Der Superspreader: Ken Jebsen bleibt stabil

0
Er ist ein Renegat der Medienwelt. In der Corona-Krise wurde er zu einem der größten Info-Krieger – und deswegen von Youtube gemobbt. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Spezial 28: „Die Querdenker. Liebe und Revolution“. _ von Jürgen Elsässer Über Ken Jebsen kursieren viele Falschmeldungen: Wikipedia wies ihn als Moustafa Kashefi aus, noch heute steht dort, er sei in Hüls (NRW) geboren. Hunderte von Journalisten haben das übernommen, seinen ständigen Dementis zum Trotz. Mir gegenüber hat Jebsen


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel