Hamburg: Götterdämmerung der CDU – Chance für die AfD

52

Vier Thesen zum Wahlausgang in der Hansestadt

  1. Das Debakel der CDU zeigt: Sie kann noch schneller zur Splitterpartei werden als die SPD. Denn wenn sie sich, wie aktuell in Thüringen, dem Linksblock anschließt, wird sie nicht mehr gebraucht. Im Gegenteil, wie Hamburg gezeigt hat: Bürgerliche Wähler könnten in dieser Konstellation eher wieder SPD wählen, um Linkspartei und Grüne im Zaum zu halten. War bis vor einigen Wochen noch schwarz-grün die wahrscheinlichste Kombination für die nächste Bundesregierung, so ist es seit Thüringen, Hanau und Hamburg rot-rot-grün.
  2. Der Niedergang der CDU wird die BRD viel nachhaltiger verändern als der Niedergang der SPD. Denn frustrierte SPD-Wähler liefen in der Regel zu den Grünen über, in Thüringen auch zur Linkspartei. An der Gesamtstärke von R2G hat sich damit nichts geändert. Wohin sollen aber CDU-Wähler abwandern? Sie bleiben entweder zu Hause oder gehen zur AfD. Das macht die AfD zum Hauptantipoden des Linksblocks, solange sich die WerteUnion (oder die Ost-CDU) nicht als eigene Partei formiert. Das aber ist nicht abzusehen.
  3. Dass die AfD nach Hanau Prozente verliert (stimmenmäßig blieb sie sogar gleich), war kaum zu verhindern. Nach dem Oktoberfestattentat 1980 hat auch Strauss Stimmen verloren und musste bei den Bundestagswahlen wieder Schmidt den Vortritt lassen. Es wäre ein Fehler, wenn sich die AfD jetzt wegen Hanau in ein Büßergewand hüllt – dazu besteht kein Grund.
  4. Wenn die AfD in Hamburg einen Fehler gemacht hat, so war es der weichgespülte, defensive Wahlkampf. So konnte sie ihr Hauptwählerreservor, die Nichtwähler, nicht erreichen. Warum hat man nicht Björn Höcke in die Hansestadt eingeladen, der immerhin in Thüringen seine Stärke und sein Talent bewiesen hat? Nur er und einige andere sind in der Lage, die Tonlage zu finden, die auch Nichtwähler an die Urne bringt.

 

 

 

 

 

 

 

NUR NOCH BIS ENDE FEBRUAR: Wer jetzt COMPACT abonniert, erhält unseren Sammelordner in Lederoptik (Originalpreis: 19,95 Euro) und die Januarausgabe unseres Magazins dazugeschenkt – so können Sie den Jahrgang 2020 hübsch verpackt ins Regal stellen. Hier klicken.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

52 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na warten wir mal ab wenn die nächsten Wahlen anstehen wer da kurz vor der Wahl wieder über die Klinge springen muss und welche Nazisau dann wieder durchs Dorf getrieben wird um der AfD zu schaden und eine neue Progromhetze gegen die AfD dann wieder losgeht

  2. Avatar

    Die Leute wählen in 1.Linie Personen und nicht Parteiprogramme! Sowohl in HH als auch in NDS waren die jeweiligen Bürgermeister/Ministerpräsidenten von der SPD diejenigen, die bei den Leuten ankamen. Bei den Leuten vor Ort – es wäre nämlich auch sinnlos einen von denen bspw. in Bayern antreten zu lassen.
    Die SPD hat sich nicht zuletzt dadurch zerlegt, daß sie schlechtes Personal hat und hatte, das beim Publikum nicht ankam. Nach Schmidt war nur Schröder einigermaßen verkäuflich – und der hat seine Wähler dann als Kanzler reingelegt, was zum Untergang der SPD auf Bundesebene geführt hat.
    Die AfD wird wegen ihres Programms gewählt, das sieht man auch daran, daß ihre Wählerzahlen absolut ziemlich konstant sind.
    Persönlichkeitswähler kriegen die nie, schon weil zu viel "Bewegung" disbezüglich in der Partei ist. Als Ausnahme kristallisiert sich vielleicht Höcke im Osten heraus – deswegen wird er besonders stark angegriffen, da die Systemgrößen dieses Manko der AfD sehen und nicht wollen, daß er diese Lücke ausfüllt.

    • Avatar

      2. Bei der CDU hat hingegen Frau Merkel nach alter SED-Manier – verhindere Jeden, der Dir gefährlich werden könnte – fähiges Personal zielstrebig verhindert. Die Leute gewissermaßen in die AfD getrieben. Dort können sie sich nur deswegen nicht so richtig entwickeln, weil die Partei sich noch im Aufbau befindet. Wenn man bedenkt von der Professorenpartei, die sich gegen den Euro aufgestellt hat …
      Personenwähler wissen da (noch) nicht, wen sie eigendlich wählen sollen. Ein großer Teil der Stimmen, vor allem der der Frauen wird nach persönlicher Sympathie der Spitzenkandidaten abgegeben. Da hat sich in 100 Jahren fast nichts geändet. Bedenklich ist das politische Desintrese da eher der Generation Z. Die laufen Greta nach und den Grünen hinterher oder wählen Piraten und die Partei. Für die müßte in diesen Gruppen nur ein junger Kandidat mit dem Auftreten eines Filmstars auftauchen und die laufen ihm hinterher, vor allem die Weiber! So hat man es 1933 auch geschafft! Dabei ist es egal, ob einer Links, Rechts oder Sektengründer ist!

  3. Avatar
    Schopenhauer am

    Was (nicht nur) Hamburg angeht: Was fällt, soll man noch stoßen (Frei nach Nietzsche)

    • Avatar

      Ist doch einfach prima, Maaß sagte……….Hetzer und Völkische raus aus der Bürgerschaft…..
      Wusste gar nicht dass er die FDP so böse charakterisiert.
      Na ja, vom Amt Außenminister. Da sind Schnellschüsse, Fehleinschätzung und nicht realistische Einschätzungen an der Tagesordnung.

  4. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Dieser ganze Wahlzirkus ist in der gegenwärtigen Lage sowieso aussichtslos. Besser eine Kaderpartei im Untergrund aufbauen und auf den "Wind of Change" warten.

  5. Avatar

    Elsässer fantasiert hier etwas zu weit. Höcke in Hamburg? Das würde das satte Bürgertum verschrecken und die Stadt in den Antifa Brannt stecken. Hamburg ist eine Failed City.

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      2 Mio Einwohner gehören ja nicht alle zum "satten Bürgertum". Bei dem ist sowieso Hopfen und Malz verloren,muß man links liegen lassen.

  6. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Vier Thesen zu J.E. Thesen: 1.Stimmt, Die sog. CDU wird nicht mehr gebraucht. Was ihr noch nicht voll erkannt habt: die sog. Linken sind inzwischen so weit verbürgerlicht,daß die "Mitte" sie ohne Bauchgrimmen wählen kann.Und es auch tut.SPD, GRÜNE; Die Linke: alles bürgerlicher Schleim,der die Bunzelrep NICHT nachhaltig verändern wird.Auch wenn ihr Euch noch so sehr abstrampelt,die Grünen als grüne Sozialrevolutionäre zu pinseln, die sind und bleiben systemkonform.

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      3.Schmarrn. Wer schon mal AfD wählte,der wird wenigstens soviel Grips haben, um die so offensichtlich absurde Konstruktion einer Verbindung AfD-Hanau zu verlachen. Die Hanau -Hetze täuscht niemanden,der nicht sowieso entschiedener Systemling ist und getäuscht werden will. Es war tatsächlich ein Fehler (eher eine Idiotie),sich in ein Büßergewand zu hüllen. Aber darauf ist die Stagnation der Wählerstimmen nicht zurückzuführen. 4.: Stimme zu.

  7. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Hm,Hansestadt. Nennt sich zwar offiziell so,ist aber ein Witz,denn mit der Hanse ist es seit Jahrhunderten vorbei.

  8. Avatar

    Und wenn die FDP jetzt auch noch wegen der Falschauszaehlung in Hamburg die 5% nicht erreicht hat, war der Wahlsonntag fast ein guter.
    Als Danke für sein Anbiedern wegen Thüringen ist Lindner jetzt auch noch von der SPD ins politische Abseits befördert worden.

    Youwatch vom 24. Februar 2020 -AUSZUG-

    Und nun, Herr Lindner? SPD-Klingbeil meint, die FDP gehört nicht mehr zur Mitte

    Zu den üblen Charaktereigenschaften einiger Asozialisten gehört es, dem Opfer, wenn es schon am Boden liegt, mit den Springerstiefeln noch einmal kräftig ins Gesicht zu treten – im übertragenen Sinne, versteht sich.

  9. Avatar

    Komisch ! Habe gerade alle Nachrichtensendungen der Staatsmedien durcchgeforstet, keine Spur mehr von Hanau ! Nachdem die Polizei ihr Lügengespinst vom rechtsextremen Attetäter aufgrund der Zeugenaussagen nicht mehr aufrecht erhalten kann, sogar Fotos und Videos im Netz kursieren ( die die Polizei schnellstens einkassieren möchte !), die Hamburger Wahl gelaufen ist, die Thüringer CDU sich der SED angeschlossen hat, hat der Mohr seine Schuldigkeit getan. Jetzt also Spezialfasching in Nordhessen ! Alaaf !

      • Avatar

        @ ASISI1

        Eigentlich brauchen die Schlapphüte es gar nicht tun. Das Leben selbst fabriziert die schönsten Legenden. Man muss die Fakten (auch die vermeintlichen) nur richtig, also linkisch (linkslastig) interpretieren und schon hat man einen rechten Hintergrund.

        Doch kaum ist die Wahl vorbei, läuft der nächste Verrückte Amok und wird weder als Nazi noch als AfD Sympathisant identifiziert. Der Mainstream steht vor einem Rätsel. Wer hat den wohl radikalisiert?
        Die Lösung ist sehr einfach: Die Panikmache nach Hanau hat offenbar nicht der AfD geschadet, sondern der FDP, CDU und SPD satte Verluste eingebracht.
        So schöne legenden schreibt das Leben.

  10. Avatar

    Die cdu ist die Kernpartei der brd. An ihrem Krankheitsbild und dem ihrer spd-Schwester kann man den pathologischen Zustand der sich aus der Geschichte verflüchtigenden brd am klarsten erkennen. Stalin lehrte: "Die Hitler kommen und gehen, das deutsche Volk bleibt ewig bestehen."

  11. Avatar
    Jürg von Burg am

    Die AfD muss gar nix!
    Der Wähler sollte! Ich denke einfach, d.h. alle Profi-Politiker lügen manchmal. Die AfD hat ein gutes Parteiprogramm und (noch) viele Nicht-Profi-Politiker. Ihr eine Chance zu geben ist fair, die anderen (alle) haben zu viel gelogen und sich auch demokratisch demaskiert. Und, Hand auf’s Herz, schlechter kann es nicht mehr laufen ;-).

  12. Avatar

    《Warum hat man nicht Björn Höcke in die Hansestadt eingeladen》

    Weil Björn Höcke von der Presse verbrannt wurde. Egal mit welchen Kollegen ich mich unterhalte, mit welchen Leuten auf der Straße, "Höcke ist ein echter Nazi, den man doch nicht wählen kann.", ist die durchgehende Meinung. Auch wenn viele Positionen der AfD gefühlsmäßig geteilt werden, ist diese Einschätzung weit verbreitet. Mit Argumenten kommt man da nur selten weiter. Die Angst vor einer drohenden Diktatur von rechts ist hier im Westen extrem hoch. Die sich schon abzeichnende Diktatur der Kartellparteien wird nicht als bedrohlich empfunden.

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      Genauer: Die Masse der Bürgerzwerge hat nicht Angst vor der Diktatur an sich,sondern davor ,von einer Rechten Regierung (egal ob Diktatur oder nicht) noch mal auf eine Reise wie 1939-45 mitgenommen zu werden,dafür hatten/haben sie nämlich nicht genug Puste. Diese Angst ist nicht völlig unbegründet. Es hat auch ausichtslos, Luschen ihre Angst ausreden zu wollen. Sagen müsste man ihnen ,daß man "Nazis" ruhig wählen kann,nicht "derHö. ist kein Nazi,versprochen" Ändern kann sich erst etwas,wenn die Masse soweit unten ist,daß es Ihr egal wird ob sie lebt oder stirbt. Der Anstoß dazu muß von außen kommen. Aktuell können wir auf die Corona-Grippe hoffen, vielleicht kippt die ja wirklich die Weltwirtschaft. Spes prevalet.

      • Avatar

        Dazu wurde ja das Virus freigesetzt! Die Menschen werden nicht murren, wenn sie zu Hause festgesetzt werden. Immer nur zu ihrer Sicherheit! Anschließend lassen die globalen Eliten das Finanzsystem crashen!
        Durch die freiwilligen Ausgangssperren wird es wesentlich einfacher einen Bank run zu verhindern!

    • Avatar

      @ ARCHANGELA

      Merkels Propagandamaschinisten haben einen guten
      Job gemacht, würde der Ami sagen.
      Aber wahrscheinlich haben sie nur die kommentierte
      Auflage von "Mein Kampf" gelesen und Dr. Goebbels
      Methoden studiert. Die waren nämlich so gut, dass sie
      auch ohne moderne Medien funktionierten.

      Es ist also nicht die Angst vor einer rechten Diktatur, sondern
      die Angst, die, durch opportunes Verhalten, erlangten Positionen
      und Vorteile im damischen Merkelland zu verlieren.
      (Was man hat, das weiß man, was kommt weiß man nicht.)

      Die Gutmenschen habe sich so schön bequem eingerichtet,
      Häusle gebaut, Welcome gerufen, Teddybärchen geworfen,
      Bürgschaften übernommen, die Kinder zu FFF geschickt,
      die "Neubürger" von den vollklimatisierten Eigenheimsiedlungen
      ferngehalten und brav Parteien der "Antinationalen Einheitsfront"
      gewählt.

      Und wenn sie dann alle gemeinsam, Händchen haltend, in einer
      Lichterkette stehen, um Zeichen gegen Rechts zu setzen, dann ist
      ihre heile Welt vollkommen.

      All diese schönen Dinge darf man jetzt schon tun (wenn es nur
      gegen die AfD geht) und so hofft man in einer Kartellparteien Diktatur
      es weiterhin tun zu dürfen, denn das sind quasi die Spiele, die man
      heute dem Volk gibt um es willfährig zu machen.
      Und wenn das Brot knapp wird dann lässt man sie halt Börek essen
      und sie werden begeistert und dankbar für die kulturelle
      Bereicherung sein.

      Allaahf Helau

  13. Avatar
    Schopenhauer am

    Zu These 4:

    Man kann leider in den Fällen Chemnitz, Halle und Hanau ein potentiell verhängnisvolles Muster um die "Fähigkeiten" der obersten AfD-Führung um Jörg Meuthen und seinen(!) Co Sprecher Chrupalla ausmachen. Gans besonders diese beiden Herren hätten den infamen Medienkampagnen einen Shitstorm in den freien Medien entgegensetzen müssen, der sich gewaschen hat. Man kann doch nicht erwarten, das die Lügenpresse irgendwann aufhört kübelweise Dreck über die AfD und ganz besonders Björn Höcke auszukippen, wenn man ständig in Sack und Asche geht, sobald auch nur das leiseste Aufheulen des polit/medialen Komplex zu hören ist.

    Diese Unfähigkeit von Meuthen und Co grade in diesen Krisensituationen ist es, daß man schon an Sabotage denken muß!

  14. Avatar

    CDU im Niedergang, AFD groß im kommen und Höcke der Messias.

    Sonst noch was, was wir unbedingt wissen sollten?

  15. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Zu Hanau:-
    Die AfD muss endlich sehr viel offensiver werden. Es ist doch vollkommen klar, dass allein das Ergebnis der jahrzehntelangen "Politik" der Schadeliten der BRD für Vorkommnisse wie jüngst in Hanau verantwortlich ist. Die Schadeliten der BRD brachen bereits die Verfassung, als sie – offenbar ebenso in voller Absicht wie beid er Grenzöffnung seit 2015 – Millionen orientalischer Gastarbeiter mit Familien nach Deutschland einströmen und sich hier festbeißen ließen. Dem stand und steht schon das sog. "Verfassungsprinzip des Deutschen" entgegen, welches aus den Art. 1 Abs. 2 Grundgesetz ("GG"), Art. 20 Abs. 1 GG folgt und der Ewigkeitsgarantie nach Art. 79 Abs. 3 GG unterliegt.

    Dieses Verfassungsprinzip lässt sich wie folgt zusammenfassen:
    "Unser Land heißt "Deutschland", weil es das Land der Deutschen ist und damit dem "deutschen Volk" und keinem anderen gehört. Es ist das Land der Deutschen und nicht jenes einer Mischbevölkerung oder eines bunten Breies aus Ethnien aller Herren Länder. Es steht nicht zur Disposition insbesondere nicht zu jener der Regierenden, daran auch nur das Geringste zu ändern".

    …..

  16. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    …..

    Die gesamte Multi-Kulti-Politik der BRD-Schadeliten von CDU/CSU, SPD, "Grünen", FDP und Die Linke war und ist verfassungswidrig! Die bereits allerorten unübersehbare "Bereicherung" mit Orientalen ist das verfassungswidrige Ergebnis einer volksfeindlichen und verfassungswidrigen, also letztlich kriminellen, Politik. Durch die Bereicherung wurde schon Art. 79 Abs. 3 GG faktisch ausgehebelt. Es ist klar, dass dies alles nicht akzeptabel und für den Souverän, das deutsche Volk, auch nicht verbindlich ist. Kein Orientale kann jemals ein Bleiberecht auf dieser verfassungsfeindlichen Grundlage seiner Einflutung geltend machen, auch seine Nachfahren, egal in welcher Generation, nicht.

    Das ist die Ursache für Hanau und alle weiteren derartigen Gewalttaten und nur das. Die kriminelle "Politik" der BRD-Schadeliten.
    …..

  17. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    …..
    Und genau darauf muss die AfD endlich hinweisen und zwar immer und immer wieder! Sie muss auch klarmachen und der Bevölkerung vergegenwärtigen, dass es sie ist, die sich gegen den andauernden Verfassungsbruch der Merkel Regierung und der politmedialen Schadeliten der BRD wendet, dass sie die einzige Garantin für Demokratie und Rechtsstaat ist. Sie muss verdeutlichen, dass Parteien, wie die Schadparteien CDU/CSU, SPD, "Grüne", FDP und "Die Linke", die andauern gegen das G verstoßen nicht demokratisch sind. Eine Politik des andauernden Verfassungsbruchs und Demokratie, das schließt sich gegenseitig aus. Es bleibt mir ein Rätsel, wieso die AfD hier nicht sehr viel offensiver wird und die Schadeliten vor sich her treibt? Es ist auch endlich zu thematisieren, dass unser Land in den Fängen weniger Medienoligarchen, von denen einer die SPD ist, befindet und diese Oligarchen letztlich das Dauerdeckungsfeuer für die Schadeliten stellen, also das Volk verdummen und in die Irre führen.
    ……

  18. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    …..
    Dass all das Treiben der BRD-Schadeliten nicht das Geringst mit Demokratie und Rechtsstaat zu tun hat, das muss endlich durch die AfD thematisiert und nachdrücklich vorgetragen werden.

    Es ist unbegreiflich, wieso die AfD nicht etwa Prof. Dr. Rupert Scholz (CDU) aufgreift und offensiv verkündet, dass der Verteidigungsminister der Kohl-Regierung a.D., Prof. Scholz, ein anerkanntes und allseits geachtetes CDU-Mitglied, Merkel und ihrer Junta fortdauernden Verfassungsbruch und den Bruch einfachen Gesetzesrechts vorwirft.

    Die AfD hat eine Steilvorlage nach der nächsten und sie nutzt dies alles nicht! Zum Kotzen, wirklich wahr!

  19. Avatar
    Hans Hamberger am

    mir geht die Anbiederei und Ausschließeritis von großen Teilen der AfD mittlerweile ordentlich auf den Senkel. Biessmann, Wittgenstein Höcke usw. werden ausgegrenzt. Wenn Opposition, dann bitte konsequent. Das zeigen uns unsere Nachbarländer. Hier aber habe ich den Eindruck, dass man die heißesten Politiker lieber fallen lässt (oder ihnen in den Rücken fällt).
    Natürlich wähle ich AfD, aber nur als kleineres Übel.

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      Die das "kleinere Übel"-Wähler waren schon immer das Übel der BRiD,seit ihrem Bestehen.

  20. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Warum wurde unser Björn Höcke wohl nicht nach Hamburg eingeladen?
    Na ganz einfach, denn davor haben höchstwahrscheinlich einige Leute in der AfD
    noch mehr Angst, als die Politiker der verbrauchten, anti-deutschen, anti-europäischen
    Multikulti-Gender-Massenüberfremdungs-Altparteien, denn schließlich könnte Höcke
    ja auch die AfD im Westen Deutschlands richtig nach vorn bringen und somit die nötige,
    innerparteiliche Kurskorrektor für einen erfolgreichen Durchbruch der AfD in ganz
    Deutschland herbei führen. Dies aber wiederum würde, wie schon oben angedeutet,
    all denjenigen nicht wirklich gefallen, welche die AfD unbedingt in Richtung CDU/CSU
    und FDP sowie in Richtung absolute Bindung und Unterwerfung an die Belange der
    USA und Israels führen wollen sowie all denjenigen erst Recht und schon dreimal
    nicht, die tatsächlich für den MOSAT, die NSA oder den VS innerhalb der AfD
    hauptberuflich tätig sind und Höcke somit als ihren schlimmsten Alptraum
    bzw. Feind Nr.1 sehen.

  21. Avatar
    Achmed Kapulatez am

    Das was in den letzten Tagen aus der Parteizentrale der Communistisch Dekadenten Union zu vernehmen war bestärkt wohl nun die Öffentlichkeit, dass es sich bei dieser Partei, bis auf wenige Ausnahmen, um einen Haufen Hirntoter Volltrottel handelt.

  22. Avatar

    Fakt ist, dass ein anschleimender,demütiger und kriechender Meuthen-Weidel-Pazderski-Storch-und Versager Lucassen und Jacobi (NRW) Kurs für die politische Veränderung (und irgendwas mit Krupulla oder wie diese unwichtige Weidel-Meuthen-Gauland Marionette heißt) nichts, aber auch rein gar nichts bringt. Außer die Partei zum reinen Selbstzweck einer Beutegemeinschaft aus bürgerlich-liberal-konservativen Mandatsräuber, Funktionären mit großer Klappe und selbstüberschätzenden untauglichen Angestellten. Narzissten und geldgeile Versager*innen (in der AfD NRW gilt übrigens Prostitution als gutbürgerlich und ehrenwert und berechtigt zum Landtagsmandat) haben sich die Partei zur Beute gemacht. Das ist leider Fakt.

    • Avatar
      Käptn Blaubär am

      Manuela, Volltreffer. Könnte fast von mir sein. Der Chrupalla (?) müßte wenigstens seinen Namen eideutschen lassen, Deutsche heißen nicht so. Entnehme gerade der SZ,daß Krupel und einige andere Starkhirne des Vorstands einen Brief an alle PG verschickt haben. Tenor: Manche PG wären mit schuld an der Hetze gegen die Partei, sie hätten ihre Sprache mäßigen sollen,die hätte es den Propagandisten leicht gemacht,die AfD mit Hanau in Verbindung zu bringen. (Words to that effect.) -Nun,etwas Blöderes hätte man sich gar nicht ausdenken können.Das Sprichwort "wer sich verteidigt,klagt sich an " haben diese Narren nicht verstanden,das System dankt für die Steilvorlage.

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Ich glaube, Sie halten jetzt einfach mal die Fresse! Chrupalla ist ein schlesisch-deutscher Nachname!

      • Avatar
        Käptn Blaubär am

        Sie glauben da falsch,sie Funzel-Radar. Schlesien hat eine Mischbevölkerung und wenn der Name deutsch ist,was Ich nicht glaube,dann klingt er jedenfalls nicht so,und das reicht.

  23. Avatar
    heidi heidegger am

    Ämm, wieso nur vier Thesen, häh? Soll isch etwa die anderen einundneunzich räppään? *kicher*

    Nein-ernsthaft, zu These IV: -30- WahlkampfAuftritte waren geplantin HH, aber nicht einen einzigen erlaubte der Mob, achach..so in etwa berichtete es ein AfD-Mann vorgestern(?) im StaatsTV..tia-isso!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Martin "isst alles!" Sellner wird Ehrenwürttemberger, hihi. Sein drittes ²Video (von vorn..auf seim Kanal) am WürschdlStand ist Hammer!

        — Salzstoß sind aus Sehnen, Muskelhäuten, wenig Fett und Fleisch bestehende mit Salz vermahlene Schlachtreste, die in Würsten geringerer Qualität Verwendung finden.

        Diese Bindegewebsteile fallen bei der Entsehnung von Fleisch und Knochen an. Aus ihnen wird der Salzstoß erzeugt und den anderen Bestandteilen der Wurst hinzugefügt. Neben Wurstfleisch und Brät ist bei der Wursterzeugung je nach Sorte auch die Zugabe von Blut, Innereien und Salzstoß erlaubt. Die Zugabe von Separatorenfleisch (maschineller „Knochenputz“) ist allerdings bei Rindfleisch seit der BSE-Krise in der Europäischen Union nicht mehr erlaubt.

        Die Wurstmasse der Wiener ²Burenwurst besteht beispielsweise aus Rind- oder Schweinefleisch, Speck, Wasser und 20 % Salzstoß — 🙂

    • Avatar

      Heidi, heido, heida,
      du bist ja ein Bies… ach. nee ein Beastie Boy
      Grüssle von didi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        *kicher*..Grüssle-zrugg!

        — Afrika "didi" Bambaataa ist ein seit den 1970er Jahren aktiver New Yorker und Stuttgarter Hip-Hop-DJ und Gründer der weltweiten Organisation „Zulu Nation“. — 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel