Der Osten leuchtet: Nach der Horrorwahl braucht der Widerstand neue Perspektiven. Der COMPACT-Chefredakteur spricht auf wichtigen Veranstaltungen in Sachsen und Thüringen – dort, wo die blaue Blume der Hoffnung blüht.

    Horrorwahl heißt: Kanzler Laschet oder Kanzler Scholz – das ist wie Pest und Cholera. Die Grünen sind auf jeden Fall in der Regierung und werden uns knechten mit neuen Verboten und ihrem Klima-Lockdown.

    Vom Horror im Westen sticht der Osten positiv ab: In Sachsen und Thüringen wurde die AfD stärkste Partei. Besonders im östlichsten Freistaat wird der Erfolg des Parlamentspatriotismus flankiert durch die Straßenoffensive der Freien Sachsen. In Thüringen hat Björn Höcke dem politischen Gegner, aber auch den parteiinternen Neidern gezeigt, was Opposition heißt.

    Was kann der kleine Osten gegen den übermächtigen Westen, gegen den Berliner Moloch? Auf zwei Veranstaltungen treffen sich kluge Köpfe und blasen zur Sammlung der entschiedenen Kräfte – und ich bin dabei.

    Am 2. Oktober im Kyffhäuserkreis laden André Poggenburg und Doris von Sayn-Wittgenstein, einst die stimmgewaltigsten Matadore der AfD, zum Oktoberfest. Bei Bier, Grillgut und zünftiger Musik soll nicht nur geschunkelt, sondern auch angefeuert und debattiert werden. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr. Anmeldung und alle weiteren Details unter: Oktoberfest21@fn.de.

    Am 17. Oktober (Sonntag) feiert Pegida seinen siebten Geburtstag. Wetten, dass das nach diesem bombigen Wahlergebnis zu einem großen Fest für alle Patrioten und Freidenker wird? Referenten aus nah und fern sind eingeladen, heute habe ich Lutz Bachmann zugesagt. Beginn vermutlich 14 Uhr am Altmarkt.

    COMPACT gibt der schweigenden Mehrheit eine Stimme – wir schreiben, was die anderen nicht drucken dürfen. Im Monatsabo sparen Sie pro Ausgabe 0,55 Euro plus 1,90 Euro Versandkosten im Vergleich zur Einzelbestellung – und erhalten noch eine Abo-Prämie.

    Hier geht’s zum Print-Abo und zum Digital-Abo.

     

    19 Kommentare

    1. Ma hat der CDU vergeblich geraten ein konstruktives Misstrauensvotum gg Merktnix durchzusetzen.
      Jetzt ist aus Armin eine NULL geworden – eine schreckliche Metamorphose.
      Im April dieses Jahres hätte man diese unsägliche Coronawahnsinnige schon absägen müssen – dann sähe die jetzt CDU anders aus.
      Tuntenhaft und ohne Eier in der Hose ist man einfach ein Looser – manch ein Bürger hätte es der CDU gedankt – zu spät.
      Wer zu spät kommt den bestraft das Leben.

    2. Thüringen und Sachsen: Wo die Demokratie zu Hause ist…
      Ich habe erst vorhin wieder live erleben dürfen, wie uninteressiert, ahnungslos, bzw. politikverdrossen lebensältere Menschen bei uns auf dem Lande (Nordbayern) sind. Die haben gar keine Zeit, sich dafür zu interessieren, weil sie täglich überlegen, wie sie heute, morgen und in den nächsten Monaten über die Runden kommen können…!
      In der ehemaligen DDR ist das anders, so meine gelebten Erfahrungen. Und das ist gut so. Die Bürger dort bezeichne ich immer als "die besseren Demokraten." Weil sie sich nicht so leicht von Politlügen und falschen Versprechungen einlullen lassen. Deshalb wurde die AfD sowohl in Thüringen, als auch Sachsen stärkste politische Kraft. Die anderen (Parteien) machen sowieso weiter wie bisher. Eigentlich könnte man die Parlamente ganz abschaffen; haben diese doch mehr als 80% (!!!) ihrer gesamten Rechte bereits heimlich an die -nichtlegitimierte-
      EU-Regierung (Brüssel) abgetreten. Diese ist ja nicht mal in der Lage, die verfluchte, nichtsnutzige "Sommerzeit" wieder in ME Normalzeit umzukehren. Die EU auflösen, den wertlosen EURO abschaffen! Statt dessen eine Neuauflage der EWG anstreben.

    3. In der ehemaligen DDR lebten gerade mal genausoviele Bürger wie damals in NRW. Auch vor dieser Wahl haben die Spitzenkandidaten ihre Abschlußkundgebungen in NRW gemacht; das dürfte also immernoch das mit Abstand bevölkerungsreichste Land sein.
      Da hat Laschet sogar garnicht soo viel verloren und die ganz Alten haben noch wegen Schröders Verrat die Nase voll. Weshalb die SPD zuletzt mit Helmut Schmidt Wahlwerbung gemacht hat – und das hat ihnen zuletzt auch wohl geholfen. Seht mal wie gut wir in den letzten 100 Jahren waren, Schmidt war ja auch VOR Schröder!
      Die neuen Länder im Osten sind nicht 40 Jahre erfolgreich amerikanisiert worden, die ständigen Westbefürworter haben nach der Wende schnell rübergemacht und denen, die ihre Region im Osten in den letzten knapp 30 Jahren voranbringen wollten, ist durch den Coronablödsinn so richtig alles verhagelt worden!
      Die AfD hat auch den Fehler gemacht, daß sie nicht von Anfang an alle Coronamaßnahmen abgelehnt hat! Sie hat ihre Verluste wohl vor allem bei den Sonstigen gemacht! Und da haben sich nur zu viele wegen der undemokratischen 5%-Hürde nicht getraut auch mit der Zweitstimme die Partei ihres Erststimmenkandidaten anzukreuzen.

    4. Am 13.09.21 kam es in Dresden und Umgebung zum Totalausfall der Stromversorgung; eine 110-Kilovolt-Anlage im Umspannwerk Dresden-Süd an der Heidenauer Straße fiel aus. Daraufhin waren die angrenzenden Bereiche Dresdens sowie Pirna-Copitz und Heidenau schlagartig ohne Strom. Beim Einschalten des Netzes kollabierte dieses erneut – Nunmehr brach die Stromversorgung in fast allen Stadtteilen von Dresden und auch Meißen, Radebeul, Wilsdruff, Nossen, Döhlen, Großenhain, Radeberg, Radeburg, Freital, Moritzburg, Rabenau, Leupoldishain, Königstein, Bad Schandau, Altenberg und Geising zusammen. Nur 300 000 Haushalte hatten Zappenduster Die Klimakriminellen müssen mit allen Mitteln gestopt werden.

      Die Neue Seite ist Schxxe – man steht vor Riesen leeren Seiten – alles ist völlig unübersichtlich.
      Note 6 setzen.

    5. Man, erkennen welche Folgen es haben würde, wenn alles auf Strom gesetzt ist – es wirkt wie der Ausfall von 100000LKW Fahrern in GB. Man muss kein Genie sein um diese Gefahr zu erkennen – aber die feiste Politik und die feisten Linken Medien, allem voran der überfressene GEZ Staatsfunk machen weiter – zerstören unser Land – weil wir uns das gefallen lassen. Der betrügerische GEZ Staats Funk ermöglicht es den Klimafanatikern die Regierung zu bilden.
      ES GIBT KEINEN KLIMANOTSTAND – ES GIBT NUR EIN PROBLEM – DIE UNGEHEMMTE VERMEHRUNG DER MENSCHHEIT. Die muss gestoppt werden.

    6. Die Energiepreissprünge zeigen Folgen: Die Inflation galoppiert bereits. Die selbsternannten „Klimaretter“ fungieren als Brandbeschleuniger. Die explosive Mischung aus drastischen Steuererhöhungen und zusätzlichen CO2 Steuern und dazu Coronarepressalien. Die verursachen rapide Preissteigerungen, die Flucht in die Sachwerte beginnt; Betongold für die Reichen und Hamsterkäufe für die Armen, gerade die Armen wird es schmerzlich treffen denn das gehamsterte ist bald aufgebraucht. Die Kosten bleiben. Weitere Kosten entstehen durch unsinnige und wertlose Klimabemühungen.
      Bald wird Angesicht steigender Zahlen von Elektrofahrzeugen bei kleinen Stromausfällen in Kettenreaktion im sprichwörtlichen Sinne das Elektrische Licht ausgehen. Welche Folgen das hat, in grenzenloser Dummheit alles auf Strom zu setzen, kann man jetzt in Großbritannien erkennen –
      Der Ausfall von 100.000 Lkw-Fahrer unterbricht die Versorgung der Tankstellen mit Benzin ebenso, wie die Belieferung der Lebensmittelgeschäfte ausbleibt.

    7. stolzer spd-wähler aus meckpomm an

      > Der Osten leuchtet

      LOL, genau! Manuela Schwesig ist der neue Popstar des Ostens.

    8. Soweit sind Sie also inzwischen, Herr Elsässer: Sie umgeben sich mit Figuren wie Sayn-Wittgenstein und Poggenburg, bezeichnen diese sogar als „stimmgewaltigste Matadore“ und schmücken sich damit. Wem da nicht ein Licht aufgeht, wo „Compact“ gelandet ist, dem ist nicht zu helfen.

      • völlig richig. der witz ist ja, dass der "spiegel" davon ausgeht, dass meuthen — wenn er noch mal als partei-chef anträte — verlöre. heißt: die partei wird dann von der npd nicht mehr zu unterscheiden sein, weil die flügel-leute alle posten unter sich aufgeteilt haben werden. dann kommt haldenwang und löst die bande auf. was bliebe, wäre bewaffneter widerstand. compact weiß das und schreibt deshalb schon mal den bürgerkrieg herbei.

        • Achmed Kapulatzef an

          Morden und Rauben sind in den Genen der Roten und Grünen fest verankert, Massenmord und Kriegsverbrechen sind deren Lieblingsbeschäftigung (1999 Bomben auf Belgrad), von den über 300 Millionen Toten die auf das Konto dieser Mörderbanden gehen ganz zu schweigen. Grün ist das neue Braun. Das dieser moralische Abschaum sich gegen alles auflehnt was mit Demokratie zu tun hat ist selbstverständlich, denn ihre Wahnvorstellungen von einem Leben lassen sich nur in der Diktatur verwirklichen. Ihre Vorbilder sind immer noch Stalin, Mao und Pol Pot. Die einzigen die dieser Mörderband das Handwerk legen können, sind die aufrichtigen Demokraten der Blauen Partei, die Wahlsiege in Sachsen und Thüringen sind hoffentlich erst der Anfang einer neuen demokratischen Entwicklung die in Deutschland für Deutsche eingeleitet wird. Am Ende sollte auf dem Blauen Planeten, Deutschland von einer Blauen Partei regiert werden, nur dies sichert den Erhalt der Deutschen Kultur.

        • Marques del Puerto an

          @thorben und Buntspecht,

          keine Ahnung was ihr da raucht, aber eines weiß ich 100% nehmt davon weniger ! ;-)
          MBG

      • Theodor Stahlberg an

        Gute Werbung für den Kyffhäuser-Tag! … Als Kind selbst durch die Barbarossa-Höhle getrampelt und den steinernen Thron in Augenschein genommen. Jedes Volk hat solche Mythen und ist darauf angewiesen, daraus Kraft für die Zukunft zu schöpfen. Offene oder versteckte Nazi-Anspielungen für Patrioten, die vom systemgesteuerten Intrigantenstadl zeitweilig schachmatt gesetzt wurden, rufen nur ein müdes Gähnen hervor. Es wird Zeit, dass sie wieder ihre Rolle spielen. Solange das noch irgendeinen Sinn macht.

    9. Marques del Puerto an

      (Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr. Anmeldung und alle weiteren Details unter: Oktoberfest21@fn.de)
      Na klemmt mal euren Ar…. lieber so gegen 13 Uhr da hin.
      In dem Dorfe sind die Parkplätze knappe… Ist ja nicht so wie bei uns im Harze wo jeder seine Landebahn bekommt…. ;-)

      Mit besten Grüssen
      der Marques

      • Pah, vielleicht. Entschließen Sie sich mal.Wäre das deutsche Volk gesund, wäre die Strafe für Propagierung von Separatismus die Todesstrafe.

    10. Kyffhäuser – da steckt der Barbarossa im Berg, er soll wiederkommen um die Deutschen zu retten. 300 Jahre Wohlstand im Land wird mit ihm zusammengebracht, es war das neue Dünngeld, ein Vollgeld mit Ablaufdatum. Erbischof Wichman hat es hervorgebbraucht und damit die große Deflation beendet. Man lese die Geschichte des Geldes und von der positiven Möglichkeit: http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/file_download/39

      • Sei nicht neidisch. Geh einfach auch dort hin. Ich bin ja auch da. Du erkennst mich an den vielen Messern im Ruecken.