„Dystopie der Bioherrschaft“ – Martin Sellner bespricht COMPACT 5/2021 (Video)

4

Martin Sellner hat sich die Maiausgabe des COMPACT-Magazins Impfstreik. Warum Millionen keine Spritze wollen angesehen und ist sehr angetan von der Art und Weise, in der das Titelthema Impfstreik aufgearbeitet wurde. Das Heft kann hier bestellt werden.

In einem bei Bitchute und Telegram veröffentlichten Video äußerte Martin Sellner:

Das COMPACT-Magazin hat bereits in der Januarausgabe diese Spritze als Titelbild gebracht und sie haben prophetisch vorhergesehen, dass die Spritze die Eintrittskarte wird, der rituelle Akt, den man tätigen muss, wenn man wieder in Freiheit leben möchte, wenn man wieder Dinge tun möchte, die Spaß machen, um die Chefin des Ethikrates zu zitieren. Auch in Österreich geht es in diese Richtung. Der grüne Impfpass auf dem Handy wird etwas, was künftig von der Polizei abgefragt werden wird.

Impfen als Mittel zur Pandemieverschärfung?

Der Wiener IB-Chef kann sich vorstellen, dass die Corona-Regeln für Impfverweigerer sogar noch verschärft werden. Der Impfpass fungiere dann endgültig als „Ausweis für die Teilnahme an der schönen, neuen Welt“.

Ausführlicher geht Sellner auch auf die in der Maiausgabe dokumentierten Aussagen des belgischen Virologen Geert Vanden Bossche ein, der den Einsatz der Impfstoffe während einer globalen Pandemie als hochgefährlich bezeichnete, da die Impflinge dadurch den „wertvollsten Teil ihres Immunsystems“ verlieren könnten, nämlich „ihr angeborenes Immunsystem“. Es bestehe die Gefahr, dass die angeborenen Antikörper von den künstlichen Antikörpern bei der Bindung an das Virus dauerhaft verdrängt werden. Am Ende könnte somit eine wesentlich gefährlichere Pandemielage geschaffen werden als die ohnehin schon bestehende.

„Der Mensch als abhängiges Endprodukt“

Auch Martin Sellner sieht diese Entwicklung als hochgefährlich an und befürchtet die Realisierung einer „Dystopie der Bioherrschaft“, die den Mensch „zu einem abhängigen Endprodukt“ macht, das nun permanent „Impf-Updates“ für sein künstliches Immunsystem benötigt. Damit hätte sich der Mensch endgültig „in eine Art Handy“ verwandelt.

Besonders lobende Worte findet Martin Sellner für den Artikel seiner Ehefrau Brittany, „die in einem theoretisch tiefen Artikel beschreibt, wie die Feminismusbewegung letztlich die Transgenderbewegung hervorgebracht hat“. In dem Text werde das „wirklichkeitsfeindliche Wunschdenken“ entlarvt, das die Gesellschaft immer weiter von ihren natürlichen Grundlagen entferne.

Wichtige Antifa-Aufklärung

Weiter lobt Martin Sellner den Text von Mario Alexander Müller zum Thema Antifa und Grüne, da dieser „unbeirrt und mutig“ in die Kerbe der Antifa-Aufklärung hineischlage. Es sei notwendig, „der Verstrickung des Linksterrorismus in das System“ nachzugehen.

Am Ende seiner Besprechung betont der Vormann der IB:

Ich bitte Euch, dieses Heft zu verbreiten – gerade in der Stunde der Verurteilung von COMPACT braucht es unsere Solidarität. Großartiges Magazin!

Hier können Sie sich das gesamte Video ansehen:

In COMPACT 5/2021 mit dem Titelthema „Impfstreik“ enthüllen wir die Machenschaften von Big Pharma, dokumentieren die Folgeschäden und Todesfälle im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen und erklären, warum sich Millionen keine Spritze verpassen lassen wollen. Das brandaktuelle Heft können Sie hier bestellen.

Über den Autor

4 Kommentare

  1. Eine Krankheit, die sich die Natur ausgesucht hat, um die Lebenssituation wieder auf die Füße des Natürlichen zu stellen, ist prinzipiell nicht falsch. Sie hebelt aber aus, daß der Mensch sich über die Natur stellt! Man quatscht ja ständig davon, irgendetwas zu "besiegen" – vorneweg den natürlichen Tod und das ist Unsinn! Aber diese Macht des Menschen, die Natur in Frage zu stellen, geradezu zu bekämpfen, gilt ja als "rääächts", wenn man es ablehnt. Bis vor etwa 3 Generationen wurden Krankheiten als natürlich, von den himmlischen Obrigkeiten gewollt (tatsächlich von der Natur) akzeptiert und angenommen.
    Wenn man aber, wie gerade aktuell geschehen, die Gesunden gefährdet, um den von Mutter Natur Aussortierten zu erhalten, ist das nicht nur widernatürlich sondern schon kriminell!
    Da steht nur der Ehrgeiz hinter, die Natur auszuschalten zu wollen – und die Betroffenen werden auch nicht gefragt, ob ihnen ein Leben mit Pflegestufe Spaß macht! Da die Leute wohl die Einstellung haben, daß ein überzeugter Atheist bei Gott nicht petzt /petzen kann, sind sie in diesem Punkt alle ehrlich zu mir – und keinem gefällt es! Den ganzen Blödsinn konnte man nur machen, weil jahrtausendelange Verblödungserzählungen von einer Strafe nach dem Tod da noch Nachwirkungen zeigen! (Könnte ja was dran sein!)

  2. HERBERT WEISS am

    1990 zeigte der "Eulenspiegel" ein Männchen, welches voller Freude aus einem kleinen grauen Käfig in einen etwas größeren goldenen springt. Mittlerweile ist auch bei diesem die Goldbronze schon etwas abgeblättert. Was haben wir also tatsächlich gewonnen? Anscheinend zumindest einiges an Freiheit, doch die wird momentan scheibchenweise reduziert. Immer weiter.

    Vorgestern mokierte sich ein SZ-Schreiberling: "Was ist blau, hat einen Papierflieger im Logo und Nazis lieben es? Der Messengerdienst Telegram. Seit Jahren tummeln sich dort Verbrecher" – Ich hatte null Bock auf ein Probe-Abo, weshalb ich auch auf die Möglichkeit verzichtete, mir dieses Geschwurbel vollständig durchzulesen.

    Etwas mehr: t.me/Herberts_Kramkiste

  3. Der Überläufer am

    Typen wie Geert Vanden Bossche finde ich besonders witzig. Ein Mensch, der Leib und Leben der Impfstoffentwicklung verschrieben hat sinniert urplötzlich über den wertvollsten Teil, das angeborene Immunsystem. Wann kam ihm die große Erleuchtung?

    Besonders in Kombination mit seinen jüngsten Erkenntnissen strotzt dessen Aussage (impfen während einer Pandemie ist falsch) nur so vor Tinkiwinki-Logik. Vorher kann man ja nicht gegen pandemische Viren impfen (wie auch?), hinterher hat’s das eigene Immunsystem geschafft (bis auf die natürlich selektierten Pechvögel), Impfung für Immunstarke wäre dann gem. seiner eigenen Ansicht überflüssig.

    Ein wichtige Aussage hat der dann aber doch gemacht. Nämlich, dass derzeit eine hochgradig gefährliche Pandemie wütet, so gefährlich, dass sogar Impfung schaden könnte. Welcher echte Verquerdenker wollte jetzt noch eine pandemische Weltlage anzweifeln, ohne Vanden Bossche der Lüge überführen zu müssen. Ein weiterer Querer-Teufelskreis, schnief.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel