Junge Union fordert Zwangsinstallation von Corona-Spionage-App auf Handys

22

NOCH betont die Bundesregierung, eine Handy-App zu Nachverfolgung und angeblichem Schutz vor Corona sei freiwillig. Denn nun fordert Tilman Kuban, Vorsitzender der Jungen Union, das Spionage-Tool auch ohne ausdrückliche Zustimmung auf den Smartphones der Bürger zu installieren. Mit Riesenschritten in den Überwachungsstaat: Big Brother will be watching you!

Wie bei Jens Spahns Widerspruchslösung bei der automatischen Organentnahme plädiert nun auch der JU-Bundesvorsitzende Tilman Kuban, die geplante App zur Kontaktverfolgung jedem Deutschen automatisch auf sein Handy zu installieren, sofern er nicht aktiv dagegen widerspricht.

Die Corona-App werde nicht der neue Impfstoff, aber sie könne dabei helfen, „schneller zum gewohnten Leben zurückzukehren und dabei die Infektionszahlen möglichst klein zu halten“, behauptet Kuban gegenüber der WELT AM SONNTAG. Er gehe davon aus, dass dafür bis zu 50 Millionen Menschen in Deutschland mitmachen und diese App nutzen MÜSSTEN. „Deshalb bin ich für eine Widerspruchslösung bei der Datenspende. Jeder Smartphone-Besitzer sollte die neue Tracing-App mit dem nächsten Update aufs Handy bekommen und völlig anonym entscheiden, ob er teilnehmen und damit helfen will oder aus für sich nachvollziehbaren Gründen widerspricht“, sagte der CDU-Politiker. Was denn nun: „Datenspende“ oder „Tracing-App“?

Diese solle zeitlich begrenzt, aber standardmäßig aktiv sein: „Eine transparente Speicherung und Löschung der Daten muss dabei garantiert sein, denn keiner will ein Überwachungssystem“, erklärt er. Wirklich nicht? Die Mehrheit der Bürger ist da anderer Ansicht. Ebenso Konstantin von Notz (Die Grünen): „Der Eingriff in die informationelle Selbstbestimmung und die Integrität der informationstechnischen Systeme der Bürgerinnen und Bürger wäre zweifellos ein anderer – und der große, auch rechtliche Vorteil einer sauberen Opt-in-Lösung, nämlich die selbstbestimmte Einwilligung, dahin.“

Unverständlich ist die Schützenhilfe für Kuban, die der Datenschutzexperte, Richter Ulf Buermeyer, leistet: Er will diese App ebenfalls per Zwang durchsetzen. Man solle den Bürgern ein oder zwei Monate Zeit geben, sich die App freiwillig zu installieren. „Erst wenn man merkt, dass man Menschen irrationale Ängste vor Überwachung nicht nehmen kann, muss man möglicherweise über Zwangsapps nachdenken. Das wäre rechtlich gesehen machbar, wenn keine Bewegungsprofile aufgezeichnet werden würden.“ Das sei ein „fatales Zeichen“ für die Demokratie, so Buermeyer. „Man müsste dann auch in der Lage sein, einen solchen Zwang durchzusetzen.“ Dieser Richter scheint von Grundgesetz und Bürgerrechten nicht so recht angetan; statt der AfD wäre besser er ein Fall für den Verfassungsschutz.

Die Gier der Bundesregierung nach totalitärer Kontrolle war Anfang April erwacht, nachdem die Pan-European Privacy-Preserving Proximity Tracing Initiative (PEPP-PT) ein Verfahren vorstellte, bei dem eine App angeblich helfen soll bei der Eindämmung von Corona, gleichwohl ging Berlin noch von Freiwilligkeit aus. Angesichts sich mehrender obskurer Überlegungen sowie bereits getroffener verfassungswidriger Maßnahmen dürfte die Zwangsinstallation nur noch eine Frage der Zeit sein.

JETZT VORBESTELLEN: COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ ist auf dem Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt konkurrenzlos! COMPACT-Aktuell bringt auf 84 Seiten die Fakten, die andere unterdrücken. In unserer Sonderausgabe kommen angesehene Wissenschaftler mit Argumenten gegen die inszenierte Panik ausführlich zu Wort: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. Karin Mölling. Und: COMPACT-Aktuell dokumentiert die Pandemie-Übung der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 – schockierend! Hier vorbestellen – Auslieferung ab 15. April.

Als Anfang des Jahres harte, aber überschaubare Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung von Corona gefordert wurden, sprachen die „Eliten“ in Medien und Politik unisono von „rechter Panikmache und Verschwörungstheorien, die unsere Demokratie destabilisieren wollen“. Jetzt lassen sie kaum etwas aus, genau dies voranzutreiben, indem sie das Virus für ihre Zwecke missbrauchen. Was die Regierung einmal hat, wird sie nicht freiwillig wieder hergeben: siehe Solidaritätszuschlag. Und das nächste „Virus“ kommt bestimmt…

Über den Autor

Avatar

22 Kommentare

  1. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Kuban?
    Sowjetfluss oder doch die CDU-Variante von Kevin?
    Wohl doch das alte Kind…

  2. Avatar

    Gut das ich solch ein Verräter-Gerät nicht habe und ich es weiterhin ablehne sich solch eine Verräter- und Verblödungstechnik anzuschaffen, bin ja kein willenloser und hirntoter Zombie !
    ;-D

  3. Avatar

    Die junge Union fordert…….. Was ?????? Mal richtige Arbeit zu verrichten ,am Band,als Spargelstecher ,als Pflegekraft ….???? xxx

    Bei der Union ist man ein wichtiger Politnik wenn man fordert wie die Mutti von dem Zirkus CDU in aller Welt wo sie hinkommt…..

    • Avatar
      Ludwig Ehrhard am

      Die junge Union fordert…muss heißen Merkels Schüler dürfen….Adenauer würde sich im Grabe rumdrehen, wenn er sehen könnte was aus der CDU Deutschland und Europa geworden ist….

  4. Avatar

    Alter Hut,Spahn ist damit schon gescheitert. Vorläufig. Denn ausnahmslos immer,wenn Idioten etwas erfunden hatten,fanden sich Schurken,die genau diese Erfindung für ihre Zwecke nutzbar machten. Die Hauptschuldigen sind die Erfinder, Nebenschuldige die Benutzer. Bin ohne das Zeug aufgewachsen und benutze keines,geht sehr gut. Geht die Entwicklung ungestört weiter, wird es in 50 Jahren Pflicht,ein Smart-Phone zu benutzen und die Menschen werden es so selbstverständlich empfinden wie heute den Personalausweis,der war auch mal ein Unding und ist es eigentlich noch.

    • Avatar
      Andor, der Zyniker am

      @ SOKRATES

      Sehr gesunde Einstellung. Mein Smartphonvertrag
      beispielshalber läuft demnächst aus und wird nicht
      verlängert. Dann ist Schluss mit der Überwachung.
      Ein billiges Seniorenhandy mit russischer Tastatur
      tuts auch, um die Coronahotline z.B. zu alarmieren.

      Wie Du richtig erkannt hast, sind Personalausweise und
      Reisepässe auch so blöde Erfindungen, die vor allem bei
      illegal Einreisenden nicht sehr beliebt sein sollen.

      Solltest Du diesbezügliche Kommentare aber immer noch
      auf dem Laptopp oder PC tippen, empfehle ich Dir die
      Webcam mit schwarzem Klebeband zu überkleben.
      Einfach nur deaktivieren reicht nicht, denn man weiß ja nie
      was für Tricks die Schlapphüte so drauf haben.

      Übrigens soll unmittelbar nach der Massenpanik und nicht
      erst in fünfzig Jahren, das Bargeld abgeschafft werden.
      Dann brauchst Du wieder ein Smartphon, aber kein PA, zum
      Bezahlen bei Al..i, vorausgesetzt Du überlebst die Krise, was
      aus Sicht der Rentenversicherung allerdings ein Unding wäre.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Vor 50 Jahren befand ich mich im 2. Lehrjahr. Damals beschäftigten wir uns noch mit Verstärkerröhren und ganz zum Schluss mit der Transistortechnik. Ich will mich ja nicht als Prophet aufspielen, aber in 50 weiteren Jahren ist der ganze Zirkus wahrscheinlich schon vorbei. Schätze mal, da wird zuvor jeder mit der Möglichkeit konfrontiert, zunächst auf freiwilliger Basis sich einen Chip einpflanzen zu lassen. Ein SmartPhone kann man auch mal zu Hause liegen lassen. Oder der Ziege an den Hals hängen, die man auf dem Rasen angepflockt hat. Das Malzeichen des Tieres lässt grüßen – 666 ante portas….

      Nee – ich habe eigentlich nichts gegen Erfinder. Auch wir nutzen den Fortschritt, der dieses Forum erst möglich gemacht hat. Die Hauptschuldigen sind die Schurken. die so etwas missbrauchen. Und de Nebenschuldigen die Naiven, die meinen, der Fortschritt allein würde es schon richten.

    • Avatar

      Schon mal ne Schusswaffe in der Hand gehabt? Wenn ja, bist du gem. deiner eigenen Defintion NEBENSCHULDIG.

      Es steht jedem frei sein Handy wegzuwerfen, oder mit seinem Jagdgewehr nicht auf Menschen zu schießen. Nennt sich Eigenverantwortung. Erfindungen verteufeln ist redundant/müßig, weil nun mal da. Genaus so gut könntest du gegen die Sonne wettern, ohne gäb’s nämlich keinen Sonnenbrand.
      Großer Schaden entsteht immer nur durch dumme Menschen und durch die, die sie absichtlich dumm halten. Religionen sind dabei ganz weit vorne. Massenverblödung.

      Was war zuerst? Mensch oder Religion? Schon weißt du, wer sich von wem z.B. die 10 Gebote abgeguckt hat.

      • Avatar

        Blöd, zu blöd. Schußwaffen kann man nicht entbehren,wenn andere welche haben,Smart-Phones aber durchaus. (ja,die kleinen ,feinen Unterschiede,nur einige erkennen sie). Hiroshima,Nagasaki,Dresden usw. Alles nur durch "dumme" Menschen oder doch durch schlaue,gottlose Menschen? Menschen wie Geßler? Denen die Erfinder,Techniker,Ingenieure die Werkzeuge in die Hand gedrückt hatten,aber jede Verantwortung von sich weisen bis heute. Als ob sie bei ihrer Werkelei nicht hätten erkennen müssen,wohin sie führt.

  5. Avatar

    Ein Volk, das sich von solch hergelaufenen, dämlich dreisten Polit-Pixxern und selbsternannten Drexperten entmündigen lässt, wird sogar mit Big Brother auf dem Dixiklo gut und gerne in Deutschland leben.

  6. Avatar

    Heute am Ostersonntag etwas Ironie, sucht die Wahrheit dahinter!

    Jetzt werden sogar schon die Zahnärzte gepämpert mit Corona Krisengeld. Millionäre dürfen ohne Prüfung sogar Hartz4 genießen und jedes Startup bekommt für einen Monat mal eben steuerfrei mehr Geld als sie Umsatz machten!
    Ein leises „Mimimi“ der Linken, weil der grundgesicherte Armutsrentner und der Hartzer ja auch eine Einmalzahlungen benötigt, weil im Supermarkt keine Angebote mehr sind und die Tafeln geschlossen.
    Aber nur ganz leise, weil es könnte ja die Politbarden in Berlin erschrecken, die zwar ihre Lobby und sich selber bestens versorgen, aber dafür sogleich immer ganz unten den Beutel beschneiden!

    Urmel et Ärmel oder so, auf das uns die Eier nicht ganz ausgehen im Land. Denn eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche, jeder Depp nützt die App und unsere „Coronahelden in Berlin und Brüssel mit dieser uns aus.
    Bald wenn alles vorbei ist, dann kommt der große Kahlschlag, einerseits über die Inflation und andererseits der Sozialabbau.
    Corona- Pandemi nach Plan aufgegangen!

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    "Ich habe gar keine Handy und kaufe mir auch keines deswegen/dafür …" 😉

  8. Avatar
    Katzenvater am

    Besser ist es jetzt in diesem Zusammenhang, die automatischen Updates auf den elektronischen Endgeräten (vornehmlich Smartphones) auszuschalten. Funktioniert über die Einstellungen bei Google Playstore…

  9. Avatar
    Wilhelm Tell am

    Was ist nur in diesen Land der Dichter und großen Denker los ? Es ist auf dem Weg der totalen Selbstverblödung und Überwachung, dadurch schafft es nicht nur die Sprache und die Kultur, sondern auch sich selbst gleich ab !

  10. Avatar
    Magda Schneider am

    Ich will die ganzen verrücken Vorschläge einfach nicht mehr kommentieren … Das ist das Ergebnis der jahrelang fehlgeleiteten Erziehung unserer Jugend…..Dschungelcamp, Geiz ist Geil,Frauentausch, legalisieren von Drogen, fehlende Lehrer, marode Schulen, linke Unis, grüne Spinner usw……

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Das nennt sich aber dann die Werte der Westlichen Demokratie die wir verteidigen müssen.

  11. Avatar

    Die Bezeichnung Smartphone heißt raffiniertes Telefon! Die Leute werden, wenn sie darüber nachdenken, den Pferdefuß erkennen und die Dinger wegwerfen oder zumindest zu Hause lassen. Nur solange sie sich mit "Corona" ins Bockshorn jegen lassen, kann man soetwas durchsetzen. Also versuchen die Obrigkeiten/ Überwachungsfreunde / Neustasis es in den nächsten Tagen zu tun. Corona hat die Leute entschleunigt, die haben eben mehr Zeit zum Nachdenken gewonnen. Ich hoffe sie nutzen es dazu!

    • Avatar

      frauen trennen sich nicht von ihrer überlebenswichtigen Kommunikation. Wenn’s zusätzlich noch Gratis-Sicherheit gibt, um so besser. xxx

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel