Die Vertreibung aus dem Paradies – Goldstandard: Nixons Währungsputsch 1971 Teil I

0
Die Entfesselung der Finanzmärkte aus der Kontrolle der Nationalstaaten führte zu den Weltwirtschaftskrisen, die seit Ende der 1980er Jahre mit zunehmender Wucht ausbrechen. Das Geldmonster, einmal freigelassen, stürzte sich auf die Realökonomie. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Spezial 26: „Welt. Wirtschaft. Krisen – vom Schwarzen Freitag zum Corona-Crash“. _ von Jürgen Elsässer Die Büchse der Pandora wurde genau am 15. August 1971 geöffnet: An diesem Tag löste US-Präsident Richard Nixon die Bindung des US-Dollars an das


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel