Guerillakampf im Großstadtdschungel: Das Pfingstwochenende in Berlin

52

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Polizei und Querdenkern am Pfingstwochenende in Berlin war kräftezehrend – und zeigt vor allem eines: wie die neue Demo-Realität nach dem Bevölkerungsschutzgesetz aussieht. Das Heft zu den Protesten: In COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution haben wir den Corona-Rebellen ein Denkmal gesetzt. Hier mehr erfahren.

Wie die Zahnstümpfe eines Obdachlosen ragt die Berliner Gedächtniskirche über dem Großstadtgewirr auf. Zu ihren Füßen bot sich am vergangenen Samstag zur Nachmittagszeit ein bizarres Bild: Circa 200 Menschen, umzingelt von der Polizei, in ihrer Mitte tanzende Frauen und ein weißhaariger Mann mit Hut, der auf einem Steinsockel stehend das Grundgesetz verliest. Rundherum ein Schwarm von Live-Streamern und Antifa-Fotografen. Warum die Linksextremisten die Querdenker ins Visier nehmen, erfahren Sie in COMPACT-Spezial Antifa: Die linke Macht im Untergrund.

Die Sonne brennt in den Kessel, eine alte Frau ist im Schatten eines Baumes erschöpft zusammengesackt. Vor über einer Stunde haben die Beamten angekündigt, die Personalien der nach Ansicht der Polizei illegal Versammelten feststellen zu wollen. Seitdem ist aber nichts passiert. Neben den apokalyptischen Tänzerinnen gibt es solche, die wie eingesperrte Raubtiere unruhig an den aufgereihten Polizisten vorbeihasten und wütend ihre Freilassung fordern. 

Völlig erschöpft. Foto: Paul Klemm

Jagd durch Berlin

Die Eingekesselten gehörten zu einer von vielen Spontan-Demos, die am vergangenen Wochenende im ganzen Stadtgebiet aufgeflammt sind. So schnell wie sie sich bildeten, wurden sie aber auch wieder aufgelöst oder umstellt. Denn mit Berufung auf den Infektionsschutz waren sämtliche Kundgebungen im Vorhinein verboten worden.

Wie die Corona-Dissidenten trotzdem versuchten, gegen die neuen Verhältnisse zu protestieren, glich einem Guerillakampf: Den Häschern entkommen, neue Demo-Möglichkeiten ausloten, klandestin über Telegram die nächsten Treffpunkte vereinbaren. 

Weiße Taube im Kessel. Foto: Paul Klemm

Dafür nahmen die aus ganz Deutschland angereisten Querdenker irrsinnige Fußmärsche in Kauf. Denn bei einem Aufgebot von über 3.000 Polizisten samt Reiterstaffel und Wasserwerfern war es nicht leicht, einen Platz zu finden, an dem noch irgendetwas ging. Teilweise kam es zu regelrechten Jagd-Szenen durch die Hauptstadt.

So zum Beispiel am Freitagabend, als sich circa 50 Versprengte um den in der Szene bekannten Stimmungssänger Björn Banane scharten und augenblicklich von zwei Polizeibussen verfolgt wurden. Banane und seine Anhänger rannten in eine Straßenbahnstation, die Beamten zu Fuß hinterher. Über Treppen und Tunnel stolperten die Lockdown-Gegner, unter ihnen auch über 60-Jährige, in ein Wohngebiet, wo sie am Ende von den Einsatzkräften eingeholt wurden und einen Platzverweis erteilt bekamen. 

Kein Durchkommen. Foto: Paul Klemm

Wahnsinnig witzige Polizisten

Während sie auf der Straße gegenüber Großmüttern im Batikkleid Härte demonstrierte, gab sich die Polizei Berlin auf Social Media bemüht komödiantisch. So twitterte sie über eine Festnahme von Straßenmusikern:

Am Brandenburger Tor steht eine schunkelnde Personengruppe mit Gitarren, Trommeln & anderen Musikinstrumenten. Was fehlt: Mund-Nase-Bedeckung & Abstand. Was nicht fehlt: Der Wille unseres Einsatzleiters, das schnell zu beenden. „Time to say goodbye“

Auf Telegram kursiert zudem ein Bild, auf dem ein Beamter einem Querdenker ganz unverblümt den Stinkefinger zeigt. Im Gegensatz zu der Stuttgarter Polizistin, die bei einer Demo mit ihren Händen ein Herz geformt hat, zog diese Geste allerdings kein großes Medienecho nach sich. 

Alles im Blick: Der sogenannte Rechtsextremismusexperte Olaf Sundermeyer am Stromkasten. Foto: Paul Klemm

Nach gut zwei Stunden Wartezeit wurde der Polizeikessel vor der Gedächtniskirche Person für Person geleert. Greiftrupps rückten vor und führten die vermeintlichen Regelbrecher einzeln ab. Nun erwartet sie wegen illegaler Versammlung eine Geldstrafe von bis zu 1.000 Euro.

Dass es auch anders gehen kann, bewies eine Gruppe von Lukaschenko-Gegenern, die sich am Sonntagabend Unter den Linden versammelte. Unter den Augen der Polizei durften sie ganz ohne Abstand für ihre Sache Parolen schreien. Es war wohl die vermeintlich richtige Sache. 

Die weiße Rose – ein Symbol der Widerstandsbewegung. Foto: Paul Klemm

Das Heft zu den Protesten: In COMPACT-Spezial Die Querdenker – Liebe und Revolution erfahren Sie alles über die Ideen, Köpfe, Aktivisten und Promis der Corona-Rebellen. Ein zeitloses Handbuch zur neuen Freiheits- und Demokratiebewegung. Hier bestellen.

Über den Autor

52 Kommentare

  1. Apropos "Hauptstadt": ich hatte noch vor der Demo (andernfalls hätte ich wie immer teilgenommen) diesen Narrenkäfig verlassen, und dabei erstmalig den BER-Flughafen kennengelernt. Leute, man glaubt es nicht – wie viele Jahre wurde an diesem Stück gebaut, 10 Jahre oder noch mehr? Jedenfalls eine halbe Unendlichkeit, und man höre und staune: die perfekten Volldeppen haben es nicht einmal fertiggebracht, ein paar vernünftige Ablagetische nach der Gepäckkontrolle bereitzustellen, damit der gestresste Passagier wenigstens wieder seine zerfledderten Utensilien zusammenpacken kann!!! Das ist Berlin – ein Narrenkäfig von Bekloppten, den wirklich niemand mehr besuchen muss!!!

  2. Traditionen sind dafür gut, abgeschafft zu werden! Vor allem die, daß man seinen Protest in der Hauptstadt vorbringt! Gleichzeitig im ganzem Land ist besser, ohne durch vorherige Anmeldungen die Obrigkeiten darauf hinzuweisen, wo sie ihre Büttel hinschicken müssen. Auch von gut kontrollierten Medien (vor allen Telefon) sollte man die Finger lassen!
    Lange Fußmärsche in Kauf nehmen, bei der Busreise schon auf der Autobahn abgefangen werden, möglw. in nach Berlin fahrenden Zügen schon kontrolliert werden – all das ist ärgerlich, aufwendig und in der Sache unproduktiv! Verlagert den Protest in Klein- und Mittelstädte! Das ist schlecht zu kontrollieren und schwer zu bekämpfen!
    Konzentration dagegen immer Mist! Das ist wie der Vergleich zwischen einem angekündigten Schlachtfeld und Gurillakampf!
    Letzterer ist immer erfolgreicher, das hat schon die Varusschlacht gezeigt! Erfolgreiche Feldherren haben sich selten an die militärischen Traditionen ihrer Zeit gehalten! Diese zu brechen war ihr Erfolg!

    • Nur die Masse macht’s!
      Von den kleinen, dezentralen Demos hat es inzwischen tausende gegeben; alles wird von den Medien verschwiegen daher entfalten diese unterschlagenen Demonstrationen keine politische Wirkung.
      Letztendlich ist es wichtig, do viele Leute auf die Straße zu bringen, daß die Veranstaltung 1) nicht unterbunden werden kann, 2) darüber berichtwt werden muß.
      Querdenken sucht sich meiner Meinung nach auch die falschen Tage aus: an Pfingsten oder anderen großen Festtagen wie auch Ostern kommen weitaus weniger Leute zusammen, da viele halt Familie haben oder diese Tage religiös gestalten.

  3. Es wird eine andere Demo-Strategie benötigt, da bei größeren Demos systematisch das Grundrecht zur Versammlungsfreiheit bei nicht genehmen Demos torpediert wird (während genehme Demos, wie aktuell in Berlin zur Mietpreisproblematik zugelassen werden).

    Nicht die Obrigkeit muss das Ziel sein, sondern zunächst die Masse der noch systemgläubigen Bevölkerung.

    Ich bin daher für dezentrale 2er-Demos, die ggf. noch nicht als anmeldungspflichtige Versammlung gelten. Eine unbedeutende Demo mit z.B. 100 Teilnehmern interessiert die Leute nicht ("Wieder diese blöden Querdenker!") – aber 50 x 2 Leute an allen möglichen wichtigen Straßenkreuzungen mit Plakat und Flyermaterial verwickelt die Leute in Gespräche und zeigt den Leuten, dass hier ganz normale Menschen aus der Mitte der Gesellschaft protestieren. Wenn dann weitere angeworben werden, mitzumachen, hat man eine Dauer-Demopräsenz im Stadtbild. Auch die AntiFa kann dann nicht zielgerichtet stören. Der Polizei fehlt die Rechtsgrundlage zum ‚Auflösen‘.

    • Wie wäre es mit 1,5M Bubble Ball … ****s://archive.vn/DwlQu

      oder mit Armlöcher wie beim "90cm Blue Funny Buddy Bumper Ball Inflatable Bubble Soccer Kid Adults Outdoor Family Play Toys" müsste mit zusätzlichem Bauchring halt auf 150 cm ausgeweitet werden.
      ****s://archive.vn/Ynz4m

      Dann auch kein zusätzlicher Maulkorb, denn den tragen die beim ARD-Presseclub & Co. auch nicht.

      Es hatte, so Erinnerung, auf einer Demo, wo Dunja Hayali berichtete, ein Bild eines Demonstranten mit Kopf- / Oberkörperkäfig aus Poolnudeln gegeben. Wäre ggf. auch eine Option.

    • Ja, möglichst wenige. Ihr solltet auf apophis hören.

      Am besten alleine einen Halbkreis bilden.

  4. Selbst dieser Artikel unternimmt gar nicht erst en Versuch, die Niederlage in einen Sieg umzuschreiben. Muß also ein Debakel gewesen sein, verdient.

  5. Wenn die Weiße Rose Symbol dieser "Wiederstandsbewegung" ist und im Hintergrund die blaue Fahne mit der weißen Friedenswichsertaube flattert, dann sollte man eigentlich begreifen, mit wem man es hier zu tun hat.
    Linke, die als "Patrioten" verkauft werden. Jeder wirkliche Patriot sollte sie meiden wie die Pest.

  6. Wenn man verschiedene Berichte zusammennimmt, hier den von Danisch "Das Amtsgericht Berlin, der Frauenfahrschein, der Gender Pay Gap, der Rechtsstaat und der Wahnsinn" vom 23.5.2021 23:26 sowie die Hausdurchsuchung bei Björn Höcke und dessen Stellungnahme (bei Journalistenwatch 24. Mai 2021) sowie das Thema dieses Artikels kommt man um diese Erkenntnis nicht mehr drumherum:

    – Der Merkelstaat ist nicht nur zum Unrechtsstaat transformiert werden, in dem das Recht nicht mehr gilt, darüber hinaus
    – mutiert er zum Terrorstaat gegen jeden Andersdenkenden
    – mit einer Blutjustiz, die einer Hilde Benjamin und einem Roland Freisler immer ähnlicher werden und
    – den anfänglich an die Antifa outgesourceten Staatsterror mehr und mehr die Polizei ausübt

    NOCH morden sie nicht, aber das haben die DDR-Grenzer vor 1961 und der totalen Abriegelung auch selten getan und 1938 vor der Reichskristallnacht waren politische Morde gegen einzelne Andersdenkende noch die Ausnahme. Noch! Wer sich die unsägliche Entwicklung seit 2015 ansieht und noch einmal die Beschleunigung des Totalitarismus seit Anfang 2020 der sollte vorsichtig werden mit dem Satz, daß es noch keine Lager gibt. Noch! Natürlich werden sie die Lager nicht KZ nennen – oder KL. Auch nicht Gulag. Obwohl die barbarische Terminologie der DDR immer alltäglicher wird (Antifaschismus, Zusammenrottungen, Haß und Hetze)

    Sämtliche Ebenen dieses Staates sind korrumpiert!

    • Wenn die Mehrheit da dem Regime bei den anstehenden Wahlen keine Knüppel zwischen die Beine wirft, sondern wie von der GEZ-Lumperei gewünscht Merkelklon Laschet oder gar den Kobold wählt werde ich dieses Land verlassen. Denn wenn das Volk sich mit seinen Feinden verbündet (jedenfalls die Mehrheit) dann ist es bis zur Verbringung von Dissidenten in Lager nicht weit. Lambrecht bereitet da gerade was vor. Unter dem Vorwand "Haß und Hetze" sollen Andersdenkende beseitigt werden. Und wenn ich mir die Masse der Mitläufer ansehe (z.B. die auf der Straße Maske tragen, also nicht "nur" im Laden oder ÖPNV), die Tagespropagandaschau guckt & glaubt dann bin ich mir nicht sicher, ob das Regime die Wahlen überhaupt fälschen muß.

    • Danisch ist nicht im Team Verquer. Der hat sogar ein echtes Problem mit Covid-Verharmlosern. Bei diesem Thema ist der voll auf Regierungslinie.

      • "Covid-Verharmlosern" ach Covid Viren gibt es seit Jahrzehnten und der Honkog-Grippe sind mehr Menschen in Deutschland gestorben als 2020 an Covid 19 aber Kritik als Leugner diffamieren!

        Kampfbegriffe Verhamloser & Leugner, weht der Wind daher?
        Wieweit die Alliierten den Britischen Agenten Hitler unterstützt und warum die Amerikaner Auschwitz nicht bombardiert haben … zu bemerken macht einen zum HC-Verhamloser & ggf. gar zum HC-Leugner?
        Indizien wonach die Planung am 20. Januar 1942 mit den Amerikaner abgestimmt werden seit Ewig "übersehen"?

        Dass da Vorläufer der Trilaterale Kommission bereits am 20. Januar 1942 dabei gewesen, wie das angsichts des US Letter – Papierformat erkunden kann hat nicht mit leugnen oder verharmlosen, es es eher eine Verschlimmerung!

        Die Wannsee-Konferenz und der Völkermord an den europäischen Juden.
        Katalog der ständigen Ausstellung.
        Berlin 2008. 224 S., 503 Fotos und Dokumente, 18 Karten.
        ISBN 978-3-9808517-7-0, 19,80 EURO
        Sonderpreis in der Gedenkstätte: 15,00 EURO

        **tps://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/AMKF6H5VDNVV67Y2A2NZQOQGQOGS6RG5

        **tps://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&cqlMode=true&query=idn%3D1047596733

        **tps://portal.dnb.de/opac/mvb/cover.htm?isbn=978-3-9808517-7-0

  7. Der Überläufer am

    Irrationales menschliches Verhalten.

    Wer zur Demo geht soll nicht Katz und Maus spielen (wozu soll das gut sein), sondern zu seiner Überzeugung stehen. Wer meint in seinen Rechten zu Unrecht beschränkt zu sein, der muss es notfalls auch vor Gericht darauf ankommen lassen. In einem Rechtsstaat übrigens das 1. Mittel de Wahl. Alles andere ist Kinderkram. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass hat noch nie funktioniert.
    Muss man sich halt vorher vernüftig (rechtlich) organisieren und nicht chaotisch losstürzen um hinterher zu jammern. Ich glaube Ballweg und Co haben Spendengelder reichlich und satt erwirtschaftet, sicher doch nicht zur privaten Verwendung, oder?

    PS
    Kann natürlich auch sein, dass Verquer mit Dixi-Klos und Getränkebuden gerechnet hat.

    • Leider leben wir nicht mehr in einem Rechtsstaat! Und wer zu Hause auf der Couch sitzt schwingt immer die besten Reden! Sich mal nicht so wichtig nehmen würde auch Ihnen ganz gut stehen!

      • Der Überläufer am

        Würde ich mich wichtig nehmen, wäre ich längst auf Querdenkerdemos und würde auch so viel bewegen wie Sie.

        Da ich aber meinen Stellenwert kenne und nicht so fest an mich glaube wie Sie offensichtlich an sich…..kann ich auch hier warm und trocken meinen Beitrag leisten.

    • Right is right and left is wrong am

      Das Schlimme ist ja, dass nicht nur Sie, sondern auch die meisten Rechten treue und brave Staatsbürger sind, die trotz hundertfacher Nackenschläge noch immer Vertrauen in die hiesigen Institutionen haben. Da sind manche Querdenker tatsächlich weiter, muss ich anerkennend einräumen.

      • Warum ist es "schlimm", wenn man Vertrauen in die staatlichen Institutionen hat ? Möchten Sie lieber z.B. in Mexico leben, wo alle mit Sack und Pack in die Wildnis flüchten, wenn sie hören, Polizei oder Militär rückt an ?
        Allerdings sind auch in D staatliche Institutionen Menschenwerk, also unvollkommen.
        Reisen sie mal, Indien, Indonesien usw. Sie werden Deutschland wieder schätzen lernen.

      • Der Überläufer am

        Soki, jammern auf hohem Niveau konnten sie schon immer gut. Deswegen vergleichen sie sich heute auch mit Sophie Scholl.

        Primäres Ziel der Demoteilnehmer war, sich nicht erwischen zu lassen. Latschen da hin und spielen dann verstecken, zu komisch.

    • Klaus Scholz am

      Werter Überläufer,

      (wohin eigentlich?) ich empfehle das Studium der Urteile des BVG von letzter Woche, die Abschaffung der Klagewege über die VG‘s durch das Ermächtigungsgesetz und der Berichte über Herrn Harbarth, Merkels Mann für Karlsruhe. Und dann vielleicht den eigenen Beitrag nochmal überdenken.
      Gruß,
      Klaus Scholz, Hamburg

  8. jeder hasst die Antifa am

    Demnächst wird man alle Regierungskritischen Demos wegen des Klimaschutzes verbieten und nur noch die Aufmärsche von Linksgrünen Ideologen zulassen Die Kommunistische Einheitspartei Deutschlands bestehend aus CDU/CSU,Grüne, Linke,SPD und FDP werden auf dauer das Grundgesetz abschaffen.

    • Clown Dolly am

      Tut mir leid, dass du’s von mir erfahren musst. Genehmigte Demos sind staatlich betreutet Zirkusveranstaltungen.

      • Natürlich ein Clown hat immer Recht, aber warum prügelt dann die Bullerei bei diesen Zirkusveranstaltungen?

        Ach so, die müssen auch mal trainieren – Alte, Frauen und Kinder sind eben ideale Sparringspartner 😉

      • Jens Pivit am

        … aber es gibt doch noch Freiheit in der brd. Denn zuvor hatte doch ein ausländischer Mob ekelhafte Judenfeindliche Hetze ausspucken dürfen. Der kommunistische spd-Innenminister in Berlin verbot das nicht. Masken und Abstand waren dabei… also bitte, wären total egal.

      • Clown Dolly am

        @Paul,

        was haben KINDER auf Demos zu suchen?

        KINDER! denk nochmal in Ruhe nach.

      • jeder hasst die Antifa am

        Warum wollen dann die Linken und Grünen unbedingt Kinderrechte ins Grundgedetz bringen.

      • Clown Dolly am

        @Tiffi

        Vllt. damit bekloppte Eltern ihre minderjährigen Kinder nicht auf Demos schleppen?

      • jeder hasst die Antifa am

        Clown, dann haben sie aber auf Freitags Schulschwänzer Demos nichts zu suchen.

  9. heidi heidegger am

    Der Wille unseres Einsatzleiters, das schnell zu beenden. „Time to say goodbye“ und der PR-Fuzzi / social media UnterWachtmeister Dings arbeiten ab morgen früh im nördlichsten Teil von Deutschlands Grenzen von 1937. ,,So dress warm“ räppt ditt heidi "Tony Montana/Scarface" highdiggah, mja.

  10. @ Right is right and left is wrong am 24. Mai 2021 16:35

    ist verrutscht Sorry

  11. Passt nicht unbedingt zum Thema, ist aber m.E. wichtig!

    Endgültig bewiesen: Die Impfung ist die Pandemie!

    Die Aussage des Franzosen Luc Montagnier, einem der weltweit führenden Virologen und Nobelpreisträger, dass “in jedem Land die Todeskurve der Impfkurve“ folgt, ist der Super-Gau für die NWO und das WEF und nicht mehr und nicht weniger als die wissenschaftliche Zerstörung der Pandemie-Lüge und der Lüge um die angebliche alternativlose Notwendigkeit einer dauerhaften und jährlich mehrfachen Durchimpfung der Weltbevölkerung.
    Denn sie beweist: Nicht Corona, sondern die Impfung ist die Pandemie.

    Bestätigt wurde Montagnier in einem offenen Brief von Medizinern, Wissenschaftlern und Anwälten an die Europäische Arzneimittelagentur. Diese berichteten Ende Februar über die Häufung von Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen, kurz nachdem die Bewohner ihre Covid-Impfungen erhalten hätten.

    • Auch die “Corona-Varianten” sind Folge der Impfungen!

      Mehr noch: Mit seiner Aussage, dass “die neuen Varianten der Viren durch die Impfungen“ entstehen, öffnet Montagnier den Beginn eines globalen Ermittlungsverfahrens gegen die Pharmaindustrie und all jenen Politiker, die die Welt in ein Impf-KZ verwandelt haben und die heute schon mit ihren unfassbaren und allen Grundrechten widersprechenden Zwangsmaßnahmen für den Tod von hunderttausenden Menschen verantwortlich sind, die entweder unmittelbare Opfer von Impfungen wurden oder wegen der Lahmlegung der Weltwirtschaft (Lockdown) verhungerten oder sich das Leben nahmen. Wörtlich sagte Montagnier:

      „Es gibt Antikörper, die durch den Impfstoff entstehen und das Virus zwingen, eine andere Lösung zu finden oder zu sterben. Dabei werden Varianten geschaffen“, so der Wissenschaftler.

      • Andor, der Zyniker am

        @ Ü bzw. ÜBERLÄUFER

        Apropos Genie.
        Bitte keine Selbstzweifel. Du bist ein Genie,
        das auf alles eine Schwurbel-Antwort weiß
        und vorgeblich auch noch stolz darauf ist.
        Die Betonung liegt auch noch.
        Aber Spaß beiseite.
        Als "Überläufer" bist du prädestiniert für jene
        negativen Zustände, die durch nicht vereinbare
        und sich sogar ausschließende Wahrnehmungen
        und Sichtweisen (Blickwinkel) ausgelöst werden.

        Zur Zeit befindest du dich in einer manischen Phase
        mit großer Energie, Euphorie, Selbstüberschätzung,
        die alsbald in Depressionen, also Phasen mit
        Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit umschlägt.
        Doktor Freud nannte es noch Manische Depression,
        heute sagt man Bipolare Störung.

        Du tust mir leid.
        Wünsche frohe Pfingsten gehabt zu haben.

    • Unlogisch.
      Logisch ist, dass auch Geimpfte einen natürlichen Alterstot sterben. Da zuerst/vorrangig Alte geimpft wurden, müssen Todeskurve und Impfkurve zwangsläufig korrelieren (zwingend logisch!)
      Wären 100% der Menschheit gegen Coro geimpft, würden auch 100% Mit Impfung sterben, es bräuchte nur eine Gemeinschaftskurve. Mit AN Coro verstorben, hat das grundsätzlich erst mal nichts zu tun.

      Sollte ein Nobelpreisträger eigentlich wissen, ansonsten kann er mich fragen.

      • Hab es schon immer geahnt –
        "Ü" ist viel, viel klüger als alle Nobelpreisträger,

        Compacter, schätzt euch glücklich, wir haben ein Genie im Forum.

        Also, in Zukunft behandeln wir diesen selbsternannten Experten mit gebührenden Respekt.

        😉 😉 😉 😉 köstlich, der ist der kommende Star-Komiker im Merkels Rumpelkammer.

      • Der Überläufer am

        Paul, apropos Genie.

        Ich erklärs dir gerne:
        Wer sich hinstellt und der Welt verkündet, dass China etwas Böses Böses Böses auf die Welt losgelassen hat (so wie Herr Trump), der kann natürlich nicht parallel verharmlosen und Anti-Impf/Anti-Pandemie daherkommen, sondern trommelt sich die Brust , impft sich medienwirksam selber und empfiehlt das auch dem Rest der Welt, zumindest aber den Orchideen der Menschheit. Es war schließlich Patriot Trump, der Mio Impfdosen für Amerikar gesichert hat.

        Nun kannst du kurz darüber nachdenken, ob Trump tatsächlich an die Gefährlichkeit Coros mit einhergeneder Impfnotwendigkeit glaubt, oder ob der nur aus politischem Kalkül (Anti China, Pro Leben) opportunistisch trommelt und dafür sogar DEINEN Impftod billigend in Kauf nehmen würde.

        Vllt. bin ich kein Genie, aber ich manövriere mich zumindest nicht leichtfertig in kognitive Dissonanzen, die sich am Ende nur noch mit flachen Sprüchen aufrecht erhalten lassen.

        Auch dir frohe Pfingsten

      • HEINRICH WILHELM am

        Mönsch @Ü(BERLÄUFER),
        warum sagst du das nicht gleich, dass du über den Nobelpreisträgern stehst?
        Ich dich doch bereits wesentlich früher konsultieren können. 🙂
        Obwohl: Billyboy Gates wollte einen Nobelpreis mithilfe von Mr. Epstein käuflich erwerben. Also doch nix mehr wert? Ramsch?

      • @ Ü (das Ü von Wühlt grün?)
        "Mit Impfung sterben" genau das ist es:
        An und mit Mit Impfung gestorben!
        wie die AgitProp geschwätzt von
        An und mit Mit Corona gestorben!

      • @HW

        Steht Ihr nicht auch über Prof. Dr. Christian Drosten? Zumindest was virologische/epidemiologische Fachkenntnisse betrifft?

  12. Right is right and left is wrong am

    Kommentar Teil 1: Auch wenn ich aufgrund meiner politischen Sozialisation mit Teilen der Bewegung fremdle, so begrüße ich doch den revolutionären Elan und die Bereitschaft zu zivilem Ungehorsam, der bei den Protesten zum Ausdruck kommt. Das geht der heutigen Rechten vollkommen ab.

    Günter Maschke beschrieb dieses Dilemma schon im Oktober 1997 in einem JF-Interview. Leider trifft seine damalige Diagnose heute immer noch zu. Siehe Teil 2 und 3.

    • Right is right and left is wrong am

      Teil 2:

      „Die Rechte ist ein rein mikroskopisches Phänomen, man muss sich sogar fragen, ob es überhaupt noch eine Rechte gibt. Ich glaube, Ernst Jünger hat einmal gesagt, dass es seit der Affäre Dreyfus keine Rechte mehr gibt.

      Auch die Rechte glaubt heute an die Volkssouveränität und sie ist sogar vulgär-rousseauistisch: das Volk ist gut. Bei ihr ist aber nicht der Kapitalismus schuld, sondern die Vergangenheitsbewältigungsindustrie oder die Alliierten oder das korrupte Fernsehen.

      Doch muss man wohl zugeben, dass das deutsche Volk seelisch und intellektuell völlig verkrüppelt und heruntergekommen ist; es ist um keinen Deut in einem besseren Zustand als die politische Klasse. Das wagt die Rechte auch nicht zu sagen. (…)

      • -Es gab zu keiner Zeit eine Corona-“Pandemie”.
        Diese wurde erfunden, um eine globale und dauerhafte Massenimpfung einzuführen.

        -Die “Corona-Pandemie 2020” ist nichts anderes als die 2020 angeblich “ausgefallene Grippe-Welle” nur modifiziert in Labors
        Grippe-Infizierte und -Tote wurden zu Corona-Infizierten und -Toten deklariert.
        -Es gab 2020 keine bei einer Pandemie zu erwartenden Übersterblichkeit weder länderweise noch weltweit.
        -Die “Corona-Pandemie” 2020 war, wie selbst WHO und RKI zugeben mussten, eine “ganz normale saisonale Grippewelle”. (Quelle)
        -Mittels einer totalitären und globalen Medienpropaganda wurden ganze Völker in den Panikmodus getrieben.
        -Britische Wissenschaftler eines Komitees, das den Einsatz von Angst zur Kontrolle des Verhaltens der Menschen während der Covid-Pandemie gefördert hat, gaben nun zu, dass ihre Arbeit „unethisch“ und „totalitär“ war.
        -Der Plan der Völkermörder um Gates, Merkel, Kurz, Macron, Schwab, Rothschild u.a. war, eine normale Grippewelle mittels der von ihnen kontrollierten Massenmedien zur einer die Menschheit bedrohlichen Pandemie hochzuhypen – um dann mit genetisch veränderten Impfstoffen (genauer: als Impfstoffe getarnte Biowaffen) eine globale Impfpflicht einzuführen, deren gewünschtes Ergebnis die Reduzierung der Weltbevölkerung um bis zu 90 Prozent* sein soll.

      • Right is right and left is wrong am

        @ Paul:

        Da Sie mich direkt ansprechen: Ich verstehe nicht so ganz, was das mit meinem Kommentar zu tun hat. Da geht es um die Querdenker-Bewegung und um eine Bestandsaufnahme von Maschke aus dem Jahr 1997 über die Rechte, die nichts an Aktualität eingebüßt hat.

      • Paul, Corona wurde wegen der Pleite unseres Schuldgeldsystems erfunden. Zuerst, so im Sept. 2019 gab es einen Knall in der Finanzwelt, auf den Fed und EZB panisch reagierten, berichten Markus Krall (Degussa) und Egon v. Greyerz (Goldswitzerland.com).
        Danach kam der Lockdown in China und die Befehlsausgabe in Davos.
        Inzwischen ist der erste Hedgefonds mit 30 Mrd hops gegangen, die Inflation steigt, bald folgen die Zinsen und dann ist Schluss.
        Wer jetzt noch irgendwas auf einer Bank hat, hat es nicht mehr lang. Siehe Griechenland und Zypern.

      • @Paul

        Trump sagt aber etwas völlig anderes als du. China hat das Böse über den Planeten gebracht, impfet euch, dass sagt dein Freund Trump, lach.

    • Right is right and left is wrong am

      Teil 3:

      (…) Viele Dinge, die als rechts gelten, sind es keineswegs – man denke nur an die seltsame Liebe vieler Rechter zu unserem Grundgesetz, an die Fata Morgana eines rechten Verfassungspatriotismus! Die Rechte bei uns spricht gerne über Metapolitik, landet aber nur in einer sehr kurzatmigen Bildungshuberei.

      Man begnügt sich mit einer Collage des rechten und konservativen Bildungsgutes der Vergangenheit – aber zu Discountpreisen. Drei Seiten hierüber, zwei Seiten darüber, da ist eine wirkliche rechte Häppchenkultur entstanden.

      Man sieht nicht den Sinn ambitiöser, strenger theoretischer Arbeit, man will rasch zu Potte kommen und wird es nicht, weil keine Ausmessung der Krise, der wahrhaft furchtbaren seelischen und spirituellen Situation des modernen Menschen geleistet wird, die alles Politische übersteigt.“

      • Richtig. Und erstaunlich bei jemand, der an die Osterhasengeschichte von der zum Zweck des "Great Reset" erfundenen (wahlweise auch aus chinesischen/ russischen/ amerikanischen Laboren freigesetzten, Gewünschtes bitte ankreuzen) Pandemie glaubt.

      • Right is right and left is wrong am

        @ S.:

        Lesen Sie Klaus Schwab im Original, nicht nur sein letztes Buch, sondern auch seine Schriften über die sogenannte 4. Industrielle Revolution.

        Vergegenwärtigen Sie sich die vier „Szenarien für die Zukunft von Technologie und internationaler Entwicklung“, die die Rockefeller Foundation und das Global Business Network schon 2010 entworfen haben.

        Informieren Sie sich über das von der Bill & Melinda Gates Foundation, dem Weltwirtschaftsforum und der Johns Hopkins University im Oktober 2019 durchgeführte Event 201 — und dann vergleichen Sie das alles mal mit der aktuellen Entwicklung. Nur ein paar Ansatzpunkte.

        Notabene: Ich habe nie behauptet, dass die Pandemie von vorne bis hinten durchinszeniert ist, aber sie ist zumindest der willkommene Anlass, um die globalistische Agenda durchzusetzen.

      • @Wrong : Schon besser,aber noch nicht gut. der Globalimperialismus der USA braucht keinen Anlass, schon gar keine Corona-Pandemie und ein anderer existiert nicht. Wer sich mit Aluhüten einlässt, darf sich nicht beschweren, wenn er für einen Aluhut gehalten wird

        Ein Menschenleben ist zu kurz, um alles lesen zu können, was zu lesen lohnen würde.
        K. Schwab fällt da durchs Sieb. Als ob sich das Weltgeschehe nach Büchern richten würde.

  13. Ihr wähnt euch demnach im Guerillakrieg? Bisschen dick aufgetragen, oder?
    Die Demo gegen Hohe Mieten hatte übrigens weit mehr Teilnehmer und war friedlich. Kann also auch vernünftig funktionieren. Wollt ihr aber gar nicht, oder?

    • war diese Demo etwa zugelassen ?

      War ja schon immer so , Demos die den ReGIERigen genehm sind, werden schon mal seitens der Polizei gern ignoriert.

      • Die haben halt nicht, wie die Querdenker, jedes Mal wenn ihre Demo zugelassen war, die Regeln gezielt gebrochen.

        Das meine ich mit " Kann also auch vernünftig funktionieren. Wollt ihr aber gar nicht, oder?"

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel