Friedrich Merz spurtet an die Spitze des Zugs der Lemminge! Der CDU-Vorsitzende brachte gestern ein direktes militärisches Eingreifen der NATO in der Ukraine  ins Spiel… Falls  es gezielte Angriffe auf Atomkraftwerke geben sollte. Parallel wurde versucht, ein solches Ereignis den Russen bereits in die Schuhe zu schieben… Die NATO marschiert… Das wäre der Dritte Weltkrieg. Jetzt der Hetze widerstehen und Dokumente gegen das „Feindbild Russland“ verbreiten!

    Gottlob gingen die Russen bei der Einnahme des AKW Saporischschja so vorsichtig vor, dass keine Radioaktivität austrat, nur ein Verwaltungsgebäude wurde beschädigt. „Es kann eine Situation geben, in der dann auch die Nato Entscheidungen treffen muss, Putin zu stoppen“, sagte Merz.

    Was Springer-Chef Mathias Döpfner via BILD begleitend fordert, ist ein ebenso gefährliches Zündeln und zeigt, dass die Extremisten in Berlin koordiniert vorgehen. Döpfner: „Wenn man ein Dilemma vereinfacht, wird es dadurch nicht falsch, sondern nur kürzer: Wenn Putin Kiew erobert, weil der Westen, also vor allem die Mitglieder der Nato, keinen militärischen Widerstand geleistet haben, ist der Westen geschwächt. Wenn der Westen geschwächt ist, werden die Chinesen Taiwan annektieren. Wenn Taiwan ohne Widerstand übernommen ist, ist der Westen politisch am Ende.

    Um dann ganz deutlich zu werden, fordert Döpfner: Deshalb müssen die Nato-Mitglieder JETZT handeln. Sie müssen JETZT ihre Truppen und Waffen dahin bewegen, wo unsere Werte und unsere Zukunft NOCH verteidigt werden. Zur Not ohne Nato.“ Also eine “Koalition der Willigen” für den westlichen Einmarsch in die Ukraine? Sprich, weil nicht Nato draufsteht, soll es dann kein Nato-Angriff auf Russland sein? Diese Logik ist sehr bizarr. Döpfner ist nicht irgendwer! Als Lobbyist und Strippenzieher verfügt er über genug Macht und vor allem auch das Gespür, ob seine Worte auf fruchtbaren Boden fallen. Döpfner weiß offensichtlich bestimmte politische Kreise schon hinter sich. DAS sollte uns Angst machen.

    COMPACT hält dagegen

    Eine friedliche Lösung muss her und zwar eine, mit der auch Russland leben kann. Solange der Westen die Ukraine aufrüstet und gegen Russland in Stellung bringt, wird es keinen Frieden geben. Und vor allem: Deutschland darf sich von Döpfner, Merz & Co. nicht in diesen Krieg hineinziehen lassen! Gerade rechtzeitig erscheint dazu jetzt unser neues COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“. Es liefert genau die Argumente für einen möglichen Frieden. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen!

    Besorgen Sie sich diese brandaktuelle Ausgabe am besten mehrfach und verteilen Sie sie an Ihre Freunde weiter. Wenn es eine Lehre aus der Geschichte gibt, dann diese: Deutsche und Russen dürfen sich nie mehr gegeneinander hetzen lassen. Wenn sich beide Völker gut verstanden, egal ob unter Kanzler Bismarck oder unter Kanzler Brandt, ging es nicht nur unseren beiden Ländern gut, sondern dem gesamten Kontinent!

    COMPACT-Spezial “Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ ist schon im Druck, wird ab 10.3. ausgeliefert. Hier vorbestellen!

    Vollständiger Inhalt der Ausgabe

    Feindbild Putin
    Ein Partner für Deutschland: Was Putin uns zu bieten hat
    Der dünne Libertäre: Marktwirtschaft in Russland
    Wer zwang Hitler, Stalin anzugreifen? Putin als Geschichtsrevisionist
    Die Kutusow-Strategie: Putins Außenpolitik 2000 bis 2021
    Die Putin-Doktrin: Die offensive Wende Putins 2022
    Der Schwulenfeind. Echt? Zu den Jugendschutzgesetzen

    Kampf um die Ukraine
    Zwischen Ost und West: Geschichte der Ukraine bis 1914
    Stalins Hungerverbrechen: Das Leid der Zwangskollektivierung
    «Uns bleibt nichts anderes übrig, als auf diese Gefahr zu reagieren» O-Ton: Die entscheidende Rede Wladimir Putins
    «Wir bekamen Befehl, auf beide Seiten zu schießen» Zum Maidan-Massaker im Februar 2014
    Selbstbestimmungsrecht und Grenzen: K. A. Schachtschneider über die Krim-Frage
    Der gemeuchelte Frieden: Anfang und Ende des Minsker Abkommens

    Angriffspläne gegen Russland
    «Russland muss umzingelt werden» Angloamerikanische Politik seit 1750
    «Häfen und Städte ausradieren» Die Atombombenpläne der USA
    Gebrochene Versprechen: Die NATO-Osterweiterung
    Eine Kette von Enttäuschungen: O-Ton W. Putin vom Dezember 2021
    Mit freundlicher Hilfe von George Soros: Die Farbenrevolutionen
    Stolperdraht und Würgeschlinge: So trainiert die NATO für den Krieg
    Spiel mit dem Feuer: Die Aufrüstung der Ukraine

    Moskaus neue Welt
    Das neue Blocksystem: Ukraine, Russland und die Bipolarität
    «Nationale Souveränität ist keine heilige Kuh» Alexander Dugin zur Großraumpolitik
    Der gefährliche Freund: Tianxia – China als Welthegemon

    COMPACT-Spezial “Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ ist schon im Druck, wird ab 10.3. ausgeliefert. Hier vorbestellen!

    44 Kommentare

    1. Das ist kein Video-Spiel: Jeder der sich jetzt so stark fühlt und meint einen wahnsinnigen Putin, der Atomwaffen einsetzt, besiegen zu können, sollte bedenken, das schon eine Mittelstreckenrakete eine viel größere Vernichtung als die legendäre Hiroshima-Bombe bewirkt. Putin hat davon hunderte. Von den größeren gar nicht zu reden. West-Europa wäre in Minuten erreichbar. Das ist schon eine Deeskalation wert – oder der Erst-Schlag…

    2. Merz der Batman der CDU …..wenn der zusammen mit Röttger ,Stegener ,Amthron und die Fresseklopperin Nahles die Rösser satteln ,fallen in der Taiga die Eichhörnchen vor Lachen vom Baum …

    3. Laudate Patrem an

      Na ja , wer glaubt, geheimnisvolle Hintergrundmächte wollen die halbe Menschheit mit Impfungen ausrotten, der kann natürlich auch glauben, daß die Bunzelrepublik mit ihrer lächerlichen 200.000- Gender- Truppe in einen Krieg mit dem Iwan hineingezogen werden könnte und daß sozialdemokratisch-grüne Bettnässer scharf auf Krieg mit einem gleichwertig ausgerüsteten Gegner sind. Zwischen den beiden größten Nuklearmächten der Erde kann kein offener Krieg statt finden. Wozu brauchen die Russen RT und Sputnik News, wenn sie "Compact" haben ?

    4. Das ist – verdammt noch mal! – eine Lage wie vor dem 1.Weltkrieg! Da war auch jeder begeistert dafür und doch so überrascht, daß noch ein paar Tage davor keiner glaubte, daß es kracht! Auch nach dem Attentat von Sarajewo glaubte das erst noch kaum einer!
      Nur weil man den Kindern seit etwa 40Jahren erzählt, daß Geschichte nur das 3.Reich ist, weiß kaum einer mehr davon!
      Die Dauerpropaganda der USA, der in den letzten 30Jahren auch die Bürger der ehemaligen DDR ausgesetzt sind, vermittelt ja daß der Westen die einzig Guten, die wirklich fortschrittlichen und dieser Fortschritt nur gut sei! Erst recht, nachdem die SU untergegangen ist!
      Es gibt auch Stimmen, die behaupten, daß irgendeiner die Ukrainekrise angestoßen hat, um die Hegdefonds zu schwächen / vernichten und Merz ist bei einem solchen reich geworden. Möglw. ein Interessenskonflikt, der solche Leute von der aktiven Politik ausschließen sollte.
      Die älteste Quelle dieser Überlegenheitspropaganda ist aber der exteme Protestantismus, wie Calvinismus, Puritanismus, der letztendlich auch wohl verhindert hat, daß ein dauerhaftes Bündnis zwischen Rußland und Preußen/Deutschland nach Napoleon entstehen konnte!
      Der Queenenkel Wilhelm II wollte sich auf Seiten der Seevölker schlagen – die wollten ihn aber nicht!

    5. Dieser Krieg ist ein Angriffskrieg und widerspricht den Allgemeinen Regeln.
      Eine Verurteilung des fanden reicht nicht. Der Agressor ist doch nicht dumm, er hat sich darauf vorbereitet.
      Wenn Putin einen Weltkrieg will, dann kann dieser nur verzögert, aufgeschoben werden.
      Verhindern können wir den nur durch geschlossenenes Auftreten und direktes Reagieren vieler oder besser aller Länder dagegen.
      Leider führt das zum Krieg… doch es ist nicht vermeidbar, ausser der Schlange wird kurzerhand der Kopf abgeschlagen.
      Putin muss zur Rechenschaft gezogen werden. Er nimmt auf niemanden Rücksicht, der seinem Plan im Weg steht.
      Für dieses Vorgehen gibt es genug Beispiele aus der Menscheitsgeschichte. Wir sollten daraus lernen.

      • Bitte immer die Quellen angeben ,aus welchem Märchen für Hilfsschüler dieser Text entsprungen ist …. Kopf abschlagen …. Dieser Krieg widerspricht den Allgemeinen Regeln …..

        Krieg ist keine olympische Disziplin wo es Regeln gibt …… Hast Du heute morgen im ZDF Kinderprogramm wieder scharfe Puppentrickfilme dir reingezogen ???
        Wer ist Wir ??? Oder meinst du die Kriege der Amerikaner ….ansonsten zieh deine Strampelhosen aus und geh baden ….

      • Wer hat die Allgemeinen Regeln zuerst gebrochen ?!

        Krieg in unserer Zeit
        Von Willy Wimmer, Staatssekretär a.D. 28. Februar 2022

        „Mit dem Krieg gegen Jugoslawien sollte die internationale Friedensordnung, die sich als Ergebnis von zwei Weltkriegen in der Charta der Vereinten Nationen manifestiert hatte, gleich mit erledigt werden. Unter völliger Missachtung der UN-Charta und des dort festgelegten Gewalt-und Kriegsverbotes schlugen die USA mit ihren Verbündeten los. Das Zeitalter des amerikanischen Global-Faustrechtes wurde mit dem Einsatz auch deutscher Bomber gegen Jugoslawien eingeläutet.“
        „Der erste Schuß des völkerrechtswidrigen Krieges der Russischen Föderation gegen die Ukraine  fiel gleichsam am 24. März 1999 im Krieg der NATO gegen Jugoslawien. Die USA nahmen seinerzeit den Untergang des Völkerrechts nicht nur billigend in Kauf, um ihre Ziele in Europa zu erreichen. Seither ist ihre Rechtsauffassung davon bestimmt, mit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Jugoslawien nicht nur das bis dahin geltende Völkerrecht mit dem Gewaltmonopol der UN zerstört zu haben.“
        (Quelle:world-economy.eu/nachrichten/detail/krieg-in-unserer-zeit/)

    6. Sokrates XXXIII. an

      Bild-Döpfner soll bitte mal erklären, WARUM der Westen "politisch am Ende " ist, wenn China die Insel Formosa, die sehr sehr viel näher an China und bestimmt nicht im Westen liegt, übernimmt. Mir kommt es nämlich so vor, als würde es außer in Taiwan selbst, kein Mensch merken. Und selbst die wären gut beraten und würden nichts verlieren, wenn sie die friedliche Übergabe einleiten würden.

    7. Sokrates XXXIII. an

      Merz hat gar nicht gefordert. Nur eine sehr allgeine Feststellung getroffen: "Wenn" – "dann" . Da das wenn völlig irreal ist, ist auch die Folge völlig irreal. Alberner Alarmismus von Leuten, deren Nerven blank liegen.

    8. Eine Marionettenpuppe in Hitlergestalt, an den Fäden geführt vom Globalismus – eine genial-perverse Strategie.
      Die Nato will ein Verteidigungsbündnis sein. Wird sie sich auf Dauer gegen Scharfmacher wie Merz und Döpfner verteidigen? Wie vernichtend für die Menschheit wäre zurzeit ein Kanzler Merz, den sich nicht wenige Leute gewünscht haben? Wird die Nato die Ukraine wie Tibet behandeln, also bei aller Empörung dennoch im Wesentlichen ignorieren?

      Typisch Deutsche im schlechtesten Sinn scheinen im globalistischen Netzwerk besonders gefährlich zu sein. Das hat sich schon beim schäbigen amtlichen Berufsverbot für Valery Gergijew und Anna Netrebko nebst Ehemann angedeutet; diese sind in den Augen der bislang ach so antinazistischen Hetzbürokraten plötzlich nicht mehr vorrangig Künstler, sondern Russen; so platzt die Nationalkategorie ganz offiziell wieder wie aus dem Nichts hervor, allerdings mit dialektischer Logik als Antithese und mit Psychologie als Folge einer Verdrängung erklärbar. Diejenigen, die bislang beschimpften Nationalisten, die Nationen ganz selbstverständlich für Realitäten halten und damit sachkundig umgehen können, sind nun die wohl einzig noch vorhandenen möglichen Friedensstifter. Nur sie können verstehen, dass Andere anders sind, eine notwendige Bedingung für Verständigung und neue Verträge.

      • Professor_zh an

        Ausgezeichnet, lobt Professor_zh! Ihm fehlt leider die Muße, um eine adäquate Ergänzung zu verfassen!

        Im übrigen muß Professor_zhan das Werk ,,Die Judenbuche" zurückdenken, welches er einst als Schüler gelesen. Unvergessen geblieben ist der Dialog:
        ,,Kind, Brandis ist ein Förster." – ,,Mutter, lügen die Förster?"
        Man ersetze ,Förster’ durch ,Russe(nfreund)’, ,Putin(versteher)’ und dergleichen – und man hat die Schwarzweißmalerei der heutigen Propaganda vor sich liegen!
        Pfui!

    9. Sokrates XXXIII. an

      So so, Angst verkauft sich immer gut, nicht wahr ? Und als erfahrener Friedenwichser aus dem Kalten Krieg möchte man doch gerne noch mal die Ostermarschierer-Galoschen aus dem Keller holen und probieren, ob`s noch geht . Immer noch nicht begriffen : Ein Full-Scale- War zwischen Nuklearmächten die beide im Besitz eines 10-fachen Overkills sind ist UNMÖGLICH ! Geht das durchs Brett endlich durch ? Selbst die
      sowjetrussische Führung hatte es irgendwann begriffen und suchte Trost in einem afghanischen Abenteuer.

    10. jeder hasst die Antifa an

      Wenn Merz Selbstmord begehen will und in einem neuen 1945 aufwachen will dann soll er für das faschistische Regime in Kiew kämpfen.

      • Plagegeist an

        Keine Chance. Solange du zusammen mit der Roten Armee Deutschland verteidigst mach ich mir keine Sorgen.

      • Verfechter des Großkapitals an

        Diese Ratte von Merz sitzt längst im Flieger wenn es hier richtig knallt und bekommt dann noch einen Bonus von seinen transatlantischen Auftraggebern.

      • Dazu ist die Labbertasche zu feige ….. er schickt lieber junge Menschen in den Krieg ….

    11. Ein kleiner Vorgeschmack was bei einem 3. WK auf die Angreifer losgelassen
      wird.

      Tsunami-Torpedo: Russland testet atomare Unterwasser-Drohne
      20min.ch, 01. Januar 2017

      Die russische Marine baut unbemannte Torpedos, die mit Wasserstoffbomben ganze Grossstädte an Küsten auslöschen können.

      Wie von US-Geheimdiensten bestätigt wurde, hat Russlands Marine Ende November erstmals eine nuklear bewaffnete Unterwasser-Drohne getestet, gegen die jede Abwehr wirkungslos ist.

      Vernichtende Tsunamis
      Wie ein russischer Experte in einem Video-Interview ausführt, ist ein Hintergedanke der U-Boot-Drohne zusätzlich, dass die Explosion einer Wasserstoffbombe in grosser Wassertiefe einen gewaltigen Tsunami erzeugen würde. Er könnte die an den Küsten liegenden Grossstädte Amerikas und Europas mit gigantischen Flutwellen überschwemmen.

      Die technischen Daten von Kanyon sind beeindruckend. Die wie ein grosser Torpedo aussehende Drohne kann eine Wasserstoffbombe von bis zu 100 Megatonnen TNT 10’000 Kilometer weit in einem Kilometer Tiefe durch die Ozeane tragen. Ihre maximale Geschwindigkeit wird mit 100 Stundenkilometern angegeben. Gesteuert wird Status-6 aus grosser Distanz von einem Kriegsschiff oder von einem Angriffs-U-Boot der Sarow-Klasse.
      (Quelle: 20min.ch/story/russland-testet-atomare-unterwasser-drohne-371706770944)

      • Sokrates XXXIII. an

        Zur großen Enttäuschung aller Russendiener : Laßt euch gesagt sein, die technischen Wunderaffen der Russen haben die Amis auch. Bildet ihr euch denn tatsächlich ein, die Russen könnten für längere Zeit einen wesentlichen technischen Vorsprung halten ? Schon im Kalten Krieg haben sie immer nur vom Westen abgekupfert und hinkten immer 2 Schritte hinterher.

        • Sie haben garnichts kapiert. Was glauben Sie eigentlich was auf diesem Planeten geschieht, wenn dieses atomare Potential zum Einsatz kommt ?! Und damit meine ich den Einsatz durch beide Seiten. Es wird keine Sieger geben, haben Sie das verstanden ?!

      • Laudate Patrem an

        Träumer. Wenn ihr Russenanbeter euch einbildet, daß eure Übermenschen über einen längeren Zeitraum einen technischen Vorsprung vor den Amis halten können , dann seid ihr schief gewickelt. Was die Russen haben, haben die Amis auch.. Im ganzen kalten Krieg ist der Ostblock technisch immer hinterher gehinkt und hat fast immer nur nachgebaut, was es im Westen schon gab. Schon im WK2 gab es Waffen, die weder Hitler noch Stalin einzusetzen wagten, weil es der feind dann auch getan hätte.

        • Auch Sie haben es nicht begriffen. Wenn die vorhandenen Kernwaffen auf beiden Seiten zum Einsatz kommen gibt es keinen Sieger !
          Egal wer einen kleinen technischen Vorsprung hat. Hier muss man weder die eine noch die andere Seite "anbeten". !
          Und sicher ist Ihnen klar, dass Europa zuerst ausgelöscht werden wird. Vergessen Sie nicht die in Deutschland stationierten A-Bomben und Kommandozentren für weltweite Drohneneinsätze.

    12. Döpfner-Merz, was für ein Duo. Los ihr Maulhelden, ab an die Front.Zeigt’ dem Iwan was ne deutsche Harke ist. Hurra,hurra!!!!!
      Wie wärs mit einer Buntenwehr – LGBTIQ-Eliteeinheit für den Einsatz hinter den feindlichen Linien?

      • Plagegeist an

        Keine Bange. Solange du unterwegs bist, macht sich der Iwan keine Sorgen um deutsche Harken.

        Falls du’s noch nicht gerafft hast. Weder EU noch NATO haben ernsthaftes Interesse ihren ukrainischen "Freunden" zu helfen (war auch nie in Planung!). Ein wenig Geplärre bei Bild (transatlantisch) dient lediglich dazu "Friedensaktivisten" deiner Couleur Angst einzujagen, damit sie opportunistische Natospielchen unfreiwillig unterstützen und sich dabei trotzdem noch gut fühlen, obwohl sie großzügig über Völkermord (im Namen des Friedens) hinwegsehen. Man nennt es auch: Auf die Schippe nehmen, hinter die Fichte führen.
        Nato und Co haben die Ukraine dem Russen zum Fraß vorgeworfen. Nun tun sie ein wenig als ob, das ist alles. Kein Grund sich in die Atombombenpampers zu kaxxen. Dir warm- und trocken Sitzer wird schon nix passieren, bist ja kein unbewaffneter Ukrainer.

    13. Plagegeist an

      Unnötig, die Ukrainer haben doch Küchenmesser.

      Nachvollziehbar, wenn sich die im Stich gelassenen Ukrainer evtl. doch noch gen Russland orientieren werden. Mehr Rückendolchstoß geht nicht.

      Was wird das Endergebnis sein: Die Ukrainer werden ihren europäischen "Freunden" tiefste Verachtung entgegen bringen (die Russen sowieso, sie werden euch "Feiglinge" nennen). Wird die Ukraine russisch ist der kalte Krieg für die nächsten 100 Jahre gesichert. Noch weniger Grund vom Russen Öl und Gas zu kaufen, Noch weniger Grund für Putin seine Rohstoffe unter Wert zu verhökern. Deutschland wird zum Bettler, AUGENHÖHE war einmal!

    14. Werner Holt an

      Der gute Herr Merz will sich doch nicht etwa von "Black Rock" zu "Black Water" versetzen lassen?! Da kann man nur gratulieren. So ein Schneid!! Dabei wäre doch mal ‘ne Karriere zu machen – so an vorderster Front. Da stünde ihm sicherlich auch keine Frau Merkel im Wege! Ich lese vor meinem geistigen Auge bereits die Anzeigen der selbstgefälli… äh, gefallenen Helden … "Für Füh… äh, für Freiheit und Vaterl… quatsch! … Frieden und Sozialismus! Neiiin … For Freedom and Energy … Plötzlich und unerwartet … Hase und Igel … Lolek und Bolek … Castor und Pollux…transport …

      Man kann nur hoffen, daß unser zweitgrößter Friedrich – unser allerliebster Merz-Hase! Unser Allerbestereinen! Er lebe hoch, hoch, hoch!! – nicht gar als Merz-Special-Haschée in’ner Plastetüte zurückkommt. Indes: In’nem Jute-Beutel wär’s auch ‘ne Sauerei …

      Und für den Genossen Döpfner will ich hoffen, daß er weiß, wie man von Dauer- auf Einzelfeuer umschaltet.

      Maulhelden.

    15. Über Springer Chef Döpfners Forderung muss man sich nicht wundern. Auf den Konzern haben die Amis vermutlich den größten Einfluß.

      Wer ist der mächtige US-Investor, der den Bild-Chef zu Fall brachte?
      Augsburger Allgemeine, 20.10.2021

      Eine zentrale Stellung nimmt die mächtige US-Beteiligungsgesellschaft KKR ein, ein Unternehmen, das schon mal als Heuschrecke verschrien war.

      Am Springer-Konzern hält heute Verlegerwitwe Friede Springer 22,5 Prozent der Anteile, 21,9 Prozent gehören Döpfner. Kleinere Anteile halten Axel Sven Springer, Ariane Melanie Springer und die Friede Springer Stiftung. Daneben sind mächtige Investoren an Bord: 35,6 Prozent gehören KKR, 12,9 Prozent dem kanadische Fonds CPPIB, der sich um die Renten kanadischer Ruheständlerinnen und Ruheständler kümmert. KKR als größter Anteilseigner nimmt drei Sitze im Springer-Aufsichtsrat ein. Das sichert Einfluss.
      KKR verwaltet 429 Milliarden Dollar an Vermögen
      Gegründet wurde KKR bereits in den 70er Jahren in New York von den Finanzexperten Jerome Kohlberg, Henry Kravis und George Roberts.
      (Quelle: augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Fall-Julian-Reichelt-Wer-ist-der-maechtige-US-Investor-der-den-Bild-Chef-zu-Fall-brachte-id60829451.html)

    16. AsBestSoldat an

      "Wenn der Westen geschwächt ist, werden die Chinesen Taiwan annektieren. Wenn Taiwan ohne Widerstand übernommen ist, ist der Westen politisch am Ende."
      Das Ende des Westens wird sich dann wohl nach dem Ende der Paralympics ab dem 14. März Anno 2022 abzeichnen!

      • Plagegeist an

        DU bist der Westen!

        Vllt. geht’s dir in der Östlichen Kolonie dann ja besser.

      • Das bevorstehende Ende des Westens ist nirgendwo sichtbarer als in der Bunten Gender.Republik Deutschland.

    17. Döpfner hat von sich gesagt, er sei ein nichtjüdischer Zionist. Der Zionismus ist die zentrale Weltmacht, die jeden in ihr Boot holt, der treue Dienste für den Zionismus leistet. Das der Nichtjude vom Zionismus akzeptiert wird kann man an den vielen Auszeichnungen jüdischer Organisationen für Döpfner erkennen. Aber wenn das Ziel des Zionismus erreicht wurde und der Messias erscheint, dann wird man sich der vielen Nichtjuden entledigen.
      China wurde schon seit längerer Zeit stark und großgemacht, indem man Industrieanlagen und technische Errungenschaften an die Asiaten verkaufte. In China werden Falun Gong-Praktizierende, als betende und meditierende, also Menschen, die Gesundheit, Heilung und Frieden erreichen wollen von der chinesischen Führung verfolgt, gefoltert und ausgeweidet. Man will die Friedenssüchtigen in China physisch und auf allen Ebenen vernichten. ……..

      • ………..China wurde durch den „Westen“ gezielt groß gemacht, damit sie für das totale Chaos am Ende dieser Zeit sorgen können. Jemand, der Meditierende abschlachtet, der hat sie nicht mehr alle und ist ein Satanist. Ich habe es beobachtet, wie meine Firma ein Stahlwerk in Dortmund abbaute und die Chinesen jede Schraube und jedes Teil verpackten, alles genau aufzeichneten und es nach China transportierten. Das ist sehr aufwendig und es wäre einfacher das Stahlwerk neu zu errichten. Aber das konnten die Chinesen nicht. Heute können sie technisch mehr schaffen und erreichen als die Europäer, die man durch die grüne Politik unfähig und unwissend gemacht hat. XI ist ebenso ein Chinese, wie Selensky ein Ukrainer ist.

      • Professor_zh an

        Nur eine Frage dazu: ,,…und wenn der (jüdische) Messias nicht erscheint?"

    18. AsBestSoldat an

      Heute ist Stalins Todestag:
      Happy Deathday To You, Comrade Dshugashvili!

      • Plagegeist an

        Offensichtlich kennst du Putins Meinung zu Stalin nicht. Der wird von den Russen verehrt. ;-)

    19. Bodhisatta 969 an

      Dieter Stein von der "Jungen Freiheit", Reitschuster und Tichy Reihen sich ein in das komplett gleiche Geschwätz wie die Mainstreammedien. Diese "bürgerlich Konservativen" Feiglinge begreifen bis heute nicht wie man erfolgreich Politik macht. Sie glauben immer noch daran, die CDU sei reformierbar. Die AfD sollte vor allem ehemalige CDU und FDP Mitglieder auf die Unvereinbarkeitsliste setzen, die waren bisher schädlicher für die AfD als ehemalige "Rechtsextremisten" (Lucke, Petry, Pretzell, Witt, Meuthen etc. etc.)

      • Plagegeist an

        Feige sind nur die, die die Ukraine im Stich lassen. Aus Angst vor hohen Energiepreisen, oder weil Putin Atombomben werfen könnte.

        • Du bist nicht nur feige sondern auch erbärmlich….alle Plagegeister kämpfen bereits mit Stahlhelm und Karabiner für die Freiheit der Ukraine vom russischen Untermenschen, während DU weiter auf deinen durchgefurzten Sessel dich rumgammelst und täglich noch Schwachsinn postet.

        • Plagegeist an

          Und selber so "Sokrates"? (Nickdieb?)

          Sicherst du, zusammen mit Team Putin, deutsche Grenzen gegen Frauen und Kinder? Oder weinst du nur wenn sie da sind? Eher unwahrscheinlich, dass die jemals wieder in eine russische Kolonie zurück kehren werden. Putins Migrationswaffe. ;-)

    20. Ja … was soll man dazu noch sagen? In der NZZ hieß es zu Döpfner "Von allen guten Geistern verlassen. Europas mächtigster Verleger schreibt den Dritten Weltkrieg herbei". Es ist nur noch … unfaßbar. Eigentlich sollte man meinen, daß die Leute andere Sorgen haben müßten … gerade habe ich bei easyoil die aktuellen Heizölpreise nachgeschaut … über 146 (!!!) Euro je 100 Liter! Tendenz: steigend. Aber die sogenannten Deutschen scheinen ja ganz heiß auf das Ende, das die Globalisten sich für sie ausgedacht haben…

    21. Der nächste Zögling seiner Lobby ist in Stellung gebracht worden.
      Seine Forderung ist so dumm wie durchschaubar, die globale Krise damit die Globalisten als Gewinner bleiben.

      An allen Krisen unserer Zeit haben Politiker die Schuld, ihre Diplomatie hat stets versagt und am Ende hat das Volk die Leiden.

      Dieses EU Konstrukt der Globalisten hätte es nie geben dürfen. Europa gab es nämlich auch schon früher und es war gut so wie es war.

      Das Volk muss besser aufpassen wer da in seine höchsten Ämter gewählt wird.

    22. Mathias Döpfner hat sich genau wie Herr und Frau Springer mehr als einmal oeffentlich zum Zionismus bekannt. Vermutlich stehen das zionistische Amerika und die BRiD-Zionisten voll hinter Döpfner. Deshalb die fresche Ausage. Man sollte dem zionistischen Geld russischer Oligarchen folgen. Dann kommt man bestimmt an den Punkt an dem man feststellt, warum Israel zum UK-Krieg schweigt.
      Zu Merz muss man nichts schreiben. Ein BlackRock-Juenger und Atlantiker par excellence.