Elon Musk plant: Smartphone und Gehirn mittels Chip-Implantat zu verbinden

25

Menschen sollen zu Cyborgs werden. Vor wenigen Wochen stellte Elon Musk seinen neuen münzgroßen Chip vor, der von seiner Firma Neuralink produziert wurde und eine Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine herstellen soll.

Der Chip wird durch einen speziellen Roboter im Gehirn operativ eingepflanzt, indem der Schädel aufgesägt wird und die dünnen Drähte des Chips ins Gehirn geschoben werden.

Der runde Chip mit einem Durchmesser von 23 Millimetern und einer Dicke von acht Millimetern kann Informationen zwischen Neuronen und einem Smartphone per Funk übermitteln. Er enthält Sensoren für Druck-Temperatur und Bewegung und soll ein Frühwarnsystem für Schlaganfall und Herzinfarkt sein. Seine Batterie hält einen Tag und wird drahtlos aufgeladen.

Er wird derzeit bei Schweinen getestet: Anhand eines Videos über die Sau „Gertrude“ zeigte Musk, dass auf dem Bildschirm Gehirnaktivitäten zu sehen waren, sobald sie mit ihrem Rüssel etwas berührte. Außerdem konnten Voraussagen getroffen werden, welches Gelenk als nächstes bei der Lauf-Bewegung aktiviert werden würde. Der Chip von Musk soll zudem quasi telepathische Fähigkeiten verleihen und es ermöglichen, seinen Tesla per Gedanken herbeizurufen und ihn per Chip zu steuern.

Die Teslas der Zukunft sollen autonom fahren und gar kein Steuerrad mehr haben. Dazu meint Philipp Heiler, Arzt und Gründer des Startups für Neurofeedback Neuroboost, dass viele Unternehmen im Bereich Gehirn-Maschinen-Schnittstellen den Mund zu voll nähmen. Er persönlich glaube nicht, dass BCIs (Brain-Computer-Interfaces) so schnell für gesunde Menschen möglich werden. Das Problem liege nicht bei der Datenverbindung, sondern der Messtechnik.

Nicht-invasive BCIs wie Elektrodenkappen seien zu ungenau, invasive BCIs gesundheitlich äußerst heikel. Wenn Ärzte den Schädel von Patienten aufsägten, bestünden zahlreiche Risiken, unter anderem die Gefahr von Hirnschäden sowie von Entzündungen und Narbenbildung. Heiler sieht außerdem keinen Vorteil gegenüber bereits vorhandenen Interfaces wie etwa dem Touchscreen oder dem Sprachassistenten Alexa. Dafür brauche es keine Elektroden im Gehirn.

Auch Martin Spüler, Leiter der Arbeitsgruppe „Neural Interfaces and Brain Signal Decoding“ an der Eberhard Karls Universität Tübingen, sieht in BCIs für gesunde Menschen einen ungerechtfertigten Hype: „Mit den aktuell schnellsten nicht-invasiven BCI-Systemen kann man zwar schon 30 Buchstaben pro Minute tippen, allerdings nur unter Laborbedingungen und mit Hardware zu Preisen jenseits von 20.000 Euro“.
Musk lässt die Katze aus dem Sack und macht deutlich, dass es ihm um mehr geht als um eine weitere Automatisierung des Alltags und schon gar nicht um medizinische Gründe.

Sein Chip ist der Startschuss für den Maschinen-Menschen, der lebenslang an ein Gerät gekoppelt ist. Er hält den Cyborg für das System der Zukunft und behauptet, dass die Menschheit nur als Cyborgs überleben könne, um gegen die überlegene KI bestehen zu können. Ohnehin sei der Mensch bereits ein Cyborg, da das Smartphone eine Verlängerung seines Selbst sei, sein Chip eben nur die Fortführung.

By Daniel Oberhaus – Self-photographed, CC BY-SA 4.0

Außerdem soll Musk zufolge der Mensch als Cyborg quasi Unsterblichkeit erlangen. Wenn das biologische Selbst zerfalle, dann ließe man sein Selbst einfach in ein neues System laden. Stieglitz von der Universität Freiburg hält die Ziele von Neuralink für unrealistisch und es für unseriös, sie derartig zu kommunizieren. Ulrich Dormagel, Direktor der Abteilung Experimentelle Neurologie der Charité Berlin, betrachtet die Versprechungen von Neuralink ebenso als unseriösen Hype; ein ähnliches Urteil fällt Philipp Kellmeyer,  Facharzt für Neurologie am Universitäts Klinikum Freiburg.

Die deutsche Kommunikationswissenschaftlerin Miriam Meckel kritisierte, Musk beschäftige seine Firma Neuralink damit, menschliche Gehirne in einer durch künstliche Intelligenz angereicherten Hirncloud zu vernetzen. Die individuellen Gedanken würden damit für jeden verfügbar, der sich an diese Cloud anschließt. Sie warnt davor, eine solche Entwicklung würde den nahezu unbegrenzten Zugriff auf das Innerste der individuellen Persönlichkeit mit sich bringen. Das ist nicht unrealistisch, denn es ist bereits gelungen, die Gehirne von drei Menschen zu vernetzen, so dass eine Kommunikation ohne Sprache möglich war.

Das ficht aber Elon Musk keineswegs an, denn den Robotertyp, der den Chip massenweise in den Schädel der Bevölkerung hinein operieren soll, hat er bereits entwickeln lassen, der Öffentlichkeit vorgestellt. Angeblich soll der Roboter präziser arbeiten als ein qualifizierter Arzt. Die Chipherstellung soll eine seiner Auto-Zulieferfirma übernehmen, ein rheinlandpfälzischer Automationsexperte, der von Musk bereits vor Bekanntgabe seiner Pläne aufgekauft wurde.

Nach Übernahme kündigte Musk sofort die hochkarätigen Verträge mit den deutschen Autofirmen wie Daimler. Die deutschen Autobauer haben immer noch nicht die schleichende feindliche Übernahme ihres Produktionsfeldes begriffen, denn in der Gigafactory Brandenburg sollen auch gleich die Batterien produziert werden. Die Gigafactory 4 in Grünheide/Brandenburg soll noch schneller fertig werden als die Gigafactory 3 in Shanghai, die innerhalb von elf Monaten erbaut wurde: Sie soll dann jährlich etwa eine halbe Million Elektroautos produzieren.

Nach der Zukunftsvision, dem Masterplan von Elon Musk, den er vor kurzem öffentlich vorstellte, soll die Zukunft zu 100 Prozent elektrisch sein, auch die Flugzeuge sollen elektrisch fliegen. Wer glaubt, das habe mit dem neuen BCI Chip von Elon Musk nichts zu tun, irrt sich. Die Spezialfirma hat zur Musk-Chip-Herstellung zusätzlich die automatisierte Produktion der Moleküle für die m-RNA der neuen Covid-19-Impfung übernommen. Schon vor der Übernahme durch Elon Musk hatte das Unternehmen für das Biotechunternehmen CureVac in Tübingen die Produktion der Moleküle für den m-RNA Impfstoff gegen Tollwut übernommen, der bereits vor zwei Jahren erfolgreich getestet wurde.

Und soll nun die automatisierte Molekülproduktion für den Covid-19-Impfstoff ebenfalls übernehmen; wenige Gramm reichen für hunderttausende von Impfdosen. Diese Impfung ist daher eine Goldgrube. CureVac ist der aussichtsreichste Kandidat für einen wirksamen Covid-19 m-RNA Impfstoff. Der deutsche Staat hat zwar jüngst 300 Millionen Euro in CureVac Tübingen hineingepumpt, aber ohne sich weitreichende Rechte zu sichern. Die US-Amerikaner sind da stets schneller.

Der Gehirnchip von Musk ist das letzte Glied in seinem Masterplan. 5 G wird die Totalüberwachung der Wohnung und der Region garantieren: Dazu will er weitere 17.000 Satelliten, die 5 G-fähig sind, in den Orbit der Erde schießen lassen. Die fest geplante Covid-19-Impfung, die durch neue Verordnungen bald überall zur Zwangsimpfung werden könnte, wird mit der dauerhaften genetischen Manipulation der Bevölkerung verbunden sein. Und mit einem digitalen Impfpass, einem lesbaren Nanochip, sowie mit einem RFID-Chip, ohne den man weder kaufen noch verkaufen kann. Als Vollendung der Totalüberwachung dann die Gedankenkontrolle durch den Musk-Gehirnchip, um die freie Persönlichkeit endgültig auszuschalten. Dieser Chip böte auch die Möglichkeit, das Lebenslicht dann nach Belieben ausblasen zu lassen.

Impflicht, Zugriff auf persönliche Daten, Bevormundung, Propaganda: Immer mehr Bürger beginnen sich zu wehren: Die Querdenker schreiben Geschichte – und COMPACT ist der Chronist dieser friedlichen Revolution. Als Vorbereitung des 29. ist hier die brandneue COMPACT 9/2020 „Querdenker. Stürzt die Freiheitsbewegung die Corona-Diktatur?“ – Jetzt bestellen

Cover COMPACT 09/2020Jetzt bestellen: „Q wie Querdenker: Stürzt die Freiheitsbewegung die Corona-Diktatur?“ ist das Titelthema der COMPACT-Ausgabe September 2020.

Aus dem Inhaltsverzeichnis: Revolution der Herzen: Stürzen Querdenker die Corona-Diktatur? Von J. Elsässer *** Das System wankt: Die Lügen sind zu offensichtlich. Von O. Janich *** Gesichter der Freiheitsbewegung: Christ, Buddhist, Schamane *** «Bin bereit, die Konsequenzen zu tragen»: Weltmeister Thomas Berthold im Gespräch *** Corona-Rebellen und Patrioten: Warum die Rechte jetzt nicht verschlafen darf. Von Martin Sellner *** Q und seine Cyberkrieger: Das Geheimnis von Trumps Orakel *** Europa wacht auf – wann folgen wir? Ron Paul über die Querdenker in Berlin.</s

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar

    Wenn man das duldet so weiter machen zu lassen wird der Mensch bald durch die Maschine ersetzt werden. Der Film Terminator hat diese Szenerie vorweggenommen. Bei solchen Aktionen geht es um die Kontrolle – und die wird durch die KI – und die, die sie programmieren und bald kann sie es selbst! – völlig übernommen! Und womit macht man sich die Leute gefügug! Mit einer ganz alten Jacke: Man macht ihnen Angst vor dem Tod und dem, was möglw. danach kommt! Weil das nicht kontrolliert werden kann, hat man da schon lange denLleuten "eins vom Pferd" erzählt – je nachdem wie man es gerade brauchte! Und die Leute waren so dämlich jeden Mist zu glauben!
    Und mit der Lüge der Unsterblichkeit lassen sich immer noch Leute ködern, die unmöglichsten Dinge zuzulassen! Dabei funktioniert in diesem Universum nichts ohne den Tod! Auch unsere Sonne hat mal ein Ende, und das ist gut so! Gerade jetzt wird unsere Welt, so wir wie sie kennen, durch "Corona" zerstört und dieser Untergang kann nur verkauft werden, weil man gegen den Tod zu arbeiten verspricht und damit die allerletzten Dinge durchgesetzt werden können, obwohl jedem klar sein müßte, daß es völlig sinnlos ist – und in einem Horrorszenario wie einem Cyborg endet! Und man als solcher auch noch weiterexistieren MUSS! Auch als das Thema noch das Privileg der Religion war, galt es den Leuten nach Möglichkeit jeden Spaß an der Freude zu vermiesen …

    • Avatar

      Nicht nur der Terminator.

      Ich gehe davon aus, daß Hollywood den Zuschauer unterschwellig "vorbereitet". Es gibt Beispiele zuhauf. – Aber das ist wieder so eine Verschwörungstheorie, lassen wir das lieber …

  2. Avatar

    Das Beste ist, es wird die ewige Sklaverei als Unsterblichkeit verkauft, und die Duemmsten werden reinfallen!!

  3. Avatar

    Von einer perfekten, organischen Maschine, die sich mit nachhaltigen Ressourcen am Laufen halten kann und dabei in der Lage ist neue Maschinen auf eigene Faust zu kreieren auf eine Existenzform umzusteigen, die auf endliche Ressourcen angewiesen sein wird, klingt nicht sehr zukunftsorientiert für mich.

    Klingt eher nach einer kleinen Gruppe von "Menschen", die sich von willenlosen Sklaven(Cyborgs/Androiden) bedienen lassen will. Und als kleinen Nebeneffekt entkoppelt man so fast die Gesamte Menschheit von ihrer Seele. Babylon Reloaded.

  4. Avatar

    Bekommt sein junger Sohn
    X AE A-XII
    auch so was?
    Der Name klingt ja schon wie eine Chip-Nummer.

    Problem: Es wäre hinterwäldlerisch sich zu verkapseln und griesgrämig verhindern zu wollen, dass der Mensch forscht, sich weitergibt von der Vergangenheit in die Zukunft auf Gott zu. Gedanken und Meme wurden schon immer weitergegeben, z.B. durch die Schrift.
    Es ist eben die Gefahr des Missbrauchs immer vorhanden und des Fortschritts auf Kosten anderer.
    Die meisten Menschen werden es mit sich machen lassen wie in Brave New World und: Hauptsache gegen Adolf Hitler.

  5. Avatar
    Vollstreckers Nemesis am

    Tja, und da gibt es immer noch Leute, die dagegen sind, die Eierköpfe von Ingenieuren und Technikern einzubeulen. ( Wure der Musk nicht vor Kurzem noch als Edelunternehmer vorgestellt,der Corona nicht so ernst nimmt ? )

    • Avatar
      Was für ne primitive Rhetorikpfeife am

      Primitiver Versuch, anderen "Sippenhaft" überzuhelfen. gähn.

      Wer Trump zustimmt ist nicht zwangsläufig Imperialist, wer Putin Recht gibt nicht unbedingt Kommunist. Auch du hast gelegentlich mal Recht, dadurch aber keinen absoluten Anspruch darauf erworben.

      Versuch es dir zu merken!

      "Nemesis" *kicher*

      • Avatar
        Vollstreckeristnurdoof am

        Der übliche Vollstrecker -Humbug. Putin ist kein Kommunist, er betet öffentlich, was Kommunisten niemals taten. Und natürlich ist einer, der US-Imperialisten unterstützt ein Imperialisten -Diener und als Deutscher dazu noch Volksverräter. Nicht Recht haben zu wollen ist Garantieverweigerung für die eigenen Äußerungen und solche Figuren gehören nicht in die öffentliche Debatte.

  6. Avatar

    Diese "Eliten" bei Politik, Wirtschaft und Bankstern ist nicht irre, sondern gemeingefährlich! Die Top-10-Milliardäre sind nach einer Mainstreamquelle (Bloomberg Stand 19.8.2020) die Kriegsgewinnler des Coronakrieges, hier mal die abscheulichsten Beispiele:
    Platz 1: Jeff Bezos (Amazon), Vermögen am 1.1.2020 115 Mrd. US-$, zuletzt 195 Mrd. $, also +80 Milliarden bzw. plus 70%. Was hat der in den letzten 8 Monaten geleistet?
    Platz 2: Bill Gates von 112 Mrd. $ auf 121 Mrd$, wartet wohl noch auf reiche Pharmabeute, da umgesattelt von Microsoft auf Pharma
    Platz 3: Mark Zuckerberg (Fratzbuch) von 78,4 Mrd $ auf 99,4 Mrd (+21 Mrd. bzw. plus 26,8%)
    Platz 4: Der Musk, um den es im Artikel geht. Der hat "sein" Vermögen seit Jahresbeginn mehr als verdreifacht von 27,5 Mrd. $ auf 90,3 Mrd. (+228%)
    Diese Größenwahnsinnigen wollen das Volk impfen und massakrieren (Gates‘ Bevölkerungsreduzierungsprogramm) mithilfe ihrer willigen Marionetten wie Spahn. Dessen Villa in der Dahlemer Finkenstraße – immerhin schlappe 4,2 Mio. € – zahlen Jensis Pharmafreunde aus der Portokasse.

    Interessanter Gag am Rande: Wenn man bei Google Maps den Mauszeiger auf seine Villa setzt und mit der rechten Maustaste klickt "Was ist hier" bekommt man als Antwort: "Spahn Pharma Ltd"

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Nun wollen wir mal den Menschen, wie er ist, in diesen Kontext stellen: Jeder, der nicht schnell genug das neueste Smartphone oder iPhone bekommen kann, wäre auch restlos begeistert über ein solches Implantat. Und dazu kommt noch der coole Herdenwahn: Chantalle, Tim und Anna haben es auch, also muss ich das auch haben. Kein Geld? Ha! Einfach Kredit nehmen, wie beim letzten Urlaub, den man noch abzahlt.
    Mit einem solchen Chip kann man dann kreuz- und querdenken. Im Fratzenbuch noch schneller dummes Zeug schreiben. Die Verblödung erstreckt sich dann auch auf das Unvermögen, eine Tastatur zu bedienen.
    Wenn alle, auch unsere "Eliten", diese Chips bekommen, dann wüssten Letztere in Echtzeit, dass wir sie Schxxxx finden. Und die Sau Gertrude kann damit Tesla fahren. Mit 5G kann man problemlos den Brägen grillen. Also: Nur Vorteile!!!

  8. Avatar

    "Der Chip von Musk soll zudem quasi telepathische Fähigkeiten verleihen und es ermöglichen, seinen Tesla per Gedanken herbeizurufen und ihn per Chip zu steuern."

    Na bitte … das Leben wird einfacher und … smarter! Und DAS wird den Opfern mit Sicherheit einleuchten und sie begeistert zustimmen lassen. Wie ich schon in einem anderen Kommentar schrieb: Den Teufel merkt das Völkchen nie (Goethe) … CRY

  9. Avatar

    "Als Vollendung der Totalüberwachung dann die Gedankenkontrolle durch den Musk-Gehirnchip, um die freie Persönlichkeit endgültig auszuschalten. Dieser Chip böte auch die Möglichkeit, das Lebenslicht dann nach Belieben ausblasen zu lassen."

    Ich ginge jede Wette ein, daß ‚die Mehrheit der Möntschen in diesem Lande‘ sich von dieser Möglichkeit in keinem Fall davon abhalten lassen würden, sich so ein Ding implantieren zu lassen. Schließlich ‚wird das Leben dadurch doch leichter…‘ – jedenfalls wird das das Werbeversprechen sein … und die Meisten werden es glauben. Wie immer …

  10. Avatar

    Jaaaah Musk und Gates sowie deren Gehaltsempfänger RKI und Bunteltag sind die wahren Covidioten. Anhand ihrer makaberen Pläne und Visionen erkennt man, der Chip funktioniert.

  11. Avatar
    Theodor Stahlberg am

    Da wagt sich jemand an die allerletzten Tabus heran und macht auch schon eine praktische Planung daraus. Der Wahnsinnige winselt geradezu darum, neutralisiert zu werden. Eine adäquate Macht wird schon sehr bald nicht umhin kommen, gegen diese antihumane Herausforderung mit aller Härte vorzugehen.

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Chip wird zur Zeit bei Schweinen getestet also an Grünen SPD und Kommunisten

    • Avatar

      Es wäre mir lieber, der Chip würde an generell und ausschließlich an der etablierten BRD-Politelite getestet als an diesbezüglich noch wehrloseren als ohnehin Schweinen…

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Sie werden assimiliert werden … Widerstand ist zwecklos 😉

    Die wirklich dummen "Intelligenten" … müssen -wohl- überall rein- und rumpfuschen und die Folgen … sind -immer wieder- verheerend und irreparabel 😉

    • Avatar

      "Sie werden assimiliert werden … Widerstand ist zwecklos "

      Ja, aber hier sind es nicht die Borg, sondern die … üblichen Verdächtigen halt.

  14. Avatar

    Wann werden diese Verbrecher wie Elon Musk oder Bill (Impf) Gates zur Verantwortung gezogen?
    Über die Nazionalsozialisten wird sich bis heute aufgeregt.
    Das sind Menschenversuche vom Übelsten die über die Medien Provagiert werden und keinen stört es.

    • Avatar

      "Das sind Menschenversuche vom Übelsten die über die Medien Provagiert werden und keinen stört es."

      Zum einen verstehen die (negativ), die davon negativ betroffen sein werden, nicht worauf sie sich einlassen (Goethe: Den Teufel merkt das Völkchen nie… – aber heute gilt ja nicht umsonst ‚Fuck you, Goethe‘)
      Davon abgesehen glaube ich, wenn ich mir dieses Gesamtkonzept und die Rasanz und Konsequenz seiner Umsetzung ansehe, weniger denn je, daß das alles auf dem Mist EINES Menschen namens Musk gewachsen sein soll. Ich denke viel mehr, es gibt Hintergrundkräfte … und Musk fungiert als Gesicht für die Öffentlichkeit.

      • Avatar

        Zitat: Musk fungiert als Gesicht für die Öffentlichkeit.
        Das ist klar. Ob G.Soros, Bill Gates, E.Musk oder Zuckerberg sind die Marionetten im Vordergrund. Die Speerspitze des Globalistischen Verbrechernetzwerks.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel