Der grüne Dschihad: Bei den afghanischen Mudschahedin – Friedensmission bei Kopfabschneidern

0
Die Islamfreundlichkeit wurde der Sonnenblümchenpartei in die Wiege gelegt. Kein Wunder, dass sie in den letzten 40 Jahren zwanghaft fast immer auf der Seite der Gotteskrieger stand. _ von Jürgen Elsässer Lässt man die Kriege auf dem Balkan wie auch die folgenden in Libyen und Syrien Revue passieren, so fällt ein wiederkehrendes Muster ins Auge: Immer standen die Grünen auf der Seite der radikalsten Moslems. In Bosnien war ihr Liebling der mit Osama bin Laden


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Digital+ Abonnenten bitte hier anmelden
   

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel