Immer feste druff: Olaf Scholz (SPD) drückt Rassismusstudie bei der Polizei durch

25

Hat Deutschland eigentlich gar keine anderen Probleme? Der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat nun endlich sein absolutes Leib- und Magenthema durchgedrückt, nämlich die Erstellung einer Rassismus-Studie bei der Polizei. Er gab an, wegen dieses so ungeheuer wichtigen Themas „jeden zweiten Tag“ mit Bundesinnenminister Seehofer in Kontakt zu stehen. In den USA wollen die Linksausleger der Demokraten die Polizei am liebsten ganz abschaffen. Mit einem Abo von COMPACT-Digital+ können Sie heute schon alle Artikel unseres Titelthemas Iron Man: Endkampf um Amerika! Wird Trump wiedergewählt? aus der kommenden Novemberausgabe lesen. Mit dem Abo sichern Sie sich außerdem zahlreiche weitere Vorteile. Neben dem digitalen Zugriff auf Artikel aus dem COMPACT-Magazin schon vor Erscheinen der Druckausgabe erhalten Sie auch Zugang zum Archiv mit allen früheren COMPACT-Ausgaben. HIER bestellen!

 „Es wird eine Studie geben“, triumphierte der SPD-Politiker Olaf Scholz heute im vom WDR ausgestrahlten Podcast Machiavelli und fügte hinzu, er sei wegen des Themas Rassismus-Studie bei der Polizei in ständigem Kontakt mit Horst Seehofer. Der hatte bislang immer betont, „dass wir kein strukturelles Problem mit Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern haben“. Doch der CSU-Politiker hat seinen Spitznamen „Drehhofer“ nicht umsonst erhalten und dürfte auch in dieser Frage das machen, was er immer macht, nämlich umkippen.

Generalverdacht gegen die deutsche Polizei

Für die Massenzuwanderungsbefürworter der SPD reduzieren sich alle Probleme, die mit Migration zusammenhängen, immer nur auf das Thema der angeblichen Polizeigewalt in Deutschland. Deshalb stellte auch Scholz im WDR nochmals klar: „Eine Studie hätte längst in Auftrag gegeben sein müssen.“ Fakten sind bei einem so ideologisierten Blick auf die Situation in Deutschland ohnehin von absolut nachrangiger Bedeutung.

So hatte erst am Wochenende die Welt am Sonntag eine Auswertung des Bundeskriminalamts (BKA) veröffentlicht, nach der 14,9 Prozent aller Tatverdächtigen in der Deliktkategorie Mord und Totschlag in den Jahren von 2015 bis 2019 der Gruppe der Asylbewerber, Schutzberechtigten, Kontingentflüchtlingen oder Geduldeten in Deutschland angehörten. Für einen SPD-Politiker scheinen solche Daten, die die tatsächliche Realität widerspiegeln, aber komplett egal zu sein – wichtig ist am Ende nur, dass man alle Probleme auf den angeblichen „Rassismus“ der Alteingesessenen schieben kann.

Gewalt gegen Polizei ist kein Thema

Bemerkenswert ist in diesem Fall immerhin, dass Scholz Seehofer massivst in dessen Innenressort hineinfunkt, umgekehrt würde sich der SPD-Kanzlerkandidat ein solches Verhalten sicherlich verbitten. Es ist auch nicht erinnerlich, dass Olaf Scholz sich als damaliger Erster Bürgermeister von Hamburg nach den massiven Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels 2017, bei denen Hunderte von Polizisten durch Linksextremisten verletzt wurden, jemals sonderlich um dieses Problem gekümmert hätte, aber jeder setzt eben seine Schwerpunkte.

Während Frankreich nach der Enthauptung eines Lehrers durch einen aus Tschetschenien stammenden Islamisten mit aller Härte gegen Ausländerextremismus vorgeht, bleibt in Deutschland alles beim Alten: Der Prügelknabe ist wie immer die Polizei!

Brandaktuell zum US-Wahlkampf: Die neue COMPACT 11/2020 – ab Samstag an jedem guten Kiosk. Direkt hier bestellen oder auf Digital+ online lesen.

Corona, Chaos, Krawalle: Die USA befinden sich in der schwersten Krise seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Dennoch wollen einige Linksausleger der Demokraten die Polizei am liebsten ganz abschaffen. Donald Trump hingegen will dem Land wieder Zuversicht und Sicherheit geben – doch der Tiefe Staat wetzt schon das Messer.

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar

    Nicht Rassist zu sein, heißt bei der SPD, antideutscher Rassist zu sein. Bei der extrem schlimmeren CSU natürlich auch. In Bayern wandern Polizisten mit Asylbetrügern durch die Wälder. Überhaupt merkt man im Freistaat die Sorge, ob CSU-Söder noch alle seine Medikamente richtig einnimmt.

  2. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Tja, liebe "law enforcement group", wer seine Schutzbefohlenen im Auftrag einer mechanischen Kraft mißhandelt,der wird dafür von den Zahnrädern mit Verdacht entlohnt. Actio = Reactio. Auch Ihr Lieben Ordnungshüter bekommt täglich die einmalige Gelegenheit eine freie Entscheidung treffen zu dürfen. Noch.

  3. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Klar hat Deutschland ein Rassismus Problem durch die vielen eingewanderten Rassisten aus Nahost und Afrika werden die Deutsche Bevölkerung immer wieder rassistisch angegriffen.

  4. Avatar

    Scholzi, weis schon was er macht, man muss sich nur seine Reden richtig anhören und verstehen können.

  5. Avatar

    Es geht hier nicht um Rassismus, sondern darum,daß dieser Staat sich wie selbstvertändlich das Recht nimmt, Staatsbedienstete nach ihrer Gesinnung auszusieben und so die Verfassung verletzt, die er zu schützen verpflichtet ist. Ein totalitärer Anpruch, der dem GG in diesem Umfang fremd ist.

  6. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Der Mainstream lästert: "Jetzt macht Scholz schon Seehofers Job". (Zitat)
    Und der gläubige Medienkonsument wiegt gedankenschwer sein hohles Haupt: "Da kann man mal sehen!"

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Auf allen Ebenen wird … nonchalant und rotzfrech, totalitärer, Machtmissbrauch betrieben ! 😉

  8. Avatar

    Sie, die SPD hat Maaßen abgeschossen und jetzt zieht sie gegen die Polizei ins Feld.

    Fehlt nur noch, dass bundesweit das Berliner Antidiskriminierungsgesetz der Polizei übernommen wird.

    Auf diese Art und Weise kann man die PKS, die polizeiliche Kriminalstatistik wieder ins richtige Lot bringen.

    Danke für HSH, Wirecard und Cumex.

  9. Avatar
    Linksorientierte Polizisten bekommen wieder einen Freibrief in der BRD am

    Ein Staat der nicht einmal seiner Polizei traut und deren Handys ausspioniert…….

      • Avatar
        Was ich selber denkt und tu' am

        Die Folge von Angst und Unsicherheit. Bis zu einem gewissen Maß völlig i.O., solange es keine pathologischen Züge annimmt. Letzteres häufiger zu beobachten bei Heuchlern und Lügnern.

      • Avatar
        Der trotzende Trotzki am

        Lenin…….Stalin war aber viel besser und ohne diesen, hätten die Russen verloren…

  10. Avatar

    Wenn ich mir die letzten Demos so betrachte, ist die Polizei tatsächlich der Prügelknabe. Allerdings nicht das Opferlamm. 😉

    Verhältnisse wie sie auch aus Weißrussland gezeigt werden, spielen sich auf unseren Straßen ab.

    Ganz ehrlich, da habe ich kein Mitleid mit der Polizei, wenn sie sich so gegen das Volk wendet. Sollen die ruhig in der Angst leben, dass ihre faschistischen Machenschaften (im Sinne des lateinischen Ursprungs, fasce -> das Rutenbündel mit Beil) aufgedeckt werden.

    Rassismus scheint mir bei der Polizei ein eher untergeordnetes Problem zu sein. Die üben nur gerne Macht aus.

  11. Avatar

    Seit wann ist der Finanzminister für dieses Thema zuständig? Und Seehofer, der eigentlich eine Fürsorgepflicht für seine Untergehenden hat, lässt sie nun doch im Regen stehen. Das wissen natürlich die anderen Regierungsspezis: man muss ihn nur lange genug bearbeiten, dann …

    • Avatar

      Soll natürlich heissen: Untergebenen, nicht Untergehenden! Obwohl das Zweite vielleicht gar nicht so falsch ist.

    • Avatar

      Nachtrag: Es scheint doch kein Totalumfaller gewesen zu sein. Fragestellung u.a.: Warum geht jemand zur Polizei?

      Hab da eine Vermutung: wahrscheinlich, weil er Unordnung und linkes Chaos liebt. Oder Masochist ist und sich gern mit Pflastersteinen bewerfen lässt.

      Andere Frage: Warum wird jemand Politiker, wenn er das eigene Volk nicht leiden kann?

  12. Avatar

    Die Medien in Deutschland haben große Schuld, sie sind längst nicht mehr unabhängig. Weder Korruption in Politik9, noch Steuergeldverschwendung prangern sie an.

    Meinungsfreiheit haben wir doch auch längst nicht mehr, die hat unter Merkel, durch gezieltes Fördern und Fordern mit Agitation und letztlich Propaganda gelitten.
    Diese Groko wäre längst nicht mehr im Amt, gäbe es nicht die Krisen und das von China ausgebrachte Virus nicht.

    So eine Politik kann man nur taktisch perfide Antidemokratie nennen!

    Wird Trump wieder gewählt, dann bricht das Kartenhaus der vermeintlichen Demokraten in der EU zusammen. England hat den Braten schon lange gerochen und viele Wähler in Deutschland auch!

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Der klebrige Klaus vom schwarzen Kanal ARD/ZDF ist ein würdiger Nachfolger von Sudelede Schnitzler

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel