30 Prozent der Pflegekräfte werden Impfung verweigern, sagt eine CDU-Landrätin. Jetzt wird der Impfterror verschärft: Die Beschäftigten in großen Kliniken sollen schon bis Ende Februar ihr Impfzeugnis vorlegen (statt Mitte März). Jetzt alle Kraft in die Vorbereitung eines Solidaritätsstreiks stecken, um Lauterbach zu stoppen und unser Gesundheitssystem zu retten. Wir liefern die Munition dafür: Unsere Flyer („Impfstreik – Ich mache mit!“), die entsprechenden Aufkleber und die neuen Impfstreik-Plakate – das muss bei den nächsten Demos massenhaft unter die Leute.

    Pflegepersonal zeigt Gesicht! Diese Arbeitnehmer hören auf zu arbeiten, wenn die Impfpflicht kommen sollte. Foto: Screenshot Telegram

    Land unter in Söders (Un-)Freistaat. Heute berichtet ausgerechnet die Bayerische Staatszeitung:

    „Die Leserschaft des Traunsteiner Tagblatts traute am vergangenen Wochenende ihren Augen kaum: Obwohl in kaum einem anderen Berufsstand solcher Personalmangel herrscht wie in der Pflege, hatten rund 30 Krankenschwestern und -pfleger dort Annoncen geschaltet: Sie suchen alle eine neue Stelle; viele sind am örtlichen Klinikum beschäftigt. Überall steht ausdrücklich dabei, dass der oder die Jobsuchende ungeimpft sei. Schon jetzt ist klar: Die von Bundestag und Bundesrat beschlossene Impfpflicht für den Gesundheits- und Pflegebereich – sie soll am 15. März dieses Jahres in Kraft treten – dürfte die Krankenhauslandschaft erschüttern. Auch wenn sie ihre Fachkräfte gern behalten würden, bleibt den Kliniken keine andere Wahl.“

    Und weiter: „‚Wenn Beschäftigte binnen einer vom Gesundheitsamt festgelegten Frist keinen Impfnachweis vorlegen, verhängt das Gesundheitsamt ein Beschäftigungsverbot‘, erläutert Sabine Karg, Sprecherin des Landesverbands Bayern beim Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe. Werde ein Beschäftigungsverbot erteilt, so seien die Betroffenen unbezahlt freigestellt, erhalten keine Bezüge mehr und sind auch nicht mehr sozialversichert, so Sabine Karg. Noch nicht geklärt sei, ob die Beschäftigten dann ein Anrecht auf Arbeitslosengeld 1 haben.“

    Das heißt, den Kollegen droht nicht nur Entlassung, sondern das Nichts – Rauswurf oder Freistellung ohne Bezahlung!

    Der Kollaps droht

    Um noch einen draufzusetzen, verschicken große Arbeitgeber jetzt sogar Briefe an alle Beschäftigten und verordnen eigenmächtig ein Vorziehen der Impfpflicht. Das Klinikum Ulm etwa schreibt:

    „Die gesetzliche Frist zur Vorlage der Nachweise läuft zwar bıs 15.03 2022, wir bitten Sie jedoch, uns den Nachweıs möglichst bis 28.02.2022 zuzusenden, damit der mit der Bearbeitung und Erfassung verbundene Aufwand frıstgerecht bewältigt werden kann.“

    Wie der Bayerische Rundfunk vermeldet, gehen beim Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe Südost derzeit täglich zehn bis 15 Anfragen von ungeimpften Mitgliedern ein. „Wir haben gerade tatsächlich viele Anfragen von Mitgliedern, die sagen, sie möchten sich nicht impfen lassen“, sagt Geschäftsführerin Marliese Biederbeck. Bei der angespannten Personallage droht ein Kollaps der Gesundheitsversorgung!

    Das ist auch die Meinung der Landrätin des Landkreises Greiz, der CDU-Politikerin Martina Schweinsburg. In einem Brief an die Thüringer Gesundheitsministerin schreibt sie:

    „Nach internen Recherchen gehe ich davon aus, dass ca. 30 Prozent der damit betroffenen Personen noch keinen Immunitätsnachweis vorlegen könnten. Wird sich das nicht ändern, steuern wir geradewegs auf einen völligen Zusammenbruch unseres Gesundheitswesens zu.“

    Lauterbach will das Haus anzünden, um Feuerwehr zu spielen

    Dieses Plakat und Aufkleber mit diesem Motiv gibt es unter compact-shop.de

    Doch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach lässt sich nicht von der bereits gesetzlich fixierte Impfpflicht für die Pflegeeinrichtungen abbringen. Woher kommt sein Starrsinn? Ich glaube, er will den Zusammenbruch des Gesundheitswesens BEWUSST provozieren.

    Denn eigentlich, das zeigen die Beispiele Südafrika, Großbritannien und Israel, geht die Krankenhausbelastung mit dem Anwachsen der Omikron-Welle zurück. Aber wenn viele Schwestern und Pfleger ohne Impfnachweis gekündigt werden oder schon vorher kündigen, ergäbe sich selbst bei nachlassenden Patientenzahlen ab Mitte März eine Überlastung der Restkapazitäten.

    Daraus würde Lauterbach dann seine Lieblingsforderung ableiten: Nun schnell zu einer Impfpflicht für die gesamte Bevölkerung überzugehen. Ein perfider Plan.

    Dagegen muss jetzt schnell der Widerstand organisiert werden! Ein erster wichtiger Tag ist der morgige Samstag: In Chemnitz, einem der Schwerpunkte der Proteste, gibt es am 22.1. um 15 Uhr am Rathaus eine sachsenweite Großdemo gegen die Impfpflicht in Pflege und Gesundheit. Teilnahme von Schwestern und Pflegern gerne im Weißen Kittel! Überregionale Unterstützung willkommen! Lassen wir unsere Kollegen im Gesundheitsbereich nicht im Regen stehen!

    Solidaritätsstreik in Vorbereitung

    Solche Plakate kann man hier bestellen! Corona-Widerständler mit COMPACT-Plakat bei der Demonstration am 13.12. 21 in Erfurt. Foto: Privat.

    Für den Stichtag 16. März empfiehlt Oliver Hilburger, Vorsitzender der Alternativen Gewerkschaft Zentrum:

    „Betroffene Kollegen in Pflege und Klinik werden voraussichtlich ab dem 16.03.22 unbezahlt freigestellt oder gekündigt werden. Die betroffenen Kollegen müssen schon alleine aus rechtlichen, aber auch aus strategischen Gründen ab dem 16.03. 22 ihre Arbeitskraft anbieten.

    Hierzu sammeln sich möglichst viele Kollegen bei Einrichtungen, die aus strategischen Gesichtspunkten interessant sind. Diese Einrichtungen sollten möglichst viele Kollegen beschäftigen, die sich dem Berufsverbot entgegen stellen und eine öffentliche Solidarisierung der Protestbewegung organisiert werden kann.

    Dadurch kann öffentlicher und politischer Druck aufgebaut werden. Um Nachhaltigkeit zu entwickeln, bilden diese Beschäftigten eine dauerhaft präsente Mahnwache. Die Streikenden werden von der Gewerkschaft, sowie von der außerparlamentarischen Protestbewegung unterstützt.“

    Zur Werbung für die von Hilburger vorgeschlagene vorbereitende Aktion und den Impf-Streik generell empfehlen wir unsere Flyer („Impfstreik – Ich mache mit!“), Aufkleber und die neuen Plakate – das muss bei den nächsten Demos massenhaft unter die Leute.

    Bitte abonnieren Sie auch den Telegram-Kanal zum Impfstreik und empfehlen Sie ihn weiter.  Aber Telegram-Abonnieren genügt nicht: Sie müssen sich unbedingt in die Bereitschaftslisten zum Streik eintragen, damit wir zum einen die reale Streikbereitschaft einschätzen und Sie zum anderen auf dem Laufenden halten können, auch wenn Telegram gesperrt oder eingeschränkt wird (was immer mehr Politiker fordern).

    „Impfstreik – Wir sind bereit!“ ist eine Initiative von COMPACT-Magazin, der Alternativen Gewerkschaft Zentrum, der Zeitung Demokratischer Widerstand und ihrer Demokratischen Gewerkschaft, PI-News und den Freien Sachsen. Bisher haben sich schon 22.000 Kollegen aus allen Berufszweigen in die Bereitschaftslisten eingetragen. Mach mit – hier eintragen.

    Die besten Infos zur Impfdiktatur findet Ihr hier. COMPACT 1/2022 zeigt: Auch die bereits Geimpften sind bedroht, sollen sich bis zum Gehtnichtmehr immer weiter boostern lassen.

    COMPACT 1/2022 Impf-Diktatur: Jetzt bestellen.

     

    45 Kommentare

    1. Walter Gerhartz an

      ALLE Altparteien und ALLE POLITIKER dieser Altparteien grundsätzlich korrupt sind und JUSTIZ & POLIZEI korrumpiert haben !!

      Hier hilft nur ein RADIKALER KAHLSCHLAG, so wie es der Rechtsanwalt Dr. Fuellmich auch vorschlägt !!!

      https://uncutnews.ch/reiner-fuellmich-informiert-ueber-nuernberg-2-0-internationaler-strafprozess-soll-in-wenigen-wochen-beginnen/

      VON EINER DEMOKRATIE SIND WIR MEILENWEIT ENTFERNT !!

    2. Walter Gerhartz an

      OVG Saarland kippt 2G

      Oberverwaltungsgericht (OVG) Saarland hat die Zutrittsbeschränkung zu Einzelhandelsgeschäften nach der 2G-Regelung vorläufig außer Vollzug gesetzt.

      Zuvor wurde schon in Niedersachsen und Bayern 2G gerichtlich außer Kraft gesetzt.

    3. Was das deutsche Volk, vertreten durch gewählte Polit-Narren, seine wertvolleren Mitgliedern zumute ist unterm Strich. Die Rote-Linie ist hier Übertreten.
      Krankenschwestern – udg. – haben zumeist aus einer besonderen Charaktereigenschaft, diesen Beruf gewählt im Wissen um die Belastungen.
      Nun aber muß ein Schlußstrich gezogen werden. Das von geistesgestörten gemanagte "Gesundheits-System" muß jetzt terminiert werden.

    4. Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Noch nie in der Zeit nach 45, hat dieser Satz soviel Brisanz wie jetzt.
      Wir haben mittlerweile 21251 Tote in Europa
      Wir haben Lebensbedrohliche Impfnebenwirkungen Covid 19 – 29185
      Wir haben längerer Krankenhausaufenthalt: 121882
      Wir haben langfristige Behinderungen aufgrund Covid Impfungen: 60769
      Wir haben schwerwiegende Fälle: 397681
      Wir haben ernste Nebenwirkungen:598195
      Wir haben alle Fälle mit gemeldeten Nebenwirkungen: 1.387.559, das sind die in Europa EMA gemeldeten Covid 19 Impfdesaster.
      Gemeldete Fälle, Dunkelziffer wahrscheinlich um vielfach erhöht.
      Das ist Impf-Genfaschismus!
      Diese Informationen sind für jeden abrufbar.
      Leute, vor allem im Gesundheitswesen, haltet durch ihr seid viele. Meine Frau ist auch betroffen. Sollte die allgemeine Impfpflicht kommen. Geht! Was besseres als den Tod findet Ihr allemal! Im Land der Richtet und Henker.

    5. jeder hasst die Antifa an

      Die sind wie der Elefant im Porzellan Laden alles was in Deutschland mühsam Aufgebaut wurde zertrampeln diese Linksgrünen Tölpel kaputt.

      • Hass eingeimpft an

        Elefanten sind eigentlich schöne Tiere …..Diese Linken sind die größten Verbrecher, die je Deutschland hatte. Mit Vorsatz und Heimtücke, zerstören die unser Land und das Leben von unbescholtenen Bürgern und die Zukunft unserer Kinder.

    6. Eine Impfung ist null und nichtig, wenn sich durch die ganzen Tests eh immer neue positive Fälle zu 90% ohne Symptome hinzugesellen. Und die ganzen WHO-NWO geführten SHADOW-GOUVERNERMENTS , waschen äh Verzeihung, dezinfizieren sich gegen seitig die Hände. Die ganzen Puppenspieler übern großen Teich angeführt von Gates wollen mit der Pharmalobby nur die Weltherrschaft und notfalls mit Militärgewalt gegen Moskau durchsetzen, deswegen müssen Gesundheitsexperten voran mit DEUTSCHER WERTARBEIT wie Christian Charite und Schimmelzähnchen Schlauby?! Also lasst es auf das schiefe Kartenhaus ankommen , denn wenn die Karte Gesundheit/Medizin fehlt stürzt alles ein, und da kann Ampelgott Oli sich auf die Schulter klopfen & Anne Grünlicht und Gelblinde auch!!! mfg

    7. Wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen und erkennen, daß wir von Völkermördern regiert werden und niemand weiß, wie man dem mit "Giftinjektionen" (Prof. Montagnier im Parlament Luxemburgs) betriebenen Blutbad Einhalt gebieten kann.

      • Willi Kuchling an

        Noch muss jeder FREIWILLIG dorthin gehen und seinen Exekutionsbescheid, also "Einwilligung" unterschreiben.
        Wer das macht, hat meine Hochachtung.
        Ich werde sein Erbe hochhalten und ihn für seine Opferbereitschaft zu meinen Gunsten, als Überlebender preisen.
        Buchtipp: Arto Paasilinna, Der wunderbare Massenselbstmord.

        Wir werden nicht von "Völkermördern" reGIERt, sondern haben uns seit Jahrzehnten mit Wahlkreuz verschuldet. Jetzt kommen die Eintreiber.

    8. Wie es dann aussieht wird in dem Pi News Beitrag vom 21.01.22 geschildert – Auszug-

      Impfpflicht: AfD warnt vor Pflegenotstand in Kliniken im Rheinland

      Die AfD-Fraktion im Landschaftsverband Rheinland (LVR)* warnt vor einem drohenden Pflegenotstand durch die Einführung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht in den LVR-Kliniken. In einer Pressekonferenz betonten der Fraktionsvorsitzende Yannick Noe und der gesundheitspolitische Sprecher Dr. Franz Schnaak, dass nach ihren Informationen mit erheblichen Personalengpässen beim medizinischen und pflegerischen Personal des LVR zu rechnen sei.

      Bundesweit würden ambulante Pflegedienste, Krankenhäuser und Seniorenheime Alarm schlagen. Ihnen könnte ab Mitte März ein erheblicher Teil des Pflegepersonals – aber auch des medizinischen Fachpersonals – wegbrechen. Auch bei den Agenturen für Arbeit würden sich bereits seit Dezember 2021 Ärztinnen und Ärzte, Fachpflegekräfte, aber auch RTAs, MTAs, OTAs, für den März vorsorglich arbeitslos melden, weil sie sich nicht einer „beruflichen“ Impfpflicht aussetzen bzw. unterwerfen wollten.

      “Was dies für den LVR und seine zehn Kliniken bedeutet, ist abzusehen. Selbst wenn auf 10.000 Angestellte des LVR nur zehn Prozent Ungeimpfte kommen, die sich auch ab März 2022 nicht impfen lassen werden, könnten in diesen Krankenhäusern auf einen Schlag 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wegbrechen”, warnt der Fraktionsvorsitzende Noe.

      • Lumpengesindel an

        Der Igel war wie immer schneller und schlauer als der Hase.
        Das novellierte IfSG sieht vor, dass bei "Versorgungsnotlage" eine Aussetzung des Tätigkeitsverbots möglich ist. Muss nur beantragt und begründet werden.

        Wie gesagt, Hase und Igel.

      • Professor_zh an

        Na ja, sinniert Professor_zh, vielleicht können dann die Freigestellten auch noch außerhalb dieser Einrichtungen wirken – wenn nämlich die Pflegebedürftigen nach ähnlichem Schlüssel aussortiert werden…

    9. Lumpengesindel an

      Wenn Geimpfte andere infizieren können, die Impfung lediglich (angeblich) vor schwerem Verlauf schützt (kein Fremdschutz), ist eine Impfpflicht medizinisch völlig unbegründet.

      Wer soll denn "geschützt" werden? Der Ungeimpfte (unimpfbare) Patient? (geht durch Fremdimpfung nicht, da Übertragung weiterhin möglich ist)

      Bleibt noch die Legende von möglicher Überlasung des Gesundheitssystems. Legende deshalb, weil es zu Zeiten (Welle 1/2) ohne Impfstoff nachweislich keine Überlastung des GS gab. Warum die Gefahr mit 70%+ Durchimpfung auf einmal sogar noch größer sein soll als 100% ungeimpf erschließt sich mir nicht. Leo hilf.

      (apropos, wo ist Soki? Stille Treppe?)

      • Michael Zunger an

        Genau das ist der Punkt. Vielen Dank! Ich habe hier im Forum bereits auf eines der ersten Gentherapieopfer hingewiesen, im vergangenen April. Dann meldet sich einer hier und macht dies lächerlich, indem gesagt wurde, dass ich ein totes Pferd reiten würde, da dieser eine Fall eben durch die Medien ging. Dass das nur der Anfang war, das konnte sich der natürlich nicht vorstellen. Durchlauferhitzer nannte er sich, wenn ich das noch recht erinnere. Und nun? Wieviel Opfer haben wir mittlerweile?

        • Lumpengesindel an

          Offensichtlich hatte der Mann Recht, denn das rumreiten auf "Gentherapieopfer"n bei mittlerweile weltweit 10.000.000.000 verabreichten Impfdosen hat ja offensichtlich keinen nenneswerten Erfolg gebracht. Coronatote vs Impftote aufrechnen wollen ist immer noch ein totes Pferd, das sich sinnlos im Kreis dreht. Durch vage, unbeweisbare Annahmen und maßose Übertreibung schießt man sich nur selber raus.

          (Ich persönlich möchte auch keine Impfpflicht mit super gesunden Impfstoffen. Insofern ist es mir egal, was sich andere Menschen !freiwillig! reindrücken, oder ob sie von Hochhaus springen. Nicht meine Aufgabe, die Welt zu retten. Ich bin auch kein sogn. Impfgegner, sondern ein Zwangsimpfungsgegner. Fokus auf Zwang, nicht auf Impfung als solche.)

    10. „MFG kritisiert die Impfpflicht scharf“ auf YouTube ( MENSCHEN- FREIHEIT – GRUNDRECHTE)

      Diese Impfung die keine ist sondern mit einer genbasierten Substanz, keine sterile Imunität, d.h. Jemand der sich damit behandeln lässt kann sich weiter infizieren und kann diese Infektion auch an weitere übertragen. Er weis es das alle Impfstoffe nur eine bedingte Zulassung besitzen…..

      Wir haben seit 19. 1. 2022 auf Normalstationen Fälle von 854, auf Intensivstationen 193, wobei nicht geklärt ist ob diese Personen mit oder wegen Covid sich in ärztliche Spitalsbehandlung begeben mussten. Der Gesundheitsminister und…… sind nicht in der Lage zu sagen ob Jemand geimpft ist oder nicht geimpft ist, ob er wegen oder mit Covid 19 Spitalbehandlung in Anspruch nehmen muss.

      • Teil 2:.
        Die entsprechenden Auskunftsersuchen haben das ergeben. Die Datenbank der EMA über Impfschaden -Fälle haben ergeben, das zum heutigen Zeitpunkt 1 Million,354 tausend, 500 sogenannte Nebenwirkungsfälle auf, davon 20.957 Todesfälle auf. 28.630 werden als Lebensbedrohlich gelistet. 119. 437 in der Kategorie „Längerer Krankenhausaufenthalt“. 59.664 behindernd, 387.431 schwerwiegend und 586.649 in der Kategorie „Ernste Nebenwirkungen“! In der WHO sind bereits rund 3.000.000 Impfschadensfälle registriert worden. Man kann davon ausgehen das in der Regel 1 bis 10 % der Fälle gemeldet werden. Daher sind diese Zahlen um ein Vielfaches höher.
        Im IMPFSCHADEN-PORTAL des Außerparlamentarischen Corona- Untersuchungsausschusses haben sich bereits 550 Personen bzw. deren Hinterbliebenen mit schweren Nebenwirkungen bzw. mit Todesfällen gemeldet.

        • "Impfschaden -Fälle" isoliert betrachten bringt nichts. Es geht immer um Verhältnismäßigkeiten.

          Spannender wäre der Nachweis/Gegenbeweis zur Wirksamkeit der Impfung. Die Generealaussage: "Impfung verhindert schwere Verläufe" wird einfach so als Gesetzmäßigkeit hingenommen?

    11. Danke!

      NTV von heute +++ 16:18 OVG im Saarland setzt 2G-Regelung im Einzelhandel aus +++
      Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat die 2G-Regel im Einzelhandel vorläufig aufgehoben. Es gab einem Eilantrag mehrerer Fachmärkte für Elektronikartikel statt, wie es am Freitag mitteilte. Das bedeute, dass im Saarland bis auf Weiteres die 2G-Regelung im Einzelhandel generell nicht mehr anzuwenden sei.

    12. Ich weiß nicht, ob das was bringt … aber … ich bin zufällig auf das Video – eigentlich sind es ZWEI Videos – einer Rechtsanwältin zum Thema "Begrenzte Impfflicht" gestoßen. Leider kann ich das was sie da erzählt mit meinem Laptop kaum verstehen … zu leise – leider. Der Tenor scheint mir aber doch zu sein: Es gibt eine Hintertür – und die sollte man kennen, um sie gegebenenfalls nutzen zu können. Wer interessiert ist, bitte einfach suchen nach ‘Ellen Rohring – Begrenzte Impfflicht – youtube’…

      • Lumpengesindel an

        "Versorgungsnotlage „kann“ gegen Tätigkeitsverbot sprechen"

        (muss beantragt und begründet werden, gilt zudem auch nur für Alt-Beschäftigte. Dieser, bzw. Firmenleitung kann insbesondere darstellen, aus welchen Gründen ein Betretungsverbot (wird ggf. vom Gesundheitsamt ausgesprochen) als unvertretbar erscheint, z.B. weil der Eintritt eines Pflegenotstandes droht oder der Tätige aus anderen Gründen unentbehrlich ist.)

        Wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich einig sind, könnte der Arbeitgeber den Arbeitnehmer in diesem Verfahren im eigenen Interesse unterstützen. Das kann evtl. einigen wenigen helfen, ist aber auch nur durchmogeln im Einzelfall und keine echte Lösung.

        PS
        betrifft übrigens auch beispielsweise Augenärzte, etc. (strukturell Relevante), die sich so von der Impfpflicht befreien können. Die Antragswelle rollt schon. Aber wie gesagt, hilft nur im Einzelfall und dient eher der Absicherung des Hofnarren, der sich am Ende auf seine vielen Ausnehmeregelungen berufen kann.

    13. Lauterbach alleine ist als Feind des seutschen Voljes als zu wenig zu erfassen. Das ganze verfassungsfeindliche Regime muss gestürzt werden. Aktion auf Aktion muss nun erfolgen. Härte in diesem politischen Kampf ist zwingend. Totale Impfverweigerung bei Verfluchung aller heimtückischen Androhungen der brd-Junta ist hetzt Pflicht.

    14. Irgendwie erinnert mich der Typ, auch schon vom Aussehen her und seiner
      ganzen Art, an Victor Frankenstein …

        • Wenn treffend, dann treffend … ob sachlich oder nicht. Davon abgesehen stellt sich mir die Frage, wie man auf sowas wie Lauterbach noch ‘sachlich’ reagieren kann oder sollte?

        • Lumpengesindel an

          Wer persönlich beleidig outet sich als argumentlos.

          COMPACT: @ Lumpengesinmdel: Da fassen Sie sich mal schön an die eigene Nase. Gerade haben wir wieder einen solchen persönlichen Angriff auf einen anderen Foristen aus einem ihrer Kommentar entfernt. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

        • Lumpengesindel an

          Schon klar, solche "Idiotenmacher" wie Friedenseiche sind eure Freunde, lach.

          COMPACT: @ Lumpengesindel: Es geht nicht darum, wer angeblich “unsere Freunde” sind (hier schreiben bekanntlich “Freund und Feind”), sondern um persönliche Beleidigungen gegen andere (und da haben sie ja gerade noch mal nachgelegt). Dabei haben Sie sich selbst über eine solche persönliche Beleidigung beschwert, die aber vergleichsweise harmlos bzw. noch nicht mal eine ist.

    15. Dieser Mann ist viel gefährlicher als jedes Virus. Eine Regierung die solche, gemeingefährlichen Menschen, auf das eigene Volk loslässt, agiert mit erheblicher krimineller Energie und Vorsatz.

      • Das kann man alles nur mit Leuten machen, die so sind … wie sie nun mal sind. Und wie sind sie? Letztes Wahlergebnis betrachten! Dazu: In einer unserer 3 örtlichen Bankfilialen gilt jetzt 3 G für das Betreten des Kassenraums. In den anderen beiden Filialen nicht. In den Lebensmittelmärkten (Edeka, Lidl, Rewe) nicht. Im Zeitungsladen nicht. Beim Installateuer … nicht. In jedem anderen Laden … nicht. Was also soll das? Glauben die wirklich, sie gehen ansonsten ins Reich des Todes ein??? Ja … vermutlich glauben sie das – obwohl in sämtlichen anderen Geschäften, in denen das nicht gilt, bisher niemand ins Reich des Todes eingegangen ist … es ist alles nur noch soo unfaßbar …

      • HERBERT WEISS an

        Noch gefährlicher als solche Narren sind ihre Mitläufer. Aber auch die, die sich nicht besonders hervortun wollen, sondern nur versäumen, ihren eigenen Verstand zu gebrauchen, sind zumindest moralisch mitschuldig.

    16. "Fake „Schweinegrippe“: Haftungsfreistellung für Impfstoffe

      Einige Jahre zurück: 1976 starb im US-Militärstützpunkt Fort Dix ein Soldat nach einem Eilmarsch an einer Lungenentzündung. Das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), die oberste Behörde für ansteckende Krankheiten, erklärte das Virus der Schweinegrippe als Ursache, das Virus sei von der selben Art wie bei der Spanischen Grippe, die am Ende des 1. Weltkriegs viele Millionen Tote weltweit verursacht hatte.

      Obwohl die fachlich zuständigen Gesundheitsbehörden CDC und das Gesundheitsministerium HHS (Department of Health and Human Services) wussten, dass es sich um ein gewöhnliches Schweinevirus handelte, das für Menschen kein Risiko birgt, erklärte NIAID den Pandemie-Fall mit dem Risiko von einer Million Toten in den USA. Merck und andere Pharmakonzerne erhielten 135 Millionen Dollar für die Entwicklung von Impfstoffen. 140 Millionen Amerikaner – von damals 218 Millionen US-Einwohnern – sollten geimpft werden. Der damalige US-Präsident Gerald Ford forderte die Bevölkerung öffentlich auf, sich impfen zu lassen.

      (Fortsetzung im Antwortkommentar)

      • Die Pandemie erwies sich als fake, Lüge. Es gab neben dem toten Soldaten keine Infektionen. Aber 49 Millionen Amerikaner wurden vor allem mit DPT geimpft. Geimpfte, darunter auch Kinder, starben häufiger an normaler Grippe als Ungeimpfte. Zehntausende Nervenschäden, Lähmungen und andere Gesundheitsschäden wurden registriert – obwohl die Behörden die Erfassung behinderten. 1.604 Klagen von Betroffenen auf Schadenersatz waren nach jahrelangen Gerichtsverfahren erfolgreich. Bis April 1985 zahlte der Staat insgesamt 83 Millionen Dollar an Entschädigungen und gab einen ähnlichen Betrag aus, um solche Klagen abzuwehren. Wegen sinkender Gewinne waren die Konzerne Mitte der 1980er Jahre nicht mehr bereit, Impfstoffe herzustellen.

        Aber gut für die Pharma-Konzerne: Unter Reagan übernahm der Staat alle Folgekosten, und noch mehr: 1986 erhielten die Pharmakonzerne die gesetzliche Haftungsfreistellung für alle Neben- und Langzeitfolgen bei Impfstoffen, die sie im Auftrag des Staates entwickeln (National Childhood Vaccine Injury Act)."

        (Werner Rügemer: Impfwahn – wie die Bevölkerung noch kränker wird)

        • In aller Welt werden jetzt diese idiotischen Maßnahmen zurück gefahren, nur in den deutsch sprachigen Ländern werden sie verschärft!
          Wie kommt das? Man schaue mal ein bisschen zurück, in das Jahr in dem der erste WK begann. Warum wurde der uns aufgezwungen? Weil es eben den Deutschen zu gut ging. Und deshalb wurde uns dann auch noch der zweite WK in die Schuhe geschoben. Und weil selbst die Teilung und die massive Einwanderung von Fremden noch nicht richtig gewirkt hat, uss nun der Corona Mist helfen. Es geht den Politikern nur um einen Abbau des Lebensstandarts der deutschsprachigen Bevölkerung. Wir müssen uns den minimalen der restlichen Bevölkerung anpassen.

    17. Wenn ideologische Verblendung (die ganzen Linksgrünen!) auf unfähige, nicht eigenständig agieren könnende Berufspolitiker, Karrieristen und Opportunisten trifft – dann hat man die perfekte Mischung zur Durchsetzung der Interessen einer kleinen aber mächtigen Elite (man muss es nur mit schönen Worten tarnen – Solidarität, Rettung der Omi, Rettung der Menschheit, Rettung der Welt, Rettung des gesamten Universums).

    18. friedenseiche an

      ich schlage eine gegenoffensive vor:

      man schreibe alle kliniken und heime an und verlange von den verantwortlichen mitarbeitern eine erklärung sich an den nürnberger kodex und den hypokratischen eid zu halten
      alle die sich dran halten in eine namensliste eintragen
      den landesregierungen und der bundestruppe zuschicken

      wer nicht teilnimmt wird aus der zivilgesellschaft ausgestoßen
      soziale ächtung auch durch öffentlichmachung der listen führt am ehesten dazu dass diese leute sich nicht weiter am systematischen gesundheitsvergehen der regierenden und deren macher beteiligen

      des weiteren sollten wir auch die kinder und enkel dieser leute drauf ansprechen dass ihre familienführungen an einem faschistischen system beteiligt sind durch nichthandeln und die kinder und enkel sich solidarisieren sollen indem sie ihre familien aktiv dazu auffordern wieder menschliches miteinander als basis ihres handels zu zeigen

      was haltet ihr davon ?

      in einer zweiten phase würde ich die militärführung mit einem offenen brief dazu aufrufen ihre menschliche pflicht zu erfüllen
      und dieses offen zu erkennende system dass einzig auf menschenrechtsverletzung baut abzulehnen und dies auch offen in einem brandbrief den landes und der bundesregierung mitzuteilen

      • Die Kinder und Jugendlichen gegen ihre Eltern zu positionieren wird zu 90 Prozent nicht
        gelingen.
        Personal von Kliniken und sonstige Einrichtungen sich offen
        gegen die faschistischen Maßnahmen zu stellen, kommen
        höchstens bis zu 40 Prozent zusammen.
        Ich war letztes Jahr leider viel im Krankenhaus. teilweise hatte
        ich den Eindruck, dass mindestens 80 Prozent des Personals für
        die Spritze waren. Durch die Unwirksamkeit des Vakzins und den
        den Immunverlust des Körpers könnte die Überzeugung für die Spritze
        gesunken sein dachte ich, aber weit gefehlt. Bei einer Nachuntersuchung
        vor ein paar Tagen flippte mein Arzt fast aus, als ich ihm sagte, dass ich
        nicht geimpft bin.
        "Es gibt nichts konträres, aber auch gar nichts konträres gegen
        eine Impfung !"
        VOR diesem Satz hatte ich noch großen Respekt vor ihm ………

        • friedenseiche an

          versuch macht kluch !

          aufgeben ist in diesem fall keine meiner optionen
          ich möchte in zukunft noch viele gesunde liebevolle menschen am leben wissen
          wenn ich von der erde gehe :-)

          in meiner stadt und der nachbarstadt sind ca 30 % der ärzte völlig systemkonform
          einige überhaupt nicht, der rest impft oder schweigt zu dem thema
          echt, was soll ich als patient bei den konformen und schweigern ?

          wird für zukünftige generationen nicht leicht noch vertrauenswürdige ärzte zu finden
          die auch noch gut sind in ihrem fachgebiet

          gut dass ich meinen zenit weit überschrtten habe

      • Lumpengesindel an

        Ausgezeichnete Idee!

        Besonders Klasse finde ich die "soziale ächtung auch durch öffentlichmachung der listen".Denunzieren von Menschen muss ja nicht immer "der schlimmste Hund im ganzen Land" sein. Getoppt wird Ihr Strategiepapier nur noch von der Idee, fremder Menschen Kinder und Enkel anzusprechen. Machts sich besonders gut auf Spielplätzen, in einem unbeobachteten Moment. Um einen möglichst seriösen Eindruck zu erwecken, sollten Sie dabei unbedingt einen Trenchcoat tragen.

      • Im Grunde liegen Sie richtig – das hat Professor_zh vor Monaten schon gefordert, als er vorschlug, Läden und Geschäfte aufzulisten, die Maskenbefreiungen nicht akzeptieren. Professor_zh kennt ein paar solcher Betriebe und boykottiert sie seitdem konsequent!

        Ebenso hat er seine ÖPNV-Jahreskarte zurückgegeben und dem Verkehrsunternehmen gegenüber seinen Mißmut zum Ausdruck gebracht. Zwar kann das VU die Gesetzeslage nicht von sich aus ändern (sondern höchstens ignorieren!), aber wenn Betriebe mehrfach und häufig solche Kommentare zur Kenntnis bekommen, könnten sie versucht sein, diese nach ,,oben" weiterzugeben. So entsteht auch Druck von ,,unten", der nicht wirkungslos bleibt!

        Es lebe die Solidarität!