Großdemo gegen Corona-Diktatur in London

8

Auch England hat jetzt seine Querdenker-Bewegung. Gestern versammelten sich auf dem Londoner Trafalgar-Square zum zweiten Mal tausende Demonstranten, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu protestieren.

Nach Einschätzung der Aktivisten hat sich die  Teilnehmerzahl im Vergleich zur letzten Kundgebung noch erhöht. Unter dem Hashtag #WeDoNotConsent (Wir stimmen nicht zu) verkündete eine Twitter-Userin:

„The crowds get bigger at every protest. More people are waking up. Stand up and fight for your rights. Trafalgar Square“ (Die Menge wird mit jedem Protest größer. Mehr Menschen wachen auf. Steh auf und kämpfe für Deine Rechte. Trafalgar Square).

Ein weiteres Hashtag lautet: #NoNewNormal (Keine neue Normalität). Nach einem Bericht von RT schwenkten die Demonstranten Transparente mit Aufschriften wie „Nein zur Impfpflicht“ oder – in Anspielung auf George Orwell: „Covid-1984“. Kinder sollen ein Transparent hochgehalten haben, dessen Spruch Joseph Goebbels zugeschrieben wird: „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.“

Auch britische Fahnen wurden geschwenkt. Natürlich stellte die Polizei wie bei den Querdenker-Demos fest, dass die Sicherheitsabstände nicht ausreichend eingehalten wurden und forderte via Twitter die Auflösung der Versammlung: „We continue to urge crowds to disperse. This protest is no longer exempt from the regulations.“ (Wir fordern die Menge weiterhin auf, sich zu zerstreuen. Dieser Protest ist nicht mehr von den Vorschriften ausgenommen). In dem Tweet wurden zehn Festnahmen (die sich später auf 30 erhöhen sollten) und die Verletzung einiger Polizeibeamter erwähnt.

Zu den neuen Anti-Corona-Maßnahmen der britischen Regierung zählen das Verbot, sich in Gruppen mit mehr als sechs Teilnehmern zu treffen, die Erhebung hoher Geldstrafen bei Widerstand gegen eine vom  Gesundheitsamt angeordnete Selbst-Quarantäne sowie die Schließung von Pubs und Restaurants ab 22 Uhr.

International regt sich Widerstand gegen die Corona-Diktatur. In der neuen COMPACT-Edition lesen Sie Berichte und Transkriptionen der Reden, die auf den beiden Querdenker-Demos am 01. und 29. August gehalten wurden. Die reichhaltig illustrierte Ausgabe hier bestellen.

29.8.: Sieg der Freiheit: COMPACT präsentiert in dieser Edition die wichtigsten Fotos und Reden der Demos vom 1. und 29. August. Hier bestellen.

Über den Autor

Avatar

8 Kommentare

  1. Avatar

    Die dicken Folgen der Coronamaßnahmen werden sich erst gegen Ende des Jahres, bzw. im neuem Jahr zeigen! Dann können viele Betriebe die Einschränkungen nicht mehr stemmen, die Staaten die Beihilfen auch nicht mehr und die Arbeitslosenzahlen werden in die Höhe schnellen! Eine allgemeine Verarmung kommt dann noch zu den persönlichen Schikanen hinzu!
    Die spanische Grippe vor 100 Jahren war nach 7 Monaten längst durch und hat die Menschheit auch nicht ausgerottet! Obwohl es damals "nur" 1,8Mrd. gab, heute 7,7Mrd. und damals hauptsächlich die arbeitende Generation betroffen war, heute Alte und Fette.
    Die heute an Corona sterben sind mehrheitlich 1920 erst garnicht so alt geworden! Und nach den 1.WK auch nicht fett! Denen, die heute die überflüssigen Schikanen auferlegt bekommen, dürfen in Zukunft über Steuer- und Sozialabgabenerhöhungen die Leute noch finanzieren, die ihnen jetzt über die Schikanen noch netterweise erhalten werden!
    Das größte Problem heutzutage ist die Übervölkerung, 7,7Mrd., (Klima, Natur) Tendenz steigend! Eine Seuche KANN da gar kein Problem sein! Eher eine Erleichterung!

    • Avatar

      Livia, ich möchte Ihnen zum Thema Überbevölkerung "Das Kapitalismus Komplott" von Oliver Janich empfehlen. Da stehen auch sonst nützliche Sachen drin. Die, die an der "Spanischen Grippe" verstorben wurden, man schätzt, bis zu 100 Millionen weltweit, waren ALLE geimpft! Und meist Männer im (wehrfähigen) Alter zwischen 20 und 40 Jahre. Siehe Video "H5N1 antwortet nicht".

  2. Avatar

    war keine "Großdemo" Wieder nur paar Hundert. Aber :

    Von heute =
    "Großbritannien gab die Zahl der neu registrierten Coronavirus-Infektionen am Samstag mit 6042 an. Insgesamt sind in dem Land seit März 430.000 Infektionen nachgewiesen worden. Die offizielle Zahl der Todesopfer liegt bei fast 42.000, in absoluten Zahlen die höchste in Europa."

    Tja …da werden wohl nicht mehr viele Briten den Brexit erleben wenn das so weiter geht :-S

    • Avatar

      In GB funktioniert der PCR-Test anscheinend besonders gut. Ob sie AN Corona starben, oder MIT Corona-Antikörpern, weiß nur der Statistikgeier.

      Mich wundert allerdings, warum es keine Katastrophenhilfe für’s Königreich gab. Die Belastungsgrenze der Notbeatmungs-Feldlazarette scheint noch nicht erreicht. Selbst Ärzte ohne Grenzen setzen Prioritäten und schippern lieber im Mittelmehr.

      Hatten wir hier nicht tausende Beatmungsgeräte zuviel bestellt, die nun im Keller verschimmeln?

  3. Avatar

    Es ist hüben wie drüben. Die Mehrheit der Bevölkerung hat sich ihre POlitiker selbst FREIWILLIG MIT Blankovollmacht Wahlkreuz ermittelt. Diese POlitiker erzwingen nun Kraft ihres Amtes die totale Unterwerfung und Überwachung. Inklusive Gentests.
    Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen, die sind immer in der Mehrheit.

  4. Avatar

    ah ja, wenn man die Lüge von der Corona-Diktatur nur oft genug wiederholt, werden die Leute sie am Ende glauben. Einige jedenfalls. Eine Lüge ist es ,genau genommen, nicht, denn die Spinner glauben ja selbst daran.

    • Avatar

      Da geht es den Menschen wie den Leuten. Täglich 1000 Horrormeldungen zur schlimmsten Seuche aller Zeiten verfehlen ihre Wirkung bei den geistig Minderbemittelten offensichtlich auch nicht.

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Da flüchtet-e die Polizei [jedenfalls letztes WE] … so muss das sein – und nicht anders ! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel