Erlösung per Injektion? Das fragwürdige Heilsversprechen der Impfbefürworter

44

Nur ein kleiner Piks trennt uns von dem Leben, das wir einst führen durften. Der Impfstoff als Ausweg – ohne die Spritze kein Zurück zur Normalität: So wird es uns gesagt. Doch wer wird das Wundermittel entwickeln? Wie wird es funktionieren? Ein Auszug aus COMPACT-Aktuell: „Corona-Lügen. Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück?“

_ von Johann Leonhard

Als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die höchste Warnstufe – Pandemiestufe 6 – ausruft, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Experten warnen vor Millionen Toten weltweit, rechnen mit 30.000 Opfern allein in Deutschland. Einziger Ausweg: eine Impfung. Nur so könne die explosionsartige Infektionswelle gestoppt, die ganz große Katastrophe verhindert werden.

Auch die Bundesregierung hat sich von dieser Sichtweise anstecken lassen, folgt dem Rat des Robert-Koch-Instituts (RKI) und bestellt Hals über Kopf Millionen Ampullen. Bedenken gegen die Injektion sind unbegründet. Das zumindest versichert der Virologe Christian Drosten: «Bei der Erkrankung handelt es sich um eine schwerwiegende allgemeine Virusinfektion, die erheblich stärkere Nebenwirkungen zeitigt als sich irgendjemand vom schlimmsten Impfstoff vorstellen kann.»

Unheimliches Déjà-vu: Die skizzierten Abläufe beziehen sich nicht auf die aktuelle Corona-Krise, sondern auf die im Sommer 2009 beginnende Schweinegrippen-Panik – eine Pandemie, die keine war, die angefeuert wurde von Pharma-Interessen, inszeniert von Massenmedien und in der sich der heute allmächtige Drosten um Kopf und Kragen redete. Ende September 2020 durfte er sich über eine Einladung ins Schloss Bellevue freuen. Weil er «wichtige und weltweit anerkannte Erkenntnisse zum Corona-Infektionsgeschehen geliefert» habe, verleiht ihm Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz.

Die Pandemrix-Verschwörung

Der Rückblick beweist: Schon damals waren die schrillen Warnungen fernab der Realität. Um das
Impfmittel Pandemrix des britischen Pharmariesen GlaxoSmithKline (GSK), welches Drosten 2009
dringend empfahl und für das deutsche Steuerzahler satte 700 Millionen Euro ausgaben, entwickelte sich ein Skandal erster Güte. Auch zehn Jahre später beschäftigt er noch die Gerichte. Besonders an den sogenannten Wirkverstärkern entzündete sich die Kritik. Dass damals ein anderes Impfmedikament – ohne diese Verstärker – an Politiker ausgegeben wurde, ist manchem vielleicht noch im Gedächtnis.

Der Wahnsinn hatte Methode: Ein Bericht in der Fachzeitschrift British Medical Journal von Ende 2018 belegt laut Spiegel Online, dass GSK «schon früh brisante Informationen zu Nebenwirkungen des in Europa eingesetzten … Pandemrix» vorlagen, die Warnzeichen aber ignoriert hatte. Bis Ende 2018 wurden in Europa mehr als 5.000 Fälle schwerer Kollateralschäden gezählt. «Schätzungen gehen davon aus, dass nur rund zehn Prozent der Nebenwirkungen von Arzneimitteln dokumentiert werden», so Spiegel Online damals. Die Dunkelziffer dürfte also viel höher liegen. Ende des Auszugs

Lesen Sie den vollständigen Text in unserem Faktenhammer: COMPACT-Aktuell: „Corona-Lügen. Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück?“, wo wir ein ganzes Kapitel nur dem Thema der neuen mRNA-Impfstoffe gewidmet haben.  Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. Hier bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

COMPACT-Magazin

44 Kommentare

  1. Avatar

    Es existiert keine Pandemie. Wenn wir wirklich eine Pandemie hätten, gäbe es keine vollen Busse, Bahnen und Supermärkte. Und es werden "Mutationen" auftreten gegen die, die Impfstoffe unwirksam sind. Gute Gründe also den Lockdown zu verlängern. Schade, schade. Haben sich die Leute umsonst impfen lassen. War alles für den Arsch. Bleiben nur die Nebenwirkungen. Und wieder platzt eine illusionäre Blase und man knallt mit voller Wucht auf den harten Boden der Realität.

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die Bunte Regierung hat Angst, das dass ganze Hyphe floppt.
    Ich kann "RKI" nicht mehr sehen und hören. Der gute Robert Koch wird missbraucht –

    Alle Maßnahmen – mit Ausnahme des Maskenpflicht (gg feuchtes Sprechen) sind völlige Idiotie. Bei mir wird nicht geimpft.

    Merkel hau endlich a´b, und nimm die Kriminellen aus dem GEZ Staatsfunk mit.

    Dann bleibt nur wenig GEZ Staatsfunk übrig.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      So ein Unsinn. Wenn Maskenpflicht sinnvoll ist, dann sicher auch Abstandsregeln und Kontaktsperren (läuft nämlich auf Selbiges hinaus).

  3. Avatar

    > Erlösung per Injektion? Das fragwürdige
    > Heilsversprechen der Impfbefürworter

    Siehe auch:

    Erlösung per Globuli? Das fragwürdige Heilsversprechen der Covidioten

  4. Avatar
    Sirene Wischer am

    Dieser sogenannte Impfstoff ist eine Biowaffe, für eine Pandemie die es nicht gibt. Die wollen uns mit aller Macht bei der Impfung Chippen, und uns per 5G unterjochen.
    Nicht mit mir.

      • Avatar
        Der Zielläufer am

        @Der Überläufer, Vielleicht bleibt Ihnen eines Tages der Lacher im Hals stecken. Behalten Sie solange ihre rosa Brille auf.

        „Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die ‚Neue Weltordnung‘ akzeptieren.“ (Zitat David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern. Die gleiche Aussage machte er 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen.)

        “In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn es passiert, dann war es sicher so geplant.” – Franklin D. Roosevelt

        “Man sollte niemals eine Krise ungenutzt lassen.” Barrack Obama zu Hillary Clinton, als dieser noch nicht Präsident war.
        (Quelle: JOUWATCH.COM 19.03.2020)

    • Avatar

      Sirene,
      lass dich von solchen Trotteln nicht unterkriegen, denn diese Leute haben kein Wissen von solcher Technologie !
      Die leben noch in ihrem Wolkenkuckkucksheim, also habe Geduld und Nachsicht.
      😉

  5. Avatar

    Ist doch mal was neues, wenn man sich seinen Henker mit Giftspritze selbst aussuchen kann! Nicht drängeln, ich mach gerne Platz!

  6. Avatar

    Die 1. Coronalüge ist schon mal, daß uns unser Leben genommen wurde, selbst metaphorisch verstanden ist es eine maßlose Übertreibung.

  7. Avatar

    Impfen for ever
    Niemand weiß, ob bisher Geimpfte zwar selbst nicht krank werden, aber trotzdem andere anstecken können.
    Niemand weiß, wie lange diese Impfung überhaupt wirksam ist, von Nebenwirkungen ganz abgesehen.
    Niemand weiß, wann die letzten Impfwilligen (vielleicht sogar noch in diesem Jahr) geimpft werden können.

    Totaler Schwachsinn ohne Überlegung, kann man allerdings von den Beteiligten auch nicht anders erwarten!

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Aber man weiß, dass Ungeimpfte selbst nicht krank werden und andere nicht anstecken können?

  8. Avatar

    Wir sind alle für die Spritze, aber es bedarf einer klaren Prioritätenliste.

    Die Angst vor einem "Ausbruch" ist groß. Das werden mir die Abgeordneten nicht widersprechen. Mit der Kanzlerin, Herrn Drosten, dessen Rat uns teuer ist, und dem RKI bin ich völlig konform.
    Jeder kann sich anstecken und dann seine Umgebung. Die Coronaten werden mir das bestätigen. Quarantäne droht, Krankheit, Atemnot, Siechtum, Tod.

    Die Gefahr, daß der Rechtsstaat zusammenfällt, ist am größten, denn das Parlament ist betroffen. Wenn es da einen Ausbruch gibt, ist die "Beschlußfähigkeit" nicht mehr gesichert. Das ist das Damoklesschwert, das über uns allen hängt!

    Die Notstandsverordnungen sprechen eine klare Sprache. Die Beschlußfähigkeit muß gesichert sein in Zeiten der Not!
    Als geltende Recht müssen sich auch die Parlamentarier halten. Wenn alte Menschen sterben, ist das traurig, aber der Krankenhausbetrieb geht weiter und der Staat bricht auch nicht zusammen. Deshalb sind die nach Recht und Sitte zuletzt mit der Impfung dran, so sie es denn wollen.

    Zuerst müssen die Parlemantarier sich impfen lassen, dann die Bürokraten hier und in Europa, dann die Polizisten, die Ärzte und natürlich das RKI und der Herr Drosten.

    Wir sind nicht so wichtig, denn die Gefahr geht vom Dachstuhl aus. Wenn der brennt, ist es zu spät!

  9. Avatar

    Ist ein Versuch wert.

    Psychologin zieht mit Maskenklage vor Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

    Epoche Times vom 9. 02.21 -AUSZUG-

    Wenn ein Gericht die Anträge eines Klägers abweist, ist der Kläger normalerweise der Verlierer. Für die Psychologin Daniela Prousa stellt die Niederlage vor dem Bundesverfassungsgericht jedoch eine Motivation dar. Im Grunde genommen hätten die Richter ihr sogar einen Gefallen getan, erklärte sie gegenüber Epoch Times.
    Am 13. Januar lehnte das Bundesverfassungsgericht den 600-seitigen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung der bayerischen Psychologin Daniela Prousa ab, in dem es um die negativen Auswirkungen des Tragens von Mund-Nasen-Bedeckungen geht.

    Die von ihr umfangreich dargelegten psychischen, körperlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen des Tragens von Mund-Nasen-Bedeckungen, die sich unter anderem auch in ihrer eigenen deutschlandweiten Studie gezeigt hatten, wurden von dem Gericht übergangen, erklärt die Psychologin gegenüber Epoch Times.

    Ihr Ziel ist es nun, in der ersten Märzwoche, vielleicht sogar schon Ende Februar, ihren Eilantrag vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg einzureichen.

    „Der gegen Regelungen zur Maskenpflicht gerichtete Antrag ist unzulässig“, so die Begründung in der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum

    • Avatar

      600 (!) Seiten voller Schwachsinn und dann nicht mal eine zulässige Beschwere zustande bringen. Richter ist ein übler Job, besser man wird Dachdecker statt Richter. Als Dachdecker kann man wenigstens keine Arbeit mit nachhause nehmen.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Die Püschologin kriegt nen Dämpfer, dann ist endgültig Game over für Maskenmuffel.

  10. Avatar

    Ist kein Witz aus der Karnevalsbütt.

    Nach der Pflicht für Autofahrer zum Mitführen einer Warnweste plant das
    Bundesverkehrsministerium eine Mitführpflicht für zwei Mund-Nase-Masken im Auto zu erlassen.
    Bei Verstößen könnte ein Bußgeld von 15 Euro fällig werden, berichtete die Saarbrücker Zeitung unter Berufung auf eine Stellungnahme des Ministeriums.
    Die Regelung solle auch nach der Corona-Pandemie gelten. Orientieren wolle sich die Behörde dabei an der Pflicht für Autofahrer um Mitführen einer Warnweste.

    Und wenn das durch ist, kommt dann die Pflicht ein Impfbesteck mitzuführen?

  11. Avatar

    Noch irgendwelche Fragen?

    Spahns neues EpiLage-Gesetz: Über drei Milliarden Euro Kosten und unklare Pandemie-Maßstäbe

    Epoche Times vom 9. 02.21 -AUSZUG-

    Quarantäne, Schulschließung, Lockdown. Die Maßnahmen, die mit dem Fortbestand der epidemischen Lage einhergehen, sind umfangreich. Eigentlich galt die rechtliche Befristung bis zum 31. März. Nun strebt die Regierung eine Verlängerung an – um jeweils drei Monate.
    Am 18. November wurde schon einmal über den Fortbestand der epidemischen Lage von nationaler Tragweite zur Abstimmung im Bundestag abgestimmt. Damals entschied sich die Mehrheit der Abgeordneten dafür, an den bestehenden Regelungen festzuhalten. Nun steht das Thema erneut im Raum.

    Das EpiLage-Fortgeltungsgesetz* wurde vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegt. In dem 25-seitigen Dokument geht es in erster Linie um eines, nämlich die Verlängerung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite bis vorerst zum 30. Juni.

    Begründet wird die Verlängerung der Frist, die zum 31. März 2021 enden sollte, mit der „nach wie vor dynamischen Lage“ sowie „neuen Mutationen“ von SARS-CoV2. Es sei notwendig, die aktuellen Regelungen

  12. Avatar

    Erlösung durch Injektion … – ja, so wirds wohl am Ende kommen. Da werden ‚die Deutschen‘ (die in Wirklichkeit die Anti-Deutschen sind) seelig sein, wenn sie die erlösenden Spritze bekommen, die sie dann ins Land von Soylent Green schickt…

    • Avatar
      Hirnschäden ohne Covid am

      Menschen sind antideutsch, weil sie sich impfen lassen, ja ? Der Compactismus schlägt Blasen.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      "….erlösenden Spritze bekommen, die sie dann ins Land von Soylent Green schickt…"
      Soylent Green??
      Ich glaube eher ins Nirwana! Die ersten Vorposten sind schon dort nachdem sie nach der Spritze gelechtzt haben.

  13. Avatar
    Die Corona Terroristen tanzen auf dem Plutokraten Maskenball am

    Seit fast einen Jahr werden ohne Impfungen und ohne vorherige Corona Tests Zahnbehandlungen und Zahnreinigungen, ohne Astronauten-Anzüge und den gesetzlichen Mindestabstand weiter gemacht. Und nicht ein Zahnarzt oder ein Patient musste weltweit an diesen doch so tödlichen Virus daran glauben….

  14. Avatar

    EMA: 26.849 gemeldete negative Corona-Impfeffekte

    "Die EMA hat ein Dashboard (https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages) eingerichtet, auf dem die Anzahl gemeldeter Impfschäden – und Nebenwirkungen, aufgegliedert nach Altersgruppen beobachtet werden kann. Stand 31. Januar 2021 sind der EMA 26.849 adverse Impfeffekte der BioNTech/Pfizer Corona-Impfung gemeldet worden. Circa die Hälfte davon werden als schwer kategorisiert (siehe Reiter “Reactiongroup”, dann “Seriousness”). Als “schwerwiegende unerwünschte Wirkung” definiert die EMA: “Eine Nebenwirkung, die zum Tod führt, lebensbedrohlich ist, einen Krankenhausaufenthalt oder die Verlängerung eines bestehenden Krankenhausaufenthalts erfordert, zu einer anhaltenden oder erheblichen Behinderung oder Invalidität führt oder ein Geburtsfehler ist.” "

    (https://2020news.de/ema-26-849-gemeldete-impfschaeden/)

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Leider habe ich dort keine Angaben gefunden, wieviele Menschen vor tödlichem Covid-19 Verlauf gerettet wurden, was eine sachliche Kosten/Nutzen-Rechnung überhaupt erst ermöglichen könnte. Durchaus möglich, dass 100% aller Coronatoten gerne mit einem generellen Impfrisko gelebt hätten.

  15. Avatar
    Dr. Josef M.lässt grüßen am

    Jeder Mensch hat das Recht über sein eigenes Leben und seine eigene Gesundheit selbst zu bestimmen und nicht die Politik! Kein Arzt würde außerdem einen Krebspatienten zur Chemotherapie zwingen und diesen nicht über die Risiken aufklären, oder einen Aids Kranken gesetzlich ein Kondom vorschreiben….

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Nur solange andere nicht gefährdet werden. Sind Krankenhäuser durch Covidioten verstopft, müssen Krebskranke, Herzpatienten, etc.auf lebenswichtige Operationen verzichten? Wer soll bei Überlastung behandelt werden? Der risikofeudige, helmlose Raser oder das verletzte Kind?

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Krankenhäuser sind NICHT durch Corona- Fälle verstopft. Es sind nicht mehr genügend vorhanden da viele dem Rotstift zum Opfer gefallen sind! Auch 2020 !! Bitte mal genau informieren wie die Lage aussieht! Und warum? Unter anderem weil viele von den Kommunen an private Betreiber verscherbelt werden und wurden. Das nennt sich Profitsicherung für Private!!

      • Avatar
        Dauerläufer am

        @Der Übelläufer, Beweise bitte ! Welche Krankenhäuser und ITS sind mit von Ihnen beschimpften Menschen vollgestopft ?

    • Avatar

      @Dr. Josef Blöd : 1. ist Krebs ja wohl nicht ansteckend. 2. Macht sich der Aids-Infizierte, der um seinen Zustand weiß und dennoch ohne Kondom f+++t sehr wohl strafbar. 3. kann ein Arzt nie einen Patienten zu etwas zwingen, nur Hoheitsträger können zu Recht Menschen zu etwas zwingen, im Interesse der Allgemeinheit.

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Im Interesse der Allgemeinheit????
        Im Land des Kapitalismus zählt "Allgemeinheit"? Was haben Sie denn in der Schule gelernt? Da zählt der PROFIT und nichts Anderes!!!

    • Avatar

      Der hatte aber keine 83 Millionen Versuchskaninchen! Und Freiwillige erst Recht nicht!

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Gutes Stichwort: "Freiwillige". Steht dem Diktatur-Märchen diametral gegenüber.

  16. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ob sie das genauso machen würden … wenn es ein Serum für Unsterblichkeit und ewige Jugend geben würde … ?! Oder würden sie das doch nur, ganz allein, für sich behalten !? 😉

    Mich zwingt niemand dazu … mich ompfen zu lassen – nur über meine Leiche ! 😉

    • Avatar

      Dann bleiben halt die Türen für viele Reisen ,Geschäfte ,Museen etc.für Sie geschlossen.
      Basta

      • Avatar

        Das ist Unsinn! Denn wenn alle, die es wollen, geimpft sind, könnte ich ja nur die anstecken, die das Risiko für sich auch wollen!
        Die Grundfrage ist also eine ganz Andere: Habe ich das Recht, meinen Tod – direkt oder indirekt selber in Kauf zu nehmen / zu bestimmen!
        Das, das in diesem Punkt den Menschen die Sebstbestimmung abspricht ist die Religon, nicht das Gesetz! Da aber die Religion sich schon lange anmaßt, die Gesetze zu machen, ist das miteinander verschwommen! Die Religion hält sich für die einzig Richtige und maßt sich deshalb an, auch über jene zu bestimmen, die ihr garnicht angehören – nichts von ihr wissen wollen! Auch das gehört längst abgeschafft! Man sollte eine Patientenverfügung machen; denn Ärzte können auch einer Religion angehören und danach handeln.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Selber Unsinn @Livia.

        Wenn Covidioten Krankenhäuser verstopfen, müssen Krebspatienten höhere Wartezeiten in Kauf nehmen oder zu deren Gunsten verzichten? Der Ethikrat gab den Denkanstoß (Ungeimpfte nicht zu behandeln) nicht aus Jux und Dollerei.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel