19 Kommentare

    1. Marques del Puerto an

      Sehr geehrte Damen und Herren und Diverse ….

      niemand hat die Absicht das Sie hungern und frieren müssen. Es ist nur so, dass wir in Deutschestan den Konsum etwas runterfahren müssen, um den bösen Kriegstreiber Putin das Fell über die Ohren ziehen zu können ! Auch unsere Eigentümer über den Teich das von uns erwarten. Es handelt sich hierbei um keine Insolvenz, sondern um reine Kosteneinsparungen.
      Wenn Sie jetzt etwas fasten zum Wohle des Friedens, ist das eine gute Sache liebes deppertes Steuerzahlerpack.
      Auch ich musste mich einschränken und konnte am Tag meiner Hochzeit nur Silberbesteck aufbieten anstatt den goldenen Löffel zu reichen aus Sylt.
      Wir alle sitzen in einem Boot, na gut Sie in einem Ruderboot und wir die Macher von Leid, Elend und Tragödien in der Luxuskabine von der Titanic.
      Das wir untergehen ist vollkommen ausgeschlossen, denn das können wir nicht, wir sind unsinkbar.

      Hunger mit Euch allen.
      Ihr Christian Lind-green

    2. Friedenseiche für dich Brötchenrezept zur Selbsthilfe. Folge den Schritten:

      1. SCHRITT
      1 Würfel frische Hefe (ca. 42 g), 500 ml lauwarmes Wasser, 1 kg Weizenmehl (Type 405), 40 g Butter, 1 TL Zucker, 1 EL Essig, 2 TL Salz
      Hefe zerbröseln und mit 500 ml lauwarmem Wasser vermischen. Mehl mit Butter, Zucker, Essig und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe-Wassermischung hinzugeben und mit Knethaken mindestens 5 Minuten verkneten. Den Teig mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort (idealerweise 35 Grad) ca. 30 Minuten gehen lassen.
      2. SCHRITT
      etwas Wasser zum Bestreichen, etwas Sesam, etwas Mohn, etwas Sonnenblumenkerne
      Den Teig in 16 Stücke aufteilen. Jedes Teigstück zu einer Kugel formen und mit der Hand in kreisenden Bewegungen auf der Arbeitsfläche rundwirken. Die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Den Ofen auf 250 Grad Ober- /Unterhitze (Umluft: 230 Grad) vorheizen. Die Brötchen mit etwas Wasser oder Milch bestreichen, mit einem Messer oder Kreuze hineinritzen und mit unterschiedlichen Körnern, Sesam und Mohn bestreuen.
      3. SCHRITT
      3 EL Wasser
      Eine Schale mit 3 EL Wasser bereitstellen. Das Blech mit den vorbereiten Brötchen auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben. Den Inhalt der Wasserschüssel auf den Boden des Ofens schütten und sofort den Ofen schließen (das Wasser sollte direkt verdampfen). Die Brötchen im vorgeheizten Ofen

      • Friedenseiche an

        Wenn du mir bitte vorher einen Backofen spendiert sehr gerne

        Neue Herdplatte wäre auch schön die jetzige ist 37 Jahre alt und am wegrosten bzw wegbroeseln

        Danke dir!

        Ich will ja nicht gierig sein wie die Merkelgäste aber ein gebrauchter Roller bitte auch noch mein Knie tut scheiße weh die letzten Tage

        Danke Merkel danke world jewish council danke an den Gott der die auserwählten schuf

        Ich liebe euch

        Ehrlich

      • Enten füttern im Park an

        Zu arbeitsintensiv, manche Menschen sitzen lieber auf ner Parkbank und beobachten Vögel.

        • Friedenseiche an

          Manche Menschen können das halt besser
          Andere vergewaltigen besser oder verkaufen Droge

          Ich bleibe lieber in der Ornithologen Richtung

          Die Baby Eichhörnchen sind auch sehr knuffig. ;-)

    3. Richard Pergert an

      Wenn ein Grünschnabel (Eigenschreibweise: Grün*innenschnabel*in) den Laden betritt, kann der Verkäufer eine Abmagerungskur empfehlen.

    4. Sauber, die Regierung belegen und denen in den Rücken fallen, aber Geld haben wollen. Wenn unsere Regierung angeblich Wirtschaft und Existenzen zerstören will, warum sollten die dann das Handwerk retten? Wer "Volksverräter" um Hilfe ansucht muss einen kognitiven Totalausfall erlitten haben.
      Von mir würde kein einziger Putinversteher auch nur einen Cent sehen. "DU Putin verstehen? Du fragen Putin."

      • @Lichtsack
        "Wenn unsere Regierung angeblich Wirtschaft und Existenzen zerstören will,…"
        Sie und ihre russophben Mitstreiter sind in einer Echokammer, in der es keine Meinungsvielfalt gibt, schon gar nicht von vermeintlichen Gegnern:.
        Ihr Kommentar, zeigt auf, dass in gewissen Kreisen, Wahrnehmungsstörung bzw. Realitätsverweigerung zum guten Ton
        gehört.
        Sehen Sie sich, die
        Statistiken an, wie viele Existenzen bisher schon von der Regierung aufgrund von schwachsinnigen Sanktionen gegen Russland vernichtet wurden, insbesondere in Ostdeutschland.
        Und ihre verbalen Entgleisungen, spiegeln, ein doch eher kindliches Gemüt wieder.

        • go to russia! an

          Dass "schwachsinnigen Sanktionen" Existenzen zerstören ist euer Narrativ. Putin zerstört Existenzen und alle Putinunterstützer helfen dabei fleißig mit. Dann jammern sie und wollen Kohle haben. Nur in eurer Einbildung wartet Putin nur auf einen Blumenstraus, dami alles wieder gut ist. Der führt einen knallharten Krieg, will nicht verhandeln und will auch deutschen Rentnern die Wohnstuben nicht billig warm machen.

          Putins 5 Kolonne sollte von staatlicher Unterstützung ausgenommen werden! Am besten nach Russland abschieben, leider lassen unsere Gesetze das nicht zu.

    5. Setzt man das Zeitfenster noch ein wenig zurück, kommt man der Wahrheit etwas näher.

      Die ganze Energiemisere begann bereits in der Zeit der sehr verehrten unfehlbaren Staatssekretärin. Der Fukushima-Vorfall hat die Physikerin dermaßen in Panik versetzt, dass sie die AKWs am liebsten sofort geschlossen hätte. Braunkohle war auch passé und bekam ne Restlaufzeit. Der Wechsel in alternative Energien wurde halbherzig dahin geschleppt mit einem Wirtschaftsminister, der besser als Mediziner geeignet wäre.
      Es verblieb hauptsächlich nur das russische Gas als Brückentechnologie. Aber nachdem Putin dann die Ukraine einkassieren wollte, war sie doch so kackfrech zu behaupten, dass sie ihn vorher schon durchschaut hat. Und dann setzt sie noch einen obendrauf, indem sie die Wirtschaft als Treiber für das Russengas vorschiebt.

      Was lernen wir aus der Geschichte? Traue keinem Wirtschaftsminister, der für den Job nicht geeignet ist und keinem Kanzler(in)-Orakel.

    6. ja ja…..wo waren sie in den letzten 2 jahren????? nicht das ich bäckereien etwas schlechtes wünsche, aber sie waren teil des systems die maskenpflicht durchzuboxen….hätten die alle mal zusammen gehalten und gesagt: WIR verkaufen nicht mit maskenzwang!!!!!!
      wer weder was von A bis Z kritisches hören wollte, bekommt hier seine dummheit um die ohren geschlagen……wir benötigen menschen mit moral und rückrad…..es spielt keine rolle woher, wer oder wie stammt, grün, blau oder rosa…..minderwertige flaschen führen in den zivilisatorischen abstieg zur hölle……und solange die VOLLDEPPEN das nicht kapieren ist der x-fache untergang GARANTIERT.

      • Mein lokaler Bäcker ist dem Coronoia-Gehorsam anheim gefallen und war sich nicht zu schade Stammkunden zu beleidigen nur weil sie versehentlich in den Laden kamen als schon 2 Personen (von außen nicht sichtbar) drin waren.

        Seitdem geh ich zum Jugo-Bäcker und der türkischen Backstube – die freuen sich noch wenn man kommt, und der Sabberlatz wird da nur aufgezogen wenn ein Kunde das explizit wünscht.

        Eigentlich schade da mir die südeutsche Backkultur mehr liegt als die südländischen Blätterteigorgien, aber wenn sich die Vertreter ersterer mutwillig selbst abschaffen muß ich das nicht auch noch weiter unterstützen.

    7. Wer braucht denn Bäcker, Metzger, Blumenhändler, Schreiner, Dachdecker usw. Handwerker sind doch bäh!
      Der, die, das Grüne sind studierte Menschen, die noch nie einen Finger gekrümmt haben. Gib denen einen Hammer und einen Nagel und sie schlagen sich ein Loch in den Kopf. Handwerker werden bestellt und haben zu funktionieren, wenn das Scheißhaus verstopft ist. Schließlich zahlt man ja dafür!

      Das ist leider die grüne Logik der Kinder der 68 ger Generation. Naturschutz ja, aber ???????????

      Strom wird im Netz gespeichert, Kobolde leben unter der Autobahn und eine Insolvenz ist keine, wenn man einfach den Laden dicht macht und abwartet bis das Wetter wieder schön wird. So etwas können nur Akademiker von sich geben, die das Studium geschwänzt haben.

      Wir haben realitätsferne Politiker, die ohne ihre hochbezahlten Berater ständig neben die Kloschüssel scheißen würden. Das ist Deutschland im Herbst 2022!

      • gut getroffen mit diesem Kommentar.
        Ich wünschte, viele würden es endlich merken, ehe hier alles, wirklich alles zu spät ist…

    8. Mathilde Badens an

      Russland ist an sich und auch für uns nicht besser und nicht schlechter als die USA. Wer Ami-Cola säuft und mit US-Mikrochips und Windoofs oder Verapplerei im Computer arbeitet, kann auch mit russischem Erdgas heizen.

    9. Friedenseiche an

      Unsere Bäcker hier meckern wie die Rohrspatz

      Aber mit wem machen sie Deals?
      Jepp

      Wenn ich Mal äußere ich möchte das größte oder helle Brötchen dann dumme Antwort

      Kommt ein auserwählter oder Gast derer kriegt er jeden Wunsch erfüllt

      Tja echte Deutschländer halt

      Da gehe ich halt nach oder zu lidl