Geheimauftrag Mord – Generalbundesanwalt Siegfried Buback

10

Küchengespräch zur Zeitgeschichte #02: Die ungeklärten Morde von RAF und NSU, dazu die Todesfälle Barschel, Möllemann, Haider ziehen eine Blutspur durch die bundesdeutsche Geschichte der letzten 50 Jahren. COMPACT hat seine Untersuchungen zu diesen Verbrechen im preiswerten Paket „Geheimauftrag Mord“ zusammengeschnürt: drei Spezialausgaben, 252 Seiten, nur 19,95 Euro (statt 27,50 Euro). Die Mordserie wird in einer Podcast-Serie  von Jürgen Elsässer vorgestellt.

In der heutigen Podcast-Folge geht es um das RAF-Attentat auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback am Gründonnerstag 1977. Der Sohn des Ermordeten geht im Interview mit Jürgen Elsässer, abgedruckt im Dreierpaket „Geheimauftrag Mord“, davon aus, dass die Todesschützin Verena Becker war, höchstwahrscheinlich eine V-Frau des Verfassungsschutzes. Ausgerechnet sie war aber wegen des Buback-Mordes nicht angeklagt worden. Im Podcast gehen wir auch den Gründen nach, welches Motiv eine Agentin des Staates haben sollte,  einen Spitzenbeamten des Staates wie Siegfried Buback zu ermorden.

Das Paket „Geheimauftrag Mord. Geheimdienste und Terroristen 1970–2020“ enthält drei COMPACT-Spezialausgaben – „Operation NSU“, „Politische Morde“, „Tiefer Staat“ – und behandelt die wichtigsten politischen Verbrechen der letzten 50 Jahre.
* Mord an Siegfried Buback
* Mord an Hanns Martin Schleyer
* Die Todesnacht von Stammheim
* Oktoberfestattentat
* Die Morde der 3. RAF-Generation (Rohwedder, Herrhausen)
* Tod von Uwe Barschel
* Tod von Jürgen Möllemann
* Tod von Jörg Haider
* Die Morde des NSU, insbesondere:
* Mord an Halit Yozgat in Kassel mit der Verwicklung des Verfassungssvchützers AndreasTemme
* Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn mit Verwicklung ausländischer Dienste
* Die „anatolische Spur“ bei den NSU-Verbrechen.
„Geheimauftrag Mord“: COMPACT hat seine Untersuchungen zu diesen Verbrechen in einem preiswerten Paket zusammengeschnürt: drei Spezialausgaben – „Operation NSU“, „Politische Morde“, „Tiefer Staat“: 252 Seiten, nur 19,95 Euro (statt 27,50 Euro). Hier bestellen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

10 Kommentare

  1. Avatar

    Haider sehe ich nicht als Teil der bundesdeutschen, sondern der österreichischen Geschichte.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ja-ha, D u siehst es so – aber die Geschichte wird uns freisprechään! Ich meine, kuck Dir bitte mal uns`@Soki an: schrieb (d)er mimimir in Vollmacht i. V. Fidel Castro(s) letztens. S o muss kann und darf ditt! *kicher*

  2. Avatar

    Rohwedder, Herrhausen Morde der 3. RAF-Generation? Macht euch nicht lächerlich.

  3. Avatar
    heidi heidegger am

    Teil 5 und Ende: der BND ischd freizusprechään, denn die wollten Guillaume halt mit den Fingern in der Kasse erwischen quasi und hatten evtl. noch zu wenig Material (ausserdem steckte FDP-Genscher hinter allem!) und ob Buback sen. in der SPD war undoder Willy Brandt-Fän war weiss die heidi n o c h nicht.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Wie es scheint warst du damals bei der RAF als Mitglied dabei und schreibst hier jetzt deine Memoaren,zacknweg hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aber jein! alles längst verjährt (das/dieses raf-bissi-gut-finden usw.) und Elsässers PolitClub mochte damals die raf eh überhaupts nicht und es waren halt die knalligen 70er, ey! Da pfiffen die Kugeln wie im Western quasi..puuh! 😉

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    GEO sagt folgendes und ich sage: Wurster geht auf Bubacks Konto quasi indirekt..kleiner Dienstweg, was? jaja! Nun, jeder Soldat darf den Befehl verweigern, wenn der Vorgesetzte befiehlt: "Waschen Sie meinen Wagään!" so!

    — ..Der Dienst-Mercedes des Generalbundesanwalts ist nicht gepanzert, kein Sicherheitsbeamter begleitet Buback. Sein Fahrer Wolfgang Göbel hat am Morgen des 7. April als einzige Vorsichtsmaßnahme die Nummernschilder ausgewechselt. (aha! /anm. hh) Göbel, 30, ist an diesem Tag als Ersatz eingesprungen; Bubacks ständiger Chauffeur hat Geburtstag und an diesem Tag frei. Ebenfalls nur zufällig mit im Wagen sitzt Georg Wurster, 33, der Chef der Fahrbereitschaft der Bundesanwaltschaft, wie Göbel Familienvater. Buback hat ihn gebeten, sich vor dem langen Osterwochenende den Motor seines Privatwagens (aha! /anm. hh) anzusehen, der Ford sprang nicht mehr an. Wurster konnte den Schaden schnell beheben, gemeinsam fahren sie in die Bundesanwaltschaft.. —

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    Wieso etzala Wisniewski, häh? -> Der *Karl May der RAF* P J Boock vazoite da mal wieder Räuberpistolään!

    "Drei Jahrzehnte lang galt der Dreifachmord von Karlsruhe als weitgehend aufgeklärt. Verurteilt wurden dafür 1980 Knut Folkerts sowie 1985 Christian Klar, beide als Mittäter, und Brigitte Mohnhaupt als Rädelsführerin", schreibt die welt dot de, tsstss. 😕 Also meine Recherchen mit der WünschelRute ergaben, dass alle 5 gar keinen Motorradführerschein haben, hah!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      In Minute 08:20 -> Elsässer so (dialekt-isch quasi): "Wir wüssten von dieser Aussage überhaupts nix.." LOL s o räppt die heidi auch. Ick musste hart lachen! – ein schönes *old school* Hörspiel das ganze..wer ischd die weibliche Stimme, häh? Brigitte Mo äh Bardot oder Dagmar Berghoff? *kicher*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Herold ist oder war ein Angeber und widerlich dazu und was machte der zum Bsp. in WK2, häh?:

        — ..Beim Staatsbegräbnis am 13. April stehen drei Särge in der Karlsruher Stadtkirche. Georg Wurster ist in der Nacht vor dem Trauerakt seinen Verletzungen erlegen. Helmut Schmidt verspricht: "Zorn und Empörung werden uns nicht zum Handeln aus dem Affekt heraus veranlassen." BKA-Chef Herold hält ebenfalls eine Trauerrede; abweichend vom Manuskript ruft er, an den Toten gewandt: "Ich bringe sie dir alle!“.. — welt dot de

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel