Grüne? Nein Danke! Zeigen Sie, was Sie von Baerbock & Co. halten

31

Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf – und Sie können jetzt persönlich eingreifen. Jeder kann mitmachen, egal welcher Partei er zuneigt oder ob er zur stärksten der Parteien gehört, den Nichtwählern: Sorgen wir alle gemeinsam für einen Absturz der Grünen bis zum Urnengang Ende September.

„Kein Bock auf Baerbock“ heißt die Devise! Mit dem Titelbild der Juni-Ausgabe von COMPACT haben wir den Nerv vieler Menschen getroffen. Das Heft ist seit gestern am Kiosk erhältlich, man kann es aber auch hier bequem online bestellen.

Noch besser: Wir haben mit dem Motiv knallige Aufkleber und Plakate erstellt, mit denen Sie Ihre Umwelt verschönern können, natürlich nur im Rahmen der bestehenden Gesetze. Wildes Plakatieren und Verkleben von Stickern ist bekanntlich nicht gestattet. Aber es gibt ja noch viele andere Möglichkeiten für den Einsatz solcher Produkte.

Die Aufkleber können Sie hier bestellen, die Plakate gibt es hier.

An „Kein Bock auf Baerbock“ kommt keiner dran vorbei, ohne hinzugucken. Sie können diese Augenöffner aber auch als Paket, dann sparen Sie beim Preis fast die Hälfte.

Unser Schnäppchen-Angebot für Sie: 40 Aufkleber + 2 Plakate + 1 Compact-Spezial „Nie wieder Grüne!“ für 9,80 Euro statt 17,80 Euro. Dieses Angebot können Sie hier anfordern.

Außerdem: Freuen Sie sich schon jetzt auf unsere neuen COMPACT-T-Shirts mit demselben Slogan: Damit sind Sie auf jeder Grillparty oder Demo der Hingucker. Besonders empfehlenswert für Singles: Wer damit aufkreuzt, geht hinterher nicht allein nach Hause! Sobald der Artikel verfügbar ist, informieren Sie umgehend.

In unserem Online-Shop finden Sie zudem sehr viele Angebote, mit denen Sie argumentativ gegen die Baerbock-Truppe aufrüsten können. Besonders empfehlenswert sind folgende 84-seitige Spezial-Ausgaben:

Der Krieg der Grünen – Bomben für den Islam


Hier bestellen.

Klimawandel – Fakten gegen Hysterie

Klimawandel: Fakten gegen Hysterie
Hier bestellen.

Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen


Hier bestellen.

Geheimakte Kinderschänder – Die Netzwerke der Eliten


Hier bestellen.

Außerdem beschäftigten wir uns in verschiedenen Monatsausgaben im Titelthema mit den Deutschlandverächtern, etwa in Kein Volk. Kein Reich. Kein Diesel – Die Ökodiktatur der Grünen oder Angriff der Grünen – Was steckt hinter ihrem Aufstieg? oder Grüne Kinderschänder – Partei der Päderasten. Unsere Bestseller sind zum Teil nur noch als E-Paper erhältlich. Stöbern Sie einfach mal in unserem Shop.

Über den Autor

31 Kommentare

  1. Es wurde bereits richtig befürchtet und angesagt: Momentan gibts überall Lockerungen, das macht viele Leute glücklich und die nächste Landtagswahl ist nächsten Sonntag! Mal sehen, was Montag danach noch gilt! Auch zog bei Umfragen angeblich die CDU wieder an den Grünen vorbei! Das Wählergedächtnis ist leider sehr kurz und nicht in der Lage, taktische Tricks zu durchschauen! Und dann diese blöde Einstellung: Mit der CDU ist es ja seit 70Jahren gut gegangen, also können die so falsch doch nicht sein!
    Mal sehen, welche "Schmankerln" die uns Anfang September vors Maul werfen und nach der Wahl können sich wir alle dann warm anziehen!
    Ganz egal ob schwarz oder Grün die/den Kanzler/in stellt! Weil keiner der Feiglinge sich traut mal eine 1%Partei mal nach oben zu bringen! Anstatt immer die Selben zu wählen! Und die neuste Coronamutante hat man angeblich in Vietnam schon gefunden! Steht also als Ausrede bereit.
    Das "Bevölkerungsschutzgesetz" dient explizit dazu, die Obrigkeiten vor der Bevölkerung zu schüzen! Nichts Anderes – begriffen?
    Es ist Zeit für ein globales 1789!

  2. Rumpelstielz am

    Energieberater brauchen keine Ausbildung – ein Lehrgang reicht – und die Doofbürger zahlen dann das Arbeitsbeschaffungsprogramm der Ökofaschisten alle par Jahre. Das ist genau so wie die völlig überflüssige Feuerstättenschau durch den Schornsteinfeger. Dafür dass dieses Bruxxel die Kehrbezirke aufgelöst hat. Einer war hier – wer den Sachkundigen Blick von Unten bis zur Zimmerdecke am Kamin längst gesehen hat – hätte gesagt der ist nicht richtig im Kopf.
    Dann kommt die PflichtEnergieberattung – wetten. Das droht nicht nur bei Grün, sondern bei allen anderen Altparteien im Klimawahn – sinnlose Zwangsdienste.

    au

  3. Rumpelstielz am

    Was kaum jemand weiß. Wofür steht eigentlich Antifa? Hier die Erklärung:
    (A)soziale (n)ichtsnutzige (T)augenichtse (i)nfantil (f)aul und (a)rbeitsscheu

    „Faktenchecker“ Patrick Gensing und „Monitor“-Moderator Georg Restle sind nur die Speerspitze einer ganzen Legion von GEZ-finanzierten linken Journalisten, die tagtäglich ihre – nicht selten im Antifa-Umfeld geprägte – Ideologie unter das Volk bringen.
    Joschka Fischer: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und
    begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem
    kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland
    herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden –
    Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Bündnis 90 die Geistesgestörten

    Grüne werden die Energieberatung zur Pflicht machen, das Ergebnis das der Energieberater dann feststellt ist Basis für den Strompreis. Wenn man Grün wirken lässt werden die Deutschen ins Armenhaus landen. Die Harzer und Grünalimentierten bekommen dann den SupiÖkotarif (alles umsonst)

  4. jeder hasst die Antifa am

    Es wird Zeit das die Grüne Titanic Untergeht,die Kapelle spielt jetzt schon den Trauermarsch bis zum letzten Augenblick.

  5. Ich halte von den Grünen und Compact gleich viel, nein, gleich wenig. Die Grünen wollen alle Flüchtis reinlassen, Compact will alle reinlassen, die den Satz "Deutschland heilig Vaterland" aufsagen können. Von d e m Unterschied wird man nicht fett.

  6. Schaut genau hin am

    Purer Rassismus fängt schon an, wenn hier im Lande nur noch Werbung mit dunkelhäutigen Menschen überall gemacht wird. Wo sind nur die blonden Mädel mit dem Zöpfen und die hellhäutigen Buben geblieben….

    • jeder hasst die Antifa am

      Ob denn in Kenia oder Nigeria in deren Werbefernsehen auch nur noch Weiße alte Männer Auftreten,wenn nicht ist das Rassendiskrimminierung.

  7. jeder hasst die Antifa am

    Nicht umsonst sind Hammer und Sichel das Zeichen der Kommunisten, die Antifa hat die selben Symbole, mit denen bearbeiten sie ihre Opfer.

    • jeder hasst die Antifa am

      Die Grünen sind wie Melonen außen Grün und innen Rot, oder wie die Kürbisse innen Hohl.

  8. INNERLICH_GEKÜNDIGT am

    Das sind leider alles Appelle an Leute, die rechnen können und einen IQ über Kartoffelsalat haben – also vermutlich ein völlig aussichtloser Versuch in Hinblick auf die nächste Wahl!!

  9. 00Schneider am

    Brauche unbedingt so ein Shirt, wenn verfügbar. Beeilt Euch, der Sommer kommt!

    • heidi heidegger am

      auf der flipside (muss) aber in Orange ditt @HEIN B. druff, ja? *schnatter*

      • heidi heidegger am

        worrumm?, weilde dennggs, dass de Loide denken, Du seiest schwul, wg. ditt Bob "Erzliberaler/hierzulande fast linksradikal, hihi" Redford, häh? Nein, hö ma zu:

        ♬wake up mama äh @GABI, turn yer lamp down low, ei said wake up Momma änd turn yer lamp down low, u got no nerve to pop aunt heidi from yer door..ei woke up dis morning, häd them Baerbock-blues, ei woke up this morning änd häd them Baerbock-blues, looked over in the corner, ol‘ brother Jurgen had ‚em too (slide giutar solo, mja)♬♬ LOL..dös isch von Blind Willie McTell, ja?..uralt jedenfalls ditt STATESBORO BLUES, mja.

      • heidi heidegger am

        Teil 2 (Hauptteil sogar, mja, weils halt ditt Blues isch..)

        ♬♬ ..my Papa died änd left me, my Papa died änd left me, Ei ain’t good looking, Baby, but somewhere Ei ämm sweet änd kind..going to the country, Baby do u wanna go?, well if u can’t make it, Darling, your sister Lucille said she’d wanna go (änd Ei damn sure take her..) – ²Gregg Allman *howl(ing)*♬♬ dann: GitarrenGeschrammel mit ²HammondOrgelBegleitung endlos, soo muss ditt und nitt anners woll ! ;-)

      • heidi heidegger am

        corr.: ♫ Ei looked over in the corner, ol‘ brother Jurgen seems to have ‚em too..♫♫

        (und zwar: demm ol‘ Baerbock-Blues..blöde heidiTastatur, ey! kann kein blues english..bah!)

  10. Katzenvater am

    Super Wahlkampfaktion, wertes Compact-Team! Im persönlichen Umfeld erlebe ich momentan immer wieder vermeintlich intelligente Zeitgenossen, denen man beim Thema Grüne, Baerbock, Bundestagswahl etc. die totale medial-politische Dauerkanonade aus lifestyle-linker Propaganda anmerkt. Das trägt mitunter schon fast pathologische Züge, denn gegenüber jedweder Argumentation versus Ökodiktatur sind diese Human-Roboter beratungsresistent. Deshalb freue ich mich schon auf die bald bestellten "Eyecatcher" wie T-Shirt und Aufkleber, denn ob dieser Gegenpropaganda optischer Natur muss ich wenigstens nicht mehr gegen Windräder, äh Windmühlen, anreden…

  11. Rumpelstielz am

    Merkel will Baerbock ins Kanzleramt helfen. Die Parteideppen in der CDU CSU u. SPD merken den Verrat nicht.
    Merkel macht das nicht, weil Baerbock gut ist, für uns – Merkel macht das, in der Absicht diesem Land noch weiter schweren Schaden zuzufügen. Merkel nahm die Baerbock im Bundestag manchesmal beiseite, um Dinge von "Frau zu Frau" zu besprechen. Minutenlang plauschten sie, vertraut und entspannt in einer hinteren Reihe im bunten Tach sitzend.

    Nach der Wahl 2013 hat Merkel ihrem damaligen Generalsekretär Hermann Gröhe ein Deutschland-Fähnchen aus der Hand gerissen und dieses weggeworfen.
    IM Erika hasst unser Land, sie bekommt Zitteranfälle wenn Sie das Deutschlandlied hört,
    IM Erikas Missetaten um zu schädigen wäre:
    den EX Stasi IM Larve alias Gauck ins Amt des Bupräs zu heben,
    den schäbigen Deniz Yücksel auf unsere Kosten in unser Land schaffen, der uns als Kötervolk bezeichnet.
    Dann unser Land mit einem Millionenheer von Asylforderern illegal zu fluten.
    Die Kernenergie verteufelt unter IM Erika und der Aussstieg wurde propagiert.

    Fukushima wurde genutzt die Frist zur Stillegung der Kernkraft extrem zu kürzen, mit hohen Kosten zur Entschädigung der Konzerne auf unsere Kosten.

    • Rumpelstielz am

      Fukushima wurde genutzt die Frist zur Stillegung der Kernkraft extrem zu kürzen, mit hohen Kosten zur Entschädigung der Konzerne auf unsere Kosten.
      Die Verbrennungsmotoren zu verbieten – alles auf Strom zu setzen.
      Die Neuinstallation Gasheizungen ab 2023 zu verbieten ist ein vorsätzlicher Schädigungsakt.
      dazu stellt IM Erika die Energiewende als nationales Interesse dar.
      ,hatte die Plicht, nach dem Völkerrecht ab 2006 den Abzug der Allierten zu fordern.
      All dies – IM Erika Sie handelt nur in Schädigungsabsicht
      Niemand soll glauben, dass wenn Baerbock beerdigt ist tritt eine Verbesserung ein. Die Altparteien insgesamt sind unser Problem.
      Man muss den Menschen klar machen, dass der Relotiusjournalismus, der diese Hysterie verursacht hat – in die Vollhaftung muss. Es gibt nur ein Problem – die ungehemmte Vermehrung der Menschen.
      Zunächst muss der betrügerische Staatsfunk weg – muss für seine Lügengeschichten haften.
      Man muss den Leuten klar machen, welche Folgen die Lügen der Linksgrünen GEZ Kriminellen haben

  12. heidi heidegger am

    und ob ich das zeige: @GABI, wieso war ditt heidi nicht eingeladen, häh? auch mit fast 60 kann ich raven (und ketterauchend und mit Gin Tonic in der Ecke stehen), hihi:

    welt.de so: Tausende Hamburger feiern illegale Rave-Party – Polizei schreitet ein
    Stand: 13:18 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten

    Freitag hatte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) noch dazu aufgerufen, sich an die Regelungen zu halten, um die Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus nicht zu gefährden.

    Entsprechend fielen am Sonntag die Reaktionen aus. Altonas Bezirkschefin Stefanie von Berg (Grüne) zeigte sich „enttäuscht“ über das Verhalten der Partybesucher, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) wurde deutlich: „Was sich am Wochenende in der Schanze abgespielt hat, war total daneben“, sagte sie. Sie könne zwar verstehen, dass „jetzt alle raus, Leute treffen, den Frühling genießen“ wollten. „Aber das war eine rücksichtslose Massenparty mit Potenzial für ein mögliches Corona-Superspreaderevent.“
    „Auf dem Ballermann geht es gesitteter zu“

    Fegebank drohte mit Konsequenzen. „Wir werden im Senat über Maßnahmen beraten müssen, wenn sich die Lage nicht durch Einsicht entspannt.“

    • heidi heidegger am

      OT-Nachtrag: [jeder hasst die Antifa am 30. Mai 2021 08:49 Meinst Frau Hülsenbeck aus dem Film Werner dat muß Kesseln Mit Meister Röhrich und Eckerhard den Gesellen.hihi meeeeeeeep]

      ❤️liches heidiSonntagsmeeeeeeeeeeep zrugg, hihi, das petze ich Soki, dass Du Werner liest&kuckst und nicht die Bibel od. so’n altes ²rororoHeftchen/billigTaschenbüchle *Marx für Anfänger* undoder *Kommunismus für Anfänger* od. eines von 1959 *Bell UH-1 Iroquois (oft einfach Huey genannt) ist ein leichter Mehrzweckhubschrauber fliegen und indstandhalten leicht gemacht* aus den ²früh80ern(?) *schnatter* Grüßle! :-)

      • jeder hasst die Antifa am

        Schade das du jetzt weniger Kommentierst,die Biergärten haben wieder geöffnet, haha ischhaumischweg und Grüßle

      • heidi heidegger am

        B-Garten m i t WLAN (aber), Baby!, nix Görlitz, ey, sondern RheinMain, wo ditt B-Boy hh proudly represents (ditt-our Forum, mja.) LOL ;-)

  13. Warum ich die Gruenen so “liebe” beschreibt Michael Grandt in seinem Buch:
    »Die Grünen. Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung«
    sehr genau. Nur ein Auszug, Zitat: “Mit dem Kapitel »Abstruse Grünen-Chefs« knöpft sich Grandt zehn Granden der Partei gesondert vor. »Stillgestanden!« und »Achtung!« heißt es für Nazi-Rhetoriker und Pegida-Bepöbler (»Mischpoke«) Cem Özdemir; für die Hartz-4-Mitarchitektin Katrin Göring-Eckardt, die so gerne über die »Abgehängten« heuchelt; die ewig kindische »Heulboje der Nation«, Claudia Benedikta Roth; die »Verfassungsschutzbekannte« und Möchtegern-Oberbürgermeisterin von Berlin, Renate Künast; den »Salonbolschewisten« und Nazikeulenschwinger Jürgen Trittin; Bundesschwulenführer Volker Beck, der das biologische Geschlecht löschen will; Grünen-Dino Hans-Christian Ströbele, der Sex zwischen Geschwistern erlauben will; Marc Daniel Cohn-Bendit, der es »fantastisch« findet, wenn ihn ein fünfjähriges Kind auszieht; Steinewerfer und »Kriegsminister« Joseph »Joschka« Fischer, der lernte »in der Gewalt zu leben, mit ihr – erfolgreich!«; Otto Schily, der »Terroristenverteidiger« und Fan der Überwachung ohne Verdacht. Welch ein abstruses Panoptikum steht da vor uns!” Zitat Ende.

    • Eine Rezension die nicht alles aber vieles in deutlicher Sprache heraushebt kann man hier lesen:
      globalecho.org/55461/kinderficker-und-kroetenretter-aka-k-u-k-die-grunen-zwischen-kindersex-kriegshetze-und-zwangsbegluckung/
      Da sind aber das Boeckchen und ihr Pudel Haffi noch nicht dabei. Bitte schnell lesen sonst meldet der Ueberzieher die Webseite an seine Chefin Kahane und dann wird sie auchgeloescht. Die Webseite.

      • Interessante Rezension. Das Buch dürfte sich als Wahlkampfhilfe lohnen. Bemerkenswerterweise krieg ich es nicht bei amazon gelistet.

  14. Kleine Anregung für das Gesamtpaket:
    Legt doch noch ein Set Buntstifte bei, damit man das Konterfei von ALBB noch mit einem bunten Rechteck zwischen Oberlippe und Nase künstlerisch verschönern kann.

  15. Erik Thule am

    Das Giftgrün ist einfach klasse. Hammer und Sichel im Hintergrund. :)
    Meine Nachbarn und die umliegenden Ortschaften dürfen sich
    darauf freuen diesen Anblick sehr bald ausgiebig genießen zu
    dürfen.

    Man kann nur hoffen dass es ein wenig dazu beiträgt bei den
    Menschen den Ekel zu erzeugen, den diese Partei auch tatsächlich
    redlich verdient hätte.

    Es muss endlich Schluss sein mit der Augenwischerei!

    P.S.
    Ein paar an einem Windrad baumelnde Vögel im Hintergrund
    hätten sich auf diesen Aufklebern und Plakaten sicherlich
    auch gut gemacht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel