Dresden 1945: Uwe Steimle spricht von „Angriff anglo-amerikanischer Terrorbomber“

59

Der Kabarettist Uwe Steimle hat Mumm: Den bewies er nicht nur mit seiner Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik, sondern erst vor wenigen Tagen wieder mit einer Stellungnahme zur Bombardierung Dresdens vor 76 Jahren. Eine wahrheitsgetreue Darstellung finden Sie auch in unserer Sonderausgabe COMPACT-Geschichte Dresden 1945 – Die Toten, die Täter, die Verharmloser, die Sie hier bestellen können.

In der aktuellen Ausgabe seiner Youtube-Sendung Steimles Aktuelle Kamera spricht der noch vor wenigen Monaten regelmäßig im MDR zu sehende Kabarettist von einem „Angriff anglo-amerikanischer Terrorbomber“ – und erwähnt zudem die Tieffliegerangriffe, die von der etablierten Historikerzunft in der Regel als Mythos bezeichnet werden.

Steimle zitiert aus dem Buch Ich war ein Mann der Straße. Lebenserinnerungen eines Malers aus Dresden aus der Feder des glühenden Kommunisten Otto Griebel, der Angaben zur Zahl der Bombenopfer machte, die weit über jenen 25.000 Toten liegt, die die von der Stadt bestellte Historikerkommission 2010 in ihrem Abschlussbericht nannte. „Dresden hatte in Wirklichkeit an diesen Tagen das Doppelte seiner eigenen Einwohneranzahl an Flüchtlingen aus Schlesien und Ostpreußen aufgenommen, und die Todeszahlen jener Evakuierten war ebenso erschreckend hoch“, liest Steimle aus Griebels Buch vor.

Als am 15. Februar 1945 die letzten Bomber das Stadtgebiet von Dresden wieder gen Westen verließen, lagen 40 Stunden Bombenterror hinter der Stadt. Das Ausmaß der vier Angriffswellen ist mit Worten kaum zu beschreiben. Tausende verbrannten im Feuersturm bei lebendigem Leibe, andere wurden verschüttet. Das als sicher geltende Dresden war damals voller Flüchtlinge. Viele mussten ihre Hoffnung mit dem Leben bezahlen. Dresden 1945 gilt seitdem als Fanal für Terror gegen die Zivilbevölkerung. Militärisch sinnlos wurde das einst blühende Elbflorenz nahezu vollends zerstört. Wolfgang Schaarschmidt hat das Inferno überlebt und jahrelang recherchiert. Mit seinem Werk kann man jetzt den Herunterschwindlern und Verharmlosern der Opferzahlen mit vielen neuen Fakten wirksam begegnen. Den über 100.000 Bombenopfern ist damit ein würdiges Denkmal gesetzt. Hier bestellen.

Griebels Buch ist sicherlich eine vernünftige Quelle, als umfassende Darstellung ist jedoch die von Wolfgang Schaarschmidt verfasste Sonderausgabe COMPACT-Geschichte Dresden 1945 – Die Toten, die Täter, die Verharmloser zu empfehlen. Der Autor hat das Inferno selbst miterlebt und recherchierte jahrelang zu diesem Thema. Das faktenreiche Heft können Sie hier bestellen.

Über den Autor

59 Kommentare

  1. Bis 2099 dürfen die Kaugummi Weltfreunde auch unsere Gastfreundschaft geniessen ….. und von unserem so friedlichen Land aus Drohnen mit todbringenden Ladungen versenden mit Aufschrift …. Rammstein lässt bombastisch grüssen …. Ausser Merkel und Co werden entmachtet , der Bunte Selbstbedienungsladen ohne Verfassung aufgelöst, und das Volk gründet ein neues Deutschland -dem deutschen Volke -ohne Parteien und deren Papa- und Mamageien,die einer Wiedergutmachungsarbeit zugeführt werden .Strafe muss sein bei soviel Versuch wieder Kriegsteilnehmer zu werden.

    Afghanistan unter Trump sollte beendet werden , unter Merkel und Co ,nebst den Volltrottel Biden , sollen neue Aufgaben gefunden werden laut unserer Kriegspolitiker ….. wieder Brunnenbohren und Mädchenschulen bauen , Brücken ???? Und nebenbei das Land ausplündern und der Freiheit berauben ???

    • jeder hasst die Antifa am

      Wieso soll er welche haben die Merkelbande hat auch keine und sitzt in der Regierung.

    • Zukunftskonzepte …… Wie sagt man , kommt Zeit kommt Rat . Ersteinmal muss der jetzt bereinigt werden von allen Viren und falschen Virologen ,von falscher Marschrichtung und diesem Grundgesetzhausbuch …..

      Wie kann es angehen ,das ein paar Volksentfernte Schönredner sich anmassen , Deutschlands Geschicke zu bestimmen ???

      • Leutchen wie deine Wenigkeit aber auch nicht, da sind deine NVA-Rotlichtweißheiten im Wege.

  2. jeder hasst die Antifa am

    Für alle Ossis ,Steimles Aktuelle Kamera sollte man sich auf seiner Internetseite Anschauen er macht das hervorragend die Die SED Diktatur und deren Heutige Nachfolger auf die Schippe zu nehmen.

  3. rumpelstielz am

    »Der Geheime Staatsvertrag vom 21. Mai 1949 wurde vom Bundesnachrichtendienst unter „Strengste
    Vertraulichkeit“ eingestuft. In ihm wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die
    Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum
    jemandem bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal „der Medienvorbehalt der alliierten Mächte über
    deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien“ bis zum Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt,
    daß jeder Bundeskanzler Deutschlands auf Anordnung der Alliierten vor Ablegung des Amtseides die
    sogenannte „Kanzlerakte“ zu unterzeichnen hatte. Darüber hinaus blieben die Goldreserven der
    Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet.« zitiert aus Gerd-H. Komossa, Die deutsche Karte, Seite 21
    Verschwörungstheorien wachsen auf dem Boden der Plausibilitätsprüfung.
    Was Komossa verschweigt ist die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils auf unter 25% bis zum Jahr 2099.
    Gute Nacht Schlafschafe…..

    • Widerdenzeitgeist am

      Ja klar. der BND entscheidet über die Einstufung eines Staatsvertrages, lach. Zuviel Romane gelesen.

      • Heinrich Klaustermeyer am

        Das Grundgesetz wurde in einer Rothschild Villa im Taunus ins Leben gerufen, das sagt schon alles….

      • Seit 1949 wurden viele Dinge am Volk vorbei bis heute fixiert !!! Die BRD Volkskammer ist nur ein Anschein von Demokratie. In letzter Zeit werden Dinge beschlossen wo das Parlament nur noch als Statisten für Fernsevorführungen gebraucht werden ….

    • ==> [RUMPELSTIELZ]:

      http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/16/120/1612025.pdf

      Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Peter Altmaier
      vom 18. Februar 2009
      Ein geheimer Staatsvertrag dieser Art existiert nicht. Im Übrigen sind
      mit dem am 15. März 1991 in Kraft getretenen Vertrag vom 12. Sep-
      tember 1990 über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutsch-
      land (sog. Zwei-plus-Vier-Vertrag) (BGBl. 1990 II S. 1317) sämtliche
      alliierten Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Berlin und
      Deutschland als Ganzes beendet worden.

      LÜGT ALTMEIER DA, ODER WIRD SOGAR AUCH ER BLÖD GEHALTEN?

      • Natürlich lügt er. Es ist UNMÖGLICH, daß jemand auf der Ebene, auf der Altmaier agiert nicht die rechtliche Wirklichkeit seiner bzw. der Gesamtsituation kennt. Da das aber eh keinen Normalbürger kratzt, kann er weiter erzählen was er halt so erzählt …

      • "… und Deutschland als Ganzes …"

        Diese Terminologie ist die alliierte Terminologie für ‚Das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937‘. Dieses ist aber NICHT identisch mit dem "Deutschen Reich" (German Empire); dieses befindet sich nach wie vor im Kriegszustand mit Frankreich, GB und den VSA.

  4. Marques del Puerto am

    Herr Steimle, so geht es aber nun nicht ! Wenn Sie so weiter machen bekommen Sie nicht mal mehr einen Posten als Armleuchter..ääh … Beleuchter beim Propagandasender MDR.
    Uwe, lass uns mal das mit dem schwarzen Kanal machen. 😉

    Mit besten Grüssen

    • Uwe Steimle ist für mich ein Mensch der nicht mitschwimmt im trüben Brackwasser der Merkelein-Flüsse… Erich Honecker lebt in Uwe Steimles Charakterrolle als vom dachgefallener Dachdecker weiter , aber Honecker hatte trotz dem Riss in seiner Schallplatte mit seinen Themen immer Recht ….alles eingetreten wie vorausgesagt unter Merkel …der Kapitalismus in Einheitsfront wieder mit Militarismus und Diktatur des Bösen.
      Mit den Terrorbombern hat er recht ……. ,das war die Antwort auf die V1 ,V2 die in England auch Zivilisten trafen in gleicher Anzahl und gleichem Grauen des Krieges . .
      Wenn alle Völker ,die Hitler überfiel ,Menschen töten liess so ihre Rache am Ende des grossdeutschen Reiches ,wie die angloamerikanischen Angriffe es vollzogen , gegen Deutschland gleichgetan hätten mit geballter Wucht …….. es wäre kein Stein über dem anderen geblieben….
      Ich mag nicht die Version …Deutsche waren die Opfer des Krieges ….Erinnerlich ,wie alle glücklich waren als aus Frankreich Frontpäckchen kamen mit Luxusartikeln und alle noch mehr von dem haben wollten ……. Wollt ihr den totalen krieg ,noch totaler als …… Dieser Spruch von Hinkebein Goebbels sollte noch heute uns erschauern.

      • Nein …wir haben nichts gelernt ….wir wollen wieder Krieg,bremsen unsere kriminellen Verbrecher nicht , die das wieder langsam aber sicher ,mit einer Sender Gleiwitz Lüge vorbereiten… Navalny war ein ganz plumper Versuch ,die Russen bieten ja auch nicht wie erwartet einen richtigen Kriegsgrund …. Deutsche Soldaten stehen wieder auf fremden Boden wie Afghanistan ,getreu der deutschen Linie . Am Hindukusch kuschen wir nicht ….

        Amerikaner brauchen Kriege ,das ist ihr Chance die Welt zu beherrschen uns auszuplündern . Merkelisten ,transatlantische Diener sind bereit uns wieder in einen Krieg zu schicken für Königin und Vaterland der Reichen und faulen Politiker ….

        Es gibt keinen Gott ,der mit den Soldaten und Menschen ist….. Die Pfaffen leben auch vom Krieg und reden den ängstlichen ins Gewissen die vaterländische Pflicht zu erfüllen ….

  5. Das erste (und) einzige Buch welches ich über die Vernichtung Dresdens las ( mit Berichten von Betroffenen, schwer zu ertragen) war ein "DDR"-Produkt. Der unausgesprochene, unterschwellig suggerierte Tenor war : Briten/Amis bööööse, Russen guuut. Na klar, die Russkis waren bezüglich Bombardierungen von Städten unschuldig. Sie hatten alle Mühe mit der Erdkampf und folglich gar nicht die Möglichkeit, eine Flotte strategischer Bomber zu produzieren, Deutschland dito. :1. Instrumentalisierung durch Linke , um zu zeigen wer die Feinde und wer die guten Freunde der Deutschen sind,nämlich das russische "Brudervolk". : 2 .Instrumentalisierung durch Linke, ein Menschenalter später . Die tarnen ihre Linke Agenda indem sie einen Dresdenbericht dazwischen streuen. Geschenkt.

    • "Sie hatten alle Mühe mit der Erdkampf und folglich gar nicht die Möglichkeit, eine Flotte strategischer Bomber zu produzieren,…"

      Das ist so nicht richtig. In einer Folge von "Der letzte Mythos", einer Dokumentation nach den Büchern ‚Der Eisbrecher‘ und ‚Der Tag M‘ von Victor Suworov, wird berichtet, daß die Sowjetunion schon vor dem Krieg einen Bomber entwickelt hatte (weiß den Namen nicht mehr genau … ich glaube irgendwas mit TR 75 oder so ähnlich … ist länger her, das ich das gesehehen habe – gibts aber fast in allen Folgen noch auf youtube bzw. bei dailymotion), der 5 Tonnen Bomben tragen konnte und in so großer Höhe flog, daß er von der deutschen Flak nicht erreicht werden konnte.

      Das Ding war viermotorig – und hatte noch einen fünften Motor an Bord, der als Kompressor arbeitete und Luft sowohl für sich wie für die anderen Motoren lieferte, damit sie eben in einer Höhe fliegen konnten, in der damalige Maschinen normalerweise nicht fliegen konnten. Jedenfalls hätten sie 1000 von den Dingern produzieren können – alles was fehlte war Stalins Unterschrift. Und der unterschrieb den Befehl zur Produktion … – und zog ihn dann wieder zurück. Und noch mal … und noch mal.

      • Teil 2

        Molotow ist während des Krieges mit diesem Flugzeugion über Deutschland nach London geflogen … zwei Mal – und die deutsche Luftabwehr konnte ihn nicht erreichen. Stalin hat sich gegen ein Produktion entschieden … warum auch immer. Sonst hätten die mit 1000 Flugzeugen 1941 50.000 Tonnen Bomben über Berlin regnen lassen können … und dann wären sie umgekehrt und hätten die nächsten 50.000 Tonnen abgeholt und abregnen lassen. Das sind Zahlen im Bereich von Hiroshima.

      • Widerdenzeitgeist am

        @ Otto :Eben nicht "warum auch immer". Wer alle Ressourcen braucht, um Panzer und taktische Flieger zu produzieren,hat eben keine übrig für die Massenproduktion von strategischen Bombern. Das strategische Bomben konnte Stalin getrost den Engländern überlassen, er war kein Dummkopf. Genau wie jemand , der zu Land von Feinden umgeben ist, keine große Flotte schaffen kann. Das konnten Inseln wie England, Deutschland eben nicht. Ist alles kein Zufall, sondern folgt simplen Sachzwängen. Liegt nicht an höherer Moral, daß Russen und Deutsche nicht strategisch bombten, Moral zählt im Krieg nicht.

    • Geschenkt ? Sind Ihnen die Kriegsverbrechen an deutschen Kriegsgefangenen westlich des Rheins durch Amis und Franzosen unbekannt ? Billig , äußerst billig die westlichen Kriegsgreuel als Propaganda Linker zu benennen. Lesen Sie einfach mal das: James Bacque ( Kanadier ) "Other Losses", Deustcher Titel "Der Geplante Tod"
      ISBN 9-783-548-331-638
      Was war in S-Korea, in Vietnam, in Afghanistan, in Kuweit, im Irak, In mehr als 220 Kriegen seit der Gründung der Vereinigten Staaten ? Natürlich haben auch die Sowjetrussen Dreck am Stecken und das nicht wenig ebenso wie die Japaner.
      Nein nicht das amerikanische Volk . Die dort sich zum Herrscher über Millionen Leben Unschuldiger aufspieleden Protagonisten der Farm der Tiere. Man vergleiche deren Namen mit den Gründern der FED von 1913.

      • Widerdenzeitgeist am

        Lucki, ich glaube, mit "geschenkt" ist die linke Propaganda gemeint, die rechte Themen als Tarnung mißbraucht. Nicht amerikanische Kriegsverbrechen.

      • Deutsche Soldaten und Waffen SS verhielten sich erst recht nicht ritterlich an russischen Kriegsgefangenen ……. Hört auf uns die Opferrolle zuzuschreiben …..,deutsche Soldaten mitsamst deutsche Polizeieinheiten verbrannten Menschen lebendig in Scheunen . Es gibt Archive für unwissende Kommentatoren die Grausamkeiten aufgelistet haben …. Ich will gar nicht erst davon reden ,dass der Schutz von Kriegsgefangenen mit dem Tötungsbefehl negiert wurde ….

        Krieg ist eine scheussliche Sache …… Ich habe bei Manövern mit den Russen gesehen , mit welcher Schlagkraft und Feuerwalze gegen Verteidigungsstellungen vorgegangen wurde – man überlegt dann schon , es ist ja nur Training , man liegt nicht in einer vorderen Linie und wird gegrillt.

      • Bevor wir kamen, herrschte der Rote Terror am

        @ossi, schon einmal von Katyn und Nemmersdorf gehört, die Russen waren und sind auch keine Engel gewesen …die russische Befreiungsarmee unterm General Wlassov kämpfte Seite an Seite mit der Waffen zusammen SS und erst am 2. Mai in Prag wechselten diese dann die Seiten….

      • Bevor wir kamen, herrschte der Rote Terror am 16. Februar 2021 13:01

        Im Gegensatz zu Dir war ich im Wald von Katyn vor vier Jahren ……

        Was Stalin und Berija ausheckten ,ist nicht das Werk von den einfachen Menschen .
        Polen hat grosskotzig ,wie auch aktuell wieder im Bruderbund mit der NATO die alte Feindseeligkeit aufleben lassen .Schon vor 1920 plante Polen Angriffe auf Russland ….so wird ein Schuh daraus…. Als die Wehrmacht in der Ukraine und Weissrussland einmarschierten , wussten die Menschen nichts von dem was auf sie zukommt ,denn Deutschland war in Russland ein gern gesehener Handelspartner und auf russischem Boden wurden deutsche Flugzeuge getestet…. Die Menschen sahen in den Deutschen ordentliche Menschen … deshalb waren sie der Annahme mit den Deutschen kommt eine bessere Kultur…..wie immer. Noch heute werden grosse Friedensbotschaften geradebrecht ….. ,im Hinterkopf aber der amerikanische Auftrag Russland zu provozieren. Putin hat vor kurzen eine weitreichende Information veröffentlichen lassen ,was die Rolle der Staaten in Europa seinerzeit war. Stalin wurde wegen seinem Terror nach dem Tode von seiner Partei nicht nur kritisiert , Berija erwartete dagegen der Weg in den Tod.

  6. Krieg ist bestialisch und mörderisch am

    Ein Aufschrei ging um die ganze Welt, wenn man die 6 Millionen Opfer der Shoa nach unten rechnen würde. Das versuchten schon die eingefleischten Nazis, diese rechtfertigen ihr Verbrechen damit, das man Deutsche, Kinder, Frauen und Greise durch Spengbomben zerstückelte, lebendig und qualvoll durch Phosphor verbrennen ließ, als….die Toten zahlen immer die Zeche für den Krieg durch die Politik und Kriegsverbrechen bleiben immer Kriegsverbrechen, auf allen Seiten. Lernt endlich aus der Geschichte!!!

    • "KRIEG IST BESTIALISCH UND MÖRDERISCH" und "die Toten zahlen immer die Zeche für den Krieg durch die Politik und Kriegsverbrechen bleiben immer Kriegsverbrechen, auf allen Seiten. Lernt endlich aus der Geschichte!!!"

      Ja, da ist er wieder … der klassische Linke. Oder vielleicht auch der Vertreter eines ganz anderen Interesses, der hier – wie auch auf anderen Portalen – unterwegs ist, um dem Geschäft der Bewußtseinsformung nachgehen zu können. Krieg ist eine … antropologische Konstante – und nicht nur eine antropologische. Alles was sich ändern kann, sind die Formen in denen er auftritt.

      • Der klassische Linke am

        Krieg ist nur die Fortsetzung der Politik mit Taten statt Worten. Wer leben will, in der Welt des ewigen Ringen, der muss kämpfen. Naturgesetz

      • "Wer leben will, in der Welt des ewigen Ringen, der muss kämpfen. Naturgesetz"

        Zustimmung. ABER … ‚Kämpfen‘ kann man nicht nur mit militärischen Mitteln … es gibt Gruppen, die heute große Macht haben und all dies erreicht haben ohne auch nur einen Schuß dafür abgegeben zu haben. Es gibt wirklich auch andere Mittel als militärische Gewalt, um sich ERFOLGREICH im Kampf des Lebens zu behaupten.

      • Na ja … für heute gilt: Ein Zeit lang schreibt er sie. Aber auch dieses Rad … dreht sich. Und dann kommt eine ganz andere Geschichte ans Tageslicht. Es wird auch für Bunt- und Vielfaltsland NICHT zu verhindern sein, daß es zum allgemeinen Bewußtsein werden wird, daß Hitler eine Figur in einem Spiel war, die von ZWEI Seiten gewollt wurde … und dementsprechend gefördert wurde: von Stalin UND von Roosevelt (siehe Edgar Dahl – Roosevelts Krieg u.a.).

    • Den einfachen Menschen muss man das nicht ins Gewissen dröhnen ,die beginnen keine Kriege mit Lögen und Mordslust ….

      Merkel ,der Maasmensch und viele anderen Friedensengel ohne FLügel drehen doch schon wieder an den Knöpfen der Konfrontation …… Lawrow sagte vor wenigen Tagen ,wer den Frieden will,muss den Krieg in Kauf nehmen . Das ist nicht der Spruch Kriege sind die Fortsetzung der Diplomatie mit anderen Mitteln ….. Er wollte damit sagen,wir verteidigen uns ,wagt es nur .

      Merkel braucht bei den Amis wieder ein neues Ansehen …..mit Kriegsprovokationen mit Ziel Russland ,trifft sie das Wunschanliegen der Amis ,die auf allen Kriegsschauplätzen verloren haben …..

  7. heidi heidegger am

    Uns‘ Uwe tut nur Volkes Stimme kund äh räppän und so, genau wie Hansi "Stahlhelm fester ziehen" Fick (BayernTrainer und Yogis Kuschelfreund) dereinst. Dazu brauchts ahn Mumm(Sekt) heitztags, fürwahr! achach..

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      ditt ganze Fummeln an Zahlen (vgl. 35er Mrkl usw.) isch mihr höggschd suschpäkkt..ditt buddhistisch-kommunistischen Vietnamesen haben auch vergebään längst den USA..so!

      • Flieg mal hin und frag se mal. Da wirste feststellen…Hamse nich. Im Gegenteil. Aba Politik geht anders…ik wees..

      • heidi heidegger am

        nein, komischerweise war ditt heidi dort und hat hier real-füsisch nen echten HaiFong/NV LeahmsMenschen (gleichaltrig, und sein älterer Bruder kämpfte real für die Einheit und also gegen die USA, den kenne ich auch!) und also die sagen *krieg ist krieg* und der Rest isch Buddha/DER ERWACHTE quasi und die 3. Generation *AgentOrange/Dioxin-Krüppel*.. haben wir das auch, häh?? sei still ! bitte ! + Grüßle!

      • Heidi, bitte, 2 von 96 Millionen bilden deine Meinung? 80 % dieser Menschen haben gar keinen Bezug zu einer Religion. Schon gar nicht zu Buddha. Kommunisten fastehste? Heidekindchen. Hab genug Tiger, Saigon und 333 in den 1,5 Jahren mit den Jungs getrunken um eine andere als deine Meinung zu bekommen. Aber nix fuer ungut….

  8. Die Anglo amerikanischen Befreier befreiten mehrere hunderttausend Deutsche von ihren Leben.

    • Dokumentiert sind 1,2 Mio bereits entwaffnete Deutsche. Anhand US-Amerikanischer Original Papiere ( teilweise geheim ) und Frz. Pendents.

  9. Sachsendreier am

    Ja, das muss man Steimle lassen – der lässt sich nicht den Mund zuschweißen. Und leider Gottes spricht er nicht nur so vor sich hin, wenn er andere Angaben zu den Todeszahlen in Dresden macht. Der staatliche Tenor liegt wohl mittlerweile bei 25000, was bereits eine Ungeheuerlichkeit ist. Die nächste bildet das Ignorieren der Toten, die in den Folgemonaten an Hunger und Entkräftung starben aufgrund des Nahrungsmittelmangels in der zerbombten Stadt. Wenn man Verwandt hatte, die das Grauen mit erlebt hatten, und nur dank der Aufnahme bei Verwandten im Erzgebirge diesem Schicksal entronnen waren, kann man nur mit dem Kopf schütteln, wie wieder geschönt wird. Obwohl ich eine vage Erinnerung habe, dass in der DDR die Angabe der Opferzahlen wohl sogar höher lag, als heute. Aber ganz deutlich erinnere ich mich an den ganzseitigen Artikel in Sachsens größter Tageszeitung vom Vorjahr, in dem die Bombardierung Dresdens anhand der Erinnerungen einer Dresdnerin (namentlich und bildlich erwähnt) beinahe emotionslos geschildert wurde. Den schalen Nachgeschmack wurde ich lange nicht los, weil ich darüber von meinen beiden Verwandten, wahren Zeitzeugen, mehr als genug Erschütterndes gehört hatte und die Aufnahmen von der zerstörten Stadt bei mir eine zusätzliche Tiefenwirkung erzeugt haben.

    • Zeitzeugen sind immer besser als irgendwelche Experten am

      Mit dem runter rechnen der Opferzahlen versucht man dieses angloamerikanische Kriegsverbrechen in deren Auftrag zu relativieren und tötet gleichzeitig ein zweitescmal die vielen unschuldigen Menschen…. schon die Kommunisten versuchten die Verbrechen der Russen zu verschleiern. Der Kapitalist betreibt bis heute Geschichtsfälschung und ewige Lüge. Schon Susanne Zeller Hirzel, beste Freundin von Sophie Scholl sprach über diesen verbrecherischen barbarischen angloamerikanischen Bombenterror gegen die deutsche Zivilbevölkerung, ebenso Herr Friedrich und viele andere Gegner des Naziregime…..

      • Am liebsten möchten die deutschen Politiker das total vom Tisch wischen …… die Freunde ,die transatlantischen so in den Dreck zu ziehen ,wo sie doch Luftbrücke
        veranstalteten und Kennedy schwaffelte ..ich bin ein Berliner Eisbein…. und viele kleine Mischboy Babys hinterliessen bei den Froleins ….

        Den D-Day veranstalteten sie erst , nachdem Deutschland schon geschwächt war …..
        dafür wird ein grosser Zirkus veranstaltet wo sogar unsere FDJ Schnepfe sich gerne zeigt, aber mithilft ,das Ehrenmal für die heldenhaften Russen in Berlin platt zu machen ……..

    • "… beinahe emotionslos geschildert wurde"

      Die Emotionslosigkeit ist Ausdruck der Abspaltung von Erfahrung, die einfach zu groß ist, um seelisch verarbeitet werden zu können.

  10. Wenn man den neuen us Präsidenten Biden glauben darf, sind nicht mehr wie 250 in Dresden umgekommen.
    In 20 Jahren werden es noch 2,5 sein.
    Beschämend.

    • Der Chef der Regierungs-Junta in den USA, J. Biden, hat aufgrund seiner Senilität ein ziemlich tolerantes Verhältnis zu Zahlen.

      • Er hat ja auch ein ziemlich tolerantes Verhältnis zu minderjährigen Mädchen. Aber nicht nur aufgrund von Senilität.

    • Nö. Nicht beschämend. Es ist traurig, ja, wie viele Dinge welche im II. Weltkrieg passieren.

      Aber es ist Geschichte ! Abgeschlossen und Vergangenheit. Man kann Gedenken.

      Aber man muß ein Gedenken nicht gedanklich "feiern" ….

      • armin_ulrich am

        Wenn das Bombardieren von Städten mit dem 2. Weltkrieg zuendegegangen wäre, dann könnte man/frau/div schon irgendwie zufrieden sein. Ist es aber nicht. Während aber die damaligen Linken sich zurecht gegenüber den Bomber*Innen über Vietnam empörten, waren den Linksgrünversifften die Angriffe auf Serbien in den 90ger*Innen egal. Die Linkgrünversifften entstanden zu dieser Zeit.

      • "Aber es ist Geschichte ! Abgeschlossen und Vergangenheit."

        Ja. Das Leute wie Sie das glauben … das glaube ich gerne.

      • jeder hasst die Antifa am

        Man hält sich hier doch sehr gerne an den 15 jährigen Fliegenschiss der deutschen Geschichte aber nur wenn es gegen die Nazis ging heute mehr denn je,aber wenn es um Alliierte Kriegsverbrechen und Millionen Deutsche Opfer geht dann ist die Geschichte schnell abgeschlossen und soll vergessen werden,Kriegsverbrechen bleibt Kriegsverbrechen ob von Deutscher oder Alliierten Seite und das muß man benennen dürfen.

    • Professor_zh am

      Sie werden dann vermutlich auch als Coronatote kategorisiert, schwant es Professor_zh. Und ein Herr Meier sagt, daß es keine Bombenflugzege über Dresden gegeben hat.

    • Marques del Puerto am

      @STEVE,

      in 20 Jahren ??? Lach in 5 Jahren wird es unter Strafe stehen was anderes zu behaupten. Das nennt sich dann Volksverzauberung.
      Und in 20 Jahren wird in Schulbüchern auf arabisch stehen, dass der Winter 1945 kalt war und Flüchtlinge die aus den Ostgebieten gekommen waren und Dresden selber ansteckten durch anzünden von Feuertonnen.
      Wer das nicht glaubt, der sollte man linke/grüne Jugend genau zuhören wie die heute denken und einige davon in 20 Jahren Entscheidungsträger sind.
      Machen Sie sich mal den Spass und befragen Jugendliche von 13 bis 17, bei den Antworten werden Sie rothaarig 100%.

      Mit besten Grüssen

    • Mueller-Luedenscheid am

      Dafür gibt es nach offiziellen Angaben von Onkel Biden und der Propagandasekretärin schon 8 Millionen Tote durch Corona in Deutschland, was die Toten von Dresden dann doch relativiert.

      • Der OSSI und seine "heldenhaften Russen,,"

        und der Bombenholocaust auf deutsche Städte "war die Antwort auf die V1 und V2 Angriffe der Wehrmacht"

        Die Waffen SS war “eine Mörderbande“

        Brauchen wir noch mehr Beispiele für seine
        verwirrte Weltsicht?

        NEIN

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel