Geheime Mächte, geheime Kämpfe: Kommt Donald Trump zurück?

40

Gestern feierte Donald Trump seinen 75. Geburtstag. Durch Wahlfälschung wurde sein Kontrahent Joe Biden ins Präsidentenamt gehievt – war’s das? Ein Überblick über die jüngste Geschichte zeigt: Es ging und geht um viel mehr. Und es ist nicht vorbei. Die besten Reden und Sprüche des Geburtstagskindes gibt es in unserer legendären Trump-Edition, die man hier bestellen kann. Oder holen Sie sich die Edition im USA-Paket zum Sonderpreis.

Wer hat eigentlich in den USA das Sagen? Die seit Langem vertretene Auffassung lautet: Das eine Prozent, dem dort fast alles gehört, was einem irgendwie materiell gehören kann. Das sind die Reichen. Innerhalb dieses einen Prozents gibt es einen Bruchteil im Promillebereich, denen alles Wesentliche gehört. Das sind die Superreichen.

Dieses Prinzip besteht praktisch seit der Gründung der USA. Diese Staatsgründung war eine Sache, die die Reichen jener Tage unter sich ausgemacht haben. Ihre Konstruktion war und ist etwas, das den eigenen Machterhalt sichert. Diese unmittelbare Wechselbeziehung von Reichtum und Machtausübung ist in den USA fast in Reinform verwirklicht. Ich stelle dies lediglich fest, das Schüren von Ressentiments ist nicht meine Sache. Es gilt der Satz: Hast du was, bist du was.

Der Wahl-Krimi

Mit der überraschenden Wahl von Trump zum Präsidenten im Jahr 2016 geriet dieses feststehende Prinzip für einen Moment ins Wanken, denn der Neue war zwar reich, aber von den Reichen nicht ausgesucht und für das Amt zugelassen worden. Er machte lauter Dinge, die ihren Einfluss minimierten.

Trump aus dem Weißen Haus zu entfernen, war deswegen oberstes Gebot der Wahlen von 2020. Das wurde für das Establishment zum Muss, und es hatte dabei Erfolg. Der Wahlerfolg bestand also einzig und allein in dem Abräumen von Trump und seine Ersetzung durch einen Mann, der vom Establishment ausgesucht und zugelassen worden war.

Durch Schummelei an die Macht: Joe Biden hat gut lachen – fragt sich nur, wie lange noch…

Bidens Wahlsieg wurde nur möglich, weil zugleich eine gigantische Wahlfälschung ablief. Der Mainstream hat dies mit einem einzigen Argument verworfen: Kein amerikanisches Gericht habe den Betrug festgestellt. Das ist nicht nur inhaltlich falsch, denn mittlerweile wurden etliche Personen wegen Wahlfälschung verurteilt, sondern auch das Gerichtsargument ist systematisch schief und unbrauchbar.

Es ist der journalistischen Praxis entlehnt, dass niemand als Mörder bezeichnet werden soll, bevor er nicht rechtskräftig verurteilt wurde. Doch eine solche Schutzfunktion für lebende Menschen ist hier überhaupt gefragt. Es gilt lediglich, einen Sachverhalt zu beschreiben.

Der Sachverhalt sieht so aus: Am Morgen nach dem Wahltag habe ich ab 9:00 Uhr MEZ die Ergebnismeldungen, wie sie aus den einzelnen US-Bundesstaaten eintrafen, zwischen den verschiedenen amerikanischen Medien wechselnd, verfolgt. Die Zahlen bestanden meist aus fünf Kolonnen pro Staat: Abgegebene Stimmen, ausgezählte Stimmen, Stimmen für Trump, Stimmen für Biden, Stimmen für einen anderen.

Im Maschinenraum der Fälscher

Um 10:00 Uhr MEZ stand fest, dass Trump in den entscheidenden Swing States, in denen noch nicht voll-ständig ausgezählt war, uneinholbar vorne lag. Um dies festzustellen, waren nur einfache Dreisatzrechnungen erforderlich und ausreichend. Bei den amerikanischen Mainstream-Medien verbreitete sich entsetztes Schweigen.

Zur selben Zeit blieben die Zahlen bei allen diesen Staaten stehen. Dann tat sich mindestens zwei Stunden lang nichts. Als sich die Zahlen wieder bewegten, waren es drei Kolonnen, die sich weiterbewegt hatten, und zwar die abgegebenen und die ausgezählten Stimmen und die Stimmen für Biden.

Zumindest die Vergrößerung der abgegebenen Stimmen war überraschend, denn sie hätte eigentlich bei Schließung der Wahllokale feststehen müssen. Am Ende wurde das so erklärt, dass man sehr viel später noch überraschend viele Briefwahlstimmen gefunden habe. Alle diese Stimmen waren für Biden abgegeben worden. Am überraschendsten aber fand ich, dass die für Trump angegebenen Zahlen in der Zwischenzeit rückwärts gelaufen waren.

Donald Trump: Er kämpfte bis zuletzt.  | Foto: Doug Gilmore, Pixabay.com, CC0

Was dann in den folgenden Tagen aufgedeckt wurde, war kaum noch überraschend, nämlich dass dieses massenhafte Auftauchen von Biden-Stimmen sich in jedem der Swing States auf ganz rare Auszählungsstellen beschränkte, während das übrige jeweilige Land eindeutig pro Trump votiert hatte.

Ebenfalls wenig überraschend fand ich angesichts der Wählerlisten und deren Anfertigung, dass massenhaft Biden-Stimmen von über 100-Jährigen stammten. Unterhaltsam fand ich das Video aus mehreren Überwachungskameras, als in einem Wahllokal während der überraschenden Zählpause von mehreren Stunden vier Wahlhelfer erschienen und zehntausende Wahlzettel aus versteckten Rollkoffern entnahmen und diese einscannten, sodass es zu einem sprunghaften Anstieg von Biden-Stimmen genau in dieser Zeit kam. Das sind nur einige Beispiele.

Die volle Packung: Alles, was Sie über Trump und Amerika wissen müssen. Unser Paket kostet 14,95 statt 25,40 Euro und enthält das Spezial Heil Hillary – Kandidatin des US-Faschismus über das Gesicht des einflussreichsten Clans der USA, das Spezial Ami Go Home – Wie uns NSA, CIA und Army besetzt halten und unsere Trump-Edition mit seinen wichtigsten Reden . Das Beste: Wenn Sie das Paket heute bis 24 Uhr bestellen, bekommen Sie noch unser Spezial Nationalsport Fußball  GRATIS draufzu! Das große USA-Paket können Sie hier bestellen

Es ist sicher, dass eine Manipulation von solchen Ausmaßen nur möglich war, weil sie zuvor straff organisiert und finanziert wurde. Und richtig: Einige der Mittäter konnten Wochen später das Wasser nicht mehr halten und gaben gegenüber einem US-Magazin zum Besten, dass es eine Allianz von Linksextremen und Big Tech gegeben hätte. Letztgenannte hätten Erstere für ihr Tun besoldet. Die Beteiligten brüsteten sich nachher damit, dass sie so handeln hätten müssen, um die USA zu retten. So kann man es auch sehen.

Big Tech am Hebel

Das Ergebnis indes ist klar. Der Senat hatte es in der Hand, die offensichtlich falschen Wahlergebnisse zu-rückzuweisen, nachdem die Gesetzgebungsorgane in einigen Swing States den eigenen Regierungen widersprochen hatten, weil die offiziellen nicht die richtigen Ergebnisse seien.

Es war die Sache des am 6. Januar 2021 noch amtierenden Vizepräsidenten Mike Pence, der kraft Amtes dem Senat vorsaß, seine Stimme zu erheben, die Uneinheitlichkeit der Voten festzustellen und diese zurückzuweisen. Er unterließ das. Der Rest war nur noch Komödie. So ein angeblich von Trump veranlasster Sturm des Mobs auf das Kapitol, der bis heute der Aufklärung harrt, denn es gab Tote. Ich denke, das wird nichts werden, denn so genau will es nun auch keiner mehr wissen.

Wut vorm Kapitol: Trump-Anhänger demonstrierten in der US-Hauptstadt Washington

Der Abgang von Trump ließ viele Leute ratlos zurück – zumindest jene Hälfte der US-Bürger, die ihn gewählt und ihre ganze Hoffnung auf diesen Mann gesetzt hat-ten. Was er in den ersten drei Dienstjahren seiner Präsidentschaft durchgesetzt hatte, fanden viele erstaunlich. Sie fühlten sich durch ihren Präsidenten gut informiert.

Sein kurzer Draht zum Volk hieß Twitter. 70 Millionen US-Bürger wollten wissen, was er Tag für Tag mitzuteilen hatte. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit war damit Schluss. Trump wurde gesperrt. Twitter-Eigentümer Jack Dorsey fühlte sich stark genug, bestimmen zu dürfen, wer in den USA was zu sehen kriegt und was nicht. „We are more left-leaning“ (Wir sind eher linksgestrickt), sagte er bei einer Anhörung durch den Kongress.

Vor Trump hatte es schon eine ganze Riege von Republikanern getroffen. Sie wurden auf den verschiedenen Nachrichtenplattformen zensiert, oder – in der Wirkung weitaus tückischer – es wurden ihre Reichweiten heimlich verkürzt, die Verbindungen zwischen den Nutzern wurden also heimlich abgeschnitten oder verfälscht.

Wo die Demokraten tatsächlich Wahlerfolge erzielten, beruhten diese im Bereich von mehreren Millionen Stimmen landesweit auf dem manipulativen Eingreifen von Big Tech. Zieht man diese Methoden ins Kalkül, justieren sich die Fragen, wer denn in den USA das Sagen hat und warum die dortige Demokratie nicht das ist, was sie zu sein vorgibt, etwas anders.

Biden wackelt – Gates auch

Der Mann, der dann fristgerecht Ende Januar 2021 zum Präsidenten vereidigt wurde, lässt Zweifel aufkommen, ob er dienstfähig ist. Viele glauben, dass er seit geraumer Zeit an einer Altersdemenz leide. Ich weiß es nicht. Doch das, was man von ihm sieht, wenn er angeblich live zu sehen und zu hören ist, klingt nicht gerade vertrauenserweckend. Er trägt zudem ein schweres Handicap mit sich herum. Das ist seine kompromittierende Verstrickung ins China- und Ukrainegeschäft aus seiner Zeit als Vizepräsident unter Obama (2009–2017).

Joe Biden (l.) mit seinem Sohn Hunter. Beide gelten wegen der Ukraine-Affäre als kompromittiert. Foto: picture alliance / REUTERS

Beide Länder und deren Staatsfirmen nutzten Bidens Sohn Hunter als Türöffner. Jetzt wird gegen diesen wegen allem möglichen ermittelt. Das ist gewiss unangenehm für Vater und Sohn, aber ebenso gewiss ist, dass dabei so lange nichts herauskommt, wie der Vater vom Establishment noch gebraucht wird.

Wie lange das noch der Fall sein wird, weiß ich nicht. Wird er nicht mehr gebraucht, wird er rausfliegen. Gründe hierfür zu finden, wird kaum schwierig sein. Vermutlich muss man nur vorführen, was er in letzter Zeit sonst noch sagte, nachdem die Kameras schnell ausgeblendet wurden. Doch darüber entscheiden nicht die Wähler, sondern die, die allein das Sagen haben.

Während ich diese Zeilen schreibe, ist zu beobachten, wie unter den großen Zampanos von Big Tech die Zeit des Burgfriedens dem Ende entgegengeht, nachdem sie das einigende Ziel erreicht haben: das Abservieren ihres Erzfeindes Trump. Nun sind diese Egomanen offenbar in die Phase eingetreten herauszufinden, wer von ihnen nun wirklich das Sagen in den USA hat.

Wer auf Bill Gates gesetzt hatte, wird sich rasch korrigieren müssen, denn der ist soeben durch seine Genossen der Presse zum Fraße vorgeworfen worden: Seine Frau trennt sich von ihm, und dazu kommt seine Verbindung zum verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein. Wie dieser Kampf ausgehen wird, kann noch kein Mensch sagen – jedenfalls geht er nicht zugunsten der Bürger der USA aus.


Mit Donald Trump ist immer noch zu rechnen. Wenn Sie wissen wollen, warum er von den Eliten so gehasst wird und wie er politisch tickt, dann empfehlen wir Ihnen unsere große Trump-Edition mit seinen wichtigsten Reden und Aussagen. Trump im O-Ton, ins Deutsche übersetzt. Diese absolute Kult-Ausgabe können Sie HIER oder auf einen Klick auf das Bild oben bestellen.

Über den Autor

40 Kommentare

  1. Walter Gerhartz am

    MENSCHEN FÜHLEN SICH „ZUTIEFST BETROGEN“

    „Massive Unregelmäßigkeiten“: „dieBasis“ legt Einspruch gegen Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt ein

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/massive-unregelmaessigkeiten-die-basis-legt-einspruch-gegen-wahlergebnis-in-sachsen-anhalt-ein-a3536250.html

    Das Wahlergebnis der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt spiegele nicht den Wählerwillen wider, meint die Basisdemokratische Partei. Nun hat sie Einspruch eingelegt.

    Da war die Rede auch von Unregelmäßigkeiten bei den Öffnungs- und Schließzeiten und von geöffneten Urnen, zu denen jeder hätte Zugang haben können.

    Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich, Spitzenkandidat der Partei in Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl, erklärte zu den Vorgängen: „Wahlen legitimieren eine Regierung.

    • Walter Gerhartz am

      Wie in den USA, hat man hier wohl auch gute 6-10 Prozentpunkte von der AfD zur CDU "korrigiert".

      Die Wahl in Thüringen wurde ja sogar "rückgängig" gemacht und keiner hat etwas dagegen unternommen !?

      Nun wird RA Fuellmich sich an dem Thema festbeißen und wir wünschen ihm GROSSEN ERFOLG gegen unsere VERBRECHERISCHEN ALTPARTEIEN !!

      • Dieselherold am

        Werter Herr Gerhartz, ich stimme Ihnen voll inhaltlich zu, daß bei der Landtagswahl sicherlich an den Stimmen manipuliert wurde zu Ungunsten der AfD, denn ich halte die Anhaltiner für differenziert genug, nicht so viel Macht der CDU zuzuschanzen, obwohl es sicherlich auch einen Personenbonus gegeben hat. Zum anderen sind ja auch die Briefwahlzettel super manipulierbar.
        Das Verhältnis zur Demokratie und zur Akzeptanz des Volkswillens ist wohl bei den
        4 Kartellparteien der neudeutschen Apokalypse nicht erst seit Corona erheblich eingetrübt, aber durch Corona komplett zerstört – nichts darf sich ändern, was ihren Einfluß schmälert und die Pfründe in der Krippe gefährdet.

      • Schilda 2.0 am

        Nix rückgängig gemacht, K. ("Brandmauer gegen die AFD") trat zurück (und das ist gut so!).

        Was wäre los, wenn nach der BTW ein gelber Kanzler Jamaika ermöglicht, oder Grün nur mit Schwarz koaliert, wenn Annalena ganz nach oben darf?

        Kanzler oder Ministerpräsidenten, hat grundsätzlich der stärkste Koalitionspartner zu stellen. Alles andere wäre nur internes Gemauschel am Wählerwillen vorbei, somit Demokratischädigung.

        Von wegen mehrheitlich "Rechts" gewäht. Alle anderen Parteien machen keinen Hehl daraus, nicht mit der AFD spielen zu wollen. Jedem Wähler ist das hinlänglich bekannt, deren Stimme die "Einverständniserklärung". Muss man nicht gut finden, ist aber zu respektieren.

  2. Zitat:
    >Durch Wahlfälschung wurde sein Kontrahent Joe Biden ins Präsidentenamt gehievt – war’s das?<

    War ja mit Bush jr. und Obama dasselbe, beide sind auch nur mit Lug und Trug Präsident geworden !
    Was mich nervt ist dass die Menschen es nicht begreifen das WIR alle nur in einer Lügenmatrix leben Dank der gesteuerten Leidmedien.
    Hätte NIE gedacht das 1 + 1 = 11 ergibt !
    :-/

    • Mathe-Jenie am

      Da haben Se‘ recht!

      Quersumme von 11 ist tatsächlich wieder 2. Was sich mathematisch so alles begründen läßt. Glaubt mich keiner von meine Kumpels.

  3. Walter Gerhartz am

    Es ist offiziell. Der US-Senat gab heute bekannt: "Corona ist eine Lüge!"! Die Medien vertuschen die Wahrheit: Big Pharma, Big Tech, Big Media, die WHO und andere Verräter werden zur Rechenschaft gezogen.

    Das sind echte Booming News Jungs! Teilen, wenn Sie sich darum kümmern!

    The United States Senate today announced: ‚Corona is a lie‘. (bitchute.com)

    • Da schauen wir mal genauer ins Netz und finden dazu folgende Information:

      „Tausende Nutzerinnen und Nutzer haben seit Mitte Juni das Video einer Pressekonferenz von fünf republikanischen US-Senator*innen auf Facebook und Telegram verbreitet. Der US-Senat habe auf diesem Weg offiziell bestätigt, dass Corona eine Lüge sei, heißt es in den Postings. Die gezeigten Senator*innen sprechen zwar tatsächlich über den Ursprung des Virus, die Existenz von Corona bezweifeln sie dabei allerdings nicht. Eine "offizielle Bestätigung des US-Senats" ist ihr Auftritt außerdem nicht, die Senator*innen sprechen nur für sich selbst. Ein Sprecher des Mehrheitsführers der US-Demokraten widersprach der Darstellung gegenüber AFP.“

      • Schilda 2.0 am

        Später beschweren sie sich, dass sie als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden.

  4. …..alles sehr merkwürdig.
    Aber ist es bei uns anders?
    Ich gehöre keiner Partei an, wähle aber die z.Z. leider einzige Oppositionspartei AfD.
    Für mich ist diese junge Partei auch NICHT rechtsradikal was die Einheitsmedien uns vorlügen wollen. Diese Partei ist genau das was die Union vor der "Stasiagentin" war: werteorientiert konservativ.
    Beruflich komme ich mit vielen unterschiedlichen Mitmenschen zusammen und "man" spricht oft auch das Thema Politik an. Ca. eine Hälfte gibt mir auch zu verstehen AfD zu wählen…….und dann kommen "nur" 14 heraus????
    Obwohl wir in unserer angeblichen Demokratie (mit großem Neid schaue ich immer auf die Schweiz!) schon wieder aufpassen müssen laut zu sagen bestimmte Parteien zu wählen…. .also müsste die Dunkelziffer eher höher sein……

  5. In dem Spielfilm "Gangs of America" wurde nett gezeigt, wie in den USA schon im 19.Jh. die Demokratie praktiziert wurde! Da wurden gerade von Schiff aus Irland frisch angekommene Einwanderer so oft in die Wahllokale geschickt bis daß die Wahlzettel ausgingen! Und der zu wählende Bürgermeister sah in Freimaurerwichs dem Ganzen zu …
    Also in den USA nichts Neues! Das Land war ja lange Zuflucht für die Leute, die mit den Regeln und Gesetzen des alten Europa ihre Probleme hatten! Gegründet von Sekten, die in Europa (nach dem 30jhg. Krieg) keiner mehr wollte. Die, die aus materieller Not auswanderten wurden nur die Arbeiter und Handlanger und blieben es bis heute! Die USA wurden von Anfang an das Paradies für Glüksritter und Kriminelle – und das fasziniert die Leute daran: Wo alles erlaubt ist – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – rechnet sich jeder auch eine Chanche aus, obwohl das für 99% Illusion ist!
    Leider haben die mit Untergang der SU den WK alleine gewonnen und diktieren nun der Welt ihren Stil! Stalin hätte 45 besser den Atlantik erreicht … !

    • Born in the Usssssei am

      Sie können den Inhalt auch in einem Satz komprimieren:

      USA ist das Land der unbegrenzten Beschränkheiten!

      Schon mal den Song „Born in the USA“ mit diesem sich permanent wiederholenden Refrain gehört. Sinnentleert wie manches andere.

    • Schilda 2.0 am

      Dafür haben Sie Strom verbraucht?

      Geheimtip: In Rambo-Filmen erfahren Sie die ganze Wahrheit über Vietnam und Afghanistan, oder Chuck Norris fragen.

  6. HEINRICH WILHELM am

    "Kommt Donald Trump zurück? "
    Besser wär’s. Ist ein Merkel-Verweigerer. :)
    Und die Amis haben, nach dem was man so vernimmt, von Schießbudenfiguren, wie Biden, die Schnauze voll.

    • alter weiser weißer Mann am

      Es brodelt in den Staaten, es ist nur eine Frage der Zeit wann das Gesindel um Prof.Dr. Alzheimer davongejagt wird.

      Die sog. Presse der BRiD ist verstummt, oder bringt nur Jubelmeldungen zu diesen Thema.

    • Dieselherold am

      Trump wäre sicher auch ein Partner, mit dem endlich ein Friedensvertrag Deutschland -USA zum endgültigen Abschluß des 2. WK möglich wäre, außerdem soll er – wenn das Gerücht stimmt – sogar der Wiedergeburt eines deutschen Kaiserreiches als konstitutionelle Monarchie wohlgesinnt sein.
      Der Weg Amerikas an die Spitze der Welt war doch erst durch den 2. WK mit einer massiven Ausplünderung deutscher Technologie, Patente, Reichsbank-Goldreserven -und man darf auch den "Gewinn" von Humankapital nicht vergessen- möglich, die USA waren der einzige Gewinner des Krieges, ansonsten hat die übrige Welt verloren ….

  7. Ganz frisch aus den Nachrichten, Ergebnis der Verhandlung Biden und Von der Leyen nach gegenseitigen Schmeicheleien:

    Strafzölle zwischen USA und Europa werden ausgesetzt. Das betrifft vor allem die Flugzeugbauer. Stahlhandel und Aluminium bleiben außen vor. Über Impfpatente besteht Uneinigkeit. Übereinstimmung zur Kohlenstoffreduzierung, aber unterschiedliche Wege. Einigkeit in der Meinung zu China und Russland, aber noch keine gemeinsame Linie.

    Da wird noch mehr verhandelt werden müssen. In den Verhandlungen wird es darauf ankommen, wer die richtigen Argumente hat und wer sich letztlich durchsetzt. Abhängig sind die Verhandlungen auch vom Alter und den Konditionen der Verhandlungspartner oder -Gegner je nach Sichtweise. Auf gut Deutsch „wer zuerst einnickt, hat die Show verloren“.

  8. Karl-Heinz Groenewald am

    Die würdelosen Republikaner können nur noch durch Betrug Wahlen gewinnen. In den letzten 30 Jahren hat nicht ein einziger republikanischer Präsident die Mehrheit der Wähler hinter sich gehabt. Der größte Lügner und Betrüger in der Geschichte der USA Trump, wirft anderen Wahlbetrug vor. Wie krank ist das denn? Fox News, Giuliani und Trump haben eine Milliardenklage am Hals, wegen der Lügen, die sie über den Hersteller Dominion verbreitet haben. Der abgewählte Versager und Drohnenkönig Trump, der allein in den ersten zwei Amtsjahren mehr Drohnentote auf dem Gewissen hat als Obama in seiner gesamten Amtszeit, der dem Pentagon untersagte die Opferzahlen durch Drohnen weiter zu veröffentlichen, nachdem diese immens stiegen, der in Saudi-Arabien Truppen stationiert hatte, die sich am Völkermord im Jemen beteiligt haben und der seine unterbelichteten Anhänger zur Stürmung des Kapitols angestiftet hat, wird hoffentlich bald im Knast verrotten. Mehr als 30 Gerichtsverfahren sind gegen den würdelosen Lügner und Betrüger Trump anhängig und in New York wurde ja schon eine Grand Jury einberufen.

    • Wer, bitte schön, hat Ihnen denn den Schlüssel zum Computerraum in ihrer Anstalt gegeben???? Sie sollten doch eigentlich sicher verwahrt in ihrem Bettchen liegen … – also das mit breiten Gurten, die dann quer rüber gespannt werden…

    • jeder hasst die Antifa am

      Wer den senilen Bieden, der nur durch Wahlbetrug an die Macht gekommen ist als Präsidenten verherrlicht und gegen Trump wettert der sollte sich mal die Nachahmer in SA-Anhalt ansehen was da passiert ist,innerhalb von 2 Stunden von 16 bis 18 Uhr legte die CDU um 10 % zu wenn das kein Zufall ist.Trump ist und bleibt der beste Präsident den die USA bis jetzt hatten.

      • Mit alt-chinesischer Weisheit antworte ich:

        „Die Dinge werden entweder durch Verringerung vermehrt oder durch Vermehrung verringert“

        Laozi bzw. Laotse, Lao-Tse, Laudse

  9. jeder hasst die Antifa am

    Biden ist wie alle Kommunisten durch Wahlfälschung an die Regierung gekommen, wie sagte einst Ulli Höness, das wars noch nicht, genau so sollte es Trump machen.

    • Grünspecht am

      Ulli Höness??? Den kenn’ ich gar nicht.
      Ach, Uli Hoeneß! Das ist doch einer aus der Zeit, als die deutsche Nationalmannschaft noch aus gestandenen Männern aus Deutschland bestand. Und der so gut mit Geld umzugehen wusste.

      • Katschmarek am

        Jeder Cent, der dieser Verbrecherorganisation BRiD entzogen wird ist GOLD wert

  10. Ich finde es nicht gerecht, dass hier ein Mann noch mal zu einem Amt getrieben wird, der ganz offensichtlich nicht hundertprozentig wusste, was da die letzten Jahre um in herum passiert ist. Er hat einen Demenztest als Beleg für seine Intelligenz angeführt.
    Und warum wird der Wendler noch mal durchs Dorf getrieben?
    Wo sind denn die charismatisch smarten, intellektuellen Rechten, die tatsächliche etwas bewegen können?
    Die brauchen wir. Wo sind die Berichte zu diesen Hoffnungsträgern?

    • Günni, ist dir noch nicht aufgefallen daß fast alle Präsidenten absolut keine Wissen haben über die Staaten dieses Planeten ?
      Da ist der senile Biden nicht der Einzigste !
      ;-)

  11. Schilda 2.0 am

    Wir haben Herrn Trump, ganz ganz viel zu verdanken!

    Was genau, kann sein Fanclub besser beantworten.

  12. Bei den nächste Präsidentenwahlen ist Trump erst 79 und somit gerade richtig fit für ein schweres Staatsamt (falls er dann noch lebt) . Aber Joseph Biden hat doch gerade klargemacht, daß er China und Russland für Dreck ausserhalb der "Welt" hält. Er macht also da weiter, wo Trump aufgehört hat, US-Präsidenten haben wenig zu sagen, Trump war auch nicht mehr als Schall und Rauch und wird nicht gebraucht. Die Nato als erklärter Feind Chinas und Bündnis für Demokratie. Liegt doch ganz auf Compact-Linie.

  13. DerGallier am

    Ich kann den folgenden Link zum aktuellen Stand zur 2020 Wahlüberprüfung empfehlen.

    https://tagesereignis.de/2021/06/politik/arizona-audit-immer-mehr-amerikanische-staaten-wollen-eine-eigene-forensische-ueberpruefung-der-wahl-2020/25450/
    -Auszug-

    Arizona Audit: Immer mehr amerikanische Staaten wollen eine eigene forensische Überprüfung der Wahl 2020!
    9. Juni 2021
    Vertreter von sechs Staaten besuchten Arizona bereits, um dort zu lernen, wie man die Wahl 2020 forensich überprüft. Mark Finchem, derzeit noch Repräsentant der Republikanischen Partei in Arizona, aber bald vielleicht schon Außenminister des Staates, fordert darüber hinaus, dass auch die Ermittlungsergebnisse von Mike Lindell beachtet werden sollten.

  14. DerGallier am

    Auszüge aus verschiedenen amerikanischen
    Quellen.
    Demzufolge laufen diverse Stimmzettel -Untersuchungen in mehreren Bundesstaaten, zur Wahl 2020, wobei die Untersuchungen im Maricopa County in Arizona am weitesten fortgeschritten ist.

    Andere Bundesstaaten schließen sich der Verfahrensweise von Maricopa County an.

    Washington Examiner: „Georgia untersucht Fulton County Stimmzettel der 2020 Wahl.

    +++

    Washington Examiner: „Der Generalstaatsanwalt von Arizona verteidigt die Wahlprüfung in Maricopa gegen die „hysterische“ Kritik der Justiz.

    +++

    In Maricopa/Arizona sind 80 % der Stimmzettel ausgezählt und es ist nächste Woche mit Ergebnissen zu rechnen. Diesem Beispiel der forensischen Überprüfung wollen immer mehr Staaten folgen und Trump sagt, er werde eher wieder im Weißen Haus sein, als man denke. Auch die deutsche Presse berichtet darüber,wie er seine Rückkehr als Präsident vorbereite.

    • HEINRICH WILHELM am

      @DERGALLIER
      Jetzt ist der ÜBERLÄUFER aber ganz schön durch’n Wind.
      Der krächzt so komisch. War’s die Zweitimpfung?

      • Dumm und noch viel Dümmer am

        Der hat sich immer nur darüber lustig gemacht, dass ausgerechnet selbsternannte Superschlaue die Dummen und Unterwürfigen vom impfen mit gentechnischem Scheißendreck abhalten wollen, lach. Kämpft weiter für die stooges, deren Dank wird euch ewig nachschleichen ihr Weltretter.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel