Unverblümt äußert sich der umstrittene „Philanthrop“, Milliardär und „Vater aller Farbenrevolutionen“ George Soros zu den Vorgängen in Europa und der Welt. Wie tickt Putin? Wie funktioniert das von ihm regierte Land? Mehr dazu erfahren Sie in COMPACT Spezial Feindbild Russland: Die NATO marschiertHier bestellen.

    _ von Unser Mitteleuropa

    Während seine Open Society Foundation gerade dabei ist, den ungarischen Wahlkampf zugunsten der globalistischen Opposition zu beeinflussen und die EU-Kommission auf die Visegrád-Staaten hetzt, wünscht sich Soros selbst einen gewaltsamen Sturz der russischen und chinesischen Regierungen. Ein dritter Weltkrieg wird „unsere Zivilisation zerstören“, wenn der russische Präsident Wladimir Putin und der chinesische Präsident Xi Jinping nicht „entmachtet“ werden, warnt Soros.

    „Nachdem er vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping grünes Licht erhalten hat, hat der russische Präsident Wladimir Putin seinen Krieg in der Ukraine begonnen, um das alte russische Imperium zurückzuerobern“, schrieb Soros in einem Meinungsartikel, der am Freitag von Project Syndicate veröffentlicht wurde.

    „Putin ist verrückt geworden“

    „Aber beide Führer scheinen die Situation falsch eingeschätzt zu haben, was die Aussicht auf eine globale Katastrophe erhöht – es sei denn, sie werden entmachtet“, schrieb er weiter.

    Putin sei „buchstäblich verrückt geworden“, warnte der Vorsitzende von Soros Fund Management und der Open Society Foundation und schreibt:

    „Er hat beschlossen, die Ukraine dafür zu bestrafen, dass sie sich ihm widersetzt hat, und er scheint dabei ohne jede Einschränkung zu handeln. Er schickt die gesamte russische Armee in die Schlacht und ignoriert alle Kriegsregeln, nicht zuletzt durch die wahllose Bombardierung der Zivilbevölkerung.“

    Das Pentagon hat mindestens 12.000 Soldaten in die NATO-Mitgliedsstaaten entsandt, um im Ukraine-Russland-Konflikt „zu helfen“, obwohl die Amerikaner mit überwältigender Mehrheit eine Beteiligung der USA ablehnen.

    USA mischen bereits massiv militärisch im Ukraine-Konflikt mit

    Joe Biden bereitet sich Berichten zufolge auch darauf vor, US-Grenzschutzbeamte von ihrer Aufgabe an der Grenze zwischen den USA und Mexiko abzuziehen und sie nach Übersee zu schicken, um den aus der Ukraine fliehenden Menschen „zu helfen“.

    Zusätzlich zur Entsendung von Truppen hat die Regierung Biden 350 Millionen Dollar an amerikanischen Steuergeldern zur Unterstützung der Ukraine bereitgestellt, womit sich „die gesamte Sicherheitshilfe der Vereinigten Staaten für die Ukraine im vergangenen Jahr auf mehr als 1 Milliarde Dollar beläuft“, wie Außenminister Antony Blinken am 26. Februar mitteilte.

    Laut einer Associated Press-NORC-Umfrage wollen nur 26 Prozent der Amerikaner, dass die USA eine „große Rolle“ im russisch-ukrainischen Konflikt spielen, während 72 Prozent der Befragten der Meinung sind, die USA sollten eine „kleine Rolle“ oder „gar keine Rolle“ spielen.

    Die USA und ihre Verbündeten sollten sich so stark wie möglich in den Konflikt einmischen, meint wiederum Soros.

    Soros will einen Flächenbrand

    „Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union schicken beide Verteidigungswaffen in die Ukraine, und es gibt Bestrebungen, MIG-Kampfjets aus russischer Produktion zu kaufen, die ukrainische Piloten fliegen können. Das könnte den Unterschied ausmachen“, schrieb er. „Wir können nur hoffen, dass Putin und Xi entmachtet werden, bevor sie unsere Zivilisation zerstören können.“

    Russisches Kampfflugzeug während eines Manövers. Auch George Soros möchte wie einige andere westliche Politiker auch alte russische MiG-29-Bomber schnellstmöglich an die ukrainische Luftwaffe abgeben. / Bild: Screenshot Euronews

    Nachdem Russland am 24. Februar in die Ukraine eine Militäroperation startete, forderte Soros die USA in einer Reihe von Tweets auf, „alles in ihrer Macht Stehende zu tun“, um die Ukraine zu unterstützen.

    „Es ist wichtig, dass sowohl das transatlantische Bündnis (die Vereinigten Staaten, Kanada, die Europäische Union und das Vereinigte Königreich) als auch andere Nationen alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Ukraine in dieser Zeit der existenziellen Bedrohung zu unterstützen“, schrieb er.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier vorbestellen!

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“

    Vollständiger Inhalt:

    Feindbild Putin
    Ein Partner für Deutschland: Was Putin uns zu bieten hat
    Putin, der dünne Libertäre: Seine erfolgreiche Marktwirtschaft
    Wer zwang Hitler, Stalin anzugreifen? Putin als Geschichtsrevisionist
    Die Kutusow-Strategie: Putins Außenpolitik 2000 bis 2021
    Die Putin-Doktrin: Die offensive Wende Putins 2022
    Der schwulenfeindliche Putin. Echt? Zu den Jugendschutzgesetzen

    Kampf um die Ukraine
    Zwischen Ost und West: Geschichte der Ukraine bis 1914
    Stalins Hungerverbrechen: Das Trauma der Ukraine
    «Wir müssen auf diese Gefahr reagieren» Ungekürzt: Putins entscheidende Rede
    «Wir bekamen Befehl, auf beide Seiten zu schießen» Zum Maidan-Massaker im Februar 2014
    Souveränität der Bürger: K. A. Schachtschneider über die Krim-Frage
    Der gemeuchelte Frieden: Anfang und Ende des Minsker Abkommens

    Angriffspläne gegen Russland
    „Wir müssen Russland einkreisen“ Angloamerikanische Politik seit 1750
    «Häfen und Städte ausradieren» Die Atombombenpläne der USA
    Gebrochene Versprechen: Die NATO-Osterweiterung
    Eine Kette von Enttäuschungen: _ O-Ton W. Putin vom Dezember 2021
    Mit freundlicher Hilfe von George Soros: Die Farbenrevolutionen
    Stolperdraht und Würgeschlinge: So trainiert die NATO für den Krieg
    Spiel mit dem Feuer: Die Aufrüstung der Ukraine

    Moskaus neue Welt
    Geburtswehen einer neuen Weltordnung: Ostblock gegen Westblock
    «Nationale Souveränität ist keine heilige Kuh» Alexander Dugin zur Groß-raumpolitik
    Der gefährliche Freund: Tianxia – China als Welthegemon

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ hier bestellen.

    18 Kommentare

    1. EddyNova3122 aka Eddy Gavon an

      Ob der Sionist Soros überhaupt noch unter uns weilt – ich bin mir da nicht sicher , seine angeblichen Liveclips werfen Fragen auf …Da sollte COMPACT mal genau recherchieren …

    2. Er schickt die gesamte russische Armee in die Schlacht was für ein verlogener Judas.
      Putin hat ca. 100000 Mann eingesetzt und der überalterte Tattergreis ist bei seinem Geschwätz nicht mehr unter Kontrolle. Außerdem ist die Ukraine so NATO verseucht , daß ein konventioneller Krieg die einzig vernünftige Antwort war um noch schlimmeres zu verhindern.
      Solche Leute wie Soros,Fauci,van der Leyen,Steinmeier etc. müssen endgültig aus der Politik herausgefischt werden, denn sie sind die wahren Kriegstreiber.

    3. Der Patriot an

      Amerika sollte die 350 Mios lieber in den Irak überweisen, um einen winzigen Teil seiner Schuld den Menschen dort für seine Verbrechen zu sühnen.
      Und für Soros den Verbrecher gibt es nur eine Lösung : Cal. 7,65

    4. Einigen sehnt nach Russen und Chinesen Herrschaft, nach Kommunismus. Diese 5. Kolonne sollte abwandern.

      • jeder hasst die Antifa an

        Minimus du hast den Kommunismus nicht kennen gelernt du hast dir in deiner Wohlfühloase die
        Eier geschaukelt durch solche Typen wich dich sind wir wieder auf dem besten Weg in den Kommunismus

    5. Beide ssind atomare Supermächte, das ist ein Spiel mit dem Feuer. Aber dieser alten Person interessant das nicht mehr, er ist bereits zu Lebzeiten eine dämonische Figur.

    6. jeder hasst die Antifa an

      Diese Globalisten wie Sorros und Schwab die anderen Geldhaie sind Schuld für die Kriege in der Welt sie möchten die Welt unter sich aufteilen und die Völker sollen dann noch froh sein wenn sie nichts haben. und Sorros gibt sein Geld aus um sogenannte NGO in anderen Staaten einzusetzen und die zu Unterminieren um sie unter ihre Macht zu bekommen und Russland hat diese Revoluzzrervereine verboten sie lassen sich das von diesen halbtoten Gestalten nicht gefallen.

      • Ist ja alles richtig was Sie scheiben aber sehen und lesen Sie
        doch einige Mitforisten hier … alles kalr … ???

      • Solos soll doch mal in China große Fresse gegen Xi haben. 20 Jahre Lagerhaft!

    7. Diese ganzen Völker Zerstörer wie Sorros, Gates, Rockefeller und Konsorten müssen dringend entmachtet werden! Soviel Macht welche diese privaten Herren haben ist das eigentliche Übel. ..

      • jeder hasst die Antifa an

        Die wollen an die Rohstoffe Russlands ran,darum Hetzen sie die Völker der Nato und die Ukraine in den Krieg,diese Gestalten gehen über Leichen,präsentieren sich aber als Menschenfreunde und Naive und Leichtgläubige nehmen ihnen das ab.

    8. Das zeigt mal wieder auf dass der eklige alte Sack Soros ein übelster Misanthrop und ein komplett Irrer ist !
      Dieser Minusmensch gehört in die Klappse, da kann er seine Bösartigkeiten ausleben in einer guten Zwangsjacke.
      Aber vorher sollte er noch enteignet werden und sein Vermögen zu wirklich guten Zwecke verwendet werden, er ist nunmal kein armes Männlein !

      • Ich wüsste einen besseren Ort als die Klappse, für dieses Scheusal , nämlich die Hölle!! Da wird er auch bald seinen Meister treffen: Den Teufel.

    9. Von Soros habe ich auch keine anderen Thesen und Argumente erwartet. Ist mir auch VÖLLIG SONNENKLAR das überall seine OPEN-SOCIETY-FOUNDATIONS besonders in Osteuropa mitmischen um die Gesellschaft wie bei uns krank zu spalten in Form von Drogenfreigabe, Überfremdung, Konsumsklaverei usw. . Hier hilft nur ein eiserner Verzicht von US- Waren wie Coca-Cola, MC-Donalds, Levis, Alpha Industries usw. Aber ich schätze unsere östlichen Nachbarn sind klüger als wir. mfg

    10. Wohl vergessen welche "Wohltaten" der Profiteur der Menschheit bereits angetan hat?

      Mit seiner Wette 1992 gegen das britische Pfund ist George Soros berühmt geworden. An einem Tag soll der Financier dabei die exorbitante Summe von 1 Mrd. $ verdient haben. Damals schwächelte die britische Wirtschaft, was in der Regel eine Belastung für die Währung eines Landes ist.15.09.2019

    11. Das Problem ist nicht die Person G.S, Sondern eine absurde Verteilungs(un)ordnung, die es einzelnen Menschen ermöglicht, so viel Geld anzusammeln, daß es zu politischer Macht wird , kurz : der Kapitalismus.

      • Duis Libero an

        Korrekt. Schon Walter Eucken – seines Zeichens kein Marxist, sondern ordoliberaler Vordenker der Freiburger Schule – wusste, dass es nicht darum geht, wirtschaftliche Machtballung zu regeln (weil das nämlich nicht funktioniert), sondern wirtschaftliche Machtballung erst gar nicht entstehen zu lassen.