Droht der Weltwirtschaft durch die Insolvenz des chinesischen Bauriesen Evergrande ein neuer Lehman-Moment wie im September 2008? In dem COMPACT-Spezial Welt.Wirtschaft.Krisen – vom Schwarzen Freitag zum Corona-Crash werfen bekannte Autoren einen Blick hinter den Vorhang der Weltfinanzmärkte und erklären Ihnen, wer dort die Fäden zieht. Das Heft kann HIER bestellt werden!

    In Deutschland richten sich alle Augen derzeit noch auf den in der Endphase befindlichen Bundestagswahlkampf. Derweil spielt sich im Fernen Osten ein Wirtschaftsdrama ab, das schon bald Auswirkungen auf das Leben der Menschen auch hierzulande haben könnte – und das dennoch bislang kaum wahrgenommen wird.

    Klappt der Gigant zusammen?

    Es geht um den chinesischen Immobiliengiganten Evergrande, den Schulden in der gigantischen Höhe von umgerechnet rund 300 Milliarden US-Dollar drücken, das sind immerhin etwa zwei Prozent des chinesischen Bruttoinlandsprodukts. Schon im Juni geriet der Bauriese mit Zinszahlungen in Verzug und warnte vor beträchtlichen Ausfallrisiken, falls es nicht gelinge, die Bautätigkeit wieder aufzunehmen.

    Damals war allerdings die Auffassung noch weit verbreitet, dass die chinesische Staatsführung das Unternehmen im Notfall schon noch retten werde. Doch seit Hu Xijin, der Chefredakteur der regierungsnahen Zeitung Global Times, am vergangenen Freitag in einem Artikel die Auffassung vertrat, dass das Unternehmen nicht so bedeutsam sei, dass man es retten müsse, schwindet diese Hoffnung.

    COMPACT VERSCHENKT Spezial-Ausgabe „Verrat am Wähler“! Darin zeichnen wir den Niedergang der Altparteien in den letzten Jahrzehnte nach – und den Verrat an ihren eigenen Idealen, ihrer eigenen Klientel. Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Franz Josef Strauß rotieren angesichts ihrer Nachfolger im Grabe. Die Umfallerpartei FDP, die Great-Reset-Grünen und die Linke („Von den Erben der SED zur Antifa“) runden das Schreckensbild ab. Wir verschenken diese Spezial-Ausgabe an alle Kunden, die bis Dienstag, 21.9. (24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen – von Aufklebern bis zu Büchern und DVDs. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Spezial „Verrat am Wähler“.

    „Die Aktie wird weiter fallen“

    In der heutigen Nacht brachen die an der Börse in Hongkong notierten Papiere des Immobilienentwicklers um 12 Prozent ein, damit dürfte das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht sein.

    So äußerte Kington Lin, Geschäftsführer der Vermögensverwaltung beim Brokerhaus Canfield, zur Evergrande-Problematik:

    Die Aktie wird weiter fallen, weil es noch keine Lösung für die Liquiditätsprobleme der Firma zu geben scheint.

    Es sei noch völlig unklar, wie eine Restrukturierung des Unternehmens aussehen könne, so Lin weiter. Falls der Kurs des Immobilienentwicklers unter einen Hongkong-Dollar fallen sollte, erwarte er eine Zerschlagung. Dies könnte den Weltfinanzmärkten freilich einen Schock bescheren wie am 15. September 2008, als die US-Investmentbank Lehman Brothers entgegen den Erwartungen des Großteils der Anleger Insolvenz beantragte. Damit war ein Ereignis eingetreten, das zuvor noch kaum jemand für möglich gehalten hatte – also ein sogenannter Schwarzer Schwan.

    Kursrutsch an der Frankfurter Börse im Januar 2008. Acht Monate später wurde es nach der Pleite von Lehman Brothers noch schlimmer. Foto: picture-alliance/ dpa

    Kupferpreis stürzt ab

    Die Folgen sind bekannt: Die nach der Lehman-Pleite eintretende Weltfinanzkrise vernichtete unzählige Existenzen, Arbeitsplätze und Unternehmen. Auch die Folgen der Evergrande-Krise könnten dramatisch sein: So verzeichnete der Kupferpreis, der als wichtigster Indikator der Weltwirtschaft gilt, einen Tagesverlust von fast drei Prozent und damit die höchsten Abschläge seit längerer Zeit.

    Was spielte sich bei den großen Börsencrashs und Wirtschaftskrisen der Jahre 1929, 1987 und 2008 wirklich hinter den Kulissen ab – und was könnte uns als Folge einer künstlich durch die Corona-Maßnahmen herbeigeführten Krise drohen? COMPACT-Spezial analysiert die Triebkräfte der gegenwärtigen Entwicklung in einem aufrüttelnden historischen Rückgriff. Prominente Fachleute wie Oliver Janich (ehemals „Focus Money“), der frühere Bundesminister Andreas von Bülow und Jürgen Elsässer (Chefredakteur COMPACT-Magazin) schreiben Klartext, nennen die Täter und die Tricks der Hochfinanz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

    14 Kommentare

    1. Mich würde dabei mal interessieren, wieviel deutsches Holz dieser chinesische Bau-Riese gehortet hat* und – vor allem – ob er seine diesbezüglichen Rechnungen bereits beglichen hat. Und ob die Baumarktpreise für Holz wieder fallen, wenn der chinesische Bau-Gigant fallen sollte. Wahrscheinlich eher nicht.

      * Man fahre mal in den Harz und schaue sich die dortigen Holzeinschläge an. – Aber das liegt ja am Borkenkäfer und an der von Deutschen verursachten Klimakatastrophe …

    2. China hat Jahrtausendelang als das Reich der Mitte blühend in sich selbst organisiert existiert. Gegen Ende des 19.Jhs. haben es sich die Angloamerikaner gewaltsam geöffnet. Dann folgten fast 200Jahre als Ausbeutungsobjekt / Entwicklungsland. Dann hat es sich zwangsweise der Wirtschaftsform der Europäer angepaßt – obwohl es diese nicht wollte! – Noch im MA stellte es fest, daß Seehandel unchinesisch ist und lies seine, damals mächtigste Flotte im Hafen verrotten!
      Dadurch, daß die USA China veranlaßt hat, am Welthandelssystem mit internationaler Finanzwirtschaft teilzunehmen, bekommt diese jetzt auch den Nachteil zu spüren! Hatte doch China in den Jahrzehnten seines Aufstieges die ganzen Schulden der USA aufgekauft. Den USA damit möglich gemacht, von Produktionswirtschaft auf fast alleinige Rüstung umzusteigen.
      Hätte man China in Ruhe gelassen, das Riesenreich sich autark selber versorgen, nur bestimmte Spitzenprodukte exportieren lassen …
      China muß das US-Finanzwirtschaftssystem fällen, um (eventuell) sein ursprüngliches Wirtschaftssystem wieder einführen zu können!

    3. China sitzt auf einigen Billionen $ aus Handelsüberschüssen. Ich glaube nicht, dass da etwas umfällt.

      Die machen das genau so wie die VSA 2008 die Zeche sollen die Gläubiger zahlen die direkt Ihr Geld verlieren.

      Machen wir uns nichts vor, sollten die Irren Hochverräter hier, die Zahlungen für die Ukraine die durch ständige Unterschlagung von Gas trotzdem Kompensation geleistet wird, auch Zahlungen erhält, aus Gründen des Klimaschutzes in der Ukraine, dann ist es Zeit solche grinsenden Paviane zu zerstören.
      Nordstream II wird Deutschland Billionen € als Entschädigung kosten und uns den völligen Ruin bringen. Die Ewigen Gasdiebstähle führen zu Nordstream 1 und 2. Soll Tapper Jo die Ukraine selbst entschädigen.
      IM Erikas Verträge sind NULL und NICHTIG.
      Wir müssen amerikanische Erpressungen hinnehmen und dulden sooft VSA das will. Dieser Raubritterstaat VSA will primär nicht Erdgas verkaufen sondern uns erpressbar machen. Zunächst müssen die VSA aus Rammstein verschwinden oder Pacht zahlen – so 2Mrd € / Monat es darf auch mehr sein.
      „Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Alliierten.“ Konrad Adenauer; zitiert nach Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim in »Die Deutschlandakte«, S. 17
      CDUCSUGRÜNELINKE kurz die SED Parteien müssen weg.

    4. Erstmal bitte unterscheiden: Lehman war eine Ami-Bank und Evergrande ein chinesischer Immobiliengigant. Das eine betrifft die Geldmärkte direkt und das andere „nur“ die Immobilienmärkte.

      Die erste Frage ist, ob der chinesische Staat Evergrande vor dem Untergang bewahrt oder dem freien Fall der „Marktwirtschaft“ überläßt. Im Negativfall würde dies für die Beschäftigten und die Immobilienkäufer zum „Lock-Down“ führen. Mit den Folgen von weniger Konsum und Produktion in China.

      Inwieweit dies aber Auswirkungen auf den globalen Weltmarkt haben wird, ist davon abhängig welche finanziellen Verflechtungen mit dem Ausland bestehen. Haben europäische Banken in den chinesischen Immobilienriesen investiert oder hat derselbe Immobilien im Ausland erworben.

      Natürlich kann es zu sogenannten Domino-Effekten wie beim Lehmann-Effekt kommen. Anleger verlieren weltweit Vertrauen zum Immobilien-, Aktien- und Geldmarkt. Fallende Kurse sind also bei diesem Mitnahmeeffekt möglich, aber nicht unbedingt zwingend denkbar.

      • BlackRock haelt 0.36%.
        Mehr dazu:
        https://de.rt.com/asien/124362-drohender-konkurs-chinesischen-konzerns-evergrande/

    5. thomas friedenseiche an

      ein chinesisches großunternehmen das einen englischen namen trägt

      fällt der widerspruch außer mir noch anderen auf?

      verbindungen zu den eliten weltweit
      das selbe bei zig anderen weltunternehmen

      die ganze welt ein einziger pakt ????

      sieht wohl ganz so aus
      schaut man sich an
      wer da mit wem verwandt oder verschwägert ist
      zuckerjunge mit asiatin nur eines von vielen beispielen
      wer da mit wem geschäfte tätigt

      in den medien tuen sie so als seien sie todfeinde
      aber im hintergrund lachen sie sich kaputt über die dummheit der menschheit

      wir hätten das stoppen können viel früher

      aber auf menschen wie mich wollte niemand hören
      der konsum war eines der mittel mit denen wir die weltherrschaft hätten rückgängig machen können

      aber milliarden idioten wollten ständig weltreisen
      den nächsten flachbildschirm bevor der alte den geist aufgibt ja bevor er überhaupt 3 jahre alt ist

      wird der mensch jemals lernen aus seinen fehlern ?

      wenn nicht lohnt es sich nicht sich für diese leute aufzuopfern falls es überhaupt noch möglich ist das ganze umzupolen

      danach müssen menschen mit weitblick die völker führen
      sonst kommt immer wieder der gierhals hervor und alles fängt von vorne an

      wobei die ganz große gefahr dieses mal ist
      dass sie die waffen einsetzen die sie besitzen
      ich meine nicht die armeen mit ihren schießprügeln

    6. Theodor Stahlberg an

      Der Knackpunkt ist der: Wenn ein solcher Riese fällt, haut es als Erstes die Branche weg – die ganze Wohnungsbau-Branche Chinas und nicht ein einzelnes Unternehmen. Wenn dieses eine allein 300 Mrd. $ Schulden hat – den Staatshaushalt eines größeren Landes – dann ist die nächste Annahme, dass es dort noch mindestens 2 – 3 ebenbürtige Größen gibt, denen es ganz genauso geht. Womit wir bei einer Mindestdimension des Problems von 1,0 Billionen $ wären. Chinas Spezifik: Es hat mehrere Dutzend fertig gebaute neue Millionenstädte zu stehen, in die keiner einzieht, weil niemand die Wohnungen kaufen kann. Dieses Problem muss unzählige Bau- und Zulieferfirmen betreffen, welche alle mitkippen.

      • Theodor Stahlberg an

        (Teil 2) Die Lehre aus Lehman und den amerikanischen Baugiganten 2008/9 ist die, dass, wenn man einen fallen lässt, er eine Welle auslöst, die sich geometrisch ausbreitet und nicht mehr kontrollierbar ist. Aber vielleicht ist das ja auch so gewollt – von Zeit zu Zeit kommen die "Masters of the Universe" zu der Meinung, dass ein Großteil aller vorhandenen Werte vernichtet werden müssen, damit man von unten wieder anfangen kann mit der Wachstumsspekulation. Also: Physischer Weltkrieg geht nicht mehr, warum dann nicht ein globaler Wirtschaftskrieg. Wenn China Ausgangspunkt für die Corona-Plandemie sein konnte, warum dann nicht auch dafür. Und das "Schwarzer-Schwan-Event" kommt auch so 100% passend zur Veröffentlichung der Wahlaudit-Ergebnisse von Arizona, welche ganz Amerika für diesen Freitag erwartet. Megacrash in China – der perfekte Ablenker ! – Kein DeepState-Operator könnte sich "etwas Besseres" ausdenken …

        • thomas friedenseiche an

          "Aber vielleicht ist das ja auch so gewollt – von Zeit zu Zeit kommen die "Masters of the Universe" zu der Meinung, dass ein Großteil aller vorhandenen Werte vernichtet werden müssen, damit man von unten wieder anfangen kann mit der Wachstumsspekulation."

          bin kein wirtschaftsfachmann
          aber ich las mal einen artikel über das ganze
          die werte sind ja NICHT weg
          die gehen nur in den besitz der superreichen über wenn sie nicht eh schon faktisch dort sind
          der vorteil am krieg und den geldflüßen danach ist ja
          dass die immobilien für einen appel und ei kaufen oder sogar konfiszieren
          und dadurch noch reicher werden
          während der malocher für seine kinder enkel usw wieder von vorne anfangen muss
          udn wieder ewigkeiten malocht

          solange staaten über menschen herrschen bleibt das so
          der mensch muss wieder auf kleiner lokaler ebene die kontrolle erreichen und behalten
          das geht bei kleinen gemeinschaften
          man kennt sich untereinandern
          wird dann einer zu gierig oder will den herrscher spielen kriegt er einen aufs dach und gut ist

          aber im jetzigen konstrukt entscheidet brüssel über uns menschen
          und wir können brüssel nicht den basi übern kopf ziehen, leider

          also alles wieder auf anfang und dabei belassen für immer
          ist meine erkenntnis der letzten 5.000 jahre menschheitsgeschichte

      • Dann wird auch in unseren Breiten mehr als ein Sack Kartoffeln umfallen schlußfolgert Professor_zh…

    7. thomas friedenseiche an

      "stellen sie sich nur einmal vor, wie leicht es ist, eine masse von armen menschen zu beherrschen, wir müssen dafür sorgen dass sie sich beherrschen lassen, lassen wir sie in armut versinken"

      welche zecke soll das im europaparalment noch mal von sich gegeben haben ?

      der kurs des satanskonstruktes europa steht und wird eingehalten

      woher stammt der begriff europa ????

      ich weiß es, will darum nicht viel lärm machen
      es bringt eh nichts
      denn die haben alle macht
      nur sollte jeder mal darüber googlen was da auf ihn selbst wenn er systemling ist zu kommt
      an wahnsinn an satanismus

      europa ist ein uralter begriff
      es gibt leute die behaupten er sei ähnlich wie euphoria und weitere derartige begriffe mal positiv besetzt gewesen
      kann sein
      weiß ich nicht
      ist auch egal

      jedenfalls die mächtigen der welt nutzen diesen begriff weil er für sie die absolute erfüllung ihres traumes vom fundament satans auf erden darstellt

      haben sie europa geschaffen wird ihnen satan als dank dafür die erde überlassen

      tja, als ob satan jemals so was vorhatte
      der wird die irren auch zu sich holen

      aber so sind die menschen halt
      solange sie fressen ficken fußball usw haben sind sie still
      selbst wenn sie wissen das morgen der satan kommt und sie holt

      ich hoffe für die jugend dass es noch genug andere gibt
      die sich satan und seiner armee entgegenstellen

      mögen diese guten menschen dafür belohnt werden
      und der dank der kinder ihre seelen belohnen