Im Auftrag Ihrer Majestät: Die Jesuiten und der Winckelmann-Mord

0
Vor 250 Jahren starb der Altertumsforscher Johann Winckelmann, ein Vertrauter von Kaiserin Maria Theresia, eines gewaltsamen Todes. Zeitgenossen gingen von einer Bluttat im homosexuellen Milieu aus – aber die Spuren führen in die Katakomben der Macht. Erstabdruck in COMPACT 06/2018. _ von Jan von Flocken Sherlock Holmes hätte wohl wenig Freunde an dieser kriminalistischen Herausforderung empfunden. Eigentlich schien alles zufriedenstellend geklärt: Identität des Mordopfers, Zeitpunkt der Tat, Ort des Geschehens, Vorgehensweise. Ein Geständnis des Täters


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

Jan von Flocken (*1954) studierte Geschichte an der Humboldt-Universität und wurde danach Redakteur bei der Ost-Berliner Tageszeitung Der Morgen. Nach der Wiedervereinigung wechselte er 1991 zur Berliner Morgenpost und 1996 zu Focus. Der Historiker recherchierte und veröffentlichte insgesamt 16 Bücher zu Ereignissen der Geschichte. Seit 2005 ist er als freier Autor tätig und schreibt seit der ersten Ausgabe von COMPACT regelmäßig auch für unser Magazin.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel