Impfpflicht in Peking nach zwei Tagen wegen Diabetes-1 als Nebenwirkung wieder ausgesetzt. Auch die neuen Totimpfstoffe mit abgeschwächten Viren sind gesundheitsgefährlich.

    Solide Aufklärung statt Propaganda: Mit seiner Doppel-DVD „Ignoriert – unterdrückt – diffamiert: Ein Wissenschaftler klagt an“ trotzt Prof. Dr. Sucharit Bhakdi der Zensur. Hier bestellen.

    Am 11.Juli kündigte die Pekinger Stadtregierung die Impfpflicht an und zog sie nach zwei Tagen aufgrund massiver Proteste wieder zurück – auf Druck der Zentralregierung. Angeblich haben Tausende Eltern aus 30 Provinzen in Briefen protestiert, weil ihre Kinder zwischen 3 und 17 Jahre nach der Impfung krank wurden und dann Diabetes -1 (Jugend-Diabetes) entwickelten. In China gibt es eine Impfpflicht in der Schule.

    Die Kinder bekamen dann Polydipsie (krankhaftes Durstgefühl), Polyurie (erhöhter Harndrang) und Gewichtsverlust. Sie entwickelten schließlich Typ-1-Diabetes und brauchten eine tägliche Insulin-Spritze.

    In China sind keine m-RNS Impfstoffe im Einsatz, die werden nur ins Ausland verkauft, sondern Impfungen mit abgeschwächten Viren, die bisher als bewährte Methode der Impfung galten.

    Der chinesische Impfstoff CoronaVac enthält ein inaktiviertes Covid-19 Virus. Das wird als in den Körper injiziert, dieser produziert daraufhin Antikörper und T-Zellen. Damit ähnelt das Vakzin in seiner Funktionsweise dem ebenfalls bereits in Europa zugelassenem Impfstoff von Valneva.

    Die Herstellung von CoronaVac, für das auch bei der europäischen EMA eine Zulassung beantragt ist, erfolgt so: Das Virus wird zunächst in Zellkulturen, sogenannten Vero-Zellen, vermehrt, dann werden die Vero-Zellen gereinigt und mithilfe einer chemischen Verbindung, dem beta-Propiolacton, inaktiviert. Vero-Zellen sind Zellen aus den Nieren eines Halbaffen, der Grünen Meerkatze.

    Aluminiumhydroxid wird als Adjuvans hinzugefügt. Ein Adjuvans wird in der Regel bei Totimpfstoffen als Hilfsstoff eingesetzt, um die Impfwirkung zu verstärken.
    Aluminiumverbindungen sind zellschädlich, besonders für das Nervensystem.

    Nach Angaben des Unternehmens schützt der Impfstoff zu 79 Prozent gegen schwere Corona-Verläufe. Erste Studien hingegen schreiben dem Impfstoff eine Wirksamkeit zwischen 50 und 90 Prozent zu. Eine Phase-III-Studie aus der Türkei stellte eine Wirksamkeit von 83,5 Prozent gegen symptomatische Verläufe fest. In einer großangelegten Studie aus Chile wurde die Schutzwirkung mit 65,9 Prozent angegeben. Schwere Verläufe sollen durch die Impfung besser verhindert werden.

    Soweit die stark variierenden Angaben, wobei inzwischen durchgesickert ist, dass solche Auskünfte über die Wirksamkeit sehr oft mit Vorsicht zu sehen sind, da auch bei Studien zu europäischen Impfstoffen bereits Manipulationsverdacht aufkam.

    Die Ereignisse in China zeigen, dass die hochgelobten neuen Impfstoffe, die die letzten Zögerer auch in Europa z.B. über Valneva an die Nadel bringen sollen, keineswegs halten, was sie angeblich versprechen: Eine weitegehend nebenwirkungsfreie Impfung gegen Corona.

    Auch diese Impfstoffe haben ein hohes gesundheitliches Risiko. Zwar nicht bevorzugt Schlaganfälle und Thrombosen wie bei den m-RNS Vakzinen, aber doch Herzentzündungen und die Entwicklung von Diabetes, die eine lebenslange gesundheitliche Schädigung darstellen. Die Geimpften, besonders die Kinder, werden kaputt gespritzt.

    Solide Aufklärung statt Propaganda: Mit seiner Doppel-DVD „Ignoriert – unterdrückt – diffamiert: Ein Wissenschaftler klagt an“ trotzt Prof. Dr. Sucharit Bhakdi der Zensur. Seine wichtigsten Aufklärungsvideos zu Corona- und Impf-Lügen bleiben so erhalten. Gesamtlaufzeit: ca. 230 Minuten. Hier bestellen.

    27 Kommentare

    1. Wernherr von Holtenstein an

      @ COMPACT: "Der chinesische Impfstoff CoronaVac enthält ein inaktiviertes Covid-19 Virus."

      Konnte nun mittlerweile ein Covid-Virus nachgewiesen weden – oder nicht?! Wurden die dafür ausgelobten Millionen Dollar abgeholt? Es ist wohl eher wie immer: Die einen sagen so, die anderen sagen so …

      Novavax bzw. Nuvaxovid war doch auch nur ein Fake und wurde den Doffen als "Totimpfstoff" verkauft.

      Man wird davon ausgehen müssen, daß mit der "Erfindung" der mRNA- bzw. RNA-"Impfstoffe" demnächst alle "Impfstoffe" diese Technik enthalten werden. Wer sich also aus gewichtigen Gründen weigert, sich gegen Corona "impfen" zu lassen, wird zukünftig gar keine sog. Impfung über sich ergehen lassen können. Der Grundstoff bzw. diese Technik ist dann überall drin. Da wird es keine herkömmlichen Totimpfstoffe oder anderweitige Alternativen mehr geben. Hausmittelchen, TCM, Homöopathie, Ganzheitliche Medizin, Schamanismus, Handauflegen udgl. – so man diesen Methoden Vertrauen schenken möchte -, ansonsten Ende Gelände. Auch Blutkonserven kämen dann nicht mehr infrage. Friß oder stirb bzw. friß und stirb.

      Informationen aber keine Erkenntnis …

      Ach, Kerls, wollt ihr denn ewig leben?!

      • Wernherr von Holtenstein an

        Erratum: Es sollte natürlich "Doofen" statt "Doffen" heißen –
        diese kleinen dicken Fingerchen machen manchmal, was sie wollen …

    2. Peccator Sum an

      Compactisten retten die Menschheit vor der Vernichtung durch Impfstoffe , und das völlig selbstlos. Lach.

      • Auch der Oberlehrer Peccator Sum sollte langsam mitbekommen haben, dass die Rede von mRNA-Impfstoffen ist. mRNA-Impfstoffe, Peccator Sum ! Lach, Lach, Lach, bis Ihnen das Lachen vergeht.

      • Andor, der Zyniker an

        Schon wieder so ein Experte, der glaubt
        die "Prawda" verkünden zu müssen.

      • Professor_zh an

        In gewissem Sinne ja, denn auch wenn chinesische Eltern nun mehrere Kinder zeugen und gebären, so werden diese sich gegenseitig vielfach gar nicht mehr kennenlernen. Das nennt man wohl ,,sequentielle Ein-Kind-Familie"…

    3. Na da habe ich doch Recht das der tolle Impfstoff schlicht und einfach Leichengift ist. Aber das Pekings Regierung die Impfplicht nach 2 Tagen wieder aussetzt ist schon ein starkes Ding. Wenn selbst von Eltern Briefproteste reichten zeigt sich eigentlich das Widerstand mit ordentlichen Worten und Fakten doch für die Herrscher schwerste Waffe ist. Also sollen doch auch mal alle Leute bei uns friedlich protestieren gegen den US-Stützpunkt Ramstein, die ganzen Russland-Sanktionen und die C-19-Plandemie. Denn ich glaube auch nicht das ein topaktuell geimpftes Systemschaf sich über die ganze Inflation und steigende Terrorgefahr freut bei uns. In erster Linie wird es als erstes immer die Großstadtmetropolen und Ballungsräume in den alten Bundesländern treffen. Und da helfen keine FFF-Proteste von Soros-Jüngern da bekommen nämlich alle Gutmenschen und Linksextremisten gehörig ihr Fett weg.

    4. Ich hörte, Impfen dient der Bevölkerungsreduktion. Will China seine Bevölkerung nicht reduzieren ?

      • Abwarten ! Hoffentlich kommt es nicht so wie von Prof. Bhakdi geschildert. ?!

        Prof. Bhakdi: Warum Covid-Impfung Kollaps des Immunsystems und Krebs-Explosion bewirkt
        report24.news, 01. Februar 2022

        „Die Impfstoffe gegen Covid-19 werden, so Bhakdi, dazu führen, dass Menschen weltweit immundefizient werden. Schlafende Erreger wie Tuberkulose, Herpes, Epstein – Barr, CMV und viele andere werden zum Leben erwachen. Und mit ihnen auch noch Krebszellen. Was derzeit geschieht, ist ein unvorstellbares Verbrechen an der Menschheit: „Bitte versteht, dass durch die Impfung Milliarden von Menschen zum Tode verurteilt werden. Nicht heute. Nicht morgen. Diese Dinge brauchen Zeit. Monate und Jahre.“
        (Quelle: report24.news/prof-bhakdi-warum-covid-impfung-kollaps-des-immunsystems-und-krebs-explosion-bewirkt/)

        • Peccator Sum an

          Lach. Jedes Lebewesen ist schon bei seiner Geburt zum Tode verurteilt . Nicht heute, nicht morgen ,aber mit der Zeit ganz sicher. Nur Siamese Bhakti lebt ewig. Warum "explodierte" Brustkrebs lange bevor es Covid- Impfungen gab ? Liegt sicher an der Pocken-Impfung.

    5. Schwarzer Peter an

      Ich bin davon überzeugt, dass Menschen in China oder auch Russland schwerer NEIN sagen können als Menschen in westlichen Demokratien. "Abgeholt" jedenfalls wird hier niemand und die Schlange vorm Impfzentrum ist nicht das Ergebnis einer Treibjagd!!!

      wer china- und westimpfstoff nicht vertraut, kann ja immer noch heimlich zu stöcker gehen. :-)

      • Andor, der Zyniker an

        Westliche Demokratien? Was ist das das nun wieder?
        Meint der Schwarze Peter etwa das Schmierentheater
        in den sogenannten Parlamenten?

    6. Die Impfung kann Symptome verhindern.
      Darauf nimmt die Krankheit einen andrren Verlauf, wird chronisch und endet im Siechtum.
      Der Virus ist nicht die Ursache der Krankheit; es ist eine Begleiterscheinung, Randeffekt.
      Deutsche Politiker und Juristen wissen um diesen Sachverhalt.

    7. Wo hat denn Hilde diese Informationen her? Keine einzige Quellenangabe?!

      COMPACT: Oh, nur mal ein bisschen googeln. Zum Beispiel hier: https://www.wochenblick.at/brisant/diabetes-nach-kinderimpfung-impfpflicht-aus-in-peking-nach-zwei-tagen/

      • Friedenseiche an

        Von Whistleblowern oder dem Verfassungsschutz? Soll wohl immer mehr Systemlinge geben die zweifel an ihrem Fortbestand haben! Wenn’s so weiter geht

    8. Wenn das dieser Lauterbach erfährt…….passt ja überhaupt nicht in sein pseudomedinizisches Weltbild.
      Und die Bigpharma erst…….am Ende wackelt noch der zusätzliche Profit…..

        • jeder hasst die Antifa an

          Die gefährlichen Nebenwirkungen eines nicht erforschten Impfstoffes,das spricht gegen eine Impfung.

        • Klabauterbach und Konsorten sprechen für eine Impfung. Außerdem ist Angst ein schlechter Berater, aber ganz genau auf derselben Linie.
          Auf dem Ohr bin ich aber schwerhörig…

      • Friedenseiche an

        Stört die Pharmabranche nicht deren Gelder sind sicher auch ohne weitere Impfungen

      • Wie soll ein solcher Impfstoff eine T-Zell-Reaktion (außer Th-Zellen) hervorrufen? Dafür müssten die Körperzellen infiziert werden + Bildung von Virenproteinen. Hier geht es wohl eher um eine reine B-Zell-Aktivierung.