Seit 17. August ist Oliver Janich in Haft auf den Philippinen – festgenommen nach einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München, die ihm “Hassverbrechen” im Internet vorwirft, also Gedankenverbrechen in der Orwell-Diktion. Er kann nicht kommunizieren, alle Nachrichten über seine Situation stammen aus seinem Umfeld. Demnach wird er korrekt behandelt, aber er sitzt in einer Massenzelle mit einigen Schwerverbrechern…

    Sein Schicksal ist ungewiss. Das Interesse in Deutschland an diesem Journalisten hat dramatisch abgenommen. DAS WOLLEN WIR NICHT ZULASSEN. Es kann nicht angehen, dass wir zuschauen (vielmehr: wegschauen!), wie einer der wichtigsten deutschen Dissidenten, seit vielen Jahren ein unerschrockener Kämpfer für die Wahrheit, in einem feuchten Loch in den Tropen verschimmelt. COMPACT kämpft für die Freilassung von Oliver Janich. Hier zur Erinnerung der letzte Artikel, den er in Freiheit geschrieben hat, und zwar für die aktuelle Septemberausgabe von COMPACT-Magazin. Der Text macht deutlich, mit welchen Leuten sich Janich immer wieder kritisch angelegt hat – und warum ihn der Tiefe Staat so sehr hasst. Oliver, wir bleiben dran!

    Noch jung und knusprig: Janich (r.) und Elsässer bei der Anti-Bilderberger-Konferenz 2011 in der Schweiz

    Auf den Spuren von Pedo-Peter (aus: COMPACT-Magazin 9/2022)

    _ von Oliver Janich

    Anfang August überfiel das FBI das Anwesen von Donald Trump in Florida. Der historisch einmalige Vorgang wird noch skandalöser, weil die US-Behörden die Familie des amtierenden US-Präsidenten schonen – obwohl es schwerwiegende Hinweise auf Straftaten gibt.

    ***

    Hunter Biden mag sich. Er filmte sich bei jeder Gelegenheit. Der Sohn von US-Präsident Joe Biden scheint eine Art Video-Tagebuch über sein ganzes verko(r)kstes Leben geführt zu haben. Einer der Clips, die im Juli geleaked wurden, zeigt ihn – oder einen Kerl, der ihm verdammt ähnlich sieht – mit Fluppe im Mundwinkel, wie er mit einer Frau darüber streitet, wieviel Kokain sie gekauft haben. Die Kamera zeigt erst auf ihn und dann auf die Waage, auf der die Drogen liegen.
    Das Filmchen ist Teil neuer Enthüllungen, die im Juli Furore machten. Unglaublich, aber wahr: Auf Twitter wird Hunter Biden teils sogar gefeiert für die Videos. Er sei eine „Legende“, heißt es dort mehrfach. Das ist besonders interessant, weil man getrost davon ausgehen kann, dass es sich dabei um Linke handelt, die ansonsten einen Nervenzusammenbruch kriegen, wenn jemand das falsche Pronomen benutzt.

    Das liegt aber auch daran, dass die wirklich brisanten Videos nicht auf Twitter laufen. Anonyme Nutzer des Massage-Boards $4chan$ hatten behauptet, Hunter Bidens iCloud Konto gehackt zu haben. Das Board erlangte Berühmtheit, weil dort der angebliche Geheimnisträger Qanon seine ersten Posts verfasste. Aber selbst den Betreibern von 4chan wurde die Sache zu heiß, und sie löschten die meisten Inhalte. Grund: Es sollen auch Aufnahmen dabei sein, die Hunter Junior beim Sex mit Minderjährigen zeigen. Jeder, der solche Aufnahmen verbreitet oder herunterlädt, verstößt gegen die Gesetze zur Kinderpornografie. In der Tat wäre es Aufgabe der Justiz, solche Aufnahmen zu sichern und strafrechtlich zu verfolgen.

    Neues zum Laptop aus der Hölle

    Diese Nachsichtigkeit gegenüber den Bidens wäre nichts Neues: Wie wir heute wissen, ist das FBI bereits seit Dezember 2019 im Besitz von Hunter Bidens „Laptop aus der Hölle“ (NTV), ohne dass irgendeine Anklage erhoben worden wäre. Auch die Schweizer “Weltwoche” bekam eine Kopie der Daten des Rechners. Es sind „217 Gigabyte an Firmendokumenten, E-Mails und privaten Foto- und Filmaufnahmen, viele davon pornografischen Inhalts“, so die “Weltwoche” am 26. April 2022. „Sie dokumentieren einen schwer drogenabhängigen Sohn des damaligen Vizepräsidenten, der auch dank der Macht und dem Einfluss seines Vaters millionenschwere Deals abschloss.“

    Auch der Hinweis der Russen, dass Hunter Biden in die Finanzierung von Biowaffenlabors in der Ukraine involviert ist, wird durch die Laptop-Auswertung erhärtet. Keine geringere als die “New York Post” schrieb im März, dass die entsprechenden Vorwürfe von US-Geheimdienstlern als Kriegspropaganda abgetan würden, räumt aber ein: “Die neue Behauptung Russlands, dass der Investmentfonds des ersten Sohnes an der Beschaffung von Geld für Biolaborprojekte in der Ukraine beteiligt war, ist jedoch korrekt. Dies geht aus E-Mails hervor, die Hunter Bidens Geschäfte in der Ukraine betreffen und die zuerst von der “Post” erhalten wurden (…).“ Weiter heißt es: „Rosemont Seneca Technology Partners investierte 500.000 Dollar in das Erregerforschungsunternehmen Metabiota in San Francisco und sammelte weitere Millionen über Firmen wie Goldman Sachs ein. Dies geht aus den E-Mails hervor, die auf dem Computer gefunden wurden, der im April 2019 in einer Reparaturwerkstatt in Delaware aufgegeben wurde, als Joe Biden für das Präsidentenamt kandidierte. Metabiota stellte Hunter Mitarbeiter für ein ‚wissenschaftliches Projekt‘ mit Biolaboren in der Ukraine vor, von Burisma, dem ukrainischen Gasunternehmen, bei dem er Vorstandsmitglied war, wie aus den E-Mails hervorgeht.“

    (Den Artikel weiterlesen in COMPACT 9/2022)

    23 Kommentare

    1. Josef Dr. Ketzer an

      Da ist man als alter alter weißer Mann der letzte Dreck, da werden einem Schuldgefühle eingetrichtert, dass die kath. Kirche in ihren ärgsten Zeiten ein Klacks dagegen war, aber wenn man sich einmal wünscht, dass asiatische People of Colour den mit neokolonialistischer Arroganz auftretenden juristischen Arischgesichtern auf ihr Auslieferungsbegehren mit dem berühmtesten aller Goethe-Zitate antworten würden, dann kuschen sie wie im Weltkrieg Zwo die ukronazistischen Hiwis vor der Waffen-SS…
      Jedenfalls wünsche ich Oliver und seiner wunderbaren Verlobten alles erdenklich Gute!

    2. jeder hasst die Antifa an

      Janisch landet im Knast und ein Millionenbetrüger wird Bundeskanzler Deutschland 2022

      • Marques del Puerto an

        @jeder hasst die Antifa,

        warum zum Henker haben wir nicht Jan Marsalek als neuer Bunteskanzler bekommen….?! ;-)

        Jan wäre optimal, der schiebt gleich mal Milliarden durch ….

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    3. Rápido González an

      Die von Oliver Janich in seinem Aufsatz als "FBI-Überfall" auf Trumps Liegenschaft bezeichnete Durchsuchung, ist seiner Ignoranz bezüglich U.S.-Recht geschuldet. Fakt ist, nach der Operation erklärte der U.S.-Justizminister in einer Pressekonferenz, ein Bundesrichter aus Florida habe einen Beschluß erlassen, wonach sowohl der Inhalt des Durchsuchungsbefehls als auch die Liste über die vom FBI beschlagnahmten Dokumente veröffentlicht werden müssen. Als Exekutive agierten die FBI-Agenten gemäß der richterlichen, schriftlichen Vorgabe: Suche nach Dokumenten – gründlich auch im Kleiderschrank der First Lady Melania, wie Trumps Hauspersonal indigniert berichtete. Der konstitutionelle Schutz des Individuums ist nach U.S.- Staats- & Bundesrecht dahingehend garantiert, daß außer den im richterlichen Durchsuchungsbefehl spezifizierten Objekten keinerlei andere, "zufällig gefundene" Gegenstände strafrechtlich vor Gericht akzeptiert werden. Anders in Deutschland wo es keine Seltenheit ist, daß sich die Bullen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen mit einem erschlichenen Durchsuchungsbefehl Zugang zur Wohnung des Bürgers verschaffen.

    4. da zu helfen sollte nicht zu schwer sein. beim zuständigen minister vort, verlieren doch ständig irgendwelche leute ihre geld koffer, der finder wird oftmals großzügig entlohnt

    5. Wie ist sowas mit der Auslieferungshaft ?
      Olivers sitzt doch jetzt schon seit 14 Tagen ?
      Muss das nicht innerhalb von ein paar Tagen über die Bühne gehen ?
      Kann unser Drecksystem jetzt schon mit den Leuten machen, was es will ?
      Wo ist sein Anwalt ? ….. das darf doch alles nicht wahr sein.
      Warum schreibt Compact nicht in einem solchen Fall über die Rechtslage ?

      • Duerte ist zwar schon ein paar Tage weg, aber jeder Mensch sollte wissen in welchem Land er sich pudelwohlfühlen will.

        Außerdem gar nicht mal schlecht, die Abschiebung aus einer anderen Perspektive betrachten zu dürfen. Was Deutschland darf, dürfen andere Länder selbstverständlich auch! Oder hat Janich die philippinische Staatsbürgerschaft?

        Wäre ich Staatsoberhaupt einen anderen Landes und Deutschland würde meinen Landsleuten nicht die entsprechende Gastfreundschaft gewähren, so wie es hier einige besonders Schlaue fordern, wären alle Deutschen schneller wieder im Flieger Richtung BRD, als sie Tschüss sagen könnten.

    6. Mathilde Badens an

      Wo gibt es noch Freiheit des Wortes? Sogar in den USA wird ein Alex Jones ("Infowars") polit-juristisch verfolgt. In Kanada wird ein Professor schikaniert. In Deutschland haben über 700 Gelehrte einen Netzwerk Wissenschaftsfreiheit gegründet.

      • Und dennoch ist Compact weiterhin online sowie im Laden verfügbar… So eine schlimme Diktatur hier bei uns!!

        • @Abu Dori
          Ihnen scheint nicht
          bekannt zu sein, dass das Compact Magazin aus den meisten Laden-Regalen verbannt wurde, weil die Inhaber der Läden Angst vor den Terroristen der staatlichen Antifa haben. Den Druck haben die zwangsfinanzierten
          Anstalten und die Systemmedien aufgebaut.
          Online Zeitungen lassen sich nicht ohne weiteres abschalten, zum einen gibt es da VPN und zum anderen weitere Möglichkeiten, das zu verhindern, siehe
          RT DE, können Sie ohne Mühe wunderbar empfangen.

        • Also bei uns gibt es in keinem Laden die Compact. Ich frage regelmäßig in etlichen Kiosken, Supermärkten und Bahnhofsbuchhandlungen nach, einfach weil es mich interessiert. Somit scheint ja was dran zu sein, dass die Händler die Hefte sofort wieder als "unverkauft" in die Retoure geben… Ich glaube nicht, dass sie die verbrennen, sonst müssten sie sie ja bezahlen.

    7. Han Bauerbär an

      "Anonyme Nutzer des Massage-Boards $4chan$ hatten behauptet, Hunter Bidens iCloud Konto gehackt zu haben. "

      *lol

      Wie seriös:-D ich würde mich schämen so etwas überhaupt zu schreiben….. und dann auch noch zu veröffentlichen…. nur peinlich!

    8. Janich ist ein erwachsener Mann, der sich freiwillig für die Philippinen und das dortige Rechtssystem entschieden hat.
      Ich wünsche ihm ein faires Gerichtsverfahren.

      • Es hat seinen Grund, warum ich trotz es beschissenen Klimas in Deutschland und nicht auf den Phillips lebe.

        • Der Grund stand im 2. Kommentarteil. Muss wohl ne Flasche Tipex drüber gelaufen sein.

        • Nur Geduld. Der "Klimawandel" geht in Germoney deutlich schneller als anderswo. Ich gebe denen noch ein halbes Jahr, dann sind wir die Wirtschaftsflüchtlinge. Das einzig erfreuliche daran ist, dass zumindest einige von uns die dummen Gesichter noch sehen können, wenn unsere geistige Hartz4-Elite feststellt, dass ohne den blöden Alman keiner mehr das Hamsterrad dreht….