Die Akte Juliane Nagel: Ihre entlarvendsten Zitate und Mitgliedschaften

27

Oft zeigt sie sich mit einem netten Lächeln ‒ man könnte meinen, die sächsische Linken-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel könne keiner Fliege etwas zuleide tun. Doch ihre Äußerungen sowie politischen Botschaften und Mitgliedschaften in höchst fragwürdigen Vereinen lassen an ihrer Sanftmütigkeit zweifeln – und das lässt sich auch belegen. Wer hinter den Gewalttätern der Antifa steckt und wer sie bezahlt erfahren Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund.

Hier ein Überblick über die entlarvendsten Zitate und Mitgliedschaften der Linken-Politikerin:

21. September 2016: Juliane Nagel schmückt ihr Wahlbüro mit Plakaten, die man als verklausulierten Gewaltaufruf interpretieren könnte. „Am dritten Oktober Antifa Action“ und „Einheitsfeier zum Desaster machen“. (Quelle: Mopo24, 20. September)

„Martialische Fußstreifen der Bereitschaftspolizei“

21. Juni 2019: Juliane Nagel kritisiert die Präsenz der Polizei in Leipzig und hinterfragt, ob das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung „mit martialischen Fußstreifen der Bereitschaftspolizei“ gestärkt wird. Ihrer Auffassung nach ordnen sich die Maßnahmen der Bereitschaftspolizei „in eine lange währende Stigmatisierung und Kriminalisierung des Stadtteils und seiner Bewohner ein“ (Quelle: Leipziger Volkszeitung, 21. Juni 2019)

31.Dezember 2019/1. Januar 2020: Tweets von Nagel nach einer weiteren Connewitzer Gewaltnacht:

Uff. Cops raus aus Connewitz gewinnt nach diesem Jahreswechsel ne neue Bedeutung. Ekelhafte Polizeigewalt, überrennen unbeteiligter, wirre Einsatzmanöver, kalkulierte Provokation.

Weiter schrieb Nagel damals: „Eine emanzipatorische Gesellschaft geht nur ohne Polizei“, stattdessen solle über rotierende „Instanzen“ Gewalt eingehegt werden, die Linke dürfe „nicht dabei stehen bleiben, die Polizei aus Vierteln vertreiben zu wollen, denn entscheidend ist, was danach kommt. Entscheidend ist der Weg zu einem gemeinsamen anderen.“ (Quelle: Junge Freiheit, 2. Januar 2020)

Steuergelder für ein Anti-Polizei-Graffiti?

10. August 2020: Juliane Nagel fordert in einer Beschlussvorlage, dass die Stadt ein polizeifeindliches Graffito mit dem Schriftzug No Cops – No Nazis – Antifa Area mit 5.000 Euro finanzieren soll. „Die Stadt Leipzig stellt ein Budget in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung, um die Wandmalerei mit dem Schriftzug ‘No Cops – No Nazis – Antifa Area’ wiederherstellen zu lassen“. (Quelle: Junge Freiheit, 22. Juli 2020)

Antifa-Graffiti in Leipzig I Quelle: Screenshot Youtube.

4. September 2020: Wir haben gerade ein Haus in der Bornaischen Straße / Stö besetzt und brauchen jetzt Support! Die Bullen sind da!“. Diese Nachricht der Hausbesetzer verbreitete Juliane Nagel am Tag des Geschehens via Retweet an ihre 18.871 Twitter-Follower weiter. Daraufhin flogen in Connewitz wenig später Steine auf Polizisten. Selbstverständlich will die Linke-Landtagsabgeordnete damit nichts zu tun haben.

„Wo soll die berechtigte Wut denn hin?“

Sie selbst verharmloste auf Twitter auch schon Straftaten und Gewalt.

Ich freu mich über die soziale Praxis der Hausbesetzungen in Leipzig. Es geht um bezahlbare Mieten, Freiräume und Widerstand gegen spekulativen Leerstand

, schrieb sie im Spätsommer vergangenen Jahres. Nachdem eine Leipziger Bundestagsabgeordnete der Grünen darauf aufmerksam machte, dass Gewalt aber keine Lösung sei und es kontraproduktiv wäre, „was gerade in Connewitz abgeht“, fragte Nagel, wo die berechtigte Wut über fehlende grundsätzliche Änderungen denn hin solle. (Quelle: Junge Freiheit, 7. September 2020)

Als Verharmlosung von Gewalt könnte man auch ein Zitat interpretieren, das in der Aussage darauf hinausläuft, das im Endeffekt Randale und Zerstörung schon irgendwie okay sind, weil damit die aufmerksamkeitsökonomischen Mechanismen der Mediengesellschaft bedient werden.

„Friedliche Veranstaltungen interessieren keinen“

So zitiert die Zeit Nagel mit der Aussage:

„,Auffällig ist schon, dass es keinen interessiert, wenn wir friedliche Veranstaltungen machen zum Problem der Luxusbauten‛, sagt Juliane Nagel. ‚Aber wenn Demonstrationen eskalieren, wird darüber berichtet.‛“ (Quelle: Die Zeit, 20. September 2020)

Bemerkenswert sind außerdem noch Juliane Nagels Mitgliedschaften in diversen extremistischen Vereinen:

So ist sie Mitglied des Rote Hilfe e.V. (RH), einer linksextremen Gefangenenhilfsorganisation. Die RH wird von den Verfassungsschutzbehörden in Bund und Ländern beobachtet, die ihr besonders die Unterstützung von Gewalttätern vorwerfen. Voraussetzung für die Unterstützung durch die RH ist unter anderem, dass der Betroffene kein Unrechtsbewusstsein im Hinblick auf von ihm begangene Straftaten zeigt.

Nagel ist ferner Mitglied im VVN-BdA e.V., dem nach Eigenangaben größten Verband sogenannter Antifaschisten in Deutschland. Der VVN-BdA wird seit seiner Gründung durch das Bundesamt und diverse Landesbehörden für Verfassungsschutz beobachtet und als „linksextremistisch beeinflusste“ Organisation eingestuft. Begründet wird das durch die nach wie vor orthodox-kommunistische Antifaschismus-Doktrin und die Solidarisierung mit gewaltbereiten Autonomen.

Juliane Nagel arbeitet außerdem mit der linksextremen Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) zusammen. Ihr Lebensgefährte Marco Bras dos Santos ist laut Impressum verantwortlich für den Inhalt der Website der GG/BO. So ließ die GG/BO nach Eigenangaben „über die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel“ mindestens eine Kleine Anfragen im Dresdner Landtag stellen.

Quelle: Impressum GG/BO, Bericht auf deren Website von 7.9.2019.

In COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund decken unsere Investigativ-Reporter die Verstrickungen von militanten Antifas bis in hohe politische und mediale Kreise auf. Lesen Sie jetzt, wer die Täter hinter der Maske sind und wer ihre Schutzpatrone. Jetzt hier bestellen, bevor der Staatsanwalt klopft – denn die radikale Linke geht juristisch gegen die Berichterstattung vor.

Über den Autor

Avatar

27 Kommentare

  1. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Der »Tag der Wut« (Früher "Tag der Arbeit") in Frankfurt eskaliert. Angeblich 3000 "Demonstranten" randalierten friedlich so vor sich hin. Die linke FAZ säuselte beifällig: "Es gab auch Argumente: Kapitalismuskritik auf einem Transparent."
    1. Seit wann können Tage eskalieren? 2. Auf e i n e m Transparent sogar Argumente, sprich "Kapitalismuskritik" und das auch noch auf engleutsch. Och! Die Antifa kritisiert doch nicht etwa ihre Finanziers? Nein, nein. War ja nur ein verschämter roter Fetzen zum Fotografieren.

    Die Welt (Zitat): "In Großstädten greifen Linksextremisten immer wieder Eigentum von privaten Vermietern und Immobilienunternehmen an, zum Teil mit Unterstützung aus der Politik."
    Wenn sowas sogar das Springer-Blättchen schreibt, kann es sich nur um eine Verharmlosung der tatsächlichen Zustände handeln.
    Und wie Linke und Grüne "bezahlbaren Wohnraum" für ihre angebliche Klientel schaffen, kann man nicht nur in Berlin und Frankfurt staunend bewundern! Mit untauglichen "Mietendeckeln", oder mit viel Geld in
    falsche Taschen… Das aber wird natürlich nicht bekämpft. Warum? Soll man den "Guten" etwa auf die Finger hauen?

  2. Avatar

    Ob sich die Bundesregierung ihrer ständigen, eklatanten Verstöße gegen StGB § 89c, Terrorismusfinanzierung, überhaupt bewusst ist? Wenn ja, umso schlimmer!
    Wie das geschieht, ist bekannt.

  3. Avatar

    Ich bin kein Arzt, weiss aber, wie ein Kropf aussieht und dass eine Fehlfunktion der Schilddrüse zu Persönlichkeitsänderungen führen kann. Frau Nagel sollte sich daraufhin untersuchen lassen.

  4. Avatar

    Zusammengefasst: „In unserer Position ist Faschismus und Nationalsozialismus, Marxismus
    und Kommunismus nichts anderes als eine verfeindete Verwandtschaft derselben Familie.“
    Franz-Josef Strauß (1915 – 1988)

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    Man kann erkennen, dass die Umvolkung stattfindet, durch die Stasipartei SED – Wir wollen eine Verfassung und eine Enteignung der Blockflötenparteien also der CDUSPDCSULINKEGRÜNEFDP
    Steuergelder in den Hunderten von Millionen Euro werden an die Umvolkungslobby den linken Krawalltouristen gegeben, damit diese Antifanten und ä. wie die IM Viktoria Stiftung, damit die Ihre fiesen Dienste finanzieren; so fehlen die Hunderte von Millionen.
    Dem OR Lügenfunk hat man auch deshalb die Lizenz zum Absahnen ausgestellt.
    Der Buntentach muss neu gewählt werden – sofort.
    Der Zweitstimmen Unsinn sorgte für die Aufblähung der Leergängerposten. Der Lügenfunk und die Rundfunksteuer müssen weg reduziert auf 3€ / Haushalt/Monat zu bezahlen mit der Grundsteuer. GEZ saugt sich am Hals der Bürger voll. 395000€ Jahresgehalt für H. Buhrow…
    Der Weltraumaufzug – der einfachste Weg ins All? | Prof Dr Harald Lesch besser Hochstapler Lesch.
    Da werden Leute gefördert, wie z.B. der liebe Torsten K, »der in der DDR bis 1989 als IM „Martin“ .

    Ein Prozent e.V.
    Wahlbeobachtung
    IBAN: DE75 8505 0100 0232 0465 22
    BIC: WELADED1GRL

    und

    Wer hier schon liest oder schreibt dem sollte auch Compact eine Spende wert sein

  6. Avatar
    maha dukkha mala-sutra am

    Das sie nach einem Zweikampf Nagel-Compact aus. Spaßig, wo sie doch so viel gemeinsam haben, die beiden Freiheitsfreunde.

  7. Avatar
    Marques del Puerto am

    Na wie ich schon jähschrieben hobe , Freitags Abend sind zur Verstärkung nach Berlin hoch, rund 50 bis 60 Sprinter 315 vollgeballert mit Ganzjahreskostümierte gefahren.
    Halle/ Leipsch Bullenfrei , alle zur Verstärkung um die Kollegas in Berlinsitan zu schützen die komplett überfordert schienen vom linken Terror.
    Dort ging es dann richtig rund am Vorabend zum 1. Mai. Steine, Feuerwerkskörper, selbstgebaut Brandsätze flogen munter in die Reihen der Polizei.
    Der Klassiker, wie Autos, Verkehrsschilder und Fensterscheiden zerstören, gehört natürlich grundsätzlich zum Programm der linken Horden.

    Eurer SUV – Wohlstand wurde aufgebaut aus der Nazivergangenheit. Aja na dann, je nee iss klar….
    In der Qualitätspresse ist wieder mal kaum was zu lesen über das Berliner Festwochenende.
    Und wieder mal passt es wie bestellt , so wurde pünktlich angereist um das Moloch zu zerlegen.
    Der Wohlstandsgrüssaugust aus dem Schloss ist nicht zu sehen , auch Michael Müller öffnet sich noch nicht über seine verfehlte Politik vom Kuschelkurs und liebhaben mit links.
    Es ist ja auch viel wichtiger auf friedliche Demonstranten einzuprügeln, wenn diese ohne Maske oder mit zu wenig Abstand beisammen stehen.
    Da finde ich persönlich die Abwechslung für die Polizei ganz passend. Vermutlich wacht der Eine oder die Andere dann von der Truppe mal auf, wer die wahren Feinde sind.
    Aber das ist wahrscheinlich auch nur ein feuchter Traum von mir… 😉
    Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Die Metkel Presse bezeichnet diese Terroristen generell als AKTIVISTEN

    • Avatar
      ALLES EIN UND DIESELBE SUPPE am

      So und nicht anders wird "bezahlbarer Wohnraum" geschaffen. Juhu!

  8. Avatar
    heidi heidegger am

    OT: ich weiss hier nicht recht (weiter), aber eines weiss ich: @OTTO ist doof, weil bei Platon (Sokis Schreiber quasi) sind die *Bücher hinter! den Büchern* halt voll META..bah! 🙂 🙂

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT(2):

      WELT und SPIEGEL sprechen ²PolizeiJargon..pfui!

      welt.de
      Fatale Bilder aus Berlin
      Über eine Stunde schafft die Polizei es nicht, ²*vor die Lage zu kommen*..KOTZ!!

      • Avatar

        @ Heidi

        Klar hatte die Polizei nach einem kurzen Moment den Überblick
        Fast 200 Maskenverweigerer vorübergehend festgenommen und Warzen auf ihren Bußgeld Bescheid

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @LEO, die sprechen / SCHREIBEN PolizeiJargon..also können die auch gleich konsequenterweise einfach die Polzeiberichte etwas andicken, wie es der SPIEGEL uninvestigativ in den spät70ern ja auch tat, bah!

        schönen Sonntag und sei brav, mein äh Lämmchen, hihi

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Na hast du ihr schon eine Spende für die Prozesskosten überwiesen,du gehörst doch bestimmt zu ihren Groupies

      • Avatar

        @Jeder

        Wozu ne Spende?! Die Dame verfügt im Gegensatz zu Compact über eine Rechtschutzversicherung 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        RS-Vasicherung(en) taugen nix, @LEO – bei Erbschaftssachen greifen sie nicht und sonst fliegste beim 2. StreitFall ziemlich häufig raus..aus *wichtigen Gründen* kündigen diedir dann, hah, du Provo du!!, weil sie es könnääään..*aaaargh*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Du Evidenz-Freak du..wannse Fakten wills, kuck oe24/Fellner Senior oder Junior mit *omg* Stefan Petzner im Gespräch undoder FOCUS…Mega!-LOL/Spaß

      -> Petzner: "Ich hasse das Wort Lebensmensch"

      Warum der Ex-Haider-Intimus in seinem Buch "Haiders Schatten" mit seinem Mentor abrechnet.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Petzner ist das der Volksverpetzer diese linke Laus die immer Fakes und Halbwahrheiten verbreitet,hihi Grüßle

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Nein, Tiffi, petzen tut vor allem ditt heidi wanns ditt Soki mihsch zuu hart anfasst im Forum, hihi. Petzner hat meinen Traumjob: Politberater/Politikberater..eine Mischung aus Stylist und Innenarchitekt und Rhetorik-Lehrer oder so..*gacker* + Grüßle!

  9. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    FORTSETZUNG – 2 – von 16:41: @ V E R I T A S: "
    Entgegen der Behauptung des VERITAS, besagt § 273 [ II, Ziffer 2. ] ZPO: "Zur Vorbereitung des Termins kann der Vorsitzende Behörden oder Träger eines öffentlichen Amtes um Mitteilung von Urkunden oder um Erteilung amtlicher Auskünfte ersuchen". Die von COMPACT dem Gericht per ZPO zu liefernde Einsicht in die JVA-Besucherliste, würde Nagels Behauptung ad absurdum führen.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Normalerweise müsste die Terroristenbraut samt ihrer Antifaschlägerbanden aus Connewitz in dem Knast einsitzen aber ohne Besuchserlaubnis und wenn wir eine Demokratie hätten würden die nie wieder rauskommen,denn sie wollen den Staat stürzen und eine kommunistische Dikdatur errichten,der sogenannte Krampf gegen Räääächt dient ihnen nur als Feigenblatt um an die Milliarde Staatskohle ran zu kommen.

    • Avatar
      LAMME GOEDZAK am

      @ déjà vu:
      =========
      Halluzinator VERITAS, welcher meinen Kommentar von 17:34 beantwortete, entstammt der Rechtsverdreher-Ecke um Flinten-Jule . . .

    • Avatar
      maha dukkha mala-sutra am

      @ Gutsack : "Kann" nicht "muß" . Eine zweischneidige Sache. Selbst wenn die N. besucht hat, würde es für die Quelle, aus der "Compact" schöpfte, eng werden. Und wenn die N. nicht auf der Liste steht ? Arschkarte.

  10. Avatar
    Geliefert wie bestellt am

    Ich, an frau Nagels Stelle, würde umgehend höhere Polizei-Präsenz bei Querdemos einfordern. Nur so kann das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung gestärkt werden.

    Keine Panik, ich bin nicht frau Nagel, alles gut.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel