Geheimakte Corona: Detektivarbeiten zu einem ominösen Virus

26

Es gibt immer mehr Indizien dafür, dass SARS-CoV-2 aus dem Institut für Virologie in Wuhan stammt. Schon im Frühjahr 2020 veröffentlichte COMPACT den Text eines Wissenschaftlers, der auf merkwürdige genetische Strukturen des Erregers hinwies. Es folgen Auszüge aus COMPACT-Aktuell Corona: Was uns der Staat verschweigt. Hier mehr erfahren.

_ von Dr. Walter Seelentag

Nehmen wir die Genetik des SARS-CoV-2 genau unter die Lupe. Folgende Betrachtungen stützen sich vor allem auf die Arbeit von Roujian Lu und Wenjie Tan et al., die im Journal Lancet unter dem Titel „Genomic characterisation and epidemiology of 2019 novel coronavirus: implications for virus origins and receptor binding“ erschienen ist und unentgeltlich von der Website des Magazins heruntergeladen werden kann.

Merkwürdige Gensequenzen

In dieser Studie untersuchen die Autoren Viren, die sie von neun Patienten aus Wuhan isoliert hatten, die mit viraler Lungenentzündung unbekannten Ursprungs hospitalisiert wurden. Von diesen Patienten hatten acht den Fischmarkt von Wuhan besucht, von dem die Epidemie ihren Anfang genommen haben soll. Der neunte Patient hatte den Markt nicht besucht, aber in einem benachbarten Hotel übernachtet. Die Autoren sequenzierten den genetischen Code aller Virenstämme der neun Patienten und verglichen die Sequenzen untereinander sowie mit denen der bisher bekannten Coronaviren.

Dabei gelangten sie zu folgenden Feststellungen:

Die Sequenzen der Viren aller Patienten sind nahezu identisch, mit einer Übereinstimmung von 99,98 Prozent. Dies ist erstaunlich, da die RNS-Viren im Allgemeinen eine starke Neigung zu spontanen Mutationen haben, was sich durch das Fehlen eines Mechanismus zur Korrektur von Kopierfehlern erklären lässt. Daraus folgern die Autoren, dass die Patienten alle von einem einzigen Virenstamm innerhalb einer kurzen Zeitspanne infiziert wurden. Dieser Punkt wird später bei den Spekulationen noch einmal zur Sprache kommen.

Fragwürdige Fledermaus-These

Durch Vergleich der Gensequenz des SARS-CoV-2 mit denen der bisher bekannten Coronaviren lässt sich eine Art Stammbaum erstellen, indem man Viren mit ähnlichen Sequenzen zu Gruppen zusammenfasst.

Diese sogenannte phylogenetische Analyse zeigt, dass das SARS-CoV-2 nahe verwandt ist mit zwei Fledermaus-Coronaviren, dem bat-SLCoVZC45 mit einer allgemeinen Übereinstimmung von 87,99 Prozent und dem bat-SL-CoVZXC21 mit einer allgemeinen Übereinstimmung von 87,23 Prozent. SARS-CoV-2 gehört damit zur Untergattung der Sarbecoviren, zu denen auch das SARS-Coronavirus aus dem Jahre 2002 (SARS-CoV-1) gehört, nicht aber das MERS-Coronavirus, welches in die Untergattung der Merbecoviren einzuordnen ist.

Richtig interessant wird es, wenn man die Übereinstimmungen der Sequenzen nun auf der Ebene der einzelnen Gene betrachtet, das heißt, den einzelnen Abschnitten der RNS, die die verschiedenen Proteine codieren. Davon zeigt das S-Gen, welches das S-Protein codiert, die niedrigste Übereinstimmungsrate mit den Fledermausviren mit lediglich 75 Prozent. Das S-Protein ist beim SARS-CoV-2 deutlich länger als die S-Proteine der Fledermausviren und auch der SARS- und MERS-Coronaviren.

Fledermäuse gelten als ursprünglicher Entstehungsort von SARS-CoV-2. Doch wo ist der Zwischenwirt? Foto: Binturong-tonoscarpe I Shutterstock.com.

Der fehlende Zwischenwirt

Überraschenderweise besitzt das S-Protein des SARS-CoV-2 eine auffallende Übereinstimmung mit dem des SARS-CoV-1, obwohl es phylogenetisch viel weiter von ihm entfernt ist als von den Fledermausviren. Daraus, sowie aus der Tatsache, dass sich die Fledermäuse zur Zeit im Winterschlaf befinden, schließen die Autoren, dass es einen anderen Zwischenwirt zwischen der Fledermaus und dem Menschen geben muss. Auch auf diesen Punkt werden wir bei den Spekulationen zurückkommen.

Den vollständigen Text „Spurensuche in der Ribonukleinsäure“ können Sie in COMPACT-Aktuell Corona: Was uns der Staat verschweigt lesen. Muss die gesamte Geschichte der Corona-Pandemie völlig neu geschrieben werden? Nach einem Artikel des renommierten Wall Street Journal handelt es sich bei dem Sars-CoV-2-Erreger doch um eine chinesische Biowaffe, die bei einem Laborunfall freigesetzt wurde. In unserem 84seitigen Sonderheft COMPACT-Aktuell Corona: Was uns der Staat verschweigt finden Sie Artikel über die Geschichte der Biowaffen, den ungeklärten Ursprung der Vogelgrippe und des Ebola-Virus sowie die merkwürdige genetische Struktur des Sars-CoV-2-Virus. Das Heft ist wegen des RIESIGEN Interesses vergriffen, Sie können sich aber noch ein Exemplar per PDF-Download sichern! Hier oder durch das Anklicken des Banners unten mehr erfahren.

Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

26 Kommentare

  1. Walter Gerhartz am

    11 Corona-Tote nach vollständiger Biontech-Impfung allein in Berlin

    Offizielle Angaben des Berliner Senats

    https://reitschuster.de/post/11-corona-tote-nach-vollstaendiger-biontech-impfung-allein-in-berlin/

    Es ist eine Zahl, die man zunächst kaum glauben will. Elf Menschen sind nach einer vollständigen Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech allein in der Bundeshauptstadt Berlin an oder mit COVID-19 verstorben.

    Weitere 45 erkrankten nach einer vollständigen Impfung mit dem mRNA-Wirkstoff so schwer an oder mit COVID-19, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten (Datenstand 26.5.2021).

    Nach Impfungen mit den Vakzinen von Astrazeneca, Moderna oder anderen ist kein einziger Patient in Berlin an oder mit COVID-19 verstorben. …ALLES LESEN !!

  2. Walter Gerhartz am

    Untauglicher PCR-Test bleibt BRD-Angstinstrument

    https://qpress.de/2021/06/04/untauglicher-pcr-test-bleibt-brd-angstinstrument/#comment-59161

    Pandemie-Welt: Vom schwedischen Sonderweg in der Pandemie haben viele Menschen schon mal etwas gehört. Vermutlich aber deutlich zu wenig.

    Sowohl die Medien als auch die Bundesregierung haben ihr Bestes gegeben, um den schwedischen Umgang mit der Pandemie stets herabzuwürdigen. Dabei hätten sie nicht nur viel lernen, sondern auch immensen Schaden im eigenen Land verhindern können.

    Inzwischen erhärtet sich der Verdacht, dass es bei uns und vielen EU-Staaten nurmehr um Schadens- und Panikmaximierung geht.

    Schweden tritt den PCR-Test in die Tonne .. ALLES LESEN !!

  3. alter weiser weißer Mann am

    Es hat sehr viel mit Intelligenz zu tun, ob man sich impfen lässt oder nicht.

    Wenn man sich so manipulieren lässt, daß man an eine gefährliche Pandemie glaubt und es nicht für nötig hält, alternative Meinungen einzuholen.
    Um sich dann eine unzureichend überprüfte gentherapeutische “Impfung” einspritzen zu lassen, deren Spätfolgen man noch nicht kennt, dann ist man dumm.

    Sehr dumm sogar!
    Mag man auch auf anderen Gebieten intelligent sein.

    Zumindest ist derjenige partiell sehr, sehr dumm.

  4. Wenn China dieses Virus als Biowaffe gezüchtet hat, dann hat es auch das Gegenmittel hergestellt, um seine eigene Bevölkerung zu schützen! In dem Fall wäre es richtig und sinnfoll gewesen den chinesischen Impfstoff anzufordern und zu benutzen, da man davon ausgehen könnte, daß der schon länger existiert. anstatt mit Gewalt etwas neues erfinden zu wollen. Der Streit könnte da allenfalls sein, wer das Geschäft macht! Und das gönnt der US-Turbokapitalismus den Chinesen nicht! Letzterer hat ja im 19. und 20.Jh. die chinesische Wirtschatft vorsätzlich kaputt gemacht.
    Das Virus mag durch einen Unfall entwichen sein, aber China hat seine günstige Gelegenheit gesehen, den alten Feind eins auszuwischen und die alte Führungsrolle wieder zu übernehmen. Vermeintlich günstige Gelegenheiten haben schon immer schlechtes bewirkt!

  5. Würde mich besonders interessieren wie die Fallzahlen von Herzinfarkt u. Schlaganfällen seit der Impfung sind. Womöglich sind die schon eklatant angestiegen im Vergleich zu den Jahren vor der Corona Impfung?!
    Darüber hört und liest man aber nichts.

    • Querdenker der echte am

      Sind nicht erwartungsweise gestiegen.
      NUR DIE CORONATOTEN– MIT ODER AN!!!
      Nur bei den Erkrankten an normaler Grippe hat es sich BEREITS VOR den Impfungen in mehreren Tausenden ausgewiesen !!! Ins MINUS !!!!

  6. Eine mutige Frau die nur abwartet und sich nicht dem indirekten Zwang opfern will.
    Diese Impfung und der Hype darum wird immer kurioser. Es wird der Druck aufgebaut und sogar Menschen mit Autoimmunerkrankung gehen jetzt das Risiko ein, eben weil solch ein Druck aufgebaut worden ist.
    Das aber ist Fatal, weil nicht mehr unterschieden wird zwischen Risiko und möglichen Nutzen dieser Impfung.
    Diese Impfung, wo jede Haftung ausgeschlossen wird, nützt nichts gegen Ansteckung oder der Weitergabe des Virus, sie nützt nur wenn überhaupt vor schweren Krankheitsverlauf!
    Abwarten ist da eine ganz normale Sicherheit, weil über die Langzeit und die Nebenwirkungen dieses RNA Impfstoffes nichts bekannt ist.

    • Werner Holt am

      @ GERD: "(…) jede Haftung ausgeschlossen wird (…)"

      Allein das sollte stutzig machen.
      Wissen da welche mehr, als die anderen?!

      Und den "möglichen Nutzen" dieser Impfungen kann
      man in den Bilanzen der Pharmakonzerne nachlesen …

  7. Mr. President Jo "sleeping" Biden hat einem A-Team 3 Monate Zeit gegeben die Wahrheit heraus zu finden. Dabei koennte er doch hohe Kosten sparen und einfach hier mitlesen. Da er das wahrscheinlich nicht kann, denn er hat sich seit Jahren auf Telefonabhoeren spezialisiert, bin ich auf das kommende Kopf an Kopf-Rennen zwischen dem A-Team und COMPACT bzgl. der absoluten Wahrheit gespannt. Also,-Spekulanten, Gast Autoren, Glaskugelleser und Magazingestalter–weiter so! Der Leser, so wie ich. will auf dieses hochinteressante Thema nicht verzichten, hat sich aber mal wegen Fledermaeusen beim Gockel schlau gemacht (Fledermaeuse haben kein Corona) und siehe da,es kam wie es kommen musste. Deutsche Fledermaeuse haben kein Corona. Die Weste der deutschen Fledermaeuse ist absolut sauber. Nur die chinesischen tragen das Virus. Da muss ich mal unter "Gelbe Gefahr" nachschauen. Und vor allen Dingen bei "Zwischentraegern". Also HORIDO!! liebe Leser..

    • Werner Holt am

      "Zwischentraeger"?

      Also, ich kannte bisher nur "Rechts- und Linksträger".
      Und genau da gehört "rechts" und "links" auch hin … 😉

      Oh Gott! Ich weiß – das Niveau!! Asche auf mein Haupt.

      • Werner…bitte…die Sache ist ernst. Sonst wuerden nicht (gefuehlte) 20.000 Artikel darueber geschrieben.

  8. Kryptomanie am

    Es gibt nix geheimnivolles am C-Virus. Detektive gehören in die Kriminalromane.

  9. Das mit dem Zwischenwirt hatte ich bereits angesprochen, als die Nerze in Dänemark getötet wurden. Ich fand die Darstellung damals schon sehr unglaubwürdig.

    • Putzfrau80+ am

      Dass das Corona-Virus "künstlich" angeschärft wurde, kann nach den Forschungsergebnissen renommierter Experten als so gut wie sicher angenommen werden . Der eigentliche Skandal hierzulande ist jedoch die Instrumentalisierung der "Pandemie" für politische Zwecke , die Gier, Dummheit , Skrupellosigkeit und Bosheit der Profiteure, die schamlos und ungebremst weitermachen dürfen.

  10. Dr. Tuberkel am

    Alle tödlichen Viren und Bakterien stammen aus dem Labor. Die Natur würde nur Gutes erschaffen, immer.

    • Kryptomanie am

      So ist`s. Die Pestbakterien im 13. Jahrhundert stammten auch aus Laboren.

    • Das Tollwutvirus ist also demnach etwas den Menschen Wohltätiges und Gutes? Ich nehme mal an, Ihr Beitrag war ironisch gemeint.

    • Werner Holt am

      @ Dr. Tuberkel

      Nun, eigentlich gibt es nicht’s unnatürliches.
      Jeder Stoff, jedes Lebewesen existiert in der "Natur". Außschließlich.
      Auf Dosis und den Rahmen kommt es an, wie sich der Stoff
      im Verhältnis – zum Rahmen – auswirkt.

      Leider hat die "Natur" beim Menschen irgendwie einen kleinen Fehler begangen, denn sie gab ihm die permanente Fruchtbarkeit, weil er ja so schwach war und immerzu gefressen wurde, gleichzeitig aber wiederum (zuviel) Intelligenz, um dies Dilemma als Art überstehen zu können. "Zuviel" deshalb, weil dieser kleine haarlose Affe nun alle Unwägbarkeiten aus dem Weg zu räumen in der Lage war. Folge: Die Population ward zu groß. Hierzu hat die "Natur" aber immer was in petto – bspw. Viren.
      Und nun wird’s ganz perfide (so isse halt , die "Natur") – sie gab dem Menschen außer einer gewissen Schläue zur Gefahrenabwehr, auch eine gehörige Portion Dummheit und Bosheit zur Eigenabwehr mit in seine Pandora-Büchse. (Und dieser Depp muß das Ding natürlich öffnen.) Denn, wer könnte besser gegen Lebewesen vorgehen, als der Mensch?! Und so schuf der Mensch Kriege, Börsen, Wolkenkratzer, Germany’s Next Top Model – und eben Labore.

      Auf Mutter Natur ist eben Verlaß.

  11. Wenn das Virus aus dem Tierreich stammt, dann darf man vermuten, das Tiere dieses auch weiter verbreiten. Die ganze Impferei wird dann immer unsinniger, weil weitere Mutationen entstehen und man mit dem impfen eh nicht nachkommen kann.

    • Werner Holt am

      Das ist ja genau der Punkt.

      Die sog. Verantwortlichen (das sind die, die nie irgendeine Verantwortung zu tragen haben, weil sie schlicht und einfach keine Antworten haben und selbstredend auch nie zur Verantwortung gezogen werden) kommunizieren im Zusammenhang von "Impfen, impfen und nochmals impfen" stets diese von ihnen so gewünschte "Herdenimmunität". Wo soll die denn – wenn bereits geimpft wird – herkommen, bitteschön? Man impft prophylaktisch und nicht, wenn das Kind bereits im Brunnen sitzt – dann behandelt man und zwar mit Medikamenten gegen einen Krankheitsverlauf. Wozu bekommt ein Körper, wenn er bereits infiziert ist, noch obendrein Stoffe verabreicht, die sein Immunsystem dann noch zusätzlich zu bewältigen hat? Erkrankte zu impfen erscheint noch fragwürdiger.

      (weiter in Teil 2)

      • Werner Holt am

        Teil 2

        Wenn die Herde sich nicht gegenseitig ansteckt und somit die Mitglieder eben dieser Herde in ihren einzelnen Immunsystemen keine Antikörper entwickeln kann, gibt’s auch keine Herdenimmunität. Nun wird uns weisgemacht, das dies ja die "Heilige Impfung" für uns erledigt – macht sie aber anscheinend nicht, da ja wohl augenscheinlich auch Geimpfte weiterhin kontaminierbar bleiben.

        Also, wenn ich so ein Virus wäre … und da rückte mir einer mit ’ner Giftspritze auf die stachelige Pelle, würde ich sofort Maßnahmen ergreifen und mutieren, was das Zeug hält. Schließlich hänge ich ja an meinem kleinen Virenleben und einen Auftrag habe ich ja noch zu erfüllen …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel