      ich weiß es gibt diese menschen jüdischen glaubens und israelischer herkunft die friedlich mit uns leben wollen
      diese menschen meinte ich mit dem kommentar "das auserwählte volk" nicht
      vermutlich wird sich auch kaum einer der netten juden damit identifizieren

      jedoch ist wichtig die feinde im land zu erkennen und in deren land zurückzuschicken
      sonst geht der teufelskreis immer weiter
      und ich weiß dass es viele leute gibt die sich "tarnen"
      sie spielen den guten christen
      den seelsorger usw
      und gehören doch zum herrschersystem

      nur dass sie mich nicht als antisemiten einschätzen
      ich möchte nur meine heimat wieder für mich zurückhaben
      ohne gewalt wenn möglich
      ich hab halt nur diese eine heimat udn möchte hier in frieden und freiheit leben
      mit den vertretern der herrscher hab ich so meine lebenserfahrung gemacht
      mit denen kann man nicht gut kirschen essen

    • Semantisch Unsinn. Demokratie bedeutet nicht, daß alles erlaubt ist und Diktatur bedeutet nicht, daß alles verboten ist.

      • Hans Winkler am

        Ist das so zu verstehen, dass man nur genügend schwere Verbrechen begehen muss, um demokratisch im Land bleiben zu dürfen und diktatorisch ausgewiesen wird, wenn man als Migrant ehrlich hier lebt???

  5. heidi heidegger am

    (ditt) SchlappohrKurz? -> kannste eh in‘ Mistkübel entsorgään..ick hoffe, dass *sein* Baby schokocrossiebraun ist, hihi. Hat der seiner Ollen doch nen *Gschpritzten* zuviel ausgegeben quasi (denkt e r, hah!). ämm..zacknweg

    • Marques del Puerto am

      Heidi von Klunkerborch…..

      na wennde erstmal seinen Opa kennst und woher der Spasti….ääh Basti stammt, dann wird einem vieles klar…. ;-)
      Mehr möchte ich da nicht schreiben……Was hälstn eigentlich von Martin Sellner als Konzla ?

      Daran wäre ich schon intressiert, weil der Typ ist scho ne ehrliche Sau und voll sympathisch.

      Mit besten Grüssen

      • heidi heidegger am

        der hl. Martin? -> kann&darf auch so, yo! ja auch weil der hat Selbstironie, hihi, er (nach eigener Aussage) hätte den TaxifahrerPhilosophenAbschluß an der Uni einst gemacht; da musste ditt heidi hart lachen&loben, mja. Grüßle!

      • heidi heidegger am

        corr. (2): weil der Typ ist scho ne ehrliche Haut, mja. also b-b-bittschön, werter Marquis, hihi.

      • heidi heidegger am

        ANTWORT 2: der Sellners Martin? d e r gfallt uns, mihr sanns ihm gewogään, sagen ditt geklonte heidis (im kommenden Zentralkommitee, mja)..[KunstPause] ih wuih aber in’s Poltburö – ein Amt verdammt!, quakt der Frontallappään im heidiHirn dazwischen quasi, hihi. Grüßle!

    • heidi heidegger am

      zum Video: Kickl siezt den Nehammer im Nationalrat comme il faut, aber ditt Nehammer aufdringlich duzt ditt Kickl Herbert..ich suche gleich das Video heraus und reiche es nach, mja.

      • heidi heidegger am

        heidiNachreiche:

        Tod von Leonie: Schlagabtausch zwischen Nehammer & Kickl

        /watch?v=09env3U7MrA

  6. Ludwig Graf von Schall-Riaucour am

    Postet man das Lambda auf Facebook, wird man sofort für 30 Tage gesperrt. Übrigens ist das Lambda auch das Symbol der Schwulenbewegung. Das haben die politisch Korrekten offensichtlich übersehen. Sehr peinlich.

    • Sheeny Tailor am

      Noch peinlicher, wenn idenditäre Patrioten (?) ein Symbol wählen, daß in den 90er Jahren von militanten Schwulen benutzt wurde. Dummheit oder Absicht ?

    • Rollo trollo am

      Haben es die Anderen auch übersehen ? Oder haben sie mit Abicht das Symbol der Schwulen gewählt. ? Mit den sog Alternativrechten weiß man nicht so genau, woran man ist.

  7. Sheeny Tailor am

    Tja, Beifall klatschen, wenn`s gegen andere Antiglobalisten geht und heulen, wenn man selbst in den Topf fliegt. So kann`s Einem gehen. Nebenbei : Griechisches Lambda, diese Symbolik müsste man mir erst mal erklären.

    • Neusprachlich am

      Vielleicht liest Ihren Hilferuf der Altgrieche im Lesezirkel?
      Tut mir leid, bei uns wurde schon neusprachlich unterrichtet.

      • Die gr. Bedeutung ist ja klar, unklar ist, wieso der Buchstabe die Gruppe symbolisieren soll. Da hilft Altgriechisch auch nicht weiter, man müßte die Jungs selbst fragen.

  8. INNERLICH_GEKÜNDIGT am

    Wenn man Kickl sieht und hört, dann weiß man, was man im Regenbogen-BallaBalla-Land der Bekloppten und Bescheuerten NICHT hat, und das gilt auch für die AfD: Politiker, die laut und deutlich sagen, was Sache ist! Bravo!

    • Fangen Sie mal hiermit an und dann die Leiste runterarbeiten:
      "Emotionen, Kurioses und klare Kante! – Best of Bundestag der AfD-Fraktion!"
      /watch?v=_5taX9A4VNQ

  9. Bei Kurz ist es eher umgekehrt: Bei einem Young Leader des WWFs erwartet man ja, dass er voll auf Linie der Globalistensekte ist. Von daher überraschten eher die – wenigstens auf dem ersten Blick – vernünftigen Vorstöße der Kurz-Regierung in einigen Punkten.

    Aber wie genau rechtfertigt man das Verbot des Lambda-Symbols nun? Wie viele Gewaltverbrechen haben die die Identitären nun begangen? Wie viele Menschen haben die Identitären ermordet? – Antwort: Null. Aber die braven Bürger – sowohl in Deutschland als auch in Österreich – hinterfragen so etwas kaum noch, sondern lassen den herrschenden Regimen stattdessen alles durchgehen.

  10. Das griechische Alphabet umfängt 24 Buchstaben. Beim Verbot vom „Lamda“ hätten wir noch eine Wahlmöglichkeit von 23 Buchstaben.

    Haben wir nicht bereits eine Reservierung für Corinna? Was machen wir denn, wenn Corinna mindestens bis zum 11. Buchstaben dauert? Überspringen wir Lamda?

    Außerdem wurde doch bereits bei Corinna zum griechischen Alphabet gewechselt, weil die Länderbezeichnung diskriminierend wirkte. Zielkonflikt wegen Corinna beim „Lamda“ in Aussicht gestellt, mit viel politischem Sprengstoff!

    • Mueller - Luedenscheid am

      Lamda, zumindest ist diese Variante bei Corona ausgeschlossen, weil in Österreich verboten. Geniale Idee alle griechischen Buchstaben verbieten, und Corona ist besiegt.

  11. Rationaler Rationalist am

    Die identitäre Bewegung in Österreich ist seit 7 Jahren rechtsextrem eingestuft.
    Da frage ich mich warum das Symbol dafür erst jetzt verboten wird….

    • Eingestuft: Ja. Tatsächlich rechtsextrem: Nein.

      Wenigstens, wenn man noch die ursprüngliche Bedeutung der Bezeichnung "rechtsextrem" als Grundlage nimmt. Aber in unseren heutigen Regime sind alle rechtsextrem, die sich den Zielen der Globalistensekte entgegen stellen. Während tatsächliche Extremisten wie die Antifa noch finanziell unterstützt werden, schließlich agieren diese nützlichen Idioten als Schlägertruppe von Soros & Co.

      • Rasputin, stolzer Russlandeutscher am

        > Eingestuft: Ja. Tatsächlich rechtsextrem: Nein.

        Nicht? Warum hat dann der Christchurch-Massenmörder Sellner Geld gespendet?

      • Grünspecht am

        @Marcom:
        Erstens: Wie unglaublich verzerrt hier die Wahrnehmung der meisten ist, zeigt sich daran, dass alles was jenseits der AfD liegt, bereits als linksextrem bezeichnet wird, also ca. 85% des gesamten politischen Spektrums. Ja selbst der gemäßigte Teil der AfD wird gelegentlich als „systemkonform“ beschimpft. Kürzlich hat sogar jemand das Informationsportal Wikipedia als links unterwandert gesehen. Sonst noch irgendwelche Ideen? :-/
        Zweitens: George Soros ist hier die Hassfigur schlechthin. Dabei sollte es viel mehr Leute mit seinem Engagement und seinen Zielen geben. Das würde der Welt helfen. Ich habe den Eindruck, hier wird Hass geschürt, ohne sich mit dieser Person und den Inhalten überhaupt auch nur annähernd beschäftigt zu haben. Oder aber die Vorstellungen, wie unsere Welt beschaffen sein sollte, laufen unerträglich diametral dem entgegen, was für mich erstrebenswert wäre. Wahrscheinlich beides.

      • @grünes: ja, der Herr Soros ist ein Guter! Kommt gleich nach Ghandi! Schauen Sie mal womit der Mann seine Milliarden gemacht hat. Neben Gates, Zuckerberg und Anderen ein wirklicher Menschenfreund.
        Anzunehmen, dass die Wahrnehmung der hier Schreibenden sei, dass alles „was jenseits der AfD liegt“ linksextrem sei, teile ich nicht. Vielmehr ist es so, dass sich Vieles jenseits der Alternative ins Faschistische zu bewegen scheint. Aber der Deutsche denkt zunehmend: „Impfen macht frei“. Ich wähle im Übrigen die Anna, Ihre große Vorsitzende. Sie ist so charmant, rechts und intelligent.

      • Achmed Kapulatzef am

        @Grünspecht
        Da dieses Land sich einen Bundespräsidenten leistet der als linksradikal bezeichnet werden darf, da er als solcher vom Verfassungsschutz beobachtet worden ist, der in seinen täglichen Äußerungen und in seinem Handeln eher an die Musterdemokraten eines Erich Honeckers und Erich Mielkes erinnert, eine Kanzlerin die als FDJ Sekretär für Agitation und Propaganda sowie Stasispitzel IM Erika Kariere gemacht hat. Da dürfte links wohl kein Platz mehr sein, und alles was rechts von diesen Linksradikalen ist, ist dann eben Nazi.

      • Grünspecht am

        @Gutmensch
        Wenn unser Bundespräsident wirklich als linksradikal eingestuft werden könnte (übrigens mit den typischen "Begründungen" eines Ex-DDR-Bürgers), dann ist Ihr letzter Satz richtig. Nur dann. Aber was Sie schreiben, bestätigt ja genau meine Aussage.

    • Mueller - Luedenscheid am

      Für Vergewaltigung und Mord sind sie aber nicht verantwortlich, dieses Feld haben sie den Grün*Innen und Roten überlassen, die sich dafür als soziales Gewissen freien lassen.

    • jeder hasst die Antifa am

      Weil dies Spinner dermaßen bescheuert sind und jetzt einen Griechischen Buchstaben verbieten wollen.

    • @hetzer: Wie jetzt, die Identitären sind als Rechtsextrem eingestuft? Gut, dass deren Symbol jetzt verboten ist. Endlich! Alles was sich jenseits der antiFASCHISTEN und der grauen Wölfe bewegt sollte verboten und geimpft werden. Die Renitenten kommen ins „Impfen macht frei“ Erholungsheim und dann wird das Leben schön für den Rationalisten und das Grüne!

  12. Karl-Heinz Antifantis am

    "ANTIFA" ist ein Synonym für "Demokratie", "Anstand", "Meinungsfreiheit". Wer nun die Demokratie, den Anstand und die Meinungsfreiheit verbieten will, zeigt deutlich, wes geistig Kind er / sie ist.

    • Sheeny Tailor am

      Leonidas allein zuhaus. Anstand und "Demokratie" geht nun wirklich nicht zusammen.

    • Svea Lindström am

      Antifas sind ja jetzt mit einem neuen, erhellenden und überaus bedeutsamen Projekt beschäftigt: Sprachzensur im Wissenschaftssektor. Gerade gelesen, dass der Terminus "Schwarzes Loch" – von Einstein als theoretisches Modell ins Rennen geschickt und mittlerweile längst belegt – rassistisch sein soll.

      :-DDDD

      Nachdem es nun keine Afrika-Kekse von Bahlsen mehr geben darf, sind als nächstes wohl die Gravitationsmonster des Universums an der Reihe.

      Die Jungs und Mädels in den (astro-)physialischen Instituten sollten schon einmal jenen Begriff in ihrer Fachliteratur überkleben und durch eine geeignetere Wortschöpfung ergänzen. Sonst kommt die wildgewordene Antifa-Polizei und zünden ihre Autos in der Uni-Tiefgarage an.

      Bei der Gelegenheit sollte man mal öffentlich über den schwer rassistischen Begriff "weißer Zwerg" diskutieren. Gleiches Recht für alle. Man sollte die superdichten Sternchen schleunigst umbenennen!

    • @kalle: der war echt gut jetzt! Brandsätze in Kinderzimmer finden Sie anständig? Einen Mann mit fast 40!!! Personen fast tot zu prügeln, nennen Sie Demokratie? Konservative Politiker ins Krankenhaus zu schlagen, ist Ihre Idee von Meinungsfreiheit? Was stimmt mit Ihnen bloß nicht? Wenn Sie ins gelobte Saudi Arabien migrieren, dann können Sie täglich Ihre Form von Demokratie und Meinungsfreiheit genießen. Oder Sie warten noch etwas ab, bis das Grüne in unserem Land übernimmt.

  13. Alles eine abgrundtiefe Blockparteien Kaste.
    Das eigene Volk hassen. Total krank!!
    Wie bei uns!!!
    Kotz (Pardon)

    • Querdenker der echte am

      Hört auf zu jammern und zu klagen
      Ihr wollt eine neues Parlament und neue Länderparlamente?
      Nichts leichter als das!
      Zahlt "Euren"??? Politikern ab heute Nachmittag MINDESTLOHN.
      Und wenn Ihr/Wir morgen in der Frühe aufwachen haben sie sich alle "aus dem Staub gemacht"!!!

      • Finde ich super endlich wird der Katalysator verboten. Unnötige Kosten Scheiss der Hund drauf. Keine Lambdasonde dann braucht man keinen KAT. Die spinnen die Bazis .. Ich Kaufe ein E

    • Man kann ja einzelne Menschen doof finden ohne das ganze Volk zu hassen. Sie zeigen es ja hier.

      • jeder hasst die Antifa am

        Dieser Antifa Fetzen ist inzwischen zum Symbol für roten Faschismus geworden verboten wird es aber nicht, genauso wie Hamas Fahnen,da kann man ja auch keine Mittel gegen Rääächts einsetzen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel