Bislang hat Deutschlands auflagenstärkste Tageszeitung bei Covid-19 fleißig auf der Panik-Klaviatur mitgespielt. Doch ein gestern online veröffentlichter Kommentar von Bild-Chefredakteur Julian Reichelt spricht eine ganz andere Sprache. In dem Beitrag, der heute auch in der Druckausgabe zu finden ist, deutet der Journalist eine 180-Grad-Wende an und warnt vor den ökonomischen und sozialen Folgen des Shutdowns. Solche Überlegungen sind auch Teil des Titelthemas „Die Welt danach“ in  der Mai-Ausgabe von COMPACT, die Sie hier bestellen können.

    Kritiker der aktuellen Maßnahmen weisen schon lange darauf hin, und auch Reichelt stellt gleich zu Beginn seines Textes stellt fest, dass in der Corona-Krise nur zweierlei sicher sei:

    „Erstens, ob die Maßnahmen richtig oder falsch, maßvoll oder überzogen sind, werden wir erst aus den Geschichtsbüchern erfahren. Ob wir auf Corona als Gesundheitskatastrophe oder Zusammenbruch unserer Wirtschaft zurückblicken werden, ist vollkommen offen. Es ist möglich, aber keinesfalls gewiss, dass richtig ist, was gewaltige Mehrheiten für richtig halten. Es gibt keine Herdenimmunität dagegen, historisch katastrophal falsch zu liegen.“

    Zum anderen müsse man konstatieren, dass die überwiegende Mehrheit der sogenannten Experten mit ihren Einschätzungen so falsch gelegen habe, dass man den Glauben an sie nur noch mit Verzweiflung erklären könne. „Sie haben das Tragen von Masken nahezu verhöhnt. Nun ist es Pflicht. Sie haben davor gewarnt, Schulen und Kitas zu schließen. Nun sind Millionen Kinder seit Wochen zu Hause. Sie haben als nutzlos abgetan, die Grenzen abzuriegeln. Nun kommt niemand mehr ins Land. Sie haben trotz aller Maßnahmen immer wieder vor dem unmittelbar bevorstehenden Kollaps unseres Gesundheitssystems gewarnt. Nun herrschen auf Krankenhausfluren gespenstische Ruhe und Angst vor Arbeitslosigkeit“, so der Bild-Chef.

    Die Regierung und die Experten könnten es sich nun kaum noch leisten, zuzugeben, dass sie mit ihren Empfehlungen beziehungsweise Maßnahmen überzogen habe, da unsere Ökonomie schon jetzt massiv beschädigt sei. „Die deutsche Wirtschaft vorschnell ruiniert zu haben, wäre für keine Partei, vielleicht nicht einmal für die Demokratie überlebbar. Deswegen erleben wir zunehmend Sturheit, Starrsinn und Rechthaberei“, moniert Reichelt.

    Abschließend gibt er zu bedenken:

    Ich möchte mir nicht ausmalen, wie wir in drei, vier Jahren auf diese Wochen und Monate zurückblicken werden, wenn das Durchschnittsalter der Toten über der durchschnittlichen Lebenserwartung liegen sollte, Millionen Arbeitslose auf der Straße sitzen, der Mittelstand, der Hartz IV finanziert, vernichtet ist. Wenn viele Restaurants für immer geschlossen haben, aber die Suppenküchen geöffnet sind. Auch daran sollte die Bundeskanzlerin denken, wenn sie ihre nächste Regierungserklärung hält.

    Reichelt hat mit seinem Kommentar die Kritik aufgegriffen, die zuvor schon von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble geäußert worden war. COMPACT spannt den Bogen noch weiter: In der aktuellen Ausgabe 5/2020 werden auch die Gefahren eines ausufernden Hygiene- und Kontrollstaates für unsere Freiheit benannt.

    So schreibt Chefredakteur Jürgen Elsässer in seinem Aufmacher „Wie unsere Freiheit stirbt“:

    Alles, was das Abendland und die westliche Kultur seit Alters her auszeichnet, verschwindet in der jetzt überfallartig verordneten Abstandsgesellschaft: der Händedruck und der Blick in die Augen, mit dem wir bisher Vertrauen schufen und Vertrauen prüften; die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein in Vereinen, Bars und Restaurants; Gottesdienste, Hochzeiten, Beerdigungen und Taufen, bei denen sich die Gemeinden und Familien zu versammeln pflegten.

    Und weiter: „Unsere bis dato quirligen Städte veröden: Auf den Straßen und Plätzen, die so menschenleer sind wie das Regierungsviertel von Pjöngjang, sieht man nur noch vermummte Gesichter, als habe eine Fatwa die Verhüllung zur Pflicht gemacht. Doch es war kein Autokrat wie Kim und kein Ajatollah wie Chamenei, die solches bei Strafandrohung verkündeten. Es waren Politiker, die versprochen haben, Freiheit und Demokratie zu schützen. (…) Viele trösten sich damit, dass die drakonischen Maßnahmen nur zeitweilig sind. Mancher begrüßt die Ausgangssperren sogar als Entschleunigung – im sogenannten Home Office kann man sich endlich mal wieder der Familie widmen. Doch die Herrschenden sehen den Lockdown nicht als Provisorium, sondern als Dauerzustand.“


    Lesen Sie diesen und weitere Texte zum Titelthema „Die Welt danach: Wie wir unsere Freiheit verlieren“ in der aktuellen Ausgabe von COMPACT. Darüber hinaus finden Sie in COMPACT 5/2020 wie gewohnt viele andere Beiträge zu Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Das komplette Inhaltsverzeichnis und die Möglichkeit zur Bestellung finden Sie HIER oder durch einen Klick auf das obige Bild.

    49 Kommentare

    1. Ich lehne mich zurück und warte auf die Stunde NULL….. der Kapitalismus ist sein eigener Totengräber !!!
      Oder, wenn die dunklen Wolken am Horizont aufziehen ,steht ein Sturm mit Gewitter an……..

      In ganz Europa hilft die Epedemie mit ,die Menschen wütend zu machen ,da helfen auch nicht die Milliarden die von Morgens bis Abends versprochen werden……. Die Kiste ist leer …….

    2. Wieder ein Begriff mehr im Denunziantenwörterbuch. Nach Klimaleugner nun der Coronaleugner. Wann hüpfen die Coronanazis endlich?

      Gem. öffentlich zugänglichen Zahlen des RKI übrigens harmloser als gemäßigte Influenzawelle (jährlich 10-15t Tote). Corona derzeit 5.700. Wobei es die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass lieber einer mehr als weniger gezählt wird. Durschschnittsalter 82 Jahre.

      FAKTEN!

    3. Brüder und Schwestern ,sorget euch nicht …… ,wir haben Millionen,Milliarden …..die Merkel jetzt für die ganze Welt wegschmeisst …..verausgabt als gute Mutter Theresa – der Papst wird sie heiligsprechen ,wenn sie die verarmte evangelische Konfission wechselt und endlich das FDJ Hemd nicht mehr bügelt…..

      Ich bin mir auch sicher,dass die Ursula von der Leienfürsorge auch mithilft unsere Kassen einem guten Zweck zuzuführen,denn der Hausherr muss nicht informiert werden wo die Kohle verbrannt wird….

      Nach dem grossen Chaos fragt keiner mehr nach dem Geldgeber….. Die Banken werden noch ein Weilchen stillhalten um dann den Kasseneinbruch zu vermelden…. Pech-Corona hat das ganze Geld vernichtet ….

    4. Ich kann mir nicht den Sinneswandel Reichelts erklären….. gestern noch Hurra …. und heute Arruh …….

      Merkel denkt nicht über die Situation nach ….., die hat ausgesorgt …… Die sitzt das aus .Läuft die Choose nicht komplett aus dem Ruder ,erscheint sie zur Wahl wie der Stern von Bethlehem ,um das geliebte Volkspack
      zu führen – weiter zu FÜHRERN…. Pflichtbewusst nimmt sie das Amt wieder an,weil die anderen Untertassen unfähig sind……nur eine gelernte FDJodel Agi-prop versierte Mutter kann den Laden schmeissen…. und die Gipfeleien ,wo sie nur kritisiert …… ) Schade nur,sie kann die Stasi nicht benachrichtigen inoffiziell ,das bei den Gipfeln auch Überwachungsbedürftige umherflitzen.

      • Dann höre Dir mal den Erklärungsversuch von Herrn Popp an. (Springer hat neue Eigentümer)

    5. Noch ein Artikel mit Unsinn, der jetzt sogar Reichelt noch Zuspruch gibt!
      Mensch, kritisiert denn Mainstream für die Merkel Propaganda und den gezielten Sozialabbau durch Flutung unseres Landes mit allen Geplagten der Welt, für das tägliche Trump bashing oder die Zensur der Meinungen, aber doch nicht für die Vorsicht in einer weltweiten Pandemie!

      Manchmal habe ich große Zweifel an euerer Ausrichtung, zu wirr sind viele Artikel.

      • Auch hier noch mal. Das ist Kernkompetenz der LINKSPARTEI. Dort musst du dich beschweren, wenn du Wirkung erziehlen willst.

    6. Update: "Bild"- Reichelt darf den Anfang machen, vor einer Stunde legte Grünling Boris Palmer im Tagesspiegel schon nach. Während Reichelt sich noch damit begnügt, dem Staat "Starrsinn" anzudichten, verlangt Palmer freie Bahn für Corona, mit der an Zynismus nicht zu überbietenden Begründung, die Alten würden in einem halben Jahr sowieso sterben, ganz im Stil von "Livia" u.Ä. Diesen Stimmen werden weitere folgen, wetten? Der Stillstand wurde nur verordnet damit die Lohnslaven schließlich selbst nach totaler Öffnung verlangen und das Kapital und seine Wasserträger ihre Hände i Unschuld waschen können, "seht her,sie wollen es selbst". Bald werden alle Einschränkungen, soweit sie das Geschäft stören, aufgehoben werden.

      • Kein einziger Supermarkt in ganz Deutschland unter Quarantäne. Somit kein einziger Fall, trotz Massendurchgang und offener Lebensmittel. 4 Monate keine Maskenpflicht wärend der großen Coronawelle. Krankenhäuser kündigen Kurzarbeit an.

        Wie kommt’s?

        • Wahnsinn kann man nicht begreifen……… Deswegen haben wir tausende Experten,wo jeder der Königin seinen Brei vorsabbern kann.

          Einfach nur Merkels Weihnachts- Nachostermärchen zuhören und sich in den Schlaf lullen lassen…..

          LA..LE..LU nur die GROKO hört zu…. Lang anhaltender Beifall für die Königin der Gutmenschenherzen…. stürmischer Beifall – solange bis die Königin zittert .

    7. bernd hagemann an

      > Auf den Straßen und Plätzen, die so menschenleer
      > sind wie das Regierungsviertel von Pjöngjang

      aber von einer staatsform wie in nordkorea, in der autoritär von oben durchregiert wird, träumt doch der flügel. ihr schießt euch immer selbst ins knie.

      • So wie in Thüringen, wo demokratische Wahlen von einer ehemaligen FDJ-Sekretärin zu Gunsten der SED rückabgewickelt werden?

      • @hagemann: wir? ihr? Gutester, Sie sind längst ein Teil von uns! Wer so eifrig seine Meinungen hier kundtut, ist einer aus der Gruppe. Weshalb diese Abgrenzung? Wir sind die Guten! Selbst wenn mich die wirren Beiträge vom Sekret schmerzen, Honk seine Befindlichkeiten hier ausdrückt, was mir das Frühstück verleidet, der stolze Schwule vom Mann verlassen und die nun frei gewordenen Zeit hier verbringt, was wirklich nervig ist, seid Ihr alle ein Teil vom Ganzen. Wir sind tolerant und mögen selbst das dummdreiste Grüne nicht ausgrenzen. Dementsprechend visualisieren Sie nicht den Flügel und deren Anhänger*innen nach Nordkorea, sondern die Sonnenkönigin, die aktuelle Machthaberin und Ihre Klatschhasen samt der Ihr zu Füßen liegenden Normopathen.

        • Einspruch …..ich nix mit Gruppe und so…. ,diesen wirren Kollektivismus habe ich seit Geburt bis Mauerrecycling erlebt …….

          Heute merkelt man am neuen Kollektivismus ala Humandiktatur Vorstellung von einer kaputten Welt.

        • Gutmensch,Ich habe Sie schon mal darauf hingewiesen, das alle diese verschiedenen Nicks von ein und derselben Person stammen. (Ein Trick den Geßler jetzt kopiert.)Ist es denn so schwer, die "Handschrift" zu erkennen,verdammt noch mal? Indem Sie sein fieses Spiel für bare Münze nehmen,unterstützen Sie ihn.

      • Quack,der B.H. überschätzt den Flügel maßlos, soviel Klugheit,den Wert des nordkoreanischen Systems zu schätzen, ist in D nicht mehr vorhanden.

    8. Ich möchte auf einen Irrtum aufmerksam machen. D.h. durch die Maßnahmen würden angeblich leben gerettet werden. Der erste Blick in die Statistik scheint dieses zu belegen…. ABER. Das RKI beschreibt selbst, dass die Ausbreitung nur verlangsamt wird.

      1. Folgerung: Die Zahlen in einem Land wie Schweden sind höher, da der Prozess schneller abläuft.
      2. Folgerung: Die Zahlen in Deutschland sind geringer, da der Prozess langsamer abläuft.
      3. Feststellung: Unabhängig wie schnell bsp. 1 Liter Wasser ausgegossen werden, am Ende wurde 1 Liter Wasser ausgegossen.
      4. Folgerung: Die Schnelligkeit des Prozesses ändert das Ergebnis nicht.
      5. Feststellung: Die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ist vorhanden oder nicht vorhanden.
      6. Folgerung: Es spielt am Ende keine Rolle ob ein Risikopatient heute, morgen oder erst in einem Jahr am gleichen Virus stirbt.
      7. Feststellung: Am Ende werden die Toten gezählt.

      Fazit: Die Sterblichkeit wird mit oder ohne Maßnahmen am Ende gleich hoch ausfallen.

      Ergebnis: Während in Schweden die Zahlen der Neuinfektionen schneller sinken werden, werden die Zahlen in Deutschland konstant vorlaufend bleiben. Während in Schweden die Herdenimmunität schon vorhanden sein wird, wird diese in Deutschland noch nicht vorhanden sein. Währende die Zahl der Toten in Schweden gegen 0 gehen, werden in in Deutschland noch Menschen konstant an diesem Virus sterben.

      Nichts gewonnen. Alles andere Kaputt.

      • So ein Szenario ist durchaust möglich. Wahrscheinlich sterben in den nächsten Jahren gerade Menschen, die bei frühzeitiger Immunisierung überlebt hätten.

        Das deutsche Szenario baut ausschließlich auf einen möglichen Impfstoff (notwendiger Weise auf folgenden Impfzwang), das schwedische auf natürliche, schnellstmögliche Herdenimmunität. Intelligenter ist das schwedische Modell, weil die sich mehrere Optionen offen halten.

        • @STROHMANN

          Die Problematik besteht, dass ein Impfstoff noch längere Zeit auf sich warten lassen wird. Einige sprechen sogar vom Jahr 2022. Also eine Zeit in der das Virus ggf. schon mehrfach mutiert sein könnte.
          Die Frage ist also ob es klug ist, auf einen Impfstoff zu warten, welcher irgendwann einmal kommen könnte.
          Ich persönlich bin auch für das schwedische Modell, bei der eine gezielte Durchseuchung erfolgt um eine natürliche Barriere gegen den Virus zu schaffen.
          In dieser Phase müssen Risikogruppen natürlich besonders geschützt werden. D.h. die Einschränkung beträfe in erster Linie nur diese Personen. Aber durch einen schnelleren Durchseuchungsprozess, wäre die Zeit der Einschränkungen kürzer, was auch den Risikogruppen zu gute käme.
          Zudem kommt eines hinzu. Ein Impfstoff basiert in der Regel auf einem einzigen Wirkverfahren. Stellt sich der Virus durch eine Mutation darauf ein, so sind alle gleich geimpften Personen auch gleichermaßen wieder "im Spiel". Ich glaube (habe aber keinen Beleg dafür, ist nur eine Theorie), dass natürliche gebildete Resistenzen, von Mensch zu Mensch unterschiedliche gebildet werden und deshalb eine gewisse Diversität aufweisen, welches einem Virus in Folge einer Mutation, schwer macht sich nochmals auszubreiten.

    9. Die Hotelfachfrau Friede S. verliert offenbar langsam an Einfluss, hoffentlich ist es nicht zu spät. Wem es interessiert, kann sich bei der Wissensmanufaktur (YT) einen Podcast mit Popp und Herman anhören und so einige Hintergründe erfahren. Eine Heuschrecke knappert an Springer, es wird spannend sein, was sich in nächster Zeit soll alles daraus ergibt. Denn nun zählen nur noch Auflagen und die bekommt man mit Propaganda nun einmal nicht. Donald soll dabei auch seine Finger drin haben, Q lässt grüssen. Aber hört es euch an, es lohnt sich.

    10. Ja, wer nach "Freiheit und Demokratie" greint, der steht auf Seiten des Systems.Das neigt zwar,wie jede Herrschaft, dazu immer totalitärer zu werden, aber das Gegenmittel ist Nicht "Freiheit ",sondern eine ANDERE Totalität. Die Totalität des Guten der Totalität des Bösen entgegenstellen,statt "Freiheit". Es gibt keine abstrakte Freiheit,wer von Freiheit redet,muß dazu sagen, wo von und für was er frei sei will.

      • Fangen wir mit der Glaubensfreiheit an!

        Das Grundrecht und die Freiheit, nicht von religiösen Eiferern belästigt zu werden. Welche Religion mal wieder der missionierende Aggressor ist, ist dabei völlig Wumpe!

        • Fangen wir an …..endlich Staat und Kirche zu trennen…. Den Kirchensteuerzwang aufheben , die Teilnahme der Kirche in den militärischen Belangen verbieten – keine Militärseelsorger !!! (Gott ist und war nicht mit denen ,die für die Untertänigkeit der Kirche gefallen sind,die Kirche nur Mittäter für Kriege ist …

          Die Kirchen sind eine Vereinigung des kriminellen,denn sie verkaufen gegen Geld den Menschen Wahnsinn ……. Hirngespinnste.

          Keine Zulassung in staatlichen öffentlichen Behörden von religiösen Symbolen…
          keine Verführung von Kindern zu diesem Unglauben……. es reicht der sexuelle Missbrauch von Kindern…

          Der Staat darf nicht den religiösen Hokuspokus als eine reale historische Berechtigung weiterhin etablieren !!!! Die Kirchen waren in allen Zeiten das Übel von Kriegen,mitbeteiligt ……. nur im Sinne der Bereicherung.

          Der Eid ,sowar Gott mir helfe , beistehe ,ist nur eine Floskel der Täuschung !!!!!

        • @+60Ossi Die größte Frechheit fehlt in Ihrer Auflistung die Kindtaufe und das Gegenstück, daß im Islam alle Kinder eines muslimischen Vaters von Geburt an Moslems sind! Auch die "Religionsmündigkeit" auf 14 Jahre vorzuziehen ist unfair. Man ist mit 18 mündig – basta!
          Eine "Testbombe" passierte im alten Ägybten, als ein Pharao den Einzigen Gott erfand um die Priester zu entmachten. Man hatte damals Tempelwirtschaft, was die Machtfrage über die Mittel aufwarf. Nichtorientalische Völker kannten damals keine BERUFSpriesterschaft! Das in Frühaltertum als besonders aggressiv bekannte Volk der Hebräer erkannte sehr früh, daß der Monotheismus seinen Plänen und Notwendigkeiten sehr entgegen kam. Gegen Ende des römischen Reiches griff es der spätere Kaiser Konstantin auf, weil er glaubte, das Imperium damit wieder festigen zu können, eine neue Staatsideologie geben zu können, da durch den ethnischen Zerfall Roms die alte nicht mehr ernst genommen wurde. Das Gegenteil aber war der Fall, die Kirche übernahm die Macht und das Imperium zerriß geradezu!

    11. Sachsendreier an

      Tja, hinterher sind wir alle sicher schlauer… Natürlich hat der Frust zugenommen, sehr viele Mitbürger mit Kurzarbeitergeldzwang möchten in ihre Arbeitsverhältnisse zurück. Und die überforderten Eltern von schulpflichtigen Kindern sehnen den Schulbeginn noch mehr herbei, als ihre Sprösslinge. Arg satt hat es sowieso die Spaßgesellschaft, da es für sie eine regelrechte Zumutung ist, auf Cafes, Kneipen, Veranstaltungen und Reisen verzichten zu müssen. Frust wegen Verzicht ist menschlich nachfühlbar. Bloß ob der ausreicht, um so schnell als möglich alte Gegebenheiten wieder herzustellen, da "scheiden sich (noch) die Geister". Wunderbar wäre es ja für uns alle, würde man einen Klick machen an einem imaginären Schalter und alles liefe ab, wie vor Corona…

    12. RechtsLinks an

      Entweder Reichelt hat sich blitzschnell verwandelt um seinen Hintern zu retten oder er bekam vom neuen Chef einen Schuss vor den Bug.
      Weiteres erfaehrt man ueber den Springer Anteile-Verkauf bei Youtube:
      "Herman & Popp: BILD-Zeitung auf neuem Kurs – Was haben die USA damit zu tun?"
      Ich habe mich jedenfalls riesig gefreut, denn jetzt geht es bei Springer und seinen Tentakeln ans Eingemachte.
      Ich hoffe, dass Springer so ausgelutscht wird dass nur noch eine vertrocknete Schale uebrig bleibt.

      • Springer ….. Stürmer ….. Bild Dir Deine Meinung – wir sind dabei behilflich…..

    13. Schon vor Wochen schrieb Ich hier,daß Handelsblatt,Bild und Compact reif für ein Joint Venture wären. Es ist doch klar : Die RIESIGEN Verluste durch Corona-Stillstand müssen im Lager der Kapitalisten Widerspruch erzeugen. Schließlich sind nicht nur Krämer betroffen,sondern auch Großkapitalisten,wie Autobauer,Luftlinien,Erdölfirmen,Touristik-Giganten. Es ist schon ein Wunder,daß die nicht von Anfang an das Ignorieren der Seuche befohlen haben. Reichelt ist der erste Versuchsballon,aber es wird weitergehen und spätestens im Herbst werden die Signale auf Durchfahrt ohne Rücksicht auf Verluste gestellt,wetten.? Die Schlafschafe werden wieder freudig an ihre Sklavenarbeitsplätze eilen und die Geßlers & Livias werden sich ein anderes Thema zum herumgreinen suchen müssen. Könnte allerdigs sein,daß die Gesichtsbedeckungspflicht noch bestehen bleibt,die stört ja die Geschäfte nicht. Heul !

      • Durchaus fraglich bleibt allerdings,ob die wirtschaftliche Vormachtstellung,die noch aus der alten BRiD stammte, nicht auf Dauer futsch ist. Schadet nicht,weniger ist oft mehr.

      • Dem Kapital wird es mit/seit/ab Corona besser gehen als ohne. Ein perfekter Anlass und Sündenbock.

        Schon vergessen, auch vor Corona wurde fleißig umgebaut, nicht nur Windmühlen und e-Autos. Dank Coronahysterie kommen sie wieder ungeschoren davon. Corona hat Schuld! DU hast Schuld, weil du zu sehr an deinem Luxusleben hängst und vor lauter Coronaangst nichts mehr merkst. Das Kapital lacht sich kaputt über solche nützlichen Idioten wie dich! ;-)

        • Strohkopf Geßler,ausgerechnet SOKRATES soll an eine Luxusleben hängen,hihi. Corona hat sein Gutes,indem es die "cognitiven Dissonanzen" von dir und anderen offenbart,die man sonst für klug gehalten hätte.

      • und ALDI….,die Sippe muss demnächst Sozialhilfe beantragen ……

        Ein kleines Unternehmen jammert nicht,schnallt den Gürtel enger und malocht weiter ….. , die Grossen mit Konten und Gold in Haiti und Anderswo fangen an zu jammern ….. und drohen Merkel zu Putin zu gehen ,wenn nicht Milliarden rüberflattern…..

        Das nennt man dann Solidarität mit den Armen,wenn die Kohle auf ewig diesen Grosskonzernen aus Steuergeldern geschenkt wird…… Aber was solls,in der Grosskotzvereinigung mit Mutter Merkel wird in den letzten Monaten das Geld nur so aus dem Fenster geworfen………… mit der grossen Schaufel .

      • Du schreibst viel…. Du musst mal arbeiten gehen ,und nicht von Sozialhilfe leben.

    14. Julian, der Apostat. Wer seinem Sohn diesen Name verpasst ist entweder unwissend oder tief in der Wolle gefärbt.

    15. HEINRICH WILHELM an

      Es ist bei BILD so Sitte, dass schon morgen wieder systemstützende Texte angesagt sind.
      So ist die Taktik. Der Konsument des Blättchens soll denken: "Au! Die sind aber kritisch!"
      Gähn!

    16. Querdenker der echte an

      Erschwerend für Merkel und ihre Kohorten kam hinzu:
      Die Aktienmehrheit der BILD ist seit kurzen in der Hand eines " USA RPUBLIKANERS"!!!
      Hinzu kommt: Span hat sich schon im Vorab quasi für seine Fehler und der Regierung entschuldigt! Schäuble und Luschet gehen langsam auf Gegenkurs! Es scheint voran zugehen!
      Von Weitem hört man schon die Ketten rasseln!!

    17. heidi heidegger an

      wie auch immer: Julian "Leiche" Reichelt, nein, Julian "the Manchurian (Candidate)" Reichelt hat nicht die gerinngsé Schanngsé gegen ditt titanic, hihi. Die werden ihn panieren bzw. haben es ja schon getan/geschrieben. Siehe mein einziger Kommi, wo @LechzRinks mimimich mal lobte hier im gelobten Forumsland..*schnatter*

    18. "Erstens, ob die Maßnahmen richtig oder falsch, maßvoll oder überzogen sind, werden wir erst aus den Geschichtsbüchern erfahren."

      Mehr muss man nicht schreiben. Immer dieser Wortschwall:-D wie meine blonde (!) Frau.
      Unsere Regierung brilliert im weltweiten Vergleich.

      • Nordkorea ist besser. Auch in ganz Afrika gibt es nur ca. 100 Coronatote (1,2 Mrd. Menschen). Viele arabische Staaten sind noch weiter vorne.

        Was machen die alle besser als wir?

        • Willst Du in einen Staat afrikanischer Art einreisen,musst Du nachweisen ,dass du gesund bist ,kein Aids hast und genug Kohle mitbringst……

          Das ist nur ein kleiner Beitrag,sich selbst zu schützen…..

          Merkel dagegen flutet noch in Coronazeiten Hilfsbedürftige ein…….. Kinder,kleine Mädchen und alle unbekannter Planetenherkunft…. Spargelstecher aus Rumänien ,ohne angeordnete 14 tätige Pendlerquarantäne….

      • Ja….solange wir mit Geld umherschmeissen,den Diktatoren Afrikas Unbequeme abnehmen ,brilliert die Finanz GMbH Deutschland … Ist die Geschenkeverteilung mangels Masse am Ende…..
        geht die Kritik an unserem Wesen los….

        Deutschland überzeugt nicht für Freundschaften,wir kaufen und finanzieren falsche Freunde.

    19. DerSchnitter_Maxx an

      Traue … nie nie nie niemals -WIEDER- denen … welche Dir diese ganze Scheiße schmackhaft verkauft und angedreht haben … NIEMALS ;)

    20. Wie sinken die Umsatzzahlen weiter?
      Ist das nun der verzweifelte Versuch Leser/Käufer zu finden?
      Na dann sucht weiter.
      Ihr Schreiberlinge habt das System mitgeduldet und unterstützt.
      Euch weinen wir keine Träne nach.

    21. Dass die BILD allmählich auf Kursänderung geht, ist mir auch schon aufgefallen. Jetzt werden zunehmend die Probleme des Shutdowns angesprochen, und das ist richtig und wichtig. Bevor das Land komplett ruiniert ist! Allerdings bezweifle ich sehr, dass es jemals irgendeine sachlich angemessene und unvoreingenommene Aufarbeitung der Corona-Maßnahmen geben wird. Selbst dann nicht, wenn man den Karten komplett in den Dreck gefahren hat.