Höcke über 9/11 und Afghanistan

24

Dieser Politiker packt die heißen Eisen an: Bei seiner Pegida-Rede am Montag sprach er auch zu 9/11 und Afghanistan. Über die Hintergründe zum 11. September 2001 erfahren Sie Näheres in COMPACT-Spezial 31: „9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates“.

Originalauszug aus der Höcke-Rede:

„Liebe Freunde, der Anlass, diesen Schwerpunkt der Außenpolitik in dieser Pegida-Rede zu legen, ist zweifach ausgeprägt. Einerseits der 20. Jahrestag des Anschlags auf das World-Trade-Center, auch 9/11 genannt. Und der andere Anlass ist das Scheitern des Westens in Afghanistan. Mir kommt es jetzt gar nicht darauf an, ob 9/11 die Tat von perfekt organisierten islamischen Terroristen gewesen ist, oder ob 9/11 die größte und obszönste Intrige des Deep State in den USA gewesen ist. Diese Frage muss ich hier und heute nicht beantworten. Es könnte die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegen.

Um Terroristen aufzustöbern und umzubringen, überfiel die USA nach dem Anlass 9/11 einen Staat und macht das, was Amerika immer macht, wenn es in einen der zahlreichen Kriege, die in den letzten Jahrzehnten geführt wurden, zieht: Sie marschieren ein, sie zerstören, sie besetzen, damit wird die Regierung des besetzten Landes beseitigt. Dem Land wird eine neue Regierung aufgezwungen, eine neue Staatsform aufgezwungen, meistens eine sogenannte Parlamentarische Demokratie, eine Herrschaftsform, eine Staatsform, die man von außen wunderbar kontrollieren kann.

Und dann reden die Amerikaner in dem besetzten Land stets von Demokratie, viel von Menschenrechten. Sie reden viel von Freiheit, von Gleichberechtigung von Mann und Frau, von Konsummöglichkeiten und so weiter. Sie reden davon, dass in diesem speziellen Fall Afghanistan alles falsch gemacht worden ist und nun mit amerikanischer Hilfe alles besser gemacht wird. Was bedeutet es eigentlich, wenn jemand die Tür eintritt, Angst und Schrecken verbreitet und selben Atemzug behauptet, jetzt wird alles besser, denn eigentlich seid ihr wie wir, bloß ihr habt es noch nicht gewusst.

Wir kennen dieses Vorgehen der Amerikaner in Afghanistan auch aus der deutschen Geschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg sollten auch wir umerzogen werden und diese Umerziehung war ein wissenschaftlich-psychologisch geplantes Maßnahmeprogramm. Nun, wir Deutschen sind den US-Amerikanern mentalitätsmäßig sehr nahe. Deshalb hat diese Umerziehung bestens funktioniert. Und bestätigt von diesem Erfolg im besiegten und besetzten Deutschland versuchten die USA, dieses psychologische Programm überall in der Welt umzusetzen, wo sie Krieg führten und einmarschierten. Sie versuchten es in Korea und sie versuchten es in Vietnam, sie versuchten es im Irak und jetzt haben sie es in Afghanistan versucht. Der Amerikaner geht davon aus, dass in jedem ein kleiner Amerikaner sitzt, der ins Freie will. Das ist die Einschätzung der amerikanischen Politik.

20 Jahre versuchte man, aus dem Afghanen den kleinen Amerikaner zu locken. Man versuchte ihm, den Taliban abzuerziehen, ihn umzuerziehen. Man versuchte dem Afghanen das Westliche, das angeblich Selbstbestimmte, das konsumierende Individuum beizubringen mittels einer Zeitmaschine. 20 Jahre Bomben und Drohnen, 20 Jahre militärische Aufbau- und Ausbildungsarbeit. 20 Jahre Erfolgsmeldung in die Heimat: die Zivilgesellschaft westlichem Gepräge wächst auch in Afghanistan, Afghanistan wird nie wieder in die Zeit der Taliban zurückkehren. Und auch die Bundeswehr beteiligte sich an diesem Vasallendienst der Nato und dafür schäme ich mich.“ Ende des Auszugs

Die Mutter aller Lügen: Wer sich eingehender mit den Widersprüchen rund um 9/11 befassen will, kommt an COMPACT-Spezial 9/11 Der Putsch des Tiefen Staates nicht vorbei. In dieser neuen Sonderausgabe präsentieren wir Informationen, die der Mainstream unter den Tisch kehrt. Experten wie Gerhard Wisnewski, Andreas von Bülow, Oliver Janich, Lars Schall und Jürgen Elsässer haben das größte Täuschungsmanöver des Tiefen Staates anhand von überprüfbaren Quellen akribisch aufgearbeitet. Ein echtes Standardwerk. Hier bestellen oder auf das Bild unten klicken.

Über den Autor

24 Kommentare

  1. Hier noch der "Beleg" für den WHO-Rückzieher : https://michael-mannheimer.net/2020/10/31/who-und-rki-deklarieren-coronavirus-zur-normalen-saisonalen-grippe-warum-masken-pflicht-und-lockdown-dennoch-bleiben/

  2. Bezüglich des 11.09 2001 empfehle ich dringend folgende Lektüre: https://michael-mannheimer.net/2021/09/11/heute-vor-20-jahren-war-9-11-die-israelis-taten-es/

    Was den Begriff des "Narrativ" als neumod´scher Begriff der Erzählung (!), nicht des bewiesenen Sachverhaltes, angeht, so erinnert mich das immer an NARRETEI, oder Gefasel, um alle zum Narren zu halten und auch, um die eigenen NARRHEITEN zum Besten zu geben als neue Wahrheiten.

    Und wat is´ nu mit Impfung ? Habe letztens gelesen, dass die WHO bezüglich der Pandemie und der Gefährlichkeit bereits am 05.Oktober 2020 (!!!!) zurückgerudert ist, und erstens die Pandemiesituation aus medizinischer Sicht aufgehoben hat und zum anderen die Gefährlichkeit des Coronavirus in eine Reihe mit dem Influenzavirus gestellt hat. Habe davon bisher nicht e i n Sterbenswörtchen in den Qualitätsmedien gelesen, nur ein "weiter so mit Kn(l)ock-down", Impfpflicht, "G_Regel, weiter geltendes "Infektionsschutz – Ermächtigungsgesetz" etc. pp. heißt , die pöhse Verschwörungstheorie von der "Plandemie des Virus" wird dann von solchen Marionetten durch den Öko-Bolschewismus weitergeführt. Wer geimpft wird, fällt dem Graphenoxid zum Opfer (https://michael-mannheimer.net/2021/09/06/wie-lange-werden-die-geimpften-leben-die-antwort-des-erfinders-von-graphenoxid-wird-sie-entsetzen/) und wer nicht kommt dann wohl ins Umerziehungscamp und darf CO-2-Moleküle fangen

  3. Am US-Amerikanischen Wesen sollte
    die ganze Welt genesen?
    Wer hätte das gedacht?
    Doch: Wo Höcke recht hat, hat er recht.

    • Der Angloamerikaner, der Protstant ist der Herrenmensch! Willi II ist bei seiner Großmutter, der Queen, aufgewachsen und hat den Spruch dummerweise rausgelassen, weil er selber ja dazugehörte!
      Das was man selber praktiziert, Anderen anheften können ist geradezu ideal! Dann kann man nämlich, wenn sich das ganze mal drehen sollte, auf die Anderen zeigen, was auch getan wird! Die anderen protestantischen Europääer waren den Engländern stets ein Dorn im Auge, da ernstzunehmende Konkurrenz, vor allem Deutschland. Die hielten sich aber von Anfang an für die, die dem Rest der Welt die fortschrittlichste Religion, die optimale Technik, die fortschrittlichste Kultur, Gesellschafts- und Staatsform beizubringen haben! Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!

  4. Und deshalb gilt: solange Höcke in und für die AfD wirkt, da das Kreuzchen machen. Gilt nicht nur für Thüringen!

  5. Die Indianer mahnen uns zur Wachsamkeit am

    Klare Worte, aber keiner von den Verantwortlichen Bundesortskräfte tritt trotzdem zurück …..die haben die falschen Freunde an ihrer Seite…..Dieser verlustreiche Feldzug der selbsternannten Gutmensche, muss sowieso das Deutsche Volk mit den zwangsgekauften und gepanschten Impfstoff bezahlen und die Impfunwilligen von der BRD US Kolonie mit den aufgezwungen selbstzahlenden Tests ab Oktober …..die 4. Welle wird kommen, die Bonzen haben bereits in die Glaskugel geschaut. Und da nützen auch keine Masken bzw. Maulkörbe und auch nicht, das ein Teil der Bevölkerung schon 3 Wellen mit oder ohne der Impfdealer Spritze überlebt haben…

  6. Endlich ein Politiker mit Eiern in der Hose der Mut zur Wahrheit hat wir bräuchten viel mehr von ihnen !! Weiter so !!

  7. HEINRICH WILHELM am

    Ach und sind sie nicht grandios gescheitert, die Amis?
    Nein, es gibt keine Wunder. Sie werden es wieder versuchen, bis… ja, bis sie ihren Meister gefunden haben. Und den hat bisher noch jeder gefunden. Auf ganz subtile Weise. Das unterschätzen auch die Merkels und die Merkels 2.0 unserer Zeit.

    • "Ach und sind sie nicht grandios gescheitert, die Amis?"

      Ja, das ist die Frage … – oder … auch nicht. Denn: Wenn der ‚deep state‘, dessen Präsident Biden ja ist, aus A. rausgeht … einfach so … dann sollte die Frage erlaubt sein: Sind die wirklich da raus gegangen, weil … sie nicht mehr drin bleiben konnten??

      Immerhin hat es in den VSA doch keine Massendemonstrationen für einen Rückzug aus A. gegeben, oder? Und dann die ganzen Waffengebirge, die sie den Taliban zurückgelassen haben … – war das wirklich nur ‚Zufall‘??

      Ich würde mich da einer Ansicht anschließen wollen, die meint, daß das natürlich KEIN Zufall, sondern PLAN und ABSICHT war/ist. Die VSA ziehen offiziell ab … bleiben aber auf jeden Fall schon mal dergestalt weiter drin als die Taliban ihre ‚Waffenspende‘ natürlich im Sinne des ‚deep state‘, nämlich der Destabilisierung der gesamten Region um A. herum verwenden sollen … – was wohl auch so oder so ähnlich geschehen wird.

  8. Weshalb schämt sich der Bär für den Vasallendienst der BuWe in Af ? Hat er ihn angeordnet ? Ich jedenfalls war es nicht. Hätte ich mich aufs Flugfeld vor den Truppentransporter legen sollen ? Mich vorm Kanzleramt selbst verbrennen ? Bis zum Tod öffentlich fasten sollen ? Wir wollen mal nicht übertreiben. Schämen sich die wirklich Schuldigen, die Schulunterricht für Mädchen nach Afghanistan bringen wollten ? Nicht die Bohne.

    • Andor, der Zyniker am

      @ VERITAS
      Sie galauben doch nicht wirklich, dass die Amis und die BW den
      Mädchen in Afghanistan den Schulunterricht bringen wollten?
      Aber davon abgesehen, was hat der Schulunterricht für Deutsche
      Mädels unserem Land gebracht? (Am heimischen Küchenherd sind
      die jedenfalls nicht zu gebrauchen.)
      Schauen Sie sich diese penisneidischen, selbstverliebten und ewig
      lächelnden Weiber in Politik und den Lügen-Medien genau an,
      dann Wissen Sie es. (Mich erinnern die alle an Schneewitchens
      böse Schwiegermutter.)
      Dann wissen Sie auch warum so viele Männer neuerdings ans
      "andere Ufer" schwimmen oder zumindest dem Beispiel Onans folgen.

  9. jeder hasst die Antifa am

    Höcke einer der besten Politiker die es in Deutschland gibt,dem kann kein Scholz,Baerbock und Laschet das Wasser reichen,er entlarvt die Altparteien und überführt sie der Lüge,darum Hassen sie ihn und schicken ihre linken Straßenschläger auf ihn um ihn Mundtot zu machen,aber das wird ihnen niemals gelingen.

  10. Donnerlittchen, dolle sehr heißes Eisen welches der Politiker Höcke da in seiner Pegida-Rede anpackte: 11-S = 20. Jahrestag !!
    Frage an den AfD-Mann: Auf den wievielten Jahrestag blicken Sie denn demnächst bezüglich der in Sichtweite Ihres Hauses errichteten Horror-Replika eines gewissen Denkmals ? Damit die ANTIFA täglich nicht mehr über Sie & Ihrem blauen Verein triumphieren kann, wie wär’s mit einer Nacht- & Nebel-Aktion: LKW mit Fertigbeton rollen für den Sieg, zubetonieren, oben ein Schild aufsetzen: UFO-PARKPLATZ.
    Alternative für die Operation Replika: Gibt’s in der AfD denn niemand mit Verbindungen zum Fachmann, der Gestein zerbröseln lassen kann ?

  11. Ohje, Höcke verbreitet pöse pöse Verschwörungstheorien ;)

    Die unglaubwürdigste Verschwörungstheorie ist immer noch die von der US-Regierung.

    Wie war das nochmal mit den tanzenden Israelis vor den Trümmern des WTC?

    • Tut er eben nicht. Aber er wirft den kranken Verschwörungsspinnern zum Trost einen Knochen unter den Tisch, statt sich klar von ihnen zu distanzieren.

  12. Immerhin … kenne ich keinen aktiven ‚Politiker‘ der ‚Nichtregierungsorganisation Germany‘, die als Firma im Handelsrecht geführt wird, der auch nur näherungsweise eine solche Infragestellung des offiziellen Narrativs öffentlich äußern würde. Wahrscheinlich noch nicht einmal privat, weil sie wohl tatsächlich an das offizielle Narrativ (19 Musel ohne Kontrabaß, zerstörten 3 Türme und erzählten uns was …) glauben.

    Und erst ab 2032 kommt der ‚Einstieg in den Umstieg‘ … astrologisch gesehen. Das werden die ‚lustigsten 10 Jahre ever‘ bis dahin …

  13. heidi heidegger am

    ja, ditt Taliban essen kein steriles Toastbrot, sondern so kunstvoll auf die Innenwände des Rundofens geklebten hefelosen(?) Teig. *Faszinierend* würde Dota Schpock sagen, mja.

    • jeder hasst die Antifa am

      Dazu essen sie Ziegenfleisch von geschächteten Ziegen,Achtung Gefahr für dich.hihi grüßle

      • heidi heidegger am

        danke an @Veri und an Dich..wie würdest Du im Hochgebirge schlachten, häh? Mit Herzstich? Aber vorher Betäubung: Gewehrkolben voll auf die Gloggé mit Wucht zu platzierään! Ausnahme: Nottötung von Wildtieren (Schweizer Bestimmungen)..alles ungschmeidig – Ih weiiiiss-, aber haste schon mal im Kiesbett einen angefahrenen immobilen halblebendigen Hasen gefunden?..ditt heidi schon, achach (großer Stein auf’s Hasenhirn war das Mittel der Wahl..da derff ma nicht nur an’s eigene Karma denken dabei, mja). Grüßle, ihr zwei..

      • heidi heidegger am

        Veri inschpirierte mich zu wühlen und nun empfehle ich uns was über das Berliner PæchBrot:

        moabitonline.de/5740

        Auszug: Beide erinnern sich ausgesprochen gerne zurück: „Wir haben gutes Geld verdient!“ Sie durften die übriggebliebenen Kanten essen, Butter und Schmalz wurden mitgebracht, auf dem Hof gab es Kakao für alle. An den Chef erinnern sie sich mit Schmunzeln. JE äh Eberhard Paech kam manchmal zwischendurch mit seinem roten Mercedes vorbei, um nach dem rechten zu sehen. Im Sommer kam er vom Schwimmen und hängte seine Badehose an der Autoantenne zum Trocknen auf. Wenn nicht aufgeräumt war, hat er selbst die „Flocken“ geschoben und jede Scheibe Brot, die auf dem Boden lag, aufgehoben. Wenn viel zu tun war, kam es auch vor, dass Arbeiterinnen, die in der Nähe wohnten angerufen wurde, nochmal zu kommen. Sie haben auf Leistung gearbeitet, sich gegenseitig angespornt. Dann gab es Arbeitsprämien. Ursula Goerke und Helga Szelagowicz sind immer gerne zur Arbeit gegangen. Mit den Kolleginnen verstanden sie sich gut. Sicher gab es auch mal Streit, aber sie haben sich immer wieder vertragen. Sonst gäbe es wohl kaum 18 Jahre später noch gemeinsame Treffen. Ein Hinweis auf den Lärm während der Arbeit, Helga Szelagowicz bewundert noch immer wie Ursula Goerke allen Kolleginnen von den Lippen ablesen konnte, was sie sagten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel