Fridays for Future und Antifa: Was Luisa Neubauer einfach mal verschweigt

33

Die Bundestagswahl im September dieses Jahres wird auch zahlreiche  sogenannte Aktivisten von Fridays for Future auf dem Ticket der Grünen ins Parlament schwemmen. Nur wenigen Wählern dürfte dabei bewusst sein, dass die vermeintlichen Klimaschützer längst schon von der Antifa unterwandert wurden. Wer hinter den Linksextremisten steckt und wer sie bezahlt erfahren Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund. Hier bestellen.

Als Ex-Innenminister Thomas de Maizière (CDU) im Oktober 2019 im Alten Rathaus in Göttingen im Rahmen des dort veranstalteten Literaturherbst eine Buchlesung halten wollte, da zeigte die Antifa einmal mehr, wie man mit den Grundrechten von Andersdenkenden umspringt. Die Veranstaltung wurde kurzerhand blockiert, wobei sich auch sogenannte Aktivisten von Fridays for Future (FFF) an dieser Aktion beteiligten.

Prügel-Ökos

Der Geschäftsführer des Göttinger Literaturherbstes, Johannes-Peter Herberhold, erinnerte sich so an die damalige Situation:

Es wurden Menschen daran gehindert, in einen öffentlichen Raum zu gelangen, und andere Menschen, die sich in diesem öffentlichen Raum befanden, konnten nicht heraus. Ich habe versucht, hineinzugelangen, die Blockierer versuchten, mich abzuhalten, zogen und schoben an mir herum, hielten mich mit kräftigem Griff fest. Als ich mich losriss, flogen die Knöpfe meines Hemdes, Jackettnähte rissen.

Klimaschützer, die sich an einer gegen einen aus dem bürgerlichen Spektrum stammenden Politiker sowie einen Kulturmanager gerichteten Nötigung beteiligen? Das klingt auf den ersten Blick zu absurd, um wahr zu sein. Schon damals wurde allerdings auf drastische Art und Weise klar, dass die FFF-Bewegung sich teilweise in der Hand von Linksextremisten befindet.

Um noch den allerletzten Zweifel daran zu beseitigen, auf wessen Seite man steht, setzte die FFF-Ortsgruppe Göttingen noch einen Tweet ab, in dem man sich mit der linken Gewalt-Aktion solidarisierte:

Ein Herz für die Migrantifa

Seit dieser Blockade in Göttingen gab es Dutzende von Kundgebungen, bei denen die Basis von Fridays for Future gemeinsam mit Antifa-Gruppen auf die Straße ging, so beispielsweise bei Protesten gegen den AfD-Parteitag in Kalkar im vergangenen Jahr.

Mit brutaler Offenheit machte im vergangenen Sommer auch die Gruppe FFF Weimar deutlich, wo man politisch zu verorten ist. In einem von der Gruppe abgesetzten Tweet hieß es:

„Feuerwehr und Rettungsdienst retten Menschen. Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt. Lasst uns aufhören die beiden in einem Atemzug als ,Helfer‘ zu titulieren. Stattdessen sollten wir Antifa und Migrantifa wertschätzen! Deutschland hat ein #Polizeiproblem.“

Da wundert es dann nicht mehr, wenn die Antifa-Organisation Interventionistische Linke sich in Hamburg offen dazu bekannte, den sogenannten Klimastreik von Fridays for Future mit „Verkehrsblockaden und radikalen Aktionen“ zu unterstützen.

In Frankfurt sind die Unterschiede mittlerweile so verschwommen, dass einem Reporter der Frankfurter Rundschau im Dezember 2019 beim Anblick einer von FFF angemeldeten Demonstration „gar nicht ganz klar“ war, „ob das hier ein Aufzug der Fridays for Future ist oder einer der autonomen Frankfurter Antifa.“

Sundays for Stalin

Aber nicht nur die Antifa kann die Demonstrationen von FFF für ihre Zwecke nutzen, sondern auch die stalinistische Kleinstpartei MLPD, die über die „Diktatur des Proletariats“ den „Aufbau des Sozialismus“ vorantreiben will. Die Steinzeitkommunisten sind bei Demonstrationen von Fridays for Future omnipräsent, wobei sich dort offensichtlich niemand an ihnen stört.

So berichtete der Tagesspiegel in seiner Ausgabe vom 1. Februar 2020 über eine FFF-Kundgebung im Berliner Invalidenpark, die von MLPD-Kadern intensiv zur Agitation genutzt werden konnte, wobei den Schülern eingetrichtert wurde, „Stalin habe die Wasserkraft enorm gefördert und ein eigenes Waldministerium unter sich gehabt“, wie der TS-Reporter Sebastian Leber entgeistert berichtete.

Auch die MLPD-Parteichefin Gabi Fechtner erklärte in einem am 25. August 2020 veröffentlichten Interview mit der Welt die „meisten Jugendlichen bei Fridays for Future“ hätten „kein Problem mit uns“.

Ein Wahlplakat der vom Verfassungsschutz beobachteten MLPD I Foto: Paul Klemm

Grünes Auffangbecken

All das sollten auch die Millionen von bürgerlichen Wählern wissen, die bei der Bundestagswahl im September die Grünen in Person von Annalena Baerbock ins Kanzleramt wählen wollen, denn auf der Liste der Grünen werden auch zahlreiche prominente Polit-Quereinsteiger aus den Reihen von Fridays for Future vertreten sein. Die Welt zählte schon im Spätsommer vergangenen Jahres fünf geplante Kandidaturen aus dem FFF-Umfeld auf Landeslisten der Grünen, darunter unter anderem in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Bayern.

Auch unter den Direktkandidaten der Grünen finden sich viele FFF-Kader, so Kathrin Henneberger, die im Wahlkreis Mönchengladbach antritt. Sie war zuletzt Sprecherin der FFF-nahen Initiative Ende Gelände, die wiederum bestens mit der Antifa vernetzt ist.

„Wir brauchen ein neues System“

Die FFF-Galionsfigur Luisa Neubauer, die zwar Grünen-Mitglied ist, sich aber wohl aus taktischen Gründen mit einer Kandidatur für die kommende Bundestagswahl zurückhält, hat schon auf den Punkt gebracht, worum es ihr und ihren Mitstreitern geht. In einem von Neubauer und der schwedischen Klima-Ikone Greta Thunberg im Juli vergangenen Jahres veröffentlichten Brief heißt es: „Unser gegenwärtiges System … kann nicht mehr ‚repariert‛ werden. Wir brauchen ein neues System.“

Hier liegt der Hase im Pfeffer. Viele der Aktivisten von FFF, die im September in den Bundestag einziehen werden, fühlen sich ganz offen einem Wechsel hin zu einem linksextremistischen System verpflichtet. Wenn Luisa Neubauer also wie zuletzt in der Talkshow Anne Will versucht, andere Personen als Extremisten oder gar als Antisemiten zu brandmarken, dann ist das bloß der durchsichtige Versuch, von diesem Fakt abzulenken.

Egal ob AfD, Rechte, Querdenker oder kritische Linke: Jeder, der sich kritisch äußert, kann ins Visier der Antifa geraten. Wie groß die Gefahr für unsere Demokratie wirklich ist, haben wir in COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund dokumentiert. Weil wir als einzige Zeitschrift die Täter und ihre Geldgeber beim Namen nennen, klagen derzeit gleich mehrere Linksextremisten gegen uns. Wir haben nun allerdings eine dritte Auflage des Hefts drucken lassen, die rechtssicher gemacht wurde. Zur Bestellung hier oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

33 Kommentare

  1. Konrad Kustos am

    Nur am Rande: Der hier im Text wohlwollend zitierte Tsp.-Autor Sebastian Leber ist ein erklärter Anhänger der Antifa. z.B durch den Kommentar "Danke liebe Antifa"

  2. Rumpelstielz am

    Leider ist es so, dass selbsternannte Aktivisten, besser nennt man die schlicht Kriminelle, andere hindern z.B. Infostände der AfD aufzusuchen, indem Sie ein "Gedränge vorspielen" jeden Zutritt von Interessierten verhindern. Diesen Aktivisten gelingt dann jede Nötigung, ungestraft. Da werden aktiv auch Mahnwachen abgehalten gegen RÄÄÄCHTS.
    Die Strategie dagegen ist Fotografieren! Dank dem Coronawahn gelingt es diesen Linken Kriminellen sich bis zu Unkenntlichkeit zu vermummen.
    Unter solcher Repression erstickt die Demokratie und nur noch die Linken Verbrecher sind sichbar.
    Besonders die Werbeblättchen tun sich hervor und bringen diese Kriminellen in ein gutes Licht als Verteidiger der Freiheit. Alle bleiben ungestraft. In diesem Umfeld gelingt den Linken mehr und mehr die Oberhand. Grotesk auch der Besuch von Greta Thunberg im Hambi. Da fehlt nur noch das Neugebauer.

  3. Neubauer wäre in einer normal demokratisch
    funktionierenden Marktwirtschaft nicht einmal eine Zeile wert.
    Aber wenn solche unfähige, linke Schweinegehirne ein Land und
    auch die Großkonzerne leiten, wird ein Kindergarten zur Veränderung
    des politischen Systems gebraucht und benützt.

  4. Nachhaltigkeit und Turbokapitalismus geht nicht! Luxus und Bescheidenheit auch nicht! Das Problem dieser Leute ist, daß sie genau wissen, daß sie ihr Problem dadurch lösen konnten, indem sie das Leben auf den Stand früherer Zeiten zurückführen würden, das Problem dabei ist, daß sie es für sich selbst nicht wollen. Beibehaltung unsinniger Erfindungen /Entwicklungen und Aufrechterhaltung korrupter Einnahmequellen. Also überlegt man sich, wem man etwas wegnehmen kann, anstatt Unnötiges ganz abzuschaffen! Unnötig ist auch leistungslose Einnahme – aber jeder strebt es für sich selber an! Und irgendjemand muß die Leistung ja bringen. Daran sind auch alle "revolutionären" Systeme gescheitert: Anstatt wirklich egalitäre Systeme zu schaffen, wollten ihre Anführer immer nur Boß anstelle der Bosse werden!

  5. Luisa Neubauer (Luisa-Marie Neubauer) gehört zu Reemtsma … das sind die wo die Wehrmachtsausstellung nur 10% korrekte Bilder hatte.
    Bei der Mischopke wundert Murksels Gentherapie-Todesspritze (enthält eine nicht akut tödliche Menge an Kaliumchlorid)

    Das RKI hat auf seiner Seite "Persönliche Schutzausrüstung in biologischen Gefahrenlagen" und es muss ja zur Corona keine Gasdichte Schutzkleidung sein eine dichte Käseglocke (look like, as if Goldfischglas) über den Nischel tut es auch.
    So können die Nachkommen von Omau-Sau als Ferkel und oder ausgewachsene Säue auf der Tribüne oder am Podium in ganz privater Luft mehr oder weniger hüpfen.

  6. Hach ja. Demonstrationsrecht, Meinungsfreiheit,…wer hat uns das nur eingebrockt. 🙁

    Ist "de Maizière" jetzt auch euer guter Freund Mathis, lach?

  7. Kommen diese Kräfte an die Macht, wird die neue Normalität noch sehr viel extremere Blüte hervorbringen, die vom Faschismus nicht mehr zu unterscheiden sind.

    • Du mußt es wissen, hast ja im Land des Faschismus, also Italien gelebt 😉 😉

    • jeder hasst die Antifa am

      Mit den Grünen kommt die geballte Inkompetenz an die Macht Eine Völkerechtlerin für Hühner,Kühe,Schweine und ein Wirtschaftsminister Habeck der Umsatz mi Gewinn verwechselt.

  8. Die kommende Kanzleuse hat s weit gebracht:

    Expertin für Steuerverminderung,

    Herrscherin der Kobolde,

    "Das Trampolin des Grauens"
    als Titel für einem Horrorfilm sollte man überlegen 😉

    • Danke Paul und Co.

      Ihr habt Deutschland vor einer grünen Kanzlerin bewahrt und Schlimmeres verhindert.

      Glaubt ihr wirklich, oder welcher tiefere Sinn steckt hinter euren strategischen Überlegungen?

      Im Grunde helft ihr dem Rechten Twix gegen das linke Twix und wundert euch dann, dass keiner eure Gummibärchen kauft, lach.

      • HEINRICH WILHELM am

        Ach @Ü(BERLÄUFER),
        wenn du wüsstest, wer links und wer rechts ist und warum, dann würdest du wesentlich klarer und offensiver deine Herzensideologie vertreten.
        Aber so???

      • Da hat das Ü mal nicht so ganz unrecht.
        Schland und nicht nur Schland sondern auch die €U sowie VSA aber besonders Schland ist in den Känden einer herrschenden, einer verbrecherischen Phillip Garrido Clique.

      • Ganz genau @HW
        ihr wisst es ja ganz genau, daher auch Ideologie. Ich bin da eher völlig unverdächtig….hast es selbst gesagt.

  9. Neubauer ist genau so schlau wie Gretel – die laufen einem Hirngespinst hintendrein.
    Schlimm ist das die dummen Klimaspinner nicht unter Ihrer Dummheit leiden – es leiden die Anderen.
    Man kann den Wahn der Klimabekoppten REH Gier ung noch stoppen.

    Die Klimaspinnerparteien müssen weg.

    • jeder hasst die Antifa am

      Beide Millionärstöchter wollen das andere auf alles verzichten müssen damit sie weiter Fliegen können und ihren SUV fahren können,verwöhnte Wohlstandswänster die noch nie Arbeiten mussten,keine Lebenserfahrung haben und sich das Klima als Spielwiese für ihre Macken ausgesucht haben.die blanke Heuchelei wie bei allen Grünen Weltverbesserern.

    • Nebel, wenn man schon Parteien weghaben will, ist es einfacher gleich die Demokratie als erwiesene Diktatur der Allerdümmsten abzuschaffen.
      Aber das kommt ohnehin von selbst. Spätestens wenn die Wähler erkennen, wem sie die kommende Hyperinflation zu verdanken haben. Ohne Stron, obdachlos und hungrig hat man andere Probleme, als sich den Lieblingsschmarotzer mit Wahlkreuz auszuwählen. Besonders wenn der Händiakku leer ist….

    • Die laufen keinen Hirngespinsten hinterher,
      die sind personifizierte Hirngespinste oder
      kleine giftgrüne Kobolde, die eine sprudelnde
      Geldquelle entdeckt haben.
      Sie gehören einer nützlichen Arbeit zugeführt.

  10. Wenn die Luisa Neubauer erkennt, dass unser System fertig hat, so kann man ihr zu ihrer Erkenntnisfähigkeit gratulieren. Nur Dumme gehen Wählen und legitimieren dadurch ihre eigenen Lieblingsräuber und Lieblingsschmarotzer. Vielleicht hat sie mit ihrem Talent Erfolg in der Privatwirtschaft?

    • heidi heidegger am

      ..also SIEMENS freier-te doch bei der (gekürzt) schon an, remember-häh?

      ++++++++++++++++++++++++++

      [Als ich mich losriss, flogen die Knöpfe meines Hemdes, Jackettnähte rissen..] Anzeige ischd raus! (öffentl. heidi-Indresse und so, mja)..HobbyStrafanwalt @Soki ischd hiermit, hihi, (auch) informiert und wird sie evtl. äh mandatiert haben wollen für schlappe -450Euro/h! LOL

      • jeder hasst die Antifa am

        Bis froh das du nicht dabei warst sonst würdest du jetzt ohne Hosen dastehen. hihihi, ischhaumischweg

      • heidi heidegger am

        jein, denn wie DonaldDuck ischd ditt heidi: obenrum mit Matrosenbluse und untenrum nix, mja, oder wie Du: obenrum an‘ heulen und untenrum an keulen‘, wie frau in DuisburgMaxLow/NRW räppt, hihi, bzw. *iba* = ichbrechab, für die ²Neuen im Forum (ein weiterer koschdennloser heidi²Service, tia-isso!)

      • heidi heidegger am

        OT: Nicola änd Mart (Sacco e Vanzetti) sind Sokis und Tiffis Kampfnamen, hihi

      • heidi heidegger am

        corr.: Bartolomeo ("Bart") Vanzetti war christl. Anarcho (hoffentlich!), also Soki, und dem anderen (Tiffi) wächst noch kein Bart, und der erwähnte hier zwar mal den Herrgott, aber dös war es dann auch..ja-weil ein Forist letztens hier meinte, Soki wäre Ultramontanist undoder Gregor Strasser, hihi.

        /watch?v=7oday_Fc-Gc

        ca. 20 mal:
        ♫ Here’s to you (=Prost!), Nicola and Bart
        Rest forever here in our hearts
        The last and final moment is yours
        That agony is your triumph ♫

    • heidi heidegger am

      @WILLI,

      Kretschmanns Kleener (42 od. 41) und auch GRÜNEnMitglied, logo, isch gerade der kath. Kirche (und dem gesamten Christentum gleich mit) ausgebüxt und so gut wie GRÜNEn-BT-Kandidat in/bei Sigmaringen, mja.

      Quelle: Konstanzer Blättle

      Luisa hingegen taktiert noch, ob sie zu KraussMaffei geht als äh Mätresse, die halt den reichsten Freier sucht, ja?

      ²heidiBonus für Dich (Du bist mein 100tsdster Leser, hehe) -> ²Nachgereicht (von ditt titanic, hihi): Die Höhepunkte des ersten TV-Triells mit Baerbock, Laschet und Scholz:

      – Als Markus Söder in die Runde platzte und für Armin Laschet antwortete

      – Als Annalena Baerbock die ersten drei grünen Kriegsziele ihrer Kanzlerschaft bekanntgab: "Tübingen, Bayern, Sauerland!"

      • heidi heidegger am

        Teil 2

        ²HabeckHitlers Kriegsziel i. d. faz.net von gerade (heute morgen): Ukraine (sich) schnappen !

        ²auch hier/damit (mit ditt "HH") hat sich eure heidi als Kassandra (ein DDR-FrauenVorname, hihi) schon wieder erwiesen..spooky, or is it, häh?

      • Sind Sie narrisch ˋworden?
        „Sauerland“ geht gar nicht! Sie verschrieben sich und meinten „Saarland“. Ansonsten rufe ich für das gesamte „Sauerland“ die Schweinepest aus. Den freilaufenden Wolf sperren wir in einen Käfig und setzen ihn als Verhandlungsmittel ein. Zahn um Zahn, Kralle um Kralle. Dann ist Schluß mit lustig für die grüne Spinnerei.

      • heidi heidegger am

        @NRW-LEBT, mja und zwar von meim‘ Goid/Geld ämm, nein, kuck ma ditt neue SpitzenTrio von ditt (äh geheime) *Schatten*AfD: Weidel (moi!..Braindrain und so), Schruppalla (Tiffi aus Görlitz) und Soki (Gauland), hah! -> also Meuthi kann einpackään und sich i. Ü. im EuropaParlament weiterhin an Häppchen/Kannappehs und Sekt laben, hihi.

  11. Ein Kommentar zu "Biowaffe Impfung":
    Zitat: "Denn eines sehen wir derzeit überdeutlich: Dummheit kann ansteckend sein."
    Gustave Le Bon hat unter anderen das Buch "Psychologie der Massen" geschrieben. Eine Masse z. B. von Impfwilligen oder gar schon Geimpften ist ca. so schlau wie ihr dümmstes Mitglied. Da ist Abstand halten kein Fehler.
    Wenn ein Philanthrop, also Menschenfreund erklärt, dass es zu viele seiner Freunde auf der Welt gibt, und er dann in eine Impfung investiert, die allen verabreicht werden muss, um über 80 Jährige vor dem Tod zu schützen, so sollte man doch etwas vorsichtig sein. Nicht aber unsere Besten! Die unterschreiben FREIWILLIG ihren eigenen Exekutionsauftrag!

    • feels like sophie am

      Ich bin mir da noch nicht ganz sicher, wer der edlere Philanthrop ist. Der der alle zum impfen überreden will, oder der der alle vorm Impftod bewahren möchte.

      • Querdenker der echte am

        FEELS LIKE SOPHIE
        Da braucht Ihr- wir gar nicht zu streiten. In spätestens 2 Jahren stellt sich heraus wer der edelste Philanthrop ist!! Aber dann wird es für ganz Viele zu spät sein! So oder so!!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel