„Krampfhaft diverser“: WDR-Moderatorin Simone Standl nach Kritik entlassen

45

Medien-Deutschland wird immer bunter. Nun wurde die Lokalzeit-Moderatorin Simone Standl beim WDR rausgekantet, weil sie den falschen, weil deutschen, ethnischen Hintergrund aufweist. Wie Deutschland im Namen einer linken Regenbogen-Ideologie bis zur Unkenntlichkeit umgekrempelt wird, lesen Sie in der August-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Die schwule Republik“. Hier mehr erfahren.

 Es sind mutige Worte, die die langjährige WDR-Moderatorin Simone Standl, die zuletzt die WDR-Sendung Lokalzeit moderierte, jetzt sprach und damit die Mechanismen offenlegte, die hinter den Kulissen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wirken. Seit 1994 arbeitete Standl für den in Köln ansässigen Sender und wurde dort nun, wie sie selbst sagte, „auf schäbige Art und Weise“ aus ihrer beruflichen Beschäftigung „rausgeschoben“. Als Standls Nachfolgerin soll künftig die türkischstämmige Sümeyra Kaya die Kölner Traditionssendung moderieren.

„Krampfhaft neu aufstellen“

Diese Einschätzung gab Standl in einem Interview mit der Bild am Sonntag. In dem Interview gab sie aber noch viel weitergehende Einschätzungen über die Mechanismen, die hinter den Kulissen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wirken.

So äußerte sie:

Der WDR will sich krampfhaft neu aufstellen und diverser werden. Und das kommt bei den Zuschauern, vor allem den Stammguckern über 50, überhaupt nicht gut an.

„Ohne Migrationshintergrund wird man ausgewechselt“

Bei den Zuschauern käme dies überhaupt nicht gut an und würde sogar dazu führen, dass einige Zuschriften an den Sender „vor lauter Wut leicht rassistische Züge bekommen – was natürlich absolut indiskutabel und falsch ist. Aber aus Sicht dieser Zuschauer werden wir deutschen Moderatoren nach und nach ausgewechselt, weil wir keinen Migrationshintergrund haben.“

Die Reaktion des WDR ließ nicht lange auf sich warten, Simone Standl, für die eigentlich eine Anschlussverwendung im Radiobereich vorgesehen war, wurde nun ganz gekündigt – sehr viel anders wäre wohl auch der DDR-Rundfunk nicht mit Kritik umgegangen.

Der WDR machte in letzter Zeit durch einige Skandale von sich reden, man denke nur an das „Umweltsau“-Lied. Hier ein Foto von der Zentrale des Senders in Köln. Foto: Tobias Arhelger I Shutterstock.com.

Der Fall Steindl ist natürlich kein Einzelfall. So wurde erst im Mai dieses Jahres Petra Gerster als Moderatorin der heute-Nachrichten durch Jana Pareigis, eine Moderatorin mit simbabwischen Wurzeln ausgetauscht. Für nicht-farbige Moderatoren dürfte die Luft im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sehr dünn werden, denn dort wird offensichtlich zunehmend ein autorassistisches Auswahlsystem eingeführt. Es interessiert die Verantwortlichen dabei überhaupt nicht, dass das alles „total am Zuschauerherz vorbei“ geht.

Deutschland im Regenbogen-Wahn: Nicht nur die Linke, auch vermeintlich bürgerliche Kräfte und die Wirtschaft mischen mit – und natürlich die internationale Finanzelite. Was hinter dem LGBT- und Gender-Kult steht – und wo es noch Widerstandskräfte gegen solche Entwicklungen gibt, lesen Sie in der August-Ausgabe von COMPACT, die man hier bestellen kann oder einfach auf das Banner unten klicken.

.

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

45 Kommentare

  1. Die "Revolution" frißt ihre Kinder! Das waren doch vor allen Frauen der "Babyboomergeneration", die an der Entstehung dieser Verhältnisse massiv beteiligt waren! Abschaffung der Hausfrau, Kinderlosigkeit, Ersatz des Nachwuchses durch Zuwanderung, usw. ! Tatsächlich kann man durch Homosexualität Nachwuchs verhindern, weshalb das bei Überpopulation auch im Tierreich dann massiv auftritt. Dort ist die nächste Stufe, daß der Nachwuchs gefressen wir, beim Menschen möglw. die Zunahme an Pädophilie!
    Mein Vater hat schon vor 50Jahren den WDR als Rotfunk beschimpft und sich geärgert, daß es damals keine Alternative gab, wenn man in NRW wohnte! Darauf, daß lineares Medienangebot hauptsächlich von der Generation 50+ angenommen wird, interessiert auch Keinen! Die laufen lieber der Jugend hinterher, die von ihnen nichts (mehr) wissen will.
    Und so verschwinden die Leute aus den Redaktionsstuben, die es so angeleiert haben … ! Vorruhestand; denn die stellt keiner mehr ein! Dumm gelaufen!

  2. Thüringer am

    Grünspecht am 26. Juli 2021 23:58

    @Thüringer
    Lieber würde ich in einem Haus mit 20 Migranten leben als auch nur mit einem einzigen wie Ihnen. Sich selber als Rassist zu sehen und auch noch stolz darauf zu sein, ist nicht zu unterbieten.
    —————————————

    Grünspecht, Sie kotzen mich an ! Unterlassen Sie Ihre persönlichen Angriffe auf mich !
    Wenn Sie Kartogfraph nicht verstehen was ich meine, dann unterlassen Sie Ihre
    unqwualifizierten Beiträge. Weiter will ich mich über Sie nicht auslassen, denn dann
    würde ich mich ja auf Ihr Niveau begeben. Wieviel Kohle kassieren Sie denn um solche
    Beiträge zu verfassen und andere zu beleidigen ???
    Eigentlich ärgere ich mich über mich selber wieder auf Ihren Käse angesprungen zu sein …

  3. Zum Glück gibts ja noch andere TV-Sender , die man schauen kann, muss ja nicht der WDR sein

  4. Rumpelstielz am

    Ne Aktion wäre es diesen "Posten" nicht wieder zu besetzen, die hinterlässt eine Lücke die nicht auffällt.
    Monika Piel, die im April zurückgetretene Intendantin des Westdeutschen Rundfunks, verdiente mit 308.000 Euro Grundgehalt zuzüglich Zulagen in Höhe von (2009) 44.000 Euro weit mehr als Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das war seit 2010 kein Geheimnis mehr. Nun wurde bekannt, dass sie 2012 Nebenverdienste in Höhe von 58.922 Euro verbuchte.

    Es darf nicht sein, dass Bürger, die auf Grund Ihres geringen Einkommens keine Steuern zahlen müssen, den überfinanzierten Staatsfunk mit überfetten Gehältern zwangsfinanzieren mit Ihren Ersparnissen, bis diese aufgebraucht sind. Die die Gebühren Erpressungs Zentrale führt erst eine Vermögensprüfung durch..

    Für Hochwasserkatastrophenwarnungen ist dann keine Zeit – ebenso wenig wie Schulersatzsendungen in der Coronazeit – sattdem abgehalferte "Promis" und Geschwätzwissenschafteler wie Prof. Dr. H. Lesch

  5. heidi heidegger am

    bah! ditt WDR ist eh Dreck..ditt heidi mochte vor fuffzich Jahren eh nur den *nordisch by nature* NDR NWDR 1954 weil der so herrlich äh halblinksradikal war, hihi, jedenfalls schaffte mal vor Urzeitään Christian Geissler dort..kannstedirnichtausdenken/heutztags/heuer, mja.

  6. Powerheini am

    Schlösser Schlampen Schwuchteln

    Einst emanzipatorische Bewegungen dienen heute instrumentalisierter Faschisierung. Volkserziehung wollen sie. Hallo Dunkeldeutschland.

    Identitätspolitik ist vor allem ein Ablenkungsmanöver des Finanzimperialismus. Entsprechend stellt die neoliberal konstruierte EU hohe Beträge, z. B. zur Förderung von Gender Mainstream in den Haushalt. Von den USA schwappt es her. Schlechte Abiturienten werden in entsprechenden Studiengängen indoktriniert. Die Qual(itäts)presse belohnt die Paralysierten mit Jobs. Keine Paranoia, aber die Propaganda ist überall.

    Die Musikindustrie -einst progressiv- propagiert schon länger entsprechend. Die 30 meistgesehen YouTube Videos bieten zusammengefasst vor allem 3 Dinge:

    Schlösser Schlampen Schwuchteln

    Kitschige feudale Träume für Prinzen und Prinzessinnen. Nuttige Sexualisierung von Frauen und piepsende sensible Männer ohne Eier kulminieren als hedonistische Selbstverwirklichung im Kontext von Macht und Geld in einer Melange von rücksichtsloser Egomanie, Aggression und Empfindsamkeit. Auch der gefährliche Getto-Boy sitzt wie Pasch aufm Thron. Das große Glück wartet also im feudalen Kapitalismus, nichts wie hin. Diesen Shit bekommen die Kids reingeschraubt. Alleinigst infantile Videos sind ernste Konkurrenz.

  7. Der Regenbogenkult hat sich nicht über die ganze Gesellschaft verbreitet. Man muß sich die Freaks anschauen, die mit Regenbogenfarben herumlaufen.

    Der Kult wird auch von der Werbung aufgegriffen, z.B. von einer elektrischen Rauchfirma. Im Bild sieht man eine Dame mit zwei stilisierten Hörnern. Der Teufel steht immer Pate.

  8. Grünspecht am

    Laut einem Interview mit BILD, auch beschrieben in der Zeitschrift „Brigitte“, liegt der Schwerpunkt doch auf etwas anderem, nämlich dass eine Ältere durch eine Jüngere ersetzt werden sollte. Wohl in der Hoffnung, dass man damit auch ein jüngeres Publikum erreichen könnte. Dass die Jüngere türkischstämmig ist, ist nur ein zweiter Aspekt.
    Was sonst noch mitgespielt hat, wissen wir nicht. Beide genannten Gesichtspunkte sind diskutabel. Jemanden aus Altersgründen zu ersetzen finde ich sehr kritikwürdig; es sollte die Story nicht nur auf den anderen Punkt reduziert werden.

    • HERBERT WEISS am

      Wäre eventuell auch ein Aspekt. Aber eine Diskriminierung ist so mies wie die andere. Hatte mir bereits mehrere Videos von Pink Floyd reingezogen. Die waren schon früher echt gut. Ich nenne mal als herausragende Beispiele David Gilmour und Richard Wright: Die hatten auch später im reiferen Alter echte Spitzenleistung geboten.

      Wesentlicher Unterschied: In dieser Branche geht es hauptsächlich danach, was den Fans gefällt. Bei den ÖR fällt mir dagegen nur ein Titel von Marc Knopfler ein: "Money for Nothing". Die können sich ungehemmt dem Zeitgeist anschleimen. Denn ihre Zwangsgebühren sind ihnen sicher.

      @ R. R.:

      Und das ist denen erst jetzt aufgefallen? Glaubste doch selbst nicht!

  9. Rationaler Rationalist am

    Ihre Meinung.
    Vielleicht war die Dame qualitativ nicht so gut ?!

    • Andor, der Zyniker am

      @ RATIONALER RATIONALIST

      Wenn man Genderwahn, Homosexualität, Pädophilie,
      diverse Perversitäten und Hirnrissigkeit als lobenswerte
      Qualitäten betrachtet, dann stimmt das.
      Unter Geisteskranken ist der Gesunde der Kranke.
      Das war schon immer so.

    • @ Irrationaler

      "Vielleicht war die Dame qualitativ nicht so gut ?!" … hmmm… wenn dem so wäre, was sagt das dann über den Sender aus, der offensichtlich mehr als 25 Jahre brauchte, um das festzustellen?

      Wie dem auch sei, ich stelle mal folgende These auf: Vielleicht ist der Irrationale einfach qualitativ nicht so gut, um hier mit den Erwachsenen diskutieren zu können. Was halten Sie von dieser These?

  10. Ausgesprochen gute Nachrichten. Ich habe auch nichts dagegen, dass ausgesprochenen Männersportarten ein wenig Östrogen eingehaucht wird. Um so eher die Bestellungen zugestellt werden, um so besser.

  11. Solange der WDR durch Zwangsgebühren alimentiert wird, kann dem doch wurscht sein, wie seine Blähungen bei den Zuschauern ankommen.

    Der ganze Gendermist wird uns ja auch aufgezwungen, ohne daß jemand darum gebettelt hätte.

  12. Vor der Glotze hängen – das sagt schon alles aus. Nix zu tun und sich berieseln lassen. Dabei die eigene Fähigkeit, zu denken sowie das eigene Urteilsvermögen durch Glotzenweisheiten ersetzen.
    Wozu dieser ÖRR und staatsnahe Medien in der Lage sind und vor allem, was sie nicht vermögen, haben die Ereignisse um die Hochwasserkatastrophe gezeigt.
    >>Abschalten den Quatsch!

  13. Werner Holt am

    @ Compact: "Als Standls Nachfolgerin soll künftig die türkischstämmige Sümeyra Kaya die Kölner Traditionssendung moderieren."

    Das ist nur recht und billig, weil es exakt die rheinischen – speziell die köllschen Verhältnisse abbildet.

    Diese permanente Darbietung von Multikulti ist auch gar nicht für eine türkisch-arabische Community gedacht (die gucken sowieso Heimatsender, und nicht den WDR-Lokalkäse), sondern als vorauseilende Geschichtsfälschung gedacht. Wenn in zwanzig jahren sich jemand die TV-Sendungen dieser heutigen Tage anschaut, wird er sagen: "Was woll(t)en die eigentlich, Europa war doch schon immer bunt. Schon immer bewohnten Muslime und vor allem Schwarzafrikaner die früher Europa genannten Gebiete."

    Man schaue sich nur mal die Werbung genauer an. Es gibt Werbespots, die nur auf eine schwarze Zielgruppe ausgerichtet zu sein scheinen. Glaubt aber jemand allen Ernstes, der 2015 hier Hereingeschneite aus dem Sudan oder aus Nigeria kauft heute deutsche Edelkarossen?! (Es sei denn, sein Stand im Görlitzer Park lief überaus gut.)
    Oder Schwarzafrikaner sind scharf auf Versicherungen, nur weil die Reklame ihnen suggeriert, das ihresgleichen dort als Expert*_In arbeitet? Oder die schwul-lesbisch- trans-multikulti-bunte Pätschwörk-Fämily mit ihren zehn bunten Kindern von mind. zwölf bunten Vätern exklusive Retorten steht auf vegane Milchprodukte?! Natürlich nicht. – Aber die Richtung ist angezeigt. Und alle machen mit.

    • INNERLICH_GEKÜNDIGT am

      Noch toller wäre es allerdings, wenn alle dabei mitmachen würden, diese GEZ-Gebührenerpresser von morgens bis abends zu torpedieren. Aber wie hieß es schon bei anderen "Steuern": Wenn alle verweigern würden, wäre der Dreck morgen weggespült. Gilt auch für Murksel, Pfuschi und das übrige Verbrecherpack, das uns rund um die Uhr verarscht …

      • Werner Holt am

        Tja, im Prinzip ist alles genauso, wie es sein kann.
        So und nicht anders.
        Die Voraussetzungen sind halt da.
        Die Masse schafft diese Voraussetzungen. Permanent.

        Für die kommende Impfpflicht (ob un durch die Vorder- oder die Hintertür ist scheißegal.) sind definitiv diejenigen schuld, die sich haben impfen lassen. Warum – aus Angst vor Ansteckung und drohender Krankheit/Tod oder, um im Biergarten sitzen zu dürfen (!) oder etwa, um verreisen zu dürfen (!) – ist dabei auch völlig unerheblich. Ich kenne sogar Leute, die sich auch nach der zweiten Impfung als Impfskeptiker sehen.
        Die wirklichen Skeptiker/Verweigerer dagegen – also jene, die sich den Impftoff genannten Dreck partout nicht verabreichen lassen wollen, werden immer weniger und dadurch immer erpressbarer. Den 45 Prozent Anteil an der Bev., also den wirklichen Impfverweigerern kann man eben das Leben schwer machen, kann sie mehr und mehr gängeln und drangsalieren, ihnen ihre normalsten Rechte vorenthalten. Bei 90 Prozent sähe das schon anders aus.

  14. erwin lottemann am

    gut, dass die hirnamputierte flachpfeife vom schirm ist. sie liefert die gründe für ihre abberufung selbst.

  15. Und ich sach noch, dat geht schief. Aber auf mich wollte ja keiner hören. Und jetzt ham wir den Salat.

  16. "Es interessiert die Verantwortlichen dabei überhaupt nicht, dass das alles „total am Zuschauerherz vorbei“ geht."

    Wieso auch? Die wissen doch genau, daß ‚das Zuschauerherz‘, nachdem es sich kurz erregt hat, wieder in den Normalzustand zurückkehrt … und der Zuschauer vor die Glotze, um sich dort dann von einer Türkin mit kölschem Migrationsvordergrund die Wirklichkeit erzählen zu lassen. Und Frau Standl? Na ja … fragen wir doch mal das übliche: Was hat denn Frau Standl die letzten Jahrzehnte so gewählt? Und was wird sie wohl beim nächsten Mal wählen … also so in 7 Wochen?

    • Teil 2

      Natürlich entdeckt sie JETZT, wo sie abserviert wird/worden ist, eine Entwicklung, die in ihrer inneren Logik spätestens seit der politisch-medialen Durchsetzung des Begriffs der Inklusion nicht nur absehbar, sondern zwingend war, daß die Deutschen abgeschafft werden … durch ein von ‚fortschrittlichen gesellschaftlichen Kräften‘ geschaffenes Kunstvolk, daß sich an den Vorgaben des Grundgesetzes orientiert: das ‚Volk Bundesrepublik‘ … oder ‚Volk Grundgesetz‘. Aber hat sie sich jemals auch nur in der Einsamkeit der Wahlkabine gegen diese Entwicklung entschieden? Bewußt entschieden?? Und warum nicht? Weil die Aversion gegen die eigene kollektive Identität, das eigene kollektive Sein bei all diesen Leuten offensichtlich dermaßen tief eingegraben ist, daß die gar nicht mehr anders können als sich faktisch selbst zu beenden als Kollektividentität.

  17. @ Sven Reuth:

    Auch Ihr Beispiel mit Frau Gerster ist irreführend und im von Ihnen propagierten Skandal offensichtlich falsch: deutschlandfunk.de

  18. „Der erste Schritt zur Vernichtung eines Volkes ist die Auslöschung seines
    Gedächtnisses. Vernichten Sie seine Bücher, seine Kultur, seine Geschichte.
    Dann lassen Sie jemanden neue Bücher schreiben, eine neue Kultur herstellen,
    eine neue Geschichte erfinden. Bald wird die Nation zu vergessen beginnen,
    was sie ist und was sie war“.
    (Milan Kundera, Das Buch vom Lachen und Vergessen)

    Finanzminister Schäuble stellt Souveränität Deutschlands in Frage
    22.11.2011

    Es war nur eine etwa 40-minütige Rede vor einem ausgewählten Publikum. Ihr Inhalt aber hatte es in sich. Finanzminister Wolfgang Schäuble sagte am Freitag beim European Banking Congress vor 300 Gästen aus der Bankwirtschaft: „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“
    (Quelle: hna.de/politik/eine-rede-brisanz)

    • geschichte-und-politik.info/politik/aktuell/reichsbuerger/schaeuble

      Eine Erläuterung zum o.g. Zitat von Schäuble. Man sollte halt nicht immer zusammenhangslos zitieren. Ich mag nicht, wenn Leuten, die in der Öffentlichkeit stehen, ihre Worte falsch ausgelegt werden.

      • Wäre zu ergänzen, dass das, was Schäuble gemeint hat (bewußte Abgabe von Souveränität) und die Kernkritik von Arnt (Zerstörung eines Volkes) einander nicht ausschließen.

        Es geht um den alten Streit über Europa als Staatenbund (Europa der Vaterländer) oder als Bundesstaat (Brüsseler Zentralismus). Schäuble scheint ein Freund des letzteren zu sein, wovon sich viele zu recht nichts Gutes versprechen.

  19. Rechtsstaat-Radar am

    Sie müssen sich doch nur die Werbung ansehen. Es wird immer irrer. Deutsche Männer, also solche, deren Phänotyp eindeutig deutsch ist, kommen gar nicht mehr vor. Dafür bekommt jede offensichtlich deutsche Frau immer und zwar ausnahmslos einen Schwarzhaar-Muslim oder Neger an die Seite gestellt. Die Jeans-Marke "Diesel" wurde sogar beworben mit einem Foto, auf dem eine deutsche Frau gerade im Stehen von hinten von einem Schwarzhaar-Mirganten genommen wird. Google macht Werbung, in der ein offensichtlicher Somali-Neger mit einem blonden deutschen Mädchen in einem gelben Zelt schläft. Der Modekatalog "Boden" mutet einem naahezu ausschließlich Negerinnen als Models zu.

    In jeder Werbung, kommen nur noch nichtdeutsche Männer und zwar immer nur Neger oder Shwarzhaar-Muslime und Ausländerinnen, bei mehreren Personen immer mehrheiltich Neger, vor.

    Man sieht, dass das ganze System hat und das deutsche Volk, besonders die deutschen Mädchen, sturmreif indoktriniert werden sollen. Eine blonde Frau mit blondem männlichen Mann und vier weißblonden Kindern würde, wenn werblich benutzt, vermutlich gewalttätige Demonstrationen durch die massiv gegen sich selbst verhetzte deutsche Jugend und die aggressiven Migranten auslösen.

    • Thüringer am

      Ich hatte mir mal den Spaß erlaubt bei OTTO anzurufen um zu fragen,
      ob die auch noch Klamotten für weiße Männer haben …
      Man sieht auch dort nur noch Neger als Models, aber ich würde schon
      grene mal sehen, wie z.B. ein kurzärmliges Hemd bei einem Weißen
      aussieht … grins.
      Die arme Frau vom Service reeagierte etwas verstört, wußte keine Antwort
      darauf. Ich sagte ihr dann noch, daß sie es nicht persönlich nehmen solle,
      aber wir leben doch nunmal in einem Land, in der noch (!!!) die Mehrzahl der
      Männer eine weiße Hautfarbe hat.
      Was mich aber auch anwiedert ist, daß grundsätzlich in den Werbungen ein
      Neger und eine hübsche weiße Frau und manchmal auch mit einem Mischlingskind
      zu sehern ist, aber dass ist der gewollte Trend (Hooton Plan) . es sollen so viele
      ausländische Männer hier einfallen und sich mit den deutschen Frauen "paaren".
      Gott sei Dank gibt es aber auch noch Frauen, die noch ein bißchen Nationalstolz
      besitzen und sich den hier Einfallenden Negern nicht an den Hals werfen.
      Wenn mir jetzt aber jemand Rassismus unterstellen will, dann kann er das gerne tun.
      Wie sagte doch einmal Muhammad Ali, so oder ähnlich, er würde niemals eine weiße
      Frau heiraten, die Rassen sollten unter sich bleiben.
      Ist der beste Boxer aller Zeiten jetzt auch ein Rassist ???

      • Werner Holt am

        Ali war der Meinung, daß sich rote Vögel lieber mit roten Vögeln paaren (sollten) und blaue eben mit blauen. Rassist kann der gute Mann aber nicht gewesen sein, denn Rassismus gibt’s selbstverständlich nur unter weißen Piepmätzen.

        Zur Werbung: Es ist offensichtlich, daß hier ideologisch vorgangen wird (siehe meine Zeilen oben), denn eine wirklich kaufkräftige Zielgruppe sind unsere "Neubürger" (noch) nicht. Aber die Grüninnen setzen alles daran, wie ihr Vorschlag für eine einzuführende "Integrationssteuer" zeigt.

      • Rechtsstaat-Radar am

        @Thüringer:-
        Volle Zustimmung. Das ist der erzieherische Auftakt zur finalen Verwirklichung des Hooton-Plans.

      • Grünspecht am

        @Thüringer
        Lieber würde ich in einem Haus mit 20 Migranten leben als auch nur mit einem einzigen wie Ihnen. Sich selber als Rassist zu sehen und auch noch stolz darauf zu sein, ist nicht zu unterbieten.

      • "Man sieht auch dort nur noch Neger als Models, …"

        Die heißen jetzt nicht mehr ‚Neger‘, sondern … SCHWARZE ADLER!! Ist die aktuelle Sprachregelung für ’schwarze Deutsche‘ in der ‚Natinalmannschaft‘.

      • Andor, der Zyniker am

        @ THÜRINGER

        Man sollte nicht zu ernst nehmen, was ein ehemaliger Boxer (Prügelknabe) u.d.gl. so von sich gegeben hat.
        Natürlich war er Rassist, aber Rassismus gegen Weiße geht immer.
        Die Weißen sind ohnehin schon eine Minderheit auf dieser Welt
        und es werden immer weniger.
        Auf Minderheitenschutz werden alte weiße Männer wohl ewig warten müssen, ergo hilft nur eine günstige Sterbegeldversicherung. Aber nach dem Tode wird alles besser.
        Und die weißen Idioten, die die Ausrottung der eigenen "Weißen Rasse"
        und speziell der weißen Deutschen in Deutschland aus rassistischem Mitgefühl heraus unterstützen, werden immer mehr.
        Deutschlands Verwaltungsstrukturen und vor allem die Parteien sind von pigmentierten Menschen unterwandert und anti-weiß-rassistisch durchseucht. Deshalb geht Rassismus gegen Weiße immer. Manchen gefällts und sie legen sich vorsorglich im Urlaub, wie Esel, in die Sonne um braun zu werden.
        Aber der Kelch wird auch an denen nicht vorüber gehen.

    • Querdenker der echte am

      Was regen wir uns auf?
      Die "Facharbeiter" haben es halt drauf zu "posen". Und rennen können "Die" noch! Wir in der Menge verweichlichten Europäer: versucht einmal vor einem Tiger davon zu laufen! Keine Chance.
      Da muss man halt "Facharbeiter" sein!!!

  20. thomas friedenseiche am

    nun bekommen die es zu spüren
    die gut verdient haben
    und durch ihre tätigkeit keine rückenleiden usw bekommen haben es zu spüren

    mein mitleid mit denen hält sich in grenzen

    aber schön, dass nun auch diese leute spüren wie wir seit jahren sogar jahrzehnten leiden

    ich hab vor 25 jahren meinen job verloren weil ich zu oft krank war (ca 4 bis 6 wochen im jahr, wegen durch arbeit erlittenen erkrankungen)

    nach mir kamen dann nichtdeutsche in die firma
    fluktuation sehr hoch

    die kollegen damals waren nicht das was ich als kollegen bezeichnen würde (und viele von denen waren zwar nicht so oft krank wie ich aber in der dauer doch das eine oder andere mal länger als ich) die haben davon profitiert dass ich immer die gesundheitsschädigenden tätigkeiten machen musste
    damals lachten die noch über mich

    heute sind die meisten von denen auch ausgeschieden und gegen ausländer ersetzt worde
    jetzt jammern die rum
    auch bei mir, was dazu führt dass ich ihnen ihr fehlverhalten mir gegenüber aufzeige und mich verabschiede

    es gibt halt deutsche und deutsche
    sieht man ja bei den linken und grünen

    heute würde ich nie wieder einen finger krümmen für die

    leider wird man oft erst zu spät klug aus fehlern
    drum wünsche ich allen dass sie rechtzeitig die reißleine finden

    und dass die medienlandschaft sich drastisch ändert
    frau restle und co. zieht euch warm an, denn die da oben brauchen euch nicht mehr !!!

    • Zum Teufel mit diesen zwangsfinanzierten GEZ Verblödungsmedien!!!!
      Zum Teufel!
      Schlimmer als in der DDR 1.
      Denn alles schön versteckt und hinten herum.

      • Querdenker der echte am

        Aufruf an alle von den GEZ Medien beleidigte aufrichtige Patrioten:
        Alle als Querdenker, Nazis, Aluhutträger und sonst was nicht alles beschimpfte:
        Schreibt dieser ganzen Bagage und fordert von Ihnen ihre privaten, Euch abgepressten GEZ Beiträge zurück!! Damit die mal erinnert werden das sie von uns "GUT und GERNE" leben!!!!!

      • thomas friedenseiche am

        der teufel will diese systemarschlöcher nicht haben
        der hat genug adolfs und stalins usw in seinem kerker

        aber ich bete dass ich noch lange genug lebe um zu erleben
        wie diese systemlinge fallen gelassen werden
        und der multikultipöbel sich ihrer annimmt

        dann würde ich sogar noch im frieden gehen aus diesem leben

      • HERBERT WEISS am

        "… alles schön versteckt und hinten herum."

        Da gewinnt die Redensart "Mit dem Arsch an die Wand kommen" eine ganz neue Qualität.

    • Grünspecht am

      @Friedenseiche
      Ihr Posting lässt eine ungemeine Verbitterung erkennen.
      Es geht mich zwar tatsächlich nichts an, dennoch halte ich es nicht für gerechtfertigt, aufgrund ihrer früheren Tätigkeit bei einer möglicherweise schweren körperlichen Arbeit diejenigen gering zu schätzen, die eine ebenso wichtige Tätigkeit am Schreibtisch etc. verrichten. Sie nehmen zu dem Fall „Simone Standl“ keine Stellung (obwohl es dazu natürlich auch etwas zu sagen gäbe), sondern ihr Mitgefühl hält sich aus anderen Gründen „in Grenzen“.
      Vor 25 (!) Jahren haben Sie ihren Job verloren. Und seitdem ist es Ihnen nicht gelungen, etwas anderes zu finden? Schieben Sie das bitte nicht auf ausländische Arbeitskräfte und auch nicht auf ehemalige Kollegen, mit denen Sie anscheinend nichts mehr zu tun haben wollen. Ohne mehr darüber zu wissen, meine ich, Sie könnten sich doch auch Gedanken über sich selbst machen. Was hat Sie offenbar so verändert, bis zu ihrer heutigen Lebenseinstellung? Gut ist das nicht, weder für Sie noch für ihre Umgebung.

      • wichtige Tätigkeit am Schreibtisch ? das ich nicht lache.
        Sie sind also auch einer der auf Kosten der arbeitenden monatlich Geld bekommt, aber selbst nichts erwirtschaften.

        9 von 10 Büroplätze sind überflüssig.

      • Grünspecht am

        @Hans
        Dümmer geht’s nicht!?
        Nebenbei: Ich bin Kartograf. Vielleicht haben Sie auch schon mal eine Landkarte in der Hand gehabt.
        Ob Sie damit umgehen können, weiß ich natürlich nicht.
        Jedenfalls ist mir nicht bekannt, dass Landkarten durch harte körperliche Arbeit entstanden sind. Durch diffizile millimetergenaue Arbeit allerdings. In einem Büro!
        Noch was zu Landkarten und dem Schlaumeier, der sich hier vor ein paar Tagen als Wirtschaftsingenieur (so war‘s doch, oder?) besonders berufen fühlte, in Sachen Naturschutz und Klimawandel seine Weisheiten abzulassen (und anderen die Kompetenz abspricht):
        In Karten erkennt man (im Vergleich zu den Vorauflagen): allmähliche Zersiedelung durch Neubaugebiete und Gewerbegebiete, Kanalisierung von Gewässern, Verlust von Waldflächen, Verdichtung von Böden durch Straßenbau, Stilllegungen von Bahnstrecken, Reduzierung von Biotopen…
        Damit haben Kartografen tagtäglich zu tun. Vielleicht können sie dann auch mitreden, wenn sie sich so wichtig tun wollen wie der erwähnte Herr.

      • Grünspecht am

        Es gibt übrigens auch Landkarten mit der Veränderung der Temperaturen, der Statistik der Niederschläge, zum Bevölkerungswachstum und sonst was alles. Nur zur Ergänzung.

      • thomas friedenseiche am

        sie haben vielleicht studiert
        sind belesen und gut darin andere zu manipulieren

        bei mir wirkt das nicht mehr
        ich hab anders studiert
        ich hab das leben studiert

        und meine lehre daraus
        hilf niemals mehr einem satanisten
        auch wenn er beteuert er sei bekehrt
        er wird dir sofort wieder das messer reinjagen wenn er kann

        sollte es in der nächsten zeit offenen krieg hier geben
        weiß ich genau welchen menschen ich helfe falls ich dazu in der lage bin
        und welche ich nicht mal mit meinem arsch anschaue wenn sie betteln

        ich denke das ist es was wir guten lernen müssen auf der erde
        das böse LINKS liegen zu lassen ;-)

        ich liebe diese wortspiele mit links und rechts
        und schwarz und weiß
        herrlich !

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel