Die Achse der Guten: Aufstand der Bischöfe gegen den Great Reset

9

Katholische Würdenträger führen einen Kreuzzug gegen die Corona-Diktatur. Der Papst steht auf der anderen Seite – doch sie haben völlig überraschend wichtige Verbündete gefunden. Es folgen Auszüge aus COMPACT 04/2021 mit dem Titelthema «Great Reset». Hier bestellen.

Vor fast genau einem Jahr hatte der Mainstream eine neue Gruppe von Schwurblern ausgemacht: «Kardinal Müller verbreitet Corona-Verschwörungstheorie», empörte sich der Bayerische Rundfunk, die Frankfurter Rundschau sah «Bischöfe mit Aluhüten», die FAZ sprach vornehm von einer «Kontroverse ranghoher Geistlicher». Was war passiert?

Diverse Kleriker hatten unter dem Motto «Die Wahrheit wird euch frei machen» (Johannes 8, 32) einen Appell in sieben Sprachen «an Katholiken und alle Menschen guten Willens» veröffentlicht, in dem sie vor Kräften warnten, die im Zuge der Corona-Krise «daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen». Die Geistlichen sehen darin «Steuerungsversuche», die der «beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung» seien, «die sich jeder Kontrolle entzieht». (…)

Dunkelmann auf dem Stuhl Petri: Papst Franziskus. Foto: Gevorg Ghazaryan, Shutterstock.com

Initiiert hatte den Appell der frühere Apostolische Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Vigano, ein katholischer Traditionalist und scharfer Kritiker von Papst Franziskus. Bereits ein Jahr zuvor war Vigano vom Vatikan-Journalisten Robert Moynihan mit der These zitiert worden, nach der in der Kirche seit 60 Jahren ein von Jesuiten betriebener neomarxistischer Geheimplan verfolgt würde – weg von Liturgie, Moral und Glaube, hin zu weltlichem Engagement für Minderheiten und soziale Randgruppen. Mit einem Jesuiten auf dem Papstthron habe dies seinen Höhepunkt gefunden. (…)

Souverän und freundlich: Freigeist Erzbischof Vigano vertritt klar und deutlich seine Position – allen Widerständen zum Trotz. Foto: KNA

Doch wo finden sich Verbündete von Vigano, Müller und den anderen glaubenstreuen Geistlichen? Jedenfalls nicht im Umfeld von Franziskus und erst recht nicht in der Deutschen Bischofskonferenz, die sich umgehend von dem Appell distanzierte. (…) In den orthodoxen Ostkirchen allerdings – von Athen über Belgrad bis nach Moskau – ist der Traditionalismus noch ebenso lebendig wie im polnischen und ungarischen Katholizismus. (…) Ende der Textauszüge.

Den vollständigen Text lesen Sie in COMPACT 04/2021 mit dem Titelthema «Great Reset: Die teuflischen Pläne der globalen Eliten». Weitere Artikel: Die Transhumanismus-Ideen von Klaus Schwab, China züchtet die Superrasse, die dunkle Seite der Gentechnik, Christen im Widerstand gegen die Corona-Diktatur und vieles mehr. Zur Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner unten.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

9 Kommentare

  1. Avatar

    Als Christ kann ich es nur befürworten,
    dass die Kirche endlich erwacht !

  2. Avatar
    Markuslöwe am

    Als gläubiger Katholik habe ich über ein Jahr darauf gewartet. Mit dem zweiten Vatikanischen Konzil wurde die feindliche Übernahme des Vatikans durch die Freimaurer abgeschlossen. Es sind Hausbesetzer, Usurpatoren. Franziskus & Co. sind NICHT die katholische Kirche. Bitte nicht falsch verstehen: Eine basisdemokratische Laienorganisation wie das Zentralkomitte der deutschen Katholiken ist es genau so wenig. Pfarrer Hans Milch wählte den vergleich eines Besessenen: Die Persönlichkeit der Person ist noch da, aber der Dämon ist in sie eingefahren. So ähnlich ist das mit der katholischen Kirche. Lang lebe Bischof Viganò! Nulla salus extra ecclesiam.

    • Avatar

      Markus Evangelista, ist ja alles richtig, aber Sie tun genau das, wovon Ambrosius von Mailand zu recht abrät : Perlen vor die Säue werfen. Worin bestehen denn die g e i s t li c h en Verdienste der Herrn Bischof V. ? Dummes Zeug in Bezug auf Corona verbreiten ist keines. Nicht viel anders als Bergoglio, der zwar eine C-Maske trägt aber vor laufenden Kameras die Hände von Hinz und Kunz schüttelt.

  3. Avatar
    Ambrosius von Mailand am

    Wer glaubenstreu ist entscheidet sich nicht danach, ob jemand das Märchen vom Great Reset wiederkäut. Glaubensfragen sollte man in diesem linksdominierten Umfeld hier gar nicht erörtern. "Ihr sollt … .Eure Perlen nicht vor die Säue werfen…" .(Matth :7;6 (Luth.)

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Einverstanden.
      Jedoch ist der sog. Great Reset ein finsterer Plan von Klausi Schwab, den es zu durchkreuzen gilt.

      • Avatar

        Kinderglaube und absichtliches Falschverstehen, ein Gespenst, daß ihr euch selbst an die Wand gemalt habt.

    • Avatar

      Die katholische Kirche hat noch nie Perlen verschleudert ….die wurden fein säuberlich in der Schatzkammern eingelagert ……. ausser einmal soll da ein Weltenhansl mit einem Brot durch die Steppen gezogen sein um die Millionen Hungrigen zu füttern , dafür konnten die Blinden wieder sehen und die Behinderten Krücken finden noch heute Archeologen ,die sofort nach der Sättigung im hohen Bogen in die Landschaft flogen ….

      Die Perlen unter die Säue …… Nichts als Sprüche kennen diese Hohepriester des Bereicherungs Clans….

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel