#IchbinAiwanger – Söders Vize will sich keine Corona-Spritze setzen lassen

38

Ein Querdenker in der bayerischen Staatsregierung? Während einer Pressekonferenz konterte der stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger einen Angriff von Markus Söder wegen einer noch nicht absolvierten Corona-Impfung jedenfalls cool aus. Das führte zu einem Begeisterungssturm in den sozialen Netzwerken. Warum Millionen keine Spritze wollen, lesen Sie in unserer Impfstreik-AusgabeHier mehr erfahren.

In der DDR galt Rechtfertigungsdruck vor der Schulklasse als probates Mittel, um politische Abweichler abzustrafen und auf Linie zu bringen. So ähnlich hielt es nun auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der während einer nach einer Kabinettssitzung abgehaltenen Pressekonferenz plötzlich eine Impfshaming-Attacke auf seinen Stellvertreter und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern (FW) unternahm.

„Keinen öffentlichen Druck aufbauen“

„Vielleicht sagst Du selber was dazu, warum Du Dich einfach nicht impfen lassen willst“, sagte der bullige Franke plötzlich zu seinem Kabinettskollegen. Der reagierte gelassen und äußerte nur:

Die Entscheidung, ob sich jemand impfen lässt oder nicht, ist eine persönliche Entscheidung – die nehme ich auch für mich in Anspruch.

Er sei zwar kein grundsätzlicher Impfgegner, wolle sich aber noch die Entwicklung „in den nächsten Wochen und Monaten“ anschauen. Weiter betonte er: „Wir sollten keinen öffentlichen Druck aufbauen.“ Diese Nonchalance begeisterte vor allem viele Menschen in den sozialen Netzwerken, der Hashtag #IchbinAiwanger kletterte bis an die Spitze der Twitter-Charts.

Fall für den Datenschutzbeauftragten

Nun haben sich bislang auch die Freien Wähler nicht gerade mit Ruhm bei der Verhinderung oder wenigstens Abmilderung der im Freistaat Bayern oft besonders strengen Corona-Maßnahmen bekleckert. Mit seinen Worten auf der Pressekonferenz hat der Politiker aus Niederbayern aber immerhin deutlich gemacht , dass die Entscheidung, sich impfen oder auch nicht impfen zu lassen immer noch eine rein private ist, die keiner Rechtfertigung gegenüber irgendwelchen moralisierenden Impfbefürwortern wie Markus Söder bedarf.

Außerdem ist es natürlich nicht verwerflich, angesichts der regelrechten Flut von Nachrichten über schwere körperliche Schädigungen oder sogar Todesfällen nach Impfungen erst noch etwas abwarten zu wollen. Markus Söders Frage sollte übrigens auch ein Fall für den bayerischen Datenschutzbeauftragten werden, denn auch ein Ministerpräsident ist sicherlich nicht dazu berechtigt, den Impfstatus anderer Personen öffentlich zu machen.

Rückenwind für Volksbegehren?

Vielleicht wird das Verhalten Söders sich noch als Bumerang erweisen, denn das Volksbegehren zur Abberufung des aktuellen Bayerischen Landtags hat nun die erste Hürde von mehr als 25.000 gesammelten Unterschriften, die notwendig für eine Prüfung der Zulässigkeit durch das bayerische Innenministerium sind, genommen. Das Volksbegehren wird auch von verschiedenen Gruppen aus dem Querdenker-Spektrum unterstützt.

Lesen Sie mehr zu den verschwiegenen Risiken in unserer Impfstreik-Ausgabe. Eine unersetzbare Aufklärung  – ideal zum Weitergeben an Mitmenschen, die noch nicht richtig informiert wurden. COMPACT hat die Fakten, die Belege und die Beweise! Aus dem Inhalt Ausgabe (hier bestellen):

Impfstreik!: Warum Millionen keine Spritze wollen
Wir trauern um die Opfer: Tag für Tag – Dokumentation der Todesfälle nach Impfung
Sie wollte Leben retten: Das plötzliche Sterben einer jungen Krankenhausangestellten
Die Akte Oxford: AstraZeneca: Die Täter und die Profiteure
«Diese Toten gehen auf das Konto der Regierung»: Impfstoff-Entwickler Prof. Dr. Winfried Stöcker im Interview

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

38 Kommentare

  1. alter weiser weißer Mann am

    Wenn ich hier die "Kommentare" der Impflinge quer lese, ist die Wirkung der Genveränderung deutlich spürbar

  2. In den USA macht aktuell das Schiksal einer 12jährigen die Runde, der eine Corona-Impfung ein Leben als Schwerstpflegefall ohne Aussicht auf Besserung beschert hat! Von Corona Genesenen ist soetwas nicht bekannt. Die Propaganda versucht zwar etwas Ähnliches mit "Langes Covid" aufzubauen, aber stärkere Müdigkeit oder dauerhaftes Wegbleiben des Geruchssinnes – ohne sonstige Fakten zu nennen – ist nicht mit einem Leben im Rollstuhl mit Magensonde zu vergleichen! Mir ist da zu hoch, warum da der Tod immer als das größere Übel bezeichnet wird!
    Das größte Übel ist da immer die Sucht, andere von der eigenen Ansicht überzeugen zu wollen! Das rührt aus der Mission, einer Unart, die erst mit der Schnapsidee des Monotheismus aufkam! Die Europäer sind aber 1700 Jahre dazu erzogen worden – das auch noch als "gut" anzusehen! In der Antike war es völlig undenkbar, andere von etwas überzeugen zu wollen – und sie in letzter Konsequenz sogar umzubringen wenn sie es nicht wollten! Auch diese Leute zu benachteiligen, gegen sie zu hetzen gehört zur Taktik! Herrn Aiwangers Einstellung und sich vor allem offen dazu zu bekennen ist vorbildlich!
    Vor allem die Diskussion, Kinder sinnlos zu impfen – damit Alte nicht angesteckt werden – einem Risiko auszusetzen wie der kleinen Amerikanerin – muß weg!

    • Livia lebt jetzt in den USA. Gerüchte wachsen mit jeder Weitergabe. Derartige Folgen einer Impfung halte ich für ausgeschlossen. Die Geschichte ist ,wenigstens teilweise, wohl eine Erfindung.

  3. Nun kann man Durchaus der Meinung sein, das 16 Bundesländer, Ministerpräsidenten und deren Stellvertreter Humbug sind. Aber nehmen wir einfach an , daß der A. stellvertretender Gauleiter wäre. Dann ist er nicht irgendein beliebiger Privatmann sondern hat Vorbildfunktion. Sich da einfach auf "persönliche Entscheidung " zurückzuziehen ist flapsig und wird dem Amt nicht gerecht. Söder hat zu Recht nachgehakt.

  4. Was haben die Impfstreiker und die Bunzelwehr in Afghanistan gemeinsam ? Nun, beide tun so, als hätte ihre vollständige Niederlage nicht stattgefunden. Einfach so tun, al ob man nicht vollständig gescheitert wäre. Lach

  5. In einer Demokratie kann man Nein sagen, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Das steht auch irgendwo in unserer Verfassung. In der Beziehung ist Aiwanger ja schon mal irgendwie ein Vorbild und Söder auf dem falschen Dampfer.

    Wer jetzt kommt und behauptet, wir hätten keine Verfassung, der soll die Spritze haben. (im Netz beugt man den Eventualitäten besser vor)

    • Was hat das mit Demokratie zu tun ? Demos= Volk, Mehrheit. Kratein = herrschen, durchsetzen. Wo steht da was von "nein" sagen ? Ihr Impfstreiker seid ganz eindeutig eine Minderheit.

      • Querdenker der echte am

        Minderheit??
        Was haben Sie dagegen?
        Sie, wir, werden unablässig von Minderheiten regiert. Und die angebliche Mehrheit der REG. ist nur dadurch gegeben: Alle wollen entweder am Tisch der Reg. sitzen und sich mästen lassen oder in Bälde ihren Platz am Katzentisch gegen einen Platz an dem Futtertrog der Reg. eintauschen!! Zur Erinnerung: Wird "große" Koalition genannt! Damit werden Wahlverlierer gerne zu Wahlgewinnern erklärt!
        Und Eines will ich Ihnen sagen: Ich fühle mich sehr wohl im Verein der von Ihnen "erkannten Minderheit" !
        Da kann man ruhig schlafen weil man sich nicht mit pseudo- Religionen der angeblichen Mehrheit herum ärgern muss!! Ob Corona, Klima usw. haben die Angstmacher ein neues Betätigungsfeld gefunden: Das Wetter! Schlagzeile von heute: "Hitzewelle! Nach 2 Tagen droht Abkühlung!" In meinen über 65 Jahren "Wettererleben" hat sich immer wieder bestätigt: Wir leben in einer gemäßigten Klimazone, Und da gab es IMMER Ausreiser nach Oben oder unten! Und dieser Sommer ist nichts Anderes!!
        Nur Hatten wir noch nie solche Panikmacher! Aber das ist heute offenbar Pflicht!!! Im deutschen oder europäischen Raum wurden "WINDHOSE" nicht spektakulär als TORNADO bezeichnet!!

      • Sach ma Horschti. Demokratie heißt doch nicht, das Minderheiten wild und in jedem Falle unterdrückt werden dürften. Gesetze schaffen, ändern dürfen sie natürlich, dies aber auch nicht ganz willkürlich.

  6. Der Aiwanger und seine Wähler sind trotz dieser Coronaimpfung,
    die Prototypen einer opportunistischen und saudummen Gesellschaft !
    Der Plan von der schwarzen Vaterlandsverräter-Partei ist durch
    diesen dreckigen Schachzug vollends aufgegangen.
    Ich wette darauf, dass viele von den bayrischen, verblödeten Wählern
    bei der letzten LW geglaubt haben " Die Freien Wähler werden den Söder
    schon richtig einheizen "
    Was herausgekommen ist , der Mann lässt sich nicht zwangsimpfen und
    wird deshalb schon als Held gefeiert.

    • Naja, Wählerwille genau wie in Thüringen, ich wurde erst für mein mangelhaftes Demokratieverständnis gemaßregelt.

      Wussten Sie schon:

      "Thüringen brauche keine Notbremse, sondern mehr Tempo beim Impfen, Testen und Nachverfolgen von Kontakten, sagt der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Kemmerich."

      Brüller, oder?

    • Zwangsimpfen kann er sich nicht lassen, da es einen gesetzlichen Impfzwang nicht gibt.

  7. heidi heidegger am

    soso..er will sich nicht pieksen lassen, dann sollte er für ne Weile bulgarischen äh bayrischfränkischen Regenschirmen aus dem Wege gehen oder Söders präpariertem Ellenbogen..*zwinkersmiley*..Agenten-heidi sagen so, mja.

    • Hat er nicht gesagt. Er sagte, es geht niemanden etwas an was er für sich selber entscheidet.

      • heidi heidegger am

        ah-ja? Pollettekka darstelln wolln u n d Privatleben..nix! ..ob er ein Kamel heiratet o. ä. geht mich Aiwanger-Ernährer-Steuerzahler qua Länderfinanzausgleich und so) aber schon was an, höma! ditt olle Niederbayer watt der iss; das sieht frau ihm schon an, dass dös ah Schlitzohr iss..PhysioGNOMie ist Schicksal (zit. Nietzsche), mja. *lach* ich meine, Volkstribun JE macht ja auch kein Heil äh Hehl daraus, dass ER hier im Forum zu 78% als Linker gilt, seit er mit S. Wagenknecht halbnackich dereinst im Baggersee kraulte, hihi. — ämm, nein, das wird nur kolportiert von ditt heidi..zacknwech

      • Nachvollziehbar, ist schon ne Scharfe. Und solange man Dienst von Schnaps trennt völlig i.O.! :-)

    • @heidi Heidegger

      Wegen @sting folgendes:

      Nun sei nicht so eitel und setzt endlich die Lesebrille auf. Dann entgehen Dir auch nicht diese juristischen Feinjustierungen.

      Grüßle und holladrio!

      • heidi heidegger am

        *Schnappatmung einsetz* -> juristische[n] Feinjustierungen..woass iss? siehe /watch?v=iW_qWPK0YVQ Minute 6:42 ahso, Du kuckst keine Feindsender; jedenfoalls soagt der Strache, dass diese NGOs davon leben, dass so ein Nieder bayer äh ämm, nein ih hoab mih vastiegen groad anzunehm‘, mja. *kannjamal vorkommäään*, mja. *ducknwech*

      • @heidi Heidegger

        Zu einer guten Spionageabwehr gehört auch das Abhören von Feindsendern. Immer so lange drehen bis der alte UKW anfängt zu knistern.

        Tatata tahhhh! Here is BBC!

      • heidi heidegger am

        falsch, mein guter @Sati, LW hören um Mitternacht und dann mitschreiben 4297 8621 usw. (immer Vierergruppen) und dann decodieren, ja wie im Film *der Westen leuchtet* ditt TopSpion Armin Mueller-Stahl ditt macht, mja. Ditt olle Tilsiter DDR-Gewächs (*das unsichtbare Visier* – eine OstVariation von 0SS117 (moi!), hihi, Grüßle!..oder wanns JE undoder MMM (nicht nur mimimir) Flaschenpost senden/schreiben, mja, das erkläre ich später noch genauer, wanns magst..*piiiiep*

  8. Theodor Stahlberg am

    Wenigstens macht er ja bei der Fake-Propaganda-Kampagne der Z-Promis nicht mit. Was er jedoch mit seinem Statement dem Volk wirklich sagen wollte, ist: "Södolf, Murxel & Co." dürft ihr keinen Millimeter über den Weg trauen, sonst seid ihr alle geliefert."

    • Theodor Stahlberg am

      Ach, und ja, es wird Zeit, dass hier ein Material erscheint, welches die Auswirkungen von GraphenOxid und die damit verbundene strategische Dimension – der im öffentlichen Bewußtsein fehlende Schlüsselbaustein zwischen dem Covid-"Virus" und der 5G-Technologie – beleuchtet. Dass alle Rezipienten/Konsumenten sämtlicher Vakzin-Marken, Masken, PCR- und Antigen-Tests unausweichlich hohe Dosen dieses technogenen Gifts im Körper aufnehmen und akkumulieren und damit für das geprimed werden, was bei Anschaltung der 5G-Netze passieren wird.

  9. "Die Entscheidung, ob sich jemand impfen lässt oder nicht, ist eine persönliche Entscheidung – die nehme ich auch für mich in Anspruch."

    Mit diesem Ausspruch hat Aiwanger sich nun wohl für eine Beobachtung durch den (sogenannten) Verfassungsschutz empfohlen.

    • Nein, gerade nicht.

      Ihre diesbezügliche Annahme ist nur das Ergebnis aus versuchter Vereinnahmung Aiwangers als verqueren (Coro-) Impfgegner. Die wirkliche (wichtige) Botschaft Aiwangers kommt offensichtlich nicht an. Impfen ist Privatsache, jeder wie er gerne möchte. Kein depperter Impfgegner und Gesundheitsschamane, sondern ein Impfzwanggegner so wie ich. Was sollte ich dagegen haben, wenn sich ein Herr Söder und Millionen andere Menschen gerne impfen lassen? Doch nicht mein Bier, aber offensichtlich lebenswichtig für viele Mitforisten. Ihr werdet alle retten, versprochen. ;-)

      • Ruud Jarstein am

        1.Der Impfquatsch kostet gigantische Milliardensummen. Die muss JEDER Steuerzahler in Deutschland bezahlen. Das Geld fehlt dann an anderen Stellen im Gesundheitssystem.

        2.Die Impfung zeigt erwiesenermaßen KEINE Wirkung. Es ist also ein gigantischer Betrug.

        3.Aiwanger trägt in Bayern defacto die Impf-Pflicht mit. Wer nicht geimpft ist, wird ausgeschlossen, gemobbt, drangsaliert. Insofern ist er ein Heuchler.

      • Je nun, rein gesetzlich ist es (vorläufig) Privatsache. Die Frage ist, ob man neben den gesetzlichen noch Pflichten des Anstandes und der Solidarität anerkennt oder nicht. Im letzteren Fall ist man eine individualistische , egozentrische Laus, also ein typischer Bunzelbürger. Fühlt man sich (altmodisch) noch irgendwie als Teil eines Gemeinwesens, sieht man ein, daß geimpft oder nicht eben nicht nur das
        eigene ,kostbare Selbst betrifft. Der einzige Grund, warum ich wegen Corona n i c h t so sehr den kategorischen Imperativ fühle : Die Sterblichkeit ist so ungemein hoch nun nicht, ist nicht die Cholera-Epidemie von 1830.

      • @Ruud Jarstein

        Wer Ja sagt und auch der, der sich nicht traut "Nein" zu sagen, der darf das auch.

        So langsam wird dieses "Zwang"-Gejammer unerträglich. Entweder man hat Todesangst oder zumindest eine gefestigte Meinung, dann lässt man sich nicht impfen und zieht es durch wie ein Mann. Für gewöhnlich fallen die Jammerlappen immer als erstes um, Luxusverzicht geht gar nicht. Das Einzige was tatsächlich weit unter die Gürtellinie ging war, ist und bleibt, dass in Alten- und Pflegeheimen Uniformierte aufmarschierten und tatsächlicher Druck auf Hilflose ausgeübt wurde. Kein flächendeckender Aufschrei war zu hören. Mit dieser Schande müssen wir nun leben.

        Auch das Gestammel von Desinformation nervt. Was gibt es für mündige Menschen zu erfahren, was sie nicht innerhalb kürzestes Zeit selber erlesen könnten. Wer nichts weiß muss alles glauben, war schon immer so, wird immer so sein. Dumm geboren, dumm gelebt, dumm gestorben. Wen juckt’s?

      • Trollhunter am

        @ Durchlauferhitzer

        "[…] ein Impfzwanggegner so wie ich"

        Nein, werter Herr Überläufer, sie sind kein Impfzwanggegner, weil dann müssten Sie sich auch gegen Impfpass und Einschränkungen für Ungeimpfte aussprechen. Habe so etwas habe ich bisher von ihnen nicht deutlich vernehmen können.

        Sie krakeelen stattdessen sofort rum, wenn hier auf die Schäden hingewiesen wird, die diese sogenannten Impfungen anrichten (bei gesunden Menschen!!!), die innerhalb kürzester Zeit zusammengebastelt wurden, nicht ausreichend getestet wurden (insbesondere klinische Studien zu Langzeitfolgen) und die NUR über eine Notfallzulassung verfügen (ohne dass es wirklich diesen Notfall gab und gibt).

        Wer eine freie Entscheidung über eine Impfung treffen soll und will, der muss aber vollumfänglich über die Risiken aufgeklärt werden. Ebenso muss er vollumfänglich darüber aufgeklärt werden, wie gefährlich SARS-CoV-2 für ihn selber überhaupt ist. Beides findet aber in den Leitmedien nicht statt, sondern diese prügeln mit aller Gewalt das Narrativ vom Killervirus, gegen das nur die Impfung Rettung verspricht, in die Köpfe ihrer Konsumenten.

        Und offensichtlich wollen Sie – ob Sie sich nun Überläufer, das Ü der Einfältigkeit oder Sting nennen – nicht, dass jemand anderes – z.B. Compact – über Impfschäden dieser experimentellen Gentherapeutika berichtet. Und daher verfolgen sie für mich eindeutig eine Pro-Impf-Agenda.

  10. Wer dem Söder zu freundschaftlich verbunden ist, der wird von ihm umarmt, bis dem armen Umarmten die Luft ausgeht. Das ist dem Söder egal, ob es dem anderen gefällt oder nicht. Hauptsache der Umarmte kann nichts mehr sagen.

    Herr Aiwanger, selber Schuld! Mir ist keiner der Floristen, äh Forum-Teilnehmer bekannt, die Ihnen zu dieser Ehe geraten hätte. Oder ist doch jemand so mutig und widerspricht mir?

    Vorsicht, ich schicke Ihnen den Söder zur Umarmung vorbei!

    • Hahaha…Soeder gab Angela damals schon den richtigen Hinweis um Guttenberg aus dem Weg zu raeumen. Danach stieg der Narr in den Polithimmel auf. Ansonsten kein Widerspruch. Angst..

  11. "Die Entscheidung, ob sich jemand impfen lässt oder nicht, ist eine persönliche Entscheidung – die nehme ich auch für mich in Anspruch."

    Genau für diese überaus kluge und korrekte Aussage wird man hier als "Linker Troll" abgekanzelt, lach.

    Das mit dem Rechtfertigungsdruck stimmt. Tagtäglich nehme ich hysterische Begründungen von Weltrettern zur Kenntnis, warum sich manche nicht impfen lassen wollen, nicht sollen oder nicht dürfen. Am Impfstoff liegt es, sonst wärt ihr längst dabei, oder?

    • alter weiser weißer Mann am

      Der verrückte Alpengockel Söder ist ein dunkler GRÜNER,
      den seine Dummheit ist nachhaltig, quasi ein nachwachsender Rohstoff.

      • Im Merkelzeitalter wird aufmucken sofort im Keim erstickt.
        Stasi ist und bleibt Stasi!

    • Achmed Kapulatzef am

      „Volksschädlinge“ in der Bayrischen Landesregierung? Das geht überhaupt nicht! Die FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda, sowie Stasi Spitzel IM Erika, wird doch anordnen dass der Aiwanger sofort zu impfen ist, alles andere wäre unverzeihlich. Durchregieren nennt man so etwas, oder aber Diktatur.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel