Erweiterung von Familiennachzug unterschlagen: Der ganze Clan darf kommen!

24

Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit, die rund um die Uhr mit „Katastrophen“-Meldungen zu Corona hysterisiert, narkotisiert und gefügig gehalten wird, traf der Bundestag bereits am 9. Oktober eine für dieses Land schicksalsträchtige Entscheidung: die Erweiterung des Familiennachzugs auf Hinz und Kunz.

War dieser bisher – zumindest nach offiziellen Angaben – auf die „Kernfamilie“ beschränkt, darf sich künftig der gesamte Clan unlimitiert hierzulande ansiedeln. Offensichtlich reichen die binnen weniger Jahre eingereisten rund zwei Millionen Migranten – ob legal oder illegal, ob asylberechtigt oder nicht, ob mit Deutschkenntnissen, Ausbildung und Beitragsfähigkeit zum Gemeinwohl oder nicht, noch nicht aus, um im vorauseilenden Gehorsam den Migrationspakt zu erfüllen.

Mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen wurde die Erweiterung des Familiennachzugs beschlossen (die AfD stimmte dagegen, die Linksfraktion enthielt sich). Demnach dürfen künftig Personen aus Nicht-EU-Ländern und ohne Staatsangehörigkeit eines EU-Landes, die in Deutschland lebenden Migranten (vorgeblich) „nahestehen“, problemlos einreisen. Dazu zählen Onkel und Tanten, Neffen und Nichten, Cousins und Cousinen, Pflegekinder sowie „dauerhafte“, aber nicht eingetragene Lebenspartner. Die müssen nicht einmal Ehegatten sein.

Versteht man diese Aufzählung von „nachzugsberechtigten“ nichteingetragenen Partnern richtig, dürfte es sich hierbei – trotz der zumindest für den Autochthonen straffälligen Polygamie – um Zweit-, Dritt- und Viertfrauen handeln, die auch mal rasch von einem Imam zu solchen erklärt werden. Auch einwanderungswillige Menschen, die angeben, in Deutschland lebende Verwandte „pflegen“ zu wollen, haben demnach ein Anrecht auf ein Leben in Deutschland.

Allerdings soll es „Hürden“ geben: So muss die Person, die nach Deutschland zieht, etwa zwei Jahre lang Unterhalt vom Partner in Deutschland bekommen haben oder beide müssen längere Zeit zusammengelebt haben. Bereits die Formulierung dieser „Einschränkung“ klingt so lächerlich wie verdummend: Wie soll dies nachgewiesen beziehungsweise überprüft werden? Das Beispiel eines seit 2015 in Montabaur (Rheinland-Pfalz) von Sozialhilfe und Kindergeld lebenden Syrers zeigt, wie wirkungslos eine solche Ansage ist – und wie groß ein nachziehender und zu alimentierender Personenkreis sein kann: Vier Ehefrauen und 23 Kinder mit Anrecht auf Hartz IV beziehungsweise Kindergeld. Oder der Syrer Ahmad, der im Februar 2018 seine Zweitfrau nach Pinneberg holte und gemeinsam mit ihnen und seinen (damals noch) sechs Kindern in einem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten großen Haus lebt.

Er schwärmte in einem Beitrag von Spiegel-TV: Er habe schon immer nach Deutschland gewollt, denn „sie geben uns Unterstützung, sie geben uns dieses Haus, sie geben uns Sozialleistungen“. Wie hoch die seien, wisse er nicht. Er gehe einfach zur Bank und hebe sie ab. Er wolle eine dritte und eine vierte Ehefrau, mindestens noch zehn Kinder, so der ungelernte Arbeiter und Analphabet – aber keinesfalls arbeiten. Und so dankte er „Mama Merkel – sie ist die einzige Person, die das Leiden der Syrer gespürt hat.“ (Weiterlesen nach unserer Empfehlung)

Als am 4. September 2015 die Grenzen geöffnet wurden, gab es kein Halten mehr. Die Bundeskanzlerin hatte mit ihrer einsamen Entscheidung dafür gesorgt, dass eine wahre Asyl-Flut über uns hereinbrach und auch ganz Europa in den Sog gezogen wurde. Ähnliches könnte jetzt wieder beziehungsweise noch Ärgeres bevorstehen. Ob Tante und Onkel, Cousin und Cousine, Neffe und Nicht, Zweit-, Dritt- und Viertfrau: Der ganze Clan darf rein. Damit Sie die Erinnerungen an 2015 nicht vergessen, machen wir Ihnen ein unschlagbares Angebot: Unser Spezial „Asyl. Die Flut“ plus Jahres-DVD 2015 mit allen Ausgaben des COMPACT-Magazins erhalten Sie aus gegebenem Anlass jetzt statt für 38,75 für nur noch 9,95 EUR. Nicht verpassen, hier oder durch Klick aufs Bild erhältlich!

Die ursprünglichen Bürger der großen „Mama“ aber, die arbeitenden, dürften sich eher die Frage stellen, welche Leichen die Frau im Keller hat, um dieses Land unter Inkaufnahme von weiterem sozialen Sprengstoff zum Migranten-Siedlungs-Paradies für Hinz und Kunz zu erklären, in dem für die Bedürfnisse des eigenen Volkes kein Raum mehr ist – und zwar buchstäblich: Der Wohnungsmarkt ist leergefegt, das Defizit bei innerer Sicherheit und im sozialen Wohnungsbau – außer für Migranten – aber angewachsen.

Doch wo die Prioritäten der Kanzlerin liegen, hat sie auf dem gestrigen Integrationsgipfel einmal mehr gezeigt: Anders als für das eigene Volk gilt ihre Sorge den Einschränkungen, die ihre Neubürger aufgrund von Corona erfahren. Viele Einwanderer müssten in Folge des Wirtschaftseinbruchs in Branchen, in denen sie tätig seien, nun um ihre Arbeitsplätze fürchten… Dennoch forciert man mit dem jetzt ausgeweiteten Gesetz zum Familiennachzug ein auswahlloses Mehr an ihnen. Ein Mehr an Clans…

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Diese Menschen sind im Auftrag unserer Ignoranz und unserer Arroganz unterwegs. Sie sind so gesehen unsere "Auto-Self-Destruction" – Fachkräfte.

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Qudah – auf Facebook hat der arabische Übermensch über 1,7 Mio. Follower – fügte noch hinzu, dass die Araber die Herren der Welt sind. Allah habe sie erschaffen, um der Welt zu predigen. Dass Araber andere Gene und angeborene Eigenschaften haben, und dass die Arbeit der Nicht-Araber den Geist der Araber ergänzt, all das Gesabbere habe nichts, aber auch gar nichts mit Rassismus zu tun. Das sei schlicht eine Tatsache, das sehe man an arabischen Kindern. Diese handeln anders als nicht-arabische Kinder, so Qudah. Wobei der arabische Rassist sich diese Erklärung hätte sparen können. Zwangsarabisierte Europäer können ein Lied von der Andersartigkeit der von Allah Auserwählten singen.

    So eingeladen kommen die auch meist junge Männer.

    Man muss kein Genie sein um das bittere Ende zu sehen – aber verblendet um es nicht zu sehen.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    Das System Merkel hat die Subversive Tätigkeit längst in unsere Gesellschaft eingetragen. Zum Beispiel:Schatten Verbannung. Er schreibt Beiträge die nur Er sieht – andere nicht. Er meint seine Beiträge finden kein Interesse.
    In Wirklichkeit sind seine Beiträge für die meisten Anderen unsichtbar.
    Ziel des “Shadow Bannings” sei es, so Mersch, den User zu frustrieren: “Er soll annehmen, dass er an einer Diskussion teilnimmt, obwohl er es in Wirklichkeit nicht beziehungsweise nur stark eingeschränkt tut. Aufgrund der geringen Resonanz auf seine Beiträge verliert er – so jedenfalls die Hoffnung der Betreiber – mit der Zeit die Lust, weitere Beiträge zu posten.” Reitschuster @Peter Mersch.

    Dem Dummbürger entsteht so der Eindruck Alle wollen Migration nur ich nicht – ich bin da allein.

    Die Geldgieren GEZ Betreiber handeln so – Der GEZ Scheißfunk hat jeden Tag diese verschissenen Quizsendungen – für unser Geld – als ob es nichts anderes gibt.
    GEZ verreck – Die Rundfunksteuer muss weg und die überfetten Gehälter WDR-Intendant Tom Buhrow mit 395.000 Euro müssen weg.

  4. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    wenn jeder Invasorenclan aus ca.50 Nachzüglern besteht dann weis man was da für eine Welle von Sozialschmarotzern auf uns zu rollt,wir dürfen zur Freude der Sozialschmarotzer bis ins hohe Alter schuften und dann Flaschen sammeln ,Merkel sagt uns dann ihr schafft das schon.

  5. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    Im Artikel heißt es: " . . .offensichtlich reichen die rund 2 Millionen eingereisten Migranten nicht aus, um im vorauseilenden Gehorsam den Migrationspakt zu erfüllen". 2017 wetterte Donnyboy Trump zu dem noch von Obama lancierten Abkommen – GCM, Global Compact for Migration – O-Ton: "Unser Land wird sich aus dem Plan der globalen Steuerung von Einwanderungs- & Flüchtlingspolitik, diesem "No-Borders-Plan", zurückziehen. Amerika ist ein souveränes Land. Wir stellen unsere Einwanderungsregeln selbst auf".
    Der damalige ungarische Außenminister sagte: "Eine entscheidende Mehrheit der UN-Mitgliedsstaaten sind Migrationsquellen oder Transitländer und haben dementsprechend ein Intersse an der Organisation der Migration und der Annahme des Paktes. Ungarn fordert, die Migration zu stoppen. Migration ist kein Menschenrecht. Die EU soll sich auf die Sicherheit der eigenen Bürger konzentrieren".

  6. Avatar
    INNERLICH_GEKÜNDGT am

    Wenn diese Über-Mutti und Schutzheilige aller Sozialsystemeinwanderer nächstes Jahr vermutlich ganz spurlos verschwindet, hat sie wohl auch "Mission accomplished": Land an der Wand! Nachdem sie von allen Politschurken lautstark abgefeiert ist, wird man wohl kaum erfahren, wo und wie lange wieviel Bodyguards auf Kosten des Steuerzahlers diese Gestalt noch begleiten müssen, damit sich die in Ruhe totlachen kann über die Doofmichels im Balla Balla Land der Bekloppten und Bescheuerten! Eine rechtliche Handhabe für angemessene Strafverfolgung muss sie zum Glück ja nicht befürchten, denn wieviel Schadenersatz kostet diese vermurkst-vermerkelte Wirtschafts-, Migrations-, Bildungs-, Energie-, Währungs- und sonstige Politik zu Lasten der D ummbeutel? Und ich vermute mal, auch diese Bodyguards wird der hiesige, nein dösige Steuerzahler noch sehr, sehr, sehr lange zahlen müssen und das wahrscheinlich auch noch im Ausland … vielleicht in Südamerika? Da gab´s doch vor Jahrzehnten mal einen bewährten Fluchtweg dorthin möglicherweise über Fuerteventura …hieß glaubich irgendwie was mit "rats" oder so ähnlich …

  7. Avatar

    Weißt ihr, wo die nächste Mauer entsteht? Die wird am Oder und Neisse stehen wenn ihr nicht sofort die Augen und Ohren öffnet.

  8. Avatar

    Ich kann nur raten, jeder der es möglich machen kann, raus aus der Tretmühle, nichts mehr für die Allgemeinheit tun oder über das abgepresste Maß hinaus Geld abzuliefern. Für diejenigen, die nicht können, "Dienst nach Vorschrift", die beste Option wäre Generalstreik. Die Kanzlerette hat ja aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Das ist ein Befehl 🙂

    • Avatar
      Man wird nicht an Corona krank, sondern wegen Corona am

      Das wäre auch das Vernünftige, lieber auf Luxus verzichten und zu Hause leben, als Maske tragen, täglich arbeiten und Steuern weiter zahlen…zwar undeutsch, aber besser und erfolgreicher, wie die Demos.

  9. Avatar

    Einst fragte die Eiserne Lady, Mary Thatcher: Was passiert, wenn den Deutschen das Geld ausgeht?

    Das frage ich mich schon lange.

  10. Avatar
    Die Eid und Gesetzesbrecher am

    Wer immer noch glaubt, das diese selbsternannten Volksvertreter unserem Land dienen und von diesem Schaden abwenden, der wird jeden Tag eines besseren belehrt……Diese Hochverräter verschenken unser Land und Gut und stehlen die Zukunft unser nachfolgenden Generation im ihren eigenen Land ! Immer schön weiter die kapitalkommunistische rotschwarzgrüne Einheitspartei wählen….Denn nur die dümmsten Kälber, wählen ihre eigenen Schlächter!

    • Avatar

      Der Wahnsinn galoppiert! Wer soll die finanzieren? Wo sollen die wohnen? Das Land ist so dicht besiedelt wie noch nie, wieviel tausend Hektar wollen die noch zupflastern? Angeblich sind die Grünen mal als Naturschutzpartei angetreten.
      Wo soll die Energie herkommen? Und predigt man uns nicht ständig das Mantra von der CO2-Einsparung?
      Von den kulturellen Problemen und der inneren Sicherheit ganz zu schweigen.

      • Avatar

        Grüne Logik:

        Wir produzieren die Energie auf unseren Feldern, durch Windkraft und durch Photovoltaik. Allerdings darf dich das nicht für den kleinen Bauern oder Bürger lohnen. Das dürfen nur Großkonzerne. Die kann man dann irgendwann verstaatlichen.

        Wir importieren Nahrungsmittel, da wir sowieso einen Exportüberschuss haben und verteilen bedingungslose Grundeinkommen an Zugereiste.

        Wenn das alles nicht reicht, gehen wir zu Aldi. Und sowieso, Strom ist genug in der Steckdose und Geld liegt auf der Bank.

      • Avatar
        Berchtesgaden am

        Und gleichzeitig dürfen jetzt die Bewohner in Berchtesgaden 14 Tage wegen Corona nicht mehr das Haus verlassen……keine Ärzte oder THW sind dort, aber Bundeswehr und Polizei sollen die staatlichen Zwangsmaßnahmen durchsetzen…..in Sudetenland mussten Deutsche eine weiße Armbinde damals auch tragen und durften vor der Zwangsumsiedlung bzw. Vertreibung auch nicht mehr die Häuser verlassen….alles nur ein Zufall ? Wer sich nicht daran hielt, wurde damals erschossen. Was wird wohl mit den ganzen Corona Gegnern jetzt passieren, die sich weiter gegen diese Zwangsmaßnahmen wehren….

      • Avatar

        @ BORSTI

        Den Flüchtlingswahn in seinem Lauf,
        halten weder Syphilis noch Covid 19 auf.

  11. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Altparteien haben schon längst die Flucht in die Lüge getan, sobald die den Mund aufmachen. Oft ist es Absicht, manchmal haben Sie mangels Faktenkenntnis, keine Ahnung von dem Unsinn den Sie verzapfen. Gut gewollt ist dann nicht gut getan.
    2015 wurden mehr als 2.5 Millionen Zuwanderer von Denen 70 Prozent, ihre Identität verschleierten also Asylbetrüger ins Land gelassen wurden.

    Offiziell gab der Bund im Jahr 2018 15,1 Milliarden Euro für die „Flüchtlingsbetreuung“ im Inland aus, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die „NZZ“ zitiert hierzu Entwicklungshilfeminister Müller „Für eine Million Flüchtlinge geben Bund, Länder und Gemeinden 30 Milliarden Euro im Jahr aus. Das Geld wäre in den Herkunftsländern besser angelegt.“ Da inzwischen etwa 1,8 Millionen Zuwanderer zu versorgen sind, kommt man rasch auf mehr als 50 Milliarden im Jahr, eine Zahl, die mit den Schätzungen des Institutes der Deutschen Wirtschaft (IW) und des Sachverständigenrates korreliert.
    Tatsächlich machen die par auch nichts mehr aus. Schlimm hingegen ist der ET-Faktor… "nach Hause telefonieren" Eh Doofmichel verstanden hat ist es zu spät – >50% wählten die Verräterparteien. CDUSPDGRÜNELINKEFDP.

  12. Avatar

    Das muss doch einmal aufhören, so darf es nicht mehr weiter gehen mit dieser Zuwanderung.
    Es fehlen Wohnungen, die Sozialkassen kollabieren und schreckliche Taten gibt es in ganz Europa. Wie lange soll dass noch so weiter gehen?

    • Avatar
      Die Volksbetrüger vom bunten Tag am

      Die Weltpolitik machen Andere…..Deutschland zahlt nur für diese…Corona macht’s noch leichter und an der Börse geht hoch und runter

  13. Avatar

    Hatte Osama bin Laden nicht zwei Jahre in einer afghanischen Höhle zusammen mit Mohammed Atta im afghanischen Trainingscamp für Attentäter gelebt?

    Für die beiden kommt das Gesetz zu spät.

    Die weiteren Kumpels, entschuldigung, heiligen Krieger, der Terrormilizen haben aber jetzt freien Zugang, weil sie zusammen mit Pierre Vogel trainierten, ähm von ihm unterstützt wurden.

    Ich liebe Deuscheland!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel