„Great Reset“: Erzbischof Viganò warnt vor „globalem Plan“ und unterstützt Trump

14

Ein hoher Geistlicher gegen den „Deep State“: Der ehemalige Apostolische Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò, warnte in einem Offenen Brief an den US-Präsidenten Donald Trump vor einer „globalen Verschwörung gegen Gott und die Menschheit“. Seine Befürchtungen beziehen sich dabei auf den ganz offiziell vom Weltwirtschaftsforum geplanten „Great Reset“ (zu deutsch: „Großer Neustart“) aller gesellschaftlichen Verhältnisse nach der Corona-Pandemie. Was es damit auf sich hat, das können Sie in der neuen Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück lesen. HIER bestellen! 

 In seinem Schreiben beklagt Viganò den „Selbstmord der westlichen Kultur und ihrer christlichen Seele“, während gleichzeitig „die Grundrechte der Bürger und der Gläubigen im Namen eines Gesundheits-Notstands verweigert werden, der sich immer mehr als Instrument zur Errichtung einer unmenschlichen gesichtslosen Tyrannei entpuppt.“

Drastische Warnung vor dem „Großen Neustart“

Mit besonders drastischen Worten warnte er vor dem sogenannten „Great Reset“, der ja auch zum Motto des kommenden Weltwirtschaftsforums in Davos erhoben wurde. Damit nutzt WEF-Stiftungsdirektor Klaus Schwab für sein nächstes Treffen einen Begriff aus der Computersprache, der verdeutlichen soll, dass die bestehende politisch-wirtschaftliche Matrix nicht nur korrigiert, sondern komplett neu „aufgesetzt“ werden soll. So unverblümt wurde ein totaler und globaler Lenkungs- und Gestaltungsanspruch jedenfalls noch selten einmal formuliert.

Viganò geißelte in seinem Schreiben das Konzept des „Great Reset“ nun als Weg einer globalen Elite, „die die gesamte Menschheit unterwerfen will, indem sie Zwangsmaßnahmen ergreift, mit denen die individuellen Freiheiten und die der gesamten Bevölkerung drastisch eingeschränkt werden.“ Mit der Umsetzung dieser globalistischen Vorgabe würden sich die Staat- und Regierungschefs der Welt zu „Komplizen“ eines „infernalischen Projekts“ machen.

USA als „Brandmauer“ gegen die Globalisten

Der Zweck all dieser Anstrengungen bestehe, so Viganò weiter, in der „Verhängung einer Gesundheitsdiktatur, die auf den Erlaß freiheitstötender Maßnahmen abzielt, die sich hinter verlockenden Versprechungen zur Gewährung eines bedingungslosen Grundeinkommens und zum Nachlaß individueller Schulden verstecken.“ Der Preis dafür sei hoch und bestehe „im Verzicht auf Privateigentum“ sowie der Durchsetzung eines „von Bill Gates in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Pharmakonzernen geförderten Impfprogramms gegen Covid-l9 und Covid-21“.

Viganò schließt seinen Brief mit den Worten: „Herr Präsident, Sie wissen sehr wohl, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in dieser entscheidenden Stunde als die Brandmauer betrachtet werden, gegen die der von den Globalisten erklärte Krieg entfesselt worden ist. […] Ein Werkzeug der göttlichen Vorsehung zu sein, ist eine große Verantwortung, für die Sie sicherlich jeden benötigten Zustand der Gnade erhalten werden, denn dieser wird von den vielen Menschen, die Sie mit ihren Gebeten unterstützen, inbrünstig für Sie erfleht. Mit dieser himmlischen Hoffnung und der Gewissheit meines Gebets für Sie, für die First Lady und für Ihre Mitarbeiter, sende ich Ihnen von ganzem Herzen meinen Segen. Gott segne die Vereinigten Staaten von Amerika!“

Trump: „Jeder sollte diesen Brief lesen!“

Schon im Frühjahr hatte Viganò in einem vielbeachteten Schreiben vor der Errichtung einer „technologischen Tyrannei“ im Namen der Pandemieeindämmung gewarnt und seiner Unterstützung für den US-Präsidenten Ausdruck verliehen (COMPACT-Online berichtete hier). Trump hatte sich darüber hocherfreut gezeigt und auf Twitter geschrieben, er fühle sich durch den „unglaublichen Brief von Erzbischof Viganò sehr geehrt“. Außerdem hatte der US-Präsident ergänzt: „Jeder, ob gläubig oder nicht, sollte ihn lesen!“ Mehr über den in den USA nun unmittelbar bevorstehenden Wahlkrimi erfahren Sie in der Novemberausgabe von COMPACT, die unter dem Titel Iron Man: Endkampf um Amerika erschienen ist. HIER bestellen!

Der 1941 im italienischen Varese geborene Geistliche war als Diplomat des Vatikan im Irak, in Großbritannien, in Nigeria und beim Europarat in Straßburg tätig. Am 19. Oktober 2011 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Apostolischen Nuntius in den USA, wo Viganò dieses Amt für fünf Jahre ausübte.

Viganò gilt als eine der stärksten Stimmen der Konservativen im Vatikan und als schärfster Kritiker des Liberalisierungskurses unter Papst Franziskus, dem er unter anderem vorwirft, zu lax mit den innerkirchlichen Missbrauchsskandalen umgegangen zu sein.

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

 

Über den Autor

Avatar

14 Kommentare

  1. Avatar

    Der Frau Bundeskanzlerin wurde im Jahre 2010 der Coudenhove-Kalergi-Preis verliehen. Coudenhove-Kalergi postuliert für Europa (des weißen Mannes) eine euro-asiatisch-negroide Mischbevölkerung mit bescheidenen intellektuellen Fähigkeiten, die von einem "Geistesadel" des Volkes beherrscht wird. dem es in tausenden von Jahren gelungen sei, seine Identität und Eigenschaften zu veredeln. Die jetzige parlamentarische Demokratie ist nach Herrn Coudenhove-Kalergie eine ärgerliche, aber leider nicht zu verhindernde Phase zwischen der Macht des "Blutadels" – dem Feudalismus also – und der Macht des "Geistesadels" – den Herrschern der Zukunft. Noch Fragen?

  2. Avatar

    Wer wissen will wie der "Globale Plan" aussieht, der kann das einfach bei Igor Schafarewitsch, "Der Todestrieb in der Geschichte" nachlesen. Darin berichtet er auch vom Jesuitenstaat, in dem die Ureinwohner versklavt wurden. Unser Papst Franzl ist zufällig Jesuit aus Südamerika und hat die behinderte Gretel sooo lieb…

  3. Avatar

    Damit hat der Geistliche den Nagel auf den Kopf getroffen, nämlich die Wahrheit. Leider sehen dies in DE noch nicht viele und gehen wählen. Es muß mehr Wissen darüber in die Öffentlichkeit, so das auch eine bundesdeutsche Okkupationsverwaltung der Aliierten genannt Staat- und Regierungschefs beseitigt werden kann.

  4. Avatar
    Heinrich Kleist am

    Eine "christliche Seele" gibt es nicht. Sofern gegenwärtige Menschen eine Seele haben, so ist diese in den allermeisten Fällen in einem Koma. Wir kennen solche Leute – NPCs, Organic Portals, Zombies.

    Soein vegetativer Zustand bringt dann eine enorme Manipulierbarkeit des Individuums.
    Im Extrem-Fall, zB bei Politikern, vielen hochrangigen Staatsdienern und so, wird die Persönlichkeit vollkommen korrumpiert.

    Katholische Prischter haben ja oft zu viel Pessimismus. Das liegt bestimmt daran, daß sie auf den Jesus-Hoax reingefallen sind.

    Für alle Nicht-Priester, Nicht-Politiker, Nicht-Korrumpierten bietet der Große Reset eine ganz wunderbare Chance:
    Den alten Ballast von seelenlosen Humanoiden endlich loszuwerden.

  5. Avatar

    Was haben sie mehr als genug? Zeit!
    Hält Trump sie auf, dann nur für 4 Jahre, falls er überhaupt dafür in Frage kommt und er nicht auch dazu gehört. Das was sie im Moment antreibt ist auch Zeit, was etwas Paradox ist. Aber das ist nur die persönliche Eitelkeit, sie wollen die Umsetzung ihres Plans noch miterleben, aber wenn das nicht möglich ist, dann wird er eben verschoben. Kommen wird er, weil die Weichen dafür schon viel zu festgefahren sind. Entweder wir begeben uns in ihre Hände oder in die eines anderen, das es eine Veränderung geben muss, kann nicht mehr verhindert werden. Ich traue Trump genauso wenig wie Biden, dennoch würde ich Biden auf gar keinen Fall wählen. Das ganze ist ein riesiges Schachspiel. Das was gerade in Wien geschieht, wird vermutlich auch dazu gehören. Sie stellen es jetzt so hin, als ob sie schon immer davor gewarnt haben und das es nicht absehbar war. Aber sie haben erst das Problem geschaffen und die Identitären haben sich nicht ohne Grund gegründet. Das heißt, es war absehbar und was der Typ da von sich gibt, ist eine Nebelkerze. Wir sind nur die Bauern im Spiel, aber die können den König auch ins Schachmatt setzen. Sie sind nicht dabei zu Gewinnen, sie verlieren alles, aber Plan B läuft vermutlich bereits. Sie haben nicht nur Pflanzensamen eingelagert.

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Bei dieser rabenschwarzen Komödie, die sich "Great Reset" nennt, sitzt wieder einmal der Teufel im Souffleurkasten. Die Diktatur der Pharma- und Technologiekonzerne wird in schönes, buntes Geschenkpapier eingewickelt. Gas erinnert doch irgendwie an das große hölzerne Pferd, welches die Griechen vor die Tore Trojas schleppten und den Bewohnern der belagerten Stadt nach einem Scheingefecht überließen. Die Seherin Kassandra forderte zwar, das Ding anzuzünden, doch die anderen waren wieder einmal schlauer.

    Mag sein, dass ein "Großer Neustart" tatsächlich nötig wäre, doch der muss erheblich anders aussehen. Sonst kommen wir vom Regen in die Latrine!

  7. Avatar

    Dieser Erzbischof nutzt Trump für seinen "Krieg" gegen Papst Franziskus und ihr hättet dies vorher sauber recherchieren können 😉

  8. Avatar

    Dieser Brief ist ja eine schöne Zusammenfassung des ganzen blühenden Blödsinns, den die Q-Denker verbreiten. Und Trump lobt ihn, statt ihn als Klopapier zu benutzen! Damit wird auch klar, warum Trump in verrwirrten Kreisen Sympathien genießt. Schon ein einziger Satz läßt das aberwitzige Gedankengebäude dieses Briefes zusammenkrachen : Die USA als "Brandmauer" gegen die Globalisten. Lächerlich, die USA SIND die Globalisten und Imperialisten und alle anderen schwimmen nur in ihrem Kielwasser mit. Und sie können auch nicht einfach aus dem Imperialismus aussteigen, weil dann ihre Wirtschaft ganz zusammenkrachen würde. Kein Trump oder sonst wer könnte daran etwas ändern.
    Es ist zutiefst beschämend und enttäuschend , daß solcher Humbug von einem Erzbischof i.R. verbreitet wird. Ein wirklich konservativer Bischof hätte Bergoglio Gravierenderes vorzuwerfen als lax mit Missbrauchsskandalen umgegangen zu sein.

    • Avatar
      Was rauchst du? am

      Ach, China schwimmt im Heuschrecken-Kielwasser Amerikas?

      Und jaja, das mit den Mehrheiten funktioniert immer gleich. Ob bei Galilei, Corona, einer Fliegenmahlzeit oder den Borg. Aus der Tatsache, dass Menschen überwiegend klug sind ergibt sich "zwangsläufig", dass Bolschewiki immer Recht bekommen. Nobelpreise gibt es nur für Schwarmintelligenz.

      Und nochmal jaja, Macht als Motiv für politische Entscheidungen scheidet gänzlich aus.

      Wenn du schon so dümmlich "argumentierst" ("Die Masse kann nicht irren"), warum schaffst du es dann selber nicht, dich und deine wirren Thesen im Halbkreis zu formatieren?

    • Avatar

      „Wie jede andere Grippe geht auch Corona vorüber und wird dann ersichtlich, dass Corona zwar der Grund, aber nicht die Ursache des Weltwirtschafts-Kollaps gewesen ist. Die Ursache lag in den von der Hochfinanz, ihren Zentralbanken und der Finanzpolitik in den Nationen und Organisationen verursachten Blasenbildungen der Geldmenge, der Schulden, in den Spekulationsgeschäften, den Immobilienkrediten und vor allem dem Irrglauben, dass man Kredite hemmungslos vermehren und nie zurückzahlen müsse.“ (Quelle: PROF. EBERHARD HAMER, PINEWS vom 21.08.2020)

      »Regierungen lieben Pandemien aus demselben Grund, warum sie den Krieg lieben. Weil er ihnen die Möglichkeit gibt, der Bevölkerung Kontrollen aufzuzwingen, die die Bevölkerung sonst NIEMALS akzeptieren würde. Um Institutionen und Mechanismen zu schaffen, um Gehorsam zu orchestrieren und durchzusetzen.«
      (Quelle: Robert Kennedy Jr., Querdenker-Demo Berlin 29.08.2020)

      „Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die ‚Neue Weltordnung akzep- tieren.“(Zitat David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern. Die gleiche Aussage machte er 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen.)
      (Quelle: JOUWATCH.COM 19.03.2020)

  9. Avatar
    Svea Lindström am

    Aha, ein Erzbischof. Nun, dessen Stimme hat ja Gewicht, is klar! Sollte man vielleicht noch Stimmen von amerikanischen Evangelikalen, Adventisten und Bible-Belt-Kirchenmäusen einfangen?

    Sorry, aber da haben die Statements des World Economic Forum bei weitem mehr Brisanz. Wenn die Möglichkeit genutzt wird, nun in eine nachhaltige Zukunft zu starten, dann war sogar Corona für etwas gut. Weforum.org ist zu meiner Lieblingslektüre geworden.

    • Avatar
      Svea Lindström am

      Im Übrigen: Klaus Schwab ist einer der brillantesten Köpfe der Moderne, neben Ervin László und Andreas Huber vom COR. Diese empfehle ich an dieser Stelle gerne als hervorragende Interviewpartner.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel