Karsten Hilse: Ein Polizist aus dem Volk bei den Querdenkern

43

Ein Menetekel: Am Tag der Verabschiedung der Notstandsgesetze am 18.11.2020 wird der Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse festgenommen und brutal auf den Asphalt gedrückt – er, der selbst 30 Jahre lang Polizist war. Ausug aus COMPACT-Spezial „Die Querdenker – Liebe und Revolution“.

Warum er keine Mund-Nasen-Bedeckung trage, wollen die Polizisten von Karsten Hilse wissen. Der AfD-Bundestagsabgeordnete ist an diesem 18. November 2020 auf dem Weg zum Brandenburger Tor, wo er dem Petitionsausschuss eine Unterschriftensammlung gegen das neue Infektionsschutzgesetz übergeben möchte. Das Gesetz wird wenige Stunden später vom Parlament beschlossen werden.

Hilse zeigt sein ärztliches Attest vor, das die Beamten jedoch nicht als gültig akzeptieren. Der Grund: Es sei darauf keine konkrete Krankheit angegeben. Zur Feststellung der Personalien bringen sie den Politiker in eine Seitenstraße, es soll Anzeige gegen ihn erstattet werden. Seinen Ausweis hat er bereits gezeigt, sich auch als Bundestagsabgeordneter vorgestellt. Als er seinem Begleiter noch etwas zurufen möchte, wird Hilse geschubst, kurz darauf mit dem Gesicht gegen ein Schaufenster gedrückt. Die Polizisten biegen ihm seine Arme auf den Rücken, werfen ihn dann auf den Asphalt und knien sich auf ihn. Der Mann, dem sie am Boden fixiert Handschellen anlegen, war selbst 30 Jahre lang im Polizeidienst tätig, hat Beamte ausgebildet und sie für Einsätze trainiert.

Wie es sich angefühlt hat, von den eigenen Kollegen so behandelt zu werden, wollen wir von Hilse bei einem Treffen in seinem Berliner Abgeordnetenbüro wissen. «Das war schockierend für mich», muss der AfD-Mann zugeben. Die Schürfwunden im Gesicht, die er sich bei seiner Verhaftung zugezogen hat, sind nach einer Woche wieder gut verheilt, aber die Prellungen an Ellenbogen, Schulter, rechtem Knie und Halswirbelsäule schmerzen noch immer.

«Ich hätte so etwas nicht für möglich gehalten.» Als er noch Ausbilder bei der Polizei war, sei es immer auch um Verhältnismäßigkeit gegangen. Und diese Festnahme, da ist sich Hilse sicher, «war nicht im Geringsten verhältnismäßig». Wegen einer angeblichen Ordnungswidrigkeit habe man ihn «brachial zu Boden gebracht». (…) Ende des Auszugs.

 
Den vollständigen Text finden Sie im neuen COMPACT-Spezial „Die Querdenker – Liebe und Revolution“. Das Heft bietet neben dem Porträt auch viele Interviews mit Köpfen, Aktivisten und Promis der neuen Freiheitsbewegung , unter anderem mit Bodo Schiffmann, Samuel Eckert, Anselm Lenz, Fußball-Weltmeister Thomas Berthold, Soul-Ikone Xavier Naidoo, Miriam Hope, Oliver Janich oder Dr. Heinrich Fiechtner. Sie finden dort außerdem die wichtigsten Debatten zu den großen Demos der Querdenker, ausführliche Porträts bekannter Aktivisten und prominenter Corona-Kritiker (Michael Wendler, Ken Jebsen, Nena, Uwe Steimle und andere) sowie ein eigenständiges Kapitel mit Beiträgen über die Vorläufer der neuen Bewegung (unter anderem Rudolf Steiner, Rudolf Bahro sowie ein Interview mit dem Ex-Kommunarden Rainer Langhans). Zum vollständigen Inhaltsverzeichnis und zur Bestellung von COMPACT-Spezial 28 „Die Querdenker – Liebe und Revolution“ gelangen Sie HIER oder durch einen Klick auf das Banner oben im Text.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

43 Kommentare

  1. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wenn ich das Geschilderte mit dem medial zum Mordanschlag gepäppelten weiblichen Handykamera-Angriff auf das scheue und zarte CDU-Rehlein (Minister Altmeier) vergleiche, dann wird mir sonnenklar gezeigt, wie absolut neutral und ausgewogen die etablierte Wahrnehmung in unserem besten Deutschland aller Zeiten ist.
    Für das völlig unangemessene Verhalten der Polizisten dem Herrn Hilse gegenüber, werden die Handelnden bzw. deren Befehlsgeber die Konsequenzen tragen müssen. Juristisch vielleicht;auf anderer Ebene auf jeden Fall. Ich empfehle Herrn Hilse auf jeden Fall seinen Berufskollegen schnellst möglich zu vergeben. Wer sich für die AfD einsetzt, diesen Mut aufbringt, der kann dies sicherlich mit größter Leichtigkeit. Den Polizisten empfehle ich auch etwas: "Informiert Euch gut über Remonstrationspflicht, lernt aus tiefem Herzen um Verzeihung zu bitten, zu bereuen und die Kraft zu finden am Ende sich selbst verzeihen zu können. Der Tag, an dem sie sich wieder im Spiegel entspannt anschauen können,der wird kommen.

  2. Avatar
    Esther Bilder am

    Ich habe mal ein Video im Internet gesehen, wo ein Polizist in einer U-Bahn in Frankreich zusammengeschlagen worden ist. Anstatt dass die Umstehenden ihm zur Hilfe eilten oder dem verletzten Polizisten nach dem "Überfall", als er bewegungslos am Boden lag, zu helfen, gingen sie alle an ihm vorüber. Man könnte natürlich sagen, was sind das denn für Leute, die einem Verletzten nicht helfen? In Anbetracht des heutigen Verhaltens der Polizei gegenüber den Bürgern, die sie eigentlich beschützen sollten, sehe ich das irgendwie anders, wundert mich in keiner Weise und kann ich tatsächlich nachvollziehen. Wenn die Polizei nicht mehr für die Bürger da ist, wieso sollten die Bürger dann für die Polizei da sein?!

    • Avatar

      Es wird gemunkelt, dass dort Uniformierte ihren eigenen Landsleuten mit Gummigeschossen gelegentlich auch schon mal ein Auge rausschießen. Wie gesagt, wird gemunkelt.

  3. Avatar

    Sich bei Vergewaltigern entschuldigen müssen, besonders, wenn es sich im Illegale handelt, wenn man die mal falsch angefaßt hat, aber Landsleute dafür daß sie politische Gegner sind so zu behandeln wie Floyd in den USA, der dadurch zu Tode kam …
    Das zeichnet die Diktatur aus! In einersolchen sind die eigenen Leute immer der größtmögliche Feind und die Büttel des Systems eben nur solche! Der Mann ist möglw. nur deshalb bei der Opposition, weil er diese Entwicklung für die Polizei hat kommen sehen! Das war schon im Kleinen abzusehen als es dazu kam, daß Verkehrssünder stärker bestraft/gründlicher verfolgt wurden als Kriminelle.

  4. Avatar

    Hans-Hermann Hoppe hat einen Artikel geschrieben, der "Warum die Schlimmsten an die Spitze kommen" heißt und mit diesen Suchworten gefunden werden kann. Darin beschreibt er, dass dieses System empathielose Psychopathen fördert. Der Job als "Bundestagsabgeordneter" ist gut bezahlt, deshalb braucht es schon Einsatz, besonders weil sonst keine Qualifikation erforderlich ist. Noch dazu kommen viele die einen Sessel im Bundestag ergattert haben aus dem Staatsdienst. Was unsere "Gewaltenteilung" entlarvt. Ein POlizist, also einer von der Exekutive, lässt seinen Job ruhen und macht inzwischen auf Legislative. Hat er zu wenig Ellenbogen und verliert er seinen Sitz, geht er zurück in den alten Beruf mit ein paar in Abwesenheit erfolgten Gehaltserhöhungen.
    Ich kenne einen von der Sorte. Der Bürgermeister meiner Heimatgemeinde ist POlizist. Compact bekommt bald ein paar Hintergrundinfos, die Auskunft über seine Geisteskraft und die Kraft des staatlichen Machtmonopols geben.

  5. Avatar

    Vorläufig ist die kleine Minderheit der Coronastänkerer nicht "das Volk" . Die Polizisten sind auch "Volk" aus dem Volk (ob das eine Empfehlung ist kann hier dahingestellt bleiben) vor allem aber die 80%, welche einverstanden sind.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Es sind also Volkspolizisten hat man die aus der DDR übernommen,es scheint so bei der Berliner Geisel als Innensenator ist das kein wunder, Altes SED Mitglied.

    • Avatar
      Schweigen heißt nicht automatischzufrieden am

      Woher hast du deine 80% Zufreidenheits-Info? Klaus Kleber? Güllner?

      Jedes Volk hat immer 70% Mitläufer. 30% denken selber. Die Kritische Masse liegt bei ca.10-15%, dann zieht die Herde mit.

      • Avatar

        Denken selber. Taugt so viel, wie wenn ich mir meinen Anzug selber schneidern würde. Die 30 % denken gar nicht, sondern hoppeln als Covidioten durch die Welt.

  6. Avatar

    Darstellung nicht glaubwürdig, man müsste unbedingt auch die beteiligten Polizisten hören. Wieso ist ein BT-Abgeordneter zu Fuß am Brandenburger Tor unterwegs, "um eine Petition an den Bundestag abzugeben", daß ist doch lächerlich.

  7. Avatar
    Die Corona Getriebenen am

    Er ist leider noch einer von den wenigen Merkel Dienern, die es bereits erkannt, das das Corona Gespenst uns letztendlich alle, nicht nur das Volk, sondern auch die sogenannte Elite erheblich treffen wird. Denn wenn die Wirtschaft am Boden ist und alles auf Dauer geschlossen sein wird, endet auch das schöne Leben der ganzen Bonzen und ihrer Helfershelfer. Eine Kuh lässt sich nicht auf Dauer melken und die Deutsche Kuh ist jetzt schon im Schlachthof…..

  8. Avatar

    Drangsalieren Angehörige der Exekutive aus dem drittletzten Glied Parlamentarier?! Elche Signalwirkung hat dies international? Der ultimative Beweis, dass man um Berlin einen Bogen, oder besser eine bauliche Abgrenzung, machen sollte, aber diesmal bitte um die ganze Stadt? Als Hauptstadt vollkommen ungeeignet. Und: Liebe Ordnungshüter mit Herz und Verstand: höchste Eisenbahn, sich von solchen „Kollegen“ deutlich zu distanzieren!

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    ditt heidi kennt sich aus mit ordentlichen! Festnahmen (wg. ditt Det. Rockford kucken): entweder mit nem dicken Kabelbinder um ’nen Laternenpfahl oder einbetonierten Verkehrsschild binden oder das rechte Handgelenk an’s linke Fussgelenk zu bindään! und vorher aber abtastään..immer Eigensicherung beachten!, der hätte ja ne Atombombe bei sich haben können, nein, aber paar Handgranaten auf Tasche oder so..tia-isso!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      übrigens bin ich für die subbrQuote und also dafür, dass 20% Beamte Innendienst schieben und ditt Staatsanwaltschaft mit Berichten füttern usw. und 80% Beamtinnen uff da Gass rumstöckeln: in Röcken! fast knielang, aber bloß kein Faltenrock, ey!, sondern enganliegend..*lechz*

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Die Falten aus dem Rock hast du wahrscheinlich im Gesicht.haha zacknwech

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Botox, Baby! Denn bald isch wieder FKK, hihi, obwohl Du hoggsch doch etzala schon wieder nackich untenrum vorm Rechner! *gacker*

  10. Avatar
    Wolfgang Haberhauer am

    Hallo ! Es ist wohl sehr beschämend wie hier mit Herrn Hilse umgegangen wurde !! Ich schätze die Polizei sehr, aber auch unter den giebt es sehr sehr viele" Schwarze Schafe " !! Welche wohl unter Hitlers Zeiten zu Ruhm und Ehre gekommen wären !!! Mein größter Irrtum ist ,daß ich geglaubt habe, daß ich in einem Rechtsstaat mein Leben friste ! Aber irren ist halt menschlich!!

    • Avatar

      "Hitlers Zeiten" – damals wie heute haben die allermeisten geglaubt, daß die Obrigkeit immer das Rechte tut. Hinterher, nach einem Machtwechsel, heißt es dann, wie konntet ihr das nur zulassen?

      • Avatar
        Professor_zh am

        Und dann sagen sie: ,,Wir haben die Gesetze nicht gemacht, wir müssen nur gehorchen!" Das hat Professor_zh gerade gestern wieder erlebt…
        Das wäre beim Alten Fritz nicht denkbar gewesen! Aber in der Dienstleistungsgesellschaft wurde das Denken ,,autgessorßt" (es gibt ja kein deutsches Wort für ,,ausgelagert"!)

        ,,Meine Herren, ich habe Sie zu Polizisten gemacht, damit Sie wissen, wann Sie mir gehorchen müssen – aber auch, wann sie das nicht tun dürfen!" (oder so ähnlich)

    • Avatar

      Quatsch nich von Hitlerzeiten. Da haste keine Ahnung von und von heute auch nicht.

      • Avatar

        Ja genau schwarzer Vogel
        hier tummeln sich sehr viele “Historiker“
        die ihr erbärmliches Wissen von den Umerziehungsanstalten der BRiD erhalten haben.

  11. Avatar

    In Duisburg gibt es das Querdenken-Heft nicht im Bahnhofskiosk zu kaufen – ist es noch nicht ausgeliefert? Die Januarausgabe mit der Spritze auf dem Cover lag auch nicht aus, erst auf Nachfrage ging der Verkäufer ins Lager, brachte einen ganzen Stapel nach vorne und legte die Hefte ins Regal. Wird die Corona-Kritik so etwa ausgesteuert? Ich bleibe dran!

  12. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Ich hoffe die Anzeige gegen das Stasischwein von Innensenator und seine Rote Schergenbande ist raus ,hier hat die Polizei ihre Kompetenz bei weiten Überschritten.

    • Avatar

      Aus Protest gegen das Gutachten der Leopoldina, das mit als Grund für den harten Lockdown im Winter diente, verließ der Tübinger Professor Thomas Aigner nun die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Das Gutachten sei „einer ehrlichen Wissenschaft nicht würdig.

      Quelle: Politikstube vom 04.01.21

  13. Avatar
    Hans GrHass am

    Ach Gottchen. Der Arme. Soll er Anzeige erstatten wenn es nicht verhältnismäßig war.

    Mit dem Attest haben die Polizisten recht.

    • Avatar
      Richter Möchtegern am

      nö lieber hobbyjurist, haben sie nicht. seit wann darf jeder hiwi die ärztliche schweigepflicht aushebeln. du selber darfst natürlich jedem blockwart deinen vollständig ausgefüllten jagdschein aushändigen.

    • Avatar

      Die Polizisten haben bei euch Antifa-Idioten so lange recht bis ihr eins aufs Maul bekommt. Dann schreit ihr wieder rum " Bullen brennen". Ihr seid sowas von hohl, ihr koennt euer eigenes Echo hoeren.

    • Avatar

      Anzeige bringt da nix. Dann erstatten die Polizisten auch Anzeige wegen Widerstand z.B und dreimal darfste raten, welche Anzeige der Staatsanwalt zur Anklage bearbeitet und welche er in den Papierkorb wirft. Der kluge Mann geht zum Verwaltungsgericht und dann zum Zivilgericht.
      Es stimmt, die Diagnose gehört nicht in ein Attest. Aber das Attest sollte auch nicht en Eindruck erwecken, das er Arzt den Patienten nie gesehen hat. auch arf bezweifelt werden, ob es überhaupt eine Krankheit gibt, welche die Maske unverträglich macht. ( Psycho-Macke ausgenommen )

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Da haben die Zugereisten Kulturbereicherer es einfacher,die schreien Rassistische Beleidigung und schon knickt die Polizei ein, mit der Rassismus und Ausländerfeindlichkeits Keule versuchen diese eingewanderten Gangster davon zu kommen.

      • Avatar
        Backenknopf am

        Unsinn, da es sich hier nicht um Hein Mück, sondern um einen Bundestagsabgeordneten handelt.

        Und selbst wenn das Ergebnis deinem Orakel entsprechen würde, wäre es immer noch dienlich zum aufzeigen von Mißständen.

        näh weiter!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel