Jetzt am Kiosk: Die neue COMPACT – „Die schwule Republik: Eliten, Transen, Gender-Irre“

16

Deutschland im Regenbogen-Wahn: Auf allen Kanälen, in der Werbung, im Sport, in den Nachrichten – überall knallt einem die grelle Propaganda der Homo-, Trans- und Gender-Lobby entgegen. Die LGBT-Freaks sind vom Rand in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen. Wir entlarven in unserer August-Ausgabe ihre Helfershelfer in Politik, Medien und Wirtschaft. Ab heute am Kiosk – oder hier bestellen.

Gratismut von Multimillionären: Vor dem Formel-1-Rennen in Budapest haben nun auch Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in den Chor der Ungarn-Kritiker eingestimmt und motzten über Orbans Gesetz zum Schutz von Kindern vor dem Regenbogen-Wahn. Und nicht nur das: Sie finden es auch beschämend, dass der ungarische Premier das Volk darüber abstimmen lassen will. Ein reichlich seltsames Demokratieverständnis…

In Deutschland und den meisten Ländern Westeuropas hat die LGBT-Lobby hingegen leichtes Spiel. LGBT – das steht für „Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender“ und deckt damit alle möglichen sexuellen Minderheiten ab. Wer es ganz genau nimmt, setzt noch ein „Q“ für „Queer“, ein „I“ für „Intersexual“ und ein Sternchen oder Kreuz dahinter – als Platzhalter für weitere Spielarten im Geschlechterkarussel.

Christopher-Street-Day: Das hohe Fest der Homo-Lobby. Foto: Angyalosi Beata | Shutterstock.com

Klingt alles ziemlich abseitig und verschroben – ist es eigentlich auch. Und doch hat es die Regenbogen-Lobby vom Rand in die Mitte der Gesellschaft geschafft. Längst spielen nicht mehr nur linke Parteien auf der Regenbogenklaviatur, auch die sogenannte Mitte ist vom Homo-Virus infiziert. Über ihren Regierungssprecher ließ Bundeskanzlerin Angela Merkel Ende Juni mitteilen, dass die Regenbogenfahne dafür stehe, „wie wir leben wollen – mit Respekt füreinander“.

Auch die Wirtschaft mischt mit: Ob Rewe, Edeka, Mercedes-Benz, die Deutsche Bank oder Big Tech – sie alle biedern sich mit Regenbogen-Werbung der LGBT-Lobby an. „Pinkwashing“ nennen das Kritiker: wie bei der Migration oder beim sogenannten Kampf gegen Rechts wollen die Konzerne besonders genau auf Mainstream-Kurs schwimmen – weil sie sich einen Image-Gewinn und dadurch steigende Profite erhoffen. Die Stichworte kommen dabei wieder mal von „ganz oben“: Das Davoser Weltwirtschaftsforum gibt auch hier den Takt vor.

LGBT-Propaganda fürs Kinderzimmer: Schwule und lesbische Held*innen in der neuen Netflix-Serie «Q-Force». Foto: Netflix

In unserer August-Ausgabe mit dem Titelthema „Die schwule Republik“ zeigen wir die Ursprünge des Homo-, Trans- und Genderkultes auf. Wir benennen die Unterstützer und Finanziers der LGBT-Propaganda – und wir zeichnen nach, wie und warum die Regenbogenfahne inzwischen allgegenwärtig ist. Zugleich stellen wir aber auch die Widerstandskräfte gegen diese Entwicklung und Argumente vor. Alles in einem Heft. Diesem Schwerpunkt haben wir ganze 22 Seiten in COMPACT 8/2021 eingeräumt. Mehr Info geht kaum.

Im Titelthema unserer August-Ausgabe finden Sie folgende Beiträge:

➡️ Die schwule Republik – Deutschland im Regenogen-Wahn: Der Regenbogen-Kult ist linken Ursprungs, hat sich aber über die gesamte Gesellschaft verbreitet. Sogar die Wirtschaft mischt mit – und die Finanzeliten des Weltwirtschaftsforums.

➡️ Bunt schießt keine Tore – Jogis Mannschaft geht in die Knie: Der Kniefall als Staatsräson, der Regenbogen als Flagge? Die Bundesrepublik präsentierte sich auch bei der Fußball-EM als «woker» Musterknabe. Emsig wird am neuen Weltbild gewerkelt.

➡️ Kinderschutz und Elternrecht – Was wirklich in Ungarns Homo-Gesetz steht: Im Sommerloch gab es in ganz Europa einen Aufschrei wegen der Verabschiedung angeblich homophober Gesetze in Ungarn. Doch offensichtlich hat kaum einer genau gelesen, was er da verurteilt.

➡️ Stolz und Vorurteil, Gratismut und Hass – Brüssel gegen Budapest: «Die Zahl der EU-Mitgliedsländer, die die Provokationen von Ungarn nicht weiter tolerieren möchten, werden immer zahlreicher», freute sich kürzlich die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Aber von wem gehen die Provokationen eigentlich aus? Ein Beitrag von Mariann Öry, Redakteurin der Tageszeitung Magyar Hirlap.

➡️ «Die Linke ist der Feind der Freiheit» – O-Ton von Viktor Orban: Der ungarische Ministerpräsident antwortete in harscher Form auf die Angriffe der von ihm als «Regenbogenländer» titulierten Mehrheit der Europäischen Union.

➡️ Der Gender-Sprachdurchfall – Vom bunten Krieg gegen die Grammatik: Führende deutsche Intellektuelle sind infiziert von einem Virus, das die Gesellschaft mindestens so stark spaltet wie Covid-19: dem Gender-Erreger. Wird der gesunde Menschenverstand überleben?

➡️ Rote Fahne mit Regenbogen – Schwule und Lesben in der DDR: Homosexualität wurde in der DDR früher als in der Bundesrepublik legalisiert, aber nie propagiert. Eine auch heute noch prominente Transe heuerte sogar bei der Stasi an.

➡️ Die Tränen der Transen – Therapie für Geschlechtsverwirrte: Geschlechtswechsel als Symptom einer Persönlichkeitsstörung: Das verlangt nach Therapie und rechtfertigt weder eine Abwertung der Betroffenen noch ein Abfeiern durch Gender-Ideologen.


COMPACT 8/2021 mit dem Titelthema „Die schwule Republik: Eliten, Transen, Gender-Irre“ ist ab heute am Kiosk erhältlich. Sie können die Ausgabe aber auch bequem online bestellen. Oder beginnen Sie mit dieser Ausgabe gleich ihr Abo.

Das komplette Inhaltsverzeichnis unserer August-Ausgabe:

Titelthema
Die schwule Republik: Deutschland im Regenbogen-Wahn
Bunt schießt keine Tore: Jogis Mannschaft geht in die Knie
Kinderschutz und Elternrecht: Was wirklich in Ungarns Homo-Gesetz steht
Stolz und Vorurteil, Gratismut und Hass: Brüssel gegen Budapest
«Die Linke ist der Feind der Freiheit»: Klartext von Viktor Orban
Der Gender-Sprachdurchfall: Vom bunten Krieg gegen die Grammatik
Rote Fahne mit Regenbogen: Schwule und Lesben in der DDR
Die Tränen der Transen: Therapie für Geschlechtsverwirrte

Politik
Der teure Genosse: Olaf Scholz in Saus und Braus
Ein stinkender Leichnam: Abgesang auf den Parlamentarismus
Der goldene Schuss: Die Opfer der Impf-Industrie
Strg+Alt+Entf McAfee: Der mysteriöse Tod des Software-Pioniers

Dossier: Würzburg ist überall
Der Mann, die Stadt und der Tod: Würzburg nach dem Messer-Dschihad
Gegen das Vergessen: Wir geben den Toten ein Gesicht
Sie haben Leonies Blut an den Händen: Betäubt, vergewaltigt, ermordet

Leben
Mit Adorno in der Disco: Auschwitz-Kapriolen von links
Herr Schmitt und die Titanen: «Attack on Titan»: Faschismus und Freiheit
Im Labor des Zauberers: Wiederentdeckt: 100 Jahre Murnaus «Faust»

Kolumnen
BRD-Sprech _ Wissenschaftsleugner
Janichs Welt _ Die Delta-Panik
Sellners Revolution _ Globohomo
Comic des Monats _ Södolf 2023, Teil 5

Hier bestellen.

Über den Autor

16 Kommentare

  1. jeder hasst die Antifa am

    Eine Schwule BRD, das werden bestimmt die hier eingereisten Neubürger mit Begeisterung begrüssen.

  2. Wer Freiheit sagt, muß konsequenterweise dann auch die Folgen der Freiheit schlucken und darf nicht anfangen zu mäkeln.

  3. Zum großen Coronaaufstand dieses Wochenende in Berlin dürfen die Schwulen aber gern mit Regenbogenfahne mitkommen ?

  4. Compact lesen lohnt sich am

    Danke für die Information, bin ein grosser Motorsport Fan….wenn das aber so ist, bleibt mein Fernseher jetzt aus. Schumacher Lauda und Senna wären nie für Schwule eingetreten, eher für Frauen und Kinder.

  5. alter weiser weißer mann am

    Der PCR-Test war und ist das ultimative Werkzeug
    der Inszenierung eine Fake-Pandemie

    Alles wird nun schrittweise bestätigt, was wir Alternativmedien zur Corona-Fake-Pandemie schrieben. CDC*, die oberste Gesundheitsbehörde der USA, verwirft in einer jüngsten Erklärung den PCR-Test als völlig ungeeignet für den Beweis einer Infektion durch Corona. Das bedeutet: Der Test und insbesondere der Zwangstest sind nicht mehr und nicht weniger als ein gigantischer Wissenschaftsbetrug und stellen strafrechtlich den Straftatbestand einer massenhaften Körperverletzung dar. Verantwortlich für diese millionenfache Körperverletzung sind (in Deutschland) sind an erster Stelle Prof. Drosten (Charité) und Prof. Wieler (RKI), an weiterer Stelle Merkel, alle Politiker, die mit diesem Thema befasst waren und sind (insbesondere Spahn und Lauterbach), alle Medien (insbesondere die Staatsmedien), die allesamt zu keinem Zeitpunkt auf die längst bekannte Tatsache aufmerksam machten, dass der PCR-Test völlig untauglich ist, eine spezifische Infektion nachweisen und die wissenschaftlichen Warner komplett und absichtlich ignorierten.

  6. Wolfgang Eggert am

    der focus hat ganz aktuell einen artikel über einen leserbriefschreiber ins netz gestellt, dem das gendern in der ard gehörig auf den keks geht, und der von der zuschauerredaktion des raubrittersenders daraufhin blöd angefahren wurde. in konsequenz beschwerte sich der mann höherenorts noch einmal – mit dem ergebnis daß der zuständiger redaktions"stift" gekündigt wurde.
    wenn man diesen artikel aufmerksam liest, dann stellt man fest, wie das nur kommen konnte, daß ein derart verdientes xxx bei einem systemmedium den laufpass kriegen kann: die "bild" hatte sich scheinbar eingeklinkt und sich die sache des leserbriefschreibers ein wenig zu eigen gemacht. davor, und NUR davor, knicken die presstituierten ein: wenn sie mit öffentlichkeit und macht konfrontiert werden.

  7. Ein xxxxxxxxxx wäre eine Fahne dafür am

    Die Regenbogenfarben sind ein Naturschauspiel, an dem sich schon über Jahrhunderte groß und klein Kinder Frauen und Männer daran erfreuen….und dieses Naturereignis versuchen jetzt Homos und linke Bonzen nur für sich einzuvernehmen, um ihre sexuellen Praktiken zu verschleiern und für die normale Gesellschaft salonfähig zu machen…..

  8. Ungarn: Orban verhängt Impfpflicht für Gesundheitspersonal.

    Wieder alles richtig gemacht?

  9. heidi heidegger am

    also dass ditt DDR vanünftiger mit ditt Homos war isch mir klar, denn schauen wir mal auf ditt puritanische doppelmoralische USA von wo der ganze heutige Quatsch herkommt. Ich spreche von *money talks*: das war und ischd (Spahn!) ditt unangreifbare Leitlinie seit den früh60ern, ja? Bei anderen Randgruppen klappte das dort drüben nicht so recht (die Indianer haben paar Lizenzen für’s Glücksspiel, okay) und Hauptsache die Randgruppen blieben politisch harmlos bis affirmativ, denn die AnarchoKommies z. B. achach..

    • heidi heidegger am

      OT: kann ich datt hier unterbringään, häh? handelt sich datt um Hubi Aichwanger/Freie Wähler Bayern und sein‘ NRWSapportah ditt Kalli ab Minute 02:40, mja.

      /watch?v=M-H3ioW988o

      ;-)

      • heidi heidegger am

        dankeschön..ditt geht sogar schon ne Minute früher los mit die Show anzunehm‘..Kalli in TopfForm quasi, hihi..

  10. Achmed Kapulatzef am

    Gratismut von Multimillionären: ist wohl nicht ganz richtig, den die wohlstandsverwahrosten Drecksäcke, allen voran der mörderische Quotenneger, würden sich um nichts in der Welt kümmern, wenn ihnen für ihre Propaganda nicht regelmäßig Millionen in den breitgessenen Arsch geschoben würden. Alle niederknienden und Regenbogenfähnchen schwingenden sogenannten Sportler, für die schon seid vielen Jahren das leistungslose Einkommen gilt, werden einen Dreck dafür tun diese Ga Ga Genderverherrlichung einzustellen, denn dies ist eine der Grundlagen für des Lotterleben dieser asozialen Bagaschen (Medaillenspiegel bei Olympia der beste Beweis-treu nach dem Olympischen Motto "Dabeisein ist alles" , aber auf Kosten von anderen).

  11. rumpelstielz am

    „Mit dem Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge ist besprochen, dass wir ab 1. Januar 2021 jeden einzelnen Fall genau prüfen und versuchen, eine Abschiebung zu ermöglichen“
    „Tun wir das aber nicht, bedeutet es doch, dass man sich in Deutschland alles erlauben kann – vom Ladendiebstahl bis zum Totschlag. Man muss jedenfalls nie damit rechnen, abgeschoben zu werden.“
    Einen solchen „Freibrief“ dürfe es in einem Rechtsstaat nicht geben. „Eines muss doch ganz klar sein: Wer schwer straffällig wird oder unsere Verfassung mit Füßen tritt, muss unser Land wieder verlassen“, sagte Seehofer.
    Horschti, Jeden Einzelfall hat er noch alle Tassen im Schrank? Die kommen schneller rein als Du abschieben kannst.
    Man muss Asylbetrüger nicht reinlassen.

    Würde Deutschland die EU verlassen dann ist in Bruxxel eh Feierabend.
    Andererseits – würde man unsere Produkte auf dem Weltmarkt subventionieren mit eingesparten EU Zahlungen gibt sich für Deutschland ein beachtlicher Überschuss.
    Den Klimawahn und E_Autowahn beerdigt und endlich Maut für LKW un PKW die unsere Straßen kaputtfahren führt zu einem beachtlichen Plus. Geschäfte mit der Raubritterstaat VSA müssen unterbleiben. Die NATO ist überflüssig – wir brauchen nur Boden-Luft-Raketen vom Typ "sag good bye zum Geweih"
    und endlich nach Art: 146GG eine Verfassung.
    Die Parteigecken wollen Kinderrechte ins GG einschreiben = GG ist Volksverarschung.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel