Kramp-Karrenbauer: Bundeswehr wird durch Klimawandel bedroht.

41

„Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt“, phantasierte 2002 der damalige Verteidigungsminister Peter Struck, um die Abstellung von Soldaten in Afghanistan zu rechtfertigen. Wer aber konnte ahnen, dass sie dort nicht nur von wilden Taliban-Kämpfern, sondern – viel schlimmer noch – vom Klimawandel bedroht werden?

Genau das hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) endlich erkannt: Die Soldaten, so Kramp-Karrenbauer gegenüber der Stuttgarter Zeitung, würden durch den Klimawandel „absehbar mehr gefordert“. Er stelle „eine zentrale Herausforderung für die globale Stabilität und Sicherheit dar“. Die Truppe kämpfe deshalb um den Erhalt ihrer Reaktionsfähigkeit.

„Das betrifft Ausrüstung und Infrastruktur genauso wie unsere Krisenfrüherkennung und Ausbildung“, so AKK. Schon jetzt bekomme man solche Probleme in Mali und Afghanistan zu spüren. Bereits Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte jüngst im Klimawandel eine Bedrohung für die Streitkräfte des Atlantischen Bündnisses ausgemacht.

Dabei geht es nicht nur um das Ertragen von zusätzlicher Hitze, sondern laut Kramp-Karrenbauer um ein Mehr an Einsatzleistung: „Die Bundeswehr wird absehbar mehr gefordert sein: In laufenden Einsätzen genauso wie bei möglichen Einsatzverpflichtungen in der Katastrophennothilfe oder bei humanitären Hilfseinsätzen.“

Allerdings ist die Truppe auch ein wenig selber schuld: Schließlich tragen ihre Fahrzeuge und Waffen kräftig zum Klimawandel bei, oder? Deshalb fordert der grüne Bundestagsabgeordnete Tobias Linder nun eine klimafreundliche Bundeswehr. Die Treibhausgasemissionen müssten endlich ins Visier genommen werden: „Im gesamten Beschaffungsprozess muss die Klimakrise künftig mehr in den Blick genommen werden“.

Unser Vermächtnis aus 2000 Jahren„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.” Dieser Satz Joschka Fischers liegt schon länger zurück, zeigt aber das Dilemma im Umgang mit unseren Helden. Deutsche Helden kamen auch ohne Gender-Gaga aus. Jan von Flocken kennt diese Befindlichkeiten nicht. Im Gegenteil, Fischers Satz lässt von Flocken zur Höchstform auflaufen: „Was der Staat und seine besoldeten Helfershelfer an Schulen, Universitäten, Instituten, Medien etc. seit Jahrzehnten exekutieren: Das Verschwinden unserer von Helden maßgeblich geprägten Vergangenheit im ewigen Orkus des Totschweigens – es soll ihnen nicht gelingen.” Dieser Satz aus dem Vorwort ist gleichsam Programm und Mission für vorliegenden Band. Herausgekommen ist wieder ein Lesevergnügen der besonderen Art. Hier erhältlich.

Über den Autor

Avatar

41 Kommentare

  1. Avatar

    Da sollte man sich ein Vorbild am 1. Deutschem Reich nehmen, dem ab den 10.Jh. – vor allem bezüglich der Waffentechnik! Die war höchst umweltfreundlich – Pferde brauchen keinen Sprit und keinen Strom – und sehr nachhaltig – die Schwerter konnten sogar über mehrere Generationen vererbt werden, ständig neue Waffen waren nicht nötig. Und da sich das über viele Generationen hielt, waren auch die Übungswaffen aus Holz lange nutzbar.
    Und das Ganze ist auch bei einer Klimaerwärmung brauchbar; denn die letzte hatten wir genau zu der Zeit, von etwa 700 bis 1300! Danach wurde es kühler und gegem Ende des 15.Jhs. mußte Grönland aufgegeben werden. Aber jetzt behaupte keiner, die Erfindung des Schießpulvers habe das verursacht – obwohl, praktisch wäre das!

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Ein Großteil der Drogen stammt aus gerade diesen Ländern – finanziert hier durch dumme Linke und der Beschaffungskriminalität.
      Frau Krank Karrenbauer sollte daher eher die Landesgrenzen gg. den Invasiven Drogenhandel schützen. Oder ist die auch dafür zu dumm?

      Stattdem verortet die den Feind im Innern… Paranoia

      Massive Kritik an der Absetzung Gramms äußerte die AfD. „Offensichtlich geht der Verteidigungsministerin der Kamp gegen den vermeintlichen Rechtsextremismus in der Bundeswehr nicht schnell genug“, so AfD-Verteidigungsobmam Rüdiger Lucassen. Der „gechasste“ MAD-Präsident habe in einer der letzten Anhörungen im Verteidigungsausschuss betont, dass es keine Rechten Netzwerke in der Bundeswehr gebe, sondern lediglich Einzelfälle geprüft würden. Die Verteidigungsministerin aber wolle keine Einzelfallprüfung. Sie wüte mit dem „eisernen Besen“ gegen die ihr anvertrauten Soldaten und Mitarbeiter der Bundeswehr, so Lucassen.

  2. Avatar

    Schon dieser der Wirklichkeit völlig entrückte Blick von AKK auf obigem Foto – mich gruselts…

  3. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Das einzig gute von Frau "Ich-habe-einen-feministischen-Doppelnamen" ist die Tatsache, dass sie das neue Sturmgewehr der Bunten Wehr von Haenel aus Suhl beschafft und nicht mehr beim defacto Monopolisten Heckerl & Koch, wie bislang. So kommt ein wenig Wettbewerb in den Rüstungssektor, was gut ist für die dadurch sinkenden Beschaffungspreise und die Qualität der Waffen.

    Wir brauchen eine richtig allumfassende und nationale Rüstungsindustrie, die eigene Jagflugzeuge, Kampfdrohnen, Strategische Bomber, Atomraketen, Rakentenwerfer, elektronische Waffen, Zerstörer und Flugzeugträger herstellt. Und deren Produkte, natürlich nur die C-Varianten, die müssen nach Kräften exportiert werden, damit wir einerseits auch in diesen Sparten nationale Wettbewerber haben und zum anderen die Kosten der Beschaffung der A-Varianten für unsere Wehrmacht sinken. Wir müssen eine nationale Armee schaffen, die alle Fähigkeiten selbst hat, jeden Feind zu vernichten. Das ist die beste Friedenspolitik schlechthin.

  4. Avatar
    GermanForces am

    Echt…..DUMM WIE BROT…..und ihre eigene Unfähigkeit vertuschend die Gute. Die ,, FRAUEN" in den Alparteien sind wirklich zu nichts nutze.Antideutsche,gutgläubige und verräterische Frauen die nichts FÜR Deutschland sondern ALLES dagegen tun.Allen voran die dicke Frau im Hosenanzug.Was die aus diesem Land gemacht haben spottet jeder Beschreibung.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Mit "der deutschen Frau", die in ihrer absoluten Mehrzahl gegenüber unserem Volk, unseren Männern und unserem Land illoyal sind, muss noch abgerechnet werden. Das sehe ich inzwischen so und daran führt kein Weg vorbei!

  5. Avatar
    Problem erkannt, Problem gelöst am

    Falls es jemand noch nicht bemerkt hat.

    Warum sollte die allgemeine Verfxtzung Deutschlands besser enden als alles andere, was frauen in Angriff nehmen?

    Schweden lässt grüßen!

  6. Avatar

    Man schaue sich diese Schreckschraube einmal etwas genauer an. "Böse Zungen" behaupten ja, daß sie ein unehelicher "Verkehrsunfall" eines Dachdeckers, aus dem Saarland ist, welche in den "Westen" abgeschoben wurde, was ich durchaus für möglich halte!!

    Den linken Unrat in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf!

    Das dieser meiner Meinung nach offenkundige Dummpuffer, als Verteidigungsminister eine absolute Fehlfarbe darstellt, steht auf einem anderen Blatt!

  7. Avatar

    Das hat doch nicht etwa das Bundeswehrlabor festgestellt,dass das Nowitschok bei dem willigen Werkzeug Nawalnys feststellte ……?????? Dann ist mir alles klar , das mit dem Klimafeind der Bundesklimawehr……

  8. Avatar

    Putin wird nie den Befehl zum Angriff auf Deutschland geben…,ansonsten muss er seine Soldaten gegen deutschen Wahnsinn impfen lassen . Die schmeissen doch gleich die Waffen weg vor dieser Operetten- Armee…….

    Was muss noch passieren ,damit die unkontrollierte Idiotie dieser Volksschauspieler noch gesteigert wird ……. eventuell Amthron als Ein Mann U-Boot Kommandant ….. ??? Auf welchem Bildungsweg kann Krampf Karrenbauer zurückblicken…… Katholische Bibelakademie der geheiligten Jungfern ???

  9. Avatar

    Wenn eine widerliche Tatsache für die schwere Erkrankung der brd überhaupt spricht, dann ist es jene Annegret Krampf CDU Karrenschauer als "VerteidigungsministerInnen".

  10. Avatar

    Ein Fall für Frau Kobold – ein ideales Gespann.

    Oder

    Eher Fälle für das betreute Wohnen?

  11. Avatar
    Achmed Kapulatez am

    Na, dann soll sie schon mal umstellen. Ich empfehle den Bau von Unterwasserpanzern (die wie Tretautos bewegt werden sollten), Wüsten U-Booten( für deren Antrieb Sand als Treibstoff verwendet werden kann), Dynamo betriebenen Abfangjägern und Bombern ( die Anzahl der Fahraddynamos richtet sich nach der größe des Einsatzgerätes), alle mit anhängender Salatplantage womit der CO 2 ausstoß neutralisiert wäre.

  12. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Warum hat der Teufel seine Großmutter erschlagen?
    "Klimawandel" als Ausrede für die eigene Unfähigkeit. Typisch System: Gender-Gaga und Gehirnmaske.
    Krieg geht grad net, der Kompaniechef ist in Elternzeit und die Kommandeuse hat Liebeskummer mit ihrer Frau. Panzer sind nicht einsatzfähig, da Lieferkette der Steuerelektronik aus China wegen Corona unterbrochen. Außerdem ist es zu warm!
    Neuer strategischer Ansatz des Gegners: Die Verblödung der BW-Truppenführung ausnutzen. Der Rest blockiert sich selbst. Wenn AKK den Oberbefehl hat, genügt Einmarschieren.
    "Selig die Armen im Geist, denn ihrer ist das Reich der Himmel." (Matth. 5.3)

    • Avatar
      Achmed Kapulatez am

      Es gibt keine Medikamente die für diesen Zustand geeignet wären, aber es gibt Demenz Stationen in gewissen Einrichtungen, die etwas Erleichterung schaffen würden, wohl gemerkt, für die Bundeswehr.

    • Avatar

      Vergorrenen Huflatichtee mit islamischer Ziegenmilch und einem Schuss Kerosin vermischt …..

  13. Avatar

    Zitat:
    > Kramp-Karrenbauer: Bundeswehr wird durch Klimawandel bedroht. <

    Hab ich irgendwie was verpasst ?
    Flinten-Uschi hätte sofort den bedrohlichen Klimawandel mit rosa Panzer und Überwassertaucher bekämpft !
    😀

  14. Avatar

    Kramp-Karrenbauer ….. auch eine schwarze Null ,die noch depperter als die Sturmlocke von der Leine gelassen ist.

    Man sollte die Politiker zertifizieren ,ob die noch alle Hirnströme unter dem Scheitel haben…..

    Die hätte Kindergärtnerin werden sollen für Kinder wie die vollklimatisierte Greta…… Auslauf nur bei Niedrigozon….

  15. Avatar
    Aufrechter Ostpreuße am

    Wie wäre es, wenn wir unseren Kämpfern klimatisierte Unterwäsche und Spielhöschen spendieren ? Panzer und Einsatzfahrzeuge bekommen Klimaanlage, Andre Agassi spendet bestimmt ein paar Stirnbänder und ansonsten bliebe noch mein Vorschlag von vor -zig Jahren – gebt ihnen hitzefrei und schickt sie nach Hause.

  16. Avatar
    Der Fernaufklärer am

    Schon seltsam wie die vergleichbar weniger "hochtechnisierte" Wehrmacht damals auf dem ganzen Globus herausragendes leistete, von der Hitze Afrikas bis in die Eiseskälte Sibiriens – während AKKs Bunte Wehr nur noch mimimimi .. Waren halt noch echte Männer und Frauen (ja, auch Frauen leisteten Ihren Beitrag, als Nachrichtenhelferinnen, Flakhelferinnen, Krankenschwestern) gegenüber den heutigen weichgegenderten hirngewaschenen Couchpotato*innen, die "Krieg" nur noch auf der Playstation können .. Und schon damals gab es übrigens sehr heiße Sommer in Europa, nicht erst seit Gräte Thunfisch und ihren Propagandamärchen ..

    • Avatar

      Was willst du denn von einer Gender-Truppe erwarten ?
      Die müssen doch auf ihre zarten Händchen und Fingernägel achten !
      😀

    • Avatar

      "Schon seltsam wie die vergleichbar weniger "hochtechnisierte" Wehrmacht damals auf dem ganzen Globus herausragendes leistete,…"

      Andere Zeiten, andere Sitten. Im übrigen leistet die BW durchaus Herausragendes … – nur halt nicht mehr auf militärischem Gebiet.

  17. Avatar

    Afghanistan ist geil! Udo Ulfkotte hat im Buch "Volkspädagogen" beschrieben was da am Hindukusch so abgeht.
    Abends, so wie bei uns in Tirol der Heimatabend, oder Apres Ski, feiern die den Knabentanz, Bacha Bazi genannt. Mit anschließendem Vergewaltigen der Tänzer. Aber wenn bei denen der Bartwuchs beginnt, haben sie es überstanden und dürfen die Seiten wechseln. Natürlich fahren immer wieder mal unsere POlitiker dort hin, um nach dem Rechten zu sehen.
    Udo Ulfkotte verstarb keine zwei Monate nach Erscheinen des Buches völlig unerwartet….

    • Avatar
      Aufrechter Ostpreuße am

      … sicherlich POlitiker, die etwas für die minderjährigen Knaben tun wollen…

    • Avatar

      "Mit anschließendem Vergewaltigen der Tänzer. Aber wenn bei denen der Bartwuchs beginnt, haben sie es überstanden und dürfen die Seiten wechseln."

      Tja, die BRD-Politik wollte ihren Soldaten wohl hautnah erfahrbar machen, daß Tradition nicht immer positiv ist – weshalb sie deutsche Traditionen in der BRD ja ganz entsprechend auch geschliffen hat … bis unter die Grundmauern … sozusagen.

      Dafür gibts jetzt BRD-Traditionen zu feiern: Von D wie Deutschenabschaffung bis P wie Perversenverherrlichung … hier wird in der Tat mehr als nur ‚ein Kessel Buntes‘ geboten…

  18. Avatar

    Stolltenberg ist ein Idiot. Die Mufflandputze ist nicht ein Jota besser.
    In der Politik hat sich die Blödheit der Welt versammelt.

  19. Avatar

    Gott sei Dank, aber so was, dass wir den Klimawandel haben.

    Und der soll nun auch noch Schuld für die von Menschenhand geschaffene Misere bei der BW sein?
    Ei ist denn schon wieder Karneval, die Zeit der Büttenreden?

    Eine tolle Grünen Idee, eine klimafreundliche BW zu schaffen.
    Jooooo, etwa mit Pfeil und Bogen, Lasso, Steinschleuder, Blasrohr, Wattebäuschen und Pferdefuhrwerk, Kanus auf den Meeren und Flugdrachen für die Lüfte?

    • Avatar

      "Jooooo, etwa mit Pfeil und Bogen, Lasso, Steinschleuder, Blasrohr, Wattebäuschen und Pferdefuhrwerk, Kanus auf den Meeren und Flugdrachen für die Lüfte?"

      Besonders das Blasrohr wird wohl bei so einigen gut ankommen. War jetzt aber nur mal so ’ne Idee von mir.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel