Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt kostenlos abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    💥 GASKRISE: Bald Fracking in Deutschland?

    ◾️ Angesichts der aktuellen Energiekrise fordern Wissenschaftler laut einem Bericht der Tageszeitung Die Welt, auch in Deutschland Erdgas aus Schiefergestein per Fracking zu gewinnen.

    Hans-Joachim Kümpel, früher Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, sagt:

    „Solange wir in Deutschland Erdgas benötigen, ist es – freundlich ausgedrückt – ein Schildbürgerstreich, dass wir es nicht bei uns fördern.“

    ❗️ Bundeswirtschaftsminister Habeck (Grüne) hat die Erschließung der deutschen Schiefergasreserven allerdings abgelehnt ❗️

    ◾️ Die Welt schreibt weiter:

    „Umweltverbände haben mit ihren Warnungen vor Grundwasser-Verseuchung und Erdbeben Fracking in Deutschland in Verruf gebracht. Wissenschaftliche Gutachten hatten die Bedenken stets zurückgewiesen. Mittlerweile hätten Experten aber aufgegeben, dagegen zu argumentieren, berichtet Kümpel.“

    Die grünen Klima-Schwindler und ihre Hintermänner: Wir zeigen wie sie lügen. Wir sind das Gedächtnis des langen Krieges der Grünen gegen das eigene Volk: Drei COMPACT-Ausgaben mit rund 200 Seiten für nur 9,99 Euro statt 16,50 Euro:

    1 x COMPACT „Jung. Naiv. Gefährlich: Generation Youtube im Klimakrieg“

    1 x COMPACT „Klimawahn und Endzeitsekten“

    1 x COMPACT „Kein Bock auf Baerbock. Die Kandidatin für den Great Reset“

    Und das Beste: Wenn Sie dieses Paket bis zum 14. Juni, 24 Uhr bestellen, erhalten Sie automatisch COMPACT-Spezial „Geheime Mächte“ – Great Reset und Neue Weltordnung“ als Geschenk obendrauf. Hier die drei Anti-Grünen-Hefte + die Spezial-Ausgabe als Geschenk bestellen.

    26 Kommentare

    1. Vor grob 10 Jahren wurde ein in Berlin entwickeltes völlig neues, da zu 100% ziviler Background, Kernkraftwerkskonzept patentiert.
      Der Dual Fluid Reaktor.
      Der ist quasi eine 5. Generation.
      Und was die Kernspaltung! angeht wohl auch die letzte.

      Mit dem Konzept könnte man die gesamte Energieversorgung der Menschheit für 100 Jahre ausschließlich aus Müll decken.
      Aus Atommüll und aus den 1-2 Millionen Tonnen abgereichertes Uran aus der normalen Brennelementefertigung.
      ZB konventionelle Physik, CO2-frei, sicher und billig

      PS das dünn besiedelte Schweden deckt 40% seines Strombedarfs aus Kernkraft.
      Aber nicht aus einer 5. Generation..
      ?

    2. HERBERT W. an

      Das Schlaraffenland bleibt ein Märchentraum. Allerdings hatten die Fortschrittspropheten des vorigen Jahrhunderts in Ost und West gleichermaßen Erwartungen und Begehrlichkeiten geweckt, aus denen der Rückweg in die Realität doch etwas schwierig ist. Um so wichtiger ist es, das Thema Energie und alles, was damit zusammenhängt, mit nüchterner Überlegung und schonungslsoer Offenheit zu betrachten.

      Prawda: "Ich würd’s machen. Trinkwasser und Umweltschutz sind überbewertet." – Na klar, wozu braucht jemand, der stets einige Kästen Bier im Keller hat, trinkbares Wasser aus Wand? Hauptsache, wir haben Hopfen, Malz und Hefe, um den edlen Saft herzustellen. Aber war da nicht noch ewas??? Und wer es nicht selbst zum Kochen braucht – die Hersteller von Pferdiggerichten benötigen es letztlich doch.

      Mal angenommen, die o. g. Experten könnten sich mit ihrer Meinung doch durchsetzen und die Sache geht am Ende dennoch in die Hose. Dann geht der gute Herr Kümpel auf Tauchstation…

      Gute Nacht, Deustchland!

      • Trinkwasser und Umweltschutz sind natürlich NICHT überbewertet, tzzz…

        Im Kontext lesen, Inhaltliches verstehen, Wesentliches von Beiwerk unterscheiden, um die Ecke denken, Satire, Sarkasmus, Zynismus erkennen…alles nicht unbedingt der heutigen Deutschen Stärke.

        Gute Nacht D!

    3. Seit über 25 Jahren eine erträgliche Energie-Politik verschlafen!
      1. Solar-Modul-Produktion in den neuen Bundesländern ab 2009 zum völligen Erliegen gebracht (Konkurs) durch billige, chinesische Produkte. Man war nicht daran interessiert, daß der Hauseigentümer aus heimischer Produktion Solar-Module auf sein Haus setzt, damit er sich autark von den Energieriesen macht. Die Geldgier nach Steuern war viel zu groß!
      2. E-Autos verlangen nach Energie! Windräder können diesen Energie-Hunger jedoch nicht leisten. Die Batterien dieser E-Autos werden zu einem Müllberg, der unerträgliche Schäden verursachen wird. Nicht zu vergessen, welche Naturzerstörung stattfindet, um seltene Erden zu gewinnen.
      3. Was ist aus der Enticklung von Bio-Benzin geworden? Millionen sind in diese Forschung und Entwicklung bei der Autoindustrie geflossen! War alles für die Tonne! Wo sind die Ergebnisse?
      4. Windräder schaden dem Wetter. Es wird in vielen Regionen kreinen Regen mehr geben, da er sich an den Windrädern abregnen wird. Klimatrockenheit durch Unwissenheit selbst verursacht!
      Ein Minister der blindwütig, fast schon sektenhaft, jegliche Ausgewogenheit verloren hat, gehört als erfolgloser Kinderbuchautor nicht auf diesen Posten. Man muß hier ganz klar darstellen, daß die Republiken aus dem Donbass und der Präsident von Russland damit leider gar nichts zu tun haben!

    4. Blödheit Regiert Doofheit an

      Das Leben wird bald sehr sehr teuer und viele unerschwinglich, auf Grund der rotgrünen Landesverräter Politik. Die Systemmedien stellten die Russen als Trottel täglich hin, am Ende wird der deutsche Michel wieder der Trottel sein und die Ukraine aufbauen, während Selenskyj Melnyk Kuleba und Klitschkos Millionen an diesem Kriege verdienten.

    5. AsBestFrackFuturist an

      Freiheit – Fracking – Frackfuturismus:
      https://libertyrising.de/ 
      "Liberty Rising": Ist das noch DADA oder schon Anarcho-Kapitalismus oder doch trotz aller prätendierten Camouflage-Bewegungsdynamik eine andere Art von "Great Reset" durch die Hintertür (… Klaus Schwabs junge WEF-Pioniere auf dem Irrweg zu einer artgerecht gehaltenen artigen jungen Garde der "Young Global Leaders" …) im futuristischen Gewand des "Willens zum Chip" einer "schönen neuen Welt" virilen Jugend- und "transhumanistischen" Freiheitswahns?

    6. Warum brennen wohl in den USA die Wälder?
      Das Gas kommt nicht nur dort raus, wo es gefördert wird. Es handelt sich um Gas, das drückt sich überall durch und dann braucht es nicht viel, bis alles in Flammen steht. Aber das ist noch nicht alles. Unser Grundwasser besteht eigentlich nur noch aus Gülle, aber das ist ein Naturprodukt, kommt nun Chemie hinzu, lässt sich dieses Güllewasser nicht mehr zu Trinkwasser machen.

    7. Das traue ich den politisch vorkommenen Grünen auch voll zu. Mit echtem Umweltschutz hatten die noch nie am Hut.
      Kriegsgeile Politbande.

    8. Angst vor Russland ist nicht angebracht, auch wenn es allmählich zum Feind werden sollte, nachdem es von zwei Regierungen zweier Deutscher Reiche angegriffen worden ist und dadurch über 20 Millionen Tote zu beklagen hat. Die eigentlichen und schlimmsten Feinde des Deutschen Volkes treiben wie eine Autoimmunkrankheit der Volksseele mitten in Deutschland ihr multimörderisches giftgrünes Unwesen.

      Es gibt ein 6-Millionen-Denkmal, aber es gibt weder ein 20-Millionen-Denkmal für im Krieg getötete Russen noch ein 10-Millionen-Denkmal für im Krieg getötete Deutsche: antideutscher und antirussischer Rassenchauvinismus!

      • Das ist der Grund, warum Russen Deutsche so lieb haben. Schwamm drüber sagt Iwan, genau sagt Natascha, nachtragend sind wir nicht.

      • Hans von Pack an

        …wobei Stalin 1946 die Zahl getöteter "Sowjetmenschen" (also nicht nur Russen) mit "nur" ca. 7 Millionen Militär- und Zivilpersonen angab (J. Hoffmann, Stalins Vernichtungskrieg, 5. Aufl. 1999, S. 137). Ab 1965 erfolgte dann kontinuierlich eine "Erhöhung" dieser Opferzahl, bis sie Gorbatschow 1990 mit 27 Millionen angab. Bei 8,6 Millionen davon habe es sich um Angehörige bewaffneter Streikräfte gehandelt. Wie auch immer: ich stimme Ihnen grundsätzlich zu – die Gedenkstätte Guthmannhausen wurde ja von der Antifa wieder zerstört! In der "Opferhierarchie" rangieren Deutsche und Russen offenbar ganz hinten…

      • "Angst " vor Russland hat niemand und ohne seine Niederlage im WK1 ( Hindenburg und Mackensen sei Dank) hätte deren "glorreiche Oktoberrevolution " nie stattgefunden. Feind war und ist R. schon deshalb, weil es viel zu groß ist, um ein bequemer Nachbar zu sein.

        • Freiherr von Hardenberg an

          Das Deutsche Volk und das Russische Volk lebten schon früher über Jahrhunderte friedlich zusammen, als es noch keine polnischen Grenzen gab…..der neue Russen Hass ist ein Produkt der Angloamerikaner und westlichen Plutokraten zu ihren eigenen Interessen und Profit

      • Deutschland an

        Die 6 Millionen Geschichte wird täglich aufgewärmt, aber über die 10 Millionen Deutschen Opfer spricht keiner. Die Grünen Maulhelden sind doch schon mittlerweile ganz kleinlaut, denn Russland gewinnt den Krieg…Ein Volk was nicht seine eigenen Interessen vertritt und seiner eigenen Opfer gedenkt, ist es nicht wert das es lebt.

      • Hitler hat die Sowjetunion nicht angegriffen weil er einen deutschen Lebensraum im Osten suchte.
        Dieses Konzept von 1925, aus der Not durch den Betrug von Versailles geboren der Deutschland überlebensnotwendige Ressourcen nahm, war da schon durch anderes ersetzt worden.
        Und einen geforderten Vernichtungskrieg gegen die russische Bevölkerung habe ich in seinem Buch von 1925 bisher auch noch nicht gefunden.
        ?

        PS ich denke aktuell das Stalin ein britischer Agent war.
        Schon mal was von der britischen "balance of power" bzgl des europäischen Festlandes gehört?
        Auch bei der absolut völkerrechtswidrigen Besetzung des Iran, Stichwort zB "persischer Korridor", haben sich Briten und Stalin bestens verstanden.

        • Und wenn man mal hinterfragt, wer denn die Verschiebung der Grenzen in Osteuropa angeleiert hat, kommt es beim gleichen Ergebnnis raus. Es war der dicke rauchende und alkoholabhängige Smokingträger und nicht der Prolet mit dem Schnauzbart und der Bauernkappe.

        • Genauso ist Hitler nicht für die über 50 Millionen Tote im Zweiten Krieg verantwortlich, was man uns Deutschen täglich weis machen will. Hitler gab nicht den Befehl deutsche Städte in Schutt und Asche zu legen und Atombomben auf japanische Kinder und Frauen zu werfen oder die Luxusliner Cap Arcona und Gustloff zu bombardieren und torpedieren.

        • Das mit den 3… Atombomben auf Japan ist interessant..

          Die USA warfen vorher aus Deutschland gestohlene Atombomben (die ersten reinen US-A-Bomben funktionierten erst im Mai 1948 "vernünftig") auf Japan um das von den Japanern im Pazifikraum gestohlene Gold vor den schon invasionsbereiten Sowjets stehlen zu können.

          ?

        • @Satiriker
          Der dicke und saufende britische Führer war bis über beide Ohren verschuldet, Barnard Baruch hatte eventuell noch mal ein bißchen nachgeholfen, und tat das was seine Gläubiger wollten.

          Aber hinter dem british enpire, welches angeblich seit 1871 wieder Chef der USA ist, und es war US-Bürger Albert Kahn gewesen der Anfang der 30er Stalins gesamte! Rüstungsindustrie aufgebaut hatte, und es war bisher am dichtesten an der Weltherrschaft dran, steckt sicherlich noch mehr.
          :(

      • Nach William Toel kamen während des Krieges, den Deutschland nicht gewollt hatte, 7 Millionen Deutsche um.
        Und nach dem Krieg 13.

        Speziell letzteres ist bei moralisch so hochstehenden Siegermächten aber nur schwer verständlich/erklärbar.
        ?

        Naja.
        Die britische "balance of power" verlangte wohl daß 20 Millionen Deutsche weniger existieren (auch Frankreich hatte sich mal so geäußert).
        Und sie haben es geschafft.
        Bis heute (60M Deutsche Rest).

        Und eine störende pazifische Seemacht hatten sie auch gleich noch mit beseitigt.
        Ohne die Herrschaft über die Meere keine Weltherrschaft.

      • Heinrich II. an

        Die Zahl der im WK2 Getöten steigt seit einigen Jahren auf geheimnisvolle Weise von rd. 50 Millionen auf 65 Millionen. Das Militärgeschichtliche Forschungsamt der BuWe errechnete rd. 6,5 Millionen Deutsche (Wehrmacht + Zivilisten ) , alles andere dürfte Mindfuck sein. Von damals rd. 90 Millionen Deutschen nicht ml 10 %. Keine Rede also von einer signifikanten Bevölkerungsreduktion.

    9. friedenseiche an

      man muss nur den körper von habeck und co anzapfen
      so viel energie beim labern von scheiße und menschenverachtenden äußerungen darf nicht ungenutzt verpuffen !

    10. Ich würd’s machen. Trinkwasser und Umweltschutz sind überbewertet. Wichtiger ist, dass wir immer genug Gas haben wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint. Dafür ist es übrigens egal, ob wir 30, 70 oder sogar 100% verspargelt haben.
      Blöd wird’s erst, wenn’s kein Gas mehr gibt, oder so teuer wird, dass das kein Normalo mehr bezahlen kann. Aber hey, dann werden wir halt andere Pufferenergien erfinden die wie bei Bedarf zu- und abschalten können (Atom, Kohle dafür ungeeignet!) oder die Windmühlen ganz abreißen, …wenn sie bis dahin nicht von selber verrottet sind.

      30.000 Zugvögelschreddermaschinen gibbet bereits, Ziel sind ? 60.000. Was man dafür alleine schon an manpower braucht, ganz wartungsfrei sind die Dinger ja nicht, kostet also mehr als ne Kugel Eis (obwohl, wer weiß was uns die Inflation noch bringt). Und die Unmengen an Seltenen Erden erst, Neodym, etc., aber keine Sorge, China ist ein verlässlicher Handelspartner, immer um Deutschlands Vorankommen bemüht, genau wie Russland. ;-)

      • Heinrich II. an

        Trinkwasser ist überbewertet ? Also, nach Bedarf trinken können möchte ich schon. Ob DLand viel Gas hergibt, kann ich nicht beurteilen. Aber besser wäre es sowieso, wenn der Industrielle Wasserkopf platzen würde und D wieder Agrarstaat würde. Die künstliche Existenz ,abhängig von Importen von Rohstoffen und Exporten von Hochtechnik, wird sich sowieso nicht bis in alle Ewigkeit aufrecht erhalten lassen. Allerdings würden Millionen diesen echten Reset nicht überleben. Nun, Revolution kostet Opfer , aber diese wäre es wert.