Deutschland: Von der Apotheke der Welt zum Knecht von Big Pharma (Teil 3)

16

Der Ausverkauf der deutschen Pharmaindustrie setzt sich bis heute fort. Vergessen ist schon fast die Erfolgsgeschichte des Medikaments Aspirin, die sogar bis zu den Germanen zurückreicht. In diese Welt entführt Sie unsere Schmuckausgabe Mythisches Deutschland: Die historischen Stätten unseres Volkes, die Sie hier bestellen können.

Lesen Sie auch Teil 1 und Teil 2 dieses Beitrags.

4. Der Ausverkauf der deutschen Pharmaindustrie

Nicht nur frühere IG-Farben-Unternehmen, auch andere deutsche Firmen der Chemie- und Pharmabranche sind in den vergangenen Jahren ganz oder teilweise an ausländische Konzerne verschachert worden. Nachfolgend einige besonders prominente Beispiele:

Behring: Der Betrieb am alten Standort der Behringwerke in Marburg wurde 2005 durch den Hoechst-Nachfolger an den französischen Pharmariesen Sanofi-Aventis im Rahmen eines Management-Buy-outs  verkauft, wobei sich der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) und die schweizerische Novartis sich große Anteile gesichert hatten.

Biontech hat zur Produktion seines neuen mRNA-Impfstoffs Comirnaty in Marburg den Platz von Novartis übernommen, da die EU für 2021 bereits Aufträge im Umfang von über einer Milliarde Impfdosen erteilt hat. Kürzlich wurde ein Anschlussvertrag über 1,8 Milliarden Impfdosen für 2022 und 2023 geschlossen.

CSL Behring, spezialisiert auf Blutplasmaprodukte, hat mit den alten Behringwerken nur noch den Namen gemein, denn dieser Konzern mit Sitz in King of Prussia im US-Bundesstaat Pennsylvania gehört zum australischen Biopharma-Konzern CSL (Commonwealth Serum Laboratories).

Die Gewinnung des Diphtherieserums aus Pferdeblut im Behringwerk zu Marburg. Illustration von Fritz Gehrke (1895). Foto: CC0, Wikimedia Commons

GSK boomt, da der britische Konzern das Portfolio der alten Behringwerke übernommen hat – also die Herstellung von klassischen Impfstoffen gegen Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und so weiter, die einst Emil von Behring entwickelt hat, Davon profitiert nun vor allem das Vereinigte Königreich.

Im Januar 2021 verkaufte GSK Teile seiner Forschungsabteilung mit 80 Mitarbeitern an den Entwicklungsdienstleister Nexelis, ein kanadisches Unternehmen, das Teil von Ampersand Capital Partners ist, die sich auf Finanzdienstleistungen im Gesundheitssektor spezialisiert haben und Anleger, besonders in den USA, bedienen.

GSK wird seinen Bereich an einem weiteren Marburg-Standort (Görzhausen I und II) weiter ausbauen, zumal der Pharmakonzern nicht nur die Herstellung klassischer Impfstoffe betreibt, sondern auch von Adjuvantien (Zusatzstoffe, Impfverstärker) wie Aluminiumhydroxid, die der Konzern nicht nur für seine selbst produzierten Vakzine nutzt, sondern auch an andere Pharmafirmen verkauft. GSK hat sich außerdem vor wenigen Monaten vorsorglich bei CureVac (Tübingen) eingekauft. Deren Corona-Impfstoff soll voraussichtlich im Juni 2021 zugelassen werden.

Ratiopharm: Die bekannte Pharmafirma aus Ulm wurde 2010 an Teva Pharmaceutical Industries (weltweiter Marktführer für Generika) mit Sitz in Petach Tikwa (Israel) für 3,6 Milliarden Euro verkauft, nachdem der deutsche Gründer Adolf Merckle wegen finanzieller Probleme Selbstmord begangen hatte. Dieser gründete die Ratiopharm GmbH 1973 in Blaubeuren als 100-prozentige Tochter der Adolf Merckle GmbH gegründet. Meriten hatte sich die Firma durch die Verbesserung der großtechnischen Herstellung von Penicillin und anderen Antibiotika erworben.

Davon ist nicht viel übrig geblieben. Zwar stellt Ratiopharm immer noch Penicillin her, aber als ein Anbieter unter vielen, auch ausländischen Produzenten. Die Hauptproduktion liegt nun im Bereich der Generika, also Nachahmungsprodukten von Arzneimitteln, deren Patentschutz abgelaufen ist.

5. Aspirin und Paracetamol

Von den klassischen, einst in Deutschland entwickelten Arzneimitteln hat sich lediglich das bekannte Schmerzmedikament Aspirin (1899) von Bayer unter seinem alten Markennamen halten können, auch wenn der Grundstoff Acetylsalicylsäure heute von vielen anderen Firmen genutzt wird, da der Patentschutz abgelaufen ist.

Das Mittel ist gut verträglich, der Grundstoff wurde einst aus der Weide (Salix) gewonnen und war vor der großindustriellen Fertigung bereits seit Jahrhunderten in schwächerer Konzentration im Hausgebrauch, da er nicht nur schmerzstillend, sondern auch entzündungshemmend und fiebersenkend wirkt. Schon von den Germanen und Kelten ist überliefert, dass sie abgeschälte Weidenrinde auskochten und den Sud als Heilmittel verwendeten. Und auch der griechische Arzt Hippokrates von Kos (gestorben 370 v. Chr.), nach dem der Hippokratische Eid benannt ist, kannte Weidenrinde als Medizin.

Aspririn-Packung Verpackung, um 1940. Foto: ANKAWÜ, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Reine Acetylsalicylsäure wurde erstmals 1897 von Felix Hoffmann in Zusammenarbeit mit Arthur Eichengrün bei der Friedrich Bayer & Co., damals integriert in die IG Farben, synthetisiert und dann unter dem Markennamen Aspirin verkauft. Geprägt wurde der Name durch Kurt Wittauer, Oberarzt am Diakonissenkrankenhaus Halle an der Saale, der im April 1899 die erste klinische Studie über die Anwendung von Acetylsalicylsäure publizierte.

Die beiden anderen alten Mittel von Bayer beziehungsweise Merck – Veronal (1903) und Phenacetin (1888) – konnten sich auf dem Markt nicht halten. Veronal war das erste Barbiturat (Schlafmittel) überhaupt, galt als wirksam und gut verträglich, wurde aber später trotzdem verboten, weil manche damit durch eigenmächtige Erhöhung der Dosis Suizid verübten.

Phenacetin wurde aufgrund festgestellter Nierenschädigungen später durch Paracetamol ersetzt. Das Mittel wurde 1959 vom Münchener Unternehmen Bene-Arzneimittel als erstes Monopräparat unter dem Markennamen Ben-u-ron auf dem deutschen Markt eingeführt.

Wird fortgesetzt.


Einst galt unser Land als der Hort von Mythen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. COMPACT-Geschichte Mythisches Deutschland lässt dies für alle Nachgeborenen wieder aufleben und führt Sie an die historischen Stätten unseres Volkes. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild oben klicken.

Über den Autor

16 Kommentare

  1. Walter Gerhartz am

    Dr. Vernon Coleman: „Alle Geimpften werden im Herbst anfangen zu sterben“

    https://www.hinzuu.com/2021/05/05/alle-geimpften-sterben/

    Geimpfte werden sterben – Wenn Sie meine Artikel schon länger lesen, wissen Sie, dass ich nie übertreibe. Sie wissen auch, dass sich meine Vorhersagen, Einschätzungen und Interpretationen im vergangenen Jahr als richtig erwiesen haben.

    Jetzt, mehr denn je, brauche ich Ihre Hilfe. Wenn wir nicht zusammenarbeiten, sind wir dem Untergang geweiht. Ich brauche Ihre Hilfe, weil wir mit diesem Artikel Millionen von Menschen erreichen müssen. Und da mich die großen Plattformen und Medien verbannt haben, kann ich diese Millionen von Menschen ohne Sie nicht erreichen.

    Ich glaube, dies ist der wichtigste Artikel, den Sie jemals lesen werden. Sie müssen es teilen.
    Erinnern Sie sich an das Video, in dem Bill und Melinda Gates saßen und darüber lachten, wie die nächste Pandemie die Menschen reagieren lassen würde?

    Nun, ich glaube, ich weiß, was passieren wird. Wir alle wissen, dass die böse Elite, die Promotoren der Agenda 21 und des Great Reset, die ganze Zeit geplant haben, zwischen 90 und 95% der Weltbevölkerung zu töten.

    Leider befürchte ich, dass es wahrscheinlich zu spät ist, viele der Geimpften zu retten. Millionen von Menschen sind dem Untergang geweiht, und ich befürchte, dass viele sterben werden, wenn sie das nächste Mal mit dem Coronavirus in Kontakt kommen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    • HEINRICH WILHELM am

      @WALTER GERHARTZ
      Das Schöne an Verschwörungstheorien ist, dass sie sich (fast) alle im Laufe der Zeit als Wahrheiten entpuppen. Es existieren derzeit unterschiedliche Prognosen: Hinweise aus Japan – 5 Jahre; M. Yeadon – 3 Jahre; der zitierte Coleman – innerhalb eines Jahres plus/minus x: gleichfalls Cahill usw.
      Nun kann man dazu nach eigenem Gusto stehen: Hoffen, dass die Prognosen eintreten, oder hoffen, dass nichts passiert, oder einfach sehen, was kommt. Ist eben schwierig bei Massenexperimenten an Menschen mit ungewissem Ausgang… Passiert ist immerhin schon etwas. Es gibt ja Impftote und zwar in amtlich bestätigten Größenordnungen. Das kann jeder, der es will, auch nachlesen. Dennoch halte ich mich mit Empfehlungen für oder wider eine Impfung zurück. Erwachsene Menschen sollten auf der Basis ihrer individuellen Erkenntnisse selbst entscheiden.
      Das eigentlich Perverse ist die Pandemie per Dekret, auf der Basis einer bloßen Definitionsänderung durch die WHO und die daraufhin freudige Umsetzung in staatliche, restriktive Maßnahmen, wie wir sie derzeit erleben.

    • Echsenauge am

      Früher wurden derartige Spagettimonster unter "Nützliche Idioten" geführt. Sachliche, berechtigkte Kritik ins hysterisch-lächerliche ziehen. Extrem hilfreich!

    • @ HEINRICH WILHELM am 25. MAI 2021 14:58
      Da ist nichts mit VT.
      Wir haben schwarzen Pilz in Indien.
      Indien wo Big Pharma die Medikamente testen tut.
      Wir erfahren nicht ob und wann die Genesenen die nun den schwarzen Pilz bekommen zuvor Geimpft worden.

  2. Schon oft habe ich betont, daß erst die Möglichkeit, daß Ausländer, egal ob juristische oder natürliche Personen, Eigentum in D. erwerben konnten, solche Entwicklungen möglich waren! Grundsätzlich sollte jeder Staat, jedes Volk größtmögliche Autarkie anstreben! Das garantiert auch eine größtmögliche Umweltfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Beschäftigung! Seit England sich die Welt kolonialisiert hat, hat es Länder, die mit ihm keinen Handel treiben wollten, mit militärischer Gewalt dafür "geöffnet"! Die USA sind in dieses Verhalten eingetreten, auch verdeckter! Globalismus heißt nichts Anderes als: Alle Gewinne der Welt (Globus) fließen nach Angloamerika, mittlerweile zu dem reichsten 1%! Wo produziert wird, werden Hungerlöhne und keine Steuern bezahlt!

  3. Re: Hilfe aus der NaturAlte Heilmethoden neu entdeckt
    Verfügbar vom 20/05/2021 bis 18/08/2021

  4. Paracetamol
    Zitat: “Im ‚British Journal of Clinical Pharmacology‘ wurde eine Studie veröffentlicht, die belegte, dass bei längerer Einnahme von Paracetamol ein erhöhtes Risiko für Multiorganversagen besteht. Den Patienten wird dann geraten, ein Leberzentrum aufzusuchen. Die Forscher registrierten zudem eine signifikante Häufung von Funktionsstörungen des Gehirns.”Zitat Ende.
    rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/warum-paracetamol-gefaehrlich-ist-aid-1.2327173
    Weitere Hinweise:
    frauenzimmer.de/cms/paracetamol-falsche-dosierung-macht-paracetamol-gefaehrlich-949514.html
    Zitat: “Die Einnahme von Paracetamol etwa kann nicht nur die Geschäftsfähigkeit von Menschen beeinflussen. Laut einer Studie der Ohio State University stumpfen Menschen unter dem Einfluss des Wirkstoffs insgesamt emotional ab. Die Forscher zeigten Studienteilnehmern Fotos von abgemagerten oder verstümmelten Kindern. Wenn die Probanden das Schmerzmittel genommen hatten, reagierten sie gleichgültiger. Die Forscher sprechen von einem emotionalen Drop-out, der unter Paracetamol einsetzt: einem Absacken aller Gefühle.”
    welt.de/gesundheit/article146102233/Was-Paracetamol-Ibuprofen-Co-gefaehrlich-macht.html

    • Ich setzte dies schon zu einem anderen Artikel hier bei Compact ein, bin aber der Meinung, dass man dies nicht oft genug wiederholen kann. Paracetamol macht Menschen zu gefuehllosen Zombies. Man muesste mal die Eltern der geschlagenen und getoeteten deutschen Kinder untersuchen. Die sind ja fast gluecklich wenn sie an den Graebern ihrer Kinder stehen.

      • Der Überläufer am

        Also viel gefährlicher als impfen.

        Danke für die Info. Nebenwirkungen der Pille oder Aspirin sind auch nicht ganz ohne.

  5. jeder hasst die Antifa am

    Die beste Erfindung der deutschen Pharmaindustrie früher, war die Panzerschokolade

    • heidi heidegger am

      speed kills, sagt ditt hippieheidi, hihi: 17.850 € spende ich äh er für Indien. Denn das kommt doppelt zrugg in Form von 2 first class tickets für Lauti und seine designierte elitepartner-Freundin nach Kalll(Heinz)Kutta und für die Gesundheit jibbett dort Opium seit vor Alexander dem Großen (mit Wein vamischt, mja).

  6. LINKE - ihr habt nen Knall! am

    Einmalig – Impfnachweis vorzeigen und nur dann bedient werden – stimmt, die einmalige Diskriminierung von Menschen, die sich nicht einer Gentherapie unterziehen wollen. Irgendwie scheint die Impftheorie nicht zu stimmen, oder warum haben die durch Impfung geschützten Angst vorm Rest der Menschheit?

    • Der Überläufer am

      Aber Stöcker ginge I.O.?

      Ok, etwas unpatriotisch isses ja schon, dass der Deutschland nicht wieder groß machen will und seinen geilen Stoff für lau an die ganze Welt verteilen möchte. Naja, Ruhm zählt auch.

      • HEINRICH WILHELM am

        @DER ÜBERLÄUFER
        An Stöcker hast du einen Narren gefressen.
        Herrlich, wie du dich an dem abarbeitest.
        Nee, nee. Alles gut. Mach weiter.
        Den ÜBERLÄUFER mit Stöcker foppen, oder mit der AfD.
        Ist zwar müßig, aber es macht Spaß! 🙂

      • Suetonius Paulinus am

        Mir scheint, es ist eher die Gefolgschaft des großen Gurus, die an Stöcker, und nicht nur an dem, einen Narren gefressen hat.

      • @ DER ÜBERLÄUFER

        Glaubst Du wirklich berühmt zu werden?

        Bis jetzt machst Du dich nur lächerlich mit
        deinem Geschwurbel. Das reicht nicht.
        (Klima-Grätel hats geschafft.)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel