Hört, hört: Nutzen von FFP2-Masken laut EU-Behörde nur sehr gering

39

Ist die in Bayern durchgedrückte Verschärfung der Maskenpflicht auf FFP2 reine Symbolpolitik? Eine Stellungnahme der in Stockholm ansässigen EU-Behörde ECDC legt dies nun nahe. Wenn Sie realistische Einschätzungen zu den Hintergründen der derzeitigen Pandemie suchen, dann greifen Sie zu unserem neuesten Heft in der Reihe COMPACT-Aktuell, das sich dem Thema Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich wieder unser Leben zurück? widmet. HIER bestellen!

 Im Frühling und Frühsommer vergangenen Jahres forderte das Bundesgesundheitsministerium die Hilfe der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY) an, um die Beschaffung von OP- und FFP2-Masken zu organisieren, weil das von Minister Jens Spahn geführte Haus dazu offensichtlich nicht alleine in der Lage war. Die Prüfgesellschaft kassierte dafür knapp zehn Millionen Euro und kümmerte sich dafür um „das Vertragsmanagement, die Rechnungsbegleichung, die Klärung von Leistungsstörungen sowie die Organisation von Qualitätsprüfungs- und Logistikprozessen und die Dokumentation“, wie eine Anfrage der LINKEN-Fraktion im Bundestag ergab.

„Mehrwert von FFP2-Masken ist nur sehr gering“

Da Spahns Haus diesen Auftrag direkt vergab, könnte ein Verstoß gegen das Vergaberecht vorliegen, wie mittlerweile gemutmaßt wird. Immer hörbarer wird nun aber auch der Nutzen der FFP2-Masken selbst in Frage gestellt. Das in Stockholm ansässige „Europäisches Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten“ (ECDC) hat nun ein vernichtendes Zwischenfazit zu der von einigen europäischen Politikern angestrebten FFP2-Maskenpflicht gezogen.

„Der erwartete Mehrwert der universellen Verwendung von FFP2-Atemschutzmasken in der Gemeinschaft ist sehr gering“, teilte die Behörde auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, zumal auch die hohen Kosten gegen eine Empfehlung, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen, sprächen.

Krankenkassen scheinen mit Maskenverteilung überfordert

Die zypriotische EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides bestätigte auf Nachfrage die Einschätzung der EU-Behörde und äußerte: „Die ECDC sagt, die Beweislage sei im Moment nicht stark genug für eine Notwendigkeit, dies im Alltag zu empfehlen“. Zwar sei es wichtig, überhaupt eine Maske korrekt zu tragen und Abstand zu halten, aber „im Moment unterstützt das ECDC das Tragen von FFP2-Masken in der Gemeinschaft nicht, gemäß den ihnen vorliegenden Hinweisen.“

Damit steht die EU-Gesundheitskommissarin in einem gewissen Gegensatz zur Bundesregierung und den Ländern, die Mitte vergangenen Monats vereinbart hatten, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften das Tragen von FFP2-Masken oder OP-Masken anzuordnen. Freilich wurden die insbesondere einkommensschwächeren Bürgern in Aussicht gestellten Berechtigungsscheine zum Abholen von je zehn kostenlosen FFP2-Masken in der Apotheke von den Krankenkassen bisher nicht einmal verschickt, was das deutsche Corona-Chaos um eine weitere Facette reicher macht. Wundern würde man sich nicht mehr, wenn diese Scheine genau dann bei den fünf Millionen Beziehern von Grundsicherung eintreffen, wenn ohnehin schon die Herdenimmunität erreicht ist.

In der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? haben wir ein ganzes Kapitel nur dem Hygiene-Staat und seinen Zwängen gewidmet! Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. Außerdem haben wir ein ganzes Kapitel des Heftes dem Thema Impfen und mRNA-Impstoffe gewidmet. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

39 Kommentare

  1. Rumpelstielz am

    Der Unfähige Jens zahlt den Apotheken 400Mio € für diese Masken der tatsächliche wert ist etwa 40Mio. Das Apothekergewerbe feut sich über diese Finanzspritze. Der Unfähige ist wie der ALICE IM WUNDERLAND. Schlimm, das wir diesen Komiker voll bezahlen.
    Aus S Affrika kommen angeblich neue Mutationen – glaubt der Clown wirklich hier würden Viren nicht mutieren.

    Corona bleibt – wie Grippe auch.

    Wir haben nur zwei Probleme – wie werden wir die Altparteigecken und den Betrüger GEZ Funk los.

    • Rumpelstielz am

      Btw: Diese Ausathemventilmasken sind eh ungeeignet, weil diese Tröpfchenärosole nicht zurückhalten – damit werden die Masken zu 90% unsinnig. Wer erklärt das dem Clown.
      Aber darum geht es nicht – die Parteigecken wollen uns den Scheixx aufpressen – ob essinnvoll ist oder nicht.

  2. 1. Dienen die Spucklappen im Gesicht der Gruppenzugehörigkeitsgeste der Befürworter der Anticoronamaßnahmen und sind deswegen zu tragen. Da taugen selbstgenähte oder gar solche von "Luxusmarken" nicht dazu!
    2. Hat man inzwischen derart viele produzieren lassen / geordert / angekauft – daß man die Flut jetzt loswerden muß, da die Dinger wohl auch ein Verfallsdatum haben!
    3. Sind das wohl Einwegartikel! Waschbare "Alltagsmasken" sind da so unbeliebt wie Leute, die sich ihre Klamotten selber nähen können, die dann auch noch länger halten, bei der Textilindustrie!
    Aber Nachhaltig ist das ganz bestimmt nicht! Die neuste Version der beobachteten Entsorgung: Erst Fifi nach dem Geschäft den A… abwischen, dann das "Kunstwerk" in den nächsten Busch hängen! Unsere Stadtverwaltung hat schon sämtliche Sträucher 10 cm über Wurzel absägen lassen. Damit genau das nicht mehr möglich ist?
    4. Also Test im Kleinen wie das nach dem Reset laufen soll: Massiver Wohlstandsverzicht bei Beibehaltung der Massenprodiktion zum Erhalt der superreichen Großkapitalisten! Eine Kombination, die eigendlich nicht geht – außer man führt dazu Konsumzwang ein!

  3. Ulrich Schwanhold am

    Janich im aktuellen "Compact"-Blattkritik-Video:

    "Eine Übersterblichkeit ist weltweit nicht zu beobachten. Es gibt sie nirgendwo."

    So ein Quatsch. Von einer deutlich erhöhten Übersterblichkeit ist etwa Großbritannien betroffen. Besonders die erste Pandemiewelle traf das Land schwer. Insgesamt verzeichnete das Land 2020 eine Übersterblichkeit von 13 Prozent. Auch die USA haben deutliche erhöhte Sterbefallzahlen zu verzeichnen. Warum lügt Janich? Weiß er es nicht besser? Desweiteren behauptet er in dem Video:

    "Das Coronavirus gibt es nicht. Samuel Eckert ist derselben Meinung."

    Es gibt Fotos:
    Novel Coronavirus SARS-CoV-2
    https://www.niaid.nih.gov/news-events/novel-coronavirus-sarscov2-images

    Sorry, aber es ist mir ein Rätsel, warum ihr diesen Unsinn verbreitet. Mit Wahrheit hat das nichts zu tun.

    • Der hat ja schon geäußert, daß er das Virus noch nie gesehen hat,deshalb eine Existenz bezweifelt. Eine Microbe, die man überhaupt nur durch Elektronenmicroskope sichtbar machen kann !

    • Corona ist eine Form von Grippe. Wenn die irgendwo grassiert, gibt es mehr Sterbefälle, wenn das eine heftige Form ist, wie zuletzt die "spanische", etwas stärker! Corona ist von daher harmloser als die spanische Grippe, da es vor allen Dingen Alte, Kranke und Dicke tötet, also den Teil der Bevölkerung der für die Schaffung eines BSP nicht gerade nötig ist und den wichtigsten Teil einer Bevölkerung, Personen unter 30, Schwangere, Säuglinge, bis auf krasse, seltene Ausnahmen nicht.
      Erhöhte Sterbeziffern hast du immer dort wo die Überalterung besonders hoch und Viele mit Kunstgriffen der Medizin, die sich ärmere Länder schlicht nicht leisten können, über ihr Verfallsdatum hinaus am Leben gehalten werden! Die Medizinindustrie will auch leben!
      Auch innerhalb Ds. ist da die Sterblichkeit besonders hoch, wo nur Alte leben, keine Industrie ist. In Gegenden im Osten, wo nach 1990 die damals Jungen massiv weggezogen sind. Überall ist das Durchschnittsalter der Toten 80+.

  4. Ab nächste Woche wird flächendeckend Anti-Corona Toilettenpapier vom Handel bereitgehalten ….. Aber nicht dieses verwenden als Wahldokument …. mit genetischen DNA Spuren ….

    • Marques del Puerto am

      @ Ozzy, zwoi oder dreilagig ? ;-)

      mit genetischen DNA Spuren ….gute Idee, nützt auch dem Impfausweis …ääh der Karte was.

      Ach so meine lieben Biodeutschen, pleite gehenden Unternehmer, nix mit Stütze anmelden, oder Wirtschaftszuschüsse, nada , der BRD Steuerzahlerkolonie gehen bald die Kohlen aus, die reichen nur noch für bulgarische, rumänische und albanische Banden die hier im Dörfli einen Reifenhandel oder Autoverwertungsbetrieb haben ….oder ein Solarium wo die Sonnenbank auch zu zweit in der waagerechten besucht werden kann mit kompletter Entspannung für 70 Flocken in 30 Minuten… ja ja, neue Weltordnung , ihr müsst euch anpassen liebe Bürger der zweiten und dritten Klasse….
      Aber keine Sorge , wenn jeder Depp, fünf FFP 2 Masken zu Hause rumliegen hat kommen Mitte März die FFP 3. Na, weswegen , den Mutanten liebe Corona Freunde, wegen den Mutanten….

      Mit besten Grüssen

  5. Gegen Sektierer am

    Kann niemand überraschen der 2+2 addieren kann. Zur Größe des Virus verhält sich der Strom der Atemluft, der ungefiltert zwischen Haut und Maske vorbei fließt, wie die Niagarafälle zu einem Flaschenkorken. Der folglich sehr geringe Nutzen besteht darin, daß der Luftstrom nach oben und unten geleitet wird, statt direkt ins Gesicht des lieben Mitmenschen. Und so weniger Viren aufgesammelt werden. Niemand kann genau sagen, ob der Nutzen sämtlicher Corona-Maßnahmen groß, klein oder null ist. Niemand weiß auch ,was genau geschehen würde, wenn man alle Vorsichtsmaßnahmen einstellen würde. Einigermaßen sicher ist doch nur, daß alles zusammengenommen besser ist als gar nichts. Masken mögen wenig nutzen, schaden tun sie auch nicht, höchstens diejenigen, die sich einreden, sie würden damit "zeigen, daß sie ihr Hirn abgegeben haben" oder damit ihre "Unterwerfung unter Merkel" signalisieren. Es ist aber nicht einen zusätzlichen Toten wert, solche Spinner zu bedienen.

    • Gegen Sektierer am

      Muß man die Verantwortung für tausende zusätzliche Tote nicht übernehmen, läßt sich leicht fordern, "freie Bahn dem Virus". Ob die Leugner, ließe man sie an die Schaltknöpfe, wirklich den Nerv hätten ihren Wahn in die Tat umzusetzen, diesen Beweis müssen sie ja nicht erbringen.

      • bisher gab es auch in Detschland noch keine "tausende zusätzliche Tote"

        also wo leben sie, und liegen dort täglich die Leichensäcke am Strassenrand.
        Oder sind sie ein Gläubiger der Massenmedien?

    • Für mich geht das mittlerweile auch i.O. Ihr sollt eure Masken ewig tragen.

    • HERBERT WEISS am

      Den relativ geringen Nutzen der Maske, der hauptsächlich dain besteht, dass man seine Viren nicht den Mitmenschen über 1,5 m ins Gesicht schleudert, hatte ich schon mal in ähnlicher Weise beschrieben. Allerdings, "schaden tun sie auch nicht" – das mag ja zutreffen, wenn man die Dinger nicht all zu häufig und über Stunden trägt. Denn Hautekzeme und ständiger Sauerstoffmangel mögen zwar gegenüber der Ansteckung eines Mitmenschen das geringere Übel sein, doch dieses Risiko lässt sich beim Einhalten eines ausreichenden Anstandes ausschließen. Zumal im Freien ist dies meistens möglich. Wenn auf einem Bahnsteig oder Parkplatz der Nächste 5 oder 10 m weiter weg steht oder herumläuft, tut das definitiv nicht not.

      • Ich glaube, es besteht Einigkeit darüber, daß man, allein im Wald, auf einer Wiese oder Landstraße, die Maske nicht tragen muß und auch nicht sollte. Nicht mal allein auf einem sonst menschenleeren Bahnhof, obwohl sie dort allgemein vorgeschrieben ist. Erzeugt das ständige Tragen von Kleidung bei ihnen Hautekzeme und gehen Sie deshalb nackig ? Was sollte im Gesicht anders sein ? Wenn ich mir wegen empfindlichen Zähnen im Winter einen langen Schaal vors Kinn wickle ,bekomme ich trotzdem keine Ekzeme. Sauerstoffmangel, Kicki, so dicht sind die Masken nicht.

  6. Für die Quellesucher der nachfolgende N-tv Beitrag oder selber suchen unter "EU-Gesundheitsbehörde ECDC" FFP2 Maske usw.

    Ntv 03. 02.21
    EU-Behörde meldet Zweifel an
    FFP2-Masken im Alltag nur wenig sinnvoll

    Wichtig sei, überhaupt eine Maske korrekt zu tragen und Abstand zu halten, so das ECDC.

    Die meisten Bundesländer entscheiden sich gegen eine FFP2-Maskenpflicht in Geschäften und im ÖPNV. Auch die EU-Gesundheitsbehörde sieht keinen Grund, das Tragen dieser Masken im Alltag zu empfehlen. Sie würden nicht deutlich besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen als andere.

    Im Kampf gegen das Coronavirus weckt die EU-Gesundheitsbehörde ECDC Zweifel am Zusatznutzen von FFP2-Masken im Alltag. "Der erwartete Mehrwert der universellen Verwendung von FFP2-Atemschutzmasken in der Gemeinschaft ist sehr gering", teilte die in Stockholm ansässige Behörde auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Auch die Kosten und mögliche Nachteile sprächen gegen eine Empfehlung, in der Öffentlichkeit FFP2-Masken anstelle von anderen Masken zu tragen. Details zu diesen möglichen Nachteilen wurden.

  7. Teil 3

    Sie haben einen hohen Praxisbezug und Erkenntniswert, werden von den beteiligten Kreisen mehrheitlich für erforderlich gehalten und können deshalb als geeignete Richtschnur für das betriebliche Präventionshandeln herangezogen werden.

    Andere geeignete Schutzmaßnahmen, die ein vergleichbares Schutzniveau erzeugen, können im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgelegt werden.

    Aktualisiert: 06.11.2020

    Ho, ho, ist natürlich logo, dass dies dem gebeutelten Verbraucher alles genau so bekannt ist und er es auch genau so umsetzt.

  8. Teil 2

    Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung sollte gemäß DGUV Regel 112–190 berücksichtigt werden, ob aufgrund der Arbeitsschwere, durch Umgebungseinflüsse (wie zum Beispiel Lufttemperatur, Luftfeuchte, Wärmestrahlung) sowie aufgrund der Bekleidungseigenschaften (wie beispielsweise schwere Schutzkleidung) eine geänderte Tragedauer angezeigt ist. Denkbar ist auch nach kürzeren Tragezeiten entsprechend eine kürzere Erholungsdauer einzuplanen. Bei der Festlegung sollte der arbeitsmedizinische Sachverstand des Betriebsarztes bzw. der Betriebsärztin hinzugezogen werden.

    DGUV Regeln stellen bereichs-, arbeitsverfahrens- oder arbeitsplatzbezogene Inhalte zusammen. Sie erläutern, mit welchen konkreten Präventionsmaßnahmen die Pflichten zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren erfüllt werden können. Aufgrund ihres besonderen Entstehungsverfahrens und ihrer inhaltlichen Ausrichtung auf konkrete betriebliche Abläufe oder Einsatzbereiche (Branchen-, Betriebsarten- oder Bereichsorientierung) sind DGUV Regeln fachliche Empfehlungen zur Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheit.

  9. HEINRICH WILHELM am

    Zeitgemäß umwerfende Logik ist die Grundlage einer Äußerung "unseres Gesundheitsministers", Jens Spahn (Zitat): >>Wenn ein Impfstoff zugelassen ist, wirkt er auch<<. Damit sollten nun alle Skeptiker ein für alle mal die Klappe halten! So etwas kann nämlich befohlen werden – jawohl!!!
    Nicht, wenn die Wirkung, Zuverlässigkeit und Sicherheit eines Impfstoffs hinreichend nachgewiesen wurde, erfolgt die Zulassung. NEIN! Wenn der NGO-Stempel auf dem Persilschein druff ist, dann wirkt das Zeug!
    Habt ihr das verstanden, ihr Impflinge?!

  10. tap tap, immer wieder in die gleiche Falle am

    Einen geringen Nutzen haben bedeutet im logischen Umkehrschluss, dass:

    1. geringer Nutzen besser als gar keiner ist
    2. ein genereller Nutzen vorhanden ist
    3. ein Nutzen überhaupt erforderlich ist

    Ist das so?? Wenn nein, dann lohnt einhaken nur für Pandemieapologeten.

    Die Opposition glaub mal wieder ein hilfreiches Haar in der Suppe entdeckt zu haben, dabei treibt man genau so das Heer der Ahnungslosen umgekehrt-psychologisch vor sich her. Über den Nutzen vom Masken muss man sich nämlich nur dann unterhalten, wenn tatsächlich Pandemie ist. Niemand grübelt mitten in der Wüste, welchen Taucheranzug er denn heute anziehen möchte, es sei denn, der Hofnarr bestimmt das Tagesthema und die Schildbürger folgen seiner Empfehlung.

    srry, is nun mal so..

    • Achja, ich empfehle übrigens Taucheranzüge ab 30mm Materialstärke, je schwerer, je nützlicher.

      • Gute Empfehlung falls ein Hai mit einem C19 kopuliert und eine Mutation Haic20 mit spitzen Zähnen rauskommt. 30mm sind ziemlich bissfest.

    • Ein Link zu der Aussage oder der ganzen Studie wäre nett gewesen, damit ich selber recherchieren kann und euch nicht alles glauben muss.

      Das unterscheidet euch leider von z.B. Spiegel und Zeit, wo dann doch häufig verlinkt wird, worüber man berichtet..

    • Na ja, es IST Pandemie. Auch wenn ein Oberschlauer sich seine eigene Definition zurechtgebastelt hat. Die ist sektiererischer Humbug.

  11. Sonnenfahrer Mike am

    Ich bin ja gegen diese völlig irrsinnigen Lockdown-Maßnahmen, gegen die Impflicht mit
    diesen noch längst nicht richtig getesteten und erforschten, völlig neuartigen Impfstoffen,
    usw., aber das Tragen der Masken in den öffentlichen Verkehrsmittels und bei Einkauf
    im Winterhalbjahr, das halte ich sowohl für zumutbar als auch für angebracht und
    angemessen, sofern von dieser Pflicht, Masken tragen zu müssen, Kinder bis
    14 Jahren ausgenommen werden und sonst niemand!!!
    Kurze Begründung: Diese Masken schützen uns nicht nur vor den Corona-Viren, sondern
    auch vor anderen hochgefährlichen Vieren und Bakterien, genauso wie das regelmäßige
    Händewaschen und überhaupt Ordnung und Sauberkeit in allen Dingen. Wer gegen
    das Tragen dieser Masken ist, der ist für mich genauso ein rücksichtsloser Wahnsinniger
    und Egoist, wie diese wahnsinnigen Impfbefürworter mit den noch längst nicht richtig
    getesteten und erforschten völlig neuartigen Impfstoffen sowie die Leute, welche die
    Existenz von Corona komplett abstreiten.
    Und zur Beruhigung aller, wie wäre es denn, wenn die Herstellung der Masken und der
    Impfstoffe nicht der Privatwirtschaft, sondern z.B. Unternehmen, die sich in den Händen
    der Krankenkassen befinden überlassen werden würde, denn dann könnte sich auch
    niemand eine goldene Nase mit diesen Masken und diesen viel zu schnell auf den
    Markt gebrachten Impfungen mehr verdienen.

    • Bärendienst für sich selber am

      Mr. Griechentausennick bemerkt nicht mal, dass es durch forcieren der Coronapanikmache seiner eigenen Impfung zuarbeitet.

      • Gegen Sektierer am

        mag sein,aber die sieht er ziemlich gelassen.bis september fließt viel wasser die elbe runter.

      • Sonnenfahrer Mike am

        Nichts da, ich lasse mich doch nicht mit diesen völlig neuartigen
        Impfstoffen impfen, die noch längst nicht richtig getestet und
        erforscht sind. Aber alle Schutzmaßnahmen vor gefährlichen
        Viren und Bakterien völlig abzulehnen ist genauso voll idiotisch,
        wie die Politik von Merkel & Co. in Sachen Corona.

      • Überläufer am

        Sehr gut Mike! Vorsicht ist besser als Nachsicht. Beispielsweise SputnikV bietet eine Alternative zu Pfizer, für Hochrisikogruppen durchaus zumutbar da absolut verhältnismäßig.

  12. heidi heidegger am

    Jibbett die unnützen FFFFFFFFP-Maskään auch mit Rolling Stones Lippen/Zunge-Logo (® ab 1971, ihr wisst schon..) und kann ich mit dem Bürolocher 20 Löcher reinstanzen ringsrum, häh? Und gehört Söders Oller nicht eh eine MaskenFabrikation, häh-häh?? :-?

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      [ Lockerungen für Geimpfte? Gegenwartsphilosophin heidi hält das für eine moralische Pflicht und einen Akt der Solidarität. Damit widerspricht er dem Ethikrat. Besonders ein Argument hält er für „ungültig“. ]

      hah! *ungültig*, da habe ichichich eh Titelschutz druff..das wird DIE WELT viel kosten, hehe..

    • jeder hasst die Antifa am

      Nee du Kannst aber bei mir eine NVA Gasmaske erwerben die Schützt dich auch vor bösen blicken von Södolf,hähähä.

      • Teil 1
        Was sagt eigentlich unser Verbraucherschutzministerium zu der Corona-Maskenpflicht und zu deren Sicherheit für den Verbraucher?

        Die Liste der von der EU beanstandeten Coronamasken die mittlerweile 11 Seiten umfasst wird übrigens immer länger.
        Die bemängelten "Wunderwerke" , die , wie die FFP2 tatsächlich
        Atemschutzgeräte sind, sind unter www.produktwarnung.eu + Maske zu finden.

        Auf "bgw- online.de" ist nachzulesen:

        Die Empfehlung der BGW zu den maximalen Tragezeiten, der Erholungsdauer und den nötigen Pausen bei der Nutzung von FFP2/FFP3-Masken beruht auf der DGUV Regel 112–190 "Benutzung von Atemschutzgeräten". Hiernach beträgt die maximale Tragezeit grundsätzlich längstens zwei Stunden mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten. Bei einer FFP-Maske ohne Ausatemventil beträgt die maximale Tragezeit längstens 75 Minuten mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten.

      • heidi heidegger am

        danke. riecht ditt arg nach Gummi, häh? denn ditt russische Schwimmweste (die ich einst mitgehen liess/INTERFLUG, hihi, längst vajährt! obwohl…*schluck*) roch wie Hund nach Gummi..jahrelang, ey! LOL

        -> meine Schallottenburger exFreundin (Mitte der 80er..also nicht die Frau, ey!) hatte doch ein Boot am Tegeler See und die Vorschriften und BRD-Schwimmwesten waren teuer lt. Ihren Angaben, mja. *kicher*

      • heidi heidegger am

        richtig, lieber @GALLIER, heute fläschte beim sörfen ne freche Werbung auf, die mit ditt heidi ein‘ Handelsvatrach eingehen wollte dergestalt, dass es Stoffmasken (wieder?) gibt mit FFFFFFFFFFPZertifikant äh -kat..pfui! + pah!: MONEYMONEYMONEY mast bieh Pfanny in sé ritsch mäns wörld (die Welt vom Laschet-Sohn anzunehm‘)..*kotz*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel