Bill Gates hat mal wieder ein Buch geschrieben. Vorgeblich dreht es sich um die Handlungsmöglichkeiten bei künftigen Seuchen. Ganz nebenbei will er eine globale Hygiene-Diktatur installieren.

    Es folgen Auszüge aus dem Artikel  „Die pandemische Schattenregierung, den Sie ungekürzt in der Augustausgabe des COMPACT-Magazins lesen können. Jetzt am Kiosk oder  hier bestellen.

    _ von Johann Leonhard

    Wie wir die nächste Pandemie verhindern – so lautet der Titel des im Mai 2022 erschienenen Werkes. Auf dem Umschlag prangt der orangefarbene Aufkleber mit der Aufschrift «Spiegel Bestseller-Autor» – gesponsert von jener Nachrichtenredaktion, die zwischen 2019 und 2021 rund 2,3 Millionen Euro von der Stiftung des vermeintlichen Philanthropen erhielt und sich bis 2025 über weitere 2,9 Millionen freuen darf.

    Dass WHO-Präsident Tedros Ghebreyesus Mitte Mai einen Tweet absetzte, in dem er Gates «für die Zusendung einer Ausgabe seines neuen Buches» dankt und zu verstehen gibt, dass er mit der Botschaft des Multimilliardärs «vollkommen übereinstimmt», verdeutlicht den unerhörten Einfluss des Impfpapstes auf die globale Gesundheitspolitik – und wie ihm die Amtsträger internationaler Organisationen zu Füßen liegen.

    Von den Millionen Impfgeschädigten liest man in Gates’ Buch kein Wort.

    Wie kaum ein anderer Autor vermag es der Microsoft-Gründer, dystopisch-orwellsche Ideen mit narzisstischer Selbstsicherheit vorzutragen. Darüber hinaus frönt die Publikation schamloser Image-Politur und liefert eine Aufarbeitung der Covid-19-Plandemie im Sinne der globalen Gesundheitsorganisationen und -konzerne.

    Gates soll als Vordenker und Wohltäter wegkommen, seine Stiftung – immerhin die weltweit größte ihrer Art mit Einlagen in Höhe von 50 Milliarden Dollar – und von ihr abhängige NGOs wie auch die WHO werden zu Rettern in der Not kostümiert. «Über zwei Milliarden Dollar» habe das Kapitalsammelbecken seit 2020 in «verschiedene Aspekte der Pandemiebekämpfung» investiert, rechnet Gates seine Ausgaben vor.

    Mit Hammer und Spritze

    Von der fragwürdigen Wissenschaft hinter der Corona-Politik, den Tücken des PCR-Tests, den Millionen Impfgeschädigten oder den Kollateralschäden der Nutzlos-Lockdowns liest man im gesamten Werk kein Wort. Dafür werden Impfgegner und sogenannte Corona-Leugner ordentlich in die Mangel genommen. Dass Gates «zum Ziel wilder Verschwörungstheorien» wurde, darüber habe er – der ganz offiziell von digital auslesbaren Impf-Tattoos und Verhütung via ferngesteuerter Microchips träumt – lange gestaunt, denn: Es sei doch «gar kein Bewegungstracker in den Impfungen enthalten».

    Blanker Terror: Die chinesische Kleinstadt Wugang wird im Juli 2022 nach nur einem einzigen Corona-Fall in den Lockdown gezwungen. Foto: imago images/NurPhoto

    «Innovation ist mein Hammer. Und mit dem versuche ich jeden Nagel einzuschlagen, den ich sehe», so antwortet Gates auf den Vorwurf, alle Probleme der Welt mit technologischen Mitteln – und Koffern voller Geld – lösen zu wollen. Er sei ein «großer Anhänger der Idee, dass die Privatwirtschaft Innovationen vorantreibe» – Innovationen wie «neue Maschinen oder eine Impfung» etwa. Was als Innovation gelten darf und was nicht, bestimmt das Superhirn gerne selbst. Gleichzeitig stimme er aber zu, «dass es nicht gut für die Gesellschaft ist, wenn reiche Menschen zu viel Einfluss haben». Er selbst sei davon jedoch ausgenommen, denn er versuche nach wie vor, «den größten Teil meines Vermögens auf eine Art und Weise an die Gesellschaft zurückzugeben, die die Welt gerechter macht». Na, wenn das so ist…

    (…)

    Sein Vier-Punkte-Plan für die Verhinderung zukünftiger Pandemien sieht unter anderem vor, neue Impfstoffe in gigantischen Mengen zu produzieren und noch schneller in jeden Winkel der Welt (und in jeden Kinderarm) zu verballern, die dafür nötige Infrastruktur aufzubauen, Gesundheitssysteme nach seinem Gusto in Schwellenländern zu errichten und eine nie da gewesene «Krankheitsüberwachung» – etwa mittels Abwasseruntersuchungen und regelmäßiger Gensequenzierungen neuer Virus-Varianten – einzuführen. Dabei ist sich Gates bewusst, dass «der Begriff Überwachung eine unglückliche, orwellsche Konnotation» hat. Im Fall der Fälle müsse aber die «Quarantäne verhängt und durchgesetzt» werden.

    Das Heft zur Debatte um die drohenden Corona-Herbstmaßnahmen: Den Faktenhammer gibt es auf compact-shop.de. Foto: COMPACT

    Das Kernstück seines Plans: Gates schnelle Eingreiftruppe GERM (was für Global Epidemic Response and Mobilization steht; auf Deutsch bedeutet die Abkürzung «Keim»). Die Welt müsse «ein Team von etwa 3.000 Menschen aufbauen, dessen Vollzeitjob es ist, sich auf Ausbrüche vorzubereiten und Pandemien zu verhindern», fordert der besorgte Großunternehmer. Das sogenannte GERM-Team soll sich aus Medizinern, Genetikern, Impfstoffentwicklern, Diplomaten und anderen Experten zusammensetzen, die in den Hauptstädten der Welt Gewehr bei Fuß stehen und eine Milliarde Dollar pro Jahr kosten.

    Um die Idee plausibel erscheinen zu lassen, vergleicht Gates die Truppe mit einem Löschzug, denn eine «Pandemie ist vergleichbar mit einem Feuer, das in einem Gebäude beginnt und innerhalb von Wochen in jedem Land der Welt brennt». Um Pandemien zu verhindern, sei dementsprechend eine «globale Feuerwehr» nötig, die direkt der WHO unterstehe.

    Tatsächlich soll die Sorge um Erkrankte gar nicht zum Aufgabenbereich der Task Force gehören. Stattdessen soll das Keim-Kommando ein «weltweites EOC (Emergency Operations Center – Notfalleinsatzzentrale) auf Steroiden» sein, das die globale Kontrolle sicherstellen soll – und dort zupackt, wo ein viraler Flächenbrand ausgetreten werden muss. Ist ein solches Überwachungsnetz erst installiert, werde man Ausbrüche lückenlos nachvollziehen können und sogar wissen, «welche Haushalte sich weigern, ihre Kinder zu impfen», schreibt Gates erwartungsgemäß skrupellos.

    «Nicht Kriegsspiele, sondern Keimspiele.» Bill Gates

    (…)

    Freiheitskämpfer: Am 7. November 2020 verteidigten mehrere tausend Demonstranten ihre Grundrechte. Erstmals seit Jahren setzte die Polizei in Berlin Wasserwerfer ein. Foto: picture alliance / SULUPRESS.DE

    Über die Konsequenzen dieser Vorschläge – Aushebelung der Souveränität von Staaten auf ihrem eigenen Hoheitsgebiet – ist sich Gates sehr wohl bewusst, wenn er schreibt: «Meldet ein Land einen Ausbruch, wird es womöglich gezielt mit Reiseeinschränkungen belegt, was spürbare wirtschaftliche Folgen haben kann.» Und nicht nur wirtschaftliche! Die WHO sei aber «die einzige Institution, die auf die nationalen Regierungen einwirken und sie ermutigen kann, offener mit potenziellen Ausbrüchen innerhalb ihrer Landesgrenzen umzugehen».

    (…)

    _ Johann Leonhard ist freier Journalist und lebt seit Kurzem glücklich und zufrieden in Brandenburg – fernab des babylonischen Molochs Berlin. In COMPACT 7/2022 schrieb er über die Affenpocken-Panik.

    Dieser Artikel erschien ungekürzt im COMPACT-Magazin 08/2022. Diese Ausgabe können Sie ab heute am Kiosk kaufen oder in digitaler sowie in gedruckter Form hier bestellen.

    31 Kommentare

    1. Professor_zh. an

      ,,…jeden Nagel einzuschlagen, den ich sehe." – So läuft also der Affe… Verzeihung, der Hase natürlich!

      Dazu paßt die Weisheit von Professor_zhs hauseigenem Zimmermann: ,,Nägel sind etwas für behämmerte."

      Der hat den Nagel auf den Kopf getroffen!!

    2. Peccator Sum an

      Vielleicht sollte man Bücher schreiben erlaubnispflichtig machen, dann müsste man nicht so viele verbrennen. Hysterische Impfboykotteure können doch Nebenwirkungen gar nicht bekommen ,also regt euch ab.

    3. Das die Reichen und Mächtigen schon immer die Politik beeinflußt haben ist ja hinlänglich bekannt, Problematisch wird es nur, wenn sie dabei den Souverän, also den Wähler, gemeinsam über den Tisch ziehen wollen und dabei demokratische Gepflogen unterlaufen und tatsächlich zur Schattenregierung werden am Wähler vorbei.

      Ganz schlimm wird es, wenn sie dann auch noch wie heute täglich zu sehen ist, gegen die Ansichten der Wähler handeln und damit das Gerüst der Demokratie zum Einsturz bringen und die Leute dabei verhöhnen, was sie am Ende teuer bezahlen müssen, wie man aus der Geschichte heraus kennt und es nicht gut geht,,wenn sie es weiter so treiben.

    4. Bill Gates ein US-Oligrarch. Ach so, gibt ja nur osteuropäische Oligarchen
      Im Vergleich zu den westl. Oligarchen, Gates, Bezos ,Zuckerberg & Co sind die Oligarchen aus der russichen Förderation, "arme Schlucker"!

    5. HERBERT W. an

      Bill Gates hatte mal einen lichten Moment, als er das Betriebssystem DOS und dann das darauf basierende WINDOWS auf den Weg brachte. Ständig neue Versionen brachten zwar auch einiues Nützliche, vor allem aber viel Schnick und Schnack. Sowohl Software wie auch Hardware müssen ständig nachgerüstet oder komplett durch Neues ersetzt werden. Zudem neigen gerade die neueren Versionen dazu, sich mit immer mehr Datenmüll vollzufressen, bis irgendwann kaum noch etwas läuft. Es geht eben darum, den Leuten das letzte bisschen Geld aus der Tasche zu ziehen.

      Nach diesem Prinzip läuft auich die sog. Gesundheitsbranche. Hier ist der Kunde erst recht nicht König, sondern Sklave. Zudem eröffnet der Vorwand einer Pandemiebekämpfung ganz neue Möglichkeiten der totalen Volkskontrolle und der neokolonialen Unterdrückung von Staaten. Wie wäre es, die Entwicklung von biologischen Waffen (wie in der Hexenküche vo Wuhan) weltweit zu ächten? Oder die Duldung von Seuchenbrutstätten in Form katastrophaler Massentierhaltung und Lebendtiermärkten? Ein weltweites Frühwarnsystem ist zwar durchaus gut und richtig, ebenso auch eine schnelle Gesundheitskontrolle Reisender z.B. durch Fieberscanner. Aber dies sollte nur dazu dienen, die gefährdeten Länder und ihre Bürger rechtzweitig zuwarnen und nicht, um sie mit irgendwelchen Teufeleien zu drangsalieren.

      • Wernherr von Holtenstein an

        @ Herbert W.

        Über Mister Gates und "sein" DOS etc. können Sie
        erhellende Sachen in Kurzform in Gerhard Wisnewskis Buch

        "2021 Das andere Jahrbuch/
        verheimlicht – vertuscht – vergessen/
        Was 2020 nicht in der Zeitung stand"
        (Kopp-Verlag, Rottenburg 2021)

        auf den Seiten 130 bis 139 nachlesen.
        Viel Spaß.

    6. Lernt vom Kabbalisten:

      Als sich das jüdische Volk zum ersten Mal zu einer Nation zusammenschloss, war ihr einziger Klebstoff der Glaube an die Einheit. Aber damit hatten sie alles erreicht, was sie erreicht hatten. Wenn eine Nation geeint ist, so lernten sie, kann sie nichts überwinden, und kein Berg ist zu hoch.

      Deshalb setze ich auf unsere Einheit. Wenn wir die Solidarität und die gegenseitige Verantwortung wiederherstellen, die unsere Vorfahren untereinander kultiviert hatten, werden wir Großes erreichen. Unsere Wirtschaft wird florieren, unsere Feinde werden verschwinden, und die Welt wird von unserem Beispiel lernen wollen. Es wird so sein wie in den Tagen des Zweiten Tempels, bevor die Konflikte uns auseinandergerissen haben. Damals, so schreibt das Buch Sifrei Devarim, gingen Menschen aus anderen Nationen "nach Jerusalem hinauf und sahen Israel … und sagten: ‘Es ist schicklich, sich nur an diese Nation zu halten.’"

      Wie damals, so sollten wir auch heute, wenn wir Größe erreichen wollen, nicht auf ausländische Führer schauen, um uns zu helfen; wir sollten unsere Herzen füreinander öffnen und die Supermacht der Einheit siegen lassen.

      • Bussi Busfahrer an

        Klingt so, als wäre GOTT für Sie ein Ausländer. Oder habe ich da was falsch verstanden?

    7. jeder hasst die Antifa an

      Erst verkünden sie mindestens 2 meter Abstand halten und lassen das sogar nachmessem von der Polizei und lassen Versammlungen im freien verbieten, nun meinte Scholz wir müssen jetzt enger zusammenrücken und sollen in Wärmestuben eingepfercht werden da hatt das Virus nichts dagegen..

    8. Habe selber erlebt, wie arabisch sprechende und aussehende mit Handschellen ausgerüstete und mit einer Weste " im Auftrg der DB" gekleidete, durch eine S-Bahn Richtung Sächsische Schweiz stolzierten und in gebrochenem Deutsch alle maßregelten, die keine Maske trugen. So weit sind wir schon, im "besten Deutschland aller Zeiten", und nun kommt der Clou, drei bekopftuchte Damen aus deren Kulturkreis, alle ohne Maske, wurden nicht ermahnt.

      • Neulich in S-Bahn Stuttgart, voller Zug. An der Haltestelle steigt ein mutmasslich aus dem muslimischen Raum Stammender ein mit Frau und Kind im Kinderwagen. Sofort gebrüllt: "Frau mit Kinderwagen, Platz machen." Drohender Blick. Es war im Abteil beim Einstieg, wo Fahrräder, Kinderwägen, etc. plaziert werden. Auf den Plätzen befanden sich Frauen sowie Leute mit schwerem Gepäck. Gefährliche Situation, ein Schrank von Typ. Die Frau mit Kinderwagen musste sich nicht sorgen, einen Platz für sich und den Kinderwagen zu bekommen. Total eingeschüchert, die bis anhin dort Sitzenden, asiatisch aussehende Frauen neben mir schüttelten den Kopf. 9 Euro-Ticket? Ja gerne, könnte aber auch deine letzte Fahrt sein.

    9. Tote oder lebende Mikroorganismen, die die Auslöschung durch angebliche Seuchen beabsichtigen kann es gar nicht geben, weil die Natur selbst alle Lebewesen hervorgebracht hat und nicht gleichzeitig die Ausrottung in der Hinterhand als Plan verfolgt. Das sind Ideen und Ideologien von Einzelpersonen, die einen unangreifbaren Gitterzaun um die Menschen und ihre Entwicklung legen wollen. Man kann Menschen durch in Umlauf gebrachte Gifte schädigen und töten, wobei die Impfstoffe hervorragend dazu geeignet sind Menschen durch Täuschung und den medizinischen Vorwand der Gesunderhaltung zu töten, sowie in vergangenen Zeiten die Brunnenvergifter Gift vielen Menschen verabreichten und unerkannt entkamen.

    10. Wolfgang Eggert an

      Hier die LÖSUNG gegen die CORONA-Dikatur, frisch aus der OnlinePresse der Berliner Zeitung.
      Die Überschrift BERLINER S-BAHN „BETRÜBT“: MASKENPFLICHT WIRD NICHT EINGEHALTEN
      sagt, worum´s geht. Der (hier erfreuliche) Teufel wird im Detail nachgeliefert. Schon ab Satz 3 erfahren wir
      "Der S-Bahn sind jedoch die Hände gebunden. …Der Einsatz von Sicherheitspersonal (sei) nicht flächendeckend möglich“.
      Nun schwulen die Berliner Stadtbehörden – "betrübt", "Hände gebunden", kein Zugriff möglich – nur dann rum, wenn der Täterkreis ein "spezieller" ist. Will heissen: nicht Frau Maier (82) oder Kevin (22) dürften das Gros der Vorschrift-Brecher stellen sondern eher der bunte Bereicherer: Türken, Kurden, Ukrainer, Afrikaner etc.
      Hier bietet sich nun eine einmalige Chance für den teutonen Maskenkritiker, die nächste Verordnungswelle des allseits geschätzten Karl – Bayer – Lauterbach samt seiner uniformierten Prügelknechte schadlos zu überstehen. Dazu befreunde man sich kurzerhand mit einem der o.g. Zu- bzw. Durchreisenden (Zigarette anbieten, ein Bier zureichen, beim 3. Treff auf "Hey Bro" einschwenken) und überlasse diesem, bei etwaigen Sicherheitsbelästigungen im öffentlichen Raum die Diskussionsführung. Seine Argumente (Nazi! Rassist! etc.) sind einfach die wirkkräftigeren.

      • Wunderbar.
        Wer hat Anhst vorm Schwarzn Mann?
        Werde sobald eine Zugbegleiter-Agentur gründen. Nachfrage wird phänomenal sein

        • Wie ich bereits an anderen Stellen gesagt hatte, sind die Migranten alle rechtlich besser in Deutschland ausgestattet, als die einheimischen Deutschen. Es ist nicht so, daß durch die neue "Moral" Zurückhaltung und ein falsches Verstandnis gegenüber den Invasoren ausgeübt wird, sondern es auf der Ebene der Gesetze festgelegt wurde. Deutsche sind nur in Ausnahmefällen Menschen und in der Mehrheit "juristische Personen", also eine Sache, eine Treuhand oder ein Zweckvermögen, die als Treuhänder vor Gericht in die Staatskasse zahlen, obwohl ihnen Unrecht getan wurde. Mit Zugbegleitern oder im Lohn stehenden Staatsdienern kann man darüber nicht reden. Die sind noch nicht soweit, daß sie anfangen zu zweifeln. Bei der Polizei (LKA) wollte ich meinen Unmut äußern und traf dort im Wartebereich auf einen Rechtsanwalt, der mein Gerichtsdokument in meiner Hand gesehen hatte. Er glaubte mich beraten zu können und ich habe ihn die Gesetze genannt und die Bedeutung, die wirklich dahinter stehen. Danach war er sprachlos und sagte nichts mehr. Die Polizei hat mich aus dem Gebäude mit Drohgebärden herausgeworfen und nicht argumentiert oder mir ihren Standpunkt erklärt.

        • Wolfgang Eggert an

          Top! Sollte bereits ein Internet-Werbeclip in Planung sein: Ein Dreh im Zugabteil muss nicht unbedingt höherenorts angefragt werden, ohne Flutlichtanlage, Pornoangeln&Co kriegt das eh keiner mit. Als Darsteller echte Checker wie Nikolai Binner, Teddy Teclebrhan ("Angelo Merte") und Feroz Khan (Achse:Ostwest) andenken. Günstige Vorlagen sind der extra3-Kurzclip "Ich scholze jetzt", "24 SMILEY – HABEN WIR NOCH PEPPS?" ist quasi für umme zu stemmen. Die Klickraten gehen beiderseits zu Recht in die Millionen. ToiToiToi

      • Es gibt Techniken der Beeinflussung, die flächendeckend angewendet werden, um "Systemtreue" das machen zu lasen, was die Tyrannen wollen. Während der Kriege hat man diese satanischen Techniken bei Soldaten eingesetzt, die beispielsweise im Krieg gegen den Irak 1991 13000 flüchtende und ergebende irakische Soldaten einfach abgeschossen hatten und die in den Gräben sich versteckten einfach lebendig begraben hatten. Da steckt nicht mehr der Wille des einzelnen Soldaten dahinter, wenn er mit dem Buldozer Menschen lebendig begräbt, weil er so stark beeinflußt wird, daß er nicht mehr Herr über sich selbst ist.
        Selbst Richter, Staatsanwälte und hohe Beamte sind so gehirngewaschen, daß sie überzeugt davon sind das Richtige zu tun, wenn sie jemnden verurteilen und bestrafen, der im Recht ist und es nach ihren Grundsätzen bewiesen hat. Es gibt aber noch andere Grundsätze, die uns allen vorenthalten werden, nach denen uns Richter verurteilen und völlig vernichten.

        • Man hat den Eindruck, wenn man das Haus verlässt, man befindet sich.in einer offenen PSYCHATRIE. Nur noch Kranke, Verängstige Neurotiker, die von Psychopathen gesteuert werden.

        • Einer dieser Grundsätze ist die totale Entmenschung. Trotz möglicher Gehirnwäsche bedarf es für ein Juristenamt eines brillianten Verstandes. Da ist also garkeine Überzeugung ‘das Richtige zu tun’.
          Handlungsmotiv ist die schiere Bösartigkeit.

    11. Schwarzer Peter an

      @Mc Fly

      bin ich dein "Neescher"? Du sollst Zitate bringen und nicht irgendwelche Links wo dutzende Zitate rumflattern.
      Falls du was vom "Überläufer" meinst (nennst mich ja häufiger so!?), z.B. das:

      Thema: 32-Jährige aus NRW starb an den Folgen einer Corona-Impfung
      Impf Pimpf an 29. April 2021 13:02
      Ein Denkmal für Sie wird es nicht geben. Neue Denkmäler gibt es nur für Leute wie Floyd, Thunberg, Lenin, u. a. . Hätte sie sich nicht impfen lassen, hätte sie mit einem Berufsverbot rechnen müssen. Vonwegen Freiwilligkeit. Meine Lieben! Ich hoffe trotzdem, dass ihr Tod eine mahnende Wirkung hat. Das dürfte auch im Sinne ihrer Angehörigen sein.
      • Der Überläufer an 29. April 2021 13:13
      Ich hätte auch nichts gegen ein Denkmal. Ihre Intension war anderer Menschen Leben zu schützen, dafür gab sie das ihre. Ein sehr mutige junge Frau, im Gegensatz zu vielen andren!

      …könnte das auch Hähme gewesen sein a la: Junge rauch mal ne anständige Zigarre dann kannst du besser kacken. zugegeben etwas pietätlos, Impfwerbung jedoch nicht erkennbar.

      dir geht die fähigkeit, etwas im kontext zu verstehen, völlig ab. ist wie mit den schnappatmern bei gaulands vogelschiss. troll,ähm…nazijäger behuten heute noch, der hätte die nazis beworben.

      • Schwarzer Peter an

        Noch eins:

        "Der Überläufer an 29. April 2021 13:10
        Traurige Geschichte, letztlich aber doch nur ein impfverhältnismäßiger Sonderfall. Wäre der (priorisierten?) Impffreiwilligen nichts passiert, gäbe es auch keine Schuldzuweisungen. Dass die Angehörigen betroffen sind ist verständlich (Familien-Fremden nehm ich persönliche Betroffenheit generell nicht ab), letzlich aber war sich die Psychotherapeutin (medizinisch gebildet!) eines Impfrisikos bewusst und entschied sich eigenständig für die Coronaschutzimpfung, dafür, sich und vor allem andere zu schützen. Leider wurde sie zur tragischen Heldin…."

        Impfwerbung???? lach, eher so was wie: "Jeder ist seines Glückes Schmied" bzw. "Ein typischer Fall von selber Schuld". Genau genommen würde ich das als lustig machen über tapfere Impfpioniere und deren Trauerzug interpretieren. Locker, trocken, aus der Hüfte.

        • McFly ist dumm! an

          McFly
          Weisste was Impfwerbung ist? Wenn sich deutsche bekannte Persönlichkeiten dafür her geben medienwirksam ihren unbedingten Impfwillen öffentlich zu bekunden. Ein deutsches Idol (fast schon Ideal) macht mal einen auf Impfvorbild, seht her, tut es mir nach. Das ist Impfwerbung vom allerfeinsten. So etwas auch noch verteidigen ist allerdümmst! Ob der wohl mehr Kohle dafür gekriegt hat als Jauch,Glas und Hirschhausen?
          Wo blieben eigentlich eure üblichen Spekulationen vom Impftod? Vergessen oder heucheln?

    12. Sowas kommt oft raus wenn einzelne (egal wer) Menschen über zuviel Geld, d.h. Macht verfügen.
      Diejenigen die sich materiell schlichtweg alles leisten können, die teuersten Drogen der Welt besorgen können drehen dann oft in der Birne durch?!
      Gates ist nur ein Beispiel

      • Solche Leute wie Bill Gates können über die WHO die Gesetze und Verfassungen der Länder aushebeln. Viele Menschen begreifen das einfach nicht, daß die Rassisten sie ausrotten wollen und können.

    13. Impfungen machen krank
      COVAIDS in the flu-shot
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3404712

    14. So ganz zufällig drehen sie an den Heizungen und wenn die Kälte kommt, dann kommt die Zeit der Infektionen!
      Jetzt könnte man ihnen perfides Kalkül unterstellen, wie schon so oft in letzter Zeit. Eine Politik der Gesundheitsdiktatur im Klimawahn mit Verboten und zur Umverteilung.

      Das Leben wird immer mehr zum Alptraum in Deutschland, ein Leben der Gängelung im Totalitarismus und Globalismus bis zur Antidemokratie gepaart mit Idiotie!

    15. NOCH NEN köm an

      Endlich berichtet compact mal über einen echten Bestseller Autor.
      Die Kopp eigenen sind ja stets aus dem unteren Segment

    16. Der Mann ohne Ausbildungsabschluss dafür mit Parkinson schreibt doch nichts selber. Da waren Ghostwriter am Werk. Und er ist ja sowieso nicht mehr als der "Pressesprecher" der Drahtzieher hinter den Kulissen.