Impfen, Euthanasie und Eugenik: Von Jacques Attali zu Klaus Schwab und AstraZeneca

36

Kritiker sehen in den neuartigen Corona-Impfungen groß angelegte Gen-Experimente am Menschen. Doch es gibt noch eine erschreckendere Dimension – wenn man die Punkte verbindet. Weiterführend: COMPACT 5/2021 mit dem Titelthema „Impfstreik“. Hier bestellen.

Im Jahr 1981 veröffentlichte der französische Journalist Michel Salomon sein Buch L’avenir de la vie (Die Zukunft des Lebens), in dem mehrere Interviews mit Jacques Attali, damals Berater von Präsident François Mitterrand, abgedruckt sind. Einige der darin enthaltenen Aussagen lassen vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Impfkampagne und den Plänen für einen sogenannten Great Reset aufhorchen.

So antwortet der bestens mit Hochfinanz und Insider-Kreisen vernetzte Sozialist Attali auf die Frage, ob es möglich und wünschenswert wäre, 120 Jahre alt zu werden, unter anderem:

Zunächst einmal glaube ich, dass in der Logik des industriellen Systems, in dem wir uns befinden, die Verlängerung der Lebensdauer nicht länger ein Ziel ist, das von der Logik der Mächtigen gewünscht wird.

Der Euthanasie-Befürworter

Solange man die Lebenserwartung verlängert habe, „um das Maximum der Rentabilität der Maschine Mensch im Sinne der Arbeitswelt zu erreichen“, sei das perfekt gewesen. „Aber sobald man die 60 oder 65 Jahre überschreitet, lebt der Mensch länger als er produziert und er wird teuer für die Gesellschaft“, so Attali. Aus Sicht der Gesellschaft sei es „besser, wenn die Maschine Mensch plötzlich stoppt und sich nicht allmählich verschlechtert“.

Ist der Mensch, wenn er „unproduktiv“ geworden ist, nur noch Ballast, den man „entsorgen“ kann? So sieht es offenbar Attali.

Das klingt schon fragwürdig genug, doch dann lässt Attali die Katze vollkommen aus dem Sack. Er sagt:

Euthanasie ist in jedem Fall eines der wesentlichen Instrumente unserer zukünftigen Gesellschaften.

Und weiter:

„In einer kapitalistischen Gesellschaft werden Tötungsmaschinen, Prothesen, die es ermöglichen werden, das Leben zu eliminieren, wenn es zu unerträglich und wirtschaftlich zu teuer ist, entstehen und zur gängigen Praxis werden. Ich glaube daher, dass Euthanasie, ob als Wert der Freiheit oder als Ware, eine der Regeln der zukünftigen Gesellschaft sein wird.“

Der Transhumanist

Euthanasie – die tödliche Selektion nach „lebenswertem“ und „lebensunwertem“ Leben – ist nach den Schrecken des 20. Jahrhunderts zu Recht in Misskredit geraten, auch wenn sogenannte Sterbehilfeorganisationen im europäischen Ausland noch immer nach dieser Logik verfahren.

Klaus Schwab: WEF-Gründer, Great-Reset-Stratege und Transhumanist | Foto: World Economic Forum / Pascal Bitz

Doch solche und ähnliche Ideen feiern inzwischen auch in höchsten Wirtschafts- und Politkreisen wieder fröhliche Urständ. Ein Beispiel dafür ist Klaus Schwab, Gründer und Chef des Weltwirtschaftsforums (WEF) von Davos sowie Mastermind hinter der Idee des Great Reset, der im Windschatten der vermeintlichen Pandemie vor sich geht.

Auch Schwab hält das herkömmliche menschliche Leben für überholt. In er in seinem gemeinsam mit Nicholas Davis verfassten Buch Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution: A Guide to Building a Better World (2018) heißt es:

Die Zukunft wird unser Verständnis dessen, was es bedeutet, Mensch zu sein, sowohl in biologischer als auch in sozialer Hinsicht, herausfordern.

Und in Schwabs Buch The Fourth Industrial Revolution (2016) kann man lesen:

Die verwirrenden Innovationen, die durch die Vierte Industrielle Revolution ausgelöst wurden, von der Biotechnologie bis zur KI, definieren neu, was es bedeutet, Mensch zu sein.

Er präzisiert:

„Die Technologien der Vierten Industriellen Revolution werden nicht aufhören, Teil der physischen Welt um uns herum zu werden – sie werden Teil von uns werden. In der Tat haben einige von uns bereits das Gefühl, dass unsere Smartphones zu einer Erweiterung unserer selbst geworden sind. Die heutigen externen Geräte – von tragbaren Computern bis hin zu Virtual-Reality-Headsets – werden mit ziemlicher Sicherheit in unseren Körper und unser Gehirn implantiert werden. Exoskelette und Prothesen werden unsere körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen, während Fortschritte in der Neurotechnologie unsere kognitiven Fähigkeiten verbessern werden.“

In Shaping the Future schreibt er wiederum ganz offen:

Wir werden besser in der Lage sein, unsere eigenen Gene und die unserer Kinder zu manipulieren. Diese Entwicklungen werfen tiefgreifende Fragen auf: Wo ziehen wir die Grenze zwischen Mensch und Maschine? Was bedeutet es, Mensch zu sein?

Der „Veränderung des Menschen“ ist in dem Buch ganzer Abschnitt gewidmet. Dort skizziert Schwab eine Art Cyborg-Zukunft mit „merkwürdigen Mischungen aus digitalem und analogem Leben, die unsere Natur neu definieren werden“.

Begeistert führt er aus:

„Diese Technologien werden innerhalb unserer eigenen Biologie operieren und die Art und Weise verändern, wie wir mit der Welt in Kontakt treten. Sie sind in der Lage, die Grenzen von Körper und Geist zu überschreiten, unsere körperlichen Fähigkeiten zu verbessern und sogar einen dauerhaften Einfluss auf das Leben selbst zu haben.“

Der Eugenik-Professor

Transhumanismus, wie von Schwab propagiert, Gentechnik und Eugenik gehen oftmals Hand in Hand. Doch wo finden sich Schnittstellen? Zum Beispiel bei – AstraZeneca.

AstraZeneca: Impfstoff-Chefentwickler Adrian Hill von der Universität Oxford, ist in Eugenik-Kreisen unterwegs.

Aufschluss gibt hier der Beitrag „Die Akte Oxford“ von Politik-Redakteur Daniell Pföhringer in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impfstreik: Warum Millionen keine Spritze wollen“.

Ein Auszug:

(…) Interessant ist in diesem Zusammenhang ein Blick auf Chefentwickler des AstraZeneca-Impfstoffs, den Oxford-Genetiker Adrian Hill. Der hat derzeit eine Leitungsposition im Forschungszentrum für Humangenetik des Wellcome Trusts inne – einer Organisation, die 1936 mit Mitteln des britisch-amerikanischen Pharmamagnaten Henry Wellcome gegründet wurde. Hill war 1994 Mitinitiator des Zentrums, das unter anderem eine Studie finanzierte, die Eugenik als legitim darstellte, solange, solange sie nicht als Zwangsmaßnahme eingesetzt werde. (…)

Wie das Science Mag 2020 berichtete, wurde der Wellcome Trust sowohl von einem Whistleblower als auch von der Universität Kapstadt (Südafrika) beschuldigt, die DNA von hunderten Afrikanern „ohne ordnungsgemäße rechtliche Vereinbarungen und ohne deren Zustimmung“ zur Entwicklung eines Genchips kommerziell vermarktet zu haben. Das Forschungszentrum des Wellcome Trusts finanziert außerdem – zusammen mit der Bill & Melinda Gates Foundation – regelmäßig die Forschung und Entwicklung von Impfstoffen und Verhütungsmitteln, darunter auch lang wirksame, reversible Mittel (Long Acting Reversible Contraception, LARC), die Frauen injiziert werden, um sie bis zu fünf Jahre unfruchtbar zu machen. Der schwarze Kontinent dient hier gewissermaßen als Experimentierlabor für die Welt.

Notabene: Sowohl Hill als auch der Wellcome Trust haben eine enge Beziehung zur der British Eugenics Society, die 1989 in Galton Institute umbenannt wurde – als Hommage an Sir Francis Galton, den Vater der Eugenik. (…)

Solche Zusammenhänge sucht man in der Mainstream-Presse vergeblich. Warum wohl?

Weitere Informationen und Hintergrundberichte finden Sie in der Mai-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Impfstreik: Warum Millionen keine Spritze wollen». Außerdem bieten wir Ihnen ein Exklusiv-Interview mit  Prof. Dr. Winfried Stöcker, der einen ungefährlichen und günstigen Antigen-Impfstoff entwickelt hat. Warum dieses Vakzin politisch torpediert wird und vieles mehr lesen Sie in COMPACT 5/2021. Zur Bestellung HIER oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar

    Wer kein Respekt vor dem Leben hat, diesen Menschen kann ich auch nicht respektieren !
    Das trifft zum Beispiel auf den Schwab zu, denn den Titel Herr benötigt man nicht bei solch arroganten und überheblichen Minusmenschen !
    Dieses Unikum, ich wollte beinahe Monster schreiben, hätte gut in die Nazi-Zeit oder in der Stasi-Zeit gepasst.
    Nun haben wir beide Zeiten aufeinmal und dieser Minusmensch kommt nun zur politischen Geltung !
    Ist ja mit den RKI Chef Wiehler und seinem Knecht Drosten genauso.
    Die profitieren auf die Dummheit der Menschen !

  2. Avatar

    Impfen ist toll, oder der Tod ist sicher.

    Diese sehr sachlich fundierte Meinung vertritt Ü.

  3. Avatar

    Nobel-Forscher unter Prof. Dr.Dr. Drösterich markieren Fünf-Meter-Hai, jetzt nimmt er Kurs auf Europa.
    Wie aus zuverlässigen Quellen bekant wurde ist das vollverzahnte Tierchen von Frau Spahn ersteigert worden.
    Denn, sollten die Virussen das Schlachtfeld räumen ist der neue gar schröckliche Feind schon vor der Gartentür, oder in der heimeligen Badewanne.

  4. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Hier ein Zitat von Marcus Tullius Cicero – * 3. Januar 106 v. Chr. † 7. Dezember 43 v. Chr

    ,,Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.

    Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen.

    Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Erscheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht.

    Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”

    • Avatar

      Herr Gerhartz,
      das zeigt auf das sich die Menschen geistig NIE geändert haben, im Gegenteil !
      Es ist alles viel dekadenter und abscheulicher geworden.

  5. Avatar

    Corona hätte, wie jede andere Grippe auch, vor allem Alte, Kranke und Dicke getötet, also vorzugsweise die mit melabolischen Syndrom! Selbst wenn die bie zu 50% der Menschheit erwischt hätte (geht nicht, weil die Völker mit hohem Bevölkerungswachstum ein niedriges Durchschnittsalter haben. Nur die mit hohem Durchschnittsalter hätten das schaffen können.), hätten die "fruchtbaren" Völker das "Defizit" schnellsten wieder ausgeglichen! Fragt sich, ob in 10 oder 20 Jahren! Also muß man – wie bei den Katzen – die Weibchen sterilisieren! Also macht die Propaganda vor allem die jungen Frauen kirre, daß die sich freiwillig impfen lassen! China hat sich über die Einkindregel da schon raus gebracht, Rußland ist groß genug und Prof. Stöcker hatte von Anfang an nicht die Absicht! Also dürfen deren Impfstoffe hier nicht verimpft werden! Nur die westliche Scheiße – und die zeigt Nebenwirkungen ähnlich anderer Verhütungmittel! Aber Männern SputnikV geben und Frauen Astrazenika fällt auf!

    • Avatar
      Der Überläufer am

      "Aber Männern SputnikV geben und Frauen Astrazenika fällt auf!" Wo genau passiert das?

      "Immer mehr verweigern…" Muss ja ein mächtig gewaltiger Impfzwang sein, lach.

  6. Avatar

    Ich habe mich gewundert, warum auf Initiative von Spahn das Bundeskabinett im April 2019 in aller Stille ein Implantateregister-Errichtungsgesetz (EIRD) eingeführt/verabschiedet hat (spätestens zu diesem Zeitpunkt hat Spahn meiner Meinung nach schon gewußt, wie er eine Millionen Euro Villa in Berlin bezahlen kann). Die Stellungnahme des ex-Bankers zum EIRD:

    "Das Implantateregister ist ein wichtiger Schritt für mehr Patientensicherheit. Dadurch wissen wir künftig, wer welches Implantat bekommen hat. Wenn wir Probleme mit einem Produkt feststellen, können wir dann schnell abfragen, ob es ähnliche Fälle gibt und im Zweifelsfall Patienten warnen." Der Knaller: Das Robert Koch-Institut wurde in das EIRD eingebunden und richtet eine unabhängige Vertrauensstelle ein, die alle personenbezogenen Daten sammelt und dies "natürlich" pseudonymisiert.

    Meine Meinung zum EIRD:

    MicroTransponder = RFIDChip

    RFID Neurotransponder = Implantat

    Implantat = jeder noch so kleine Sender/Empfänger (nicht nur Brüste und Hüften)

    Sender/Empfänger = Mensch

    Mensch = Implantateregister

    Implantateregister = RKI

    RKI = Verknüpfungspunkte mit Gesundheitsterroristen, dem WEF, sowie dem finanziellen Förder Bill Gates und andere.

  7. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Man kann ja an Dortmund einiges kritisieren, aber in der Statistik wird zwischen denjenigen die mit und die an Corona sterben unterschieden. Und die Stadt gilt als Hotspot. Warum sollte man also die Zahlen aus der Stadt nicht hochrechnen können. Dortmund hat bis heute 226 C- Tote zu verzeichnen. Seit Beginn der Statistik. Ich komme hier mit konkreten Zahlen und verweise auf eine Studie und die bla, bla, bla- Trolle versuchen hier mit ihren Milchmädchen- Rechnungen zu punkten. Man sollte sie besser ignorieren. Und antisemitisch (Broder) scheinen sie auch noch zu sein.

    • Avatar
      Rufmordprinzessin am

      wer broder nicht gut findet ist antisemitisch? was kommt als nächstes? wer elsässer nicht gut findet ist ein "kinderschänder"?

  8. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Die Letalität von 0,15% habe ich aus einem Artikel von achgut. Dort wird mit einem Link auf die Primärquelle, Stanford, verwiesen.

    • Avatar

      soso vom herrn broder also, lach (absoluter hardcore-impfbeführworter, das aber nur am rande)

      zur info.
      um eine letalität mit absoluter gewissheit bestimmen zu können, braucht man (auch) die genaue anzahl der infizierten. wo genau steht die, wie wird die ermittelt?

      das ist nicht ganz unwichtig, da eine dunkelziffer (beispielsweise faktor 3) die letalität verringern würde.

      Kam wohl rückwärts gerechnet zustande: 8Mrd. Menschen, 25% davon "coro-infiziert", 3 Mio C-Tote = letalität 0,15%.

      Zusatzaufgabe (für die gesamte Klasse): Wie hoch wäre die durchschnittliche Inzidenz (25% Infizierte)? 😉

    • Avatar
      Der Überläufer am

      PS
      Kommt übrigens noch viel besser. Bei einer Letalität von 0,15% und 80.000 C-Toten in Deutschland, hätten wir 53 Mio Infizierte, was einer Durchschnittsinzidenz von 66000 entsprechen würde (rund gerechnet).

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Korrigiere, Durchschnittsinzidenz von 1.270 (samstags trink ich immer)

      • Avatar
        Der Überläufer am

        egal wer das verzapft hat. SIE verbreiten den unsinn, dass es allein in deutschland 53 Mio infizierte geben muss (wie jeder grundschüler leicht nachrechnen kann). nicht mein fehler, ich weise nur auf fakenews hin.

  9. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "Kritiker sehen in den neuartigen Corona-Impfungen groß angelegte Gen-Experimente am Menschen."
    Nicht nur Kritiker, auch die Impfstoffhersteller weisen darauf hin: "Die mRNA-Medikamenten-Entwicklung erfordert erhebliche klinische Erprobungen und birgt regulatorische Risiken aufgrund der Neuheit und beispiellosen Natur dieser neuen Kategorie von Therapeutika." (Zitat BionTech-Quartalsbericht Nov. 2020) Diese erheblichen klinischen Erprobungen sind ja aus "Zeitmangel" unterblieben. Das geschah aber nicht auf Betreiben der Pharmakonzerne, wie wir erleben durften. Wir haben gesehen, wie die Hersteller seitens der EU und der Staaten von der Gewährleistung befreit wurden, für die Wirkung ihrer Produkte nicht zu haften brauchen, aber Produktzulassungen erhielten. Die sind also fein raus, auch wenn wir noch so schimpfen!
    Die Pharmakonzerne haben ihrerseits auf die Probleme der Produktentwicklungen und -anwendungen deutlich hingewiesen, weil sie ihre Aktionäre über die Risiken der G e l d a n l a g e umfassend unterrichten müssen. Und daher haben wir aus erster Hand Kenntnis davon. Diese Hinweise und auch die Beipackzettel kann im Netz jeder finden und sich ausführlich informieren.
    Aber wer tut das schon? Hier wäre die Chance, die eigene Impfentscheidung sachlich zu stützen, o h n e auf die Propaganda zu achten! Aber man ist schlicht zu faul dazu, obwohl es um den eigenen Arsch geht!

    • Avatar
      Impfen ist toll am

      Stöcker weist sogar darauf hin, dass sein Impfstoff absolut nebenwirkungsfrei ist. Endlich die ersehnte Vollkasko.

      Sie sagen es doch selber. Die Hersteller informieren, jeder hat die Wahl und kann sich schlau machen. Wer das nicht will, der lässt es halt. Wo ist das Problem, außer in der Verbotsmenthalität einiger Weltretter? Was geht es Sie an, ob Ihr Nachbar sich impfen lässt? Jeder klärt das für sich selber, bzw. im Kreise seiner Familie und schon ist die Welt wieder i.O.
      Mir erschließt sich einfach nicht was es bringen soll, anderen die Impfung zu vermiesen? Welchen Vorteil erhoffen sich Hardcoreimpfgegner davon, außer sich selber unbeliebt zu machen, weil sie sich ungebeten in die Entscheidung anderer Leute einmischen. Schlau ist das garantiert nicht.

      • Avatar
        HEINRICH WILHELM am

        Sag mal, willst du mir eine Diskussion aufdrängen? Du? Kannst du lesen, dann lies!

        „Den leeren Schlauch bläst der Wind auf, den leeren Kopf der Dünkel.“
        (Matthias Claudius)

      • Avatar
        Impfen ist toll am

        es gibt 3 sorten von menschen

        impffanatiker
        hysterisch impfgegner
        kluge

  10. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Wenn kranke, zutiefst gestörte, größenwahnsinnige Narzissten, Gott spielen wollen und Menschen nach ihren kranken Vorstellungen kreieren und selektieren wollen, halte ich das für sehr bedenklich.

  11. Avatar
    Wolfgang Kersting am

    Der Münchner Filmemacher Bernd K. Wunder (46) ist der Kopf hinter den Protest-Videos. Im August 2020 postete er bei Instagram ein Foto, auf dem thailändische Kindergartenkinder zu sehen sind, die Mund-Nasen-Schutz tragen und in getrennten Bereichen spielen, die mit Folien voneinander getrennt sind. Dazu schrieb er: „Jeder der sich an dieser Panikmache beteiligt ist daran Schuld! Der Ausdruck Coronazi ist somit absolut gerechtfertigt.“ Sein Eintrag stieß auf energischen Widerspruch. Jemand schrieb zurück: „Wegen Leuten wie dir ist die ganze Scheiße nicht schon längst vorbei. Querdenker, Reichsbürger, Nazis, Egomanen.“

    Anscheinend hat keiner der Schauspieler hinter die Fassade von Bernd Wunder geguckt.

    • Avatar

      bin sehr gespannt, wer den hypermoral-wettstreit am ende gewinnen wird. die mit den bildern von durchschlauchten menschen auf intensivstationen, oder die mit kindern hinter folien.

      • Avatar

        Es gewinnt das Krematorium, alle Nazis werden eingeäschert. Nur die GUTEN LINKEN überleben.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      In Berlin liegt momentan der Bezirk Neukölln mit der Inzidenz an der Spitze. Das deckt sich mit Informationen, wonach mindestens 50 % der schwer Erkrankten und Verstorbenen einen MiHiGru aufweisen. Doch das öffentlich zu bekunden ist natürlich politisch höchst inkorrekt. Da kannste die Infektinen bei den Querdenkern als unbedeutend abhaken!

      • Avatar
        2erlei Maß am

        jetzt haben auch noch die migranten schuld. auf sie, mit gebrüll.

        genetisch bedingt, oder weil die noch undisziplinierter als verquerdenker sind? macht nämlich wenig sind migranten für zu viel körperliche nähe zu schelten, verquerdemonstranten aber zu loben.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        @ 2 Masskrüge voll:

        Genetisch bedingt wohl kaum. Allerdings hocken die hinter verschlossenen Türen oft eng zusammen. Da würde sich allein bei dem Gedanken daran mancher deutscher Einfaltspinsel in die Hosen machen. Die Querdenker stehen hauptsächlich an der frischen Luft manchmal etwas dichter, als es unserer fürsorglichen Obrigkeit lieb ist.

      • Avatar
        2erlei Maß am

        @Weiss

        Dann sind sie sicher auch für Schulschließungen, zumindest aber für Freilandunterricht, und/oder das die Kiddis Masken tragen und immer viel Abstand halten, zumindes indoor? Korrigiere, sie Müssen es sogar massivst beführworten.

  12. Avatar
    Der Überläufer am

    Mit rein logischen (u.U. grausamen) Betrachtungsweisen haben die meisten (99%-Gefühls-)Menschen so ihre (Verständnis-) Probleme (wie kann er nur….how dare you…). Was aber wäre das andere Wurstende? Sofort alle lebensverlängernden Maßnahmen stoppen. Von Herzmedikamenten bis Blinddarm-OP. Was ist der Goldstandard? Steinzeit, Mittelalter, Zukunft? Back to the roots, Natürliche Selektion, Schicksal?

    Die eine Gruppe will nicht an Corona sterben, die andere Gruppe will nicht an Impfung sterben. Beide Gruppen streiten, welcher Tod nun der bessere oder schlechtere sei. Im Grunde ein extrem kindisches Verhalten, deshalb brauchen die Streithähne auch immer Erzieher*innen.

    • Avatar

      Sind sie das 1% das sich erübrigt ? Ihre Person als gezielter Opportunist ist die Sequenz die dem Volk schadet. Wie kann man so ins Mainstream Horn tröten wenn die eigene Haut nach Gebrauch vom großen Reset mit abgezogen wird. In Japan nennt man so ein Konstrukt Kamikaze, Sayonara Amigo, die Impfung greift in vollem Maß.

    • Avatar
      Biologische Naturgesetze am

      Das greift zu kurz, wie ich finde: Wenn man sich mit der Geschichte der abendländischen Medizin der letzten 200 Jahre beschäftigt, dann kann man entdecken, wie Betrug in der "Wissenschaft" zu dem "Wissen" geführt haben, von dem wir heute als grundsätzlich gültig ausgehen. Ganz besonders: die Infektionstheorie (Koch, Virchow, Pettenkofer…). Wenn man dann noch betrachtet, dass, bis zum heutigen Tage, es keinen nach wissenschaftlichen Regeln nachgewiesenen krankheitserregendes Virus (respektive anderer Mikroben) gibt, dann stellt sich nicht die Frage was das hübschere Sterben bereit hält. Dann stellen sich ganz andere Fragen!

    • Avatar
      Das impf Kartell am

      Ein Drogenabhängiger wird immer an der Spritze sterben und ein Drogendealer wird immer sich eine goldene Nase daran noch verdienen….besser wäre es, auf die Drogen/ Impfen zu verzichten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel