Die USA liefern jetzt die personenbezogene Splitterbombe Claymore M18 an die Ukraine. Die kam bereits im Vietnamkrieg zum Einsatz und ist seitdem international geächtet. Die Kriegstreiber stürzen Deutschland in den Abgrund. Lesen Sie mehr darüber in der aktuellen COMPACT-Ausgabe Blackout: Kein Strom, kein Gas, kein Frieden. Hier mehr erfahren.

    Warum Vietnam 2.0? Die US-Amerikaner liefern jetzt an die Ukrainer die personenbezogene Splitterbombe Claymore M18, dieselbe wie im Vietnamkrieg, nur noch schlimmer mit nun 700 metallenen Streukügelchen, die mit Hilfe des Sprengstoffs C3 oder C4 den Attackierten zerfetzen.

    M 18 ist daher international eigentlich geächtet, das scheint die US-Regierung aber nicht zu stören.Kritische Stimmen werden derzeit auch nicht laut, der Mainstream jubelt oder schweigt. In der 1968er Generation sah das ganz anders aus:

    Da gab es riesige Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg und gegen die US-Bombenpolitik mit Napalm-Bomben und Agent Orange, einem gefährlichen Entlaubungsmittel für den tropischen Urwald, das üble Verbrennungen der Einheimischen und starke Missbildungen der ungeborenen Kinder zur Folge hatten.

    Nach Angaben des Vietnamesischen Roten Kreuzes waren bis zu 3 Millionen einheimische Todesopfer verursacht worden und bis zu einer Million Behinderungen bzw. erhebliche gesundheitliche Probleme.

    Der Tonkin Zwischenfall am 02. und 04.August 1964 war vom Prinzip eine ähnliche Kriegslüge, um den Kriegseintritt zu rechtfertigen, wie bei den späteren von den USA angezettelten Kriegen im Irak und in Afghanistan: Nordvietnamesische Schnellboote sollten im Golf von Tonkin vor der Küste Nordvietnams zwei US-amerikanische Kriegsschiffe ohne Anlass beschossen haben.

    Ob die behaupteten Vorfälle überhaupt stattgefunden haben, war von Anfang an umstritten. Seit den 1980er Jahren ist erwiesen, dass kein Torpedoangriff stattgefunden hat.

    Die Pentagon-Papiere (erschienen 1971) und die Memoiren von Robert McNamara (1995) belegen, dass die US-Regierung die Vorfälle durch bewusste Falschdarstellung zur Durchsetzung ihres seit 1963 geplanten direkten Kriegseintritts benutzte, um vom US-Kongress von 1965 bis 1973 alle Kriegsmaßnahmen genehmigt und finanziert zu bekommen.

    Auch der Vietnamkrieg fing erst klein an mit den Auseinandersetzungen zwischen Nord- und Südvietnam ab 1956 und weitete sich sich mit dem Eingriff der USA aus durch die Bombardierung Nordvietnams im Februar 1965. Ab März entsandte US-Präsident Lyndon B. Johnson Bodentruppen zur Bekämpfung der NLF nach Südvietnam.

    Daraufhin unterstützten die Sowjetunion und die Volksrepublik China Nordvietnam. Sechs Staaten beteiligten sich auf Seiten der USA und Südvietnam mit eigenen Truppenkontingenten. Später griff der Krieg auch auf die Nachbarstaaten Laos und Kambodscha über.

    Die Parallelen zum Ukrainekrieg sind augenfällig. Die Auseinandersetzungen zwischen Russland und Ukraine, die 1991 unabhängig wurde, dauern seit 2014. Seit diesem Zeitpunkt will die Ukraine unbedingt EU-Mitglied werden hat dazu in jenem Jahr bereits die Vorstufe, ein EU-Assoziierungs-Abkommen, unterzeichnet.

    Dieses Mal provozierten die US-Amerikaner nun Russland durch die ungebremste Ausdehnung der NATO gen Osten mit Installierung von Raketenwaffen-Systemen direkt vor der Haustür Russlands entgegen aller Abmachungen bei den Zwei-plus Vier-Verträgen von 1991, die sogar eine Nicht-Ausdehnung der EU in den früheren Warschauer Pakt-Staaten vorsahen.

    Zum EU-Beitritt der früheren Warschauer Pakt-Staaten, auch der Baltischen Staaten, schwieg Putin noch, aber nicht mehr zu ihren NATO Beitritten. Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof (Bundeswehr) sagte, dass Putin seit 17 Jahren versuchte, eine weitere Ausdehnung der NATO gen Osten auf diplomatischem Wege zu verhindern. Komplett ohne Erfolg.

    Ganz im Gegenteil: Die USA stationierte immer mehr Kriegsgerät, auch in den Baltischen Staaten, direkt vor der Haustür Russlands, denn von dort sind es nur 200 km bis St.Petersburg. Außerdem nutzte sie ihre ausgedehnten Gefechtsübungen Defender Europe im Sommer 2020 und 2021, um noch mehr schweres Kriegsgerät gen Osten, besonders in die Baltischen Staaten, zu transportieren und dort zu belassen.

    In Ulm wurde extra eine neue Logistikzentrale zur Verschiebung von Kriegsgerät gen Osten gegründet, also ein neuer Verschiebebahnhof für die Waffen der jährlichen Gefechtsübungen bis zur russischen Grenze und für den möglichen Kriegsfall.

    Anders als der Name Defender Europe 2020 und 2021 suggeriert, werden Deutschland und Europa durch diese Aktionen nicht verteidigt, sondern unter dem Deckmantel der NATO planmäßig in die Kriegsspiele der USA hineingezogen. Dabei müssen die Europäer sie auch noch finanzieren. Deutschland beispielsweise leistet Handlangerdienste und drückt Millionen Euro dafür ab.

    Das ist Provokation und Vorbereiten einer Eskalation mit Russland, das sich bis dahin still verhalten hatte. Mit der massiven Stationierung von NATO-Waffen und der zunehmenden Zahl der intransparenten Biowaffenlabore (insgesamt 30) in der Ukraine und anderer Streitigkeiten wurde eine rote Linie überschritten, sodass der Einmarsch Russlands erfolgte, was offensichtlich ein gefundenes Fressen für die USA ist. Ihre umfangreichen Waffenlieferungen an die Ukraine zeigen, dass jede Eskalationsstufe zu Land und zu See vorbereitet wird.

    Mit Kriegseintritt der NATO würden die derzeit 30 Mitgliederstaaten in den Ukrainekrieg verwickelt. 32 Staaten wären es, wenn Schweden und Finnland tatsächlich noch schnell beitreten. Damit hätten wir das Szenario eines Dritten Weltkriegs zu befürchten. Dabei wäre auch die Gefahr einer neuen atomaren Hiroshima-Katastrophe in Europa gegeben.

    „Blackout – Kein Strom, kein Gas, kein Frieden“: Das ist das Titelthema der Mai-Ausgabe von COMPACT, die gerade im Druck ist und schon vorbestellt werden kann (Versand ab 25. April).

    Sie finden zu diesem Thema folgende Artikel in COMPACT 5/2022:

    Kein Strom, kein Gas, kein Frieden
    Mit den Russland-Sanktionen schädigt sich Deutschland selbst mehr als das rohstoffreiche Riesenland im Osten. Es droht die größte Wirtschaftskrise seit 1945 – Verelendung, wie sie die meisten von uns zu Lebzeiten nicht kannten.

    Blackout – was der Staat plant
    Die Bundesregierung hat die Folgen eines Gas-Engpasses in einer Übung durchspielen lassen – mit schockierendem Ergebnis. Ein Übergreifen der Krise auf die Stromversorgung wurde vorsichtshalber ausgeblendet – dann käme alles noch schlimmer.

    Die Hungermacher
    Nicht nur Gas, sondern auch Nickel, Dünger und Weizen: Die Welt ist in vielen Bereichen auf Russland angewiesen. Jetzt droht eine globale Hungersnot, die einen erneuten Asyl-Tsunami auslösen könnte.

    Die Not an der Küste
    Verzweiflung in Mecklenburg-Vorpommern: Nord Stream 2 ist beerdigt, Fischerei und Landwirtschaft ächzen unter den hohen Energiepreisen. Für Politik und Medien ist Russland der Schuldige. Doch unter den Betroffen sieht man das anders.

    Jetzt helfe ich mir selbst
    Wenn es hart auf hart kommt, ist man auf sich gestellt. Nur gut, dass es Experten gibt, die einem zeigen können, wie man sicher durch die Krise kommt.

    Und im Dossier von COMPACT 5/2022 finden Sie einen Augenöffner: “Bilder, die lügen” – mit Beispielen aus Bosnien (“KZ”, 1992), Kosovo (Racak, 1999) und der Ukraine (Butscha, 2022).

    COMPACT 5/2022 dürfen Sie nicht verpassen! Hier vorbestellen.

    38 Kommentare

    1. Bodhisatta 969 an

      Hier wäre mal ein Artikel vom Freilich Magazin zu Asow, da kann sich jeder dann mal selbst ein Bild machen. Ich muss sagen, mittlerweile halte ich beide Seiten fur Propaganda und wäre nur für einen Sieg Russlands, um den dekadenten, westlichen US Kolonien eins auszuwischen. Diesen Artikel könnte Compact veröffentlichen, um etwas Neutralität reinzubringen:
      https://freilich-magazin.at/azov-in-der-ukraine-der-angriff-hat-unser-land-geeint/

    2. @Walter @Andor

      Sie haben keine Ahnung, aber offenbar große Angst vor Krieg mit Russland.
      Ich habe nie für die Ukraine eine Lanze gebrochen sondern immer wieder aufgefordert nur deutsche Interessen zu vertreten und habe vor der russischen Gefahr gewarnt.
      Diese Gefahr habe ich durch viele Fakten und Verweise/Links immer wieder belegt. Hätten Sie sie gelesen, würden sie jetzt nicht so dumm antworten.
      Russland hat Deutschland im Gegensatz zur nur frechen Ukraine nicht unterwandert. Ihre "Kenntnisse" über die Genese des Ukraine Kriegs sind ein Ergebnis dieser Unterwanderung (der alternativen Medien).
      Wenn Hirnwäscheopfer, wie Sie, nur halb so viel Zeit und Energie aufwenden würden, der wahren deutschen Geschichte nachzuforschen und sich für deutsche Interessen einzusetzen würden, statt für russische, wären wir in diesem Land schon bedeutend weiter.
      Also nochmal zum Mitschreiben:
      Ich verabscheue das westliche System.
      Ich will keine militärische Einmischung und damit einen Krieg riskieren
      Aber wenn die gesamte nationale Opposition Putin die Füße leckt, dann läuft etwas falsch!

      "Weber hat nichts weiter zu tun als hier ständig seinen blindwütigen Russenhass abzulassen. Geht’s eigentlich noch?"

      Wenn man auf russische Verbrechen hinweist und die Zustände in Russland beschreibt, ist das kein Russenhass!
      Hass gibt es in Russland, der wird dort seit 20 Jahren planmäßig geschürt und davor waren ich!

      • @Weber:

        1. Ich habe keinen Grund, Angst vor einem Krieg mit RU zu haben. Ich habe keine Kinder und bin (aktuell) Single. Punkt. (Der Rest der Familie kann auf sich selbst aufpassen.)

        2. Von RU ging während der letzten 300 Jahre – sehen wir von einem zweifelhaften etwaigen Präventivschlag Stalins gg. Hitler-Deutschland ab – zu keiner Zeit gegeben. …im Unterschied zu den ergebnisbehafteten Gefahren von USA, GB und auch Frankreich … nicht nur gg. Deutdchland/Kaiserreich.

        3. Die Genese des UA-Krieges ist zweifelsfrei im Maidan und der dem vorangegangenen Einflußnahme des Westens begründet. Da hat RU die Finger nicht drin.
        Welche Interessen sollte RU damit verfolgt haben können? Nennen Sie mir ein halbwegs plausible Motiv.

        4. Wenn Sie mich auffordern, "wahre deutsche Interessen" zu vertreten, würde ich damit u. a. Jenseits der Oder anfangen …und wahrscheinlich Besuch vom Staatsschutz bekomm….
        Was aber auch Schwachsinn wäre, da es mir egal ist, ob den lieben Nachbarn oder das nächste Ars…ch ein Schlagbaum von mir trennt oder nicht.

        5. Die Russen haben sich nach der Wende ja offensichtlich verzogen. Die Wallstreet und City f London nicht. Also erzählen Sie mir nix vom bösen Ivan und Geschichte.

    3. Wahrscheinlich war die 68er-Bewegung doch noch mit Vernunft und Verstand ausgestattet als unsere ab 2000er Konsumgüter-Sklaven-Society. Heut zu tage währen viele Studenten von damals Rechtsrandwähler, Spießer, Rassisten usw. . Die hätten bestimmt den ganzen Soros-Kram bestimmt großteilig abgelehnt als reine Utopie. Jetzt ins Hier& Jetzt diese modernen Minen können bestimmt nach hundert Jahren gut funktionieren den die Technik das es bestimmt kein Blindgänger wird , hat man bestimmt weiter entwickelt. Also mal wieder ein erhöhtes Risiko für Mensch und Umwelt. Und das alles gerade unter pazifistischer WELTVORBILDLICHER-Sicht unserer humanen Ampelregierung. Aber wir wissen das diese Wassermelonenkämpfer nur kleine Rädchen im Blue-Star-System von Übersee sind. mfg

      • Heute 6:30 Antenne Thüringen …..Grüne fordern den Ausbau von Schutzräumen (Luftschutzbunker) wie U Bahn Schächte….. Wohnungen für Obdachlose stand nicht in deren Parteiprogramm, aber egal einfach noch mehr Waffen liefern….schließlich gehts um unsere westlichen Werte

    4. jeder hasst die Antifa an

      Es wird Zeit das Putin mit den Natoverbrechern in der Ukraine endlich Schluss macht und Selensky aus seinem Führerbunker in Kiew zerrt und ihn vor ein Kriegsgericht stellt

    5. (…) Der Ukrainekrieg – ein neues Vietnam? (…)

      Der Vergleich hinkt. Die Opferbereitschaft und Leidensfähigkeit der Vietnamesen schätze ich ungleich höher als die der russischen ein.

      • jeder hasst die Antifa an

        Dann hast du noch nie was vom Russland Feldzug der Wehrmacht gehört da hat man gesehen was die Russen für eine Opferbereitschaft haben und die ist heute noch genau so,denn die Russen pflegen ihren Patriotismus und der wurde ihnen nicht ausgetrieben wie den Deutschen.

        • @ jeder hasst die Antifa

          Meinen Sie die Sowjets, die bei einer Schlacht angetrieben wurden von ihren politischen Kommissare mit der MP am Anschlag ?

    6. Für die Herstellung von Agent Orange ist 2,4,5-T (Trichlorphenoxyessigsäure ) notwendig. Mitarbeiter im Chemiewerk Boehringer in Hamburg wurden natürlich sehr stark vergiftet und rochen auch übel, so dass Businsassen sich beschwerten oder den Bus verließen, wenn Boehringer-Mitarbeiter einstiegen. Daran kann man erkennen, dass Menschen gegen ihre Gesundheit arbeiten und aus Gewohnheit ihr Leben nicht einfach ändern können. Dieses Verhalten wird politisch ausgenutzt!! Einge Mitarbeiter mussten in kurzen Zeitabständen ihre Krebsgeschüre herausoperieren lassen. Boehringer selbst sagte: „Sei doch froh, dass das Gift irgendwo rauskommt“ oder „T-Säure ist harmlos wie Backpulver.“

    7. Ich selber bin in etwa 10km Entfernung zum C. H. Boehringer Chemiewerk aufgewachsen und hatte in der von mir bezogene Wohnung PCP (Pentachlorphenol), das ebenfalls dioxinverseucht ist. Je nach Windrichtung gab es in Hamburg und Umgebung Vergiftungsfälle die meist in Richtung Osten auftraten. Dennoch gab es eine chronische Dioxinvergiftung aller Hamburger, die natürlich höchst individuell ausfiel. Es gab schwere Mißbildungen, wie sie auch in Vietnam auftraten, nur längst nicht so häufig, wie Kiefernspalten, offenliegendes Rückenmark oder seltsame Gewächse auf der Stirn.
      Ich habe noch in Erinnerung, daß mir in den 60er Jahren manchmal auf dem Boden ein seltsamer weißer Niederschlag auffiel. Mein Geburtsjahr ist 1961. Damals gab es sehr viele freie Plätze zum spielen, die heute alle mit häßlichen Häusern zugebaut wurden. Darüber hinaus gab gibt es Georgswerder, als riesige Dioxindeponie und andere Orte, wo man den Chemiemüll abgeladen hatte.

    8. „Auch mit dem Chemieriesen Dow Chemical in Midland/Michigan arbeitete C. H. Boehringer [in Hamburg] in den sechziger Jahren in „Großartigem Kooperationsgeist“ zusammen, wie ein Dow-Produktionsleiter lobte. Als ein Werk der amerikanischen C-Waffenfabrik 1964 wegen zahlreicher Chlorakne-Fälle schließen musste und nach einem sicheren Produktionsverfahren suchte, half Boehringer mit Know-how.“

      • „Zwar stellte der Chemie-Multi Bayer 1976, nach dem Seveso-Skandal, seine 2,4,5,-T-Produktion ein. In HAMBURG jedoch blieb alles beim alten. Obwohl bekannt war, dass bei der Herstellung von T-Säure zwangsläufig Dioxine und die fast ebenso giftigen Furane entstehen, lief der Betrieb weiter.“

    9. „Zwischen 1962 und 1979 ließ das US-Verteidigungsministerium, ermächtigt durch Präsident John F. Kennedy, insgesamt 57000 Tonnen des Entlaubungsmittels „Agent Orange“ in Vietnam versprühen. Hauptbestandteil der chemischen Waffe war 2,4,5,-T, das las Verunreinigung Dioxin enthielt. Wissenschaftler führen die gestiegenen Krebsraten und Mißbildungsquoten bei Neugeborenen in Vietnam auf diesen Gifteinsatz zurück.“

    10. „In Los Alamos, 3000 Kilometer südwestlich vom C-Waffen-Camp, hatten Physiker um Robert Oppenheimer und Edward Teller die Atombombe entwickelt. Als zwei dieser Bomben im August 1945 über Hiroschima und Nagasaki zündeten, war der Krieg beendet; der Frachter mit LN8 und LN14 [Chemiewaffen] drehte kurz vor Japan ab. General Jacquard H. Rothschild enthüllte später, was sich hinter den geheimnisvollen Kürzeln LN8 und LN14 verborgen hatte: zwei eng miteinander verwandte Halogenierte Kohlenwasserstoffe, die in der Chemiesprache 2,4-Dischlorphenoxyessigsäure (2,4-D) und 2,4,5-Trichlorphenoxyessigsäure (2,4,5-T) heißen. In beiden Stoffen wirken vor allem Angehörige eines chemischen Killer-Clans: Polychlorierte Dibenzodioxine (PCDD) und Dibenzofurane (PCDF) – Substanzen, die seit Seveso (erst 1976) weltweit in Verruf sind und die zuletzt in HAMBURG, wo sich Missbildungen bei Babys häuften, für Schlagzeilen sorgten.“

    11. Da machen wohl welche die Rechnung ohne die „Mine“. Die sind noch nicht so intelligent wie Alexa und fragen „Biste Russki oder Ukrainske?“ Es kracht bei einer Berührung auch ohne Prüfung der Nationalität.
      Den Mist muss man nach Beendigung der Feindlichkeiten wieder räumen. Dabei ist es unumgänglich die genaue Position zu kennen und man setzt Minenräumgeräte ein. Kommen die dann auch aus den Vereinigten Staaten oder von der Bunten Wehr?

    12. Pervertierung der Realität.
      Wenn schon Vietnamvergleich, dann ist Russland heute das, was seinerzeit der Ami war. Kein Russe in Russland muss sich vor Claymores fürchten, genau wie sich keine Ami in Amerika vor Vietkongfallen fürchten müsste.

      Jetzt fehlt nur ein russischer Propagandafilm a la Rambo oder Chuck Norris. Putin reitet auf einem Bären in der Ukraine ein und berfreit russische Kriegsgefangene aus der Kiewer Hölle. Gemeinsam reiten Sie dann gegen amerikanische Kampfhubschrauber und gewinnen.

      Viel fehlt jedenfalls nicht mehr.

    13. Solange die Russen und Ex-Sowjets (auch in der BRD) angesichts einer solchen Ausweitung und eigentlich sogar inneren Ursache des Krieges nicht mehrheitlich von ‘US-Faschisten’ reden (in prorussischen Infokanälen spricht man brav von "ausländischen Söldnern") und sich lieber vereinzelte ukrainische Soldaten mit Swastika-Tattoos herauspicken (Kanonenfutter der NATO) , um den Schuldigen hoch und heilig gefunden zu haben — solange kann sich auch die östliche Seite nicht herausreden, vom Kern des Übels und von der Schuld am Blut abzulenken.

      Neuerdings vermengt man auf prorussischen Videos sogar die westliche Regenbogendekadenz mit Nazi-Zeichen – eine Ausgeburt dümmster Propaganda -, anstatt mal bei alten SED-Nachfolgern wie der sowjetroten Linkspartei nachzusehen, wie sehr sie die Regenbogendekadenz mit Kulturmarxismus und Gendersternchen vorangetrieben hat.

      • "Nazis" waren immer und sind heute noch der (imaginäre) Hauptfeind der Russen. Wenn es zum dritten Weltkrieg kommt, dann werden ihn die Russen gegen den "Faschismus" in Amerika und seine Verbündeten führen.

    14. Mit Blut wird Selenskyj reich ! an

      Die Zeit online…Steffen Tielman „Männer die als Verräter gelten“ dieser Verbrecher Selenskyj will jetzt gegen alle männlichen Ukrainer vorgehen, die nicht für sein Millionen Konto, seinen Palast und für die Waffenlobby sich tot schießen lassen wollen und lieber desertieren. Dieser Selenskyj ist viel viel schlimmer, als ein Putin.

      • Kein Ukrainer lässt sich für seine kriminelle, korrupte Regierung tot schießen, sondern nur für die Freiheit und Zukunft seines Landes.
        Die Ukrainer, die es ja nach russischer und somit eurer Lesart gar nicht gibt, haben noch bis 1955 gegen die Sowjets im Untergrund gekämpft.

        Vielleicht ist Selensky schlimmer (krimineller) als Putin, aber für uns ist er sicherlich nicht so schlimm wie Putin, denn er bedroht uns nicht und mischt sich nicht bei uns ein.
        Ich habe auch kein Patentrezept, wie man sich in dieser Situation Verhalten soll. Was ich aber weiß, ist, daß hoffen auf Befreiung und das Vertreten fremder Interessen nur alles schlimmer macht.

        • Alter weißer Mann an

          Weber, auf dein zunehmend immer obskurer werdendes Zeug zu antworten ist Zeitverschwendung

        • Der Alte Fritz an

          Spätestens wenn die Ukrainer mit den westlichen Werten, wie Homosexuell Zeitarbeit Mietsteigerungen Wucherei Zinsknechtschaft Flüchtlingsströme usw. konfrontiert werden, sehen diese das ihr Kampf vergebens war ….

        • Andor, der Zyniker an

          @ Weber
          So, so, er mischt sich nicht bei uns ein, sondern fordert nur die "militärischen Teilhabe" am Krieg. Der Weber und der grüne Langhaardackel im DBT sind begeistert. Deutschland schuldet der Ukraine nichts. Die haben nichts zu fordern, die haben uns nicht zu beschimpfen. Wenn die Ukrainer (Kleinrussen) und die anderen Russen sich gegenseitig die Schädel einschlagen,
          mögen sie es tun, sollen aber uns aus dem Spiel lassen. Das wäre mein Rezept. Ich will dass dieser Wahnsinn endet.
          Ja, nun haben die Amis ihren Stellvertreterkrieg in Europa und der Weber hat nichts weiter zu tun als hier ständig seinen blindwütigen Russenhass abzulassen. Geht’s eigentlich noch?
          Der Krieg ist das eine, aber was die hirnrissigen Politiker und die Meinungsmanipulationsmedien hier draus machen, wird für uns Deutsche noch sehr bitter. (Man möchte fast glauben, dass einige Politdarsteller nur drauf warten, junge Deutsche Soldaten beim letzten Russlandfeldzug als Kanonenfutter für die westlichen "Werte" zu opfern.) Wollen hoffen, dass es nur beim Frieren und Hungern gegen Putin bleibt.
          Übrigens sind immer nur diejenigen für Krieg, die genau wissen, dass sie selbst nicht hin müssen.
          Halleluja

        • @Weber:
          Ihre substanzlosen geistigen Tiefflügen meist bar jedweder Argumentationskette sind einfach nur zum fremdschämen. Es ist eine Schande.

          Bringen Sie einmal. Ein einziges Mal wenigsten einen Halbsatz, den man als faktengestütztes Argument gelten lassen könnte….nach – als Beleg dienenden – Beispielen will ich da noch gar nicht fragen.

          Inwiefern bedroht "uns" Putin?
          Inwiefern "mischt: sich Putin bei uns ein?
          Inwiefern ist es ein "Befreiungskampf", die Bevölkerung/Menschen des eigenen Staatsgebietes umzubringen?
          Inwiefern ist es in irgendeiner Form zielführend (friedensstiftend, deeskalierend,….) hier für DIE! Ukraine auch nur annähernd eine Lanze zu brechen – genau das nämlich tun Sie (ob beabsichtigt oder nicht, spielt keine Rolle. Spontan wüßt ich nicht was schlimmer ist.) – die Initial (seit den Referenden im Donass & Krim) einen Krieg gg. die eigene Bevölkerung führt….ausgelöst durch eine ‘Regierung’, welche mit alle Berechtigung als illegitim bezeichnet werden kann, mit maßgeblicher Unterstützung/Einmischung in die inneren Angelegenheiten durch USA + EU?

    15. Antipersonenmine, nicht personenbezogene Splitterbombe. Aber es ist in jedem Fall das allerletzte, was da läuft. Versucht bitte halbwegs richtige Bezeichnungen zu verwenden. Dad wirkt sonst auf andere möglicherweise wenig kompetent.
      Dieser Krieg dient letztlich offensichtlich nur der Vernichtung der weißen Jugend in den beteiligten Ländern. Deshalb gibt man sich auf beiden Seiten die größte Mühe ihn zu verschärfen. Wem nützt es…

      • Hihi , genau, nicht "personenbezogen" sondern Mine , die nur gegen "weiche", ungepanzerte Ziele wirkt . Hatte eure "DDR" schon an der Zonengrenze angebracht, allerdings aus russischer Produktion. Als Partisanenwaffe sehr geeignet. Russen gegen Russen, da bekommen sie mal ihr eigenes Gift zu kosten.

        • jeder hasst die Antifa an

          Die hatten die Angebracht damit solche Spinner wie du nicht über die Mauern klettern konnten.

        • @S: Na hoffentlich kann die Mine zwischen Soldaten, Zivilisten und Kindern unterscheiden, Sie oberschlauer Hihi. Sie sollten sich später mal zum Minenräumen melden !

        • Kann sie nicht, sie Unterschlauer. Wenn sie detoniert, muß sie auch nicht geräumt werden.

    16. Sieht wahrscheinlich danach aus, schließlich muss sich jetzt euer Restdeutschland der ukrainischen Propaganda und deren Interessen beugen. Und wenn ihr Deutschen doch wieder mal aufmuckt, dann knallt es mit der Nazikeule !

      • Nazikeule ist doch genau eure Geheimwaffe gegen Selenskis Wolfsschanzenrudel. Compactgläubige sehen mittlerweile mehr Faschisten hinterm Gebüsch, als Kahane Haare auf dem Kopf hat.

      • Aktien auf Kiew an

        Die Klitschkos sieht man aber kaum noch in der Öffentlichkeit, weder mit dem Gewehr an vorderster Front noch in den ganzen Systemmedien. Vielleicht ist den Boxern jetzt ja ein Licht aufgegangen, das man einen Pakt mit dem Teufel schloss und nur Waffen zum Töten bekommt und dabei selbst getötet werden kann…und die entvölkerte Ukraine dann für die Kriegsgewinnler besser verscherbelt werden kann…

      • Otto (der Echte) an

        Nazikeule? Wohl eher die Melnyk-Keule…

        Und überhaupt … was ist das denn für ein Name? Melnyk … – klingt wie … ‘Kaputtnik’ – also wie aus einem alten MAD-Heft….

    17. Die dreckigen Amis haben noch niemals einen Krieg gewonnen !
      Doch … Grenada hatten sie einst besiegt …
      Im WK 2 sind die erst mit großem Getöse eingestiegen (Landung
      Normandie) als der Krieg schon entschieden war. In Vietnam kamen die
      gegen die tapfer kämpfenden Vietnamesen nicht an, wollte sogar
      (Harry Westmoreland) Atomwaffen einsetzen ! Na, mit dem Einsatz von
      Agent Orange waren die ja, gegen das kleine Land, auch nicht zimperlich
      ABER, die Amis dürfen ja alles um die Demokratie und die westliche "Freiheit",
      der blanke Hohn, zu verteidigen … ich könnte nur noch Kotzen, …
      Russen, besorgt es denen endlich mal richtig den gelockten Verderbern
      der Welt … auf Coca – Cola und Wrigleys (war ich als Kind sehr scharf darauf)
      könnte ich heute locker verzichten !

      • Streiten sich Zwei freut sich Nummer 3 an

        Die brauchen keinen Krieg zu gewinnen, sondern nur anzetteln, denn schließlich verdient man gut am Kriege.

      • Was du schreibst ist einseitig. Die Russen/Sowjets haben genauso viel Mist gebaut. Es ist weder Aufgabe der Amis, noch der Russen der Welt den Weg in ein besseres Zeitalter zu weisen.